Klimaaktivisten nutzen die COVID-19-Krise als Trittbrett, um mehr Subventionen für Wind & Solar zu fordern

Mit freundlicher Genehmigung von www.wiedenroth-karikatur.de/

stopthesethings
Es dauerte nicht lange. Die Anhänger des Klimakults umfunktionieren die COVID-19-Krise und fordern mehr Subventionen für Wind und Sonne. Anscheinend sollen mehr Windmühlen und Sonnenkollektoren wie eine Art kollektiver Impfstoff gegen das Virus wirken.

Es ist egal, dass die am schlimmsten betroffenen COVID-19-Opfer auf Intensivstationen aufgenommen und an Beatmungsgeräte angeschlossen werden müssen, für die unabhängig von Wetter und Tageszeit rund um die Uhr Strom geliefert werden muss.

Hinter den kränklichen Bedenkenträgern des zukünftigen Wetters in dreißig oder mehr Jahren verbirgt sich eine Gruppe zynischer und opportunistischer Profitsuchender für erneuerbare Energien, die die Nacht zum Tag gemacht haben und mehr Unterstützung durch die Steuerzahler für bereits stark subventionierte und für immer chaotisch und intermittierende bleibende Wind- und Sonneneinstrahlung fordern.

‚Audacity‘ hier Verwegenheit, Beherztheit deckt es nicht wirklich ab, wie Alan Moran unten berichtet.

 

Grüne Aktivisten hoffen auf COVID Mitnahmeeffekt

Quadrant, Alan Moran, 16. April 2020

Der Papst nannte das Coronavirus törichterweise „Reaktion der Natur“ auf Versäumnisse, gegen den Klimawandel vorzugehen. Es war daher nicht verwunderlich, dass das Coronavirus rekrutiert werden würde, um zusätzliche Subventionen für erneuerbare Energien zu fordern, damit diese noch mehr den Strom von geringer Qualität verteuern können.

Coal Wire, eine Anti-Fossilen Publikation, kam eine Harvard- Studie gerade recht, in der festgestellt wurde, dass der Feinstaub PM2.5 [die Gesundheitsbelastung durch] das Coronavirus verschlimmert und Kohlekraftwerke daher eine wichtige Schadstoffquelle darstellen. Tatsächlich stammen jedoch weniger als 5 Prozent der PM2,5-Partikelemissionen aus der Energieerzeugung.

European enviroment agency

Ebenfalls schnell aus den Puschen kam der Leiter der in Paris ansässigen Internationalen Anti-Fossil-Energieagentur (IEA), Fatih Birol. Birol argumentierte, dass die Förderung „sauberer Energietechnologien wie Sonne , Wind , Wasserstoff , Batterien und Kohlenstoffabscheidung ein zentraler Bestandteil der Regierungen sein sollte“ (Anreizplan), um eine Krise niemals zu verschwenden. Dies wird durch eine Petition unterstützt, die von 180 EU-Politikern und Aktivisten unterzeichnet wurde. Die IEA geht davon aus, dass in diesem Jahr die Anzahl neuer Anlagen für erneuerbare Energien zurückgehen werden, hauptsächlich aufgrund von wirtschaftlichen Auswirkungen („Die Coronavirus-Pandemie könnte den Fortschritt der erneuerbaren Energien beeinträchtigen. Regierungen können helfen“).

Die australische Niederlassung der globalen Netzwerks Climateworks folgte dem mit einem überarbeiteten Zukunfts-Bericht-Entkarbonisierung und deren Leiterin, Anna Skarbek, erklärte Adam Morton von The Guardian, wie die Corona-Pandemie verwendet werden könnte, die Subventionen für erneuerbare Energien zu beschleunigen. Angesichts der hohen Kosten und der geringen Zuverlässigkeit von Wind / Sonne wäre dies eine große Herausforderung, selbst wenn die erzwungene Nachfragereduzierungen nicht zu einer Halbierung des Spotpreises von 90 USD pro MWh im letzten Jahr geführt hätten.

