Greta-Kritiker Dieter Nuhr als DFG-Kommentator nach massiver Beschimpfung gelöscht: „Mir gruselt es.“

Quelle: DFG-Seite

von AR Göhring

Dieter Nuhr, der mutigste Kabarettist Deutschlands, der vor zehn Jahren sogar ein Islam-Programm machte, wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gebeten, etwas zur Wissenschaft in der heutigen Zeit zu sagen. Allein, daß ein „Kloakenclown“ wie Nuhr bei der DFG schreiben durfte, rief Haßredner aus der Wissenschaft (?), grünen NGOs und so weiter auf den Plan. Ergebnis: Die DFG zog den Schwanz ein und löschte Nuhr.

Wie Sciencefiles und viele andere gerade berichten, hat eine haßerfüllte Meute von Dieter-Nuhr-Gegnern die DFG dazu gezwungen, oder zumindest gedrängt, den Kommentar des Kabarettisten zu löschen. Was hat er so Schlimmes gesagt? Den Holocaust geleugnet? „Gretel Thunfisch“ gesagt? Nein, nur das:

Wissen bedeutet nicht, daß man sich zu 100 Prozent sicher ist, sondern daß man über genügend Fakten verfügt, um eine begründete Meinung zu haben. Weil viele Menschen beleidigt sind, wenn Wissenschaftler ihre Meinung ändern: Nein, nein! Das ist normal! Wissenschaft ist gerade, DASS sich die Meinung ändert, wenn sich die Faktenlage ändert. Wissenschaft ist nämlich keine Heilslehre, keine Religion, die absolute Wahrheiten verkündet. Und wer ständig ruft „Folgt der Wissenschaft!“, der hat das offensichtlich nicht begriffen. Wissenschaft weiß nicht alles, ist aber die einzige vernünftige Wissensbasis, die wir haben. Deshalb ist sie so wichtig.

Oh Gott, was ein rechtes Gehetze!

Dafür wurde Nuhr beschimpft, daß sich die Balken biegen:

Der Chef der grünen Böll-Partei-Stiftung Bayern:

 

Vorrath, die als eine von wenigen mit offenem Visier kämpft, ist Akustik-Technikerin, Doktorandin und  Klimaschützer*in am Alfred-Wegener-Institut. Ob sie an Bord der Polarstern war, als das Schiff wegen der Klimaerwärmung im dichten Packeis feststeckte, ist nicht bekannt.

Die globale Erwärmung „geht ihr auf den Senkel“, daher macht sie gerne Wissenschaftskommunikationvideos:

Dieter Nuhr schreibt auf Facebook zu der Löschung der DFG:

