Wettermann wird abgesetzt, weil er in seinem persönlichen Blog die Unruhen in Seattle mit Deutschland 1938 verglichen hat

Profilbild Cliff Mass auf seinem Blog

Charles Rotter
Wir haben nicht darüber berichtet, als es vor ein paar Tagen geschah, aber wir haben es bemerkt. Es ist Zeit, die Geschichte zu verbreiten.
[Cliff Mass, ein beliebter Wettermann, berichtete auf seinem persönlichen Blog von einer gelähmten Stadt im Ausnahmezustand. Dieses passte einer Gruppe von Aktivisten nicht, Seine Medienanstalt gab nach und hat ihn darauf aus dem Programm genommen. – Kurzbeschreibung des Übersetzers]

Ari Hoffman Seattle, WA August 7, 2020

Ein Wettermann für NPR [National Public Radio : News & Analysis, World, US .].wurde für einen persönlichen Blog-Beitrag abgesetzt, in dem er die Zerstörung von zwei Monaten unaufhörlicher Unruhen und Proteste in Seattle detailliert beschreibt und zeigt.

Die NPR-Tochtergesellschaft stellte den Vergleich von Cliff Mass über die Zerstörung in Seattle mit der Kristallnacht, der „Nacht des zerbrochenen Glases“ im Jahr 1938, in Frage, in der Randalierer Geschäfte, Gebäude und Gotteshäuser in jüdischem Besitz zerstörten, während die deutschen Behörden ohne Intervention zuschauten und sogar zur Gewalt ermutigten.

Dies ist die Passage, die ihn in Schwierigkeiten gebracht hat:

Seattle hat einen Sommer der Furcht und des Versagens erlebt, mit kriminellen Ausbrüchen, die an Nazi Deutschland  während der 1930er erinnern. Während dieser Zeit, zerstörten Schläger und Anarchisten die Fenster jüdischer Geschäfte  in ganz Deutschland, schmierten Parolen an die Wände und bedrohten alle, die gegen sie waren.  Nun hat auch Seattle seine Kristallnacht erlebt und die Bilder der Geschehen der letzten Wochen gleichen denen von vor 80 Jahren (siehe unten auf seinem Blog)

Cliff Mass ist ein Meteorologe der University of Washington und hat bisher über das Wetter für KNKX Tacoma berichtet. Am Mittwoch veröffentlichte Mass diesen Artikel in seinem persönlichen Blog, in dem er eine kürzlichen Besuch in die Innenstadt von Seattle und die Verwüstung, die er dort sah, mit Bildern beschrieb.

 „Machen Sie einen Spaziergang durch die Innenstadt von Seattle. Sie werden von einer geschlossenen, dystopischen Stadt schockiert und von der Untätigkeit und Unfähigkeit ihrer politischen Führung verärgert sein. Es ist einfach unbeschreiblich.

Block für Block sind Geschäfte, Restaurants und andere Gebäude mit Brettern und Platten vernagelt. Eine Stadt in Aussperrung und Angst.“

Mass beschrieb, was viele Einwohner von Seattle gesehen und empfunden haben, sich jedoch aus Angst, eine unliebsame Äußerung zu tun, nicht trauen zu erzählen.

 „Der zentrale Kern einer großen US-Stadt ist vernagelt und wurde Obdachlosen, Drogendealern und Sicherheitspersonal überlassen. Selbst in der berüchtigtsten, von Verbrechen heimgesuchten Ecke der Stadt, gab es keine Polizei. Die Straßen der Stadt sind zu einem ängstlich verlassenen Ort geworden. “

In seinem Vergleich der jüngsten Ereignisse mit der Kristallnacht im Jahr 1938 hob Mass die Ähnlichkeiten zwischen den Ereignissen hervor:

