Bürgerdiszi­plinierung: Mundschutz – Sterberaten – Abstand halten

Bild: fotoART by Thommy Weiss / pixelio.de

Rüdiger Stobbe
Es war zu erwarten, dass der Artikel Corona-Tests: Dichtung – Wahrheit – Konsequenzen vor allem Reaktionen in Sachen der Aussage, Mund-, Nasenschutz – kurz ´Maske` genannt -, sei faktisch unwirksam, hervorrufen würde. Auch Aussagen über die die Höhe der möglichen Corona-Toten weltweit stieß auf gemischte Resonanz.

In diesem Zusammenhang ein Beispiel, wie der WDR die „Corona-Übersterblichkeit“ darstellt und die Einordnung der gleichen Zahlen durch das Bundesamt für Statistik aussieht. Der WDR möchte wohl für die ´Gefahr sensibilisieren`, die von Corona, Covid-19 ausgeht. Die Grafik des Bundesamtes für Statistik belegt, dass

bei Betrachtung des Zeitraumes seit Beginn des Jahres von einer Übersterblichkeit keine Rede sein kann. Denn vor Corona lag die Zahl der Verstorbenen monatelang unter dem langjährigen Durchschnitt. Zur Ergänzung hier die Übersicht, welche worldometers.com regelmäßig aktualisiert.

Bemerkenswert ist, dass hier eine Einteilung in schwere und milde Fälle vorgenommen wird. Lediglich 2% der aktiven Fälle weltweit sind als schwer eingestuft. Selbstverständlich sterben auch weiterhin Menschen an und/oder mit einer Sars-Cov-2 Infektion. Weltweit liegt die Zahl der Verstorbenen Stand 16.6.2020, 6:53 Uhr bei 439.225. Das ist viel, das ist nennenswert, das ist im Verhältnis zu den Menschen, die jeden Tag weltweit allgemein versterben, eine relativ geringe Zahl, ähnlich wie bei unseren Beispiel Corona-Tote WDR/Statistisches Bundesamt.

Zurück zur Frage, ob Masken sinnvoll sind oder nicht. Ohne Frage ist die Maskenpflicht in bestimmten Situationen, an bestimmten Orten offensichtlicher Ausdruck dafür, dass die Pandemie auch „in Deutschland noch nicht vorbei“ sei. Im Gegenteil, man sei „mittendrin“. So die offizielle Version. Natürlich müssen die, die den Lockdown veranlasst haben, weiter die einschränkende Linie fahren. Sonst könnten Bürger in großer Anzahl auf die Idee kommen, dass die der Verlust von Freiheitsrechten, der wirtschaftliche Absturz praktisch umsonst war. Theoretisch also müssen über 100.000 Menschen vor dem sicheren Corona-Tod bewahrt worden sein. Lockdown sei Dank.

Ehe die Zahlen der Neuinfektionen, der aktiven Fälle usw. in den Medien erscheinen, ist ein realer Vorlauf von etwa 3 Wochen gegeben, welcher in dieser Grafik simuliert wird. Die Tatsache, dass die Infektionen (1), der Zuwachs von Genesungen (2), ein mehr von Genesungen als Neuinfektionen, und damit der Rückgang der aktiven Fälle (3) bereits vor dem Lockdown (4) eingesetzt haben, ist das große Geheimnis unserer „Wir sind mittendrin in der Pandemie“. Das Schlimmste war in Deutschland schon vorbei, bevor der Lockdown gestartet wurde. Meiner Meinung nach war die ´Pandemie`, wenn man bei 0,22% positiv Getesteten der gut 83 Millionen Menschen überhaupt von Pandemie sprechen kann, in Deutschland eine milde Erkrankung mit prozentual wenigen schweren Fällen, mit einer Anzahl von Verstorbenen, die bezogen auf die Sterberate in Deutschland gesamt kaum in´ s Gewicht fällt.

Die Maskenpflicht dient ebenso wie die Pflicht, Abstand zum Mitmenschen zu halten, der Disziplinierung des Bürgers. Um die faktische Nutzlosigkeit zu belegen, habe ich eine Tabelle erstellt, die dies belegt. Es gibt im Prinzip nur eine Situation, wo eine Maske vielleicht ein wenig nutzt, wo sie den Maskenträger ein wenig schützt*: Wenn der Maskenträger direkt von einem Covid-19 Erkrankten angeniest oder angehustet wird. Dann erreichen nur weniger virenhaltige Tröpfchen den Mund-, Nasenraum, als wenn der Angenieste keine Maske tragen würde. Dieser Fall dürfte im Alltag – rein praktisch gesehen – kaum vorkommen.

