Corona-Ketzerei im Bundestag: „Die Deutschen würden auch kriechen

Frau Prof. Dr. Maria Gismondo, auf dem AfD Corona Symposium der AfD BT Fraktion am 4.7.20, Bild M. Gärtner

von Boris Reitschuster (der Beitrag erschien zuerst hier auf dem Blog des Autors)

So wie ich den Journalismus gelernt habe, ist es entscheidend, immer andere Meinungen anzuhören. Und vor allem immer die Opposition zu Wort kommen zu lassen. Das sollte selbst für private Medien selbstverständlich sein.

Für TV- und Radio-Anstalten, die durch verpflichtende, steuerähnliche Gebühren finanziert werden, ist das sogar obligatorisch. Das ergibt sich etwa aus dem Rundfunk-Staatsvertrag, der faktisch Gesetzesrang hat. Ausgewogenheit und Neutralität sind grundlegende Aufgaben der Öffentlich-Rechtlichen, ebenso Vielfalt.

Umso erstaunlicher war es, dass heute bei einem großen Symposium der größten Oppositionspartei im Bundestag zu dem Thema, das die Menschen in Deutschland derzeit wohl am meisten beschäftigt, kein einziger öffentlich-rechtlicher Sender zu sehen war. Angesichts von mehr als acht Milliarden Euro, die das öffentlich-rechtliche System jährlich einnimmt, hätte eine der Anstalten doch ein Kamerateam finden sollen.

Video des Journalisten Markus Gärtner über das Symposium

Ganz unabhängig davon, wie sie zur AfD stehen, hätten die Zuschauer dann Meinungen hören können, die erheblich von denjenigen abweichen, die in den großen deutschen Medien fast schon Monopol-Charakter haben. Etwa die Warnung der Mikrobiologin und Ärztin Maria Gismondo, die an der Universität Mailand lehrt: „Wir müssen uns an den Fakten orientieren, es geht nicht um links oder rechts, es geht um die wissenschaftlichen Fakten. Und ein Fakt ist, dass wir bisher weniger Covid-19 Tote haben als bei einer normalen Grippe. Fakt ist auch, dass viele Leute leiden, weil Operationen verschoben wurden. Rund um Covid-19 gibt es ein riesiges Drama“, warnte die Medizinerin.

Dass die Zahlen und Bilder aus Italien im Winter so dramatisch gewesen seien, habe seine Ursache auch darin, dass anfangs falsch behandelt worden sei, erklärte die Professorin aus Italien: Das sei aber nicht die Schuld der Ärzte gewesen, man habe einfach zu wenig gewusst damals. Schuldhaft sei es aber, dass nicht genügend Autopsien durchgeführt würden. Durch die Untersuchung der Leichen hätte man schon früher feststellen können, dass die Lungenentzündungen nicht ausschlaggebend waren. Gismondo: „Wir haben eine Infektion, die grassiert, wie viele andere. Wir können deswegen nicht alle Positiven, also Infizierten verbannen oder gar ins Gefängnis schicken. Wir müssen die Labilen schützen.“

Gismondo hatte die italienische Regierung schon früher aufgefordert, die tägliche Anzahl der „Corona-Positiven“ nicht mehr zu kommunizieren, da diese Zahlen nicht aussagekräftig und nicht zuverlässig seien und die Bevölkerung in eine unnötige Panik versetzen würden. Zum Thema Masken erklärte die Medizinerin Gismondo aus Italien: „Für mich war das eine italienische Verrücktheit. Wir müssen sie sogar tragen, wenn wir Fahrrad fahren, denn es gibt angeblich Leute, die am Straßenrand in Ohnmacht fallen….die Daten sind leider nicht verlässlich.“

Zu den strittigen Punkten in Sachen Corona, so der Tenor auf dem Symposium, fehle eine breite Diskussion in Deutschland; Fachleute mit Meinungen, die vom Standpunkt des Robert-Koch-Instituts, von Christian Drosten und Alexander Kekulé abwichen, kämen so gut wie nicht zu Wort in den großen Medien und in der öffentlichen Debatte. Bei einem so wichtigen Thema wie Corona sei aber ein umfassender Diskurs wichtig und ein Meinungs-Monopol für eine bestimmte Gruppe von Fachleuten gefährlich. Wo Widerspruch unterdrückt werde, drohten sich Fehler einzuschleichen und deren Korrektur unmöglich zu werden.

