Fernseh-Tipp: „Deutschland und der Klimawandel – Die Fakten von Harald Lesch“, ZDF am 1. September

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzeit/zdfzeit-deutschland-und-der-klimawandel-100.html?fbclid=IwAR0YMKjx4KSOG3tzUEpxevOYttTQchMoRVQ5Pv-yokg6jJEASewScyhqxOI

von AR Göhring
Ein prima Fernsehtipp für Phobiker und Panik-Piloten: Harald Lesch darf für „ZDF:zeit“ satte 45 Minuten lang den Weltuntergang prophezeihen – gestern – am Dienstag Abend- zur besten Sendezeit um 20:15 Uhr.

„Tote Erde – verbranntes Land“

Gewaltige Meeresspiegelanstiege, Gletscherschmelze, Waldsterben, Fischsterben, schlechte Ernten, Hitzetote, Dürren, Wolkenbrüche, klagende Bauern und Forstwirte – Harald Lesch brennt ein wahres Feuerwerk des deutsch/mensch-gemachten Klimawandels ab.

„Experten“ als Zeugen der ökologischen Anklage sind örtliche Bauern, Fisch-Forscher und Forstwirtinnen, und – der geneigte Leser ahnt es – sind die üblichen Verdächtigen vom Potsdam-Institut für Klimaforschungsfolgen oder vom Alfred-Wegener-Institut in Bremen oder div. andere in Kiel.

Nach den furchtbaren Auswirkungen der Industrie wird in der zweiten Hälfte gezeigt, wie man mit Biolandwirtschaft und ähnlichem das Klima retten kann – Stichwort „klimafreundliche Landwirtschaft“. Wie soll das gehen?

Sie raten es – CO2-Steuer, Umverteilung…..

Für alle die sich das gestrige Spektakel entgehen lassen mussten..
Hier gehts zum Film.

 

image_pdfimage_print

53 Kommentare

  1. Alle selbsternannten Klimagötter verkörpern die Arroganz der Macht.
    Es gilt nur noch eine Meinung, die der gut bezahlten „Wissenschaftler“.
    Widerspruch gleicht dem Tatbestand der Gotteslästerung. Ablassbriefe
    (Verschmutzungszertifikate) REICHEN NICHT MEHR. Die Inquisition steht
    schon in den Startlöchern. Stellen sie sich mal vor, die Menschen wären
    wirtschaftlich unabhängig? Das wäre der Supergau für alle Mainstreamjünger!

    MfG

    J.Rupprecht

  2. Prof. Ernst Ulrich von Weizsäcker sinngemäß:
    „Die Politik muss dafür Sorgen, das Zerstörerisches Handeln teurer wird und Zukunftsorientiertes Billiger“
    Witzig, ich dachte das macht Jeder Unternehmer sowieso. DEnn schon jetzt ist es ja langfristig teurer z.B. ein nicht so Energie-Effizientes Arbeits-Gerät zu verwenden als ein effizienteres.

    Aber vielleicht meinte er ja die Windkraftanlagen … durch die Subventionen lohnt es sich schon etwas „zerstörerisches“ zu nehmen, auch wenn es noch so teuer ist.

    • @L. Stiller

      Besucht man eine sehr gut ausgestattete Bibliothek, findet man Beweise, für eine Mitschuld eines Teils der Familie von Weizsäcker, an dieser irren Esoterik-Klimalüge. Einige Herrschaften haben, realitätsfern, den Boden für diesen Schwachwinn mitbereitet.

    • „ich dachte das macht Jeder Unternehmer sowieso. DEnn schon jetzt ist es ja langfristig teurer z.B. ein nicht so Energie-Effizientes Arbeits-Gerät zu verwenden als ein effizienteres.“

      Da reissen Sie einen wichtigen Punkt an:

      Das Problem mittlerweile auch im Unternehmensbereich ist, dass es eine mit gewisser Wahrscheinlichkeit bestehen bleibende Kontinuität kaum mehr gibt und eine aus logischen Überlegungen heraus ableitbare Entwicklungsrichtung nicht auszumachen ist. Im Ergebis sind langfristige Strategien bedeutend risikobehafteter als früher.

      Übrig geblieben sind von der Politik vorgegebene subventionsgepamperte Bereiche, die einerseits ausgeweitet wurden, andererseits sind auch hier unvorhersehbare Änderungen möglich (ein gutes Beispiel dafür ist Rapsölverarbeitung zu Antriebszwecken, da sind einige Investitionen für den Hintern gewesen).

