NACHRUF AUF PHILIPPSBURG

Sprengung KKW Phillipsburg 2, Bild sie Screenshot

von Hans Hoffmann-Reinecke
Am 14. Mai 2020 wurden die Kühltürme des Atomkraftwerks Philippsburg gesprengt. In Sekunden wurden eine wichtige Energiequelle für Baden-Württemberg für immer zerstört und industrielle Werte in Milliardenhöhe vernichtet. Es war ein weiterer spektakulärer Meilenstein auf dem Weg zum „atomfreien“ Deutschland.

Ist Strahlung gefährlich?

Es ist keine Frage, dass radioaktive / ionisierende Strahlung auf die menschliche Gesundheit folgenschwere Auswirkungen haben kann. (sieh auch https://think-again.org/die-angst-vor-dem-atom/). Diese unbestreitbare Tatsache wird mit großem Erfolg als Totschlagargument gegen die Kernenergie eingesetzt.

Es gibt aber auch noch andere unbestreitbare Tatsache: Seit seiner Entstehung wird das irdische Leben auf natürliche Weise radioaktiv bestrahlt. Offensichtlich haben unsere Vorfahren und die meisten von uns selbst das doch gut überlebt.

Also was ist los: Ist Strahlung jetzt gefährlich oder nicht? Ja oder Nein?

 

Nicht unumstritten

In der Erde lagern seit ihrer Erschaffung radioaktive Materialien, zwar in winziger Konzentration, so doch in riesigen Massen. Die geben genug Strahlung und Hitze ab, um das Innere unseres Planeten flüssig zu halten. Da kocht also ein permanenter, nuklearer „Meltdown“.

In Artikeln zu dem Thema werden Sie vielleicht den Hinweis finden, diese Behauptung sei „umstritten“. Lassen Sie uns das genauer betrachten. Umstritten ist kein Begriff aus der Wissenschaft sondern aus der Politik. Eine Behauptung ist umstritten, wenn sie einerseits nicht ins Narrativ passt und andererseits nicht widerlegt werden kann. Deren Klassifizierung beginnt dann mit „wenig hilfreich“, dann kommt „nicht unumstritten“, dann „umstritten“, schließlich wird der Autor der Aussage selbst als „umstritten“ hingestellt.

Ein umstrittener Experte kann immer noch in Talkshows eingeladen werden, aber eben mit offiziellem Label „umstritten“. Dadurch wird dem Publikum im Studio signalisiert, nicht zu klatschen, wenn der Betreffende etwas sagt. Und die Zuschauer zu Hause wissen, dass der Mann in der Garderobe noch einen Aluhut hängen hat. Falls Sie in letzter Zeit Sendungen zum Thema Corona gesehen haben, dann wissen Sie, was gemeint ist.

 

Der ewige Meltdown

Fakt ist jedenfalls, dass die Erde fortlaufend 47 Terawatt an Wärme aus eigener Produktion in den Weltraum abstrahlt; das entspricht übrigens 0,1% der Leistung, die sie von der Sonne empfängt. Von diesen 47 TW stammen ein bis zwei Drittel aus radioaktivem Zerfall von Thorium 232, Uran 238 und Kalium 40. Diese radioaktive Hölle im Erdinneren soll aber möglichst unerwähnt bleiben, damit die Einmaligkeit der Gefahr durch Atomkraft nicht geschmälert wird. Deswegen ist das ein „umstrittenes“ Thema.

Der Rest der 47 TW Wärme kommt aus Deformationen der Erde. Die Anziehungskraft des Mondes, kombiniert mit der Erddrehung, erzeugt nämlich nicht nur Gezeiten auf den Ozeanen, sondern sie verformt die gesamte Erdkugel ein kleines bisschen. Das erzeugt Reibungswärme, ähnlich wie ein schwach aufgepumpter Autoreifen beim Rollen heiß wird.

Dazu kommt noch, dass Glut aus den Tagen der Schöpfung unseres Planeten übrig geblieben ist, als es damals sehr heiß zuging. Der Löwenanteil der Hitze aber stammt von der natürlichen Radioaktivität.

 

Radioaktivität

Entdeckt wurde Radioaktivität vor 120 Jahren, von französischen Forschern. Vielleicht ein Grund, warum unsere charmanten Nachbarn jenseits des Rheins eine entspanntere Haltung zur Kernkraft haben.