Zum Schluss möchte ich noch mal dringend darauf hinweisen, dass meine Meinung heute, die Meinung der Wissenschaft noch im Februar war: Laut Experten vom Robert-Koch-Institut (RKI) sind Desinfektionsmittel und Schutzmasken gegen das neuartige Coronavirus im Alltag unnötig. Im öffentlichen Umgang reichten Wasser und Seife aus, sagte der Vizepräsident des RKI, Lars Schaade, am Freitag in Berlin. Großflächige Desinfektionen seien nur beim Umgang mit Patienten und in den Krankenhäusern angebracht, ansonsten sei die Wahrscheinlichkeit, „dass man irgendwo auf das Virus trifft und das mit der Hand aufnimmt, nicht sehr groß“. […]

Niesen in Armbeuge und Einwegtaschentücher empfohlen

Das Virus wird durch Tröpfchen übertragen. Viel effektiver sind Schaade zufolge daher regelmäßiges Händewaschen und eine korrekte Nies- und Hustenetikette, also etwa Husten und Niesen in Ellbogen und Einwegtaschentücher.

Auch Mundschutz im Alltag laut Wissenschaft unnötig

Auch für die Verwendung eines Mund-Nasen-Schutzes gebe es keinen wissenschaftlichen Hinweis, dass dies im Alltag Sinn hätte, betonte der RKI-Experte. Menschen könnten aber üben, sich nicht so häufig ins Gesicht zu fassen. Immerhin greife sich jeder Mensch im Schnitt etwa 200 Mal am Tag ins Gesicht. Bei Kontakt mit Kranken oder für medizinisches Personal biete ein Nasen-Mund-Schutz freilich einen Schutz.

Fachleute betonen immer wieder, dass Panik im Zusammenhang mit dem Coronavirus derzeit völlig übertrieben sei.

Corona-Infektionen meist wie milde Erkältung

Die meisten Coronainfektionen verlaufen dem RKI zufolge mild. Sie laufen „wie eine milde Erkältung ab“ und seien meist nach zehn bis 14 Tagen überstanden, sagte Schaade. Bei einem Teil der Erkrankten verschlechtere sich der Zustand nach neun Tagen. Bei diesen schwereren Fällen könne es drei oder vier, im Extremfall auch bis sechs Wochen dauern. Quelle: Hier klicken

Weshalb sich diese m. E. richtige  Meinung innert 3 Monaten komplett geändert hat, wurde oben dargelegt. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse, die in Form von belastbaren Studien vorliegen, gibt es nicht. Woher auch? Den Nutzen von handelsüblichen Alltagsmasken und selbst gebastelten Stofflappen mit Gummiband hätten unsere hochbezahlten Virologen, Immunologen, Epidemiologen usw., usw. schon längst erforschen und wissenschaftlich dokumentieren können. Haben sie aber nicht. Weil es Unfug gewesen wäre. Die Sachlage „Mundschutz unnötig“ war und ist klar. Ohne Wenn und Aber.

*Deshalb sind Masken in Krankenhäusern, Pflegeheimen usw. für das Personal durchaus sinnvoll. Zum Eigenschutz.

Ergänzungen:

  • Das Video, welches den Schutz diverser Strategien beim Niesen/Husten sichtbar macht: Hier klicken. Bemerkenswert ist, dass das kompakte, geschlossene Niesen in ein Papiertaschentuch, offensichtlich die effektivste Methode ist, kontaminiertes Material zurück zu halten.
  • Ein wissenschaftlicher Aufsatz: Masks Don’t Work // A review of science relevant to COVID-19 social policy // Denis G. Rancourt, PhD Researcher, Ontario Civil Liberties Association (ocla.ca) Working report, published at Research Gate (https://www.researchgate.net/profile/D_Rancourt) April 2020n
image_pdfimage_print

35 Kommentare

  1. Was haben der anthropogene Klimawandel und Corona gemeinsam? Beide haben keine wissenschaftlich haltbare Grundlage, beide sind rein ideologisch begründet und werden mit massiven Lügen zum Schaden der Weltbevölkerung perpetuiert.

