Die Verunglimpfung von Willie Soon

Dr. Willie Soon. Bild: EIKE

Charles Rotter
Dies ist die Story darüber, wie sich die Alarmisten-Klimaille auf Dr. Willie Soon einschießt und seine Integrität als Wissenschaftler verunglimpft, während dieser gute Wissenschaft betreibt. Die Angriffe auf Dr. Soon sind detailliert, und die Fakten werden im folgenden Video unter die Lupe genommen:

Hierbei handelt es sich auch um einen Angriff auf Wissenschaft mit der Absicht, einen bedeutenden Skeptiker des Klima-Alarmismus‘ zu schädigen. Es gibt breitere Implikationen bzgl. Klimawissenschaft und Wissenschaft allgemein. Man lehne sich also zurück und betrachte dieses Video.

Andere, in diesem Zusammenhang interessierende Links:

Eine Übersicht, wer Dr. Willie Soon ist und welche Unterstützung er bei seinem Kampf bekommt: https://www.heartland.org/about-us/who-we-are/willie-soon

Die von Dr. Soon veröffentlichten Studien finden sich hier:

https://www.cfa.harvard.edu/~wsoon/myownPapers-d/

Ein Gespräch mit Dr. Soon mit einer detaillierteren Diskussion zu Zensur und Diffamierung im Bereich Klimawissenschaft findet sich in diesem Video: https://youtu.be/aYAy871w9t8

Ein Vortrag von Dr. Soon vor dem Independent Institute im Juli 2019 zeigt dieses Video: https://www.youtube.com/watch?v=1zrejG-WI3U&feature=youtu.be

Eine schriftliche und alternative Beschreibung der Erfahrungen von Dr. Willie Soon steht hier: https://wattsupwiththat.com/2016/05/09/facts-clear-astrophysicist-soon-of-wrongdoing-while-indicting-journalists-covering-climate-debate/

Climate Illuminated, eine unabhängige Website mit dem Bestreben, eine ausgeglichene Sichtweise zu präsentieren, beschreibt u. A. wie das Klima abläuft vor dem Hintergrund eines unverzerrten wissenschaftlichen Standpunktes: https://www.climateilluminated.com/

Link: https://wattsupwiththat.com/2020/05/10/the-targeting-of-willie-soon/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

21 Kommentare

  1. @Michael Krechel

    In der echten Wissenschaft sind ad hominem-Angriffe ein eindeutiges K.O-Kriterium. Wie der verehrte @diego frey hervorhob, gleitet es allzu oft in Rufmord aus. Wir sprechen hier eigentlich von lupenreinen Straftaten, die gemäß Strafgesetzbuch geahndet werden sollten und sehr hart bestraft.

    Wer diese ad hominem-„Dinger“ tätigt, katapultiert sich also selbst, aus jeder halbwegs seriösen Wissenschaft hinaus. Der Täter gibt sich demnach freiwillig als Nicht-Wissenschaftler zu erkennen. Dem fehlen die überzeugenden Argumente, der wichtige Respekt und er spielt eindeutig und überführt falsch. Wer derartig lügt, verhöhnt jegliche methodische Arbeit.

    Dr. Willie Soon würde solches niemals tun, gerade weil er sich von seinen kriminellen Gegnern unterscheidet, unterscheiden WILL!! Und die, die Dr. Willie Soon hier zu Hilfe eilen, halten es genauso.

    Soon läßt seine Argumente wirken. Und die wirken sehr, sehr gut. Sie bringen die Gegenseite um den Verstand, im wahrsten Sinne des Wortes. Und das muß man erst einmal hinbekommen.

    Zusätzlich ist Harvard ein übles Wespennest geworden, wo die Gemeinheit herrschen darf. Der Einfluß der hochkriminellen Klima-Intriganten dürfte hoch sein, leider und bitter.

  2. Mal angenommen, ein Rahmstorf oder ein Michael Mann hätten das getan, was Willie Soon getan hat. Hätte man das hier nicht genauso kritisiert? Würde man diese Kritik dann auch als einen „Angriff auf die Wissenschaft“ verstehen?

    Aus Gründen, die ich nicht verstehen muss, dürfen etablierte Wissenschaftler kritisiert werden. Nur bei Soon ist das anders, da ist jede Kritik aus welchen Gründen auch immer schon skandalös.

