China, Japan und Indien stützen die Zukunft der Kohle mit Hunderten neuer Kraftwerke

Takehara Thermal Power Station Neue Einheiten 1 und 3

stopthesethings
Die Berichte über den „Tod“ der Kohle sind stark übertrieben, da die Wirtschaftsmächte Asiens – China, Japan und Indien – mit Engagement neue Kraftwerke bauen, bzw. ältere erneuern.
Die Absicht ist unverkennbar; unzuverlässiger Wind- und Sonnenstrom wurden zugunsten von Kohlekraftwerken gebremst, wobei neue Kernkraftwerke an zweiter Stelle stehen.

Don Dears befasst sich mit dem Wiederaufleben der Kohle als Stromquelle der Wahl in jedem Land, das es ernst meint, Unternehmen und Haushalten zuverlässigen und erschwinglichen Strom zu liefern.

 

Ignorieren Sie nicht die Kohlekraft

Power for USA , Donn Dears

Ignorieren Sie nicht die Kohle. Es gibt Länder, die tun es nicht.

Tatsächlich werden in China, Japan, Indien und anderswo die neuen hocheffizienten, emissionsarmen, hochkritischen Kohlekraftwerke (new high efficiency low emission HELE) gebaut.

Diese Kraftwerke arbeiten mit sehr hohen Temperaturen und Drücken und erreichen einen Wirkungsgrad von 45% HHV [Higher Heating Value]. Dieses im Vergleich mit bestehenden Kohlekraftwerken in den USA, die einen durchschnittlichen Wirkungsgrad von 33% HHV erreichen.

Dies bedeutet, dass die Schadstoffe aus HELE-Kraftwerken niedriger sind als aus bestehenden Kohlekraftwerken. Die verbesserte Ausnutzung der Kohle reduziert auch die CO2-Emissionen.

Länder, die reich an Kohle sind, aber kein reichliches, billiges Erdgas haben, erkennen, dass Kohle neben Wasserkraft die billigste und zuverlässigste Stromquelle ist, die sie haben können.

Wind und Sonne kommen dem nicht nahe, besonders wenn sie teure Speicher benötigen. Weitere Informationen finden Sie unter: : Coal and the future of Energy

Japan plant den Bau von 22 HELE-Kraftwerken, zum Teil  als Ersatz für die nach der Katastrophe von Fukushima stillgelegten Kernkraftwerke.

China plant den Bau von über 300 HELE-Werken, einige in China und der Rest in anderen Ländern der Welt.

Im Inland will China seine älteren Kohlekraftwerke abreißen und durch neue ultra-überkritische HELE-Kraftwerke ersetzen.

Die Vereinigten Staaten könnten davon profitieren, aber die [aus der Obama Zeit stammenden] EPA-Vorschriften verbieten den Bau von HELE-Kohlekraftwerken in den USA.

Der Ersatz bestehender überkritischer Kohlekraftwerke in den Vereinigten Staaten durch HELE-Kraftwerke würde auch dort den CO2-Ausstoß reduzieren und gleichzeitig Schadstoffe sowie Partikel reduzieren.

Diese Kraftwerke würden rund um die Uhr Grundlast und zuverlässigen Strom zu einem Preis liefern, der niedriger ist, als von einer ähnlichen Menge Wind- und Sonnenstrom zusammen mit dem dazugehörigen Speicher.

Ein Kohlekraftwerk in HELE-Technik würde mindestens 60 Jahre betrieben werden können, während die Wind- und Solaranlagen alle zwanzig Jahre und die Batterien alle zehn Jahre ausgetauscht werden müssten.

Darüber hinaus würden die HELE-Kohlekraftwerke mehr als doppelt so viel Strom erzeugen.

Wieso das? HELE-Anlagen haben [wie andere konventionelle Kraftwerke] einen Kapazitätsfaktor von 85%, Wind einen Kapazitätsfaktor von 35% [an guten Standorten] und PV-Solar einen Kapazitätsfaktor von höchstens 22%.

Die Vereinigten Staaten sind mit einer großen Menge kostengünstigen Erdgases gesegnet, das den Bau von noch effizienten Kraftwerken als HELE-Anlagen ermöglicht.