  2. Kürzlich hatte ich eine Fernsehdoku über die Honkong-Grippe 1968/69 gesehen.In der relativ kurzen Grippesaison starben daran in Deutschland 50 000 Menschen. Weltweit 1 Million (durch Übersterblichkeit ermittelt)und das ganz ohne Lockdown.

  3. Stobbes „Gartenlaube“ präsentiert dem Kaffeekränzchen auch weiter kleine „Quark“ Bällchen zum breit treten!

    Eine besonders infektiöse Pandemie hatte uns leider überfallen. Die Möglichkeit, ihre Ausbreitung zu stoppen, bieten zunächst lediglich Abstand und Masken. Dem im dekadenten Teil der Welt gewohnten glücklichen Leben mit „Brot und Spielen“ fallen dann – wie schrecklich – letztere zunächst zum Opfer.

    Die Bedrohung: Von den knapp 8 Milliarden Einwohnern (die Katzen nicht gerechnet) haben sich bisher 0,1% (8,5 Millionen) infiziert. Von 4,65 Millionen, die es überstanden haben, sind 0,45 Millionen leider verstorben: Aus der restlichen Gruppe von 4,3 Millionen werden wohl mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit weitere 0,4 Millionen Menschen auf eine Mitwirkung verzichten müssen. Die Zahl täglicher Neuinfektionen beträgt etwa 0.15 Millionen

    Die Schlaumeier haben nun die Wahl: Vorsätzliche Tötung von 5 bis 10% zukünftiger Infizierter, oder konsequente Anwendung der „Methode China“.

    • @ Ulrich Wolff
      Oh, selbst wenn Ihre Zahlen (sie belegen ja keine nachprüfbaren Quellen) stimmen sollten, überkommt mich die Panik. Nach Ihren Worten sind 0,45 Millionen (das sind nach meiner etwas einfacheren Zählweise 450.000) von fast 8 Milliarden Erdbewohnern an Corona gestorben. Ob mit oder an separieren Sie nicht.
      Die Ausrechnung des Promilles an angeblich durch die Pandemie Verstorbenen überlasse ich gerne Ihnen, damit Sie ein Gefühl für Verhältnismäßigkeiten bekommen.

    • Sehr geehrter Herr Wolff, vielen Dank für Ihre Einlassung. Belegt diese doch, dass Sie meinen Artikel entweder nicht gelesen oder nicht verstanden haben. Erklären Sie mir bitte, weshalb Sars-CoV-2 hochansteckend sein soll, wenn das Infektionsgeschehen in Deutschland faktisch vor dem Lockdown rückläufig war, wie ich mit einfachen Mitteln belegt habe. Die von Ihnen gebrachten Zahlen entsprechen in etwa denen der zweiten Grafik meines Artikls. Schön, dass Sie das noch mal wiederholen. So kann Sachkenntnis vorgetäuscht werden. Denn in einem liegen Sie falsch. Die Zahl der Genesenen ist garantiert höher, als dort ausgeworfen. Das Meldeverfahren für Genesene hängt weltweit stark hinterher. Das RKI schätzt die Genesenen. Vereinfacht: Nach 14 Tagen ist der positiv Getestete entweder gesund oder tot. So werden Dauerkranke, die die Statistik verfälschen, vermieden. Kurz: Die von Ihnen geschätzte Zahl von weiteren 400.000 Toten beruht auf falscher Grundlage. Zum Schluss noch ein Wort zum aktuellen „Ausbruch“ bei Tonnies: Solange nicht bekannt gegeben wird, wie viel positiv Getestete Symptome haben, wie schwer sie krank sind, wie viele in stationäre Behandlung mussten, solange sagen die Zahlen nichts aus. Bemerkenswert ist wohl, dass die Quarantäne so locker ist, dass die Menschen, die ja nun nicht mehr arbeiten dürfen, massenhaft nach Hause in ihre jeweilige Heimat fahren. Da können sie so krank nicht sein, oder? Nicht mal das konnte, wollte man verhindern. Freundliche Grüße Rüdiger Stobbe

    • @Hajo Blaschke

      1. Diese Quelle benutzt auch das ZDF:
      https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6

      2.Aus der Gruppe der von mir genannten 4.65 Millionen Infizierter sterben bei Ansatz einer Krankheitsdauer von 15 Tagen während dieser Zeit täglich (als Ergebnis der Zählung) 30.000 Menschen.