Aufgeworfen wurden auf dem Symposium auch Aspekte und Fragen, die heute fast ketzerisch wirken. Ein Teilnehmer etwa bemerkte: „Wir haben das Problem, dass in Gütersloh 1500 Menschen positiv getestet wurden, aber nun fehlen uns die Toten. Könnte es sein, dass eine Menge falscher Tests dort gemacht wurde?“ Ein Zwischenrufer antwortete, es läge daran, dass eben keine 80-Jährigen in Fleischfabriken arbeiteten.

Schon die Idee der Unterordnung aller anderen Grundrechte unter die Gesundheit sei fragwürdig, mahnte Jürgen Braun, menschenrechtspolitischer Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion. Dabei würden auch noch die medizinischen Aspekte allesamt dem Virus untergeordnet, und die anderen Gesundheits- und Lebensgefahren etwa durch verschobene Operationen oder Depressionen vernachlässigt, so Braun. Auch durch diese Faktoren seien Menschenleben in Gefahr. Die Situation erinnere an George Orwells Roman “1984“ – man habe permanent einen gefühlten Kriegszustand in der Bundesrepublik. „Jeder Grund wird zum Anlass genommen, um diese so genannte Pandemie künstlich zu verlängern“, sagte Braun.

Der Unternehmer und Nanotechnologie-Experte Professor Henning Zoz erklärte, er glaube nicht, dass Corona in irgendeiner Art geplant gewesen sei. Aber es werde als willkommene Gelegenheit benutzt, um politische Veränderungen zu erreichen und das Virus als Grund für eine Wirtschaftskrise hinzustellen, die aufgrund verfehlter Politik ohnehin gekommen wäre. „So wie Greta die Dame gerettet hat, so hat es jetzt Corona“, sagte Zoz in Hinblick auf Angela Merkel: „Corona bringt uns näher an eine Diktatur.“

Der Abgeordnete Stephan Protschka beklagte Kadaver-Gehorsam in Deutschland in Sachen Corona, der vor allem auch auf das gezielte Schüren von Ängsten durch die Politik zurückzuführen sei. Diese Taktik sei unter anderem in einem internen Papier des Bundesinnenministeriums offen ausgeführt (siehe mein Beitrag „Urängste wecken – darf der Staat das?“). Protschkas sarkastische Schlussbemerkung: Wenn Medien und Regierung morgen erklären würden, dass es vor Corona helfe, wenn man niedriger als 90 Zentimeter kriechen würde, würden morgen 90 Prozent der Deutschen kriechen.

P.S.: Dieser Beitrag sollte noch ausführlicher sein und auch von einem Video mit Ausschnitten vom Symposium begleitet werden. (Anmerkung der Redaktion: Dazu wurde hier das Video von Markus Gärtner verwendet) Leider wurde aber die Aufzeichnung des Symposiums bislang von der AfD-Fraktion nicht, wie angekündigt, zeitnah im Internet hochgeladen (Stand: Samstag, 4. Juli 2020, 21 Uhr). Hier wäre etwas mehr Zuverlässigkeit wünschenswert und für die Oppositionsarbeit angebracht.

image_pdfimage_print

28 Kommentare

  1. Korrektur: Die Infektionswelle in Zaragoza ist längst vorbei. Diesmal ist es LLeida, knapp 140.000 Einwohner. Und wegen dieses Hotspots wird ganz Katalonien zum Maskenball verurteilt. Und hier wird es wohl kein Gericht geben, welches diese enorme Ausweitung wegen Unverhältnismässigkeit aufhebt.

  2. Noch ein Video für die Wissenschaftler, Dr. Andrew Kaufman erklärt, wie SARS CoV 1 und 2 NICHT wissenschaftlich nach Robert Koch und Rivers nachgewiesen wurden. Soweit ich das verstanden habe, wurden beide überhaupt noch nicht nach streng wissenschaftlichen Methoden nachgewiesen. Einzig RNA Stränge, die man für Viren RNA hält. Auch Exosomen spielen dabei eine Rolle. Vortrag in deutscher Synchronisation, zumindest interessant.

