Klimaktivisten und Waldschützer drohen Gießener Bürgern, ihre Autos anzuzünden

Berlin soll autofrei werden! Die Brandstifter machen den Anfang, Bild turtle78li / pixelio.de

von AR Göhring

Hambacher Forst in klein: Bei Gießen soll ein Wald abgeholzt werden. Aktivistische Baumbesetzer verhindern dies zur Zeit. Terroristen drohen, in der Stadt Autos anzuzünden. Einige wurden schon mit Graffitti als Anschlagsziel markiert.

Eine „Autonome Kleingruppe“ in Gießen droht Autofahrern, ihre Fahrzeuge durch Brandstiftung zu zerstören, wenn Waldbesetzer im Dannenröder Forst verhaftet würden. Im Waldgebiet sollen Bäume für den Straßenbau gefällt werden.

Die Nummernschilder der „markierten Dreckschleudern“ seien schon vermerkt worden. Warum wird der Wald besetzt? Es geht interessanterweise ums Klima:

„Als besorgte Menschen sehen wir uns aber dem rechtfertigenden Notstand verpflichtet.“

Bäume seien CO2-Speicher und

„die Zeiten sind vorbei, in welchen diese großflächig ungestraft abgeräumt werden können“.

Ist das glaubhaft? Nein, in der Stadt Gießen gibt es seit langem eine Volluniversität mit vielen geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächern, deren Studenten teils schon lange revolutionär sind – mit wechselnden Begründungen. Früher ging es wie üblich um Marxismus, dann Waldsterben, Ozonloch, nun halt das Klima. Es steht zu befürchten, daß einige der Aktivisten selber Fahrzeuge mit Wärmekraftmaschinen haben. Früher zumindest gab es genug von denen, die einen alten VW Bully oder ähnliches fuhren. Gerade im ländlichen Gießen mit seinen heute typischerweise eher schlechten Busanbindungen ist nicht davon auszugehen, daß die Bürgerkinder alle unmotorisiert sind.

image_pdfimage_print

24 Kommentare

  1. Es steht zu befürchten, dass die Waldbesetzer politische Rückendeckung haben,deshalb werden die Autofackler auch niemals geschnappt. Wir haben bald ähnliche Verhältnisse, wie in der Weimarer Republik, denn von Rot-Grün-Schwarz möchte niemand mehr Ordnungspolitik machen und die Justiz stimmt in den Chor der Verhamloser mit ein,was aus der Weimarer Republik geboren wurde, wissen wir alle. Was wird aus der Merkelrepublik geboren?

  2. @ Paul Pfund :
    In Ihrem Kommentar vom 28.09.20, 13:28 Uhr schrieben Sie :
    „Nur zum letzten Aspekt: Faschismus war Kapitalismus, die UdSSR war ab Ende der 1920 Staatskapitalismus (wie auch der Ostblock).“
    1) Die UDSSR wurde erst 1922 gegründet, zuvor war Russischer Bürgerkrieg
    2) Sie scheinen nicht zu wissen, was Kapitalismus ist. Kapitalismus bezeichnet nach Marx die Industrielle Herstllung von Gütern, ist also ein Produktionsverfahren. Die Ausbeutung von Untergebenen hatte auch zuvor in den Manufakturen stattgefunden und hat nichts mit dem Produktionsverfahren zu tun. Die industrielle Produktionsweise hatte dagegen dazu geführt, dass Ware preiswerter angeboten wurden und sich somit auch ärmere Menschen diese waren leisten konnten !

  3. Ich habe den Artikel gelesen. Mir fällt dazu eine Geschichte aus den 1980er Jahren in Siegburg bei Bonn ein.

    Dreimal in kurzer Zeit wurde der Golf meiner Schwester aufgebrochen und das Autoradio geklaut.

    Das das immer am ersten Donnerstag im Montag geschah, legten wir uns im vierten Monat auf die Lauer.

    Die zwei Diebe bekamen eine wirklich sehr schmerzhafte Abreibung, danach war Schluß.

    Das Auto wurde nie wieder aufgebgrochen.

  4. Nun ja, Windräder….

    dazu habe ich lange die Seite der „Bürgerinitiative Winnenden“ mit gelesen.

    Sie sei hier allen empfohlen.
    Gottlob konnten wir hier in der Schweiz noch die allermeisten Windräder verhindern.

  5. Nun ja, vielleicht finden sich in Deutschland gerade dort noch die letzten echten Männer.
    Alleine ich habe da sehr sehr wenig Hoffnung.
    Ich weiss nur eines, wer meinen Wagen anzündet, der hat von dem Augenblick an vermutlich keine Sorgen mehr…… nie mehr.
    Aber ich bin ja Schweizer……. ich darf euch ja nicht nahelegen was ihr tun sollt.

