ALARM: Eric Holthaus gibt es zu: „Beim ‚Klima-Notstand‘ geht es nicht um Wissenschaft, sondern um Gerechtigkeit“

Politik bzgl. Klimawandel: ein trojanisches Pferd, in welchem die Welt-Diktatur lauert. Bild: M. Großmann / pixelio.de

Marc MoranoClimate Depot
Holthaus ist auf den Zug anderer prominenter Klima-Campaigner gesprungen mit seinem Eingeständnis, dass es beim Klimawandel-Aktivismus nicht um Klimawissenschaft geht.
Damit ist der Klima-Aktivist und Meteorologe Eric Holthaus jetzt auf einer langen Liste von Klima-Akteuren zu finden, die einräumen, dass es bei der Klima-„Krise“ oder dem -„Notstand“ überhaupt nicht um Wissenschaft geht, sondern nur um Gerechtigkeit. Das schrieb Holthaus am 28. Juli 2020.

Inschrift: Beim Klima-Notstand geht es nicht um Wissenschaft, sondern um Gerechtigkeit. – Auf @The Corres luden wir heimische Klima-Aktivisten aus jedem Kontinent ein, uns über die Änderung der Konversation zu unterhalten. – Folgendermaßen könnten wir das Klima-Narrativ neu aufstellen: https://t.co/qACaBFc18g. – Eric Holthaus am 28. Juli 2020

Holthaus zeigt auch auf, wie die Identitätspolitik die Klimadebatte übernommen hat. Siehe: NASA-Wissenschaftlerin Dr. Kate Marvel verbindet ‚Klimawandel‘ mit ‚weißer Vorherrschaft‘ – ‚Wir werden die Klimakatastrophe nie verhindern können, ohne die weiße Vorherrschaft abzubauen‘ – Rufe nach Klima- & Rassen-‚Gerechtigkeit (hier).

Holthaus, ein vieljähriger prominenter Klimaaktivist, hat die IPCC-Berichte der UNO gelobt. Siehe: Der Klimaschützer Eric Holthaus: Neuer IPCC-Bericht fordert „rigorose Unterstützung für die systematische Zerschlagung des Kapitalismus’“ (hier).

Holthaus hat auch seine vollen Emotionen in seinen Klimaaktivismus gesteckt. Siehe: Ich kann wegen des Klimawandels nicht schlafen – Warmist-Meteorologe Eric Holthaus gesteht „seelenzerstörende Verzweiflung“ und „Ich gestehe: Ich brauche Hilfe“ (hier).

Der Warmist Eric Holthaus – der öffentlich schwor, nie wieder zu fliegen – gibt zu, wieder zu fliegen! (hier)

Klimaexperte Eric Holthaus ’scheiterte‘ an einem Meteorologie-Studium am College – ‚erkannte, dass es eine Mischung aus Mathematik und Computersch… war‘ & ‚Oberstufen-Mathematik‘ (hier)

Klimaaktivist Eric Holthaus mag die Auswirkungen der COVID-Sperre auf den Autoverkehr: ‚Autos sind das Problem, nicht die Antwort‘ – ‚Monströse Autobahnsysteme‘ zerreißen – ‚autofreie Ära‘ in den Städten (hier)

Holthaus hat sich anderen prominenten Klimaaktivisten angeschlossen und zugegeben, dass es beim Klimawandel-Aktivismus nicht um Klimawissenschaft geht.

Architekten des Green New Deal geben zu, dass es NICHT um Klima geht

Die Mitarbeiter des AOC haben damit geprahlt, dass es beim Green New Deal um die Umverteilung von Wohlstand und nicht um das Klima geht. Der frühere Wahlkampfhelfer von Ocasio-Cortez, Waleed Shahid, gab zu, dass der GND von Ocasio-Cortez ein „Vorschlag zur Umverteilung von Reichtum und Macht von den Menschen oben nach unten“ sei.

Darüber hinaus enthüllte AOC-Stabschef Saikat Chakrabarti ebenfalls, dass es beim Green New Deal nicht um den Klimawandel geht. Die Washington Post berichtete im Jahre 2019: Chakrabarti hatte eine unerwartete Enthüllung. „Das Interessante am Green New Deal ist, dass es ursprünglich gar nicht um den Klimawandel ging. „Seht ihr es als eine Klimasache an?“ Chakrabarti fuhr fort: „Das Interessante am Green New Deal ist, dass wir es wirklich als eine „Wie verändert man die gesamte Wirtschaft“-Sache betrachten.“

Die UNO- und EPA-Regelungen sind einfach ein Vehikel, um Politikern und Bürokraten die Verantwortung für unsere Energiewirtschaft zu übertragen und uns vor schlechtem Wetter und „Klimawandel“ zu „retten“.

