Die Fälscher-Fabrik der NASA: Das GISS fälscht die Daten schon wieder!

Lichtscheuer Vorgang: Daten-Manipulation. Bild: unsplash.com

Von Kirye und Pierre Gosselin
Es ist bekannt, dass die Vereinigten Staaten während der 1930er Jahre unter schwerer Dürre und Rekordtemperaturen litten, was bekanntlich zur berühmten Dust Bowl und zu wirtschaftlicher Not in ganz Nordamerika führte.

Aber jetzt ist diese Periode aus klimatischer Sicht zu einer Peinlichkeit für die Wissenschaftler geworden, welche die AGW-Theorie beschwören. Damals waren die CO2-Konzentrationen in der Atmosphäre viel niedriger, so dass es nach ihrer Theorie hätte kühler sein müssen als heute. War es aber nicht!

Aber anstatt die Rolle von CO2 bei der globalen Temperaturerhöhung in Frage zu stellen, hat die NASA GISS beschlossen, die historischen Daten einfach umzuschreiben, so dass sie zu ihrer Theorie passen. Das ist natürlich wissenschaftlicher Betrug.

Heute untersuchen wir die NASA-GISS-Daten für die Station Wellsboro in Pennsylvania. Zuerst schauen wir uns die „unbereinigten“ Jahresmitteltemperaturdaten der Version 4 an und vergleichen sie mit den neuen „homogenisierten“ Daten der Version 4:

Daten: NASA GISS

Oben sehen wir, wie sich NASA-Wissenschaftler einfach die alten Datensätze vorgenommen und sie einfach neu geschrieben haben, so dass die heißen Jahre des frühen 20. Jahrhunderts erheblich kälter daherkommen – um über zwei Grad in vielen Jahren.

Früher sah Wellsboro einen Abkühlungstrend. Aber jetzt, seit NASA-Wissenschaftler an den Daten herum manipuliert haben, ist der Trend so geschmiedet worden, dass er zur AGW-Theorie passt.

Als nächstes folgt ein Diagramm, in dem Version 3, die 1883 beginnt und 2019 endet, mit Version 4, die 1882 beginnt, verglichen wird:

Version 4 Daten: NASA GISS, Version 3 hier.

Die frühere Version 3 zeigte ebenfalls eine Abkühlung, bevor die NASA die Daten neu schrieb und sie vernichtete. Die aktuelle Version 4 zeigte eine Abkühlung, aber auch diese wurde manipuliert und zeigt nun eine starke Erwärmung.

Viele würden argumentieren, dass dies keine Wissenschaft ist, sondern glatter wissenschaftlicher Betrug in klassischer Orwell-Manier.

Link: https://notrickszone.com/2020/07/17/nasas-fudge-factory-goddard-institute-for-space-studies-fudges-the-data-again/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

14 Kommentare

  1. Die Arktis erwärmt sich xmal schneller als der Rest der Welt, das Gleiche gilt für Sibirien, Mittelmeer-Region (zuletzt Marokko), die Sahara, die Antarktis… wo ist bitte „der Rest“? Man nimmt den Temp.verlauf der Amundsen-S. Sation am Südpol u. bringt dann diese Meldungen. Die Station gleich daneben zeigt eine Abkühlung??? Der Temp.-Rekord am Rande der Antarktis von 20° entpuppte sich als nichtamtl. Messung eines Bodenwiss. heraus. Alle amtl. Datenbanken gaben 15° aus, was 3° unter dem bisherigen Rekord lag. Von Grönland wird eine Rekordtemp. von 25° gemeldet. Richtig wäre seit 1958. Denn 1915 war sie schon mal bei 30°, die Rekord-Minus im Winter fällt ganz unter den Tisch. Und dass es in den 80ern in Nuuk die kältesten Temp. im 20 Jhd. herrschten u. außer El Nino 2015 waren die Temp. heute im Bereich von 1920-40. Allerdings bei GISS 2: https://data.giss.nasa.gov/cgi-bin/gistemp/show_station.cgi?id=431042500000&dt=1&ds=1
    So wird getrickst, dass sich die Balken biegen, es kommt immer raus. Na und? Die Meldung ist raus. Um Wahrheit gehts hier schon lange nicht mehr. Die Wahrheit schwindet hierzulande 3x schneller als im Rest der Welt. Haben Experten herausgefunden u. NGO´s warnen!