  3. Bei uns hier in Katalonien ist ein neuer Herd aufgetreten, in Zaragoza, immerhin knapp 700.000 Inhabitantes. Daraufhin wurde im gesamten Katalonien wieder absolute Maskenpflicht auf allen Wegen, im Auto, auf dem Fahrrad eingeführt.
    Wenn dich die Polizei ohne Maske erwischt, mindest 100 €.
    Wäre ich in Deutschland, würde ich gerne der Staatsohnmacht ohne Maske ins Gesicht grinsen, aber als hier nur geduldeter non residente kann ich mir das leider nicht erlauben. Die würden mich dann nämlich zusätzlich zum Bussgeld auch noch gleich nach Norden abschieben. Dennoch fühle ich mich hier im Exil einigermassen wohl.

    • Wie wär’s mit einem Attest vom Medico Ihres Vertrauens, dass Sie vom Tragen einer Maske aus medizinischen Gründen befreit? Diese Bestimmung, nach der das zulässig ist, ist hierzulande Teil aller Maskenpflichtverordnungen. Jedenfalls soweit ich das bisher überprüft habe. Bei Bus & Bahn und in Berlin generell.

    • Herr Friedrichs, Sie führen aus (auszugsweise) :
      „..Die würden mich dann nämlich zusätzlich zum Bussgeld auch noch gleich nach Norden abschieben…“ Liegen Sie mit dieser Aussage richtig? Ich meine, in der EU besteht Niederlassungsfreiheit für EU-Bürger und die Lappalie des unerlaubten Nichttragens eines Mundschutzes dürfte doch diese Errungenschaft nicht zunichte machen, oder?

  4. „Schlussbemerkung: Wenn Medien und Regierung morgen erklären würden, dass es vor Corona helfe, wenn man niedriger als 90 Zentimeter kriechen würde, würden morgen 90 Prozent der Deutschen kriechen.“

    Quatsch. Das macht der Deutsche schon lange nicht mehr mit! Bei mir in Bremen/ Viertel wird ausgiebig jedes Wochenende gefeiert und am Montag auch der Klassenerhalt von Werder. Fast 1.000 Leute haben da gefeiert und die Polizei mit Flaschen beworfen und mit Böllern beschossen!

    Zudem gibt es schon seit Wochen wieder Demos hier. Ebenso sieht es im Schanzenviertel in Hamburg aus.

    Oder man schaue nach Stuttgart.

    Die Leute reisen auch wieder an die Nord- und Ostsee und ins Gebirge und in unsere Nachbarländer.

    Niemand, fast niemand mehr hält die Corona-Abstandsregeln mehr ein!

    Gestern erst ist ein älteres Ehepaar ausgerastet, als ich vor einem Laden mein Farrad mit dem Einkausfswagen beladen habe und der Ständer direkt neben mir nicht frei war und ich diesen auch nicht frei machen wollte, da eh genug frei waren und ich auf den Corona-Abstand von 1,5 Metern bestand. Der Opa wollte mich daraufhin mit seinem Stock schlagen und seine Frau schrie mich an, hinzu kam dann noch ein Türke, der meinte, was ich mit den alten Leuten machen würde. Von Corona-Abstand wollte der Türke auch nichts wissen! Die wollten sogar die Polizei holen, da ich auf den Corona-Abstand bestanden habe.

    Und das ist schon seit Wochen so. Niemand mehr hält Abstand. Im letzten Monat war das hier schon so. Da waren zwei Ehepaare dich beieinander mit Hund ohne Leine am Badesee unterwegs. Versprerreten nicht nur die Straße, sondern ließen ihren Hund auch ohne Leine laufen, am See, wo es verboten ist. Als ich mich beschwerte wollten die mir auch an die Wäsche.

    Niemand, niemand mehr hält irgendwelche Regeln, geschweige denn Corona-Regeln in Deutschland ein. Wie der Autor darauf kommt, dass der Deutsche noch striktere Regeln befolgen würde, ist schon verwunderlich! Zumal die Polizei in Deutschland nichts mehr zu sagen hat. Und die Staatsanwaltschaft alles einstellt!

    • P.S.

      Auch bei mir im Haus befolgen Oma und Opa von unten schon seit März keine Corona-Regeln. Auch nicht die Handwerker, die eine Wohnung kernsaniert haben. In den Geschäften laufen die Jugendlichen der Fridays for Future Generation auch schon seit einigen Wochen ohne Masken rum, oder ziehen nur ihr T-Shirt hoch.

