Dr. Ralf Tscheuschner ist tot – wir trauern um einen hochkompetenten Mitstreiter

Dr. Ralf Tscheuchner + 21.8.20, Bild Prof. Dr. Döhler

Von Michael Limburg
Ralf Tscheuchner starb wohl um den 21.8.20 allein in seiner Wohnung. Er wurde nur 64 Jahre alt.

Vielen ist Dr. Ralf Tscheuschner noch als Co-Autor der berühmten – und heftig umstrittenen Studie – „zur Falsifikation der atmosphärischen Treibhauseffekte im Rahmen der Physik“ bekannt.  Der andere Autor, Prof. Gerhard Gerlich – Inhaber des Lehrstuhls für theoretische Physik in Braunschweig, ging ihm um Jahre voraus.  Diese Studie aber hat Bestand. Doch auch danach wirkte er unermüdlich bei der Aufklärung der Öffentlichkeit über die Ursachen der Erderwärmung mit.

Wir wissen wenig über Ralf Tscheuschner, aber wir wissen, dass er nicht nur ein hochkompetenter Physiker war, sondern auch jemand, der für seine Überzeugungen kämpfte. Und immer mit offenem Visier.

Dabei schonte er weder Freund noch Feind. Diplomatie oder eine gewisse freundliche Zurückhaltung gegenüber Positionen, die er nicht untersützte, waren seine Sache nicht. Das brachte ihm nicht nur Freunde ein, sondern auch viel Ablehnung. Auch innerhalb des Lagers der Klimarealisten.

Trotzdem loben alle, die mit ihm näheren Umgang hatten, sein freundliches nettes Wesen und seine immerwährende Hilfsbereitschaft. Privat und beruflich hat er es aber – gerade weil er fachlich brillant war – nie leicht gehabt.

Ein so brillanter Kopf wie er hinterlässt eine sehr große Lücke. Um dessen nun fehlenden Beiträge es wirklich schade ist, ganz abgesehen von der menschlichen Tragödie mit 64 Jahren schon dem Leben Adieu sagen zu müssen.

Viele von uns werden ihm ein gutes Andenken bewahren. Ruhe in Frieden.

 

 

image_pdfimage_print

26 Kommentare

  1. „Diplomatie oder eine gewisse freundliche Zurückhaltung gegenüber Positionen, die er nicht untersützte, waren seine Sache nicht.“

    Lieber Michael, Diplomatie ist weder ein Begriff der Physik, noch der Chemie. Und wenn er bei Wetter, Klima und EIKE vorkommt, ist physikalisch-chemisch etwas falsch!

    Schade, dass unser Freund Ralf zu tief in der Physik, zu wenig in der Biologie und noch nicht einmal bei uns bei EIKE zu Hause war.

  2. Diese Botschaft hat mich tief bewegt. Er hatte sehr wohl Freunde. Als ich ihn Anfang August das letzte Mal kontaktierte, vereinbarten wir einen Termin für Anfang Oktober.
    Der Verlust einer solchen Person ist nicht nur eine menschliche Tragödie, sondern auch ein großer Verlust für die wissenschaftliche Begründung der Argumente gegen die Klimahysterie.
    Wir werden ihn noch sehr vermissen.

  3. Wie traurig, so früh und mutterseelenallein sterben zu müssen…

    Es ist geradezu ein Menetekel für das, was der Corona-Lockdown und das Social Distancing anrichten können, auch wenn dies hier vielleiht nicht die Ursache war.

  4. Er möge in Frieden ruhen ! Ich bin sehr traurig, mit tut es leid um jeden aufrechten Menschen, sie sind mittlerweile dünn gesät
    Es tut mit in der Seele weh, dass wir einen wahrhaftigen Wissenschaftler verloren haben, gerade jetzt, wo man wieder beginnt, das Thema Klimawandel-menschgemacht und CO2 anleiert. Es wird schlimm.
    Ich werde immer an ihn denken, weil ich mich auch sehr mit dem Thema befasse.
    Auf Wiedersehn Herr. Dr. Tscheuschner !!!

