Peak-Oil mal richtig: US-Ölpreise zum Teil im Negativen, um Rohöl loszuwerden

uschi dreiucker / pixelio.de, Energiemix- Ölpumpen m.e. bei Vechta, der Übersetzer

MARLO SAFI
Die Ölpreise fielen am Montag 20.04.2020 ins Negative, was darauf hindeutet, dass diejenigen, die Öl zu verkaufen haben, bereit waren, andere zu bezahlen, um das Öl loszuwerden. Das Problem – aufgrund der stark gesunkenen Nachfrage wegen lock-down weltweit, gibt es inzwischen zu wenig Lagermöglichkeiten, berichtete die New York Times.

Der Ölmarkt steht vor einer Flut von weiter sprudelndem Rohöl, einzuhaltenden Kaufverträgen und fehlenden Lagermöglichkeiten. Einige Händler in Texas sahen sich dazu veranlasst, einige Ölmengen für 2 USD pro Barrel anzubieten. Das erhöht das Risiko, dass die Produzenten möglicherweise bald zahlen müssen, um Rohöl loszuwerden, berichtete Yahoo Finance am Montag. Gemäß der New York Times müssen Ölfirmen möglicherweise die Quellen schließen [was einen großer Aufwand bedeutet, sie wieder zu öffnen] oder zusehen, bis die Tanklager überlaufen.

Update von Twitter folgend durch den Übersetzer:

Original auf Twitter, Rebecca Jarvis –  Ölpreis 1,11 $…. buchstäblich auf 0$ 20.April

Antwort an Rebecca Jarvis auf Twitter, Link zu historischen Ölpreisen (Im Twitter-Original auf die Grafik klicken)

https://twitter.com/RebeccaJarvis/status/1252290110852382720 …

US West Texas Intermediate Rohölpreis für die Lieferung im Mai – ein wichtiger amerikanischer Öl-Benchmark – fiel um 15,71 USD oder 86% auf 2,66 USD pro Barrel, der größte seit 1983 verzeichnete Rückgang an einem Tag, laut Market Watch.

Seit Jahresbeginn sind die Ölpreise aufgrund der zusammen kommenden Wirkung des Coronavirus lock-down und eines Zusammenbruchs des  OPEC+ agreement um mehr als 90% gesunken. Der Preisverfall hat Rohölproduzenten laut Yahoo Finance letzte Woche gezwungen , 13% der amerikanischen Bohrflotte stillzulegen.

Goldman Sachs warnte Anfang April, dass Produzenten, insbesondere die in Binnenpipelines einspeisen, wie in den USA, Kanada und Russland, mit zunehmenden Problemen konfrontiert sein werden. Laut CNBC  gibt es keinen Abnehmer, an den sie das wachsende Angebot [an Öl und Gas] loswerden können.

Angesichts der Kosten für die Schließung eines Brunnens wäre ein Produzent bereit, jemanden für die Entsorgung eines Ölbarrels zu bezahlen, was negative Preise in Binnengebieten impliziert“.

 

Anmerkung des Herausgebers: Dieser Artikel wurde aktualisiert, um den jüngsten Marktveränderungen Rechnung zu tragen. –  ebenso durch den Übersetzer

https://dailycaller.com/2020/04/20/us-crude-oil-barrel-price-plunge-surplus-coronavirus/

Übersetzt durch Andreas Demmig

image_pdfimage_print

3 Kommentare

  1. Nun sollte man noch dazu erklären, dass sich die Ölpreise unterscheiden, je nachdem, ob das Öl nun in Rotterdam oder Oklahoma ausgeliefert wird, momentan um so um die 20 bis 30 Dollar je Fass. Aber natürlich sind die Preise insgesamt sehr niedrig, weil ein großen Angebot auf eine geringe Nachfrage trifft.

    Interessant aber in jedem Fall die Stimme der Wissenschaft:
    Die Energiewexpertin des DIW ging im Januar 2006 davon aus, dass Öl „spätestens in 15 Jahren nicht mehr in ausreichendem Maß vorhanden sein wird. Insofern müssen wir uns verabschieden vom Öl.“ Das wäre dann im Januar kommenden Jahres.
    https://www.dw.com/de/claudia-kemfert-%C3%B6lpreis-k%C3%B6nnte-auf-bis-zu-160-us-dollar-pro-barrel-steigen/a-1859137

    Wenn man der Wissenschaft vertraut, ist es also völlig unnötig, Mineralöl und Mineralölerzeugnisse zu besteuern. Das Zeug geht sowieso bald aus. Und wer will der Wissenschaft schon widersprechen?

    • Sie haben die einzig korrekte Antwort gegeben, von wem nur unsere Freiheit wirklich bedroht ist: der Wissenschaft.

      Der Kulturkampf wird nur auf dem Gebiet der Wissenschaft ausgetragen.

      Alle wichtigen Akteure labern Tag für Tag über den Begriff Wissenschaft und die meisten wissen nicht, dass es sie gar nicht gibt. Kennen weder deren Methoden noch deren Grenzen.

      Ohne Menschen, keine Wissenschaft.
      Ehrliche Menschen, echte Wissenschaft.

      Korrupte Menschen, korrupte Wissenschaft.

      Es ist ein Kampf vieler unterschiedlicher Denkschulen und kein Richter weit und breit. Auch wird viel gelogen und es geht um unfaßbar viel Geld, totale Gier. Und um Macht. Und sie dient als Sündenbock, für die Möchtegern-Elite, falls etwas schief laufen sollte und das wird es.

      Das Fundament jeder echten Wissenschaft ist die absolute, objektive Wahrheit.

      Die Linke hat aber schon gesagt, Wahrheit?, die gibt es nicht, darf es auf gar keinen Fall geben. Wahr ist nur was die Linke sagt und will (vgl. Goldesel Jürgen Habermas). Die gesamte Ideologie der Linken ruht auf der Lüge, das Ding mit den sehr kurzen Beinen, mit denen man absolut sicher stolpern wird müssen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.