Die Bemühungen einiger Aktivisten, den Bau von Erdgaspipelines und das Fracking zu verhindern, könnten dazu führen, dass HELE-Anlagen in einigen Gebieten der Vereinigten Staaten Wettbewerbsfähig werden.

Power for USA

https://stopthesethings.com/2020/08/05/coal-rush-china-japan-india-back-coal-fired-future-with-hundreds-of-new-plants/

Übersetzt von Andreas Demmig

 

Zum Thema

Pressemitteilung: Isogo Power Plant, Japan: Das sauberste Kohlekraftwerk der Welt.

… Diese Konstruktion ist eine Erneuerung der Gesamtleistung von 600.000 kW der früheren Einheiten 1 und 2 in die neue Einheit 1 mit derselben Leistung.

Die neue Einheit 1 verwendet den ultra-überkritischen Druck (USC i ) als Dampfbedingung und optimiert und verbessert den Wärmezyklus des Kraftwerks. Dies führt zu dem weltweit höchsten thermischen Wirkungsgrad von etwa 48% als thermische Energieerzeugungsanlage zur Verbrennung von Kohlenstaub ( Erreicht den niedrigeren Heizwertstandard ii ).

Durch das Erreichen dieser hohen Effizienz und die Einführung modernster Umweltmaßnahmen hat die neue Einheit Nr. 1 Schwefeloxide (SOX), Stickoxide (NOX) und Staub im Vergleich zu den früheren Einheiten Nr. 1 und Nr. 2 erheblich reduziert und ist Teil der Bemühungen geworden, die Umweltbelastung zu reduzieren Damit haben wir die Kohlendioxidemissionen (CO 2 ) pro Einheit erzeugten Stroms um etwa 20% reduziert. Darüber hinaus streben wir an, 10% Biomassekraftstoffe mit zu verbrennen, um die Menge der verwendeten Kohle zu reduzieren. Wird realisiert.

https://www.jpower.co.jp/news_release/2020/06/news200630.html

 

In Deutschland z.B., wird in einem Gas-und Dampf GuD Kraftwerk auch die Abwärme genutzt, dadurch werden Wirkungsgrade bis zu 60% erreicht].

Die Turbine SGT5-8000H in Irsching wird in Verbindung mit einer Dampfturbine einen Rekord beim Wirkungsgrad aufstellen: mehr als 60 Prozent. Nirgendwo auf der Welt wurde dies bisher erreicht.
Irsching ist der erste Vertreter einer neuen Kraftwerksgeneration, die Strom mit noch höherer Effizienz und damit umweltfreundlicher erzeugt.
Im Leittechniksystem können alle Funktionen des Kraftwerks im Betrieb überwacht und gesteuert werden.

Abbildung : Siemens-Pressebild.

Zur weltweit größten Gasturbine finden Sie hier weitere beeindruckende Bilder. [In Chinesich, Google Translate hilft]

… Im Kraftwerk Irsching 4 testete Siemens den Prototyp SGT5-8000H 18 Monate lang und verifizierte die Produktleistung in der realen Betriebsumgebung des Kraftwerks streng. In diesem Kraftwerk erreichte das Gerät einen ultrahohen Nettowirkungsgrad von 60,75%.

… Eine von China im April 2010 gekaufte Gasturbine SGT5-2000E von Siemens. SGT5-2000E und SGT5-4000F sind die wichtigsten Gasturbinenprodukte, die von Siemens und seinem Partner Shanghai Electric in China verkauft werden. Durch die Zusammenarbeit mit Shanghai Electric wurde im Wesentlichen eine lokalisierte Produktion in China realisiert.

 

Diese Weiterentwicklung der Kraftwerkstechnik zeigt, dass die Kohle keineswegs „zum alten Eisen“ gehört.

image_pdfimage_print

41 Kommentare

  1. Peter Höven
    11. August 2020 um 17:29

    Was die „Pause“ der Windräder angeht, siehe hier:
    https://s12.directupload.net/images/200811/aymu8u9u.jpg
    An keinen einzigen Tag ist Null an Strom kommt.
    /////
    Richtig, Null Windstrom war es nie, wenn Sie das aber für ein Argument halten kann man sich jede weitere Diskussion sparen. Es waren während der letzten 7 Tage im Schnitt < 10% der installierten Windstromleistung, mit einem Minimum von < 1% der installierten Leistung. Ihre Beiträge lassen den Schluß zu, dass auch Sie zur politisch relevanten Mehrheit der MINT Versager gehören. Ihr schafft das…

    • @ G. Pesch

      Die spielen mit „uns“. Es gehört zur marxistischen Taktik, sich zu immunisieren. Also nie auf Ihre weiterhin korrekten Argumente einzugehen. Ein Wort genügt um diese Deppen aus dem Zirkus zu vertreiben: Vorrangeinspeisung.

