Gefangen im Tunnel – Der Teufelskreis der Corona-Politik

Quelle: Epidemiologisches Bulletin 17 | 2020 Online vorab: 15. April 2020

von Gunter Frank
Carl Heneghan ist Epidemiologe aus Oxford. Epidemiologe und kein Virologe, das ist wichtig, da Virologen zumindest in Deutschland bewiesen haben, dass sie nicht viel von großen Zahlen und deren Deutung verstehen (eine Ausnahme ist beispielsweise Hendrik Streeck).

Carl Heneghan hat einen Artikel im britischen Politik- und Kulturmagazin Spectator verfasst, dem ältesten noch existierenden Magazin englischer Sprache. Darin zeigt er, dass derzeit in Großbritannien eine leichte Untersterblichkeit herrscht, also weniger Menschen sterben als im Schnitt der fünf vorherigen Jahre.

Die eigentliche Erkenntnis liegt aber darin, dass die Sterblichkeit in den britischen Pflegeheimen und Krankenhäusern aktuell sogar deutlich niedriger ist, aber die Sterblichkeit in den Privathaushalten viel höher als normal – und dies liegt mit Sicherheit nicht an Covid-19. Der naheliegende Grund ist: Dort wird aktuell gestorben, weil die Menschen vorher nicht zum Arzt gegangen sind, um das Gesundheitssystem in Coronazeiten zu schonen.

So wurden ihre Krankheiten zu spät oder gar nicht behandelt. Heneghan nennt Schätzungen von 200.000 Todesfällen, mit denen Großbritannien aus diesem Grund zu rechnen hat. Und, wie gesagt, wenn Fachleute wie er von Zahlen reden, sollte man das ernstnehmen, im Gegensatz zu den Einlassungen der Drostens und Lauterbachs dieser Welt, die da keinerlei Kompetenz erkennen lassen.

Epidemiologen, die etwas von Evidence Based Medicine verstehen, also von der korrekten Deutung von Studienzahlen, gibt es auf der ganzen Welt. In den USA etwa den herausragenden John Ioannidis von der Standford University, der von Anfang an vor dem Fiasko durch massive Schutzmaßnahmen auf ungenügender Datengrundlage warnte. Es gibt sie auch in Deutschland und Österreich, wie beispielsweise Andreas Sönnichsen (siehe auch hier).

Das ganze Elend der Politik

Doch speziell in Deutschland kommen diese Experten nicht zu Wort, dabei sind sie die Spezialisten genau des Fachgebietes, welches uns am besten sagen kann, welche Belege es für die Gefährlichkeit von Covid-19 gibt. Also wie wir die Lage einschätzen sollten und was die Konsequenzen der Schutzmaßnahmen, positiv wie negativ, sind. Andreas Sönnichsen wurde in die österreichische Talkshow Talk im Hangar (22.07.2020) zusammen mit einem Kollegen und einer Kollegin, einer Richterin und einem Regierungspolitiker eingeladen.

Dort zeigte sich das ganze Elend der Politik. Andreas Sönnichsen argumentierte auf der Basis von soliden Belegen, während die zwei anderen Mediziner vor allem rein aus ihrer mehr emotional begründeten Sichtweise heraus argumentierten, sowohl pro und contra. Zusammengefasst lautet die Schlussfolgerung des Politikers aber in etwa so: Es zeigt sich gerade, dass drei Ärzte drei verschiedene Meinungen haben, und da sollen wir Politiker uns entscheiden. So treffen wir dann halt eine Entscheidung und halten daran dann auch fest.

Er behandelte die drei Meinungen also gewissermaßen gleichwertig. Das ist nichts anderes als die Kapitulation des Willens, sich um die fachlich beste Meinung zu bemühen und zwar jeden Tag neu (und auf dem Boden eventuell neuer Erkenntnisse). Um die am besten begründete Meinung herauszufinden, gibt es klare Regeln, wie zum Beispiel die der Evidenzbasierten Medizin. Und diese bestbegründete Meinung vertrat eindeutig und nachweisbar Andreas Sönnichsen. Wozu gibt es eigentlich solide Wissenschaft, wenn es die Entscheider in der Politik nicht interessiert oder sie zu träge sind, sich darum zu bemühen? Sehen Sie dazu Andreas Sönnichsen ab Min. 7:04 und darauf den grünen Bürgermeister von Innsbruck Georg Willi ab Min. 11:20 und später im Verlauf des Talks.

Teufelskreislauf der Panik

Zurück zum Spectator-Aufsatz des Epidemiologen Carl Heneghan. Das zugrundeliegende Problem dieser offensichtlichen Verneinung der Wirklichkeit sieht Heneghan darin, dass Menschen dazu neigen, sich am Anfang auf eine Bezugsgröße zu einigen, man könnte auch Anker oder Tunnel dazu sagen, und dann, obwohl sie sich als falsch erweist, eisern daran festhalten.

Im Falle von Corona war es ganz sicher die viel zu hohe Sterblichkeitsannahme, die zu den Horrorzahlen allein in Deutschland von hunderttausenden Toten motivierte, obwohl sie schon zum Zeitpunkt ihrer Propagierung nachweislich falsch war. Aber sie löste die Panik der Entscheider aus, die bis heute deren Handlungen bestimmt, obwohl wir ganz sicher wissen, dass die Sterblichkeit einer Infektion mit dem SARS-Cov-2 die einer normalen saisonalen Grippeinfektion nicht übersteigt. Aber die Politik wie die Öffentlichkeit schaffen es einfach nicht, aus diesem Teufelskreislauf der Panik auszusteigen.

