Gratulation zum 20jährigen: Dank EEG und zusätzlichen Abgaben, zahlen die Deutschen inzwischen die weltweit höchsten Strompreise

Thorben Wengert / pixelio.de, Stromkosten

stopthesethings
Kein Land hat mehr an Subventionen für Wind und Sonne verschwendet als Deutschland; Kein Land zahlt mehr für seinen Strom. Was kaum ein Zufall ist. Es ist reine Propaganda, dass Sonnenkollektoren, auch wenn sie von Schnee bedeckt sind [oder auch stehende Windräder], den Verbrauchern einen gewissen Nutzen bringen würden.

Auch die Idee, dass ein industrielles Wirtschaftsland und weltweit führende High-End-Hersteller sich den Unwägbarkeiten des Wetters stellen könnten.

Das deutsche Energiesystem ist der Inbegriff des Chaos. Die Preise steigen weiter und das Stromnetz war bereits teilweise schon zusammengebrochen.

Alles begann vor 20 Jahren und sollte nur ein paar Peanuts  kosten. Es kam nicht so.

[Korrektur dank Leser Hinweis: Wer erinnerst sich noch: „Hilmar Kopper. Am 21. April 1994 fielen die denkwürdigen Worte. Offene Handwerkerrechnungen in Höhe von 50 Millionen Mark bezeichnete der damalige Vorstandssprecher der Deutschen Bank als Peanuts]

 

Deutschlands EEG-Einspeisegesetz wird 20 Jahre alt. Gut gemeint, aber äußerst kostspielig!

Alles Gute zum Geburtstag des EEG! Das mittlerweile berühmte Erneuerbare Energie Einspeise-Gesetz feiert seinen 20-jährigen Geburtstag.

Das Gesetz wird von vielen geliebt und von vielen gehasst. Während Aktivisten wie Prof. Claudia Kemfert wünschen, dass die verschwenderischen Subventionen noch weiter ausgebaut werden, gibt es auch andere Sichtweisen.

Kostenexplosion

Dier Kugel Eiskrem, die nach Ansicht des ehemaligen Umweltministers Jürgen Trittin, das EEG den deutschen Bürgern jeden Monat kosten sollte (ca. 1 Euro), ist zu einem Running Gag geworden. Beispiele sind Volker Andres vom ZDF und Daniel Wetzel von der Nachrichtenzeitung WELT.

Andres:

Und noch etwas läuft schief: Das EEG, das in seinem System nahezu unverändert ist, sendet das falsche Preissignal an Verbraucher. Ökostrom kostet rund 30 Cent pro Kilowattstunde. Die reine Stromerzeugung liegt je nach der Anlage und Quelle zwischen vier und acht Cent.

Wetzel:

Auch weil finanziell interessierte Lobbygruppen das EEG als Allheilmittel stilisierten und alle politische Aufmerksamkeit auf dieses reiche Füllhorn lenkten, blieb die Begrünung der anderen Verbrauchersektoren aus.

Das EEG vergütet seit Jahren den zufällig erzeugten Grünstrom, unabhängig vom Bedarf. Dies führte eine Art Tonnenideologie in die Energiepolitik ein: Nur die produzierten grünen Kilowattstunden zählten. Die Tatsache, dass es auch möglich sein muss, sie zu transportieren, zu lagern und zu verwenden, wurde zu einer Nebensache. “

Heute kostet das EEG die Verbraucher natürlich übermäßig viel mehr, als nur den Wert einer Kugel Eis pro Monat.

„Nach Angaben des Vergleichs- und Maklerportals Verivox, haben 86 Versorgungsunternehmen für die Monate Februar bis April durchschnittliche Preiserhöhungen von 8,1 Prozent angekündigt“, schrieb die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) . „Für eine Familie mit einem Jahresverbrauch von 4000 Kilowattstunden bedeutet dies [weitere!] zusätzliche Kosten von rund 100 Euro pro Jahr.“

Kostspielig, zerstörerisch und ungesund

Deutsche zahlen inzwischen nicht nur die höchsten Stromtarife der Welt, sondern die Versorgung ist auch instabil geworden. Die Landschaft ist mit Windrädern übersät, die sporadisch arbeiten, Vögel töten, natürliche Biotope zerstören und in der Nähe lebende Menschen mit ihren niedrigen Frequenzemissionen krank machen.
[Der neuste Spruch sind : „Solarbiotope“ für die Äcker, weitflächig mit PV-Modulen abgedeckt – da wächst kein Blümchen mehr – daher: Rettet die Bienen; der Übersetzer]

No Tricks Zone

https://stopthesethings.com/2020/04/14/cold-comfort-20-years-of-subsidies-to-wind-solar-leaves-germans-suffering-worlds-highest-power-prices/

Übersetzt durch Andreas Demmig

image_pdfimage_print

33 Kommentare

  1. Also das Peanuts Zitat ist total falsch. Es war nicht Ackermann, sondern Hilmar Kopper. Bei den Peanuts von 50 Millionen handelte es sich nicht um Verluste der Bank oder des Betrügers Schneider, sondern um Zahlungsausfälle bei vielen lokalen Handwerkern, die dadurch in Existenznöte geraten waren. Angesichts des Verlustes von 6 Milliarden (? wenn ich das richtig memoriere) hatte Kopper diese 50 Millionen Peanuts genannt. Er erntete damals einen gewaltigen shitstorm, nur war damals dieser Terminus unbekannt.