      Kaum hat man es einem erklärt, taucht ein anderer Pseudonym auf, der so tut, als ob er noch nie davon gehört hätte. Die werden von Haus aus, darauf trainiert. Steht alles in deren „Kriegsbüchern“. Auf eine ehrliche Diskussion mit diesen Betrügern darf man nicht hoffen.

      Unser oder Ihr Sieg ist der Leser, der hier nicht kommentiert und still mitliest. Alle anderen sind verloren.

    • @Gerald Pesch
      „Es waren während der letzten 7 Tage im Schnitt < 10% der installierten Windstromleistung, mit einem Minimum von < 1% der installierten Leistung.“

      1.1.2020 bis 13.8.2020

      Tages max. bei Steinkohle 0,37TWh
      Tages max. bei Wind 1,05TWh

      Wind fasst das 3-fache im max. Strommenge hat Wind erreicht.

      Tages min. bei Steinkohle 0,02TWh
      Tages min. bei Wind 0,03TWh

      Auch beim der geringsten täglichen Strommenge hat die Steinkohle die Windkraft unterschnitten.

      https://s12.directupload.net/images/200813/dqizrlrs.jpg

  2. Sehr geehrter Herr Höven,
    ich spende meine Freizeit um Ihnen und anderen Lesern Nachrichten zu übersetzen. Für Recherchen auf Anforderungen habe ich leider nicht auch noch Zeit.
    Wie wäre es, wenn Sie das machen würden?
    Im übrigen, der Übersetzer ist nicht der Autor.

  3. „während die Speicher alle 10 Jahre ersetzt werden müssen“.
    Es ist nicht möglich eine Speicherung von Wind und Solar über Batterien zu vollziehen. Da besteht ein gigantisches Rohstoffproblem.
    Darüber kann allenfalls die interne Netzsicherheit gedeckt werden – während der Flächenabschaltungen.

  4. Der weltweite Kohlekraftwerkspark hat sich im ersten Halbjahr 2020 um 2.900 MW verkleinert.

    Das ist das erste Mal seit fünf Jahren ein Nettorückgang für ein Halbjahr.
    Während 18.300 MW Kohlekraftwerke von Januar bis Ende Juni 2020 in Betrieb gingen, lagen die Abschaltungen mit 21.200 MW etwas höher.
    Zum Vergleich:
    Im ersten Halbjahr 2015 lag der Nettozubau noch deutlich über 40.000 MW
    bei den Kohlekraftwerken.

    Abwarten ob die Hunderte neuer „Papier-Kraftwerke“ in China, Japan und Indien einen Aufschwung beim Kohlestrom bringen wenn auf der anderen Seite jede Menge an alter Kohlekraftwerke eingestampft werden.

  5. Man merkt es immer wieder: Für grün-ideologisierte Hirne, die wahrscheinlich auch CO2 sehen können, legt sich reflexartig der Katastrophenschalter um, wenn sie Kohle hören, fast wie bei Kernkraft. Und ähnlich wie bei den Volltrotteln im Hambacher Forst. Ich bin dankbar, dass viele der absolut dummen grünen Vorurteile, die heute in Grün-Blödland salonfähig sind, hier überzeugend zurechtgerückt wurden!
    Das zweite ist, man wagt es schon gar nicht mehr auszusprechen, dass angesichts einer untauglichen Alarm-Klimaforschung es mehr als ungewiss ist, ob da 1000 moderne Kohlekraftwerke mehr oder weniger überhaupt erkennbare Spuren beim „Weltklima“ hinterlassen. Sowohl beim CO2 in der Atmosphäre und erst recht bei den Temperaturen.
    Aber die CO2- und Klimaverblödung ist dank einer unsäglichen Alarmforschung und noch unerträglicherer grüner Weltuntergangstrottel zu der schlimmsten Hirnschrumpf-Pandemie aller Zeiten geraten.
    Den Grünen haftet etwas Apokalyptisches an: Sie geben sich als Weltretter und Gutmenschen aus und tatsächlich schädigen sie die Menschheit heute in einem bisher nie gekannten Ausmaß! Und unsere Hirn-entkernten Politiker machen diese hemmungslose Klima-Totalverblödung unter Entbieten aller Kräfte mit, nur damit solche erbärmlichen, komplett denkunfähigen FfFler samt Greta, Luisa und den Grünen zufrieden gestellt werden. Wir schaffen das! Armes, total grünverblödetes Deutschland!