Hier ihm Wortlaut frei übersetzt Carl Heneghans Schlussfolgerung:

Der Coronavirus Ausbruch hat große Emotionen, verbunden mit dem starken Wunsch nach Handlung, ausgelöst. Obwohl die Daten auf das Gegenteil hinweisen, wollen heute noch viele im Lockdown verharren. Im zu starken Vertrauen auf die ersten Informationsbruchstücke finden wir, dass dies keine gute Idee ist. Wir sollten uns die Tatsache klarmachen, dass wir diese Tendenz am starren Festhalten haben. Die Lösung besteht in einer Verlangsamung der Entscheidungsprozesse, suchen nach zusätzlichen Gesichtspunkten und Informationen. Reaktion in Eile führt zum starren Festhalten an falschen Maßnahmen und der damit verbunden Probleme. Wenn wir auf Covid-19 blicken, dann ist die wirkliche Bedrohung nicht die Krankheit; es ist, wie wir auf aufkommende Informationen reagieren.

Im englischen Originmaltext:

„The coronavirus outbreak has involved powerful emotions and strong impulses for taking action. Despite evidence pointing to the contrary, many want to stay in lockdown. Relying too heavily on the first piece of information we come across is a bad idea. We all need to be aware of the fact that we have this anchoring tendency. The solution involves slowing your decision-making processes, seeking additional viewpoints and information. Reacting in haste acts to underpin anchoring and its associated problems. When it comes to Covid-19, the real threat is not the disease; it’s how we react to the emerging information.“

Wer Englisch versteht, sollte seinen Spectator-Beitrag unbedingt in Gänze lesen. Kluge Stimmen in dieser Zeit des Irrsinns zu vernehmen, tut einfach gut.

Aktueller Nachtrag 10.08.2020/9Uhr

Folgender Brief erreichte mich aktuell als E-Mail über den Verteiler der Ärzte für eine individuelle Impfentscheidung. Der Brief wurde verfasst von Prof. Christof Kuhbandner, Inhaber des Lehrstuhls für Pädagogische Psychologie VI. der Uni Regensburg

Liebe Alle,

Sie haben es sicher mitbekommen: Das RKI ist aktuell mit der Message in den Medien unterwegs, dass aktuell die Reproduktionszahl R wieder steigen würde, was laut RKI an den bundesweiten Lockerungsmaßnahmen liegen würde (z.B.hier).

Das ist – man muss es in meinen Augen so sagen – eine unfassbare Irreführung des Bürgers.

Am 6. Mai wurden vom RKI ja die Richtlinien geändert, wer getestet werden soll. Von da an werden alle Personen mit respiratorischen Symptomen jeder Schwere getestet (Siehe hier), unabhängig davon, ob es irgendwelche zusätzlichen Risikofaktoren gibt (letzteres ist die Änderung, vorher musste eine Person zusätzlich zu Symptomen Risikofaktoren aufweisen).

Zudem wird inzwischen zunehmend in der Breite völlig unabhängig von Symptomen getestet, wie die Medienberichte zu Testungen im Bereich des Fußballs  und im Bereich der Schlachthöfe zeigen – hier lässt beispielsweise Schleswig-Holstein die Belegschaften aller großen Betriebe im Land testen.

Durch die damit verbundene deutliche Ausweitung der Tests – in den Wochen davor wurden ja bis zu 60% der vorhandenen Testkapazitäten nicht genutzt  – werden natürlich deutlich mehr Infektionen entdeckt. Deswegen haben sich aber nicht mehr Personen als vorher angesteckt, sondern die erhöhte absolute Anzahl an gefundenen Infektionen spiegelt nur die Ausweitung der Tests wider.

Deswegen ist es absolut irreführend, wenn das RKI hier von einem „gestiegenen R“ spricht. In Wirklichkeit spiegelt das gestiegene R nur die Ausweitung der Tests wieder.

Frappierender Weise ist das dem RKI durchaus bewusst. So schreiben die Autoren des Fachartikels zum Nowcasting-Modell vom RKI, auf dem die Schätzung des R beruht, in ihrem Fachartikel im Epidemiologischen Bulletin:

„Ein weiterer Aspekt ist aber auch, dass in Deutschland die Testkapazitäten deutlich er­höht worden sind und durch stärkeres Testen ein insgesamt größerer Teil der Infektionen sichtbar wird. Dieser strukturelle Effekt und der dadurch be­dingte Anstieg der Meldezahlen, kann dazu führen, dass der aktuelle R-Wert das reale Geschehen etwas überschätzt.“ (Das Wort „etwas“ ist hier allerdings etwas untertrieben!).

Es ist ein echter Skandal, dass das RKI nach wie vor bei der Schätzung der Reproduktionszahl R den Faktor der Testanzahl nicht berücksichtigt. Denn dann würde man nicht nur sehen, dass das R in Wirklichkeit im März kaum gestiegen ist, sondern auch, dass das R aktuell in Wirklichkeit weiter sinkt.

Meiner Meinung nach müsste man diese Punkte so breit wie möglich und sobald wie möglich in die Öffentlichkeit tragen. Deswegen wäre meine Bitte an Sie, dass Sie all Ihre Kontakte nutzen, um das in den Medien richtigzustellen. Ich habe bereits all meinen Medienkontakten entsprechend geschrieben.

