Endlich: Merkel fängt wieder mit dem Klima an

Bundeskanzlerin Merkel, bei Pressekonferenz. Bild Screenshot ARD

von AR Göhring

Der Gegenwind zeigt Wirkung: Merkel merkt wohl, daß sie mit ihrem Viren-Lyssenko, dem Charité-Prof Christian Maria Drosten, den „Öffnungsdiskussionsorgien“ und ihrem Hin und Her in bezug auf irgendwelche herausgepickten Kenngrößen wie Verdopplung oder Replikation R beim Volk allmählich in Ungnade fällt. Daher begrüßte sie nun auf dem Petersberger Dialog schärfere EU-Klimaziele.

Exkurs: Reproduktionszahl R – Wie wird sie berechnet? Anders als die meisten denken! von Michael Klein, Sciencefiles.

Sie begrüße Vorschläge der EU-Kommission, eine Treibhausgasminderung von 50 bis 55 Prozent anzustreben im Vergleich zu 1990„.

Aktuell liegt die Forderung bei „nur“ 40 % – was schon nicht zu schaffen ist.

„Europa müsse bis 2050 der erste klimaneutrale Kontinent werden“,

zitiert die Welt die Kanzlerin. Und noch einer:

„Bis 2030 soll der Anteil erneuerbarer Energien 65 Prozent betragen. Wir müssen weg von fossilen Brennstoffen.“ (…)

„Wir stellen in diesem Jahr vier Milliarden Euro für die internationale Klimafinanzierung bereit“

Es stellt sich für den kühlen Rechner aber die Frage, wie Merkel die Dekarbonisierung EU-ropas bezahlen will (die anderen werden es bestimmt nicht tun), nachdem sie mit ihrem Starrsinn (Zitat Julian Reichelt, Bild) unserer Wirtschaft heftigen Schaden zugefügt hat, den sie jetzt schon mit umverteilten Steuermilliarden mindern muß.

Noch ein Exkurs: Obwohl die „Coronaseuche“ und die resultierende Volksquarantäne von lechts und rinks nicht eindeutig konträr beurteilt werden, fehlt im Wikipedia-Artikel zu Christian Maria Drosten jegliche Kritik, die in Personenartikeln z.B. von EIKE-Würdenträgern den Hauptteil ausmacht. Im Gegenteil, man liest Jubelarien der Regierungspostille Stern:

„Das Coronavirus hat den Virologen Christian Drosten zum gefragtesten Mann der Republik gemacht. Und zum Star“, und „[…] seit Corona grassiert, ist Drosten der Mann, der die Krise steuert, der uns durch die Krise navigiert. Der nichts beschönigt und nichts dramatisiert. Der abwägt und korrigiert, der sagt, wenn er etwas nicht weiß oder am Vortag zu kurz gedacht hat.“

Wie ist das zu erklären? Es scheint, als wenn sich unsere politisches Kultur mitsamt Journalismus weg von einer eindeutig politischen Ausrichtung zu einer allgemein konformistischen und regierungstreuen Form entwickelt; unabhängig vom Inhalt, der in Zeiten von Merkel und Drosten ja täglich wechseln kann. Dazu sei der Hörblog In dubio mit dem Finanzwissenschaftler Stefan Homburg auf der Achse des Guten empfohlen, der beschreibt, wie er, trotz seiner politisch neutralen Wortmeldungen, von den Internetzgiganten geblockt wurde.

 

 

 

image_pdfimage_print

37 Kommentare

  1. Gestern standen wir am Abgrund, heute sind wir schon einen Schritt weiter.

    https://www.deutschland-kurier.org/die-drei-vollpfosten-der-woche-angela-merkel-cdu-peter-altmaier-cdu-ricarda-lang-gruene/

    Beim Wiederaufbau soll nämlich das Billionengrab »Klimaschutz« im Mittelpunkt stehen. Sollen die anderen – dummerweise gehört der Kern der deutschen Wirtschaft dazu – doch sehen, wo sie bleiben.

    Die »Klimaschutz«-Ziele, die die deutsche Wirtschaft schon ohne Corona-Krise an den Rand der Deindustrialisierung gebracht haben, werden noch verschärft. Und während jedes normale Land in der Krise erst mal an sich denkt, hält Merkel gar nichts davon und will lieber »unsere internationalen Verpflichtungen weiter stark nach vorne bringen«.