  6. Und wo sind die die Baustellen der hunderte neuer Kraftwerke mit (new high efficiency low emission HELE) ?

    Quellenangabe wo die sind ?
    Quellenangabe wo zumindest einige in Bau sich befinden ?
    Das ist doch bei hunderten neuer Kraftwerke kein Problen.

    • @Adriana Lopezr?

      1. Lopezr? Oder Lopez? Von Lopezr haben ich noch nie gehört. Das dürfte es eigentich nicht geben.

      2. Lesen Sie den Artikel aufmerksam, dort wird Ihnen geholfen.

      3. Jemand wie Sie sollte zu recherchieren in der Lage sein, oder?

      4. Google zensiert, lügt also, mit Absicht. Daher, nicht „Evil Google“ fragen, denn Google ist NICHT zu treuen, daher klug recherchieren. Besuchen Sie doch einmal eine Fachbibliothek.

      5. Und weiter unten haben Sie sich lächerlich gemacht, bzgl. den Kohlkraftwerken. Sie haben NICHTS verstanden. Sie sind also auf der Seite dieser faschistoiden, Menschen verachtenden grünen Marxisten und bis heute haben Sie das Kleingedruckte nicht gelesen?

      Es lebe die Kohle und das CO2. Möge soviel CO2 in die Luft gepustet werden, wie nur möglich.

      Gehen Sie lieber stricken oder häkeln.

    • Selber suchen macht schlau.
      Tipp : googln Sie nach coalswarm (hat sich umbenanntin Global Energy Monitor), da sollten Sie fündig werden; die haben schon vor 3 Jahren die von China nicht genannten neuen Kohlekraftwerke ausfindig gemacht und dabei festgestellt, daß China statt der im Plan vorgesehenen 150 GW jetzt für 260 GW Leistung Kohlekraftwerke baut. (knapp 1000 GW hat China schon. Und wir wollen unsere läppische 43 GW abschalten um die Welt zu retten. lächerlich.
      Sie können es dann zur Absicherung auch über EndCoal.org versuchen.

  7. „Nicht zu vergessen, in Deutschland wurden erst zwischen 2006 und 2016 mehr als 15 moderne Kohlekraftwerke gebaut, die wegen der hohen Drücke und Dampftemperaturen (rd. 300 bar,600 °C) hoch effizient, zuverlässig, schadstoffarm und für eine Betriebsdauer von 40 Jahren ausgelegt sind.´´

    Im angeblich modernsten deutschen Kohlekraftwerk(Datteln, Block 4) mußten die Wasserdampfrohrwände wegen Haarrissen an hochbelasteten Schweißnähten erstmals bereits vor der ersten Inbetriebnahme demontiert und durch neue aus einer anderen hoffend besser geeignetem Stahlsorte ersetzt werden.

    • Die Inbetriebnahme von Datteln-Block 4 war am 30. Mai 2020 und Datteln-Block 4 hat bis heute praktisch nichts an Strom in das Netz übergeben.
      Kann sein das Datteln-Block 4 was an Bahnstrom gemacht hat aber bei 50 Herz Netzstrom sieht es düster aus, eine klassische Investitionsruine.

      • @Werner Mueller

        Falsch. Das liegt an der unfairen und sehr teuren Vorrangeinspeisung von Wind und Sonne.

        Immer dann wenn die Sonne scheint oder/und der Wind sich dreht, dann muß Datteln STOPPEN, PER ZWANG.