Der UN-Beamte Ottmar Edenhofer, Ko-Vorsitzender der IPCC-Arbeitsgruppe III, gab zu, was hinter der Klimafrage steckt: „Man muss klar sagen, dass wir durch Klimapolitik de facto den Reichtum der Welt umverteilen … Man muss sich von der Illusion befreien, dass internationale Klimapolitik Umweltpolitik ist. Das hat fast nichts mehr mit Umweltpolitik zu tun.“

Im Jahr 2009 warb der ehemalige Vizepräsident Al Gore für die US-amerikanische Cap-and-Trade-Gesetzgebung als eine Methode, um „Global Governance“ zu erreichen.

Die UN-Klimachefin Christiana Figueres erklärte 2012, dass sie eine „zentralisierte Transformation“ anstrebe, welche „das Leben aller Menschen auf dem Planeten ganz anders machen wird“.

Greta Thunberg erklärte im Jahre 2019: „Bei der Klimakrise geht es nicht nur um die Umwelt. Es ist eine Krise der Menschenrechte, der Gerechtigkeit und des politischen Willens. Koloniale, rassistische und patriarchalische Unterdrückungssysteme haben sie geschaffen und angeheizt. Wir müssen sie alle abbauen. Unsere politischen Führer können sich ihrer Verantwortung nicht länger entziehen“.

Thunbergs Berater, der Umweltaktivist George Monbiot, erklärte 2019, dass zur Verhinderung eines „Klimakollaps’“ eine vollständige Änderung unserer Lebensweise erfolgen müsse: „Wir müssen direkt ins Herz des Kapitalismus vordringen und ihn stürzen“, erklärte Monbiot (hier).

Der scheidende UN-Chef des IPCC enthüllt, dass die globale Erwärmung „meine Religion und mein Karma“ ist (hier).

EU-Kommissarin: Die Politik zur globalen Erwärmung ist richtig, auch wenn die Wissenschaft falsch liegt (hier) – „Unabhängig davon, ob die Wissenschaftler mit der globalen Erwärmung falsch liegen oder nicht, verfolgt die Europäische Union die richtige Energiepolitik, auch wenn sie zu höheren Preisen führt, so die europäische Klimakommissarin Connie Hedegaard.

Hedegaard im Jahre 2013: „Nehmen wir an, die Wissenschaft hätte in einigen Jahrzehnten gesagt: ‚Wir haben uns geirrt, es ging nicht um das Klima‘, wäre es dann nicht auf jeden Fall gut gewesen, viele Dinge zu tun, die man tun muss, um den Klimawandel zu bekämpfen?“

Rückblende: 1993: Der ehemalige US-Senator Timothy Wirth: „Wir müssen dem Problem der globalen Erwärmung begegnen. Selbst wenn die Theorie der globalen Erwärmung falsch ist, werden wir das Richtige tun, sowohl in der Wirtschafts- als auch in der Umweltpolitik“ (hier).

Hedegaard im Jahr 2013: „Ich denke, wir müssen erkennen, dass es in der Welt des 21. Jahrhunderts keine Lösung ist, wenn wir die billigste Energie haben wollen“.

Rückblende 1975: Der Obama-Wissenschaftszar John Holdren sagt, die wahre Bedrohung für die USA sei die billige Energie: „Die USA sind viel mehr durch die Gefahren von zu viel Energie, zu früh, als durch die Gefahren von zu wenig Energie, zu spät, bedroht“ (hier).

Rückblende: UN IPCC-Beamter Edenhofer: „Wir verteilen den Reichtum der Welt durch Klimapolitik um“ (hier).

Maurice Strong von der UNO 1992 . Es ging NIEMALS um das Klima, es wird nur als Trojanisches Pferd für die sozialistische Übernahme der westlichen Zivilisation benutzt!!

pic.twitter.com/2i5oVRfM6R

– peter hogan (@PeterPhoban) 27. Juli 2020

Link: https://wattsupwiththat.com/2020/07/30/alert-warmist-eric-holthaus-admits-it-the-climate-emergency-isnt-about-science-its-about-justice/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

7 Kommentare

  1. Grüne sind wie Wassermelonen.
    Aussen grün, innen rot und im Kern braun.

    Umverteilung von oben nach unten?
    Das ich nicht lache. Es ist eine Umverteilung von fast allen in Richtung Klimahysteriereligionsprofiteure.