Um zu beurteilen, ob Strahlung aus Atomkraft eine realistische Gefahr darstellt, ja oder nein, muss man das Ganze quantitativ betrachten. Manchmal ist da von Becquerel (Bq) die Rede – benannt nach dem anderen Entdecker der Radioaktivität, neben Marie Curie. Bq ist die Einheit, mit der die Anzahl radioaktiver Zerfälle pro Sekunde gemessen wird; das ist allerdings kein geeignetes Maß, um eventuelle Gefährdung für Lebewesen zu beschreiben.

Die Wirkung ionisierender Strahlung auf unseren Körper wird „Dosis“ genannt und sie wird in der Einheit mSv (Milli-Sievert) gemessen. Es wäre nun wichtig zu wissen, ab wieviel mSv die Sache gefährlich wird.

Eines ist schon mal sicher: Die natürliche Dosis, die wir permanent abbekommen, kann nicht gefährlich sein. Wieviel ist das? In Deutschland sind das 2,0 mSv pro Jahr, der Durchschnitt weltweit liegt bei 2,4 mSv. Es gibt auch Gegenden mit wesentlich höheren Werten. Champion ist Ramsar im Iran mit 250 mSv jährlich, also hundert-mal mehr! Und all das kommt von Mutter Natur. Und nur zum Vergleich: Neben dem „neuen sicheren Einschluss“ der Reaktorruine in Tschernobyl werden jetzt 8,0 mSv gemessen. Das kommt allerdings nicht nur von Mutter Natur.

 

Was ist das Limit?

Gesetzliche Limits zum Schutz der Bevölkerung vor ionisierender Strahlung sind extrem konservativ. Über die natürliche Dosis von ca. 2 mSv  hinaus soll man nicht mehr als ein weiteres mSv pro Jahr abbekommen. Personen, die aus beruflichen Gründen ionisierender Strahlung ausgesetzt sind, wird aber bis zu 100 mSv zusätzlich zugemutet. Ist das nicht menschenverachtend?

Wir hatten ja gesehen, dass in Ramsar – aber nicht nur dort – die Menschen bei dreistelligen Dosiswerten ein glückliches und langes Leben führen. Angeblich soll an dem Ort, seit Langem als Heilbad beliebt, die Häufigkeit von Lungenkrebs unter dem globalen Durchschnitt liegen.

Ein Thema soll aber nicht unerwähnt bleiben: Uran verbirgt sich nicht immer tief im Inneren der Erde, sondern lagert manchmal nah an der Erdoberfläche. Der Stoff wäre an sich harmlos, würde er nicht zu Radium zerfallen, welches wiederum ein radioaktives Gas von sich gibt, genannt Radon. Es liefert den Hauptanteil an natürlicher Radioaktivität, der wir ausgesetzt sind. Das Zeug ist harmlos, solange es nicht seinen Weg durch Erdspalten in die Keller von Häusern findet und in die Atemluft.

Häuslebauer können sich diesbezüglich beraten lassen, oder aber dafür sorgen, dass Schlaf- und Wohnzimmer immer gut gelüftet sind – auch ohne Radon eine gute Idee.

 

Zahnarzt und Röntgen

Der Segen kommt aber nicht nur von unten, auch von oben werden wir bestrahlt. Aus dem All kommt die kosmische Strahlung, vor der uns zwar die Atmosphäre schützt, aber 0,3 mSv jährlich kommen noch durch. Diese Dosis steigt mit der Höhe rapide an, auf Jet-Niveau ist sie 30 mal so hoch; das ist ein Thema für Airline-Crews und, noch mehr, für Astronauten. All das beschert uns die Natur, ohne Atombombe und ohne Tschernobyl.

Welche Dosis bekommen wir aber von Menschenhand verpasst? Die altmodischen Röntgenapparate und die Computertomographie tragen zur Dosis bei. Ein volles Körper-CT bringt uns ca. 10 mSv ein, das wäre wie 14 Tage Urlaub in Ramsar, ein Brustbild bringt 0,1 mSv, und was der Zahnarzt macht, das können wir total vergessen.  Die Kernspintomographie – auch MRT genannt – trägt übrigens nichts zur Dosis bei, trotz des gefährlichen Namens. Das war mal eine vernünftige Erfindung der alten weißen Männer.