      Keiner von denen wird am Boden kriechen. Und die „Gutmenschen“, die 4 Wochen die Regeln zum Schutz der Schwachen, Alten und Kranken strikt befolgt und propagiert haben, sind jetzt Diejenigen, die als erstes wieder durch die Weltgeschichte reisen und ihre Freunde in ganz Deutschland, etc. besuchen und Party machen.

    • „Quatsch. Das macht der Deutsche schon lange nicht mehr mit!“

      War am Samstag Mittags im Biergarten:
      Die Leute kommen im Auto, steigen aus dem Auto aus und legen Masken an. Gehen dann 20m – 30m zu einem freien Tisch und legen die Maske wieder ab. Haben was im Auto vergessen, stehen auf, legen die Maske an, gehen mit Maske zu Auto, nehmen das vergessenen Zeugs raus, gehen zurück und legen am Tisch die Maske wieder ab.
      Das alles wohlgemerkt im FREIEN!!!

      Deutschland = Blödland

      P.S.: haben Sie das mit der Entropie und dessen Bedeutung für die Temperaturverteilung in der Atmosphäre endlich kapiert?

      • Sehe ich auch so – mir begegnen auf der Straße oder in Geschäften eigentlich nur dressierte Hominidae („MaskenPflichtige“), meist auch noch mit Stockholm Syndrom. Und wenn man diskutieren will, dann labern die den ganzen Sch… von Merkel und Co runter, sodass man sich fragen muss: Haben die in der Schule nicht aufgepasst?

      • Also, ich war kürzlich selbst in einem sehr ordentlichen Lokal mit Biergarten. Das anfängliche Warten mit Mundschutz, auch im Freien, macht durchaus Sinn. Die Wartenden werden nämlich an gekennzeichneter Stelle vom Personal in Empfang genommen und es werden Platzfrage und -bedarf erörtert. Die Masken sind genau für diesen Kontakt vorgeschrieben, um vor allem das Personal und auch den Gast zu schützen. Anschließend auf dem Weg zu den Tischen von jedermann Maskenabnahme – ausgenommen die Bedienungen, die vollzeitlich mit Masken zugange sind. Insgesamt sinnvolle Vorkehrungen – Masken mit Trink- und Essöffnungen gibt es bekanntlich noch nicht. Wäre dann aber auch wirklich ein Grund zum Lästern…

        • Ja, welch wunderschöne, entspannende Begebenheit – ziemlich genau wie in der DDR. Zu den rechnergestützten Selbstschussanlagen kommen wir dann bestimmt noch, wenn jemand aufmuckt – oder..?

        • Man muss ja einen kompletten Kopfdurchschuss haben, wenn man im FREIEN voll maskiert abwartet abgeholt zu werden!!! Sicherlich geht so manch Einer mit dem Merkel’schen Maulkorb auch noch in die Heia!???

      • @Keks

        Den Biergarten will ich mal sehen. Können Sie mir den benennen?

        Der Platzhirsch in Bremen/ Biergarten war schon zu Pfingsten voll, die Polizei war da und auch die Tagesschau hat berichtet, wegen Verstoß gegen die Corona-Auflagen. In der Tagesschau. Jetzt feiern die Linken-Chaoten hier im Viertel schon seit Wochen an den Wochenenden. Kann Sie gerne einladen, dass scheint Ihnen ja zu gefallen?

        Mich wundert immer wieder, dass da Linke und Rechte große Schnittmengen haben. Ich bleibe da lieber bei den Tatsachen. Die zweite Corona-Welle ist in vielen Ländern schon im Gange, in Deutschland wird das auch noch kommen. Wie ich bereits im Frühjahr gesagt habe.

        Nur kein Deutscher wird sich dann mehr irgendwas vorschreiben lassen.

        • Sie scheinen ja wirklich großen Gefallen an dem „Zirkus Crone“ zu haben. Die „Welle“ war Mitte März vorbei, „Zweite Wellen“ werden nur von Ihnen oder Leuten, die das „auch nötig haben“, herbeigeschwatzt.

          Warum hat man nicht vor zwei Jahren so ein Primborium veranstaltet, wo wirklich 25 T bei der jährlichen Grippewelle verstorben sind? Müssten da nicht aus heutiger Sicht die meisten Politiker und Gesundheitsämter nachträglich in den Knast???