        Sie beweisen einmal mehr, daß die Energiewende ein Rohrkrepierer ist. Danke sehr.

  8. „Tatsächlich werden in China, Japan, Indien und anderswo die neuen hocheffizienten, emissionsarmen, hochkritischen Kohlekraftwerke (new high efficiency low emission HELE) gebaut.“

    Na dann nennen Sie doch bitte mal 3 bis 4 Kohlekraftwerke
    (new high efficiency low emission HELE)
    wo die tatsächlich in China, Japan, Indien gebaut werden,
    sollen doch hunderte sein.

    • Sehr geehrter Herr Müller,
      wir hatten doch bereits öfter Berichte über den Bau von Kohlekraftwerke auf Eike. Meine Erfahrung mit Ihnen zeigt mir, dass Sie das reflexartig anzweifeln.
      „Googlen“ Sie doch mal nach „China, Kohlekraftwerke in Planung“, natürlich in englischer Sprache.

      Danke, durch Ihre Skeptzis, habe ich einen weiteren interessanten Beitrag zum übersetzen gefunden.

      • Hallo Herr Andreas Demmig,
        Ihrer seltsamen Äußerung auf die konkrete Frage von Herrn Werner Mueller
        lässt eigentlich nur einen Rückschluss zu.
        Man kann davon ausgehen das die hunderten neuer Kraftwerke
        (new high efficiency low emission HELE)
        nicht gebaut werden und nur auf dem Papier existieren.

        Da wird es eine Handvoll Versuchsanlagen geben die in Bau sind oder auch bereits fertiggestellte aber keine hunderte.

    • Antwort siehe oben bei Frau Lopezr.
      oder möchten Sie lieber Holzkraftwerke so wie in UK. Die Bäume kommen aus Kanada, aber die haben ja genug. Die haben den Vorteil, daß sie noch mehr CO2 produzieren wie Kohlekraftwerke.

  9. >>Diese Kraftwerke arbeiten mit sehr hohen Temperaturen und Drücken und erreichen einen Wirkungsgrad von 45% HHV [Higher Heating Value].<<
    Das modernste in D aufgrund meiner Beratung gebaute Kohlekraftwerk in WHV hat einen Wirkungsgrad von 46%.

    • @T. Heinzow
      „Das modernste in D aufgrund meiner Beratung gebaute Kohlekraftwerk in WHV hat einen Wirkungsgrad von 46%.“

      Wilhelmshaven das so genante „E.ON-Kraftwerk“ nur 0,14TWh vom 1.1.20 bis 5.8.20
      Wilhelmshaven und das „GDF-Kraftwerk“ nur 0,22TWh vom 1.1.20 bis 5.8.20

      Die 46% Wirkungsgrad retten auch nicht das Kohlekraftwerk in WHV das Sie beraten haben ist eine klassische Fehlinvestition.

      Das „GDF-Kraftwerk“ sollte laut Planung pro Jahr rund 5,5 TWh elektrische Energie liefern, in 7 Monaten 2020 sind gerade mal 0,22TWh elektrische Energie gekommen nur 301 Volllaststunden.

      • Warum erwähnen Sie das nicht verehrteste Frau Lopezr :
        Wenn die Preise am Strommarkt nicht stimmen, wird hier in WHV im neuen Kraftwerk eine Pause eingelegt. Das passierte in den vergangenen Wochen öfter. Im Moment ist die Nachfrage wegen Corona geringer. Das macht sich in den Preisen bemerkbar.
        Das Kraftwerk soll auch auf Biomasse umgestellt werden, auf Holzpellets, weil man sauber sein will. Pellets geben kein CO2 ab ??? Ja/Neeeein ?
        https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-wirtschaft_artikel,-kraftwerk-in-wilhelmshaven-soll-mit-biomasse-betrieben-werden-_arid,1917939.html

        • „Wenn die Preise am Strommarkt nicht stimmen, wird hier in WHV im neuen Kraftwerk eine Pause eingelegt.“

          Das GDF-Suez Steinkohlekraftwerk mit den angeblichen Wirkungsgrad von 48% macht bereits seit 5 Monaten Pause.
          So ist das bei den Kohlekraftwerken mit Pause machen über Monate wird richtig Geld verdient.
          Nur zur Information Frank Grabitz, dass Steinkohlekraftwerk GDF-Suez ging 2015 an das Netz und abbezahlt ist das auch noch nicht da läuft noch der Zinsdienst im Hintergrund für um eine Milliarde €, macht schlappe 82.000€ nur für die Zinsen am Tag bei 3%.