Und noch eine gute Nachricht: Strahlungen von Mikrowelle, TV oder Smartphone ionisieren nicht. Sie sind harmlos. Und auch das KKW nebenan liefert uns keine Dosis.

 

Die Welt, in der wir leben

Das also ist die Welt, in der wir leben:

Einerseits ist da die konstante, natürliche Radioaktivität im Hintergrund und andererseits gibt es lokale Quellen menschengemachter Strahlung, welcher die meisten von uns nur beim „Röntgen“ ausgesetzt sind.

Einerseits quillt da seit Äonen kontinuierlich das radioaktive Radon aus der Erde, andererseits wird behauptet, man könne Kindern und Kindeskindern keinen Planeten hinterlassen, wo in alten Salzstöcken radioaktiver Müll vergraben ist. Hallo, aufwachen! Man müsste unendlich viele Endlager mit radioaktivem Abfall füllen, wollte man dem natürlichen Radon Konkurrenz machen!

Kernkraft ist sicher und es ist die umweltfreundlichste Form der Stromerzeugung. Es gibt derzeit weltweit 440 KKWs, die Elektrizität ins Netz speisen, 55 weitere sind im Bau, 329 sind geplant. Es sieht nicht so aus, als hätte Deutschlands Kindergarten-Motto „Einer muss ja mal anfangen“ den Rest der Welt vom Atomausstieg überzeugt.

Es lohnt sich durch diese Liste zu scrollen; Sie werden sich vorkommen, wie einer der Insassen, die durch das vergitterte Fenster der Anstalt schauen und die sich gegenseitig bestätigen, dass da draußen alle verrückt sind.

Die Gefahr geht nicht vom Atom aus, sondern von einer Ideologie, die sich jeglicher Logik verschließt. Diese Ideologie beschallt uns mit dem idiotischen Schlachtruf „Jedes Becquerel mehr ist eine Becquerel zu viel“. Tatsächlich? In Oberbayern haben Sie ein paar Tausend Becquerel mehr als an der Nordsee. Warum hat man Tegernsee nicht längst evakuiert und die Bewohner in Bremen untergebracht?

 

Ideologie statt Logik

In was für eine Lage ist das Land manövriert worden! Die Tragödie ist nicht, dass es Aktivisten gibt, die mit griffigen Sprüchen die Bevölkerung ködern. Die Tragödie ist, dass Wissenschaft und Industrie kampflos zusahen, als besagte Aktivisten die totale ideologische Lufthoheit über Deutschland eroberten, und dass in der Folge dieses ideologischen Sieges das Land seither von einer Politik beherrscht wird, welche ihre Bürger mit Sprache und Logik auf Kindergarten-Niveau ruhig stellt, um im Hintergrund Entscheidungen zu treffen, die dem Land und damit allen Bürgern, großen Schaden zufügen.

Am 14. Mai 2020 wurden die Kühltürme des Atomkraftwerks Philippsburg gesprengt . In Sekunden waren damit die Quelle eines Drittels des Baden-Württembergischen Strombedarfs für immer zerstört und industrielle Werte in Milliardenhöhe vernichtet.Und so manch einer, der die Rechnung durch überhöhte Strompreise und extreme Steuern demnächst bezahlen muss, hat dabei laut oder im Stillen gejubelt.

Dieser Artikel erschien zuerst bei www.think-again.orgund im Buch „Grün und Dumm“

image_pdfimage_print

24 Kommentare

  1. von Hans Hoffmann-Reinecke
    „Kernkraft ist sicher und es ist die umweltfreundlichste Form der Stromerzeugung. Es gibt derzeit weltweit 440 KKWs, die Elektrizität ins Netz speisen, 55 weitere sind im Bau, 329 sind geplant.“

    Ja 329 sind geplant so Herr Hoffmann-Reinecke.
    Nur ist die Realität eine andere bei der Kernkraft.