„Die DFG hat sich für den Beitrag zunächst bedankt. Sie schrieb mir:
„Wir danken ganz herzlich für Ihr wunderbares Statement – Ihren pointierten Kommentar über die Relevanz und die Erklärung von Wissenschaft.“
Der Beitrag wurde dann von der DFG veröffentlicht und am 30.7. aufgrund der „starken und sehr kritischen Resonanz“ wieder aus dem Netz genommen, um „die DFG zu schützen“ (Zitate wörtlich).
Ich halte dies für mehr als alarmierend. Dass Kritik aufkommt, wenn ich mich äußere, erstaunt mich nicht weiter. Egal, was ich sage, sobald es im Netz öffentlich wird, gibt es organisierten Haß. Das ist offensichtlich eine im Netzwerk organisierte Kampagne, die mich als an der Meinungsbildung Beteiligten diskreditieren soll. Es ist offensichtlich, dass dies ideologisch begründet ist, da ich mich politisch kritisch gegenüber Linken UND Rechten äußere und mich immer wieder gegen jeden politischen Extremismus wende. Das empört linke wie rechte Fanatiker, und da ich immer wieder auch Religionskritik äußere, wird auch von religiöser Seite aus Kritik an mir geübt. Damit muss man leben als Satiriker.
Neu ist, dass nun eine Organisation wie die Deutsche Forschungsgesellschaft, die eigentlich wie keine andere für freies Denken stehen sollte, den Ideologen im Netz nachgibt. Das ist nicht nur erstaunlich, sondern ängstigt mich, da ich inzwischen eine McCarthyartige Stimmung im Land wahrnehme und im Zuge der Cancel culture auch die Freiheit des Denkens und der Forschung im Allgemeinen in Gefahr sehe.
Von seiten der DFG wurde mir mitgeteilt, man müsse „der Kritik nachgeben“, um „Schaden von der DFG abzuwenden“. Ich fürchte, der größere Schaden ist, wenn die Deutsche Forschungsgesellschaft sich daran beteiligt, kritische und keineswegs extremistische oder verschwörungstheoretische Stimmen mundtot zu machen.
Ich habe noch nie (!!!) wissenschaftsfeindlich argumentiert, bin im Gegenteil immer gegen den Missbrauch der Wissenschaft eingetreten. Ein Beispiel: Ich habe IMMER gesagt, dass ich die Friday-For-Future-Bewegung im Grunde für sympathisch halte, den Satz „Folgt der Wissenschaft“ aber für bedenklich halte, weil er suggeriert, es gäbe die eine, unantastbare Meinung und Lösungsstrategie für den Klimawandel, weil so die Wissenschaft zum Erlösungsnarrativ erklärt wird. Das ist das Gegenteil von Wissenschaft.
Es gibt nicht nur in der Bevölkerung, sondern auch unter Klimawissenschaftlern unterschiedliche Szenarien und verschiedenste Lösungsstrategien. Es ist sogar Grundbedingung von freier Forschung, dass unterschiedliche Thesen zugelassen sind und diskutiert werden. Das passiert ja auch in der Wissenschaft. In der Öffentlichkeit aber wird Meinungsvielfalt zunehmend aktiv durch Denunziation unterdrückt. Einzelne Gruppen proklamieren unantastbare Wahrheiten, behaupten, die Wissenschaft sei auf ihrer Seite und behandeln dementsprechend kritische Denker als Ketzer, werfen sie in der Folge mit Wahnsinnigen und Verschwörungstheoretikern in einen Topf und versuchen sie so zu diskreditieren. Das ist mittelalterlich und beängstigend.
In diesen Zeiten ersetzt immer häufiger der Shitstorm das Argument.
DIE ZUSTÄNDIGEN BEI DER DFG KÖNNEN UNMÖGLICH SELBST ETWAS „WISSENSCHAFTSFEINDLICHES“ BEI MIR GEFUNDEN HABEN, SCHON WEIL ES DAS NICHT GIBT.
Sie „reagieren auf Kritik“. Mit anderen Worten: Die DFG unterwirft sich den Krawallmachern, die im Internet systematisch an der Unterdrückung kritischer Stimmen arbeiten, die in der Mitte des politischen Spektrums stehen. Niemand kann mich ernsthaft politisch irgendwo an den Rändern verorten.
Die DFG beteiligt sich somit aktiv daran, Kritik als Ketzerei zu verfolgen und Andersdenkende mundtot zu machen. Ich halte das indessen für ein Phänomen, das die demokratische Diskussion ernsthaft gefährdet, schon weil sie indessen den Wissenschaftsbetrieb weltweit erreicht hat. An Universitäten wird indessen überall massiv darauf hingearbeitet, dass Andersdenkende gar nicht mehr hineingelassen werden. Das ist nicht nur empörend, sondern beängstigend. In was für einem Land wollen wir leben? In einem Land, in dem öffentliches Nachdenken zunehmend durch Denunziation und soziale Ausgrenzung bestraft wird? Mir gruselt es.“

 

image_pdfimage_print

41 Kommentare

  1. „Hintergrundrecherchen“ hätten indes ergeben, dass Nuhr die Sätze „Wissenschaft ist nämlich keine Heilslehre, keine Religion, die absolute Wahrheiten verkündet. Und wer ständig ruft ,Folgt der Wissenschaft!‘, hat das offensichtlich nicht begriffen“ ähnlich in der Klimadebatte und über Greta Thunberg geäußert habe. Zu dieser Debatte Stellung zu beziehen sei nicht Ziel der DFG-Kampagne. Dieter Nuhr biete man eine „im Lichte der aktuellen Debatte kommentierte Wieder-Online-Stellung seines Statements an, nicht zuletzt auch, um die Diskussion offenzuhalten“.