„Gewalttätige Einzelpersonen und Gruppen haben sich in Protestgruppen versteckt und versucht, Unternehmen zu zerstören, um eine politische Botschaft der Angst zu verbreiten und dabei aber die Geschäfte zu plündern. Dutzende Polizisten wurden durch Flaschen und Feuerwerkskörper schwer verletzt oder teilweise durch Laserbeamer geblendet. Sogar in meiner Nachbarschaft wurden an auffälliger Stelle Graffiti gesprüht, die die Ermordung der Polizei fordern. Keine Stadt kann gesund bleiben, wenn solche unsozialen Aktivitäten unkontrolliert fortgesetzt werden dürfen. “

Mass verwies auch auf den Vandalismus in den Häusern der Stadtratsmitglieder, des Bürgermeisters und einen versuchten Angriff auf die Polizeichefin von Seattle .

„Auch wurden Bestrebungen unternommen, um die politische und zivile Führung unserer Stadt einzuschüchtern, indem gezielt Angriffe auf ihre Wohnhäuser, Familien und Nachbarn organisiert wurden.“

Die Reaktion in den sozialen Medien kam schnell von links, Mass wurde des Antisemitismus  beschuldigt und er würde übertreiben, was bei den Unruhen in Seattle vor sich ging. Dies führte dazu, dass KNKX eine öffentliche Erklärung abgab und Mass und seinen Wetterbericht aus dem Programm  entfernte.

KNKX – ein privater Lokalsender für Nachrichten und Musik, sie schrieben:

Bei KNKX legen wir Wert auf qualitativ hochwertige Fakteninformationen in unserem Nachrichtenprogramm und möchten eine Reihe von Stimmen präsentieren, die unsere Region widerspiegeln.

Wir wenden uns an unsere regelmäßigen Kommentatoren, um ihr Fachwissen und ihre Standpunkte in Bezug auf Sport, Essen und Wetter zu erfahren. Aber wenn ein Kommentator selbst auf seiner eigenen unabhängigen Plattform beleidigende und ungenaue Rhetorik liefert, können wir dies nicht unterstützen.

Dies ist heute bei Cliff Mass der Fall. Sein Beitrag in seinem persönlichen Blog vergleicht die jüngsten Ereignisse in Seattle mit Kristallnacht, dem Pogrom von Nazi-Deutschland von 1938, und zieht verzerrte, beleidigende Parallelen zwischen Demonstranten und Nazi-Braunhemden. Wir verabscheuen den Vergleich und finden ihn sensationell und irreführend – er spiegelt nicht wider, wer wir sind und wofür wir bei KNKX stehen.

Aktuell hat Cliff Mass ein update in seinem Blog geschrieben:

Update: Aufgrund dieses Blogs wurde mein wöchentliches Wettersegment beim NPR-Radiosender KNKX dauerhaft abgesagt.

Update2: In der Geschichte der Seattle Times ist ein schwerwiegender Fehler aufgetreten. Mein ursprünglicher Blog hat die Demonstranten oder BLM-Aktivisten nie kritisiert [Black-lives-matter]. Meine Kritik beschränkte sich auf gewalttätige Personen, die Eigentum zerstören und Menschen verletzen. Bitte lesen Sie meinen ursprünglichen Blog, wenn Sie dies bestätigen möchten. Einige Leute entscheiden sich dafür, meine Worte falsch zu interpretieren.

Update3: Es gibt zwei Arten von Mobs. Ersterer mobbt die verletzten Menschen und zerstört Eigentum. Zweitens gibt es Social-Media-Mobs, die versuchen, diejenigen zu zerstören, mit denen sie nicht einverstanden sind, oder die andere Standpunkte einnehmen. Wir haben in den letzten Monaten beide Arten von Mobs hier in Seattle gesehen. Keines davon ist gut.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.

https://wattsupwiththat.com/2020/08/09/npr-fires-weatherman-for-comparing-seattle-riots-to-germany-in-1938-on-his-personal-blog/

Übersetzt durch Andreas Demmig

 

***

Fundstück zu The Post Millenial, Seattle Nachrichten, leicht gekürzt

BLM-Demonstranten verklagen die Stadt wegen der Kosten ihrer eigenen „Kampfausrüstung“