          Ich persönlich habe in den vielen Monaten nicht einen einzigen persönlich kennengelernt, der „gesundheitlich betroffen“ war, familiär „positive“ oder Kranke, in Quarantäne usw.

          Kennen tue ich nur viele, die von den „Maßnahmen“ von Murksel und Konsorten betroffen sind bezüglich Familienleben und Existenz mit Schäden, die kaum wiedergutzumachen sind ……

        • Herr Krüger,

          ich denke mal, daß Sie sich hier auf EIKE tummeln, weil sie dessen kritischen Standpunkt zum Klima-Narrativ teilen. Die Kritik bemüht sich ja aufwendig, auf wissenschaftlichen Fakten zu fußen.

          Deswegen wundert es mich massiv, daß sie die gleiche Kritikfähigkeit nicht dem Corona-Narrativ gegenüber beweisen!
          Hier ist die Desolatheit der politischen und medialen Märchenstunde doch noch viel deutlicher als beim Klima!

          Wo gibt es denn eine Welle, die sich aus dem Wellenrauschen der letzten Jahrzehnte irgendwie abhebt? Diese auch noch zur Pandemie aufgeblasene Welle hat in vielen Ländern nicht einmal zu einer nennenswerten Übersterblichkeit geführt. Die Informationspolitik ist hier doch dieselbe wie im Klimahype: Angsterzeugende Bilder von sich stapelnden Särgen (Italien) und überfüllte Hospitäler (Italien und USA) gleichen den Bildern von schmelzenden Gletschern und einsamen Eisbären auf schwindenden Eisschollen!

          Was ist die wissenschaftliche Grundlage des Corona-Wahns? Nichts! Fake!

          Die sogenannte Welle war nach offiziellen Zahlen SELBST des RKI schon vier Tage VOR Lockdown vorbei RP-Zahl unter 1), als die Maskenpflicht 4 Wochen später eingeführt wurde gab es keine nennenswerten Neuinfektionen mehr.

          Der dafür mit dem Nobelpreis ausgezeichnete Erfinder der PCR, Kary Mullis, hat schon in der HIV/AIDS-Debatte schwerste Vorwürfe geäußert, daß man sein Verfahren NICHT als Test gebrauchen könne.

          Diese PCR in einem NICHT validierten Test dient nun als Grundlage, uns über positive Testungen Angst zu machen!

          Wie es sich mathematisch verhält, daß selbst bei scheinbar hohen Prozentzahlen an Sensitivität und Spezifität(nahe 100%) sich eine Rate an FALSCH positiv Getesteten zeigen kann weist diese kurze Doku nach: https://www.youtube.com/watch?v=FtlPO1PktZA&t=589s

          Wie in der Klimadiskussion auch grundsätzliche Fragen gestellt werden und zu starke einseitige Gewichtungen zu möglichen Fehlinterpretationen führen mögen (z.B. ob es überhaupt einer Theorie eines Treibhaus-/Atmosphäreneffektes bedarf, um die Durchschnittstemperatur von 15°C zu erklären), so gibt es auch in der Anschauung, was ein Virus ist, begründete Gegenansichten, nämlich die Auffassung der „Exosomen“. Diese bietet einer auf Profit ausgerichteten Pharmaindustrie, ja eines ganzen auf Krankheiten ausgelegten „Gesundheits“systems jedoch wenig Gewinnchancen.

          Kurzer Einstieg hier: https://www.youtube.com/watch?v=WbghGuqvzIQ

          Offensichtlich bei der explodierenden Kritik, dem hanebüchenen Auftreten der Politik und den gleichgeschalteten Medien, die andere Standpunkte (wie in der Klimadebatte) nur diffamieren – offensichtlich ist doch, daß wir es nur mit einem Virus zu tun haben: einem Irrsinn-Virus!

