Deutschlands Kurs könnte des Ende des Klima-Geschreis signalisieren

Conrad Black, The New York Sun
Und wieder ein Blick aus Übersee auf Deutschland … Man beachte hierzu die letzten fünf Absätze! – Anm. d. Übers.
Das Coronavirus hatte zumindest den unerwarteten Vorteil, vor der ermüdenden Öffentlichkeit das Klimawandel-Geschrei zu verschleiern und zu minimieren. Es liegt in der Natur von Krisen, dass sie dazu neigen, andere, frühere Krisen zu verdrängen und abzuschwächen; falls es sich um eine ernste Krise handelt, kann sich die Öffentlichkeit kaum mit mehr als einer Bedrohung gleichzeitig befassen.

Während viele Klimatologen glauben, dass irgendwie ungewöhnliche Dinge bzgl. des Wetters vor sich gehen, ist es alles andere als klar, ob diese Vorgänge außerhalb der normalen zyklischen Abläufe der Temperatur der Welt liegen, ob sie durch menschliche Aktivitäten beeinflusst sind, welcher Natur diese Änderungen sein können und mit welchem Ausmaß, oder ob sie überhaupt auftreten.

Die gesamte akademische und theoretische Allianz, welche dem Streben nach wirtschaftlichem Wachstum kritisch gegenüber stand, hat sich mit einem breiten Spektrum von Naturschützern zusammen getan. Das bedeutete, dass der Club of Rome und sogar Anhänger von John Kenneth Galbraith, der in seinem erfolgreichsten Werk „The Affluent Society“ [affluent = wohlhabend] in den 1950er Jahren gegen den vermeintlichen Konflikt zwischen lebhaftem Handel und der Umwelt wetterte, mit dem Sierra Club, Greenpeace und den Verfechtern der Entenjagd, Vogelbeobachtung und des Schmetterlingssammelns zusammen getan.

Es war der spontane und überwältigende Zusammenschluss der internationalen Linken, welche dieser Koalition Leben einhauchte – mittels Angriffen auf die meisten Energiequellen und von fossilen Treibstoffen angetriebenen Fortbewegungsarten. Das wurde zu einem Rammbock gegen fast die gesamte primäre und sekundäre Industrie gemacht.

Raffiniert improvisierten die Linken nach dem Zusammenbruch des internationalen Kommunismus‘, dem Ende des Kalten Krieges, dem Zerfall der Sowjetunion und der Hinwendung der Volksrepublik China zu ökonomischem Wachstum, erkannte sie doch, dass die effektivste Methode des Kampfes gegen Kapitalismus nicht mehr die revolutionäre Zersetzung westlicher Regierungen oder der Regierungen von Entwicklungsländern war (obwohl es Reste davon noch vor allem in Latein-Amerika gibt), sondern eine demonstrativ unpolitische Bewegung, welche den Kapitalismus unter dem Deckmantel der Rettung des Planeten attackierte und dies zu einer Rückkehr zu einem glücklichen Naturreservat machte.

Erst im vorigen Jahr waren wir alle dem Unsinn ausgesetzt, der Parodie, welche ein schwedischer Teenager von sich gab, die um die ganze Welt reiste in einer Segelyacht wohlhabender Individuen und die einer großen und gutgläubigen Zuhörerschaft, den Parlamenten, den UN wieder und immer wieder predigte, wie ach so geschädigt die Jugend der Welt ist bzgl. der verschmutzten Erde, welche deren Eltern verursacht haben und die sie ihnen hinterlassen werden.

Zukünftige Historiker werden fassungslos auf dieses Phänomen schauen, nämlich dass die Nationen des Westens Billionen Dollar für die Selbst-Verarmung ausgaben, um ineffiziente und gewaltig kostspielige alternative Energiequellen zu installieren, das Land mit Solarpaneelen und Windmühlen zu überziehen, wenn wir heute zurückschauen auf die Dutch Tulip Panic des 17. Jahrhunderts.