      Aus einer Vergleichsgruppe nicht Infizierter gleicher Größe sterben bei Ansatz einer mittleren Lebenserwartung von 70 Jahren täglich 180 Menschen.

      @ Rüdiger Stobbe,

      Das Virus ist hochansteckend, weil es sich auf dem Atemweg durch Aerosole verbreitet. Der Fall Tönnies demonstriert das eindrucksvoll:
      Bei abgesenkter Temperatur im Arbeitsraum bilden sich große Tröpfchen, die mit langer Lebensdauer nachhaltig die Luft im Raum durchsetzen können.

      Dass und wie man sich schützen kann demonstriert ebenfalls eindrucksvoll China.

      Die Wirkung der Infektion erkennt selbst der Dümmste dann, wenn die Särge knapp werden.

      • China? Aus China erhalten auch Sie KEINE zuverlässigen Daten. Das ist absolut sicher und logisch ausgeschlossen. Das weiß jeder Nicht-Dumme. In China sagt nur der Ober-Affe in Peking die „Wahrheit“, alle anderen lügen dreist.

        Wer sich sehr gut gegen die schlampige rotkommunistische Arbeit geschützt haben will, aus Klugheit, war und ist Taiwan (das echte, freie China). Und das schon seit vielen erfolgreichen Jahren.

  4. Auf RUBIKON hat der „oberste“ DROSTEN-Kritiker, Dr. Wofgang Wodarg, vorgestern (17.6.20) seinen Sachstand unter dem Titel „Unter falscher Flagge“ publiziert – „Politik und Impfstoff-Industrie wollen uns genetisch verändern“ – in seinem stets aktuellen BLOG „wodarg.com“ wird man „leider“ noch klüger, aber auch fassungsloser 😉

  5. Paniker bleibt Paniker
    In den Diskussionen der letzten Zeit fiel mir auf, daß viele Vertreter der Coronapanik auch Vertreter der Klimapanik waren. Das ist nur ein subjektiver Eindruck. Seltsam, mal nachdenken darüber. Ob die Parallelität existiert?

    • Das kann man so nicht sagen. Ich bin Klimaleugner aber virusgläubig. Und ich halte es für poltisch taktisch unklug von Eike, dass hier einzelne einfach mal die Entscheidung getroffen haben dem Ansehen von Eike zu schaden, sich zu verzetteln uns zu zerstreiten und einen falschen Fokus auf die notwenidge Vereinsarbeit zu legen. Solange die Covid19 Artikel nicht gelöscht sind, werde ich ncihts mehr spenden. Das Virus ist spätens in 1,5 Jahren tot und irrelevant. Es ist nicht im Interesse von EIKE sich am Virus abzuarbeiten und dem Vereinsanliegen zu schaden!

      • 1. Bitte hier nur unter vollem Klarnamen posten, siehe Regeln.
        2. Zu Ihrer Coronakritk an EIKE.
        Da es sich nicht nur um ein extrem wichtiges Problem handelt, dass zudem große Ähnlichkeiten mit der öffentlichen Behandlung mit der Klimafrage hat, und, obwohl wir weder Mediziner, noch Virologen, oder Epidemiologen sind, gleichwohl große Kompetenz in der statistischen Behandlung großer Datenmengen, deren Erfassung zudem noch höchst schlecht definiert und die daher hoch unsicher sind. und darin wieder den Klimadaten ähneln, fühlen wir uns durchaus in der Lage, wie auch aufgerufen zu den daraus entstehenden Problemen Stellung zu nehmen und auf die daraus entstehenden Folgen hinzuweisen
        Es tut uns leid, wenn Sie das anders sehen.
        Danke für Ihre bisherigen Spenden.

        • Hoffentlich läßt sich EIKE von so einem Kommentar nicht einschüchtern. Wir erleben in diesen Zeiten einen Krieg gegen Logik und Wissenschaft. Angeführt von den Medien und der Regierung. EIKE verteidigt mit ihren Positionen unser Recht auf Logik, Freiheit und Wissenschaft, dass ich wirklich sehr schätze. Wenn es um Wissenschaft geht, dürfte von daher jedes Thema willkommen sein. Ich bin ausserdem ein Mediziner und würde gerne meine Erfahrungen und Kommentare weiterhin dazu schreiben oder austauschen wollen, wenn mir das über diese Seite angeboten wird.
          mfg

          • Hoffentlich läßt sich EIKE von so einem Kommentar nicht einschüchtern.