    • Ich habe auch Probleme damit, wenn das Befolgen vernünftiger Abstandsregeln und Mundschutztragen mit Untertanengeist gleichgesetzt wird. Da gibt es überzeugendere Gelegenheiten, die Fähigkeit zu selbständigem Denken und Handeln unter Beweis zu stellen. Allerdings würde ich es mir dreimal überlegen, besonders dreiste Corona-Ignoranten vernehmlich zu kritisieren. Die Fälle, in denen alte „Moralprediger“ platt gemacht wurden, sind bekannt. So oder so, das größere Risiko geht sicherlich von denen aus, die sich einen Dreck um irgendwelche Corona-Rücksichtsnahmen scheren!
      Trotzdem lohnt es sich, immer wieder einen Blick auf die 7-Tages-Inzidenz auf Kreiseben zu werfen. Bei Null oder Nahe Null ist das Infektionsrisiko wirklich vernachlässigbar. Das Dumme nur, ich habe schon mehrfach erlebt, wie die Corona-Lage hier und auch in Nachbarkreisen bei unterschiedlichen Anlässen sehr schnell gekippt ist und immer wieder irgendwelche Infektionsherde aufflammten. Trotzdem, Mundschutz beim Einkaufen und in der S-Bahn sowie Befolgung vernünftiger Abstandsregeln – es gibt weiß Gott schlimmeres!

      • Selbständiges Denken und Handeln wartet nicht auf Gelegenheiten – schon gar nicht auf ‚überzeugende’…man kann es und man tut es…oder nicht.
        Corona-Ignoranten, Corona-Rücksichtsnahme, Corona-Lage, aufflammende Infektionsherde – hat man Ihnen denn unsere kleine Corinna schon ‚mal gezeigt, oder vertrauen Sie ausschließlich unvalidierten Tests, die nach einer bruchstückhaften Gensequenz von RNA-Trümmern suchen…bei der – Inzidenz?
        ‚Vernünftige‘ Abstandsregeln und lächerliche Masken gegen Viren…von Ihrer Warte aus wäre das wirklich eine ‚überzeugende Gelegenheit’…

      • Mein Landkreis kummulativ 561 Infizierte, ein Neuzugang in den letzten 7 Tagen… 43 Tote. 340 000 EW.

        Da soll ich mit Maulkorb rumlaufen? Lächerlich….

  5. Für mich verheerend ist das Gefühl, daß so gut wie alles, was die Regierung Merkel veranstaltet, dem Deutschen Volk und seinem Vaterland (darf man beides noch sagen?) wissentlich Schaden zufügt. De facto werden die wegweisenden Pläne der Herren Morgenthau, Kaufman und Hooton aus den Kriegsjahren umgesetzt. Dafür hat die Frau Bundeskanzlerin bereits div. Orden bekommen (z.B. den Coudenhove-Kalergi-Preis, die Presidential Medal of Freedom der USA …).
    Dazu wird neben dem wohlstandsverkommenen Gutmenschentum auch „scholastische“ Wissenschaft mit ihren einseitigen Glaubensbekenntnissen bemüht. Unter Nutzung sog. „Expertenkreise“ (Pfarrer, Philosophen und ähnliche Koryphäen entscheiden z.B. zu technischen Problemen der Versorgung mit Kernenergie!), regierungsnaher Institutionen (Robert-Koch-Institut, PIK-Potsdam, Kohlekommission …) und „Katastrophenkabinetten“ werden Merkels Direktiven umgesetzt und sie kann nichts dafür – sie folgte am Ende nur ihren „Eggsperten“ und deren einseitigen Glaubensbekenntmnissen!
    Natur- und Technikwissenschaften werden regierungskonform geschmeidig gemacht. Raus aus der gesicherten Energieversorgung, Vernichtung der Industrie, Schuldenaufnahme für andere EU-Länder, Migration … sowie eben auch der Corona-Ausnahmezustand – offenbar ein Schritt in Richtung der von der Frau Bundeskanzlerin in Davos angekündigte „Transformation“ der Gesellschaft. Corona scheint ein Test zu sein, wie weit man gehen kann. Paßt das nicht alles irgendwie zusammen? Was ist das Ziel (s.o.)?

  6. Die Lawine rollt! Sie ist, meiner Meinung nach, nicht mehr aufzuhalten. Die Frage ist, Wer und Was bleibt danach übrig.

  7. (1) Die Grippe ist seit fast einem halben Jahr unterwegs und vieles ist bereits seit langem bekannt. Wenn man Wodarg, Baghdi und anderen folgt, fast seit Anfang an. Warum erst jetzt eine völlig verspätete Aktion? Weil inzwischen die Wähler weglaufen?