      Das ist u.a. eine der Ursachen für die Lähmung wirtschaftlicher Investitionsbereitschaft und andererseits ist dadurch eine große Fehllokation von Ressourcen im Gange.

  3. Keine Chance, H. Lesch und seine Hintermänner gewinnen immer. Das Volk wird den (aktuell) grünen Rattenfängern hinterher laufen, so war es schon immer, und so ist es auch heute. Das Volk braucht ein Schreckensszenario, das war bis vor kurzem die Hölle (oder der Russe, die Juden…), heute ist es die „Klimahölle“, neuerdings Corona. Bärbel Höhn hat die Windräder einmal als „Kathedralen der Energiewende“ bezeichnet und damit unbewusste den Sektencharakter der Grünen offen gelegt. Die Ökologie ist die neue Volksreligion hinter der sich alle Blödschafe versammeln. Dagegen hat die Vernunft keine Chance und solche Figuren wie Lesch finden sich in jeder Ideologie….

  4. In Bezug auf dieses Machwerk habe die Zuschauerredaktion des ZDF angeschrieben. Als Antwort werden natürlich die üblichen Phrasen kommen. Allein das Geschwurbel von Antje Boetius vom AWI ist so haarsträubend, das ich als Anwohner der Nordsee sprachlos bin. Hurrikans in der Nordsee, da muß man erst einmal drauf kommen. Wann hat die das wohl beobachtet? Auch ansonsten wurde jede Menge Unsinn abgesondert. Ich frage mich immer, ob die sich nicht selbst schämen.

  5. Vor 15 jahren war Herr Lesch auf BR-Alpha noch sehenswert, aber Heute ist er nicht mehr zu ertragen.
    Ein Tipp an EIKE !
    Bekanntlich produziert das ZDF nur wenige „Reportagen“ selber, sondern kauft diese bei ausgelagerten Produktionsfirmen ein.
    Bitte Untersuchen Sie doch die Besitzverhältnisse dieser Produktionsfirmen, oder gehören die Firman auch der SPD nahen Mediengesellschaft oder sind daran über Tochtergesellschaften der NABU, Gr€€np€ace usw beteidigt.

  6. Lesch mit seinem Thema Klimawandelwahn können sich gebildete Menschen nicht mehr ansehen, seine Vorträge sind eine Beleidigung für jeden mit etwas Grips. Wer bezahlt diesen Unsinn eigentlich und v. a. wer verdient daran?

    Das es sehr oft nur um Geschäft und Macht geht, hat Robert Kennedy jun. gut mit seiner Rede in Berlin am 29.08.2020 vor hunderttausenden Menschen verdeutlicht.
    Hier ein Interview mit ihm an diesem Wochenende:
    https://www.youtube.com/watch?v=H0RKtq1jTeI

  7. Herr Göhring, der war daneben!

    Die Doofheit verbreitet sich expotential in der jüngeren Generationen aus. Lesch kann sich ein alter weißer Mann nicht anschauen.

    Bei mir in dieser Altersgruppe läuft nur noch Sport auf Deutsch, selbst Filme sind verseucht…

  8. Wenn wir alle ab sofort so leben wie Schellnhuber, Rahmstorf, Edenhofer, Lesch, Mann und Al Gore und natürlich auch wie Habeck, Baerbock, Trittin und Merkel mit deren unbestrittenen hochrangigen wissenschaftlichen Beraterinnen Greta und Luisa, müsste doch der Planet sofort gerettet sein! Oder habe ich da gedanklich einen grundsätzlichen Fehler gemacht?

      • Der Unterschied zwischen Spritverbrauch pro 100km Flug und 100 km Auto beträgt mindestens 100%. Pro Flugpassagier werden 3 Liter fällig, pro PKW-Fahrer 6. Und das frißt ein ICE: >>so verbraucht ein ICE 1 knapp drei Liter pro 100 Kilometer und Person, wenn der Zug zu 50 % besetzt ist. Beim ICE 3 sind es nur noch etwas über zwei Liter<<
        Damit ist der Flieger das beste Langstreckenverkehrsmittel von HH nach München oder Stuttgart. Frankfurt dürfte auch noch im guten Bereich sein. Ein Flieger macht ja keine Umwege.

  9. Ich weiß nicht genau, wohin diese Meldung gehört, aber sie ist total irreal und sollte erwähnt werden.

    Zitat: „FDP gegen Einstieg von Tesla bei Impfstoffhersteller Curevac.