    Das hgätte man auch erwähnen können, oder?

      • @ Tom tom :
        ich mußte leider auch feststellen, dass Frau Mai Thi Nguyen Kim, die Nachfolgerin von Ranga Yogeshwar bei Quarks geworden ist, in ihren jetzigen Videos nur grüne Thesen nachplappert. Noch alberner als das in Ihrem Link gezeigte Video von ihr ist ein Video von ihr, in dem die Frage nach der Herkunft einer Person gemäß grüner Einfältigkeit als Rassismus bezeichnet wird. Sie will damit natürlich ihre Karriere innerhalb von ARD und ZDF vorbereiten, was ich allerdings als eine sehr primitive Karrierestrategie bezeichne ! Ich war in der Vergangenheit auch öfters bei Reisen in Europa, Asien, Amerika und Afrika von Menschen in diesen Regionen gefragt worden, woher ich komme und mir kam dabei nie der Gedanke, diese Frage als rassistisch zu bezeichnen. Noch schlimmer ist allerdings das Video eines wirklichen Dummie von Journalisten, der nicht einmal weiß, dass die CO2-Emissionen von Menschen bei sportlicher Betätigung tatsächlich von Belang sind und auch sonst wenig über Klima Bescheid weiß aber sich anmaßt, Eike zu diffamieren :

  2. Ob die gute Maria-Elena eigentlich weiß was für ein schlimmer Finger der Namensgeber ihres AWI in den Augen der damaligen etablierten Wissenschaftlichen Meinung war???
    Heutzutage unvorstellbar dass ein wissenschaftliches Institut dereinst einmal nach einem heutigen „Klimaleugner“ benannt werden könnte.

  3. Bert, Video von Maria-Elena Vorrath Minute ab 33:52
    Leider fehlt Ihr Grundwissen zum Thema Landwirtschaft und Ackerbau.
    „Eine Verdoppelung des CO² führt zu einem Rückgang des Proteien ( Eiweiß) um – 15 % und deshalb haben wir Probleme unsere Ernährung anzusichern“ wird dort behauptet.
    Diese Aussage ist sowohl Richtig aber auch Falsch.
    Der Eiweißgehalt je KG Getreide KANN, muß aber nicht sinken.
    Dennoch Steigt die gesamte Eiweißertrag je Fläche.
    Erklärung.
    Wenn sich der Ertrag durch die CO² Düngung von Weizen um 30 % Ansteigt, aber der Eiweißgehalt nur um 85 % bezogen auf das Kilo Getreide erhöht, haben Sie dennoch mehr Eiweiß wie vorher.
    100 % + 30 % Ertragzzuwachs = 130 % Ertrag.
    130 % Ertrag * 85 % ( 100 % – 15 % Eiweiß) sind jedoch 110,5 % Eiweißertrag je ha.
    Auch führt die CO²-Düngung zu einer Erhöhung des Stärke bzw Zuckerertrag je Fläche, weil kohlenstoff bekantlich ein Baustein des Zuckers bzw Stärke ist.
    Wenn einePlanze mehr CO² über die Luft bekommt, muß diese auch weniger „Atmen“ und dieses führt zu einer Verringerung der Wasserverdünstung, dadurch fürt ein steigender CO² gehalt zu einer verringerten Wasserbedarf der Planze.
    Der rückgang des Eiweißgehaltes im Weizen, läst sich übrigens leicht über eine am Weizenmehrertrag angepasste Stickstoffdüngung verringern.
    Stickstoff ist ein Bestandteil des Eiweiß ( Protein), so werden aus einem Kilogramm Stickstoffdünger 6,25 Kg Eiweiß.

    https://kaltesonne.de/steigender-co2-gehalt-erhoht-weltweit-landwirtschaftliche-ertrage/