            Keine Bange!
            Da das Thema denselben Regeln der öffentlichen Behandlung folgt, wissenschaftlich mindestens so dürftig begründet wie die Klimakatastrophenbehauptung und in seinen Auswirkungen ähnlich verheerend ist, wie der Kampf gegen die „Klimakatastrophe“, nur sehr viel schneller, bleibt es bei uns auf der Tagesordnung.

      • Interessant. Ihr Post zeigt schon einiges.
        1.) „Klimaleugner“ und „Virusgläubig“. Sie leugnen das sich das Klima wandelt und glauben an den Virus. Es ist also bei ihnen einen Glaubenssache, es geht nicht um Fakten.
        2.) „Klimaleugner“ wie auch „Virusleugner“ sind Begriffe aus der Propaganda, Stichwort „Framing“ und sie sollen an den „Holocaustleugner“ andocken.

        Es stellt sich allerdings die Frage warum sie derart auf dem MM reiten.

  6. Ich habe heute im Radio gehört, daß Herr Söder bekräftigt hat, daß man zehntausende gerettet habe.
    Ich vermute mal, daß es sich dabei um die Provision aus dem Maskendeal handelt.
    Mit den georderten, noch nicht mal erforschten Impfdosen wird man wohl Millionen retten.

    • Er hat 87390 Menschen mit seinen Maßnahmen in Bayern gerettet.
      Ich bin ein Hellseher deswegen.
      -Ironie off-

      In Deutschland gibt es mit Lockdown genauso viele Tote wie im Vorjahr 2019 trotz Maßnahmen. In Schweden sogar weniger ohne Lockdown im Vergleich zu 2019. Wenn man danach geht, dann haben diese Maßnahmen absolut nichts gebracht.

      Was wir aber bestens und ganz sicher wissen ist, dass er der Wirtschaft massiv Schaden hinzugefügt hat. Bei uns in der Region (Bayern) gibt es ein Hotel für 400 000 EU zu verkaufen. Wegen der Krise will das derzeit kein Mensch haben. Einige Bekannte und Nachbarn haben ihren Job verloren und Manche werden demnächst auch entlassen.

  7. Warum darf Herr Stobbe hier soviel Artikel verbreiten, wenn er wie ich gerade zufällig feststelle, einer der so oft hier gescholtenen sozialwissenschaftlich ausgebildeten und Germanist ist. Das ist doch genau das Feindbild von Eike bei Politikern und Journalisten. Politiker müssen keine bestimmten Fachleute sein, sondern sie müssen nach Beratung und Meinungsbildung Gesetze schaffen, sie müssen in einer Demokratie also Mehrheitsbeschaffer sein, die von einer Idee überzeugen und dann diese Idee als Gesetz erklären und begleiten.

    • Sehr geehrter Herr Aigner, immerhin habe ich einen akademischen Abschluss. Was man z. B. von 20% der Bundestagsabgeordneten nicht sagen kann. Macht 141 Abgeordnete. Lediglich 63 davon haben eine abgeschlossene Berufsausbildung, 14 tragen den Meistertitel. Zu den Abgeordneten ohne Berufsausbildung gehören so illustre Figuren wie Claudia Roth, Katrin Göring-Eckardt aber auch anno dazumal Joschka Fischer von den Grünen, Paul Ziemiak von der CDU, so wie 61 weitere Abgeordnete wahrscheinlich quer durch alle Fraktionen. Im Übrigen belege ich alle meine Argumente, Zahlen und Beweisketten, sei es in der Stromkolumne, sei es in anderen Bereichen, mit Verweisen und Hintergrundinformationen. Menschen, die diesem Vorgehen mit Dünkel begegnen, sollten mal ihre eigene Position überdenken und ggf. ändern. Ansonsten liebe ich Diskussion und Debatte, so sie offen, fair und weiterführend stattfinden.

      • Herr Stobbe, danke für die Info, welche mir sagt, daß 80% einen akademischen Abschluß haben, für den ich mich, ebenfalls einen habend – seinerzeit fleißig erlernt und erstrebert – mittlerweile schäme. Weshalb? Ich möchte mit solchen Akademikern gemeinsam nicht statistisch erfasst werden. Da bin ich doch froh, nebenbei auch Handwerksmeister zu sein, wobei dieses – ebenfalls schwer erarbeitete – „Privileg“ bei uns in Österreich für die weitaus meisten Handwerke keine Voraussetzung mehr ist, ein Gewerbe anzumelden und auszuüben!