Herzliche Grüße

Christof Kuhbandner

Prof. Christof Kuhbandner,  Inhaber des Lehrstuhls für Pädagogische Psychologie VI. der Uni Regensburg

Zuerst erschienen bei ACHGUT hier

image_pdfimage_print

50 Kommentare

  1. Hier zeigt sich mal wieder, wie schädlich es ist, wenn Leute, die von der Materie keine Ahnung haben, sich für schlauer halten als die Experten.

    Herrn Kuhbandners Aussage, „in Wirklichkeit spiegelt das gestiegene R nur die Ausweitung der Tests wieder“, ist grob irreführend. Sie wäre nur korrekt, wenn die auf das Coronavirus getesten Personen zufällig aus der Gesamtpopulation ausgewählt würden. Das ist aber nicht der Fall. Aus diesem Grund sprechen die Autoren des Nowcasting-Modells zur Schätzung des R-Wertes auch nur davon, dass das „reale Geschehen etwas überschätzt“ wird. Glücklicherweise hat jeder die Möglichkeit, die Richtigkeit der Voraussage im Nachhinein zu überprüfen. 🙂

    Herr Kuhbandner sollte sich für seine unfundierte, vorschnell öffentlich vorgetragene Kritik entschuldigen.

  2. Und hier spricht im Video ein Arzt. Nach Anhören müssten alle Zweifel beseitigt sein, dass Klima-, Windrad- und Corona-Wahn eines gemeinsam haben: die versuchte Zerstörung der Nationalstaaten durch eine „Gigantische Transformation“ und einen geplanten „Great Reset“ hin zu einer korrupten Weltdiktatur. Die u. a. 119 !! Milliardäre, die sich regelmässig mit Marionetten aus Politik und Medien in Davos beim Welthandelsforum treffen, gehen in ihrer Macht- und Geldgier wohl über Leichen. Wie sonst kann man erklären, dass allein durch den irrigen Shutdown laut Uno zusätzlich mehrere 100 000 Hungertote in armen Ländern zu erwarten sind.

    Denn wenn es den Milliardären und ihren Politik-Marionetten wirklich um Gesundheit gehen würde, dann müssten diese doch erstmal dafür sorgen, dass nicht täglich !! 10 000 Kinder schmerzhaft verhungern plus 20 000 erwachsene Menschen pro Tag, die elendig verhungern.

  3. Und hier spricht nochmal die Polizei, in der Tat Dein Freund und Helfer. Ich war auch am 1. Augsut 2020 in Berlin und kann die Aussagen des Polizisten bestätigen!

  4. @ M. Krüger: da fragen wir doch mal die Polizei, ob das Verhalten korrekt ist. Masken sind nicht korrekt, helfen nicht, sondern schaden. Sie lassen Viren immer durch, und sollte jemand in seine Maske niesen oder husten (was Gott verhüte ;-), tritt der Rotz mit oder ohne Viren verstärkt an den Rändern der Maske heraus und fliegt weiter wie jedem lieb ist. In der Maske (gern zwischenzeitlich modisch am Kinn getragen) sammeln sich Keime und Pilzsporen, was der Gesundheit wenig förderlich ist.
    Hier spricht die Polizei:

    • Frage :
      In Spanien, Italien, belgien glaub ich auch, wurden sogar Ausganssperren über 6 Wochen verhängt, nicht nur ein Lockdown. Maskenpflicht ist überall angesagt, so wie auch im UK. Warum sind dann trotzdem die gemeldeten Infiziertenzahlen so hoch ? Und die Sterbezahlen ? obwohl die Sterbezahlen mit Ausgangssperren wenig zu tun haben. Man muss erst infiziert sein um zu sterben. Aber warum sind die so hoch ? Sind die Daten nicht korrekt oder ist die Behandlung der Patienten so schlecht ?
      Warum geht es in Japan so gut ? ohne Lockdown ?

      Warum gibt es in Thailand gerade mal 3356 Infizierte und 32 Tote (Stand heute) ?
      Ganz einfach, die testen nicht – außer die Touristen die kommen.
      Auch Schweden hat sich großteils vom Testen verabschiedet. Zuvor ließen sich die Schweden freiwillig für 70 € testen. Hat jetzt arg nachgelassen – und alle sinds zufrieden.
      Hier sind die öffentl. Sender voll von Coronanachrichten. Jeder Infizierte wird interviewt. Die Journalisten haben viel zu tun.

      • Ziemlich „witzig“ ist ausserdem die Zählweise Coronatoter. Zitat aus der SZ vom 22.04.:

        „In Belgien erscheinen nicht nur jene Toten in der Statistik, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Sondern auch all jene, bei denen lediglich ein Verdacht besteht, es könne einen Zusammenhang mit dem Virus geben. So waren von den 178 Heimbewohnern, die am Mittwoch neu in der Statistik auftauchten, lediglich 13 Prozent Corona-positiv. Der Rest wurde nicht getestet, aber trotzdem mitgezählt. Manche, weil sie Symptome hatten, die zu Corona passen könnten. Andere aber auch nur deshalb, weil in ihrer Einrichtung vorher ein anderer an dem Virus gestorben war. Wie viele Corona-Tote es in Belgien also tatsächlich gibt, weiß derzeit niemand – auch wenn in den Heimen nun flächendeckende Tests begonnen haben.“

        Leider betrifft dies nicht nur Deutschland und Belgien. Eigentlich sollte sich jede/r die Frage stellen, weshalb an allen Ecken und Enden manipuliert und falsch oder halbwahr berichtet wird wenn der Virus doch eine so hohe Gefährlichkeit haben soll wie postuliert. Wenn dem so wäre würden die tatsächlichen Fakten ohne zu tricksen für sich sprechen.