    (2) Drosten, Spahn und die Landesregierungen haben permanent gegen das IfSG verstoßen. Da steht nämlich ausdrücklich drin, dass ALLE Fachleute zu beteiligen sind. Steht ausdrücklich in gleich zwei Paragraphen drin. Das ist nicht erfolgt und erfolgt immer noch nicht. Ein Drosten darf seiner Fantasie freien Raum lassen. Wo bleiben die rechtlichen Konsequenzen wie Strafanzeigen und Klagen?

    (3) Das IfSG sieht vor, dass eine Grenze gesetzt werden muss. Die wurde von Drosten und Spahn genannt und war VOR dem Inkrafttreten der Beschränkungen bereits erreicht. Sie haben den Bundestag darüber belogen. Wo bleiben die rechtlichen Konsequenzen? Nichts passiert in der Richtung.

    (4) der Bundestag stellt gemäß IfSG fest „die Epidemie ist beendet“, lässt aber die Ermächtigungsgesetze, mit denen sämtliche Grundrechte nach Teil I GG abgeschafft wurden, in Kraft. Wo bleiben die Proteste und verfassungsrechtlichen Konsequenzen aus diesem faktischen Staatsstreich?

    (5) Wo bleibt die Feststellung, dass der Staatsfunk breit gegen den Staatsvertrag und die Urteile des Verfassungsgerichtes verstößt und sich damit die Rechtsgrundlage in der Form entzieht, dass die Gebühren zumindest gekürzt werden können? Warum wird nicht endlich den Bürgern eine Handreichung in dieser Sache angeboten? Warum wird nicht gegen diese staatliche linke Propaganda-Maschine geklagt?

    Sorry, aber ich habe zumindest in Sachen Corona inzwischen den Eindruck, dass sich die AfD inzwischen ebenfalls mehr der Sicherung der parlamentarischen Pfründe verschrieben hat als einer aktiven Politik der Fakten. Auf solchen halbherzigen Veranstaltungen, die letztlich nur das Aufwühlen, was seit langem durch den Untergrund kreist und die keinerlei Konsequenzen haben, kann man auch verzichten, wenn weiter nichts passiert.

    • Mit tiefste Bedauern muss ich mich Ihrem Eindruck der „Sicherung der Pfründen“ anschliessen. Es fehlt der Biss! Nach der Randale in Stuttgart habe ich angeregt, den Innenminister Strobl (CDU) zu fragen, warum von ihm keine Weisung an die Polizei ergangen ist, dass bis in 14 Tagen Ba-Wü weder Drogen noch Dealer anzutreffen seien. Oder ob die Annahme rechtens sei, dass die CDU das gar nicht will, weil man Drogen als einzigen funktionierenden Wirtschaftszweig erhalten will? Damit hätte man mit Rückenwind der Presse (aufgrund der Aktualität) Strobl aus dem Parlament jagen können. Hat man das versucht? Nein. Auch hier wieder der Verdacht, dass man es mit der CDU nicht verscherzen möchte- vielleicht gibt es ja doch noch einmal ein Pöstchen! Schade drum- eine verpasste Chance nach der anderen. Stattdessen: Strafzahlungen, weil man zu einfältig ist, mit Spenden umzugehen.

    • @Gilbert Brands
      Hört, Hört! Sehr gut und strukturiert übersichtlich zusammengefasst. Mit Ihrem Einverständnis werde ich das an anderer Stelle zitieren. Was die AfD angeht kann ich ebenfalls nur zustimmen. Vielen Dank!

  8. Tja.….. wenigstens ein paar die sagen was Sache ist.

    Bravo AfD.

    Hie in der Schweiz wurde ja am Montag die Maskentragepflicht im ÖV angeordnet.
    Aber es gibt hierzulande eine Menge Leute die sich dafür einsetzen, diese Tragepflicht auf die ganze Öffentlichkeit auszudehnen.

    Wir haben über 1000 Todesfälle weniger als in der Grippesaison 15-16.
    Hier in meiner Firma haben wir sonst im Frühjahr 2 Dutzend Fälle von falscher und echter Grippe.
    In diesem Frühjahr nichts…… die Leute haben so intensiv die Hände gewaschen, die Türen und Klinken kaum noch angefasst….. das die Grippe offenbar kaum noch eine Chance hatte.