Sicherlich unterscheidet sich die Marktreaktion von der, die sich die Subventionsprofiteure und die Alarmisten erhofft haben. Der Kohleverbrauch bleibt auf einem Aufwärtstrend. Laut GlobalData wird die Produktion von thermischer Kohle in den nächsten vier Jahren aufgrund der steigenden Nachfrage aus Indien und China voraussichtlich um 1,9 Prozent pro Jahr auf 7,6 Milliarden Tonnen pro Jahr wachsen.

Goldman Sachs hat seine EU-CO2-Preisprognose halbiert, und Bloomberg stellt einen Einbruch der Nachfrage nach Dachanlagen für Photovoltaik fest. Matthew Warren, ein ehemaliger Lobbyist für die erneuerbare Industrie, fordert nun eine kontrollierte „ Verlangsamung “ seiner Unterstützung durch die Regierungen. [durch die niedrigen Preise für Gas und Öl, geraten die EE noch mehr in eine unrentable Hochpreissituation]

Australien orientiert sich jedoch weiterhin an der IEA und verfolgt weiterhin das Trugbild der Innovationen im Bereich der Kosten für erneuerbare Energien. Energieminister Angus Taylor, der von seinen Bürokraten unter Druck gesetzt wird, stellt nicht nur 70 Millionen Dollar zur Verfügung, um einen phantasievollen Durchbruch bei der Umwandlung von Wasserstoff in Energie zu erzielen, sondern besteht darauf – warten Sie einen Moment! – „Unternehmen Zugang zu öffentlichen Geldern im Wert von 70 Millionen Dollar gewähren, wenn diese Wasserstoffprojekte im kommerziellen Maßstab entwickeln. Es müssen jedoch erneuerbare Energien für „grünem Wasserstoff“ verwendet werden. Ich habe einen Artikel im Spectator, in dem die Katastrophe von Regierungen besprochen wird, die sich dem grünen Alarmismus und den Subventionssuchenden zuwenden.

Die Subventionen und Vorschriften, die die Nutzung von Wind / Sonne zur Stromerzeugung erfordern, kosten australische Haushalte und Unternehmen derzeit über 4 Milliarden US-Dollar pro Jahr. [In Deutschland Größenordnung 30 Mrd. Euro] Darüber hinaus hat dies zur Schließung eines kostengünstigen, zuverlässigen Kohlekraftwerks geführt und infolgedessen zu einem Anstieg des Großhandelspreises für Strom zwischen 2015 und 2019 um 55 USD pro MWh. Bei einem Markt von 230.000 GWh hat kostete der Preisanstieg für 2015-19 fast 13 Milliarden Dollar pro Jahr.

Daher zahlen wir [in Australien] 17 Milliarden Dollar pro Jahr, um uns selbst Schaden zuzufügen! Der Verzicht auf die Stromsubventionen und -vorschriften würde uns einen Vorteil von 170 Milliarden Dollar bringen – das allein würde mehr als die Hälfte der 320 Milliarden Dollar abdecken, die für Coronavirus-gesteuerte Stimuli / Konsumunterstützung ausgegeben wurden.

Vorschriften wie die für Energie haben Australien seit Jahrzehnten dazu gebracht, den höchsten Lebensstandard der Welt zu verlieren. Ein einfaches Zurückwickeln bietet die Möglichkeit, die Auswirkungen der Coronavirus-Maßnahmen zu minimieren. Aber haben wir das Kaliber eines Politikers, der dies versteht und die notwendigen Reformen durchsetzen kann?

Quadrant

https://stopthesethings.com/2020/04/19/climate-cult-hijacks-covid-19-crisis-by-demanding-more-subsidies-for-wind-solar/

Übersetzt durch Andreas Demmig

image_pdfimage_print

6 Kommentare

  1. Nu, welchen Preis die Stadtwerk für den Netzstrom aufrufen spielt keine große Rolle.
    Über 60% kommt ohnehin von der eigenen Solaranlage und Akku zum Preis von um die 15 Cent/kWh.
    Die COVID-19-Krise ist den Solarzellen und dem Akku vollkommen egal.