Indien folgt mit Eifer dem chinesischen Vorbild, ökonomisches Wachstum zur obersten Priorität zu erheben. Inder und Chinesen stellen fast 40% der Weltbevölkerung, und weder Indien noch China, genau wie Russland und die meisten anderen Nationen außerhalb des Westens, widmen den Klimawandel-Zeloten auch nur eine Spur Aufmerksamkeit. Vielmehr setzte sich China, der Welt größter Verschmutzer, an die Spitze der „G77“, also einem Block von 135 Ländern, welche nach Reparationen seitens der industriell fortschrittlichen Länder für die Verwüstung schreien, welche sie vermeintlich der Umwelt weltweit zugefügt haben (sogar Barack Obama scheute davor zurück, China Gelder zukommen zu lassen).

Deutschland ist die stärkste Macht in Europa und sollte eigentlich neben den USA und China die größte Macht der Welt sein. Ist es aber nicht! Aus einer komplizierten Mixtur von Gründen, die begraben sind im Nebel und den Waldweben teutonischer Historie schlafwandelt das Land politisch vor sich hin, alliiert mit jedermann und gefangen im Kokon einer ökonomischen Union, die es freundlich dominiert, und in einer defensiven Allianz unter Führung der USA, die derzeit keine wirklichen Feinde hat.

Der Staat, dessen Militarismus die Welt von 1870 bis 1945 zeitweise in Angst und Schrecken versetzt hatte, ist nun zu einer weichen linken Parodie eines Landes geworden, das sein fortschrittliches und effizientes Kernenergieprogramm eingestellt hat und sich gründlich in Energieabhängigkeit von Präsident Putins fadenscheinigem Russland begibt, das chronisch unzuverlässig ist (abgesehen von seiner Schurkerei und Doppelzüngigkeit).

Während das Land ziellos auf der Suche nach einer nationalen Bestimmung umherirrt, ist Deutschland politisch in Lager zerfallen. Die Christdemokraten und die Sozialdemokraten, die sich seit 1949 der Unterstützung von über 80% der Bevölkerung erfreut hatten, werden heute von kaum noch 50% gestützt. Die Sozialdemokraten fordern jetzt gemeinsame Anstrengungen bzgl. des Coronavirus‘ und Kohlenstoff-Emissionen, einer geisteskranken Vorlage, welche die Deutsche Regierung zu einem Vertreter national selbst auferlegter industrieller Armut machen würde.

Es gibt fünf kleinere Parteien, welche die extremen Linken, die extremen Rechten, die schwärmerischen Grünen, die liebenswürdigen Quasi-Anarchisten und die bürgerlichen Kleinunternehmer vertreten, von denen nur Letztere in der Regierung mit den größeren Parteien vorzeigbar sein können.

Das mächtige Deutschland, das Land von Bismarck, Adenauer und Kohl, mit der Kultur von Goethe und Beethoven und Thomas Mann, ist nach einer mahnenden Phrase von Richard Nixon zu einem „bemitleidenswerten, hilflosen Gigant“ geworden. Es wendet sich widerwillig dem Gedanken zu, dass man sich selbst zugefügte grüne Verletzungen nicht länger leisten kann. Falls Deutschland seinen Kurs in der Klimapolitik ändert, wird Europa bald folgen, und die ganze Bewegung pro De-Industrialisierung wird zerfallen.

Der ganze Beitrag steht hier.

Link: https://www.thegwpf.com/conrad-black-germanys-course-could-signal-end-of-clamor-over-climate-change/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

18 Kommentare

  1. Deutschland ist die stärkste Macht in Europa ?? wo lebt der Mann der das sagt ?
    Und sollte neben USA und China die drittstärkste der Welt sein ! Na zum Glück nicht, Ja wir wollten mal an die Spitze, vor 80 Jahren, ist aber gnadenlos gescheitert. Russland zählt er nicht als Macht, trotz deren Atompotential ? und die sind auch noch chronisch unzuverlässig ?? Die halten aber alle Verträge ein, auch wenn kalter Krieg ist.
    Bei dem anderen Gesagten zur Energie mag er ja richtig liegen, aber auf Grund der obigen Einschätzung Deutschlands, könnte man auch das überprüfen.