    • @Michael Krechel: Sorry, selten habe ich einen derart schiefen Kommentar gelesen. Trotz ClimateGate, Mann’schen Hockey Stick-Betrug, versagenden Alarm-Klimamodellen und -Prognosen genießt diese offizielle Alarmisten-„Klimaforschung“ alle politische, mediale und finanzielle Unterstützung. Während Skeptiker von dieser Alarmisten-Truppe, unterstützt von den Medien, systematisch niedergemacht und diffamiert werden – letzteres macht auch Rahmstorf nur allzu gerne.
      Für Sie zur Verdeutlichung jetzt ein drastischer Vergleich:
      Kim Il Jong in Nordkorea ist im Besitz der alleinigen Wahrheit und der Macht, Medien und Vollzugsorgane sind auf Linie und gleichgeschaltet. Kritiker werden diffamiert, mundtot gemacht und in ihrer Existenz vernichtet.
      Jetzt Sie: Wenn die Kritiker an der Macht wären und Kim Il Jong in der bekämpften Opposition und es würde umgekehrt laufen, würde man die frühere Opposition dann auch kritisieren? Welche Frage, welche Argumentation…

      • Herr Krechels Argumentation ist ein ausgezeichnetes Lehrstück für selektive Wahrnehmung.

        Die Gegenfrage ist doch, ob er die Kritik an Mann und Rahmstorf überhaupt kennt oder wahrgenommen hat.

        • Was ist daran selektiv? Es fällt schwer darauf zu antworten, wenn Sie keine Begründung liefern (oder gar liefern können). Mein Beitrag zielte ja gerade darauf ab, sich vom Selektiven zu lösen.

          Ich habe die Frage aufgeworfen, wann Kritik etwas ganz normales ist und wann Kritik ein „Angriff auf die Wissenschaft“ ist.

          PS:
          Zu ihrer Gegenfrage: Ja, natürlich.

          Ich hoffe, Sie haben sich auch informiert, was man Soon vorwirft. Welchen wissenschaftlichen Wert haben Soons Arbeiten gehabt? Wussten Sie, dass selbst ein Hans von Storch aus Protest gegen die Veröffentlichung eines Soon-Papers zurückgetreten ist als Herausgeber des Journals? Was sagen Sie dazu, dass sich Leute an Soon gewandt haben, die ein Paper wünschten mit einer bestimmten Zielrichtung und Soon dann eine „Auslieferung“ („deliverable“) versprach? Hätte ein Rahmstorf so etwas getan, wäre meine Kritik an ihm sehr stark und deutlich, für mich ist das Verrat an wissenschaftlicher Methodik. Ich bin nämlich gerade nicht selektiv.

          • Ich sehe Herr Krechel, dass sie den Hauptartikel oder sein Original nicht mal lesen. Sie tun so als ob es um wissenschaftliche Kritik ginge. Es geht aber um Rufmord, Zensur und Diffamierung.

            Im wissenschaftlichen Diskurs sollte niemals die Frage der Finanzierung auftauchen. Wenn sie das so nicht erkennen, dann kann ich ihnen nicht helfen.
            Der Versuch es ihnen zu erklären wird scheitern.

            Erstaunlich wie sie den Rücktritt von Hans von Storch als Editor in Chief beim Journal Climate Research auslegen. Was sie sagen, ist so falsch.

            Und denken sie, dass der Rücktritt irgendeine wissenschaftliche Aussagekraft hat?

            Ihre nachfolgende Behauptung ist Rufmord an Herrn Soon ihrerseit. Sie sollten sich schämen und wenigstens einen schmutzigen Link beifügen. Oder besser: schweigen sie!

            Schoen das sie Herrn Rahmstorf anbringen. Dieser Herr hat die Wissenschaft schon lange verraten, wie man auf seinem Blog nachlesen kann.

            Angefangen von Wetten https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/eine-neue-klimawette/,
            Verleumdung https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/nir-shaviv-erklaert-den-klimawandel-fuer-die-afd-im-bundestag/,
            Zensur von unangenehmen Beitraegen https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/wie-erkennt-man-echte-klimaexperten/#comment-82429
            https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/wie-erkennt-man-echte-klimaexperten/#comment-82434

            Beide Einträge nicht erschienen.