    Inaugural-Dissertation bzw Doktorarbeit der Naturwissenschaftlichen Fakultät (Fachrichtung Biologie) der Justus-Liebig-Universität Giessen

    https://d-nb.info/965239616/34

  4. Das hatte sich Samuel P. Huntington mit seinem Buch: „Kampf der Kulturen“, die Neugestaltung der Weltpolitik im 21. Jahrhundert, sicherlich anderes vorgestellt, als gegen Klimavolltrottel zu kämpfen. Klimapanik hatte er nicht auf seinem Schirm. Wir Realisten haben noch eine ganze Menge Bretter vor uns wenn wir nicht gegen diese Vollidioten die sich da im: „Offener Brief und Forderungen an die Führer der Welt und der EU“ öffentlich outen. Viele bekannte internationale Schauspieler sind dabei. Man glaubt ja nicht, wie dämlich diese Leute sich darstellen, denn keiner von denen ist bisher als Klimafachmann hervor getreten. Zum Glück gibt es ja noch Schauspieler genug. Ich werde aber die nächste Zeit, wenn ich denn mal einen Hollywoodschinken ansehe mir zuerst die Besetzung ansehen. Zumindest diese Leute kommen mir nicht mehr in mein Wohnzimmer. Wie Michael Shellenberger gerade diese Tage schrieb: Climate-change hysteria costs lives. Dieses zu begreifen ist für viele nicht möglich, weil sie die reale Denkweise eines aufgeklärten Zeitgenossen/Wissenschaftlers ja ablehnen. Nur dagegen schreiben reicht nicht, da muss uns noch einiges mehr einfallen, sonst können wir unsere jetzige noch lange nicht fertige Demokratie abschreiben und uns wird eine GRÜNE HÖLLE von Annalena serviert.

  5. Sinnerfassendes Lesen ist offensichtlich den Nuhr „Kritikern“ nicht gegeben. Und in diesem Zusammenhang interessiert mich, wie Frau Vorrath ihren Doktor bauen will, wenn sie diese Fähigkeit nicht hat… Und was den DFG (Dummmies for Germany) angeht – es lebt sich doch viel ruhiger, wenn man sich die lästigen Andersdenkenden vom Hals geschafft hat. Denk ich an Deutschland in der Nacht…

    • „Und in diesem Zusammenhang interessiert mich, wie Frau Vorrath ihren Doktor bauen will, wenn sie diese Fähigkeit nicht hat…“

      Ganz einfach, da sind heute andere Fähigkeiten am AWI gefragt. Wie die richtige Gesinnung! Da schreibt eh nur noch der eine von den anderen ab, wie sehr das Klima bedroht ist und was alles kippen wird.

      In die Forschungsanträge der DFG muss man übrigens auch sowas schreiben, damit man Fördergelder für neue Projekte bekommt.

        • Das lohnt nicht. Mir hat das gereicht, was sue im Video von Kipppunkten erzählt und dad wir noch 8 Jahre haben und auf Rahmstorf hören sollen. Die Frau ist ein kleiner Fisch, der da nur mitschwimmt.

          • Sie haben das ganze Video ausgehalten? Respekt! Klar ist das nur eine infantile Pseudopunkerin. Aber Stück für Stück einer von denen die Diss nach Prüfung aberkennen, das würde Wind machen.

      • Die richtige Gesinnung? Das ist doch nicht neu, @ M. Krüger. Es gab und gibt immer eine Prozentzahl an Doktoranden, die kein so rechtes Thema haben, dann dem Prof. schöne Augen machen, ihm was vorspielen, die gute Beziehung zu diesem ausnutzen um „deren“ Ziel heranzukommen. Hinterher, mit dem Doktor in der Tasche, machen die dann ein Kehrtwende, von 180-Grad, falls notwendig. Alles schon gehört, mit Belegen.

        Aber, bei den Grünlingen? Braucht man da die richtige Gesinnung? Die ticken doch alle gleich „naiv“.

