Das EEG: teurer planwirtschaftlicher Unsinn, der Krisen wie die SARS-Quarantäne verschärft?

Photovoltaikdach, eigenes Werk Ute Bergner

von AR Göhring

Sogar die Massenpresse kritisiert nun das „Erneuerbare-Energien-Gesetz“ EEG als planwirtschaftlich. Daß Öko-Weltuntergangsfantasien wie Waldsterben, Eiszeit, Ozonloch und Heißzeit nur Hebel zur Umverteilung des Volksvermögens in die Taschen von sozialistischen Akademikern und neoliberalen Profiteuren sind, sagen Kritiker wie wir schon lange.
Deutet sich nach den Erfahrungen der SARS2-Volksquarantäne ein Umdenken an?

Die FAZ schreibt gerade, daß das EEG „ein mehr plan- als marktwirtschaftliches Fördersystem“ sei, „das Stromerzeugung jenseits von Preisen und Kosten ermöglicht“ habe. Was ist damit gemeint? Nun, wie dem geneigten EIKE-Leser bekannt ist, bekommt jeder „Öko“stromproduzent eine Förderung für 20 Jahre, ohne die ein Wind- oder Solarpark gar nicht möglich wäre. Insofern ist es nicht verwunderlich, daß die Windräder nach dieser Zeit abgerissen oder aufgestockt werden, um erneut Steuergelder kassieren zu können.

Die Förderung ist wirtschaftlicher Wahnsinn, weil die Ökostromer meist entweder zu wenig produzieren, oder zu viel; und der Überschuß muß dann gegen Bezahlung ins Ausland geleitet werden, damit unsere Leitungen und Generatoren nicht durchbrennen.

Die FAZ bemerkt, daß die Kosten immer höher werden, auch jetzt in der Krise, obwohl viele Betriebe geschlossen sind und keine Energie benötigen. In Anbetracht der heftigen Kosten der Volksquarantäne und der trotzdem weiter andauernden Massenimmigrationkönnen die unteren Einkommensschichten es bald nicht mehr bezahlen.

 

image_pdfimage_print

34 Kommentare

  1. @ Dr. AR Göhring = „der Überschuß muß dann gegen Bezahlung ins Ausland geleitet werden, damit unsere Leitungen und Generatoren nicht durchbrennen.“

    Herr Dr. AR Göhring,
    man kann auch in Deutschland zu geringen und auch negativen Strombörsenpreisen einkaufen als Normalbürger.
    Es gibt doch Stromanbieter die den Strombörsenpreisen in den Endpreis einbinden und das für jede Stunde mit 24 Stunden vorauf über den jeweiligen Strompreis je kWh.

  2. Solarenergie und auch die Windkraft hat kräftig zugelegt in Deutschland bei den TWh und bei der installierten Leistung GW im Jahr 2019.

  3. https://www.agora-energiewende.de/service/agorameter/chart/power_import_export/22.04.2020/25.04.2020/
    Welch ein Irrsinn!! Am 22. April um 12:00 Uhr gingen 14.000 MW zu -29€/MWh raus und am 23. April um 19:00 Uhr kamen 14.000 MW zu 70 €/MWh rein! Der Unterschied zwischen Exportpreis und Importpreis liegt also bei sagenhaften 100 €/MWh! Die Deutschen nachbaren lachen sich kaputt, es gibt bei Wind Deutschen Strom + Geld und bei Flaute richtig viel Geld aus Deutschland. Wir schaffen das…

    • „Am 22. April um 12:00 Uhr gingen 14.000 MW zu -29€/MWh raus und am 23. April um 19:00 Uhr kamen 14.000 MW zu 70 €/MWh rein!“

      Ist doch ein Durchleitungspreis von 5 Cent/kWh ein überdurchschnittlich hoher Preis den die Kraftwerksbetreiber bekommen haben.

  4. @ Dr. AR Göhring
    „der Überschuß muß dann gegen Bezahlung ins Ausland geleitet werden, damit unsere Leitungen und Generatoren nicht durchbrennen.“

    Mir zumindest ist kein Tag bekannt wo die erneuerbaren einen Überschuß abgeliefert haben.

    • Wenn Strom aus einem redundanten (= überflüssig) Stromerzeuger per Vorrang eingespeist und abgenommen werden muss, dann ist er derjenige der den Überschuss erzeugt. Abgeleitet wird ohnehin nur der Strom der der jeweiligen Kuppelstelle am nächsten erzeugt wird, egal ob grün, gelb oder schwarz.