            Nichtbeantwortung von Fragen (Fragen sie Herrn Rahmstorf nach der Globalen Mitteltemperatur, die als Basis Wert dienen soll)
            Verdrehung von Tatsachen gleich hier: https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/verwirrspiel-um-die-absolute-globale-mitteltemperatur/

            Dieser Mann wird von Steuergeldern bezahlt. Die Arbeit die er dabei liefert hat aber keinen Wert. Das sollten sie allein an dem Namen von dem Institut sehen. Die Folge von Klima ist mehr Klima!
            Sie sollten sich also mal fragen, was man sich von diesem Namen versprochen hat.

            Bitte zeigen sie wo sie sich gegenüber Herrn Rahmstorf mit einer Kritik geäußert haben. Das haben sie nicht. Aber ich verzeihe ihnen, sie können weder die Arbeit von Willie Soon noch von Herrn Rahmstorf einschätzen.

          • Herr Schulz,

            ich habe den Artikel hier gelesen, keine Sorge.

            Dieser Mann wird von Steuergeldern bezahlt.
            Ja, für seine Arbeit als Professor. Nicht dafür, dass er privat einen Blog betreibt und schon gar nicht dafür, dass er jeden noch so dummen oder provokanten Beitrag veröffentlichen und beantworten muss. Sie haben da eine merkwürdige Anspruchshaltung. Das, was Sie dort beklagen, passiert mir und anderen Leuten hier regelmäßig, die letzten Kommentare des Michael Krechel sind nicht mehr erschienen. Das wollen Sie nicht wahrnehmen, ihre selektive Wahrnehmung sieht nur dort etwas, was Sie hier übersehen wollen.

            Sie schreiben:
            „Ihre nachfolgende Behauptung ist Rufmord an Herrn Soon ihrerseit. Sie sollten sich schämen und wenigstens einen schmutzigen Link beifügen.“

            Was bitte schöne? „Deliverables“ ist O-Ton Soon gewesen, das stammt nicht von mir. Was Sie hier präsentiert bekommen, ist die Sichtweise Soons und seiner Anhänger. Sie haben das übernommen, aber mir wird nun klar, dass Sie sich noch nicht einmal die Mühe gemacht haben, die Faktenlage zu recherchieren. Ich werde jetzt keine Links geben, sonst laufe ich in Gefahr, dass auch dieser Beitrag nicht erscheint. Recherchieren Sie selbst, wer wissen will, was war, der wird es auch selbst finden, ist nicht schwer.

            PS:
            „Im wissenschaftlichen Diskurs sollte niemals die Frage der Finanzierung auftauchen.“

            Ach, jetzt auf einmal? Hier gab es schon Artikel mit dem üblichen Empörungslevel, dass die MünchenRe das PIK finanziell unterstützt. Wo war da ihre Meinung? Sie scheinen ja ein wahrer Meister der selektiven Wahrnehmung zu sein…

          • Herr Fischer oder Krechel,

            Die Frage die ich mir stelle ist, was sie veranlasst oder befaehigt eine Aussage zu den nicht erschienenen Beitraegen zu machen. Das koennen sie nicht!

            Herr Krechel/sie zeigen wiederum, wes Holz sie sind.

            Sie wissen scheinbar auch welche Artikel ich hier schon gelesen habe oder wollen mir vorschreiben wo ich was zu kommentieren habe.
            Ihnen zuliebe habe ich mal nach Münchner Rück gesucht und diesen Artikel gefunden:

            https://www.eike-klima-energie.eu/2008/12/31/die-muenchner-rueck-und-das-geschaeft-mit-dem-klimawandel-wie-man-katastrophen-fuer-eigene-profitzwecke-einspannt/

            Es geht jedoch um die Bewertung der wissenschaftlichen Behauptungen und nicht um die Frage nach der Finanzierung. Die einzige Referenz ist diese Feststellung: Die Muenchner Rueck ist „einer der weltgrößten Rückversicherer und großer Unterstützer des Potsdam Institutes für Klimafolgenforschung PIK-“

            Den von Ihnen behaupteten Inhalt gibt es nicht. Eine andere als obige Meinung zum Thema Finanzierung habe ich nicht abgegeben oder abgeben muessen, weil ich entsprechende Artikel hier nicht gelesen habe.

