Wie lange dauert es, bis es zu spät ist, die Erde vor einer Klimakatastrophe zu retten? Diese Uhr zählt mit!

von AR Göhring

Klima-Spaß mit EIKE: Die grün-affirmative `Washington Post` (früher einmal bekannt für tollen Journalismus – Watergate) berichtet ernsthaft von einer tollen Aktion eines Künstlers, der am Times Square in New York-Stadt (unweit des Trump-Turms) eine Zähluhr angebracht hat, die uns auf die Sekunde genau den kommenden klimatischen Weltuntergang vorhersagt.

Danach würde die Welt nach Angaben der beiden in weitere Turbulenzen und Leiden durch Überschwemmungen, Waldbrände, Hungersnöte und weitreichende Massenmigrationen treiben. Die Anzeige, das für die „Klimawoche“ auf ein Glasgebäude geklebt wurde, zeigt zwei Zahlen. Die erste in rot wird von den Künstlern als „Frist“ bezeichnet. Sie zählt herunter, wie lange es dauern wird, bis die Welt ihr Kohlenstoffbudget aufgebraucht hat, wenn keine raschen Maßnahmen ergriffen werden, um die Erwärmung unter 1,5 Grad Celsius über dem vorindustriellen Niveau zu halten.
Die zweite Zahl in grün wird als „Lebensader“ bezeichnet. Sie erfaßt den Prozentsatz der verfügbaren Energie, die aus erneuerbaren Quellen geliefert werden soll (?).Ob die Uhr von den Großrechnern des Potsdamer Klimaforschungs-Folgen-Institutes PIK gesteuert wird? Die haben ja die besten Modelle, die immer zutreffen.
Die von zwei Künstlern gebaute Klimauhr warnte kürzlich Montag, daß es sieben Jahre, 101 Tage, 17 Stunden, 29 Minuten und 22 Sekunden dauerte, bis das Kohlenstoffbudget der Menschheit auf der Grundlage der aktuellen Emissionsraten erschöpft sei.

Einer der Künstler erklärte, daß seine Idee von der Geburt seines ersten Kindes eine Woche vor der Veröffentlichung des verheerenden Berichts des Zwischenstaatlichen Gremiums der Vereinten Nationen für Klimawandel (IPCC) inspiriert wurde:

„wie wenig verbleibende Zeit wir noch hatten, um Fortschritte zu erzielen über den Klimawandel, bevor die katastrophalen Auswirkungen irreversibel wurden.“

Die beiden hatten schon 2019 ein Team von Klimawissenschaftlern, Programmierern, Elektrotechnikern und Designern zusammengebracht, um für Greta Thunberg eine gewünschte Armbanduhr zu entwickeln – batteriebetrieben und mit der Klimauhr synchronisiert.
Thunbergs maßgeschneidertes Gerät wurde am Abend vor ihrer UN-Rede 2019 von Hand in ihr Hotel geliefert.

Die New Yorker Klimauhr wird zunächst bis zum 27. September aufgeklebt sein.

 

 

image_pdfimage_print

20 Kommentare

  1. Gibt es denn SO viele Beweise gegen den Klimawandel? Wenn dass so ist, sollte man doch die Bevölkerung drauf aufmerksam machen.

    •  

      Sehr geehrter Herr Schellhorn   Es geht nicht um Klimawandel, Ja oder Nein! Sondern um die Folgen eines klimatischen Umschwungs und daß das, was ihm angeblich folgt, als gewiss eintretend,propagiert wird. Solche Umschwünge wurden bisher bewältigt.Was ich der gegenwärtigen und zukünftigen Generation nicht zutraue. Denn im Gegensatz zu den Altvorderen, die keine Rechner besassen, die Veränderungen im klimatischen Geschehen abzuschätzen und somit nicht in einen Panikmodus verfielen, wird Heutzutage diese Angst nahezu in die Menschen eingeimpft.. Angst macht entweder unfähig zu handeln oder verführt dazu das Falsche zu tun. Es wurde hier, bei EIKE, immer wieder auf die Tatsache , es gab immer wieder Klimawandel, hingewiesen,  und die Menschen haben sie  überlebt. Technisch weit geringer ausgerüstet als die heutige Menschheit.

  2. M.E. fehlen in diesem Beitrag Informationen darüber, wie und mit welchen Parametern dieses vermeintlich noch verfügbare „Restbudget“ für CO2-Emissionen berechnet wird. Hier das Prinzip:

    Zuerst geht man von einem zulässigen Temperanstieg aus, also z.B. von 1,5 oder 2 Grad (Paris 2015) im Vergleich zum vorindustiellen Gleichgewicht bei 280 ppm oder auf Basis der heutigen 410 ppm und einem Wert x, welcher mit der (um den Faktor 5 zu hohen) Verdoppelungssensitivität von 3 Grad entweder transient (Faktor 0,7) oder im Gleichgewicht nicht überschritten werden darf.