        Oder die Stalinistin, die mit einem älteren Physiker herummacht, der auch in der Politik war, unter Schröder, bekam ihren Doktortitel auch „geschenkt“. Denn, bis heut hat sie vom fremden Thema ihrer Doktorarbeit KEINE Ahnung. Und der Doktorvater dürfte ein Linksextremist sein oder ein Sympathisant.

        Nix Neues unter der Sonne. Es wird immer Menschen geben, die sich nach oben mogeln. Dafür sind die bereit alles zu tun. Keine Skrupel vorhanden.

  6. Einheitsdeutschlied
    https://www.youtube.com/watch?v=_5X2BvMS4yQ

    Und weil der Deutsche deutsch ist, drum spart er seine Kohle, bitte sehr!
    Es macht ihn ein Null-Zins nicht satt, schafft nicht Rendite her.
    /Refrain:/ Drum Deutsche Bank, drum Commerzbank, wo der Platz für Michel ist!
    Reih dich ein in die Anlegereinheitsfront, weil du auch ein Anleger bist.

    Und weil der Deutsche doof ist, drum glaubt er auch den Medien immerzu!
    Zahlt monatlich die GEZ, läßt melken sich wie ’ne Kuh.
    /Refrain:/ Drum ARD, drum ZDF, weil es so bequemer ist,
    als zu denken, zu grübeln, zu insistier’n, glaubt er lieber jedweden Mist.

    Und weil der Deutsche gut ist, drum wählen diese Grünen immer mehr.
    Er himmelt Greta Thunberg an, läuft freitags ihr hinterher.
    /Refrain:/ Drum links zwei drei, drum links zwei drei, weil das Kind zur Demo will.
    Sind auch grauslig die Noten im PISA-Test, ist der Schulklassenraum totenstill.

    Weil edles Metall obsolet ist, drum wird er sich selber nie befrei’n.
    Lauscht Tenhagen, Maschmeyer unentwegt, will lieber Schuldsklave sein.
    /Refrain;/ Drum unverzagt, drum frisch gewagt, weil dein Platz beim Golde ist!
    Für sein Geld hat der Michel sich krummgelegt. Es wird Zeit, daß er Nutznießer ist.

  7. Einfach nur noch grauenvoll, wie sich die „Meinungsvielfalt“ und das Recht auf eigene Ansichten selbst abschafft!! Der Zorn und die Rechthaberei der „neuen Linken“ ist erschreckend. Offensichtlich gibt es niemanden mehr der Rückgrat besitzt. Der Verfall des Pluralismus erschreckt mich.

  8. Steig in den Tesla heut nacht, Annalena
    https://www.youtube.com/watch?v=oYADEb1m4PM

    Dein Kopf ist gefüllt mit lauter grünen Träumen, und da hab‘ ich dich geseh’n.
    Und im Bundestag begann für dich ein Märchen, das soll nie mehr vergeh’n.

    Steig‘ in den Tesla heut nacht, Annalena, er ist in Grünheide gemacht.
    Fahr mit ihm bis zu den Sternen – in der Nacht, wenn der Kobold erwacht.

    Steig in den Tesla, mein Schatz, immer wieder, den hat der Elon gemacht.
    Lithium-Antrieb ist klasse, so viel Gigabyte sind eine Pracht.

    Jedes AKW wird jetzt gesprengt auf Erden, nur noch Wind und Sonnenschein.
    Wird das deutsche Land Kartoffelacker werden – durch die Grünen allein.

    Steig‘ in den Tesla heut nacht, Annalena, er ist in Grünheide gemacht.
    Fahr mit ihm bis zu den Sternen – in der Nacht, wenn der Kobold erwacht.

    Steig in den Tesla, mein Schatz, immer wieder, den hat der Elon gemacht.
    Lithium-Antrieb ist klasse, so viel Gigabyte sind eine Pracht.

    Steig‘ in den Tesla heut nacht, Annalena, er ist in Grünheide gemacht.
    Fahr mit ihm bis zu den Sternen – in der Nacht, wenn der Kobold erwacht.

  9. Wen wundert es. Ich mache diese Erfahrung seit 15 Jahren.

    „An Universitäten wird indessen überall massiv darauf hingearbeitet, dass Andersdenkende gar nicht mehr hineingelassen werden.“

    Ist auch schon seit ca. 15-20 Jahren so.