    • Sie sollten sich mit Gerhard Grögen unterhalten.

      Er glaubt, dass Akkus/Batterien/Speicher völlig unsinnig sind.

  2. Zur Frage, ob wir einen kompetenten und durchsetzungs-willigen Politiker haben?

    Die derzeitigen Klimabesorgten, gehen von einer fantasierten Grundannahme aus: Das Co2 ist gefährlich, und jeder Anstieg kann nur von den Menschen kommen – da ja die Natur immer im Gleichgewicht / Ausgeglichenheit war und noch wäre.

    Auf diesem Gedankengebäude bauen die entsprechenden Wissenschaftler logisch auf, bis zur Prämisse: Wir müssen dringend dagegen vorgehen, weil … usw.
    – und irgendwann kommt der Trugschluss, dass die Grundannahme richtig sein muss, weil doch das Gedankengebäude so schön und logisch ist. Damit wird die Behauptung (oder Phantasie) zur Realität erhoben, mit allen Konsequenzen, weil die Medien doch auch so schön mitspielen (wehe dem Journalisten / Redakteur wenn nicht).

    Das die Wissenschaft auch immer und grundsätzlich alles zu prüfen hat, geht dabei gerne verloren.

  3. „Der Papst nannte das Coronavirus törichterweise „Reaktion der Natur“ auf Versäumnisse, gegen den Klimawandel vorzugehen.“ Zwar irre, aber er wird von Schellnhuber beraten… Greift Covid-19 nicht auch das Hirn an? Italien war schließlich besonders betroffen…

    • Lieber Herr Dr. Ulrich,

      diese Art der Polemik sollten Sie sich allein schon auf Grund Ihres Titels sparen und als unter Ihrer Würde für sich behalten.

  4. Vielen Dank für diesen Fachbeitrag, das sehe ich genauso.

    Der wirtschaftliche Schaden, der durch diese schwachsinnige „Energiewende“ verursacht wird, ist schon gigantisch. Dazu kommen die enormen Belastungen durch die Corona-Krise.

    Weltweit sind die Volkswirtschaften am Boden.

    Regierungen haben weltweit wegen der Corona-Krise die Grundrechte eingeschränkt. Mit der gleichen Entschlossenheit müssen UMGEHEND alle unsinnigen Belastungen der Volkswirtschaften entfernt werden:
    Durch die SOFORTIGE Beseitigung der schwachsinnigen GRÜNEN Vorgaben/Gesetze wie z.B. co2-Steuer, co2-Grenzwerte, GREEN Deal, EEG, Vorrangeinspeisung, GRÜNEN Subventions-Sumpf usw. könnte man riesige Summen freisetzen. Das wäre sehr, sehr wichtig um die Wirtschaft (= Lebensgrundlage der Menschen) wieder zu stabilisieren! Praktisch ein Konjunkturprogramm mit enormer Wirkung, das nichts kostet.

    Zur letzten Frage im Fachbeitrag:
    „Ein einfaches Zurückwickeln bietet die Möglichkeit, die Auswirkungen der Coronavirus-Maßnahmen zu minimieren. Aber haben wir das Kaliber eines Politikers, der dies versteht und die notwendigen Reformen durchsetzen kann?“

    Antwort:
    Nicht in der Regierung, denn dort fehlt das Fachpersonal. Beweis: Alle Atom/Kohle-Kraftwerke sollen abgeschaltet werden ohne das Ersatz vorhanden ist. Das ist wahrscheinlich die Folge der Entkarbonisierung mancher Gehirne. Nebenbei schwadronieren die Minister Altmaier/Schulze/Müller noch vom GRÜNEN Wasserstoff.

    Was Deutschland braucht, ist eine neue, BLAUE und vernünftige Regierung mit Fachpersonal. Die Altparteien haben fertig (Die Werte-Union mit dem exzellenten Klima-Manifest 2020 sei davon ausdrücklich ausgenommen).

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.