  6. Bei Giessen soll kein Wald abgeholzt werden.
    Im Dannenröder Forst bei Homburg (1000 ha groß) soll die A49 (Kassel-Giessen) nach 40-jähriger Planung endlich vollendet werden. Dabei werden ca. 75 ha gefällt, natürlich mit Ausgleichsmassnahmen.
    Seit 2019 wird der Wald von „Aktivisten“ besetzt und natürlich dabei auch zerstört.

    Bei der Giessener Polizei sind mittlereweile über 250 Anzeigen wegen „markierter“ Fahrzeuge eingegangen.
    „Freigabemarkierung zum Abfackeln“ angebracht, so ein anonymes Bekennerschreiben auf Indymedia, und weiter war zu lesen: „Sollte es gelingen, Nummernschilder zu tauschen oder die Fahrzeuge in der ‚heißen‘ Phase außerhalb der Stadtgrenzen zu parken, machen wir unmarkierte Ersatzautos platt.“

    • Anonyme Bekennerschreiben auf Indymedia? So etwas gibt es nicht. Indymedia ist eine hochkriminelle, faschistoide, geisteskranke, menschenverachtende Plattform. Die dortigen Betreiber gehörten eingesperrt, die Seite sofort geschlossen. Aber, wir wissen ja warum diese Kriminellen kriminell sein dürfen.

      Diese pubertierenden, schwer unterbelichteten, moralisch völlig bösartigen Möchtegern-Krieger, sind sehr leicht hochzunehmen. Nichts leichter als das.

      Ein funktionierender Staat wüßte sehr genau, wer da auf den Bäumen mit den Affen um die Banane(n) konkurriert, wo sie wohnen, deren Patchwork-Eltern kennen, und sehr schnell herausfinden wer die Autos angemalt hat.

      250 mal eine neue Autolackierung ist ein sehr teures Vergnügen. Da diese Lümmel stark unterbelichtet sind, ist es durchaus möglich, sehr wahrscheinlich, sie leicht zu erwischen. Man muß es nur klug angehen und diese Deppen abfangen. Die Nummernschilder wurden wohl nur deshalb notiert, um nicht die eigenen Luxuskarossen der Eltern oder deren eigenen, abzufackeln.

      Denkbar ist es. Es ist ja bekannt, diese moralisch völlig bösartige und unterbelichtete Sorte Mensch (Gießen) setzt sich zwar gewalttätig für die Zwangsbeglückung ganz Westeuropas und der EU mit hochkriminellen Migranten ein, unser denkbar größten und allerschlimmsten Feinde, wollen sie aber selbst, nicht vor der eigenen Tür oder Nachbarschaft haben. Ja ja. So hoch ist der IQ bei der grünen Sekte.

      Wäre ich einer dieser betroffenen Autofahrer, ich würde mich vermummen und auf diese Kriegerdeppen genüßlich warten. Das Grundgesetz ist klar auf meiner Seite. Was hier geschehen darf, ist klares Unrecht, vom heutigen korrupten Staat aktiv gefördert.

      Ich würde mich genauso verkleiden wie diese dummen Tiere, pardon Kriegerdeppen, würde mich zu denen gesellen, mir möglichst viele Gesichter merken, herausfinden wo sie wohnen, deren Eltern. Mich bei diesen Deppen „einschleimen“. Diese Sorte Mensch ist so dumm, eine Unterwanderung superleicht. Leider hat dieses wunderschöne Land keinen Verfassungsschutz mehr. Keines, welches diese Bezeichnung noch verdienen täte.

      • „auf diese Kriegerdeppen genüßlich warten“ – Da liegt das Problem der Asynmetrie: Die Nix-Studenten haben Zeit bis zum Abwinken. Die können irgendwann morgens um 3 ihre Brandstifter-Runde drehen. Ein arbeitender Autofahrer kann aus Zeitgründen gar nicht aufpassen. Und Kameras nützen nichts, da die Klimantifa in schwar und mit Sturmhaube kommt. Kein Beweis möglich.

      • Ja, mit Hans Georg Maaßen wäre dies anders. aber der wollte ja partout nicht auf dem linken Auge blind sein. Deshalb wurde er mit Lügen und Intrigen von Seiten des Fernsehens und der Kanzlerin aus dem Amt gemobbt. Die Geheimdienstszene in ganz Europa konnte nur den Kopf schütteln über soviel Dummheit. Aber vielleicht war das gar nicht dumm, sondern das Ganze folgt einem Plan, wie man Deutschland zu einer DDR 2.0 mutieren kann?

  7. Dahin kommt es, wenn, Uni hin oder her, die Allerdümmsten der Dummen das Sagen haben und zudem noch unsere einmalige Politik vor sich her treiben. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden unsere Medien applaudieren.
    Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die westlichen Demokratien aufgrund der fortschreitenden, irreversiblen Totalverblödung zum Scheitern verurteilt sind, massiv gefördert von Politik und Rotgrün-Medien. Angeheizt von verantwortungslosen Potsdämlichen Klima-Alarm-Zombies und Dämonen – unterwürfig umgesetzt von komplett führungsunfähigen, versagenden Politikern.
    Greta und Luisa wollen auch die Demokratie abschaffen – passt, wir schaffen das!