          Die Windkraftanlagen haben 2020 noch keinen einzigen Tag „Pause“ gemacht so das 0MWh zu Vermelden sind.

          • @Peter Höven

            Sie haben Herrn @Frank Grabitz doch überhaupt NICHT verstanden. Das Kraftwerk und seine Betreiber würden sehr gerne an deren Leistungsgrenze gehen, also maximal produzieren, ABER LEUTE IHRES SCHLAGES HABEN DAS DENEN VERBOTEN. Den SINNLOSEN Stillstand müssen wir alle MITBEZAHLEN.

            Und jetzt kommen Sie daher, und kritisieren sich selbst, OHNE ES ZU MERKEN? Geht es Ihnen noch gut? Beenden Sie die Vorrangseinspeisung vom sehr teuren Wind und Solar, dann steht es NICHT mehr still.

            Sie spotten über sich selbst. Deswegen gehört die Partei „Die Grünen“ VERBOTEN. Wegen Schädigung der Volkswirtschaft u.a., und des HIRNS.

          • Was die „Pause“ der Windräder angeht, siehe hier:
            https://s12.directupload.net/images/200811/aymu8u9u.jpg
            An keinen einzigen Tag ist Null an Strom kommt.

            Und hier das Kraftwerk von DGF das Herr T. Heinzow so Super beraten hat.
            Auch täglich die GWh nur ist da seit ca. 5 Monaten tote Hose nur noch die Unkosten laufen aber kein Generator zur Stromherstellung.
            https://s12.directupload.net/images/200811/kho4qej5.jpg

            Herr Thomas Heinzow und auch Herr Matthias Kegelmann wenn man als Berater was mach muss man auch die Randbedingungen Analysieren und berücksichtigen.
            Ihre Berühmt-Berüchtigte Milchmädchenrechnung
            Kraftwerksleistung * 7000 Stunden im Jahr = MWh im Jahre ist eben nur eine Milchmädchenrechnung, da Sie die gesetzlichen und gesellschaftlichen Randbedingungen Ignorieren.
            Das kostet den Kraftwerk von DGF dann eben um die 200.000€ täglich.

            Für die 5 Monate Stillstand bekommt an bereits 30.000 kW bis 35.000 kW Windkraftleistung.

          • Sie verdrängen ständig (höflich gesagt) dass ein Zwang besteht den Zappelstrom unabhängig vom Bedarf und vom Preis, immer und in jeder Menge vorrangig abzunehmen. Damit werden die konventionellen Kraftwerke gezielt in den Ruin.
            Merkwürdig auch, dass Sie das toll finden.

          • Admin
            11. August 2020 um 19:33
            „Sie verdrängen ständig (höflich gesagt) dass ein Zwang besteht den Zappelstrom unabhängig vom Bedarf und vom Preis, immer und in jeder Menge vorrangig abzunehmen.“

            Das müsste man aber erkennen wenn man bei so einer Projekt beratend in Erscheinung tritt und das Projekt als Unwirtschaftlich ein stufen.
            T. Heinzow
            10. August 2020 um 15:30
            „aufgrund meiner Beratung gebaute Kohlekraftwerk“

      • Jede Investition in den Deutschen Strommarkt ist betriebswirtschaftlich eine Verlustrechnung. Entweder man bekommt Geld aus der EEG-Umlage oder aus dem Steuertopf (Kapazitätsmarkt, wirtschaflich kann kein Kraftwerk mehr betrieben werden. Der Deutsche Strommarkt funktioniert inzwischen wie ein DDR Kombinat nämlich betriebswirtschaftlich mit Verlusten und nur ideologisch mittels Staatsgeld am Leben erhalten. Wie so etwas ausgeht konnte man 1990 sehen, aber daraus hat man nichts gelernt. „Wir schaffen das“ ist die Devise mit der der Karren auf den Abgrund zusteuert.