  5. Selbstverständlich hatte Dr. Ralf D. Tscheuschner einen sehr klugen Freundeskreis. Er war halt Single und
    hat für die Naturwissenschaft Physik gekämpft , sich für seine Schüler und Schülerinnen mit grosser Empathie und didaktischen Fähigkeiten eingesetzt und spannende Musikprojekte umgesetzt.Seine Funklizenz ermöglichte ihm lange bevor es das Internet gab, internationale Kontakte zu pflegen.

    Seine Bescheidenheit, Höflichkeit und Gradlinigkeit sowie sein Humor sind unersetzlich.
    Seit 2007 haben Dr. Ralf D. Tscheuschner viele Gespräche auf fachlicher Ebene geführt .Er hat gemeinsam mit Prof. Gerlich die wissenschaftliche Grundlagenarbeit für die Demaskierung der Wetterprojektionsprofiteure verfasst.
    Physik ist bei ihm immer Physik gewesen und nicht politisch
    geformte Pseudowissenschaft. Prof. Gerlich und Dr.Ralf D. Tscheuschner sind zwei Deutsche Physiker auf die Deutschland stolz sein kann. Nachdem vor gut einhundert Jahren Physiker wie Prof. Einstein, Prof. Max Planck und danach Prof. Heisenberg die Elite der Weltphysiker bildeten, stehen Prof. Gerlich und Dr. Ralf D. Tscheuschner diesen in nichts nach. Schaut man in das Journal in dem sie 2007 ihre ‚Falsification of the Atmospheric CO2-Greenhouse-Effects in the Frame of Physics ‚ veröffentlicht haben, nach, so findet man sehr, sehr viele asiatische Forschergruppen, aber nur G&T als Vertreter Deutschlands . Prof. Gerlich und Dr. Ralf D. Tscheuschner sind seit 2007 Weltspitze. Beide haben der Wissenschaft ihr Wissen und ihre Fähigkeit zum abstrakten Denken geschenkt. Dafür kann man nicht genug danken.

  6. Die Nachricht vom Tode von Herrn Dr. Tscheuschner hat mich sehr betroffen und traurig gemacht. Vielen Dank für seine wichtige Arbeit. Er möge in Frieden ruhen.

  7. Es ist schockierend, dass echte aufklärer oft „früh“ sterben.
    Bei Udo Ulfkotte (infos hierüber) war/ ist dies ähnlich.

    Gibt es Beweise für Fremdeinwirkung? Bisher offenbar nicht.
    Das fehlen „auffälliger solcher“ muss jedoch nocht nichts bedeuten.
    Dennoch sei allen Aufklärern geraten post mortem eine freiwillige Autopsie des eigenen Körpers anzuordnen.

    Verschwörungstheorie? Nein, nur logische Vorkehrungen.

  8. Mein Beileid, er war mein Lieblings Lehrer auf der ASH, weiß jemand woran er verstorben ist? So alt war er doch nicht…ich werde ihn vermissen

    • Liebe Julia,

      Ihren Schmerz kann ich gut verstehen. Solch einen fantastischen Lehrer gibt es nicht alle Tage. Behalten Sie ihn in guter Erinnerung. Bitte wenden Sie sich an den Schulleiter oder Frau Münster wegen einer speziellen Info. Oder bitten Sie den EIKE-Pressesprecher Ihnen meine email-Adresse zu vermitteln.

      Gute Grüße
      Petra Vooth

  9. Danke Herr Limburg, für die schönen Worte.
    Der Tod von Ralf Tscheuschner macht mich betroffen.
    Mein herzliches Beileid seinen Angehörigen.
    Möge er in Frieden ruhen.

  10. Bei Rahmsdorf & Co haben dann wohl wieder einmal die Sektkorken geknallt, ist doch Gerhard Gerlich schon viel zu früh an Lungenkrebs gestorben. Ich habe Ralf Tscheuschner persönlich als sehr liebenswürdigen Menschen kennenlernen dürfen, der durch seine wissenschaftliche Korrektheit und offene Art aber zu vielen der „deutschen Weltretter“ auf die Füße getreten ist und nie eine seinen Fähigkeiten entsprechende Stelle erhalten hat.