    • Klasse zusammengefasst – so ist es! Die REMSS-Satellitendaten zeigen für den Südpolarbereich, gemessen bis ca. 2000 m herunter, in den letzten 40 Jahren so gut wie keine Erwärmung. Die Vostok-Station meldete in den letzten Jahren immer wieder Minus-Rekorde. Roy Spencer, der in den USA die Landwirtschaft berät, konstatiert, dass in dem wichtigen Korngürtel der USA die Temperaturen in den letzten 50 Jahren nur um 1/5 von dem gestiegen sind, was die Klimamodelle prognostizieren.
      Es sind nicht nur Klimamodelle und Alarmprognosen Schrott, bereits die Ausgangsbasis, nämlich die Temperaturdaten sind von gleichem „Wert“. Mototaka Nacamura, zweifellos ein Insider und Experte, zu den Folgen der Messdatenfälschung: „Die globalen mittleren Änderungen der Oberflächentemperatur haben keinerlei wissenschaftlichen Aussagewert mehr außer zu Propagandazwecken für die Öffentlichkeit.“
      Und genau deshalb wird uns anhand solcher Temperatur-Schrottmeldungen tagtäglich eingeblasen, dass wir uns mitten in einer Klimakatastrophe befinden und alles noch viel, viel schlimmer wird… Klar, es geht um Billionen-Geldanlagen, da darf nichts stören – schon gar nicht objektive Wahrheiten!
      Und unsere Rotgrün-Erziehungsmedien wirken unermüdlich bei der Volksverdummung mit – Regierung und Grüne wollen es so! Dafür gibt man nur allzu bereitwillig die Diffamierungs- und Kloakengazette wie die berüchtigte Alpenprawda. Die rotgrüne Scheuklappen-Chefredaktion, in direkter Nachfolge der 68er, will es so! Relotius ist zwar überall, aber Fake News gibt es natürlich nur in den sozialen Medien! Wird uns jedenfalls vom Mainstream tagtäglich eingebläut – das schaffen die sogar ohne Relotius…
      Und denkreduzierte Gören wie Greta und Luisa fordern auf dieser „soliden Basis“ ein anderes Gesellschaftssystem. Warum? Weil sie für ihren Schwachsinn ein noch dümmeres Gesellschaftssystem benötigen. Wie wäre es mit der Umsiedlung in die Volksrepublik China? Da gibt es ein ungleich größeres Klimapotential zwecks Weltrettung zu heben! Aber leider sind die nicht dumm und Medien und Bevölkerung für „Klimaziele“ aufhetzen geht gleich gar nicht. Regierungskonforme Einheitspresse samt -medien gibt es dort allerdings auch.
      A propos Greta: Ich warte noch immer auf deren Heiligsprechung. Franziskus wurde von Schellnhuber „beraten“, da kann es doch nicht mehr lange dauern?

  2. Also, wenn man sich diese Kurven ansieht, dann braucht man schon sehr viel Fantasie, um noch irgendwie an berechtigte Adjustierungen/Homogenisierung zu glauben. Die Diskrepanz zwischen Input und Output grenzt schlichtweg an Beschxxx – sagen wir mal, höhere Magie! Egal, wer letztlich „Hand anlegte“, GISS gilt als Alarmisten-gesteuert und hat diesbezüglich einen besonders schlechten Ruf!

    • Sehr geehrter Herr Dr. Ullrich,
      die Idee, dass die Adjustierungen/Homogenisierungen vielleicht doch irgendwie berechtigt sein könnten, kann man vergessen (wie Sie ja auch vermuten – „Fantasie“). Sollten solche Adjustierungen/Homogenisierungen nötig sein, würde dies bedeuten, dass die existierenden Temperaturaufzeichnungen qualitativ so schlecht sind, daa man damit nichts anfangen kann. D.h. es gibt nur zwei Möglichkeiten: 1) Die GISS-Reihe besteht aus gefälschten Daten 2) Man kann alle Daten vergessen und damit nicht sagen, wie sich die Temperaturen in den letzten 100 Jahren entwickelt hat.
      Dazu muss man noch wissen, dass auch die „unadjusted“ – Daten schon veränderte Daten und nicht die Originaldaten sind. Ich habe bei den Stationen, bei denen ich die Originaldaten habe, mit „adjusted“ verglichen. Auch hier wurden die Originalmessungen grundsätzlich in eine Richtung verändert: Temperaturen vor ca. 1950 wurden kälter, Temperaturdaten nach ca. 1950 wärmer. Also auch diese „unadjusted“-Daten sind schon „geschönt“.
      MfG