    • Im Reigen dieses deutschen Größenwahnsinns auf des Steuerzahlers Kosten
      sollte jetzt doch wieder das Singen der ersten Hymnenstrophe
      erlaubt werden und vielleicht kann man ja in den Text irgendwie das Wort „Klimarettung“ einbauen…wär doch schön…

      Warum wehren sich so Wenige, geht es uns immer noch zu gut, sodass wir das Denken aufgegeben haben ?

  2. MERKEL: Honeckers späte Rache !
    Füher hab ich immer gedacht, das sei ein Witz. Heute sehe ich darin eine
    bittere Realität.
    Es ist sehr traurig, dass die demokratischen Werte, von unseren Müttern und Vätern nach 45 endlich erschaffen, heute wieder mit Füssen getreten werden.
    Nicht nur in Berlin, sondern auch flächendeckend in einer völlig vom Wohlstand
    verwöhnten (= zersetzten) Gesellschaft, wird nicht mehr nachgedacht. Die „Regierungspresse“
    hat ebenfalls ihre in den 70-er Jahren, hart erarbeitete Freiheit zu Gunsten des Medien- Mainstream- Kommerzes aufgegeben. Entsprechend schlecht aber demagogisch erfolgreich ist die Berichterstattung, sind die Nachrichten.
    Ob die von Dirk Müller beschriebene Plutokratie, ein weltweites Netz, überhaupt
    Interesse am Fortbestand der Exportnation BRD hat, kann wohl Keiner so richtig beantworten. Nach Abschaltung von Kohle und Atomenergie, den Stromverbrauch in Verkehr und Industrie in exorbitante Höhen treiben, kann nicht gut gehen !
    Diese Politiker und die grünen Vorstandsmanager (die es betrifft) der Industrie täten gut daran, sich schon mal ein Schweizer Bankkonto einschl. einem sicheren Rückzugsort zum „Abhauen“ zu sichern. Wenn man DIE reden hört, scheint Geld ja unendlich vorhanden zu sein. Gemäß der allgemeinen
    und mathematisch nachvollziehbaren Wachstumsfunktion ist das aber leider nicht so, wir enden da eher real im Caos.
    Ach ja Geld ?
    Wenn ein Produzent Ware verkauft, erhält er Geld von Jemand der auch Geld durch
    Leistung erworben hat. Bei Leistungen für das Klima ist der Kreislauf sehr fraglich, denn da kommt das Geld nicht aus dem Klimahimmel sondern von uns Bürgern in Form von abgepressten Klima- Steuereinnahmen. Auch dieser Irrsinn kann auf Dauer nicht gut gehen, da völlig verlogen.
    Lasst uns dann doch die erste Strophe der Hymne wieder singen,
    vielleicht kann man ja in den Text irgendwie „Deutsche Klimarettung“ einbauen…

  3. „Viren-Lyssenko“? Wahrlich hochseriöser wissenschaftlicher Ausdruck auf der Seite dieses „Instituts“.

  4. Das ist ein Modus Operandi:
    Unsere Politik beschäftigt sich mit Problemen, die jetzt im Wahlvolk gut zu verkaufen sind, weil man prima an das Mitgefühl mit den vermeintlichen Opfern argumentieren kann. Deshalb kann man teure Maßnahmen ergreifen, deren Erfolg als Lösung des o.g. Problems weder nachgewiesen werden kann und zusätzlich in weiter Ferne liegt. Und, wichtig, diese Maßnahmen sind sehr teuer, wobei viel davon Profitieren. Dies sind die Themen (Kleine Auswahl):
    1. EURO-Krise mit den Rettungsschirmen;
    2. Willkommenskultur 2015 und Integration von mehr als 1 Million vorwiegend muslimischen Migranten;
    3. Einführung einer neuen Energieversorgung (Erneuerbare Energien);
    4. Bekämpfung des Klimawandels (CO2 Einsparungen);
    5. Aufbau einer Gigabit-Gesellschaft (Digitalisierung genannt);

    Diese Themen sind alles in erster Linie Konjunkturprogramme, weil sie riesige neue Umsätze für Industrie und Handel erzeugen. Damit werden ein große Zahl von Profiteuren erzeugt, die diese Maßnahmen medial und argumentativ absichern.