    „Vorrath, die als eine von wenigen mit offenem Visier kämpft, ist Akustik-Technikerin, Doktorandin und Klimaschützer*in am Alfred-Wegener-Institut. Ob sie an Bord der Polarstern war, als das Schiff wegen der Klimaerwärmung im dichten Packeis feststeckte, ist nicht bekannt.“

    Das Packeis hat vor kurzen die Ruderanlage der Polarstern beschädigt. Das im Hochsommer, wo das Eis schon 2013 verschwunden sein sollte!

    Aber so sehen heute die Klimawissenschaftler am AWI, etc. aus. Tragen die Gesinnung schon optisch vor sich her. Die AWI-Leiterin Frau Beotius macht sogar Vorträge bei den Grünen in Lilienthal in Murkens Hof zur Klimakrise. Habe mir nur die Stände vor dem Hof angeguckt im letzten Spätsommer. Überall nur Aktivisten! Nicht ein denkender Mensch!

    Und an der UNI Bremen sind jetzt auch die Kulturbereicherer aktiv. Vor ein paar Tagen hat sich dort einer auf dem Dach vom NW2 verschanzt und musste vom SEK vom Dach geholt werden. Da halfen mehrere Stunden an Verhandlungen nichts. Das SEK ging im Kampfmontur und Tarnkleidung aufs Dach und holte den da runter.

    Deutschland wird bunt und auch die Wissenschaft und Klimwissenschaft.

    • PS

      Maria-Elena Vorrath trat im letzten Sommer auch für Bionade in der Hamburger U-Bahn auf.

      „Maria-Elena Vorrath, versprüht ihren Charme zusammen mit buntem Konfetti im ganzen Wagon. Doch dann wird es ernst: Unsere Erde hat nur noch neun Jahre bis zur alles verändernden 1,5 Grad Erderwärmungs-Grenze.“

      Und bei XR ist sie auch dabei:

      „XR-Hannover-Mitgründer Maximilian Matthias und Polarforscherin Maria-Elena Vorrath vom Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven, …“

      https://extinctionrebellion.de/veranstaltungen/hannover/xr-talk-aufstand-oder-aussterben/

    • Äh, was????? Wer ist da aufs NW2 geklettert? Ein Student, oder ein Hausfriedensbrecher? Und verschanzt? Mit Knarre und Sprengstoff? Was ist NW2? Nawi?
      Tipp: Ziiehen Sie in den Osten, verlassen Sie Bremen! Bitte! Die Klimaleugnung braucht Sie.

      • War wohl ein Angestellter der Uni Bremen,64, der da ausgerastet ist. Hat einen Kollegen verletzt und ist dann aufs Dach vom Naturwissenschaften2-Gebäude. Stundenlang haben die verhandelt, er wollte aber nicht aufgeben. Dann hat das SEK ihn da kurzerhand runter geholt. Der Mann wurde in die Klapse eingewiesen und ist noch dort. Er ist da aufs Dach, wo nebenan auch die Klimawissenschat sitzt.

        • Angestellter? Ich kenne afrikanische Akademiker (Wirtschaft, Medizin, etc). Das sind keine Grüngeliebten, sondern ordentliche Leute. In der Uni Bremen wundert aber nichts mehr

  10. Wie hätte sich Dieter Nuhr besser artikulieren können? Wenn man die Reaktionen liest, kann man kaum sachlich bleiben. Die Kommentare sind dabei noch nicht mal das Schlimmste, sie sind „nur“ typisch für die landesweite Rotgrün-Indoktrination, massiv gefördert von Merkel&Co.
    Am Allerschlimmsten aber finde ich die DFG – ein unendliches Armutszeugnis für diese Institution! In seinem Kommentar unten nennt Alfred Schmitt einige bezeichnende Gründe:
    „Die DFG ist als Institution für die Förderung der ergebnisoffenen Wissenschaften zerstört, auch das hat Merkel erreicht. Die neue DFG-Präsidentin ist eine grün-linke LGBTQ+ – Vertreterin, und genau so baut sie die DFG um. Auch die Präsidien der Universitäten werden mehr und mehr mit links-grünen Haltungs-„Professoren“ besetzt. Einfach mal Max Frisch lesen, aber das ist bei dem heutigen Niveau nicht mehr zu erwarten.
    Und wieder ein Sargnagel für Deutschland!“