    Das Jahr 2019 für die Kernenergie in der Welt

    Baubeginn 4 Reaktoren
    BUSHEHR-2 … (915 MW(e), PWR, IRAN,ISL.REP) on 27 September
    HINKLEY POINT C-2 … (1630 MW(e), PWR, UK) on 12 December
    KURSK 2-2 … (1115 MW(e), PWR, RUSSIA) on 15 April
    ZHANGZHOU-1… (1126 MW(e), PWR, CHINA) on 16 October

    Stilllegungen13 Reaktoren
    BILIBINO-1 … (11 MW(e), LWGR, RUSSIA) on 14 January
    CHINSHAN-2 … (604 MW(e), BWR, TAIWAN,CHINA) on 16 July
    FUKUSHIMA-DAINI-1 … (1067 MW(e), BWR, JAPAN) on 30 September
    FUKUSHIMA-DAINI-2 … (1067 MW(e), BWR, JAPAN) on 30 September
    FUKUSHIMA-DAINI-3 … (1067 MW(e), BWR, JAPAN) on 30 September
    FUKUSHIMA-DAINI-4 … (1067 MW(e), BWR, JAPAN) on 30 September
    GENKAI-2 … (529 MW(e), PWR, JAPAN) on 9 April
    MUEHLEBERG … (373 MW(e), BWR, SWITZERLAND) on 20 December
    PHILIPPSBURG-2 … (1402 MW(e), PWR, GERMANY) on 31 December
    PILGRIM-1 … (677 MW(e), BWR, USA) on 31 May
    RINGHALS-2 … (907 MW(e), PWR, SWEDEN) on 31 December
    THREE MILE ISLAND-1 … (819 MW(e), PWR, USA) on 20 September
    WOLSONG-1 … (661 MW(e), PHWR, KOREA,REP.OF) on 24 December

    Fertigstellungen 6 Reaktoren
    AKADEMIK LOMONOSOV-1 … (32 MW(e), PWR, RUSSIA) on 19 December
    AKADEMIK LOMONOSOV-2 … (32 MW(e), PWR, RUSSIA) on 19 December
    NOVOVORONEZH 2-2 … (1114 MW(e), PWR, RUSSIA) on 1 May
    SHIN-KORI-4 … (1340 MW(e), PWR, KOREA,REP.OF) on 22 April
    TAISHAN-2 … (1660 MW(e), PWR, CHINA) on 23 June
    YANGJIANG-6 … (1000 MW(e), PWR, CHINA) on 29 June

    Herr Hoffmann-Reinecke man sollte mal die Realität zur kentniss nehmem.

    Und 2020 bis heute sind bei der IAEA gelistet ?

    Baubeginn Null Reaktoren

    Stilllegungen 2 Reaktoren
    FESSENHEIM-1 … (880 MW(e), PWR, FRANCE) on 22 February
    INDIAN POINT-2 … (998 MW(e), PWR, USA) on 30 April

    Fertigstellungen 0 Reaktoren

    https://pris.iaea.org/PRIS/

    Was manchen die AKW-Baustellen in Europa?
    Baukosten von Flamanville-3 erhöhen sich von ca. 3,3 Mrd. EUR auf 12,4 Mrd. EUR.
    Die Fertigstellung sollte 2012 sein und jetzt erst nach 2024.
    http://www.world-nuclear-news.org/Articles/EDF-warns-of-added-costs-of-Flamanville-EPR-weld-r
    Das sind 12 Jahre Verzögerung und es müssen über 12 Mrd. EUR vorfinanziert werden.
    Bei einem Zinssatz von z.B. 3,65% sind das jeden Tag ca. 1.000.000 EUR nur an Zinsen.
    Wenn dann Flamanville-3 mal läuft sind das bereits ca. 3 Cent/kWh nur an Zinsen.
    Kreditrückzahlung, Betriebskosten und Personalkosten kommen ja auch noch von den Endlagerkosten/Rückbaukosten wollen wir erst gar nicht reden.

  2. An der Sprengung des KKW Philippsburg 2 sieht man wie schwach unsere Regierung ist. Auf Befehl des GRÜNEN Syndikats werden industrielle Werte in Milliardenhöhe vernichtet. So ein zuverlässig funktionierendes Kernkraftwerk versaut natürlich das „Geschäftsmodell“ des GRÜNEN Syndikats und ist deshalb zu zerstören.

    Im Tierreich gibt es Parasiten, die gezielt das Nervensystem ihres Wirts befallen und es für ihre eigenen Zwecke manipulieren.

