Brüssel wurde in einen Skandal gefälschter Buchhaltung hineingezogen…

EU: Schummelt nicht nur bei Klima-Ausgaben! Bild: Baumeister Ing. Engelbert Hosner, EUR ING. ... www.bauwissen.at / pixelio.de

Daily Express
… nachdem behauptet worden war, dass die Ausgaben für den Klimawandel um mindestens 24 Milliarden Euro zu hoch angesetzt worden seien.

Der Europäische Rechnungshof hat die Behauptungen der Europäischen Kommission über ihre Klimaschutzprogramme in Frage gestellt. Es wurde festgestellt, dass die mächtige Exekutive der Europäischen Union den Betrag, den sie durch geschickte Buchführung für die Verhinderung der globalen Erwärmung ausgegeben hat, erheblich überschätzt hat. Den Landwirten wurden Barsubventionen ausgehändigt, die von der Kommission zu den Agrarausgaben für den Klimaschutz gezählt wurden.

Die Eurokraten geben ihre Subventionsprämien an die Bauern als Klimaausgaben ab, solange die Bauern ein bestimmtes Maß an Klimastandards erfüllen.

Der Rechnungshof sagte in seinem Bericht, die Kommission habe den Beitrag des aktuellen Haushalts 2014-2020 zur Bekämpfung des Klimawandels überbewertet.

Er warnte davor, dass dasselbe wahrscheinlich auch für den nächsten Siebenjahreszyklus gelten würde.

Die Auditoren sagen:

Unsere Analyse der ländlichen Entwicklungsprogramme der Mitgliedstaaten im selben Bericht zeigte, dass die Kommission deren Beitrag zum Klimaschutz um mehr als 40 Prozent oder fast 24 Milliarden Euro überschätzt.

Dies liegt daran, dass die Kommission nicht ausreichend zwischen den Klimabeiträgen der verschiedenen Aktivitäten unterschieden hatte.

Die Kommission begründete diesen Ansatz mit der Notwendigkeit, ein Gleichgewicht zwischen der Minimierung des Verwaltungsaufwands und der Kosten und der Bereitstellung einer einigermaßen zuverlässigen Schätzung der klimabezogenen Ausgaben im Rahmen des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums zu finden“.

Die Rechnungsprüferin des ERH Joelle Elvinger forderte die Kommission auf, robustere Methoden zur Verfolgung ihrer Ausgaben zu entwickeln.

Sie sagte:

Die voraussichtlichen Beiträge zu klimabezogenen Ausgaben, insbesondere aus einigen landwirtschaftlichen Programmen, werden wahrscheinlich zu hoch angesetzt.

Ohne eine robuste Methodik sind die geschätzten Klimaausgaben möglicherweise nicht zuverlässig“.

Es wird erwartet, dass die Agrarausgaben fast die Hälfte der Klimaausgaben aus dem Blockhaushalt 2021-2027 ausmachen werden, der mit insgesamt 1,075 Billionen Euro veranschlagt wurde.

Der ganze Beitrag steht hier.

Link: https://www.thegwpf.com/eu-embroiled-in-e25-billion-bogus-climate-accounting-scandal/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

5 Kommentare

  1. Solange es sich bei EU-Klimaausgaben um Etiketten-Schwindel handelt, bin ich hochzufrieden. Die EU hätte damit die allerdümmste Art, Geld zu verplempern, geschickt umschifft… Sollte dies die Handschrift von Klima-Katastrophen-Ursula sein, dann hätte sie bei mir erstmals gepunktet!

  2. Von Ausgaben für Klimaschutz halte ich garnichts. Bei Barsubventionen für Landwirte, bin ich ebenfalls sehr skeptisch. Letztere als Klientel bekannt, die alle Subventionen abschöpft.

    • Das Klima läßt sich nicht schützen. Das „Klima“ ist ein dreißigjähriger Mittelwert bestimmter meteorologischer Parameter eines Ortes oder Gegend.

    • Wenn man keine Ahnung hat sollte man sich nicht äußern… Letztere sind nur dadurch bekannt da man dies gerne der Allgemeinheit als Diskussionshäppchen hinwirft damit alles Andere schön ohne Aufsehen gemacht werden kann. Mittlerweile wird alles irgendwo subventioniert….

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.