  11. auch wenns nur der nuhr ist sollte auch er ein recht auf eine meinung haben
    in diesen zeiten ist jede stimme gegen zenusr wichtig !!!!!!!
    danke diether

  12. DFG?
    Linksgrünes Kasperletheater mit vorauseilendem Gehorsam. Stark abhängig von öffentlichen Geldern, welche durch linksgrün Verstrahlte administriert werden.

  13. Das ist Gesinnungsdiktatur, nichts anderes, DDR2. Dort mussten Satiriker ihre Kritik an der Regierung durch raffinierte Wortspiele verstecken und die Bürger lernten bald, sie in Klartext zu übersetzen. Immer unverhüllter die Maßnahmen gegen Andersgläubige, auch wir werden lernen müssen, die Wahrheiten aus den Nachrichten zu decodieren.

  14. Die Reaktionen auf den Nuhr-Beitrag bei der DFG zeigen doch nur, dass Viele Menschen sich nach einer totalen Gleichschaltung sehnen. Die DFG hat die Chance vertan, ihr Wissenschaftsverständnis zu kommunizieren. Und dazu gehört eben auch, dass sich Wissenschaftler gelegentlich massiv irren, was sich auch aus den bisher geförderten Projekten ableiten lässt.
    Friedrich Schmidt-Ott wusste das. Ist dieses Wissen verloren gegangen?
    Dieter Nuhr macht als Kabarettist genau das, was diesen Beruf ausmacht. Auch wenn es die Berufsbetroffenen stört, die Welt ist komplex und darauf weist Nuhr gekonnt hin.

  15. Die Dummheit formiert sich wieder für den geistlosen Gleichschritt: Marsch. Da stören offensichtlich Menschen, welche Kant noch lasen. Nicht nur Nuhr graust es, mich graust es auch. 1989 war ein Aufbruch, nur in eine Nachfolgediktatur?
    Wie hörte ich dereinst in der DDR?
    Gott schicke uns das fünfte Reich, das Vierte ist dem Dritten gleich.
    Nun droht uns dieser Wunsch einzuholen. Oder sind wir schon fast mittendrin?

  16. Die DFG ist als Institution für die Förderung der ergebnisoffenen Wissenschaften zerstört, auch das hat Merkel erreicht. Die neue DFG-Präsidentin ist eine grün-linke LGBTQ+ – Vertreterin, und genau so baut sie die DFG um. Auch die Präsidien der Universitäten werden mehr und mehr mit links-grünen Haltungs-„Professoren“ besetzt. Einfach mal Max Frisch lesen, aber das ist bei dem heutigen Niveau nicht mehr zu erwarten.

    Und wieder ein Sargnagel für Deutschland !

    • Die DFG hat immer schon Wissenschaften NICHT ergebnisoffen gefördert. Aber was mittlerweile bei denen abgeht, sehe ich überwiegend als kriminell an. Es gilt halt leider auch hier: Wes Brot ich eß‘, des Lied ich sing‘. Viele Sargnägel braucht es nicht mehr, die meisten sind schon eingeschlagen.

      • „Die DFG hat immer schon Wissenschaften NICHT ergebnisoffen gefördert.“

        Zumindest für die letzten 20 Jahre kann ich das bestätigen.

  17. Ich den relevanten letzten Block in diesem Blogtext korrekt als vollständige Dieter Nuhr-Stellungnahme durch das WordPress-Zitat-Feature kenntlich gemacht. Denn Dieter Nuhr redet dort bei seiner Stellunghame in der „Ich-Form“, was ansonsten vom EIKE-LESER nicht als Zitat von Dieter Nuhr erkannt werden kann.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.