  2. Der Grund für den Betrug an der Welt mit sogenannten Modellprojektionen (Prognosen, die nur etwa 20 % des Bedarfs an wissenschaftlichen Prognosen erfüllen) war also, dass die Wissenschaft im Zusammenhang mit der „Klimakrise“ nicht besonders wichtig war. Die „Klimakrise“ war jedoch nur ein Vorwand, um weltweit mehr soziale und wirtschaftliche Gerechtigkeit zu schaffen. Eine solche Gerechtigkeit war, soweit ich weiß, kein Thema bei den großen internationalen Klimatreffen, bei denen Tausende von Delegierten aus der ganzen Welt zusammenkamen. Das Ganze waren die geheimen Schrecken, Betrügereien und Täuschungen, die der Welt kolossale Kosten zugefügt haben.
    Die führenden Persönlichkeiten, die jetzt argumentieren, dass Gerechtigkeit für die Bevölkerung der Erde das wirklich wichtige und bedeutende Thema ist, mögen kalte Füße bekommen haben und das Gefühl haben, dass sie ihren guten Ruf und ihre Nachwirkungen sichern müssen, wenn sie dann die „Klimakrise“ als kollabierend bezeichnet. Es wird nicht seltsam sein, wenn einige Leute so denken.

  3. Die Illusionen, die sich die Klimaretter, Umverteiler von oben nach unten und Systemveräderer machen sind hanebüchen. Der Kapitalismus und das System werden gestärkt aus dem Green New Deal hervorgehen, denn ansonsten gäbe es diese ganze Bewegung nicht. Es ist schon eine bittere Ironie, dass die Kämpfer für Gerechtigkeit die Ungerechtigkeit vermehren. Das wird ihnen aber erst aufgehen, wenn es zu spät ist

  4. „Beim ‚Klima-Notstand‘ geht es nicht um Wissenschaft, sondern um Gerechtigkeit“
    Na also, wenn das kein Grund für Blödland ist, den weltweiten Vorreiter bei der 100%-Dekarbonisierung zu geben! Und: Gerechtigkeit = keine Kohlekraftwerke für die Dritte Welt – etwa so pervers wie Kinderpornographie…

    • Immer wieder überkommt mich der Verdacht, die Grün-Terroristen samt ihrem politischen Vollstrecker-Anhang in der Regierung verarxxxxx uns nur nach allen Regeln der Kunst: Den einen kommt man mit der unsäglich dreisten Potsdämlichen Alarm-Mafia a la Schellnhuber, um die Allerdümmsten zu ängstigen. Den linken, erwiesenermaßen ewig scheiternden „Weltverbesserern“ säuselt man etwas von „Gerechtigkeit“ und „Großer Transformation“ ins Ohr. Man entwirft bereits eine Klima-Katastrophen-Diktatur, in der dann die Potsdämlichen Klima-Alarmisten uns jeden und wirklich allerdümmsten Blödsinn diktieren können. Sowas schwebt anscheinend auch Dumm-Greta und Dumm-Luisa vor, die sich ähnlich wie die Angela bevorzugt von den Potsdämlichen Klima-verblöden lassen! Merkel und Greta sprechen von „der Wissenschaft“ – bei Greta ist es Dummheit, bei Merkel muss man von einer bewussten Lüge ausgehen. Schöne neue grüne Merkel-Welt!
      In TE habe ich gerade wieder gelesen, wie von diesen „Heilsbringern“ unsere Autoindustrie ganz gezielt und bewusst ruiniert wird. Die EU bekommt dabei die Vollstreckerrolle zugewiesen und verhängt die vereinbarten und (von deutschen Politikern gewollten!) Strafzahlungen in Viel-Milliardenhöhe. Und dies alles wegen eines von den grünen Öko-Terroristen initiierten beispiellosen Klimawahns! Der uns eines Tages mit absoluter Gewissheit das Attribut der größten Trottel aller Zeiten einbringen wird!
      Und nicht vergessen, wichtigster Helfer sind dabei unsere rotgrünen Scheuklappen-Medien, bei denen stets das Allerdümmste absolut gewiss ist – exemplarisch die Alpen-Prawda! Ihnen kommt die Schlüsselrolle bei der dieser beispiellosen Volksverdummung zu – nichts neues in Idiotistan!
      Was kann einen trösten? Ein dritter Weltkrieg wäre noch schlimmer…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.