    Unsere Regierung, die Altparteien (ohne Werte-Union), die „Qualitätsmedien“ und insbesondere die EU-Kommission sind meiner Meinung nach ebenfalls fremdgesteuert. Hier geht es um den maximal möglichen Finanz-Transfer vom Stromkunden/Steuerzahler in Richtung „GRÜNES Syndikat“. Das ist immerhin ein 10 Billionen EUR schwerer Markt. Da kann man als Politiker/Journalist schon mal schwach werden. Siehe auch EIKE vom 30.5.3020, „Klima: Die gekaufte Rebellion“.

    Ich sehe für die Zukunft Deutschlands diese 2 Szenarien (Das ist jetzt nicht unbedingt meine Privatmeinung):

    Szenario-1:
    – Deutschland driftet weiter nach links in eine ROT/ROT/GRÜN/SCHWARZE sozialistische Planwirtschaft.
    – Auf Drängen des GRÜNEN Syndikats und gut geschmierter Politiker, fließen erhebliche Summen in Richtung Solar/Wind.
    – Alle Atom/Kohle-Kraftwerke werden beschleunigt zerstört.
    – „Klimaschutz“-Gesetze werden verschärft, ganze Industriezweige gehen verloren.
    – Die Zukunfts-Technologie „GRÜNES Knallgas“ floppt.
    – Die co2-Steuern werden erhöht, da die Einnahmen der Firmen/Privatpersonen wegbrechen.
    – Das ganze Land ist mit nutzlosen Windmühlen +Solaranlagen zugepflastert.
    – Das GRÜNE Syndikat verdient sich dumm und dämlich.
    – Weite Teile der Bevölkerung sind verarmt.
    – Der Klimawandel verschärft sich in Richtung „kleine Eiszeit“ (Start/Trendwende war übrigens 2016).
    – Teilweiser Ausfall von Solar/Wind, aber auch Wasserkraft wegen der Eiseskälte.
    – Frankreich kann keinen Atomstrom mehr liefern (wird selbst für Heizungen benötigt).
    – Der tägliche Stromausfall wird zur neuen Normalität.
    – Es kommt zu Massenunruhen, da wegen Geldmangel die Hartz4-Sätze gekürzt werden müssen.
    – Deutschland ist bankrott.
    – Erst jetzt könnte es zu Szenario-2 kommen:

    Szenario-2:
    – Die vernünftigen, freiheitlichen, konservativen und Markt-liberalen Kräfte gewinnen in Europa/Deutschland die Wahlen.
    – Die unermüdliche Aufklärungsarbeit von EIKE fruchtet, der co2-Betrug wird aufgedeckt und der Strafverfolgung zugeführt.
    – Es gilt wieder die soziale Marktwirtschaft in allen Bereichen, insbesondere in der Energiewirtschaft.
    – „Green Deal“, co2-Steuer, co2-Grenzwerte, EEG, Vorrangeinspeisung und alle GRÜNEN Subventionen werden abgeschafft.
    – Keine vorzeitige Abschaltung der Atom/Kohle-Kraftwerke, falls noch welche vorhanden sind.
    – Da sich der aktuelle Klimawandel in Richtung „kleine Eiszeit“ bewegt, wird der Bau eines Dual Fluid Reaktors beschlossen.
    – Deutschland hat endlich wieder eine stabile Stromversorgung, Strompreise sinken, der Bürger hat mehr Geld in der Tasche.
    – Die Wirtschaft, insbesondere die Automobil-Industrie boomt und übertrifft das Vorkrisen-Niveau.

    Fazit:
    Aus technischer/wirtschaftlicher/vernünftiger Sicht spricht alles für die Kernkraft. Insbesondere für den inhärent sicheren Dual Fluid Reaktor, dessen Prozesswärme in der kommenden „kleinen Eiszeit“ von großem Nutzen sein kann.

    Aber:
    Szenario-1 ist zunächst am wahrscheinlichsten, warum sollte sich auch etwas ändern. Die „Qualitätsmedien“ und die Altparteien (ohne Werte-Union) sind fest in der Hand des GRÜNEN Syndikats, und liefern das Gewünschte: z.B.: Aufhebung Solar-Deckel, Billionen EUR für den Green Deal, Propaganda-Sendungen für mehr Klimaschutz, usw. Der wirtschaftliche Absturz wird kommen, das Geld für den „Wiederaufbau“ wird den Weg in die prallen Kassen des GRÜNEN Syndikats finden. Dafür werden die Beraterfirmen vom Green Deal schon sorgen.