    Als Nächstes geht man von der völlig falschen Annahme aus dass (aufgrund derzeitiger Beobachtung) etwa 56% unserer Emission netto in die Senken (Ozeane und Biomasse) geht und ~44% für sehr lange Zeit in der Atmosphäre verbleibt. Dieser Wert verringert sich allerdings je höher die Konzentration steigt.

    Wie man sieht, kann eine Reihe unterschiedlicher Ergebnisse entstehen, und welches die Grundlage für die gezeigte Uhr ist, wissen wir nicht. Wir wissen nur dass wir noch 18,7 Jahre lang etwa 40 GtCO2 oder insgesamt 204 GtC emittieren dürfen.

    Um das Prinzip zu zeigen, hier folgendes Beispiel: Im Gleichgewicht ist der Temperaturanstieg gegen vorindustriell 3*ln(445/280)/ln(2)=2 Grad. Wir dürfen also noch +35 ppm. Die vermeintlich noch zulässige weltweite Emission beträgt 35*2,123/0,44=168,9 GtC oder 619 GtCO2. Die Uhr zeigt 20,8% mehr an. Möglicherweise wurde eine höhere Konzentration zugelassen oder für 1,5 Grad und einem transienten Temperaturanstieg gerechnet.

    Tatsache ist dass die Verdoppelungssensitivität des IPCC 5fach zu hoch ist und für +2Grad im Gleichgewicht gegenüber 280 ppm real ein Anstieg auf 2820 ppm (!!) zulässig wäre. Weiter sind die 44% unsinnig weil der Senkenfluss proportional zum Konzentrationsanstieg gegen 280 ppm ist und 1 GtC pro 20 ppm beträgt. Bei 500 ppm (also 220 ppm Anstieg) wäre z.B. sogar eine uDaueremission (!) von 11 GtC (gut 40 GtCO2 solange die fossilen Reserven reichen) möglich, womit alle Werte von Restbudgets Makulatur sind.

    • Ergänzung: Die Uhr am Times Squre ist für 1,5 Grad (ab vorindustriell) vermutlich in etwa wie folgt mit einer Verdoppelungsensitivität von 2,2 Grad und 44% remanent fraction berechnet:

      2,2*ln(452/280)/ln(2)=1,5 Grad und für noch +42 ppm (452-410 heute) sind es
      42*2,123/0,44=202,6 GtC oder 743 GtCO2, was recht gut passt.

      • Ich habe jetzt den simplen Mechanismus der MCC-Uhr herausgefunden. Es ist ein primitives lineares Verfahren, basiert auf cumulated emissions (die Temperaturerhöhung seit vorindustriell wird proportional zur kumulierten Emission angenommen) sowie auf den Angaben des Special Reports des IPCC zum 1,5- und 2-Grad-Ziel. Die Zeitachse beginnt Ende 2017. Es heisst unter
        https://www.mcc-berlin.net/en/research/co2-budget.html

        >> The Special Report of October 2018 presents new figures: The atmosphere can absorb, calculated from end-2017, no more than 420 gigatonnes (Gt) of CO2 if we are to stay below the 1.5°C threshold. However, since around 42 Gt of CO2 is emitted globally every year—the equivalent of 1332 tonnes per second—this budget is expected to be used up in just over nine years. The budget for staying below the 2°C threshold, for its part, of approximately 1170 Gt, will be exhausted in about 26 years.

        Das EIKE-Bild der Uhr mit dem Zeiger auf 18 years 08 months (was natürlich nicht für 1,5 sondern für 2 Grad gilt) ist also nicht die Digitalanzeige welche an einer Glasfassade (New York, Union Square) zu sehen ist und schon vor längerer Zeit für 4,2 Mio $ erstellt wurde.

  3. Au Backe, jetzt wird Greta nicht nur von dem CO2, das sie sieht, verrückt. Jetzt muss sie immer auf den Sekundenzeiger ihrer Geschenkuhr schauen und wird noch – gibt es eine Steigerung? Außerdem protestiere ich, Herr Marotzke aus Hamburg hat uns noch zehn weitere Jahre geschenkt. Oder noch viel besser, wir orientieren uns an den Weltuntergangsprognosen von Prinz Carles, dann hätten wir den schrecklichen Weltuntergang bereits hinter uns. Und könnten uns mit frischer, unverbrauchter Panik auf die nächste Eiszeit stürzen…

  4. Die einzigen Katastrophenuhren, die richtig funktionieren, dürften die in vielen Ländern aufgestellten „Schuldenuhren“ sein, welche die Staatsverschuldung wiedergeben. Es ist atemberaubend, wie schnell die drehen.