    • Ach Herr Krüger, dass der „Objektschutz“ im Filmchen die „Södawindel“ auch nicht ganz „korrekt“ getragen hat, ist Ihnen wohl nicht aufgefallen, wahrscheinlich, weil Sie Ihre Maske auch über den Augen tragen ……

  5. Uns wird medienwirksam täglich die Zahl der (Neu-)Infizierten, der Genesenen und der Corona-Toten verabreicht.
    1. Es sind keine Infizierten, sondern per nicht offiziell zugelassenen PCR-Test (von Herrn Drosten) positive Getestete!
    2. Genesene sind geschätzt!
    3. Bei den Toten werden die sterbebeurkundenden Ärzte gedrängt, Covid19 als Todesursache einzusetzen.
    In keinem unserer Ö.R. Medien wird kundgetan, wieviele (wenige sind es) Corona-vermutete Patienten in den Krankenhäusern liegen.
    Die Krankenkassen haben die Zahlen, rücken sie aber nicht raus.
    Ebenso wird der wichtigste Faktor verschwiegen: Das erste Halbjahr 2020 hatte gesamt gesehen eher weniger Tote als in den Vorjahren!
    An diese Fakten kommt man nur durch Suche in freien Internet-Seiten.
    In der Grippesaison 2017/18 hätten die ihre Pandääämie ausrufen sollen!

  6. a. Karl Lauterbach (Islampartei SPD) enthüllt: Corona-Krise ist Vorwand für „Umbau der Wirtschaft“

    Quelle:
    https://www.journalistenwatch.com/2020/08/11/lauterbach-corona-krise/

    b. Das Datum steht bereits: Die spanische Regierung unter der Führung [des unfähigen, falsch spielenden] Premierminister Pedro Sanchez wird am Freitag, dem 18. September 2020, Spanien erneut in den sogenannten Lockdown zwingen. Das berichtet die größte englische Zeitung des Landes, Euro Weekly News.

    Pedro Sanchez wird in Spanien ab 18. September „zur Eindämmung des Coronavirus“ wieder Ausgangssperren verhängen. Damit wolle man die zunehmenden Ausbrüche von Covid-19 bekämpfen, berichtet Euro Weekly News.

    Quellen(n):
    https://www.journalistenwatch.com/2020/08/11/eilt-erst-spanien/
    https://www.euroweeklynews.com/2020/08/09/spain-set-to-lockdown-friday-the-18th-september-with-three-phase-system-closing-borders-with-france-portugal/

  7. Herr Murschall,
    ich, ohne Studium usw., stelle fest, daß hier vorsätzulich getürkt wird. Es werden nur die Zahlen von „Infizierten“, angeblich „Genesenen“ und Toten genannt. Die Zahl der tatsächlich Erkrankten würde wohl den Panikeffekt versauen.

  8. Wie gesagt, Corona ist ein weltweites Problem und kein lokales (deutsches Problem).

    Global steigen die Zahlen auf 300.000 Neuinfektionen pro Tag.

    Besonders in den USA Brasilien und Indien ist das ein Problem.

    Und was spricht dagegen ABSTAND ZU WAHREN UND EINE MASKE BEIM EINKAUFEN UND IN BUS UND BAHN ZU TRAGEN? Ich mag sowieso nicht, wenn mir völlig frende Personen mit mir auf Kuschelkurs gehen und mich mit ihren Ausdünstungen belästigen. Mit Knoblaugeruch und nackten Fettbau. Neulich erst wieder beim Einkaufen geschehen. Die Leute kennnen einfach keine Distanz, Anstand und Privatsphäre mehr. Aus dem Grunde finde ich Corona-Anstandsregeln schon gut.

    Was spricht dagegen, dass die Kluturszene endlich mal durch Corona ausgedünnt wird? Da waren eh viel zu viele subventionierte Künstler unterwegs.

    Was spricht dagegen wenn durch Corona den Leuten mal wieder Benehmen beigebracht wird und die Patygesellschaft auf Normalmaß zurückgefahren wird! Es sind immer mehr Partywütige unterwegs, die Lärm machen und Müll liegen lassen.

    Ein weiterer Vorteil. Im Winterhalbjahr wird die Grippe durch die Hygieneregeln eingedämmt. Ebenso Erlältungskrankheiten. Gerade aus diesen Gründen ist die Übersterblichkeit in Deutschland auch nicht in die Höhe geschossen.

    Wie gesagt, ich kann mich nicht mit Esotherikern, Verschwörungstheoretikern, Linken und Rechten, die in Berlin und anderswo gegen Corona-Regeln demonstrieren solidarisieren und identifizieren. Das sind einfach nur Spinner und Idioten, die im Leben unzufrieden sind und Aufmerksamkeit brauchen.