    • Herr Janssen,
      Sie haben sich offenkundig noch nicht so recht mit den Gesetzmässigkeiten der Stromerzeugung und -verteilung beschäftigt. Ohne einen Grundsockel regelbarer (=zumeist fossil oder Kernkraft-betriebener) Kraftwerke wäre das Netz nicht stabil zu halten. Ich wäre ja dafür, solchen Ansichten wie Ihrer und ähnlich denkender Oeko-Enthusiasten zu folgen und unser Netz ausschliesslich mit EE-Strom zu beschicken. Unter der Voraussetzung, dass die neunmalklugen Ratgeber dann auch vollständig und bis hin zum Einkommen ihres letzten Urenkels für die Folgen geradezustehen hätten. Leider wird das wohl nicht gehen. Obwohl es durchaus möglich wäre, dass noch Ihre Urenkel Sie wegen Ihres Denkens verfluchen werden. (Es sei denn, Sie verzichten zugunsten des Klimas auf Nachwuchs? Schön wärs…)

      • „…für die Folgen geradezustehen hätten“ Da liegt der Hase im Pfeffer. Jeder Depp und Narzißt darf jeden Mist fordern; viele davon privilegiert in den Qualitätsmedien. Heuer hängen linke Stud*ierende, gelangweilt von der Volksquarantäne, gerade ihre Transpis zum Fenster heraus, auf denen sie für Klimaschutz und Immigration werben. Leider gibt es noch kein demokratisches Regularium, Forderungen mit Pflichten zu koppeln. Wie könnte so etwas aussehen? Diffizil.

  5. „Die FAZ schreibt gerade, daß das EEG „ein mehr plan- als marktwirtschaftliches Fördersystem“ sei…“

    Wie verblödet muß die Journalotruppe bei der FAZ sein, daß sie für diese Erkenntnis 20 Jahre braucht???
    Wer liest dieses Deppenblatt noch und warum???

    • 20 Jahre? Weiß nicht, aber vor 10 Jahren haben die Welt und FAZ noch klar Gegenargumente zu Klimaschutz und DUH geliefert. Heißt, die wußten vor 20 Jahren genau, was Sache ist. Heute nicht mehr, zu viele junge Journaktivist*innen.

  6. Die Menschen und die Pressefritzen bemerken nicht, was tatsächlich abgeht.
    Wegen der angeblich gefährlichen Viren, die allein komplett ungefährlich sind – siehe hierzu bei Prof. Püschel der Uni HH -, durfte man nicht Golf spielen, obwohl da die Abstände schon immer größer als 2m waren und man allein auf weiter Flur spielen kann.

    Einige Bundesländer haben den Quatsch beendet, Niedersachsen nicht. Und so kann unsereiner derzeit nicht Golf spielen. Die Stadtgrenze nach Schleswig-Holstein darf unsereiner nicht überschreiten, auch nicht mit dem PKW. Aber mit U- und S-Bahn schon.
    Ich nenne sowas Irrsinn pur oder Totalitarismusdiktatur pur.

    • Golf darf nicht gespielt werden, da sich die Spieler sonst unsolidarisch mit den Freunden anderer (Berührungs-) Sportarten zeigen.

      Frau Merkel könnte da doch ihren bewährten Spruch los lassen: „Es gibt kein Recht auf solidarisches Verhalten!“

      Genau genommen ist genau das Umgekehrte gefordert, nämlich das solidarische Verhalten, z. B. mit Golfspielern, von solchen, deren Sportart körperliche Nähe beinhaltet.

  7. .Etwas OT: Mir ist aufgefallen. dass man nicht mehr vom Insektensterben spricht und das ist offenbar, nach meinen Erfahrungen sind Insekten, Fliegen, zur Zeit besonders lästig. Hat da jemand auch etwas bemerkt?

    • Nichts Neues unter der Sonne: Eine Sau lenkt von der anderen ab, die durchs Dorf getrieben wird. Und Corona kommt doch vom Klima, oder so.