    Ein wesentliches Hilfsmittel dabei sind die Sozialen Netzwerke, die direkt oder indirekt von den angeblich wertvollsten Unternehmen der Welt finanziert werden (Google, Facebook, etc.). Diese Werbeplattformen sind so einflussreich geworden, dass sie mit Ihren Anwender-Profilen Wahlkämpfe entscheiden können. Der Führende Kopf dieser Wissenschaft hat 2017 für seine Arbeiten über das Nudging einen Nobelpreis bekommen.

    Für eine Vorbereitung zur Eindämmung von Pandemien, die wir mit der Influenza jedes Jahr recht erfolgreich bekämpfen (Auslöser war die Spanische Grippe 1918 (!) war einacf keine Zeit. Die SARS Pandemie 2009 hat wohl zu wenige Tote gebracht. Aber das kann sich jetzt ja noch ändern.

    • „von mehr als 1 Million vorwiegend muslimischen Migranten;“ Real sind es wohl schon drei Millionen seit Ende 2014. Die Kosten betragen ca. 30 Mrd/Million Immigranten per annum. Das Geld geht zu großen Teilen nicht an die Migranten, sondern an Profiteure aus der besitzenden Klasse, z.B. Heimbetreiber, Sozialkonzerne…
      „Konjunkturprogramme, weil sie riesige neue Umsätze für Industrie und Handel“ – das klingt doch sogar gut!? Na ja, es ist eben NICHT die wertschöpfende Industrie, die angekurbelt wird.Ähnlich wie bei den anderen Abgreif-Programmen geht es darum, Leute zu versorgen, die sonst nichts für die Gesellschaft tun

  5. Merkel plant eh nur einen guten Abgang. Mal schauen, ob sie bis dahin noch durchhält. Das psychosomatische Zittern und ihre müden Augen sprechen auch eine eindeutige Sprache.

    • Guter Abgang? Daß die Volksquarantäne und Wirtschaftsbremse mittelfristig unbeliebt sein werden, ist doch klar. Man sieht, die Frau kann gar nicht planen und ist ein „Sensation-seeker“. Was ihr ein paar Wochen in den Medien (wahrscheinlich) nützt, macht sie.
      Was dem Land passiert, ist ihr gleich; und wie sie langfristig gesehen wird, weiß sie nicht, weil sie eben nicht vom „Ende her denkt“. Dazu ist sie gar nicht fähig. Und das als Regierungschef!

      • Ihre Regierungskunst würde ich mit einem Jägertrick vergleichen: Zwei Finger in den Mund, dann in die Höhe gestreckt und schon weiß man, woher der Wind weht. Nachdem der immer eindeutig aus linksgrün (Parteien und Medien) weht, steht schnell die Richtung fest. Die haben in ihrer ideologisch-missionarischen Art natürlich keinen Grund für Jubeltänze gesehen, weil sie ja zur Weltverbesserung noch soviel Programm haben. Und die CDU hat noch nicht einmal gemerkt, daß sie am Nasenring durch die Manege geführt wird.
        Ja mei, wenn die Diäten in ihrer Höhe einen korrumptiven haben.

  6. Die „Dekarbonisierung“ alleine hatte schon das Potential die Deutsche Wirtschaft nieder zu brennen, jetzt hat der Corona-Lockdown noch einen Kanister Benzin in’s Feuer geschüttet. Wann werden die grünen Schlümpfe wach? Bei 5 Mio. Arbeitslose? Oder erst bei 10 Mio? Auf jeden Fall gilt „wir schaffen das“ und dank Corona sehr viel schneller als befürchtet….

    • Klar ist, daß die Profiteure des Umbaus zuallerletzt die Folgen zu spüren bekommen. Grünlinge sind in der Regel steuerfinanziert; sei es im öffentlichen Dienst oder in NGOs, die subsidiert werden.