    Ach so, in Belgien nutzen junge Fachkräfte schon die Corona-Auflagen am Strand dazu um Bambule zu machen und den Aufstand gegen die Polizei zu proben. Wer sowas will, der sollte auch zu den Demos gehen. Sollte sich dann aber nicht wundern, wenn die jugen Männer mit Migrationshintergrund da überlegen sind.

    • Global steigen die Zahlen auf 300.000 Neuinfektionen pro Tag.

      Wie kommen Sie auf Neuinfektionen?
      Bestenfalls sind das positiv getestete.
      Und es fehlt die Angabe nach welchen Tests? Es gibt inzwischen um die hundert.
      Und es fehlt die Angabe wie die validiert wurden.
      Ebenso fehlt die Angabe wieviele Tests gemacht wurden, um die Test-Positiven zu bestimmen.
      Es fehlt auch die Angabe wieviele dieser Leute Symptome zeigen, von Krank werden noch gar nicht geredet.

      Nur zum Vergleich:
      September 2018. Lyon – In diesem Jahr werden weltweit 18,1 Millionen Menschen an Krebs erkranken und 9,6 Millionen daran sterben. Dies ergeben Schätzungen der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC), einer Einrichtung der Weltgesundheitsorganisation.

    • @ Michael Krüger

      Den fast gleichen Kommentar brachten Sie vor einigen Tagen. Erneut verbreiten Sie xxxxxx zu den USA, Brasilien und den anderen Ländern. In Taiwan, Schweden, den Niederlanden bspw. leben Menschen, die alle „dümmer“ als Sie sein müssen, gemäß Ihrer xxxxxxx Logik.

      Der verehrte @Admin hat Sie darauf hingewiesen, wie man sicher (!) an Corona verstorbene Menschen erkennen kann (vgl. Validierung). Genau das unterlassen alle links geführten Länder. Warum wohl? Aber, all das scheint an Ihnen abzuprallen. Ihre Angsthasennummer und ständige Verbreitung von falschen Infos, ja, Sie verbreiten falsche Infos, nervt. EIKE ist doch keine Astrologieseite.

      Nicht das Virus ist gefährlich, sondern eher Sie, sind völlig orientierungslos. Trotzdem wollen Sie anderen nahelegen, wie der linke Hase läuft. Das ist NICHT überzeugend.

      Jeden Tag, jeden Tag jawohl, sterben an die 200.000 (zweihunderttausend) Menschen weltweit, an allem möglichen. Krebs, Autounfall, Herzschwäche, usw. Das war vor dem Virus bereits so. Und das ist jetzt auch so.

      Auch ignorieren Sie spezifische Besonderheiten der jeweiligen Länder. Sie ignorieren den Mentor von Macron in Frankreich, Attali. Der ist Rentner, hat aber eine sehr negative Ansicht über die anderen Rentner. Er vertritt die Auffassung, daß Rentner in einer Gesellschaft keinen Platz haben, und nicht lebenswürdig sind. Sie verdienen kein Geld, kassieren nur ab und kosten den Staat Unmengen an Geld. Rede ich deutlich? Daß so ein menschlicher Abschaum so etwas sagen darf, schreiben, in seinen Büchern, und dafür nicht verdammt wird, ist sehr bezeichnend, für die Freimaurer-Clique und en Bilderberger-Inzuchtsverein. Billieeee the Gates ist auch in diesen Klubs. Den Rest müssen Sie logisch folgern.

      Und dann ist da noch Trump.

    • Sorry Hr. Krüger, aber eine Frage…

      Halten Sie die Maßnahmen für richtig weil es vor einer tödlichen Seuche schützen soll (was die Fakten ja nicht bestätigen), oder weil Ihnen hauptsächlich die Begleitumstände (weniger Leute unterwegs, weniger Verkehr, mehr Ruhe, etc.) zusagen?

    • Herr Krüger!
      „Wie gesagt, Corona ist ein weltweites Problem und kein lokales (deutsches Problem).“
      Wenn Sie zwischen „weltweites“ und „Problem“ noch „psychisches“ geschrieben hätten, würde ich Ihren Satz unterschreiben.
      Und für den Rest Ihres Textes, könnte ich nur eine professionelle Begleitung empfehlen, im deutschen Sprachraum kenne ich keinen Besseren als Raphael Bonelli.
      Ach ja, dann hätte ich da noch Ihre Theorie, das Tiere in freier Natur nicht kuscheln. Die angeführten Beispiele meiner Haustiere nahmen Sie ja nicht zur Kenntnis. Auf Instagram finden Sie übrigens hunderte Videos von in freier Natur lebenden, kuschelnden Tieren!

      • Haustiere sind keine wilden Säugetiere. Hatte ich bereits erklärt. Säugetiere, die sich nicht kennen gehen nichtin der Natur auf Kuschelkurs.

        • „Säugetiere, die sich nicht kennen gehen nichtin der Natur auf Kuschelkurs.“
          Dann wären Ihre „wilden Säugetiere“ schon vor Jahrmillionen ausgestorben. Übrigens, zirka 3 bis 5 % Ihrer wilden Säugetiere leben monogam.

    • Das Coronavirus ist ein harmloses Schnupfenvirus.
      Schnupfen / Erkältung 0% bis 0,3% Tödlichkeit
      Corona SARS-2 0,1% bis 0,37% Tödlichkeit
      echte Grippe etwa 2% bis 4% Tödlichkeit
      Das Virus ist variabel und wird als variabel vom Immunsystem erkannt.
      Immunität gegen ein spezielles Virus verschwindet nach Monaten. Das ist RICHTIG, denn das Immunsystem muß Ressourcen sparen.
      Die Kreuzimmunität gegen ALLE Coronaviren bleibt, denn es kommt immer mal ein Coronavirus.