  8. Prof. Drosten verwendet in dem von ihm entwickelten Test zum Nachweis des neuen Corona-Virus die Technik der „real-time RT-PCR.“ Er hat hierfür in einem Datenpool im Internet am 1.1.2020 angebotene, kurze genetische Sequenzen ausgesucht, die SARS-Viren zugeschrieben werden. Auf der Basis dieser Sequenzen von kurzen Genstückchen, die als mögliche Bestandteile von SARS-Viren gedeutet werden, hat er die für die PCR ausschlaggebenden PCR-Primer-Sequenzen entworfen, um damit das „noch“ unbekannte Virus in China mit seiner „real-time RT-PCR“ nachzuweisen.
    Dass diese kurzen Genstückchen zu einem Coronavirus gehören oder tatsächlich eine Krankheit auslösen können, ist aber gar nicht erwiesen. Die Virologen der CCDC sagen in beiden Publikationen aus, dass es über diese Sequenz-Vorschläge noch keine Beweise gibt, dass sie tatsächlich Krankheiten auslösen oder dass diese Sequenzen einem Virus zugeordnet werden können. Durch die Tatsache, dass die WHO am 21.01.2020, noch vor Veröffentlichung der Publikationen der beiden ersten chinesischen Sequenz-Vorschläge, den von Prof. Drosten entwickelten PCR-Nachweis-Test für den Nachweis des neuen Virus empfiehlt, ist ein erster Tatbestand bewiesen: Prof. Drosten benutzte wissenschaftlich nicht geprüfte Daten für seinen schnell globalisierten PCR-Test des 2019-nCoV, das am 07.02.2020 unter Mitwirkung von Prof. Drosten in SARS-CoV-2 umbenannt wurde.
    Fazit:
    Wir testen Gensequenzen von denen wir nicht wissen, ob sie einem Virus gehören oder überhaupt eine Erkrankung auslösen können.
    Wenn Jemand durch PCR Test Corona positiv getestet wird, bedeutet dies, dass diese Gensequenzen bei diesen Personen nachgewiesen werden konnten.
    Ob das aber nun eine Krankheit ist oder ein Virus ist noch lange nicht erwiesen. Dann gibt es unterschiedliche Ergebnisse wenn man aus verschiedenen Regionen Abstriche nimmt. Wenn man die Abstrichmenge vervielfacht wird jeder Mensch schließlich positiv getestet.
    Cut-off-level ist auch von Labor zu Labor und Land zu Land unterschiedlich. Südkorea z.B. 0,1% und in Italien 10%. Das heißt in Südkorea kann man kaum positiv getestet werden wobei das in Italien 100 x wahrscheinlicher ist.

    Es handelt sich hierbei um einen Betrug.
    https://politikstube.com/anzeige-gegen-prof-christian-drosten/
    https://wissenschafftplus.de/uploads/article/wissenschafftplus-fehldeutung-virus-teil-2.pdf

  9. Danke für die dringend nötige Aufklärung. Leider ist die Mehrheit der ÖR-Hörigen immer noch im Tiefschlaf und wird durch reißerische Falschmeldungen von Neuinfektionen (Tönnies-Schlachthaus z.B.) irritiert. Falsch deshalb, weil der Drosten PCR-Test nur eine Genauigkeit von ca. 15-20% hat (Basis= Daten RKI bis Mitte Mai). Samuel Eckert schildert das detailliert auf YouTube. Bezeichnenderweise hat die 4,x% Loser-Splitter-Partei FDP am 16.6. einen Gesetzesentwurf vorgelegt, in dem deutlich mitgeteilt mit, dass die Epidemie vorbei ist und somit auch die Voraussetzung für die Maßnahmen gem. Infektionsschutzgesetz nicht mehr gegeben sind. Dann jedoch der Hammer: Die Maßnahmen sollen trotzdem verlängert werden. Diese FDP hat völlig fertig und macht für ein Fizzelchen Bedeutung einfach alles mit.