    […]“

    Quelle:
    http://www.dernewsticker.de/news.php?id=397770

    Das kann nur noch mit grenzenloser Gier erklärt werden? Anstatt sich nur auf die Produktion von E-Autos zu konzentrieren, zockt auch Tesla (Musk) mit der Gesundheit von Menschen. Musk will wohl auch wie Bill Gates die Zwangsimpfung. Der Mann ist total verrückt und kriminell.

    • Der Mann ist mit Sicherheit nicht verrůckt! Das sind wir, nicht er. Er ist klug .
      Ich hatte mal einen Bootsmann und als ich ihm geschimpft habe, hatte mir gesagt: „O.K., ich bin blőd, aber du musst auch arbeiten“…

      • @Peter Zinga, überall nur bösartige Betrüger!!

        Zitat:

        Die Weltgesundheitsorganisation WHO schwächte 2009 die Pandemie-Definition entscheidend ab — und öffnete der Manipulation mit dem Pandemie-Begriff Tür und Tor. Auszug aus dem Buch „Virus-Wahn“.

        von Torsten Engelbrecht auf Rubikon

        Noch bis Anfang Mai 2009 hieß es auf der WHO-Website zu der Frage „Was ist eine Pandemie?“, diese ginge „mit einer enormen Zahl an Toten und Erkrankungen einher“ (1). Doch urplötzlich löschte die WHO diese Textpassage — und nur wenige Wochen danach, am 11. Juni, rief die Organisation für die „Schweinegrippe“ die höchste Pandemie-Alarmstufe (Phase 6) aus. Dabei gab es selbst zu diesem Zeitpunkt offiziellen Angaben zufolge kaum „Schweinegrippe“-Opfer zu beklagen. Die WHO hat die Öffentlichkeit damit hinters Licht geführt, wie selbst aus einem intern verfassten Bericht herauszulesen ist (2). Denn mit der Eliminierung besagter Textpassage hatte sie endgültig die Vorstellung aus ihren Dokumenten getilgt, die man logischerweise mit einer „Pandemie“ verbindet: dass unzählige Menschen durch sie sterben. Damit wurde es auch zum Kinderspiel, COVID-19 zur weltumspannenden Todesseuche zu erklären, obgleich die wissenschaftliche Basis hierfür überhaupt nicht gegeben ist und obgleich Corona sogar den Behörden zufolge nur ein Bruchteil dessen an Todesopfern fordert, die auf das Konto von Krebs, Herzleiden, Hunger oder auch Feinstaub gehen.

        „Die Gesundheitsbehörden sind auf eine Kampagne der Pharmakonzerne hereingefallen, die mit der vermeintlichen Bedrohung schlichtweg Geld verdienen wollten.“

        Dieses Zitat von Wolf-Dieter Ludwig, Medizinprofessor und Vorsitzender der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, von Oktober 2009 (3) bildet den Einstieg in das Schweinegrippe-Kapitel des Buches „Virus-Wahn“ (4). Dass es so weit kommen konnte, hängt entscheidend mit den Gewinnspannen zusammen, die der Impfstoffmarkt offeriert. Mittlerweile ist dieser auf 35 Milliarden US-Dollar pro Jahr angeschwollen — und Oligopol-artige Verhältnisse machen es möglich, dass die Konzerne für einen US-Dollar, den sie in den 94 Ländern mit dem niedrigsten Einkommen der Welt für Impfungen investieren, einen Nettoertrag von exorbitanten 44 US-Dollar erzielen (5).

        […]

        [Zitatende]

        Quelle:
        https://www.journalistenwatch.com/2020/09/02/pandemie-ohne-pandemie/

        • Musk ist gefährlich. Und das, was er verbreitet, stammt nicht von ihm. Der hat seine Helferlein. Aber so war das schon immer: Hinter irgendeiner Type, ob Hitler, Stalin oder Mao laufen die Menschenmassen hinterher.

          Mir war der Typ von Beginn an komplett unsympatisch.

        • >>obgleich Corona sogar den Behörden zufolge nur ein Bruchteil dessen an Todesopfern fordert, die auf das Konto von Krebs, Herzleiden, Hunger oder auch Feinstaub gehen.<<

          Die Zahl der Todesopfer ist nicht entscheidend, sondern die Zahl der gesundheitlich Geschädigten. Und da ist das Virus alles andere als ungefährlich. Die Frage ist natürlich die nach dessen Änderung hin zu einer ungefährlichen Variante.
          Unsereiner hat die asiatische Grippe gehabt, danach aber nie wieder eine Grippe. Insofern stellt sich die Frage ob das nicht auch bei den jetzigen Viren gilt. Eigentlich hätten doch massenhaft die alten Leute infiziert sein müssen und sterben. Insofern stellt sich die Frage: Welche Wirkung haben frühere Viruserkrankungen auf das Infektionsrisiko mit diesem "neuartigen" Virus?