  2. „Deutschland ist die stärkste Macht in Europa und sollte eigentlich neben den USA und China die größte Macht der Welt sein.“

    NEIN – DAS ist sicher nicht die Aufgabe Deutschlands, diese Art von Macht wollen die Deutschen nicht, weil sie uns nicht entspricht. Ja, wir könnten vorangehen mit HerzensLIEBE für MENSch und NatUR und im EIN-Klang leben und sein. Deutschland als wahres grünes Paradies für lebendige MENSchen, die ihren Platz erkannt haben – dazu muss die aktuelle Wissenschaft/Forschung/Regierung/Bankensystem/… JETZT zusammenkrachen und wir uns beSINNen auf DAS, was das wahre MENSch-Sein ausmacht – jenseits von Macht/Gier/Religion/Manipultion/… und dazu gehört auch, dass wir den Russen die Hand reichen, DAS sind unsere Nachbarn – nicht die USA und auch nicht China.

  3. Dank an Hagen Müller! ca. 18 Mio „Schrauber“ halten das Schiff BRD auf Kurs. Wenn die mehrheitlich in der zweiten Welle, der Pleitewelle versaufen, können wir anfangen, ein neues Schiff auf Kiel zu legen. Wird wohl bald so kommen.
    Dank auch an Diego Freyler für diese klare Analyse!
    Völlig schizzo dabei ist: Amerikanische strategische Vordenker wie Thomas Barnett, Z. Brezezinski, George Friedman schreiben Bücher über die Eurasien-Sorge der USA, vetreten ihre Positionen massenhaft in Vorträgen, definieren die USA-Abwehraktionen und -Vorwärtsstrategien und die Europäer verkörpern mustergültig das Kaninchen, das angsterfüllt auf die Schlange starrt.

  4. Sehr geehrte Eike -Redaktion,

    Was befähigt eigentlich einen gewissen Conrad Black zu einem so unterirdischen Artikel!
    Hier möchte ich anmerken, dass die EIKE-Redaktion es unterlassen hat, vorher dieses zusammenhanglose Gemisch zu redigieren.Schade!
    Ich zitiere:

    1. Der Staat, dessen Militarismus die Welt von 1870 bis 1945 in Angst und Schrecken versetzt hatte………..
    2. und weiter…… in Energieabhängigkeit von Präsident Putin fadenscheiniges Russland begibt, das chronologisch unzuverlässig ist………

    Zu 1. Wer auch immer diesem Mann, er nennt sich Conrad Black, diese Bühne geboten hat , hat vergessen, dass es sicher keine Schlafwandler waren(Christopher Clark, er nennt es eine Tragödie!), die den 1. Weltkrieg angestossen haben, sondern , dass es hinter der Bühne englische Bankiers, Industrielle und andere Kriegstreiber gab, die über ein Jahrzehnt diesen Krieg vorbereitet haben.

    2.zur chronischen Unzuverlässigkeit des Herrn Putin:
    Am 11. September 2001 sprach Herr Putin als erster russischer Präsident im deutschen Bundestag.Die Rede dauerte ca. eine halbe Stunde und er bekam Applaus von allen Parteien.In seiner Rede betonte Putin die Einheit der europäischen Wertekultur und die Zugehörigkeit Russlands zu Europa. Ich zitiere: ..das einheitliche und sichere Europa müsse zum Vorboten für eine sichere Welt werden!
    Was ist aus dieser Friedensinitiative geworden?
    seit 1991 -gebrochene Versprechungen siehe Nato
    -Balkankriege
    -Südkaukasuskriege
    -Ukraine- orange Revolution
    – Nato Raketenbau bis an die Genzen Russlands etc.
    En Hinweis an die EIKE- Redaktion: ein derartiger Artikel wie dieser von einem Herrn Black sollte vorab redigiert werden ehe er ins Internet gestellt wird und zur allgemeinen Verwirrung beiträgt.