    An dem Artikel über ihn finde ich nicht gut, dass der „G&T“-Artikel in MSM-Sprech als „umstritten“ bezeichnet wird. Wissenschaft muss umstritten sein, wenn „The science is settled“ behauptet wird, hat die Wissenschaft verloren und ist zur Pseudowissenschaft verkommen. Und Letzteres ist der Zustand in Deutschland, dank einer DDR-Agitatorin, einem Heer von Speichelleckern und Profiteuren sowie Wählern und Wählerinnen, die in der Mehrzahl leider nicht begreifen, was die Politik anrichtet.

    RIP, Ralf Tscheuschner, auf dass es auf „der anderen Seite“ besser läuft.

    • ==> Wissenschaft muss umstritten sein, wenn „The science is settled“ behauptet wird, hat die Wissenschaft verloren..

      Herr Schmitt,
      so sollte es eigentlich nicht sein! Normalerweise werden wissenschaftliche Erkenntnisse sauber durch Experiment und Berechnung nachgewiesen und dann auch akzeptiert. Nehmen Sie als Beispiel die Lichtgeschwindigkeit oder die Tatsache dass Wärme stets von warm nach kalt fliesst (Clausius 1887).

      Letzteres gilt offenbar aber nicht für Strahlung welche keine Temperatur hat, jedoch Energie – sogar von selbst – auch von kalt nach warm transportiert. Genau dieser Widerspruch zum 2.HS war das was Dr. Tscheuschner zum umstrittenen Thema Treibhauseffekt intensiv beschäftigt hat und wofür er sich immer wieder mit Befürwortern und Gegnern auseinander gesetzt hat.

      Man kann akzeptieren dass zwischen sehr geringem und keinem TE praktisch kaum ein Unterschied besteht, und so war seine Arbeit, IPCC und den CO2-Wahn zu bekämpfen, von erheblicher Bedeutung. Somit ist leider ein wichtiger Mitstreiter von uns gegangen.

      • Als „nachgewiesen und dann auch akzeptiert“ galt auch lange die Newtonsche Mechanik, bis sie durch die Quantenmechanik und Relativitätstheorie abgelöst wurde.

        Naturwissenschaftliche Theorien mit Anspruch auf Allgemeingültigkeit können durch Experimente nur fortwährend bestätigt, aber niemals restlos bewiesen werden. Sobald in der Zukunft irgendein Experiment oder eine Beobachtung gelingt, die der Theorie eindeutig widerspricht, ist die Theorie falsch und damit zu verwerfen.

        Deshalb gilt in den Naturwissenschaften: „Wissenschaft muss umstritten sein, wenn „The science is settled“ behauptet wird, hat die Wissenschaft verloren..“

        Zum 2. Hauptsatz: Wärme hat allerdings auch keine Temperatur, es ist eine Form von Energie. Der intuitive Begriff von Wärme entspricht der „thermischen Energie“. Der physikalische Begriff der Wärme umfasst die „thermische Energie“ allerdings nur als einen Spezialfall.

        Zwischen zwei Systemen mit verschiedenen Temperaturen fließt Wärme stets von dem System höherer Temperatur zum System tieferer Temperatur. Das ist eine Formulierung des 2. Hauptsatzes der Thermodynamik.

        Der Wärmetransport kann durch Wärmeleitung, Wärmestrahlung und/oder Konvektion erfolgen.

        Insgesamt muss immer mehr Energie in Form von Wärmeleitung, Wärmestrahlung und/oder Konvektion vom wärmeren Gegenstand zum kälteren Objekt fließen. Sonst wäre der zweite Hauptsatz der Thermodynamik verletzt. Denn dann würde der kältere Gegenstand den wärmeren Gegenstand erwärmen.