  10. Wir leben absolut sicher im Zeitalter des ganz großen Betrugs, durch all diese verrückten Esoteriker. Das weltweite Zentrum für Esoterik soll übrigens in Freiburg im Breisgau liegen. Hitler war auch einer. Die Grünen sind seine geistigen Nachfolger. Grün und rot vermischt ergibt eine ganz bestimmte Farbe.

    Und was die Ernten angeht. Dieses Jahr wird wohl nix für Herrn Lesch. Der Newsletter von Benny Peiser (GWPF) malt eine mit einer sehr hohen vermuteten Wahrscheinlichkeit zu erwartende Rekordkornernte an die Wand.

  11. Ich finde, man sollte sich schon mit dem Thema beschäftigen, egal ob menschengemacht oder nicht. Aber einfach wütend zu reagieren ist ja immer einfacher als Lösungen zu finden. Würde mich freuen, wenn wir aus der Vergangenheit lernen könnten, anstatt über die Zukunft zu schimpfen.

    Ich hoffe, dass dieser Kommentar nicht einfach gelöscht wird 🙂

    • Lieber Climat3, ich möchte wissen mit wem ich diskutiere, also bei der Antwort bitte Vor- und Nachname. Sie agrumentieren: „Ich finde, man sollte sich schon mit dem Thema beschäftigen, egal ob menschengemacht oder nicht.“ Meine Antwort: Genau das wird hier bei EIKE gemacht, das Ergebnis all der vielen informativen Artikel ist, Klimaänderungen gibt es immer, die Erwärmung seit etwa 35 Jahren bestreitet niemand, aber wir beschäftigen uns mit den Ursachen anthropogener und natürlicher Faktoren. Und CO2 ist ein unwichtiges Treibhausgas, so unsere Ergebnisse. Die Straße unter den Autos erwärmt die Umgebung stärker als der CO2-Ausstoß. Auch Ihnen wurde noch niemals ein CO2-Erwärmungsversuch gezeigt, auch bei Harald Lesch nicht, wo die behauptete angebliche starke Erwärmung durch CO2 (bei Verdopplung der CO2-Konzentration) gezeigt werden konnte. Es handelt sich lediglich um eine schöne Begriffserfindung „Treihausgas“.

      • Genau ! Und wenn man sich mit diesem Thema beschäftigt, stellt man fest, daß diese ganze CO2-Sache und die hektische Weltuntergangsstimmung trotzt besserem Wissen angeheizt wird! Wenn man so intensiv lügt und Gehirnwäsche betreibt, dann hat das nur eine Ursache : Man will betrügen! Man will den Menschen auch noch die Butter vom Brot nehmen!

      • >>die Erwärmung seit etwa 35 Jahren bestreitet niemand,<<
        Doch, die Erwärmung findet nämlich nicht mehr statt. Ein Blick in die USA sollte das jedermann zeigen. Da wurde die Höchsttemperatur zwischen 1930 und 1950 in Mittleren Westen erreicht. Und das ist die Gegend, wo fast nur die Sonne die Temperaturen verursacht und nicht mehr das Meerwasser des Pazifik, des Golfs von Mexiko und des Atlantik.
        Ich kann nur jedermann empfehlen sich die Temperaturmeßdaten seit 1880 im Mittleren Westen zu besorgen. Iowa, South Dakota oder Illinois sind saubere Gegenden ohne Energiezufuhr von den Großen Seen, dem Pazifik oder dem Golf von Mexiko.