      • Hallo Herr Thumulla,

        was berechtigt Sie zu solchen Aussagen? Sind Sie Experte oder haben Sie das gegoogelt? Falls letzteres zutrifft, möchte ich Sie warnen: Glauben Sie nicht alles, was im Internet behauptet wird!

        Viele Grüße!

    • Herr Krüger,
      Mit Ihrer Meinung vertreten Sie sicherlich die Meinung der meisten Menschen in diesem Land. Das verwundert auch nicht allzu sehr, entspricht diese ja genau dem Bild, das seit etwa einem halben Jahr durch die allgemeine Medien-Berichterstattung verbreitet wird.

      Was mich in diesem Zusammenhang schon wundert, ist die Erkenntnis, dass der Großteil der Menschen in diesem Land sein Meinungsbild praktisch ausschließlich! auf der Grundlage von Medien-Berichterstattung gründet. Man begegnet hoch gebildeten Leuten mit erheblicher Lebenserfahrung, die Ihren gesamten Erfahrungsschatz sowie jegliches analytisches Denkvermögen über Bord werfen, um Ihr persönliches Meinungsbild irgendwie mit dem von Medienberichten gezeichneten Bild in Deckung zu bringen.

      Was ich daran insbesondere nicht verstehe: Wieso wird dieser Berichterstattung überhaupt so eine Bedeutung eingeräumt? Haben wir keinen natürlichen Menschenverstand mehr? Die persönliche Wahrnehmung von unserer Umwelt und von eigenen Erlebnissen muss doch immer einen höheren Stellenwert haben als das Gerede von irgendeinem Nachrichtensprecher!? Wie hat der Mensch es denn eigentlich ohne Medien bis in die Gegenwart geschafft?

      Ebenfalls erstaunlich: Es wird peinlichst genau darauf geachtet, dass man seine Informationen ausschließlich aus sog. „Qualitätsmedien“ bezieht. Dabei dürfte doch mittlerweile wirklich jedem klar sein, der sich ein „heute journal“ mit Claus Kleber anschaut, dass hier nicht Informationen vermittelt werden, sondern ein Meinungsbild geformt wird! Wer stellt denn die „Qualität“ dieser Informationsquellen sicher? Die Intendantenstellen der öffentlich-rechtlichen Sender sind politisch besetzt. Das ist doch alles bekannt! (Ich empfehle in diesem Zusammenhang die Bücher von Reiner Mausfeld, der die Rolle der Medien für die Politik – und Deutschland ist da keine Ausnahme – sehr anschaulich erklärt.) Und es sind inzwischen die „Qualitätsmedien“ selbst, die am lautesten die Veröffentlichungen des freien Journalismus als „verschwörungstheoretisch“ und „rechts“ diskreditieren und von deren Gebrauch abraten. Ist das nicht verdächtig?

      Sollte man von „Qualitätsmedien“ nicht erwarten, dass diese wissenschaftlich, pluralistisch, mit plausiblen Zahlen, wertungsfrei und – vor allem – grundsätzlich kritisch berichten? Dabei ist die Berichterstattung – seit ca. 10 Jahren ganz besonders – einseitig wertend, der Politik gegenüber unkritisch. Die wissenschaftliche Ebene wird möglichst schnell verlassen, um dann auf der emotionalen Ebene – insbes. durch Bilder – eine Meinung auszuformen. Eine besonders große Rolle spielt dabei auch die Erzeugung von Angst! Angst vor dem Klimawandel, Angst vor dem Terror, Angst vor Corona.

      In diesem Sinne warne ich davor, sich von Zahlen aus irgendwelchen Ländern blenden zu lassen. Wie wurden diese Zahlen ermittelt? Wer hat diese Zahlen zusammengetragen? Kann das irgendjemand kontrollieren? Nein! Es ist uns derzeit ja nicht einmal erlaubt, selbst in diese Länder zu reisen, um uns einen eigenen Eindruck zu vermitteln! Die Menschen glauben diese Zahlen einfach. Und sie leisten den Medien damit –immer wieder aufs Neue – einen erheblichen Vertrauensvorschuss. Den gleichen Medien, die uns seit 40 Jahren vom CO2-Gespenst erzählen, die die undurchführbare Energiewende und die E-Mobilität anpreisen, den Dieselmotor verfluchen und unsere Schlüsselindustrie zerstören. Dabei muss man ja selbst die deutschen Zahlen hinterfragen! Zudem sind sämtliche Zahlen doch vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen! Oder wissen Sie, wie viele Menschen bisher an einem Tag in Brasilien gestorben sind?

      Der Grad der Gefahr für unsere Gesundheit, in der wir heute Leben, ist nicht größer als vor einem Jahr oder irgendwann sonst zuvor in unserem Leben. Angst um unsere Gesundheit ist daher vollkommen unbegründet.