            Ich wuerde sie bitten bei den Tatsachen zu bleiben und nicht auf Dinge zu schliessen, die es so nicht gibt oder so nicht sind.

            Danke

            mfg Werner Schulz

          • @N(orbert ?)Fischer
            Hier gab es schon Artikel mit dem üblichen Empörungslevel, dass die MünchenRe das PIK finanziell unterstützt.

            Rahmstorf hält / hielt dort ja auch reichlich Vorträge für die MünchenerRe, nach dem Motto, ist ja alles noch viel schlimmer, die armen Versicherungen müssen ja soviel zahlen wegen des Klimas, die Beiträge dürfen / müssen steigen, nicht ausgesprochen natürlich, kam dort sicher alles sehr gut an.
            Natürlich hat das Geschmäckle….

          • @N(orbert ?)Fischer PS
            dass er privat einen Blog betreibt und schon gar nicht dafür, dass er jeden noch so dummen oder provokanten Beitrag veröffentlichen und beantworten muss.

            Krechels und Ihre Kommentare werden hier ja auch unzensiert veröffentlicht. Das Dumme bei Rahmstorf ist, er verträgt keine Kritik, und Widerspruch schon gar nicht.
            Deswegen hat er ja schon nach 2 Tagen bei seinem letzten Beitrag nach 2 Tagen die Kommentar Funnktion abgeschaltet, weil ihm diesmal sogar sei Speihellecker gehörig den Marsch geblasen haben, und wie 😀

    • Das ist doch keine Kritik mehr! Das ist Rufmord – was ich für schlimmer halte als den Tod selbst! Wenn man alles Verliert nur weil eine Lobby die Presse gekauft hat – wachen Sie endlich auf oder leben sie in 20 Jahren in der Sklaverei! Da der aktuelle Klimafaschismus eine Weltweite Erscheinung ist, hoffen sie diesmal nicht darauf, dass uns jemand befreien wird!

    • Mann, Herr Krechel, hinter welchem Mond leben Sie eigentlich ?
      Die Angst der Klimaforscher vor dem Gruppenzwang

      Mobbing, Ausgrenzung, Politisierung: Der Klimaforscher Lennart Bengtsson wechselte ins Lager der Skeptiker – und verließ es auf Druck seiner Kollegen wieder. Wie groß ist der Gruppenzwang in der Wissenschaft?

      Ferner:
      https://kaltesonne.de/lennart-bengtsson-meine-sicht-auf-die-klimaforschung/

      https://www.nzz.ch/meinung/wissenschaft-und-politik-des-klimawandels-1.18284022

      Wie man mich zum Klimaleugner machte

      Es gibt aufgrund der Klimaerwärmung nicht mehr Naturkatastrophen: Wegen dieser Erkenntnis, die der Weltklimarat (IPCC) teilt, geriet ich als Wissenschaftler unter Beschuss.

      Gibt noch diverse andere Beispiele, das sollte erst mal genügen.

      Nebenbei, ich bin weder Na*i noch Rechts, entgegen der Meinung der Klima Apologeten, nach denen alee „Skeptiker“ eben das sind.
      Und außer von der Rentenkasse kassiere ich keinen weiteren Cent, nicht mal von der Tankstelle meines Vertrauens.

      • Hallo Herr Gans,

        darf ich mal ihren Gesprächseinstieg spiegeln? Ok:

        In welchem Paralleluniversum leben Sie?

        Vielleicht verstehen Sie nun, warum ich auf weitere Konversation mit Ihnen verzichte. Dazu kommt, dass ich keine Ahnung habe, wo der Bezug ihres Beitrags zu meinem ist, ich kann da leider keinen erkennen. Sie kritisieren, dass man Bengtsson kritisiert? Dann wären wir wieder bei meinem ersten Beitrag angelangt, wo die Frage aufgeworfen wurde, warum man Bengtsson nicht kritisieren darf, einen Rahmstorf (Sie können auch da jetzt jeden beliebigen anderen Klimawissenschaftler einsetzen) aber schon?