    • T. Heinzow
      10. August 2020 um 15:30
      „Das modernste in D aufgrund meiner Beratung gebaute Kohlekraftwerk in WHV hat einen Wirkungsgrad von 46%.“

      Wer Sie als Berater hat braucht keine Feinde.
      Der Neubau durch die GDF-Suez in WHV ist doch ein Rohrkrepierer wie aus dem Bilderbuch.
      2019 nur 1,8TWh Strom geliefert.
      2020 weniger als 0,3TWh bis zum 31.07.2020

      Das fossil-thermische Kraftwerk soll im Volllastbetrieb über einen Wirkungsgrad von bis zu 46% verfügen, nur bei diesen geringen Strommengen werden selbst 40% nicht erreicht.

      Das Kraftwerk sollte eigentlich 1.000.000.000€ kosten, ging aber mit drei Jahren Verzögerung in den kommerziellen Betrieb.
      Der Kostenrahmen von einer Milliarde wurde vermutlich überschritten, man rechnet mit 1,2 bis 1,5 Milliarden an Baukosten.
      Vom Betreiber wurden Berichte über die Verteuerung nicht kommentiert.
      Aber auf der Seite bei Herrn Ralf Vermeyen (Kraftwerksleiter 2016) kann man lesen im April 2016.
      „Durch die Investition von über einer Millarde Euro in das Kraftwerk Wilhelmshaven sind wirtschaftliche Impulse für die Region geschaffen worden.“

      Also ist die eine Milliarde auf alle Fälle überschritten bei den Baukosten.

      „Das neu errichtete Steinkohlekraftwerk im Rüstersieler Groden in Wilhelmshaven erreicht eine elektrische Nettoleistung von 731 Megawatt und kann bis zu 5,5 Milliarden Kilowattstunden Strom im Jahr erzeugen.“

      Nur dumm das 2019 nur 1,8 Milliarden Kilowattstunden Strom im Jahr erzeugt wurden, das reicht nicht mal die Baukosten zurück zu zahlen und die Unkosten zu decke da werden richtig große rote Zahlen geschrieben im modernsten Kohlekraftwerk von Deutschland hatten ja auch einen Super Berater.

      • @Alonso Quintero (10. August 2020 um 21:03)

        Zitat: „Wer Sie als Berater hat braucht keine Feinde.“

        Der Einzige der hier gemeint sein könnte, sind Sie selbst. Das wirft eine interessante Frage auf. Sie machen sich über sich selbst lustig?

        Wie Frau Lopez haben auch Sie das Kleindgedruckte nicht lesen wollen. Was sagen denn die Gesetze (EEG)? Wer hat denn immer Vorrang bei der Energieeinspeisung, LEIDER und BITTER? Und wer muß die rein künstlichen Verluste BEZAHLEN, weil die faschistoiden Grünen ZU DUMM SIND, das System zu durchschauen und zu verstehen?

        Das ist ja geradezu der BEWEIS, daß Ihre Menschen verachtende, grüne Dreckspolitik NICHT FUNKTIONIERT und dieses Land ruiniert. Wind und Sonne sind Müll und superteuer. Wer das will, soll das privat organisieren, auf Ihre Kostenl. Aber nicht auf dem Rücken der restlichen Bevölkerung.

        Werden Sie sich für eine Gesetzesänderung einsetzen, damit das Kohlekraftwerk WHV ständig an seiner Leistungsgrenze arbeiten darf? Dann könnten wir auf Wind und Sonne GANZ verzichten.

        Es lebe die Kohle und möglichst viel CO2. Meinen Fußabdruck finden Sie auf der Rückseite vieler Genossen, in der Höhe des Beckens. Und ich habe vor ihn noch weiter zu erhöhen, meinen Fußabdruck, damit er nicht unbemerkt bleibt. Hätten Sie vielleicht Interesse? 😉

      • Danke Herr Mueller,

        das war ein weitere Beitrag, der die Frage, warum grundlastfähige Kohlekraftwerke zugunsten von Zappelkraftwerken heruntergefahren werden müssen, aufwirft, ohne sie zu beantworten.

        mfg Werner

      • Durch das irre EEG mit seiner Vorrangeinspeisung wird der gesamte Strommarkt in die Unwirtschaftlichkeit gedrängt. Die EE-Anlagen werden niemals ohne EEG Umlage wirtschaftlich zu betreiben sein, alle anderen Kraftwerke sind durch die Vorrangeinspeisung der EE-Anlagen unwirtschaftlich. Fazit: die „Energiewende“ hat es geschafft den gesamten Strommarkt zu einem Subventionsmarkt zu zertrümmern. Die grünen Schlümpfe in D zahlen deswegen inzwischen die höchsten Strompreise der Welt, eine Quersubventionierung über die Steuerkasse (Kapazitätsmarkt) ist schon in der Mache. Wie heißt es so treffend: wir schaffen das….