        Zur Richtung der Wärmestrahlung: Zwei Körper strahlen sich zwar gegenseitig über die einander zugewandten Oberfläche an. Dabei ergibt sich aber summiert immer ein Wärmefluss vom wärmeren Körper zum kälteren Körper. Ansonsten liegt eine Verletzung des 2. Hauptsatzes der Thermodynamik vor.

        Das hat Dr. Ralf Tscheuschner natürlich klar verstanden und dieses Problem der Klimawissenschaft hat Ralf gemeinsam mit Professor Gerlich benannt. Ihre Arbeit umfasst allerdings noch viel viel mehr. Dafür gebührt Ralf Tscheuschner große Anerkennung.

        Er war ein brillanter theoretischer Physiker, der viel zu früh von uns gegangen ist. Ich habe ihn im Laufe meines Studiums der Physik kennengelernt und werde ihn in bester Erinnerung behalten.

        Ruhe in Frieden Ralf.

        • „Zwischen zwei Systemen mit verschiedenen Temperaturen fließt Wärme stets von dem System höherer Temperatur zum System tieferer Temperatur. Das ist eine Formulierung des 2. Hauptsatzes der Thermodynamik.

          Der Wärmetransport kann durch Wärmeleitung, Wärmestrahlung und/oder Konvektion erfolgen.

          Insgesamt muss immer mehr Energie in Form von Wärmeleitung, Wärmestrahlung und/oder Konvektion vom wärmeren Gegenstand zum kälteren Objekt fließen. Sonst wäre der zweite Hauptsatz der Thermodynamik verletzt. Denn dann würde der kältere Gegenstand den wärmeren Gegenstand erwärmen.

          Zur Richtung der Wärmestrahlung: Zwei Körper strahlen sich zwar gegenseitig über die einander zugewandten Oberfläche an. Dabei ergibt sich aber summiert immer ein Wärmefluss vom wärmeren Körper zum kälteren Körper. Ansonsten liegt eine Verletzung des 2. Hauptsatzes der Thermodynamik vor.

          Das hat Dr. Ralf Tscheuschner natürlich klar verstanden…“

          So ist das.
          Allerdings wird ein Herr Dietze das nie verstehen (wollen)…

  11. Das tut mir sehr leid. Mit ihm geht ein Mensch der viel zu sagen hatte. Mein aufrichtiges Beileid an die Menschen die er zurück lassen musste.

  12. „Ein kleiner Trost, dass wenigstens Herr Limburg hier mit freundlichen Worten an ihn erinnert.“

    Ja, Dank an Herrn Limburg.
    Es ist eine Schande auf welche Weise solche Menschen von uns gehen müssen.

  13. Das Wort >Grüne<, ist für mich mittlerweile ein Schimpfwort! Und sie verbreiten ihre Ideologien unermüdlich über die ÖR Medien weiter!

    • Er hatte offenbar keine. Oder wie soll man „wohl um den 21.8. herum“ und „allein in seiner Wohnung“ sonst interpretieren? Offenbar wurde er von keinem Menschen unmittelbar vermisst.
      Ein kleiner Trost, dass wenigstens Herr Limburg hier mit freundlichen Worten an ihn erinnert.

      • Sehr geehrte Frau Dr. Groll,

        sollten sowohl Ihr akademischer Titel als auch Ihr Name echt sein und keine Internettrollheit, dann wüsste ich gerne, warum Sie einen post bzgl. eines Menschen machen, den Sie offenbar nicht näher gekannt haben. In einem Zeitalter, in dem die Anzahl der single-Haushalte ständig zunimmt, ist es rein statistisch immer öfter so, dass Menschen alleine versterben. Plötzliche Gesundheitsprobleme führen dann zu solchen traurigen Ereignissen. Dr. Tscheuschner hatte einen grossen und gutvgebildeten Freundeskreis, der ihn sehr vermisst. Solch einen freundlichen und hochbegabten Physiker wird es so schnell nicht wieder geben. Sie sollten etwas mehr Respekt und Pietät an den Tag legen !!!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.