      Das vergangene halbe Jahr hat hingegen Entwicklungen aufgezeigt, die Angst durchaus rechtfertigen:
      – Diverse Grundrechte wurden außer Kraft gesetzt
      – ALLE GESUNDEN MENSCHEN wurden unter Generalverdacht gestellt, JEDER MENSCH, JEDES KIND wurde zum potentieller Anstecker (Man muss wirklich bezweifeln, ob allein die hierdurch verursachte gesellschaftliche Zerrüttung jemals wieder rückgängig gemacht kann!)
      – Völlig schwachsinnige Maßnahmen werden von Großteilen der Bevölkerung anstandslos, gehorsam und umgehend ausgeführt
      – Aufruf zum Denunziantentum gegen Verweigerer
      – Drakonische Strafandrohungen gegen Verweigerer
      – Systematisches Blockieren, Diskreditieren, Kleinreden von Widerstand der Bevölkerung durch Politik und „Qualitäts-Journalismus“, Verhaftungen von Kritikern
      – Erwiesenermaßen wird in Nachrichtenmeldungen wiederholt falsches Bildmaterial verwendet, um die Lage zu dramatisieren.
      – Die katastrophalen wirtschaftlichen Folgen werden verschwiegen/kleingeredet
      – Die Zerstörten Existenzen (hunderttausende!) tauchen in den Medien überhaupt gar nicht auf!

      Mich würde mal interessieren, womit Sie Ihren Lebensunterhalt verdienen, dass Sie glauben, von all diesen Entwicklungen gänzlich unberührt zu bleiben?

      • Ich beziehe meine Infos nicht aus den Medien, sonden von Instituten, Unis und aus Veröffentlichungen. Zudem bin ich Frührentner.

        • Frührentner? Alles klar …., aber auch Ihre sicher geglaubte Rente ist in großer Gefahr. Wenn es so weitergeht in D, ist die Sicherheit, in der Sie sich glauben wiegen zu können, ganz schnell dahin.

          • „Keine Sorge dafür habe ich vorgesorgt. Bares und Gold, etc..“
            1. Wenn ich am Ende eines Satzes „usw.“ schrieb oder sagte, tadelte mich vor 50 Jahren mein – Gott hab ihn selig – Deutsch-Professor elegant mit: „Suntinger, Dir fällt nichts mehr ein!“.
            2. Das mit dem „Bares“ ist wohl ein Scherz von Ihnen?

        • Das PIK ist auch ein Institut. Was man von deren Veröffentlichungen halten muss, brauche ich hier wohl nicht näher zu kommentieren.
          Woher wissen Sie, welches Institut vertrauenswürdige Daten liefert?
          Liefert das RKI vertrauenswürdige Daten?
          Nun können Sie entgegnen, Sie bezögen Ihre Infos direkt aus wissenschaftlichen Aufsätzen aus diversen wissenschaftlichen Journals.
          Dazu kann ich nur sagen: Das haben wir doch beim Klimawandel alles schon einmal gesehen. Glauben Sie, ein wissenschaftlicher Aufsatz über Forschungsergebnisse, die dem aktuellen Mainstream widersprechen, hat auch nur den Hauch einer Chance auf Veröffentlichung?
          Hinzu kommt: Normalerweise dauert die Durchführung und Ausfertigung einer wissenschaftlichen Studie mehrere Jahre. Und jetzt ploppen nach nicht mal 6 Monaten auf einmal – wie aus dem Nichts – überall medizinische Studien hoch. Welche Qualität sollen die denn haben?

        • @Michael Krüger,

          Sie haben überhaupt nicht verstanden, was der verehrte @Andreas Orlean Ihnen da aufschrieb.

          Ihre Quellen (Unis, Institute, Veröffentlichungen) sind keine mehr. Diese Unis und Institute sind Lügen verbreitende Propagandawerkzeuge (reicher, weltfremder Sozialisten, geisteskranker Linker, Marxisten, etc., und korrupt bis unter die Haarspitzen) . Mit seriöser, methodischer, kompetent betriebener Wissenssuche haben diese NICHTS mehr zu tun.

          Wäre dem so, gäbe es kein EIKE. Aber genau aus diesen kriminellen Gründen ist EIKE auf der Bühne erschienen. Unsere Freiheit ist massiv in Gefahr. Das war bei der Entstehung von EIKE so, und es ist gar viel schlimmer im Zeitablauf geworden.

          Das ist alles BEWEISBAR, unangreifbar.

          Sie kennen doch das berühmte Stück mit Heinz Rühmann: Hauptmann von Köpenick? Und der Uniform? Eben, Sie lassen sich von der falschen Uniform BLENDEN. Weiterhin. Und das ist ein kurioses Eigentor von Ihnen. Das geht gar nicht.

          Daher, schreiben Sie das bitte nicht mehr.

      • Hallo Herr Orlean, ein ausführlicher und wirklich guter Kommentar.
        Sie treffen den Nagel auf den Kopf. Ich habe in meinem Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis nahezu identische Erfahrungen gemacht.

      • „Man begegnet hoch gebildeten Leuten mit erheblicher Lebenserfahrung, die Ihren gesamten Erfahrungsschatz sowie jegliches analytisches Denkvermögen über Bord werfen, um Ihr persönliches Meinungsbild irgendwie mit dem von Medienberichten gezeichneten Bild in Deckung zu bringen.“

        EXAKT!

  9. Der R-Wert, was die Verstärkung ist, wird geSCHÄTZT. Wenn die Anzahl der Erkrankten nicht abnimmt, NIMMT MAN AN, daß ein Gesundeter durch einen Erkrankten ersetzt wurde. Die sind aber nur positiv (falsch) getestet, NICHT erkrankt. DIESER R-Wert ist also für den Popo. Der wahre R liegt bei NULL.

