Klima-Krieger streichen die Segel angesichts der Tatsache, dass sich Extinction Rebellion zu spalten beginnt

Das droht allen, die dem Diktat nicht gehorchen: Ausgrenzung und Anfeindungen bis hin zu Morddrohungen. Bild: Denise / pixelio.de

The Times
Vorwürfe von Mobbing, Rassismus und Machtmissbrauch schaden der Glaubwürdigkeit von Extinction Rebellion (XR).
Es war ein katastrophales Interview, das die Zuschauer an ihren Bildschirmen kleben ließ. Die Sprecherin von Extinction Rebellion Zion Lights wurde gefragt, woher die Gruppe Zahlen erhalten habe, die angeblich zeigten, dass der Klimawandel „Milliarden Menschen … während der nächsten 10 bis 20 Jahre“ töten werde.

Ms. Lights, eine führende Gestalt in der Gruppe, musste einräumen, dass die Zahlen „umstritten“ sind. Andrew Neil von der BBC, der nach Blut lechzte, stürzte sich auf sie und beschuldigte sie, „Menschen mit Rhetorik zu erschrecken“.

Rückblickend sagte Frau Lights, 36, die inzwischen die Organisation verlassen hat und zu einer Kernenergie-Kämpferin geworden ist, ihre Erfahrung in „XR“ habe sie „erschöpft“ hinterlassen, und sie ist offen über das, was sie als ihre Bedenken empfindet.

„Was die Leute nicht wussten, als sie das sahen: Ich habe wegen dieser Zahl seit sechs Wochen intern einen massiven Kampf mit XR ausgefochten“, sagte sie der Times. „Viele von uns, ich und viele Wissenschaftler, sagten: ‚Es ist nicht OK, man kann keine Zahlen erfinden, die Leute müssen im Rahmen gehalten werden‘. Aber es gab eine Anhängerschaft des Gründers Roger Hallam, der die Zahl erfunden hatte.

Sie würden sagen: ‚Nein, wir haben einen Wissenschaftler gefunden, der das unterstützt‘. Aber so funktioniert Wissenschaft nicht. Ich kam aus der Show und war erschöpft, ein Teil von mir ist einfach gestorben. Ich habe einen Master-Abschluss in Wissenschaftskommunikation. Ich sagte einfach zu ihnen: ‚Oh mein Gott, ich kann das nicht tun’“.

Es ist eine außergewöhnliche Behauptung und gibt einen seltenen Einblick in die heftigen Auseinandersetzungen hinter den Kulissen, die der Öffentlichkeit bisher weitgehend verborgen geblieben sind.

Ms. Lights, Mutter von zwei Kindern, verließ XR im Juni, nachdem sie ob der Weigerung von XR einzugestehen, dass die Zahlen nicht durch Beweise belegt sind, desillusioniert worden war. Sie erzählte der Times, dass sie seit ihrem Weggang Morddrohungen und Misshandlungen von Mitgliedern erhalten habe, die sie als „abtrünnigen Abschaum“ und „nuklearen Handlanger“ bezeichneten.

Eine Sprecherin der Gruppe sagte, dass die Behauptung eines internen Streits um die Zahlen „völliger Unsinn“ sei und dass die Behauptung von Mr. Hallam, die aus seinen eigenen Nachforschungen hervorgegangen sei, sich auf die wahrscheinliche Zahl der Todesfälle bis zum Ende des Jahrhunderts beziehe.

The Times hat mit XR-Insidern gesprochen, die eine Reihe von Anschuldigungen aufgedeckt hatten, darunter Rassismus, Mobbing und eine kultartige Anhängerschaft von Mr. Hallam, die zu Anklagen wegen finanziellen Missmanagements führten.

Der ganze Beitrag steht hier (Zahlschranke)

Link: https://www.thegwpf.com/climate-campaigners-quit-as-extinction-rebellion-starts-to-split/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

Ein Kommentar

  1. Zu der Headline von obigem Artikel „Klima-Krieger streichen die Segel angesichts der Tatsache, dass sich Extinction Rebellion zu spalten beginnt“ habe ich leider im Artikel selbst keinerlei Information und keine Bestätiung gefunden.

    Nur weil die „Klima-Kriegerin“ Ms. Lights die Gruppe verlässt, beginnt sich Extinction Rebellion doch noch lange nicht zu spalten. Und Mobbing sowie Machtmissbrauch gibt es in jeder NGO und auch in jedem Unternehmen und selbst in Unternehmen der christlichen Kirchen, das ist das ganz normale Leben.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.