  5. Also, auch wenn Russland-Fans sich zu kurz gekommen wähnen, der Artikel hat in allen Punkten recht! Ausnahmen:
    „die schwärmerischen Grünen, die liebenswürdigen Quasi-Anarchisten“:
    Wie kann man diese leibhaftige Klimakatastrophen- und Umweltvernichtungs-Horrortruppe derart verniedlichen?
    „falls Deutschland seinen Kurs in der Klimapolitik ändert“:
    Desgleichen hier: Wenn D von einer Ideologie besessen ist und wenn gleichgeschaltete Medien permanent die „einzig wahre“ Richtung vorgeben, dann braucht es mindestens einen Weltkrieg…

  6. Gestern wurde den grünen Schlümpfen in den Staatsmedien gezeigt wie die beiden Kühltürme des KKW Phillipsburg gesprengt wurden. So zu sagen als Beweis für den „ökologischen Umbau“ der Deutschen Wirtschaft. Die Dummen jubeln, die Intelligenteren sind fassungslos ob der Selbstzerstörung einer Gesellschaft. Über allem aber steht : „wir schaffen das“. Genau das befürchte ich auch….

    • @Pesch
      @Szymanski

      Wieso diese totale Eile? Ich persönlich bin überrascht worden und teile die Gefühle, die Herr Pesch beschreibt.

      Der verehrte Frank Hennig hat doch hier kürzlich dargelegt, dass das, was an Philippsburg wegfällt, fast identisch von Frankreich TEURER importiert wird. Und es soll sich natürlich um Strom aus AKWs handeln, nur in diesem Fall französischen.

      Die Windmühlen im Norden produzieren mehr Strom als benötigt. Dieser muss verschenkt werden, also exportiert. Damit der Nachbar diesen annimmt, bekommt er noch Geld hinterher. Im Sünden zerstört man ein AKW um dann vom Nachbarn Strom von AKWs TEURER zu importieren.

      Wie muss man das nennen? Krank. Wir werden von Geisteskranken regiert. Die Gleichen, die jetzt vor dem chinesischen Virus kapitulieren, lassen ein ganzes Land, deren Wirtschaft, herzlos und kaltblütig, in den Ruin stürzen. Die Todeskultur fürchtet sich vor einer harmlosen Spinne, einer Maus, vor dem Tod.

      Warum diese Eile?

  7. Hallo Herr Freyler,

    Dieser Artikel ist in Amerika geschrieben worden, der Autor ist Amerikaner oder Kanadier. Die Gedanken sind alle soweit richtig, bis auf die Entgleisung über Russland, die ein völliges Unwissen und kalter Krieg Denken offenbaren. Einfach schmunzeln über den Unfug!

    Die übergroße Mehrheit der Eike-Autoren und Eike-Leser sehen das anders.

  8. zu: Rohstoffvorkommen

    Russland wird 1A Lieferant an Brennstoff für die alten + neuen Kohlekraftwerke in Asien (wurde kürzlich berichtet). Unter dieser Prämisse wird EU nur Gas aus USA beziehen — und Gas zu den „erneuerbaren“ zählen bis daß Hofreiter u. Roth freitags nur noch hüpfen.

  9. Die Linke ist mit dem sogenannten wissenschaftliche Sozialismus gescheiter. Damit wollte die die Welt verändern. Der Glaube daran spukt nach wie vor in der Köpfen und unter dem Zeichen eines Hirngespinstes namens menschengemachten Klimawandels. In den Medien wird dieses Märchen ständig wiederholt und bei Volk kommt das an. Eine Lüge wird ja als wahr empfunden, wenn diese ständig wiederholt wird. Ändern wird sich das erst wenn diese „Gläubigen“ merken dass sie Scharlatanen und Ideologen auf den Leim gegangen sind. Deutschland hat z.Z. ca. 3 Mio. Arbeitslose und ca 10 Mio. Kurzarbeiter. De Facto sind das aber auch Arbeitslose. Es muss offenbar erst noch schlechter werden bevor den Menschen ein Licht aufgeht und sie merken dass sie von Ideologen in die Armut geführt wurden.

  10. Ich habe mit Hoffnung den letzten Absatz gelesen… allein, mir fehlt der Glaube. Deutschland MUSS erst tatsächlich in Massenarmut darniederliegen. (wobei es auch in diesem Falle genügend der altbekannten Protagonisten geben wird, die sagen werden: „Alles relativ… schaut nach Äthopien…“)
    Es muss zwingend ein Umbau der EU erfolgen und ein Wechsel des politischen Personals in Deutschland. Dazu aber bedarf es aber einer Situation, wo die bisher gepamperten Lobbygruppen nicht mehr gepampert werden können, wo zwingend alle Weichen auf wertschöpfende Tätigkeiten gestellt werden MÜSSEN, wo Gelddrucken und linke- Tasche- rechte Tasche Spielchen nicht mehr funktionieren….