  7. Vor zwei Stunden habe ich im SWR3 VT gelesen, dass die CDU-Präsidentenkandidatin Susanne Eisenmann wegen coronabedingter Wirtschaftsprobleme eine zeitweise Aussetzung der CO2 Grenzwerte vorschlägt, mittlerweile ist die Meldung wieder entfernt worden, im Netz habe ich auch nichts gefunden, soviel Vernunft kann der SWR natürlich nicht stehen lassen.

  8. 4 Milliarden zusätzlich für die Klimasekte von PIK und anderen Lobbyisten. Da soll noch mal einer von Öllobby und Eike schwurbeln. Wenn die einzelnen EU Staaten keine Wirtschaftsbetriebe subventionieren dürfen, frag ich mich, was das sein soll!

    • Die Wirtschaft dürfen sie nicht subventionieren; wohl aber radikale zersetzende und nutzlose Polit-NOGs und ähnliches. Dafür ist die EU mittlerweile da

  9. Das Politgesindel in D kennt keine Scham und keinen Anstand,
    der Bevölkerung ist jeglicher Menschenverstand abhanden gekommen.
    Armes Blödland!

  10. Interessant ist im Moment die Entwicklung des CO2-Gehaltes der Atmosphäre. Energieverbrauch und Ausstoß von CO2 sind so gering wie schon lange nicht, ein Absinken des CO2-Gehaltes ist nicht zu erkennen. Der jährliche Spitzenwert ist zwar noch nicht erreicht, aber momentan sieht es so aus, als ob menschliche Aktivitäten keinen Einfluss haben. Bin schon gespannt, wie die „Wissenschaftler“ uns das erklären. Und wer es als erster tut. Lesch? Yogishwar? Oder doch Rahmstorf oder Schellnhuber?

      • Sehe ich auch so. Wenn man sich anschaut, mit welcher Konstanz das CO2 steigt, sieht man nur eine minimale Jahreszeitliche Variation ober keine die von der Vegetation abhängen würde, wenn die Sonnenscheindauer oder Temperaturen anders ausfallen. Das geht mir zu konstant hoch (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Messstation_Mauna_Loa#/media/Datei:Mauna_Loa_CO2_monthly_mean_concentration_DE.svg).
        Ein Modell zur Erklärung hatte ich schon mal vorgestellt.
        Nehmen wir mal ein Schwimmbecken ohne Wasser, dass abgedeckt ist und an einer Stelle einen Ventilanschlussstutzen und ansonsten einen Druck von 1,5 Bar hat. Wenn man einen Fahrradreifen nimmt, den auf 4 Bar aufpumpt und am Ventil des Beckens anschließt, wird der Reifen seinen Druck bis auf 1,5 Bar mindern und der des Beckens nahezu unverändert bleiben. Ebenso, wenn der Reifen keine Luft hat, wird er auf 1,5 Bar aufgepumpt, während der Druck im Becken nahezu unverändert bleibt.
        Jetzt stellen wir uns vor, dass die Temperatur sich mit der Zeit leicht erhöht, sich damit die Luft im Becken ausdehnt und der Druck zunimmt. Da wird der Druck im Reifen entsprechend mit steigen.
        Das Meer enthält ein Vielfaches der CO2 Menge in der Luft. Der CO2 Partialdruck des Meeres bestimmt den CO2 Gehalt in der Luft und nicht die minimalen Mengen, die der Mensch der Atmosphäre jährlich zufügt.
        Deswegen habe ich schon erwartet, dass man keine Auswirkung durch den Lockdown im CO2 Anstieg sieht.

    • Erklären? wohl eher nicht. Es wird entweder breit beinig darüber hinweg gegangen, oder es wird irgend eine Schamanenhafte Erklärung aus dem Hut gezaubert. Hauptsache es hört sich gut an und die Menschen müssen nicht selber denken.

    • zu: Absinken des CO2-Gehaltes

      Der nationale CO2-„Verbrauch“ wird IIRC tatsächlich nach Verbrauch berechnet: was unser Brennstoff-Lieferant in den Tank gepumpt hat wird anhand von Tabellen in Emission umgerechnet (egal wann wir den Brenner „es“ machen lassen).