Ari Hoffman, Seattle, WA, 5. August 2020

BLM Black-lives-matter Aktivisten behaupten, dass die aggressiven Maßnahmen zur Kontrolle der Menschenmenge in Seattle sie gezwungen hätten, teure Schutzausrüstung zu kaufen, was sie im Wesentlichen aus der Ausübung ihrer First Amendment-Rechte „heraus gekostet“ habe.“

… Die fünf Kläger behaupten, sie müssten „den Kauf von Helmen, Gasmasken, Schutzkleidung, Schutzbrillen, Handschuhen, Stiefeln, Regenschirmen und anderen Ausrüstungsgegenständen übernehmen, die zur Abwehr von Polizeipfefferspray, weniger tödlichen Projektilen und andere Instrumente zur Zerstreuung der Menschenmenge, die ihr bürgerliches Recht auf friedlichen Protest beeinträchtigt haben.“

Die fünf Frauen behaupten auch, an dem militant besetzten Capitol Hill Occupied Protest (CHOP) beteiligt gewesen zu sein, bei dem die Polizei nicht zugelassen war. Diese Besetzung führte zu einem Anstieg der Kriminalität um 250 Prozent, darunter fünf Schießereien und dem Tod von zwei schwarzen Teenagern. Während die Verdächtigen auf freiem Fuß bleiben, zeigt das Video der letzten Schießerei im CHOP Aktivisten, von denen die Sicherheitsbeamten behaupten, dass diese die o.g. 14- und 16-Jährigen Teenager erschossen haben.

Die Kläger behaupten, dass „die wiederholte Anwendung von Gewalt durch die SPD [Seattle Police Departement] während mehr als sechs Wochen ziviler Unruhen wegen systemischen Rassismus und Polizeibrutalität gegen farbige Menschen es unmöglich gemacht hat, ihr Recht auf Versammlung und Protest ohne persönliche Schutzausrüstung auszuüben…“

Alle fünf Kläger, Jessica Benton, Shelby Bryant, Anne Marie Cavanaugh, Alyssa Garrison und Clare Thomas, sagen, sie seien Opfer „wahlloser“ Polizeigewalt während Protesten geworden.

Ein unbearbeitetes Video hat gezeigt, dass Randalierer weiterhin Polizisten mit Steinen, Flaschen und Sprengstoff angriffen, bevor die SPD mit Tränengas reagierte. Die Demonstranten richteten sich gegen Unternehmen, Minderheiten, Häuser von Stadtratsmitgliedern, das Haus der Bürgermeisterin von Seattle, Jenny Durkan, und zuletzt das Haus der Polizeichefin von Seattle, Carmen Best.

https://thepostmillennial.com/blm-protestors-sue-city-for-cost-of-their-own-riot-gear

 

Fundstück: Seattle Met 21.09.2009, gekürzt

„ WAS SAGT CLIFF?“

… war die oft gestellte Frage von Zehntausende, anlässlich eines der längsten Schneefälle in der Geschichte von Seattle, und die Äußerungen des örtlichen Meteorologen Cliff Mass wurden mit Meldungen  aus einem Kriegsgebiet verglichen. Eine Woche vor Weihnachten war die Stadt im Wesentlichen gelähmt – waren viereinhalb Millionen Menschen mit zig zu erledigen Besorgungen, Straßen, waren bereits von den vorherigen Stürmen unpassierbar, Müll nicht eingesammelt, Flugzeuge am Boden, Feiertagsfeiern abgesagt, die wenigen U-Bahnen und-Busse, waren auf tückischen Notfallrouten überfüllt

… Und dann begann der Schnee zu fallen und hörte nicht auf und plötzlich war Cliff Mass der unverzichtbare Seher für eine verzweifelte Bevölkerung. An diesem ominösen Morgen des 18. Dezember 2009 hockten rund 30.000 lokale Wetterfreaks an Computerbildschirmen und lasen seinen Blog. 25.000 von uns klickten immer wieder zurück, um die Worte des wichtigsten pazifischen Wetterpropheten zu genießen.