  3. Kann man der Technik wirklich mangelnde Aufklärung vorwerfen? Ist es nicht vielmehr so, dass in D diffuse Ängste, Stimmen-bringend geschürt von der Grün-Partei, weitaus mehr verfangen, als rationale Argumente? Nicht zuletzt als Folge einer endlosen Indoktrination durch die vielen Grün-Öko-Antiatom-Ideologen in den Medien und an den Schulen? Ich erinnere mich an einen SZ-Schreiberling, der bei jeder passenden oder unpassenden Gelegenheit Antiatom-Hetzartikel verfasste. Er ist heute dort Redakteur…
    Wenn es heute kaum mehr Gegenstimmen aus der Industrie gibt, wie z.B. aus der Autoindustrie gegen den CO2-Wahn, dann ist dies m.E. schlichtweg die Resignation vor der schier hoffnungslosen Verdummung in Blödland, gegen die bekanntlich kein Kraut gewachsen ist!
    Und besonders traurig ist, dass unsere führungsschwachen Politiker(innen) vorwiegend die Politik machen, die von den mehrheitlichen Rotgrün-Medien und der Straße goutiert wird – natürlich nur, solange dort kein Rechter dabei ist, AntiFa ist dagegen ok. Auf Dauer gewährleistet eine solche Politik den sicheren Niedergang – verantwortlich dafür bleibt aber (dummerweise) nach wie vor die Politik und nicht die Medien und die Straße…

  4. Philippsburg ist nun Geschichte, doch vor einigen Tagen ging beim Kohlekraftwerk Datteln der Block Nr.4 in Betrieb.

    Könnte es sein, dass die deutsche Energiewirtschaft (und insgeheim die Politik hinter den Kulissen) etwa ein ganz anderes Ziel erfolgt, als wir alle glauben sollen? Nämlich, dass die (gefährliche und teure) Kernkraft heruntergefahren wird zugunsten von neuen Kohlekraftwerken, die schneller zu bauen sind, deshalb auch schneller rentabel sind, einfacher zu handhaben sind und billigereren Strom für den Endverbraucher bedeuten…?

    • Guido Scholzen
      31. Mai 2020 um 16:14
      „Philippsburg ist nun Geschichte, doch vor einigen Tagen ging beim Kohlekraftwerk Datteln der Block Nr.4 in Betrieb.“

      Das Datteln 4 bereits Geschichte ist in ca. 18 Jahre wurde doch bereits beschlossen.
      Die ca. 1 Milliarde die da im Kohlekraftwerk Datteln 4 verbaut wurden sind bereist als Verlust verbucht.

      • „Die ca. 1 Milliarde die da im Kohlekraftwerk Datteln 4 verbaut wurden sind bereist als Verlust verbucht.“

        Das Kohlekraftwerk Datteln 4 hat ca. 1,5 Milliarden € gekostet und die Fertigstellung hat sich um Jahre verzögert.

  5. Ich war damals in Philippsburg bei der Demo dabei. Als ich hörte, dass die Kühltürme gesprengt wurden, da war mir auch klar, dass das linksfaschistische Regime aus Schwarz/Rot/Grün jederzeit auch Gewalt gegen Andersdenkende ausüben wird. Und so ist es gekommen: Corona und die jetzigen Gegendemos zeigen eine Vielzahl von gewalttätigen Übergriffen – mit klammheimlicher oder offener Zustimmung des Regimes.

  6. Kann mich angesichts der Sprengung der Kühltürme an einen triumphierenden Kommentar des ZDF-Nachrichtensprechers erinnern:
    „Das kann man sich nicht oft genug anschauen“

    Die Dummheit feiert Triumphe!

    • Die Dummheit feiert Triumphe?

      Aus Sicht dieser Geisteskranken, der grünen Kommunisten, ein intelligenter Schachzug (vgl. Relativismus).

      In Wahrheit reden wir hier von verkommener Bösartigkeit, die kaum zu übertreffen ist, gegenüber der restlichen Bevölkerung.