      • Danke für die hilfreiche Ergänzung aus eigener Beobachtung! Also wenig Vertrauen in diese Temperaturdaten – Gründe dafür wurden immer wieder publiziert. Die prinzipielle Messproblematik hat Herr Limburg eingehend beschrieben.
        Wem also vertrauen? Die publizierten Satellitendaten von Roy Spencer genießen allem Anschein nach ziemliches Vertrauen, zumal er nicht direkt zur Klima-Alarm-Fraktion zu gehören scheint. In Climate4you rangieren seine Daten unter Class 1-Daten, was immer das bedeuten mag.
        Trotzdem, Satellitendaten sind nicht unfehlbar, oftmals müssen die Bahnen korrigiert werden. Deshalb vermisse ich bei Roy Spencer die Angabe von Fehlertoleranzen. Vielleicht ist das ja irgendwo beschrieben…

  3. Fakt ist, daß die Temperaturen in den USA in Grad Fahrenheit gemessen werden. Und ein Grad Fahrenheit entspricht 5/9 Grad Celsius und das sind ca. 0,556 Grad Celsius. Und da in den USA TMAX und TMIN gemessen wird, muß man aufpassen, wann abgelesen wurde. Wird abends abgelesen ist TMIN die Temperatur des auf dem am Vorabend (Uhrzeit unbekannt) auf TT gesetzten Minimumthermometers und TMAX die danach aufgestiegene Temperatur. Nur wenn die Temperatur durch Frontdurchgang & Co nach unten ging, stimmt die nicht.
    Fakt ist aber, daß die Genauigkeit der Temperaturablesungen im Laufe der 140 Jahre nicht variiert hat. Es besteht daher kein Grund und auch keine Berechtigung die sog. „Genauigkeit“ nachzujustieren. Daß es von den selbsternannten Klimaforschern gemacht wird, beweist deren Unwissenschaftlichkeit.
    Daß die meist naturwissenschaftlich ungebildeten Journalisten nicht bemerken, liegt an deren Ungebildetheit. Zu meiner Zeit schafften es gerade mal ca. 20% der SchülerInnen in die gymnasiale Oberstufe, jetzt sind es extrem Viele mehr. Und die benötigen in aller Regel zum Physikstudium dann noch Zusatzgrundunterricht.

    • Hallo John,
      die Unterscheidung, ob legitim oder Fälschung könnte man durchführen, wenn diese Homogenisierungen in jedem Schritt dokumentiert wären, wie das in der Wissenschaft üblich ist. Das sind sie aber nicht. (Also ist es auch keine Wissenschaft, was z.B. GISS als Endresultat präsentiert.)
      MfG

  4. Wenn man sich bei GISS die Originalgrafiken ansieht, gibt es 4 Kurven:
    * GHCN V4 Unadjusted
    * GHCN V4 adj
    * GHCN V4 adj – cleaned
    * GHCN V4 adj – homogenized

    Beschrieben wrden die wie folgt:
    * GHCN-unadjusted: quality controlled monthly means constructed by NCEI and other groups from raw data.
    * GHCN-adj: data after NCEI adjustments for station moves and other non-climatic effects.
    * GHCN-adj-cleaned: adjusted data after removal of some outliers and duplicate records.
    * GHCN-adj-homogenized: adjusted, cleaned data, homogenized by GISS to account for urban effects.

    Geht man über die Legende, werden die verschiedenen Kurven hervorgehoben – man sieht dass die drei letzten identisch sind. GISS selbst hat also keine Änderungen vorgenommen, die stammen alle aus den Daten, die GISS von NOAA-NCEI bekommt.

    (Einen entsprechenden Kommentar gibt es auch beim Originalartikel: Ron Clutz 18. July 2020: „It’s not easy to sort out who adjusts what in the processing of the data after local weather authorities submit their records. With GISS v.4, it seems they are presenting what they get from NOAA, which includes land station data homogenized by GHCN. IMO the differences arise from the GHCN adjustments rather than GISS packaging. „)

    • Sehr geehrter Herr Müller,
      man kann sich demnach streiten, ob GISS selber Daten fälscht oder wissentlich die von NOAA gefälschten Daten verwendet. Vergleicht man aktuelle Versionen der GISS-Reihe mit den GISS-Reihen vor 10-15 Jahren, kommt man unweigerlich zum Schluss, dass wohl beides zutrifft.
      MfG
      PS: Dass bei der von Ihnen verlinkten Reihe die Kurven der drei letzten Varianten identisch sind, ist wohl eher Zufall. Bei anderen Stationen ist dies anders. „Komisch“ ist nur, dass bei der letzten Bearbeitung (Homogenisierung) die Daten grundsätzlich zu einer stärkeren Erwärmung verändert werden, obwohl dort ja eigentlich der städtische Wärmeeffekt beachtet werden soll (wie Sie schön dokumentiert haben), was zu einer Abkühlung bzw. weniger starken Erwärmung führen müsste.

  5. Ich frag mich nur, warum niemand aus dem Trump Umfeld dagegen vorgeht. Wäre doch ein Genuss, die Betrüger vorzuführen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.