https://www.seattlemet.com/news-and-city-life/2009/09/weather-1009

image_pdfimage_print

18 Kommentare

  1. Meine (Halb-)Schwester, Österreicherin, lebt seit 197X, verheiratet mit einem Amerikaner, in Seattle. Jetzt nach dem Tode ihres Mannes muss sie das ihr nur zu Teilen gehörende Haus verkaufen und sich eine Mietwohnung nehmen. Da eine ihrer Töchter in Portland wohnt, sucht sie dort. Also vom Regen in die Traufe!
    Es gäbe wohl eine Menge mit ihr zu diskutieren, aber ich halte mich zurück, will ihr mit meiner nicht gerade linkenfreundlichen Einstellung keine Schwierigkeiten bereiten. Wer weiss schon, ob Emails gelesen werden, Briefe vllt. genauso?

  2. Hier kann man deutlich sehen, warum man auch bei uns aus dem Berufsleben ausgeschieden sein muss, um z.B. die grüne Klima- und Irrenpolitik beim Namen zu nennen. Das alleine erklärt es aber noch nicht – noch haben wir geheime Wahlen. Andererseits passt man sich sehr wahrscheinlich auch innerlich dem Umfeld an, um auf Dauer nicht schizophren zu werden. Halt wie in einer (Klima-)Diktatur…

  3. @Matthias Kegelmann
    Mir fällt da gerade ein Bibel-Zitat ein. „Eure Rede soll sein ja, ja oder nein, nein. Alles andere ist von Übel.“

  4. Es gilt immer noch: Wehret den Anfängen.

    Man muß sich darüber im Klaren sein, daß einer der Anfänge eine Greta ist. Und gegen die wehren sich die meisten Menschen nicht obwohl die 1. weitestgehend als 17-Jährige (Behinderte) ungebildet ist und 2. übelst mißbraucht wird.
    Ist halt die neue Masche der politischen Pressefritze.

  5. Sowohl der Bundesstaat Washington (Seattle) als auch der südlich angrenzende Bundesstaat Oregon (Portland) sollen den Konsum von Cannabis, also einer gefährlichen Einstiegsdroge, legalisiert haben.

    Der Rest ist Logik. Die zutreffenden Aussagen des Wettermanns sind von der Meinungsfreiheit gedeckt. Wären da nicht die Drogen nehmenden Gegner. Es ist sogar noch viel schlimmer.

  6. Der Punkt ist wohl, daß jeder, der den Vergleich mit Nazi-Deutschland macht, implizit davon ausgeht, dass die Analogie über den konkreten Vergleich hinaus übereinstimmt – und damit letztlich seinen Mitmenschen pauschal zerstörerische Absichten unterstellt.

    • Aber so hat es damals bei uns doch angefangen! Und vor paar Jahren machte in Berlin die linke Zeckerei Stimmung gegen die Ladenbesitzer – besonders die Bäcker – aus dem Schwabenland. „Berliner, kauft nicht beim Schwaben!“ Angefeuert durch Professor Unrath alias Wolfgang Thierse. Der war zu der Zeit immerhin Bundestags-Präsident. Das ist das zweithöchste Amt im Staat. Bei späteren Besuchen in BaWü wehte ihm scharfer Gegenwind ins Gesicht. Unnötig zu erwähnen, daß dieser Teddybär einer der lautstärksten und auffälligsten Vergangenheits-Bewältiger in unserem Lande ist, wenn es um die braune Zeit geht. Gelebte Schizophrenie halt. Und seine Stellvertreterin im Amt war Claudia Roth – aber was rege ich mich auf?!