      Baden-Württemberg importiert jetzt aus Frankreich fast die gleiche Menge an Strom, sagen böse Zungen, aus AKWs, die unsicherer sind. Auch kostet der Strom aus Fankreich mehr.

      Manche nennen das auch einen Schuß in den Fuß oder in den Ofen.

      Bösartig und dumm. Keine Frage. Das geht jetzt schon seit wie vielen Jahren so?

      • Das ist gewollt.
        Nachdem Mitterand der Wiedervereinigung nur zugestimmt hat wenn Deutschland die harte D-Mark den weichen EURO opfert und er so seinen Pleitestaat mit den Spareinlagen aus Deutschland am Leben halten kann, ist die Energiewende als das zerstören der Deutschen Strom-Infrastruktur und der Ersatz durch französischen Atomstrom nur ein weiterer Schritt die Handelbilanz zwischen Deutschland und Frankreich künstlich zu nivellieren.

        Das ist Grundsätzlich alles besser als ein 5. Deutsch-Französicher Krieg nach 1806-07; 1870-71, 1914-1918 und 1938 -1945

      • Herr Kegelmann,
        dass da bei Einigen ein bösartiges System dahinter steckt, ist unbestritten. Aber die dumme Mehrheit glaubt das und hat dabei auch noch das Gefühl, die Welt zu retten.
        Insbesondere bei Journalisten und Nachrichtensprechern sehe ich da keine Bösartigkeit sondern nur Naivität oder Dummheit.

  7. Wer wundert sich darüber bei einer mutmaßlich überzeugten „DDR“-Kommunistin als Kanzlerin? Diese Frau ist dabei mindestens einmal gefilmt worden, wie sie das Haus v. R. Havemann „umrundetet“. Und dann gibt es noch ein Bild als „Marschiereviel“ der „DDR“-Militärs oder Spezialabteilungen. Man suche mit >>merkel polizei DDR<<.
    Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, daß die Uran238/235-Kraftwerke umwelttechnisch Unfug waren. Besser sind eindeutig die Thorium-Reaktoren, nur bedauerlicherweise etwas teurer. Und das war nix für die ökonomisch miserablen Politbonzen der SPD.

  8. Philippsburg 2 hat die dreifache Menge an Strom produziert im Vergleich zu den 725 Windkraftanlagen in Baden Württemberg

    • Sehr geehrter Herr Dr. Moog,
      es gibt keine „Windkraftanlagen“. Der korrekte sprachliche Name ist Windmühle. Und der wird auch in den USA für die Dinger seit Beginn verwendet.
      Es handelt sich um extrem primitive Technik, die bereits unsere Vorfahren vor Jahrhunderten beherrschten. Und diese primitive Technik ist ausnahmslos nicht in der Lage Strom wie Dampf- und Turbinenkraftwerke zu erzeugen.
      Desweiteren ist die Netto-Energieerzeugung dieser primitiven Dinger gering. Bei maximal möglichen 8766 Vollaststunden (im 4-Jahresmittel) pro Jahr schaffen die Windmühlen im Mittel bestenfalls 2000 Vollaststunden. Und das sind bei 6000 kW gerade mal 12 Millionen kWh. Ein 1000000 kW Standardkraftwerk schafft bei 8000 Vollaststunden im Jahr 8 000 000 000 kWh. Windmühlen liefern dementsprechend bei 6800 Stunden gar keine Leistung, rein rechnerisch. Und das heißt: Mit Windmühlen und Solarzellen alleine ginge in D gar nix. Und weil die meisten Bürger das nicht wissen sind die fachlich ungebildet, ganz milde ausgedrückt.

      • T. Heinzow
        31. Mai 2020 um 16:59
        „es gibt keine „Windkraftanlagen“. Der korrekte sprachliche Name ist Windmühle.“
        „Windmühlen liefern dementsprechend bei 6800 Stunden gar keine Leistung, rein rechnerisch.“

        Sie kennen keine „Windkraftanlagen“ und google findet Ungefähr 3.400.000 Ergebnisse in 0,59 Sekunden und Sie sind der Meinung es gibt keine „Windkraftanlagen“.

        Und den unterschied zwischen Volllaststunden und Stunden in denen Windkraftanlagen Strom abgebe kennen Sie auch nicht.