        Wäre schön, wenn man hier auch mal eine Diskussion fortsetzen könnte. Schade, dass das hier nicht gelingt.

          • Lieber Krishna,

            Sie schweifen vom Thema ab. Soon ist nicht bedroht worden, meine Frage bleibt bestehen. Kritik ist immer mit Abgrenzung verbunden, jeder, der kritisiert wird, kann sich auch ausgegrenzt oder gemobbt fühlen.

            PS:
            Wollen Sie sagen, dass Bengtsson bedroht worden ist? Dann haben Sie in Deutsch aber nicht gut aufgepasst. Korrekte Sprache ist, dass Bengtsson behauptet, er sei bedroht worden. Der Konjunktiv soll zum Ausdruck bringen, dass man kritische Distanz wahrt, dass man unbelegte Aussagen anderer sicht nicht automatisch anschließt. Fakt ist, dass Bengtsson bis heute nicht die Drohmail vorgelegt hat. Mir fällt kein plausibler Grund dafür ein, der dies erklären könnte. Doch, einen hätte ich, ich bleibe daher beim Konjunktiv I.

    • Nicht nur, Herr Krechel, „aus Gründen, die ich nicht verstehen mussa“, nein, aus Gründen, die Sie nicht verstehen wollen und unfähig sind zu verstehen.
      Mann und Rahmstorf als Beispiele heran zu ziehen hat schon ein gewisses Niveau. Beide haben den Boden der Wissenschaft schon lange verlassen, Rahmstorf als Klimaaktivist und Betreiber von Skeptiker Bashing, und Mann hat bis heute nicht seine Methoden zur Herleitung des Hockeysticks offengelegt, die die Reproduzierbarkeit seiner Arbeit gewährleisten sollte, somit ist diese Arbeit eigentlich wissenschaftlich wertlos. Und ein erfolgloser Prozesshansel ist er außerdem noch.
      Und das waren jetzt keine Beleidigungen, sondern Fakten 😀

      • Wieso, hat doch funktioniert.

        Ich habe die Reizwörter Mann und Rahmstorf genannt und damit eine Flut von Anschuldigungen getriggert. All das, was man oben den Kritikern von Soon vorwirft, kann man hier in den Kommentaren jetzt nachlesen.

        Ihr Beitrag läuft darauf hinaus, dass Mann und Rahmstorf das verdient hätten, bei Soon ist das anders. Soon ist doch auch Aktivist, schauen Sie mal, für wen der schon überall so aufgetreten ist. Die Senioren von Eike betreiben doch selbst einen Blog, wo Bashing das Normal ist. Und ihr Buddy Krüger und Sie sind doch richtige Größen im Rahmstorf-Bashing.

        Klar, wenn man ganz selektiv vorgeht, kann man bei anderen das kritisieren, was man selbst ständig tut. Diese Bigotterie ist frappant, und das hat mich zu meinem ersten Kommentar oben veranlasst, dessen Zielrichtung Sie jetzt hoffentlich jetzt endlich mal verstanden haben.

        Damals bei ScienceSkeptikal blitzte häufiger kritische Distanz zu EIKE auf. Inzwischen unterscheidet Sie gar nichts mehr vom typischen Kommentator hier. Glückwunsch!

        • Da sie scheinbar nicht mehr wissen, was sie gesagt haben, oder welche Meinung sie vertreten haben hier noch mal:
          „Aus Gründen, die ich nicht verstehen muss, dürfen etablierte Wissenschaftler kritisiert werden. Nur bei Soon ist das anders, da ist jede Kritik aus welchen Gründen auch immer schon skandalös.“

          Wenn sie also noch mal den Artikel lesen, die dortigen Vorgänge haben mit sinnvoller Kritik nichts zu tun.

          Ihre Moralpredigt hier ist fehl am Platz. Jeder sieht an Ihren Äusserungen welche Doppelmoral sie haben.

          Ich helfe ihnen dort auch noch mal auf die Sprünge. Sie sind so dreist Beiträge, die sie nicht gelesen haben zu verurteilen. Sie nennen diese dumme oder provokante Beiträge.

          Wenn es Ihnen hier bei Eike nicht gefällt, dann schreiben sie in der Klimalounge.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.