  5. Soweit mir bekannt gibt es religiöse Weltuntergangskatastrophen seit es solche Religionen gibt.

    Soweit mir bekannt gibt es kein Erdöl und Erdgas mehr (Weltuntergangskatastrophe Endliche Rohstoffe)

    Soweit mir bekannt sind wir schon erstickt (Waldsterben)

    Soweit mir bekannt, können wir nicht mehr ins Freie gehen (Ozonloch)

    Soweit mir bekannt wachsen Palmen an der Alster, ist die Arktis seit 2013 eisfrei (Al Gore), Manhattan steht unter Wasser (Al Gore)….Klimawandel.

    Irgendwie scheint die Uhr 5 vor 12 zum Stillstand gekommen zu sein.

    • So ist es! Alles Simulationen. Hochrechnungen,die aus kleinsten Werten Katastrophen entstehen lassen. Wer die unbeschränkte Herrschaft will, braucht die Angst der Untertanen.Ob es sich um Diktaturen oder Demokratien(Hier: Drostenkratie) handelt.Dem Lügel ist ein Artikel über die Eisschmelze der Antarktis ein „aufklärender“ Bericht Wert.Neue Simulationen zeigen….
      Was zeigen Simulationen? Ereignisse laufen kontinuierlich so weiter wie ihr momentaner Ablauf ist.Schmelzen diese Jahr 1 Milliinen Tonnen Eis, so wird auch in den nächsten Jahren jedesmal 1 Millionen Tonnen wegschmelzen.Was, wenn aber stattdessen 1 Millionen dazukommen? Ausserdem verschweigt man gerne, dass jetzt Frühling in Südamerika ist.

      • 1 Million t Eis ist kein Weltuntergang der schnell geht,

        Man muss ja nur mal schauen wieviel Eis wirklich da ist. 1 Million t Eis ist nicht mal der Messfehler, der eher ein vielfaches davon ist.

        Aber na ja! Million klingt schon ganz viel, vor allem wenn man sie nicht hat!

  6. Eine Weltuntergangsekte braucht eben so eine Uhr auf der der Countdown bis zum großen Knall läuft. Womöglich sterben wir aber alle vorher an Corona. Mal sehen welche Uhr schneller tickt. Sauber ticken die aber alle nicht……

    • Wer den Geist dieser Geisteskranken studiert, der merkt folgendes.

      1. Die Uhr beweist eindeutig den Betrug, die betrügerische, manipulative Absicht. Keinem Menschen ist so eine Gabe gegeben. In Wahrheit geht es hier um sehr viel Geld. Um Abzocke. Die Kanalisierung einer sehr hohen Nachfrage in bereits abgesteckte Bereiche, wo Herr Betrüger Bezos bereits investiert sein will.

      2. Davor liefen schon so viele andere Uhren, auch die haben bewiesen, alles nur Betrug. Es ist der gleiche betrügerische Geist.

      3. Und jetzt das Gleiche. In 18 Jahren und 8 Monaten wird nichts mit dem Klima passieren, was diesen Aufwand rechtfertigt. Die Betrüger ziehen dann eine neue Uhr auf und tun so, als ob es die Uhr davor nie gegeben hätte.

      4. Wahr ist aber auch, einige Generationen verdienen es, verdienen die Armut, verdienen es, den Ast abzusägen, auf dem sie noch sitzen dürfen.

      5. Sie sitzen doch in Belgien oder nah an der Grenze, gemäß eigener Aussage, richtig? Belgien zerstört dümmlich ein Drittel des eigenen Fuhrparks, seit 2018 bis 2025. Von Jahr zu Jahr die Kriterien immer ein wenig mehr erhöhend. Warum spinnen denn „die“ Belgier auch? Wieso beten die Deppen in Belgien die esoterische Puffmutter Gaia an?

      • Die politische Klasse in Belgien tickt auch nicht anders als die in Deutschland. Ökologie und Klimaschutz sind hier genau so Volksreligion wie in Deutschland. Die Stimme der Vernunft gibt es auch hier:
        http://www.science-climat-energie.be/home/
        We are Belgian scientists. We are Professors, or Professor Emeritus, and we come from various Belgian universities. Together, we cover various domains of science : biology, geology, chemistry, but also physics and mathematics.
        ….
        To explain scientific theories, especially those generating most of the “buzz” in the media, and overcome stereotypes. No scientific theory is perfect and our aim is to present the limits of the theories.
        ////
        Nur verhallt deren Stimme genau so ungehört von der Mehrheit wie die von EIKE in Deutschland….

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.