        • Oje, der gläubige Fabian im Alter eines Heranwachsenden. Der noch nicht einmal weiß, daß Google & Co nicht nur sprachlich Bullshit sind. Und dieser miserabel Gebildete läuft auch noch Wind hinterher, der Kräfte haben soll. Das Bildungsniveau der Schüler ist in den letzten 50 Jahren miserabel geworden. An den Unis im Fachbereich Naturwissenschaften mußten extra Leute zusätzlich eingestellt werden, damit die Schüler die Grundlagen der Physik lernen konnten. An der Schule wurden die nicht mehr erlernt.

    • der Vergleich ist leider falsch !
      Windkraftanlagen liefern nur Wackelstrom, planlos und unsteuerbar, mal kommt zu viel, mal kommt gar nichts. Nicht eine einzige dieser Windkraftanlagen liefert zuverlässigen Strom, wie er im Nezt gebraucht wird. Es ist tragisch, dass das immer verwechselt wird !

      • Das wird nicht verwechselt, Herr Würdig. Die 90% + X% der Menschen sind unausgebildet, was Physik & Co betrifft. Und der mit dem Nachnamen Landmann kennt die Realität in der Atmosphäre nun einmal nicht.

  9. „Die Tragödie ist nicht, dass es Aktivisten gibt, die mit griffigen Sprüchen die Bevölkerung ködern. Die Tragödie ist, dass Wissenschaft und Industrie kampflos zusahen, als besagte Aktivisten die totale ideologische Lufthoheit über Deutschland eroberten, und dass in der Folge dieses ideologischen Sieges das Land seither von einer Politik beherrscht wird, welche ihre Bürger mit Sprache und Logik auf Kindergarten-Niveau ruhig stellt, um im Hintergrund Entscheidungen zu treffen, die dem Land und damit allen Bürgern, großen Schaden zufügen.“
    —————–
    Das ist genau auf den Punkt gebracht – betrifft nicht mehr nur die Kernkraft, sondern sämtliche Bereiche unseres Wohlstandes, der nun für einen ominösen „Klimaschutz“ geopfert wird!
    ——————
    Das Versagen unserer „geistigen Eliten“ wird sicherlich eines Tages nur noch mit ungläubigen Kopfschütteln quitiert!
    Man wird sich fragen, wie konnte das geschehen und warum haben die Menschen das alles fast klaglos hingenommen?

    • Die oberste Elitefrau ist die nach meinem Wissen zur Kanzlerin gemachte „DDR“-Kommunistin Dr. Merkel.
      Und nicht vergessen den Typen aus RP.

      • Das ist keine Elite. Möchtegerns gehören nie dazu.

        Diese unsägliche Versagerin, auf fast allen Gebieten, übernimmt am 1. Juli 2020 die Präsidentschaft in der EU, mit der von der Leyen. Zwei Hexen regieren dann die EU und eine dritte Hexe sitzt in Frankfurt am Main, bei der EZB, und verspielt das gesamte Geld im grün-kommunistischen Casino.

        Die in Davos angekündigte und mit der Bevölkerung nicht diskutierte „Große Transformation“ nimmt langsam aber sicher Gestalt an. Sie beruht darauf, daß man der Bevölkerung einfach ein neues Modell vorsetzt (vgl. Commonwealth of Virginia, USA) und die Pseudo-Corona-Krise war ein weiteres Versuchsballon um in Erfahrung zu bringen, wie die Meute sich zähmen läßt, damit alles geschluckt wird um zu „transformieren“ und jeder Protest unterdrückt wird..

        Allein wie die Tante sich ausdrückt, sagt alles. Sie kriegt nichts auf die Beine. Nichts. Auch keine „Große Transformation“. Das Leben der Kanzlerin wird sich transformieren. Sie könnte alsbald im Knast landen, auf ewig. Denn, den Zeitpunkt ihres Todes kennt auch diese eindeutige Versagerin und Verräterin nicht. Merkel ist eindeutig verblendet und (fern)gesteuert.

    • Auch wenn ich nich mit dem schon alten Zitat wiederhole:
      „Das ist der ganze Jammer:
      Dass die Dummen so selbstsicher sind
      und die Klugen so vorsichtig
      und die Fähigen so feige.“

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.