  10. Der R-Wert ist anscheinend immer am Schwanken, teilweise wegen des Wochenrhythmus, teilweise auch wegen großer Empfindlichkeit bei sehr wenig Erkrankungen. Die jeweiligen Aufwärtsbewegunen sind dann immer „alarmierend“, bei Abwärtsbewegungen wird geschwiegen oder man bemüht andere Parameter. Die Webseite der TU Ilmenau ist inzwischen verschwunden. Vermutlich weil der Nonsense erkannt wurde. Allein wichtig ist die Zahl der symptomatisch Erkrankten.

    • Vergessen Sie den R-Wert! Zieht man Vergleiche zu vorhergegangenen „Krisen“, so wird sofort klar, wozu dieser „Baustein“ dient. Ich hatte persönlich eigentlich damit gerechnet, dass sie wieder eine Ampel bringen. So, wie beim „Kampf gegen den Terror“. Grün – Orange – Rot. (Wobei grün nie vorkommt.)
      Scheinbar wollten sie diesmal etwas „Wissenschaftlicheres“ auffahren.
      Es geht nur darum, eine anhaltende unterschwellige Angst zu erzeugen.
      Jeder Versuch, da etwas sinnvolles hineinzuinterpretieren, ist verlorene Zeit!

  11. Seit wann zählt denn ein Prof. für Pädagogische Psychologie zu den auserwählten Fachleuten, denn man bedingungslos vertrauen kann? Ich dachte das sind mehr Menschen die sich mit Statistik beschäftigen.

    • 1. Offensichtlich haben Sie nur den letzten Teil des Artikels und den auch nur flüchtig, gelesen.
      2. Prof. Kuhbandner beschäftigt in seinem Institut mit Experimenteller Psychologie. Was glauben Sie, welche mathematischen Methoden dort zur Auswertung seiner Experimente verwendet werden?
      3. Zur Sache haben Sie hingegen überhaupt nichts geschrieben.

      • Prof. Kuhbandner macht bereits bei den Annahmen, die seiner Argumentation zugundeliegen, gravierende Fehler. Aus diesem Grund sind auch seine Schlussfolgerungen fehlerhaft. Als Experten für Statistik würde ich ihn nicht bezeichnen.

    • Sehr geehrter Herr Murschall, Sie hätten ganz einfach im Internet nach Herrn Prof. Kuhbandner nachschauen können – da wäre Ihnen geholfen worden, denn Prof. Kuhbandner ist ein hervorragender Wissenschaftler und bestens bewandert in allen Fragen der mathematischen Statistik/Stochastik.
      Zum Artikel: obwohl ja nur auszugs- oder ansatzweise dargelegt, wird deutlich, wie z.B. der neue Politstar Söder ohne irgendwelche Skrupel weiterhin drastische Massnahmen fordert, als sollte es kein Morgen geben. Wie stellen sich denn diese Leute vor, wie es weitergehen soll? Ab Dezember wird erneut eine Grippewelle mit Corona eintreffen, tatsächlich erst mal schleichend, dann Ende Februar/Anfang März bis Mitte April mit munteren Attacken. Und nicht schon im vergangenen April oder neuerdings im Oktober, wie dieser renommierte Herr Drosten, der 2009 so was von daneben lag mit seinen Vorschlägen, daß man, wenn man nicht schon Klarheit hätte über die Qualität der politischen „Elite“, sich wundert, wie dieser Fehlgriff noch einmal Regierungsberater und Medienstar werden konnte. Und so weiter und so fort. Was, bitte schön, will man denn machen, wenn 2020/2021, dann 2021/2022, dann 2022/2023 ff. immer wieder, wie seit „ewigen Zeiten“, eine Grippewelle kommt? Wie das Amen in der Kirche. Jedes Mal den „Laden“ dichtmachen?!
      Diese „Elite“ begleitet von den ach so investigativen Medien kommt von ihrer dramatischen Argumentation nicht runter. Gesichtsverlust, Wahldebakel? Aber deswegen das „Volk“ weiterhin in Angst und Schrecken halten, Kindern Schulunterricht mit völlig unnützen Masken zumuten ….! Prima, die lernen da schon früh, was behinderte Rede ist.

      • Verehrter Herr @H. Börger,

        ist Ihnen vielleicht bekannt, ob die Vorwürfe gegen die Familie Söder, seine Frau wäre an einer Produktionsstätte (Fabrik) für Masken beteiligt, stimmen und diese also direkt von seiner unintelligenten, desaströsen Politik profitieren?

        • Sehr geehrter Herr Kegelmann,

          ich habe auch schon davon gehört, dass Herrn Söders Frau, in einem eigens dafür eingerichteten Teil des söderschen Anwesens, heimlich weiß-blaue Masken in großen Mengen herstellen soll. Die bayerische Polizei wurde angeblich vom bayerischen Innenminister Herrmann zur Abnahme der Masken zu stark überhöhten Preisen zwangsverpflichtet. Die Bezahlung soll über eine Tarnfirma im Steuerparadies Liechtenstein erfolgen.

          Ich konnte diese Vorwürfe bisher kaum glauben, aber ihre Nachricht macht mich nun doch nachdenklich. Bleiben Sie dran!

          Mit freundlichen Grüßen,
          Andreas Koch

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.