  8. „Daß Öko-Weltuntergangsfantasien wie Waldsterben, Eiszeit, Ozonloch und Heißzeit nur Hebel zur Umverteilung des Volksvermögens in die Taschen von sozialistischen Akademikern und neoliberalen Profiteuren sind, sagen Kritiker wie wir schon lange.“ kann man als obsolet betrachten. Mit der Corona-Krise und den finanziellen Rettungspaketen kann das Volksvermögen nicht mehr umverteilt werden, weil sich das Volksvermögen in Luft auflöst. Das hat wahrscheinlich die FAZ erkannt. Bleibt nur noch die spannende Frage, ob sich das klimaneutral vollzieht.

  9. Lieber Herr Dr. Göhring,
    ich habe ein interessantes Video (sehr „spaßig“ in Zeiten von Corona) aus 2016 auf Youtube gefunden, das möchte ich hier gerne mal posten:

    WINDRÄDER VERTEILEN CHEMIKALIEN 16.11.2016 (1.15)

    Die mittlerweile über 28.000 Windräder dienen eigentlich dem Zweck die Chemikalien und Pestizide die jeden Tag über unseren Köpfen versprüht werden zu verteilen.

    • Nee, das ist eine abseitige Idee. Wo die Windspargel stehen, wird meist gar nichts mehr angebaut. Außerdem brauch man keine sauteuren Windräder, um Pestizide zu versprühen. Das geht billiger und unauffälliger. Ockhams Rasiermesser,, Parsimonie- damit kann man viel lösen.

      • Die Pestizide „verteilt“ der Wind der dann in Bodennähe übers land fegt. Nebenbei treibt er dann die Windräder an.

    • Hallo Frau schmidt,
      es gibt Verschwörungen, ja. Und es gibt Verschwörungstheorien.
      Dieses Video zählt zu Letzteren.

  10. „Die FAZ bemerkt, daß die Kosten immer höher werden, auch jetzt in der Krise, obwohl viele Betriebe geschlossen sind und keine Energie benötigen.“

    Nicht obwohl, sondern gerade weil viele Betriebe geschlossen sind und keine Energie benötigen. Der Strom muss nämlich trotzdem vergütet werde auch wenn niemand ihn benötigt.

    Sieht man ja auch gerade am Ölpreis, weil zu viel produziert wird und die Lager voll sind ist der Preis dort nun auch kurzzeitig negativ und es muss für die Entsorgung gezahlt werden. Aber mit einem großen Unterschied: der Erzeuger muss die Entsorgung selbst zahlen und nicht der Steuerzahler/Verbraucher.
    Weniger Ölnachfrage und schon sinkt der Preis an der Tankstelle. EEG: Weniger Stromnachfrage und der Preis steigt.

    • @Lubert Stiller
      „Sieht man ja auch gerade am Ölpreis, weil zu viel produziert wird und die Lager voll sind ist der Preis dort nun auch kurzzeitig negativ und es muss für die Entsorgung gezahlt werden. Aber mit einem großen Unterschied: der Erzeuger muss die Entsorgung selbst zahlen und nicht der Steuerzahler/Verbraucher.“

      Trump will Amerikas Öl- und Gasproduzenten unterstützen und der Steuerzahler wird zur Kasse gebeten für die Ölindustrie.

      https://www.proplanta.de/agrar-nachrichten/agrarpolitik/trump-will-amerikas-oel-und-gasproduzenten-unterstuetzen_article1586129576.html

      • @ Janssen
        Sie sehen doch sicherlich den Unterschied: In D werden diejenigen relativ am stärksten belastet, die eh am wenigsten Geld haben, und die Schuldigen an diesem ungeheuren sozialen Skandal (Umverteilung von unten nach oben), nennen das dann auch noch gerecht.

    • Es sind die Termingeschäfte, die neg. Preise verursachten. Im Februar, Preise günstig: „Kaufe 100 000 Barrel WTI zu 25$ per Lieferung im Mai.“ Nun ist jetzt abrupt keine Nachfrage und der Zocker sitzt in seinem Büro, die Vertragserfüllung steht an, der Tanker taucht doch tatsächlich am Horizont auf bzw. der an der Pipeline will den Hahn aufdrehen…… und niemand hat den Zocker angerufen und gesagt „brauche 100 000 Brl WTI zu 28$“, nicht mal einer der 10$ zahlen will… Und die Terminals sind voll… Und leere Tanker gibts auch nicht… Jetzt zahlt (vorerst) der Zocker drauf, nicht der Produzent.

      Aber das geht auch wieder andersrum…. dann können wir Verbraucher uns frisch machen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.