  10. „Zum Schluss möchte ich noch mal dringend darauf hinweisen, dass meine Meinung heute, die Meinung der Wissenschaft noch im Februar war: Laut Experten vom Robert-Koch-Institut (RKI) sind Desinfektionsmittel und Schutzmasken gegen das neuartige Coronavirus im Alltag unnötig.“

    Die Leute in den Schlachthöfen und in Göttingen/ Hochhaussiedlungen werden sich freuen das zu hören. Und auch die Leute in Brasilien …

    Und auch die Schweden. Da steigen die Zahlen weiter …

    • Ja sicher, wer hat sie nicht gehört, die Berichte, von tausenden Toten in Schlachthöfen.
      In Sachsen wurde eine Schule geschlossen, weil man einen Seuchenausbruch ertestet hat. Die Antwort auf die Frage, wie viele Leute eigentlich krank sind bleibt man natürlich schuldig.
      Je weiter die Zahlen steigen, umso mehr schrumpft die „Todesseuche“, wie Schnee im April. Die Todeszahlen werden sich weiter relativieren, durch die Breitenertestung.

    • „Und auch die Schweden. Da steigen die Zahlen weiter …“
      Ohne Lockdown
      Tote dieses Jahr mit Coronavirus aktuell 44577
      Letztes Jahr 2019 ohne Coronavirus mehr Tote 94945
      https://countrymeters.info/de/Sweden
      Das bedeutet Coronavirus ist gut für die Gesundheit. Es sterben damit weniger Menschen in einem Land. Vielleicht sollte man es importieren.

      • Solche Posts empfinde ich als Frechheit oder als Volksverdummung. Sie behaupten ja zwischen den Zeilen, dass ab sofort heuer in Schweden niemand mehr stirbt. Weder an Corona, noch mit Corona, noch ohne Corona. Das ist doch vollkommener Blödsinn.

          • Nicht mit Wörtern, sondern zwischen den Zeilen. Wenn man , wie ich es nach meinem Post getan habe, die Zahlen auf pro Tag umrechnet, dann ist Ihre Aussage sogar gelogen:
            2019: 260 Tote pro Tag
            2020: 262 Tote pro Tag
            Das ist das genaue Gegenteil Ihrer Vertuschungsdarstellung

          • Zwischen welchen Zeilen kann man lesen, dass in Schweden niemand mehr stirbt? Ich brauche hier gar nichts zu vertuschen. Selbst wenn genauso viele Menschen sterben wie ohne Coronavirus, dann ist das auch ein Beweis dafür, dass es sich hier nicht um eine tödliche Erkrankung handelt und keine Maßnahmen gerechtfertigt waren.

          • „2019: 260 Tote pro Tag
            2020: 262 Tote pro Tag“

            Joooo, endlich!
            Das ist der Beweis!
            2 Tote pro Tag mehr!!
            Entsetzlich!!!
            Corona IST eine Pandemie!

            Völlig verantwortungslos, was die Schweden da treiben!

            Da ruinieren wir doch lieber einen Teil der Volkswirtschaft und nehmen mal xxx Milliarden € neue Schulden auf.

            DAS macht Sinn!

    • Tote gab es bisher weder auf den Schlachthöfen noch in den Hochhäusern. Die Erkrankten wurden zufällig und teilweise gegen ihren Willen ermittelt. Genau einer wird beatmet. Die Roma sind schon wieder gesund und jetzt halt immun.

      • Die Frage ist doch, gibt es überhaupt Erkrankte auf den Schlachthöfen oder in den Hochhäusern? Infizierte ohne Krankheitssymptome sind nicht krank.

    • Hm, wie viele der Getesteten sind erkrankt u. wie viele davon schwer?
      Man gewinnt zunehmend den Eindruck, dass beim Absinken der Fallzahlen der nächste Schlachthof als Testobjekt angefahren wird.
      Brasilien hat 210 Mio Einwohner u. liegt mit 21 Toten pro 100.000 Einwohnern deutlich hinter einigen europ. Ländern. In Schweden starben vor allem Menschen in Alten- u. Pflegeheimen. Bei uns übrigens auch, trotz Sperrung der Spielplätze!
      Bitte besser recherchieren bevor man in den Corona Panik Chor einstimmt!
      Die Test geben keine Auskunft inwieweit wir schon Kreuzimmunitäten aufgebaut haben auf Grund früherer Coronainfektionen. (Siehe Bhakdi u. Stadler), denn die muss es geben, sonst wären asymptomatische u. milde Verläufe nicht möglich.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.