  10. Man schaue sich an, wer in HH den 1. Bürgermeister vertritt. Dann weiß man was in D derzeit passiert und welchen genetischen Grund das hat.

  11. Nicht zu vergessen, in Deutschland wurden erst zwischen 2006 und 2016 mehr als 15 moderne Kohlekraftwerke gebaut, die wegen der hohen Drücke und Dampftemperaturen (rd. 300 bar,600 °C) hoch effizient, zuverlässig, schadstoffarm und für eine Betriebsdauer von 40 Jahren ausgelegt sind. Diese Kraftwerke sind die Blaupause für den Neubau von Kraftwerken in aller Welt. In Deutschland sollen stattdessen die modernen Kraftwerke im Wert von rd. 30 Milliarden verschrottet werden.

    • @ Jürgen F. Matthes

      Japan setzt auch wieder auf Dieselmotoren der neuesten Generation. Und subventioniert maßvoll. Ziel ist es die 15 oder 20 Prozentmarke am Gesamtmarkt erneut zu erreichen. So war jedenfalls in einer seriösen spanischen Zeitung nachzulesen.

      Daß die Japaner gegen diesen faschistoiden Klimawahn nicht ganz immun sind, sich auch davon über den Tisch haben ziehen lassen, dafür ist das Thema Diesel gut geeignet. 15 bis 20 Prozent des japanischen Fuhrparks war darauf ausgelegt, bis kurz vor Ende des 20. Jahrhunderts. Dann bekamen auch die Umweltfanatiker dort die Oberhand. Man bestrafte oder benachteiligte Dieselbesitzer derart, die Quote fiel herunter auf einen halben Prozent!! Das muß man sich vor Augen halten. Das war die japansiche Torheit. Also auch dort gibt es Esel.

      Und vor einiger Zeit, die (erfreuliche, kluge) Kehrtwende. Zum Nachteil der E-Autos, so meine ich es herausgelesen zu haben. Diesel schlägt das E-Auto, was die Emissionen angeht, hat man dort erkannt. Aber, das man auch dort das Kriterium Emissionen heranführt, ist ein Armutszeugnis. Die Aufgabe eines Autos ist es jemanden schnell, billig und bequem von A nach B zu bringen. Alles andere ist irrelevant.

      • „Die Aufgabe eines Autos ist es jemanden schnell, billig und bequem von A nach B zu bringen.“

        Würde gerne noch „sicher“ ergänzen!
        Und Spaß soll es auch machen 😉

  12. Für die Konstruktion und den verlässigen Betrieb von solchen hocheffizienten thermischen Kraftwerken werden besonders hochwertige Stahllegierungen benötigt, die bisher nur von sehr wenigen Stahlkochern geliefert werden können.

    • Selbstverständlich sind spezielle Stahllegierungen verbaut worden.
      nur deshalb konnten die Kraftwerke in Betrieb genommen werden.

      • Jürgen F. Matthes schreibt am 10. August 2020 um 15:25
        „nur deshalb konnten die Kraftwerke in Betrieb genommen werden.“

        Von welchen Kraftwerken sprechen Sie ?
        Bitte einige Namen nennen.

        • „Von welchen Kraftwerken sprechen Sie ?
          Bitte einige Namen nennen.´´

          An die Kraftwerksexperten, die hier noch mitlesen wäre schön, bei dieser Gelegenheit auch mal zu erfahren ,welche
          Firmen es heute überhaupt noch wagen, solche kohle- und/ oder erdgasbefeuerten Superdamfkraftwerke in Konkurrenz zu Mitsubishi Hitachi Power Systems öffentlich anzubieten.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.