    • Seit Lesch, Quatschning und Krampfert weiß ich, dass man unter Professoren heutzutage mit folgender Spezies rechnen muss: Entweder grenzenlos dumm und hirnlos, dass es jeder Beschreibung spottet oder hemmungslos karrieregeil und verlogen bis zum geht nicht mehr… Der Begriff „Professor“, Entschuldigung Herr Lüdecke, taugt heute anscheinend nur noch als Schimpfwort für hirnlose Nachplärrer von grün-abstruser Mainstream-Panik-„Wissenschaft“, die sich derart disqualifiziert hat, dass es selbst die Allerdümmsten allmählich durchschauen müssen.
      Ich schäme mich abgrundtief für einen Lesch, wie konnte das Land nur so tief sinken? Allerdings schaue ich mir genau deshalb seine Sendungen schon lange nicht mehr an, ich müsste sonst einen Kotz-Eimer neben den Fernseher stellen…

      • Dr. Roland Ullrich: Im Osten soll es einen NW-Prof geben, der selbst unter seinen Studis als, sagen wir mal, inkompetent gilt. Der Typ ist aber ein Superschauspieler wie Drosten und scheffelt Fördermillionen, ist in den Medien und soll sogar im Stadtrat sitzen.
        Es ist schon so: Narzißten mit übermäßigem Ehrgeiz werden richtig rüpelig, wenn sie merken, daß das eigene Talent nicht ausreicht.

    • @climate3: Beschäftigen Seite Sie sich eine Weile mit der Thematik (ja, EIKE ist kritisch, bietet aber eine Menge von Stoff und kehrt keine Meinung unter den Tisch) und Sie werden bei rationaler Herangehensweise erkennen, wieviel Irrsinn hinter der allseits geschürten Klimapanik steckt. Nur reicht für einen Kommentar oder einer Kurzcharakterisierung einer solchen Klimaalarm-Propaganda-Sendung weder Platz noch Motivation aus, um die zahllosen Fragwürdigkeiten auf vielen Seiten, bei Adam und Eva wieder beginnend, zu widerlegen. Mit ein wenig Mühe findet man hier bei EIKE ausreichend Stoff zum Thema.

    • „Ich finde, man sollte sich schon mit dem Thema beschäftigen, egal ob menschengemacht oder nicht.“
      Dies ist richtig. Aber nicht mit ZDF-Dokus, sondern mit Hilfe von Originaldaten und mit Veröffentlichungen von Experten.

      • Der „Experten“-Begriff ist heute so sehr abgedroschen und grünfaschistisch mißbraucht, ich würde für die Bezeichnung „Leute vom Fach“ plädieren, damit man sich von Lesch uns Konsorten abgrenzen kann.

  12. Den Typen und dessen Gequatsche anzuschauen ist schlichtweg für jeden Wissenschaftler ne Zumutung. Was versteht denn ein Astrophysiker von Meteorologie, Ökonomie und Lokalwetterstatistiken der Vergangenheit mit Mindestdauern von 30 Jahren?
    Hat der Mann eigentlich als Astrophysiker untersucht wie sich die Sonnenfleckenvariabilitäten langfristiger Art von bis zu 400 Jahren Dauer auf die langfristigen Wetterabläufe auswirken? Wie war denn das Klimawetter in D in den Jahren von 1960 bis 1990? Und wie von 1990 bis jetzt? Und dann von 1930 bis 1960?
    Wann gab es in Norddeutschland die oder den heißesten Sommer und wann die kältesten und längsten Winter?
    Den längsten Winter in meiner Jugend hatte ich 1962/63.
    Und den heißesten Sommer irgendwann in den 90er Jahren.

    • „Was versteht denn ein Astrophysiker von Meteorologie, Ökonomie und Lokalwetterstatistiken der Vergangenheit mit Mindestdauern von 30 Jahren?“

      Die derzeitige „Astrophysik“ ist von vorne (Urknall) bis hinten (schwarzes Loch, schwarze Materie, graues Etwas, rote Grütze) ein reines Phantasieprodukt –
      insofern ein exzellentes Trainingsfeld für angehende Klimabetrüger.

      Unsere Führerin weiß schon, wen sie wohin beordert…

      • Eigentlich sollte gerade ein Astro-Physiker den großen Einfluß der Sonne bezüglich ihrer laufenden Lageänderung zum Mittelpunkt des Planetensystems auf das Erdklima oder die Erdplattenverschiebung unbedingt kennen!

  13. Ich bin mir sicher;
    Diese Art von „Berichterstattung“ geht so manchen gehörig auf die Nerven.
    Nur bekommen diese in der Öffentlichkeit keine Stimme.

    Klimawandel, Klimawandel, … Klimawandel.

    Und anschauen und werde ich mir das Spektakel ganz bestimmt nicht!

    bla, bla, bla, Bläh…!

    • ZDF-Prop schauen sich meist Deutsche (erb) über 50 an. Sie glauben der guten alten Tante ZDF gern alles. Ähnlich an der Wahlurne: In Thü hatte die SED-PdS erst bei den 60jährigen die Mehrheit; u50 wars überall die AfD.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.