    • Ist das die berühmte Dialektik, einen Standpunkt so zu formulieren, dass er für alle Parteien nutzbar wird? „Analogie über den konkreten Vergleich hinaus übereinstimmt-und damit seinen Mitmenschen pauschal zerstörerische Absichten unterstellt.“
      Sind Sie da argumentativ nicht arg kompliziert?

      • dors venabili:
        Danke! Genialer Kommentar mit kleinem Seitenhieb auf Opportunismus! Daumen hoch! Sind Sie Künstler(in)?. Sozusagen frei nach Charles Bukowski:
        Ein Intellektueller drückt etwas Einfaches kompliziert aus. Ein Künstler drückt etwas Kompliziertes einfach aus.

        • @Heimo Suntinger

          Es sind die Linken, in alle ihren Varianten, die es (aus Eitelkeit, Machtgelüsten) lieben, einfache Dinge „gekünstelt“ und kompliziert auszudrücken. Sie wollen sich mit dem Hauch der Überlegenheit umgeben. Man soll ihre Hirnlosigkeit nicht erkennen. Daher die ständigen nutzlosen, manipulativen Worterfindungen, die eigentlich nur aus Lügen bestehen.

          Popper, als Vertreter der Denkschule des sogenannten „Kritischen Rationalismus“ (Falsifikation und so), hat das immer verurteilt, diese Blendkunst. Intellektuelle drücken sich so einfach wie nur möglich aus. Die Echten zumindest. Das war seine Aufforderung an seine Schüler. Nur das macht Sinn.

          Ausnahmen bestätigen die Regel. Intelligenter Humor ist immer erwünscht.

          Marxisten sind Blender. Grüne sowieso.

          • @Matthias Kegelmann
            Sprache als Mittel zur Manipulation. Wer einmal Victor Klemperers LTI (Lingua Tertii Imperii) oder George Orwells 1984 gelesen hat, der versteht, was ich meine. Diese Art Manipulation der Gesellschaft durch Verhunzen der Sprache ist typisch für Diktaturen.

          • @Matthias Kegelmann
            11. August 2020 um 4:01
            „Es sind die Linken, in alle ihren Varianten, die es (aus Eitelkeit, Machtgelüsten) lieben, einfache Dinge „gekünstelt“ und kompliziert auszudrücken. Sie wollen sich mit dem Hauch der Überlegenheit umgeben. Man soll ihre Hirnlosigkeit nicht erkennen. Daher die ständigen nutzlosen, manipulativen Worterfindungen, die eigentlich nur aus Lügen bestehen.“

            Seeehr treffend fomuliert!

    • Welche Scheuklappen tragen sie denn?

      Reicht es nicht das die Innenstadt brach liegt, Geschäfte geplündert sind, Morddrohungen offen an Wände geschmiert werden?
      Ich glaube sie haben den Artikel nicht gelesen oder begriffen worum es geht.

      Die Zerstörung ist schon da und sie glauben das hier pauschale Unterstellungen ausgesprochen worden sind.

      Wachen sie auf Mann!

  7. Juch huh, wir sind wieder in der „Zensur“ angekommen! leider keiner „staatlichen“ – dagegen könnte man klagen und eventuell gewinnen! Nein, es ist die Schere im Kopf der kleinen, etwas größeren, etwas kleineren, etwas großen Medien-Mogule, die hier Meinungen „zensurieren“ und nicht dem Volk aufs Maul schauen wollen und eventuell etwas „Wider-Worte“ ertragen können, wollen, möchten?
    … und wie war das während dem Niedergang der DDR – was hat man da nicht für Krokodilstränen vergossen, weil die „armen, armen“ Bürgerrechtler doch so „zensuriert“ wurden!
    ganz großen Kino – hintenraus „GÜLLE“ – gequirlte „Schxxsse“!
    Schxxss System! ;-(((
    vG Ralf

    • Danke für den Link
      Wie die Geschichte sich doch wiederholt.
      Ich nehme an, das war damals zur Zeit des Nato Doppelbeschlußes, Aber mit ganz kleinen Anpassungen trifft es leider schon wieder zu.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.