      Wegen dem stark gesunkenen Barrel Öl Preis bunkert ja so mancher Brennstoff-Verbraucher zeitlich früher; man darf also gespannt sein wie sich IEA das rechnerisch vorstellt — und wer denen wie auf die Finger klopft (die Öko-Mafia sicher nicht).
      Link zum IEA:
      https://www.iea.org/news/global-energy-demand-to-plunge-this-year-as-a-result-of-the-biggest-shock-since-the-second-world-war

    • Ja Martin wo soll der Einfluß auch herkommen bei 0.04% der existiert ja nur virtuell für die CO2 Fanatiker also nicht in Wirklichkeit vorhanden, aber echt erscheinend.

    • Es ist derzeit allenfalls ein verlangsamter Anstieg des CO2 zu sehen, mehr ist rechnerisch nicht möglich. Das hat keinerlei Einfluss auf die Temperaturen, selbst wenn man die Alarm-Klimamodelle des IPCC zugrunde legt. Spannend ist aber, ob und was der weitgehend ausgebliebene Wasserdampf vom Flugverkehr bewirkt!
      Apropos Merkel: Die Wirtschaft knackt gerade erst richtig an Corona, da greift Murksel Vampir-gleich schon wieder zu den CO2-Folterwerkzeugen. Im Gegensatz zu Corona ist sie auf dem Klimasektor ausschließlich von einfältigen Klima-Notständlern umgeben. Da fühlt sie sich richtig wohl und verstanden… Und wie schon beim Atomausstieg macht sie schließlich das, was die Mehrheit in Blödland sowie die Medien und die FfF-Dummköpfe wollen! Das nennt man Führungspersönlichkeit!

    • „Interessant ist im Moment die Entwicklung des CO2-Gehaltes der Atmosphäre.“
      Interessant wäre die Entwicklung der CO2-Konzentration der Atmosphäre in Regionen mit großen anthropogenen CO2-Emissionen wie. z. B. in China, USA oder Deutschland. In Deutschland gibt es zwar mehrere Mess-Orte, aber ich habe keine keine aktuelle Ergebnisse gefunden. Ich vermute selbst in Deutschland ist es schwierig den anthropogenen vom natürlichen Anteil zu trennen.

    • Doch, jetzt Ende April Anfang Mai dürfte der Spitzenwert der Winterzunahme auf der Keelingkurve erreicht sein.
      Schätzungsweise fällt die Steigerung 1-2 ppm geringer aus als im letzten Jahr.

    • „Interessant ist im Moment die Entwicklung des CO2-Gehaltes der Atmosphäre.“
      Interessant wäre die Entwicklung der CO2-Konzentration der Atmosphäre in Regionen mit großen anthropogenen CO2-Emissionen wie. z. B. in China, USA oder Deutschland. In Deutschland gibt es zwar mehrere Mess-Orte, aber wohl keine aktuelle Ergebnisse. Ich vermute selbst in Deutschland ist es schwierig den anthropogenen vom natürlichen Anteil zu trennen.

  11. Wir müssen, wir müssen? Ja genau, D muss doch kaputt zu kriegen sein!
    Wie sagt Susanne Kablitz in ihrem Abschiedsschreiben: „kein Volk hat eine dritte Chance verdient.“
    Die Mehrheit läuft wieder Richtung Abgrund. Ein anderer Abgrund diesmal, aber im Ergebnis das Gleiche und diesmal endgültig. Nachher aber keine Klagen bitte.

    • „kein Volk hat eine dritte Chance verdient.“
      – Wer schreibt denn so etwas Übles? Klingt wie aus dem politischen Testament des Führers oder des Woschd. Kleiner Hinweis: Die Menschen im Zweiten Weltkrieg sind entweder längst tot oder waren damals Kleinkinder. Wir heutigen Deutschen übernehmen zwar gewisse Muster unserer Vorfahren (wie unsere Nachbarn auch), sind aber nur für den Irrsinn der Gegenwart verantwortlich.

  12. „Wir schaffen das!“

    Bei uns hieß es damals im Jahresbericht immer:

    DerundDer schaffte den 5-Stundenflug,
    DerundDer schaffte das 300km-Dreieck,

    und

    DerundDer schaffte das Fahrwerk derundder Maschine.

    In diesem Sinne: Frau Dr. Merkel wird die Energieversorgung Deutschlands „schaffen“ 😉

    MfG

    G.Wedekind

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.