  11. Russland liefert seit 50 Jahren, gegen jeden Wiederstand, oder gegen die Gasdiebe in der Ukraine, Deutschland pünktlich sein Gas und füllt eure Speicher! Ohne die Russen hättet Ihr die letzten 50 Jahren jeden Winter gefroren! Ich habe in der Gasbranche gearbeitet und kann deshalb sagen, ohne die 80% Russengas im Euopäischen Netz, würdet ihr nicht kochen, nicht heizen und im Winter würden 100te Kinder und Rentner in ihren Wohnungen erfrieren! Dass das nicht passiert hab ihr nur! den Russen zu verdanken! Sollten Europa mit seinem Knwo How und Russland mit seinen schier unerschöpflichen Rohstoffvorkommen zusammen finden (Russland gehört auch zu Europa)dann wären sie, bzw wie hier die unanfechtbare Weltmacht – und würden China sowie die USA deklassieren. Das darf aus Sicht der USA und damals der Engländer jedoch niemals passieren, falls man Weltmacht bleiben will… ich sage dazu nur Herzland Doktrin und Rimland Doktrin – googelt das mal! Sowie Nudging und Framing… niemand hat einen freien Willen, wir werden immer in die „richtige“ Richtung geschubst – die Presse hat sich gegen alle Bürger – weltweit verschworen….

    • Deutschland und Russland zusammen – das ist seit Bismarck mit ungeheuren Mitteln verhindert worden. Ich empfehle Torsten Schulte: fremdbestimmt. Eine sehr interessante Lektüre – ein Minibeispiel: die USA lieferte bis 1944 über Spanien notwendiges Antiklopfmittel für LKW und Panzermotore. Ohne diesen Zusatz im Sprit wäre man nicht so weit gekommen wie anfangs.

    • @Diego Freyler

      Verträge sind einzuhalten. Das ist normal. Russland liefert(e) und Deutschland zahlt(e) sehr gutes, teures Geld für das Gas, nicht wahr? Dass Deutschland ohne die Russen gefroren hätte, das meinen Sie jetzt nicht im Ernst, oder? Russland, Iran und Qatar dominierten den Gasmarkt und machten sich die Taschen genüßlich voll. Die großen Big Player, weltweit. Bei so guten Preisen, dient man sehr gern.

      Jetzt mischen die USA mit und der Kunde profitiert. Das kann ein so extrem kundenfreundliches Russland, sie Sie es ja beschreiben, dann logisch nur gutheißen. Denn, Russland ist ja seit mindestens 50 Jahren absolut kundenorientiert und zuverlässig.

      Russland und China haben sich eine Beeinflußung durch NGOs ja verbeten. NGOs sind verboten. Nicht so in den USA. Daher wirft man, auf infame Weise den USA vor, Fracking wäre schädlich für die Umwelt. Wir alle hier wissen, in welchen Stuben so ein grober Unsinn „erfunden“ wurde. In welchen, außerhalb der USA, logischerweise.

      Machen wir uns doch nichts vor. Wir befinden uns in einem fürchterlichen Wirtschaftskrieg. Nichts Neues unter der Sonne.

      Und noch eine Feinheit, der sich die Lügenpresse nicht so bewußt ist: Indien wird China in zehn, fünfzehn Jahren, in etwa, vielleicht ein wenig später, absolut sicher, überholt haben, was die Bevölkerungszahl angeht. Auf nur einem Drittel der Fläche Chinas.

      P.S.: Nicht mißverstehen. Ich mag Rußland sehr. Aber über den Tisch ziehen, laße ich mich nicht. Die einen regieren erfolgreich und schaffen Wohlstand. Die anderen folgenden irrsinnigen Modellen und machen keinen Fortschritt. Anderen die Schuld dafür zuzuweisen ist nicht sehr fein. In Russlands Geschichte sind noch ganz andere unappetitliche Kapitel. Die Gerechtigkeit vergißt nichts davon.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.