    Nun die Maskenpflicht ………..und die Schafherde folgt freudig.

    Das Hygienemasken nicht für Viren gedacht sind…… davon haben die nie was gehört. Viren können damit nicht aufgefangen werden….. es sei denn, sie werden als Tröpfchen aus dem Rachenraum ausgeworfen.

    Für Eicke wäre es mal ne gute Sache die Grösse von Viren in Relation zu Bakterien irgendwie zu visualisieren.

    Ein Hygienefachmann der hier vor 3 Monaten Arzthelferinnen schulte, der verbildlichte das so….. „Viren sind Mäuse, Bakterien Elefanten“.
    Er meinte, wenn er ihnen ( den Artzhelferinnen) das nun in „Microns“ erkläre könnten sie sich das kaum vorstellen……. darum der Vergleich.

    Ich bin anhaltend verärgert über die verblödete Folgsamkeit der Schweizer hier.

    „Hast noch der Söhne gar, wie sie St.Jakob sah“….. hies es doch in unserer einstigen Nationalhymne. ( Der Kampf bei St. Jakob an der Birs ist gemeint )

    Nun ja, ich prophezeite einigen meiner Arbeitskollegen, „das Sie eines Tages wenn unser Bundesrat befinde …….es gäbe zu viele Schweizer um einen Virus erfolgreich eingehen zu können, sie sich auch noch eigenhändig erwürgen werden“.

    Für die gute Sache halt…..(((-:

    Zu den Zahlen in der schweiz… eine sehr schöne Grafik.
    https://www.zeitpunkt.ch/die-zweite-welle-keine-wissenschaft-kaum-kranke-aber-mehr-einschraenkungen

    https://www.zeitpunkt.ch/der-bundesrat-startet-die-zweite-welle

  9. Eine kontroverse Diskussion zum Thema findet in den Wissenschaftsmedien statt, fehlt aber in Deutschland komplett in der Öffentlichkeit – eine Folge der „alternativlos“-Politik von Merkel (man kann es auch Meinungsdiktatur nennen).
    Natürlich gibt es dann auch Argumente, die offensichtlich nicht zutreffend sind, wie z.B. die hier zitierten „mathematischen Argumente“ von Prof. Gismondo. Wenn diese Professorin Zahlen von Grippewellen mit denen von Corona vergleicht, vergleicht sie Hochrechnungen (Übersterblichkeit) mit Todesfällen mit nachgewiesener Covid-19-Erkrankung – also klassisch Äpfel mit Birnen. Das „schützen der Labilen“ wurde in verschiedenen Ländern probiert (Schweden / Belgien) und ist voll gegen den Baum gelaufen! Ihr Argument bzgl. Masken ist ein klassisches Strohmannargument. Die Schutzwirkung von Masken war auch schon vor Covid-19 durch wissenschaftliche paper nachgewiesen. Ihre „medizinischen“ Argumente wie z.B. die anfangs nicht optimalen Behandlungsmethoden sind m.E. zutreffend, was bei einer Medizinerin auch nicht wirklich überrascht.
    Das Argument, dass bei den 1500 Infizierten in Gütersloh Todesopfer fehlen ist nicht korrekt, denn bei einer Sterblichkeitsrate von 0,2% wären es 3 Tote. Dort arbeiten aber nur rel. junge Männer mit einem überdurchschnittlichen Immunsystem gegen Erkältungskrankheiten und so ist dort statistisch kein Todesfall zu erwarten. Die Schlussfolgerung zur Schicherheit der Tests ist demnach unsinnig.
    Die Argumente von Prof. Zoz treffen m.E. den Nagel auf dem Kopf und die Argumente von Herrn Protschka sind auch zutreffend, da an diversen Beispielen belegbar.
    Soweit zu meiner kontroversen Diskussion.

    • Durch welche Wissenschaftliche Paper wurde der Nutzen der Masken nachgewiesen? Selbst die Hersteller der Masken erwähnen, dass ihre Masken nicht vor Infektionen schützen. Jene Masken, die wirklich schützen, wurden nie an das gemeine Volk ausgegeben.

      • Meine Tochter kam aufgedreht mit 2 FFP3-Masken an. Das sind die, die medizinisches Personal vor Ansteckung schützen können. Bei mir liegen sie herum.
        Frau und Tochter argumentativ ruhig gestellt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.