    • „die Allerdümmsten der Dummen das Sagen haben“- reicht nicht. Lenin oder Hitler waren nicht besonders dumm. Bösartigkeit und Parareligion sind außerdem wichtig.

      • Man sollte besser nicht von anderen als den Dummen reden, wenn man selbst Lenin mit Hitler gleichstellt! Es ist schade, dass das inhaltlich richtige Anliegen von EIKE, gegen den Klimawahn zu argumentieren, immer wieder durch „ideologische Entgleisungen“ negativ beeinflusst wird. Man kann Etliches an der Konzeption Lenins kritisieren, aber nicht in dieser blöden und unangemessenen Weise, wie Sie es immer wieder tun, Herr Göhring. Glauben Sie ernsthaft, dass die links-grünen Klimakämpfer etwa mit Marx oder Lenin zu tun haben?! Falls ja, sollten Sie neben Temperaturtabellen vielleicht mal Marx lesen. MfG

        • Ein Marxist? Oder gar Leninist? Oha, daß es so was noch gibt.
          Es gibt im Netz schöne Tabellen mit den Todesopfern marxleninistischer Systeme. Die können mit Hitler &CO. ohne weiteres mithalten. Empfehlung: „Das Schwarzbuch des Kommunismus“. Aber keine Schnappatmung bekommen!

          • Dass es zwischen Marx und Lenin große Unterschiede gibt, ist Ihnen offenbar völlig unklar. Sie werden es nicht glauben: das „Schwarzbuch“ kennen ich. Ausserdem: glauben Sie ernsthaft, mit dem Verweis auf „Todeszahlen“ könne man soziale Systeme vergleichen. Ihre Methode erinnert mich stark an jene der Klima-Alarmisten.

        • Pfundt…

          Nein Sie sollten endlich lesen und akzeptieren was Hitler und Lenin waren….. Sozis.
          Von Lenin fanden sich in den Archiven der Sowjetunion fein säuberlich versteckt…… über 6000 von Lenin persönlich unterzeichnete Todesurteile.
          Schrieb ihm ein Bezirksfunktionär eine Klagebrief über einen anderen Funktionär, schickte ihn Lenin meist zurück mit einem Vermerk….. und der bestand meist nur aus wenigen Worten, zum Beispiel totschlagen, erhängen, erschiessen. Und das wurde dann auch genau so ausgeführt.
          was Lenin dachte, war für die anderen Befehl.
          Lenin war in seinem Verbrechertum keinen Deut minder wie Stalin, ja
          Lenin und Hitler waren Geistesverwandte.

          Bei Lenin gab es die totale Herrschaft des Staates über die Produktionsmittel.
          Es gab nur eine Ideologie.
          Es gab die Komsomolez bei Stalin und Lenin und die Hitlerjugend beim Deutschen.
          Für den BdM, das NSKK und KdF gabs in der Sowjetunion Vorbilder, wo hatte der Gröfaz diese Ideen aufgegriffen ?

          Hier zum nachlesen:

          Warum Nationalsozialismus Sozialismus war und warum Sozialismus totalitär ist.
          28.10.2013 – von George Reisman.

          Warum Nationalsozialismus Sozialismus war und warum Sozialismus totalitär ist

          • Ach ja, der ewige Unsinn…. Pfundt.

            Marx hat die theoretischen Grundlagen für die Kommunisten erschaffen und Lenin hat die Menschen damit umgebracht…… ist das wirklich ein soooo grosser Unterschied?
            Lenin der Praktiker im Morden, der brauchte irgendwas um sich zu rechtfertigen, Marx und seine Schriften taugten dazu sehr gut.

            Oder können wir Hitlers Buch auch von seinen Verbrechen trennen ?

        • In einem haben Sie recht. Lenin war keineswegs dumm, sonst hätte er es nicht soweit geschafft. Aber er war ein rücksichtsloser, verbrecherischer Fanatiker. Sie sollten einmal das Buch “ Schwarzbuch des Kommunismus“ (Stephane Courtois et al, Piper Verlag)lesen. Aber Vorsicht, die darin beschriebenen Gräueltaten von Kommunisten und Sozialisten, die man aus den Geheimakten des KGB destilliert hat, sind nichts für schwache Nerven

    • Das erinnert mich an den alten Spruch nachdem Dummheit die einige Krankheit ist, unter deren Symptomen nicht der Erkrankte sondern seine Umgebung leidet…

  8. Die geistigen Väter und Mütter sind bei den Grünen zu finden. Dazu dass im Reinhardswald, das ist nahe bei Kassel, über 60 Windräder aufgebaut werden sollen, das wird von denen akzeptier. Da werden bestimmt mehr als 600 Hektar Wald für abgeholzt. Die Adressen welche dagegen NICHT demonstrieren sind die gleichen die wegen ein paar Bäumen einen riesigen Terror veranstalten.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.