    • Sehr geehrter Herr Stephan Bujnoch,
      ja haben Sie recht, da hat meine Erinnerung wohl etwas falsches gespeichert.
      Es war Insolvenz (Betrügerei) von „Schneider“, der die Zahlungsausfälle an die Handwerker zu verantworten hatte. Ist eigentlich nicht so wichtig, ich wollte es aber den jüngeren Lesern nicht vorenthalten, dass es auch damals schon skrupellose Profiteure gab.

  2. @Herr Schulz:
    ich hatte einem Freund über die Gefährlichkeit (Tödlichkeit) von Windrädern erzählt und er fragt mich „Hast Du mal über die Gefahr von Photovoltaikanlagen nachgedacht?“ und das hatte ich bis dato – im letzten Jahr – natürlich tatsächlich noch nicht, habe aber beruflich seit Langem mit dem Verbuchen der Unterlagen von Photovoltaikanlagen zu tun und habe dann diese Kunden und die Leute in meinem Dorf mit Photovoltaik auf dem Dach auf Erkrankungen untersucht und bin zu fatalsten Ergebnissen gekommen – allerdings ist seit 3 oder 4 Jahren die körperliche Zusatzbelastung der Zwangsbeschallung durch die Umzingelung von Windrädern hinzugekommen. Von daher kann ich nicht genau abgrenzen, ob die schlimmen Erkrankungen (die bei Photovoltaik-Besitzern teilweise aber schon aufgetreten sind, bevor die Windräder da waren, so meine Rückschau) von den Windrädern noch massiv verstärkt werden oder ob es sich um Wechselwirkungen von Schall und Strahlung handelt, kann ich nicht sagen: gesund ist weder das eine noch das andere und somit keinesfalls eine Energievariante – es sei denn, man möchte gerne das Land entvölkern und komplett zerstören(das passiert hier gerade).

    Mit einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach schläft man unter einem großen, elekromagnetischen Feld oder „elektrischen Wechselfeldern“ und wenn die Leitungen nicht fachgerecht verlegt sind, dann kann es übel werden. Die Argumentation „nachts gibts keine Sonnenstromproduktion und somit gibt es keine Wechselfelder“ halte ich für sehr fragwürdig, so etwas sagen die „Experten“ (https://www.wilabonn.de/2-uncategorised/365-elektromagnetische-strahlung-durch-pv-anlagen.html).

    Die von „Behörden“ vorgegebenen Werte schützen nur die Industrie, nicht die Menschen – so ist es beim Mobilfunk, beim Infraschall, bei den Zusatzstoffen in Lebensmitteln und Impfungen, in Zahnfüllungen, usw. usw. usw. (die hier aufzuzählende Liste wäre so lang, dass man ein Heuwagen für die Schriftrollen benötigen würde).

    Nach ausführlichem Studium „unserer“ (nicht mehr vorhandenen bzw. ausgehebelten) Gesetze komme ich zu folgendem Schluß:
    alles, was (schein-)staatlich subventioniert wird, hat keinerlei Daseinsberechtigung und wenn es dann noch einen dummen Grün-Anstrich hat, ist es sogar brandgefährlich und garantiert umwelt- und menschenfeindlich.

    • Liz,
      danke fuer die Antwort.
      Dem Link entnehme ich keine wirkliche Gefahr aus Solarpanelen, weder im Betrieb (Gleichstrom) noch in der Nacht durch eventuelle Wechselfelder, die wir nicht auch durch Steckdosen oder andere elektrische Geräte im Haus haben.

      O-Ton von Ihrem Link: „elektrische Felder werden aber wie schon gesagt durch den Dachaufbau gut abgeschirmt und dringen nicht ins Haus ein.“

      Ihren letzten Satz finde ich bedenklich da er irrational ist. Im Umkehrschluss ist alles was nicht Subventioniert ist ihrer Meinung nach ungefährlich und sie werfen dem Staat direkt vor menschengefährdend zu subventionieren.

      Im Zusammenhang mit Gesundheitsgefährdung durch Technologien über Subventionen zu reden macht aber überhaupt keinen Sinn. Ich hoffe sie verstehen das.

      MFG Werner

    • Nicht zu vergessen die Autoabgase, den Autolärm, den Flugzeuglärm und die unnötigen Giftstoffe, die für unnötige Produktion verwendet werden.

      • Ihr Compi ist unnötige Produktion. Ihr Stromverbrauch um 8:39 aus Fossilien-Kraftwerken ist unnötige Produktion. Ihr weltweiter Internet-Gebrauch ist unnötige Produktion. etc.

        Immer an den Spruch von Dieter Bohlen denken (falls denken grade mal nicht so weh tut, sonst einfach wieder die Dröhnung auffrischen).

      • „Nicht zu vergessen die Autoabgase, den Autolärm, den Flugzeuglärm und die unnötigen Giftstoffe, die für unnötige Produktion verwendet werden.“

        Joo!
        Sie bringen die Problematik der Produktion von Solarpanel auf den Punkt!
        Glückwunsch!

    • „….unnötigen Giftstoffe, die für unnötige Produktion verwendet werden.“

      Sie meinen die nicht zum Bedarfszeitpunkt unnötig produzierten MWh durch Solarkollektoren und Windräder?

      Ja, Sie haben recht.

  3. Der peanuts-spruch kam übrigens von Hilmar Kopper, dem Vorgänger von Sepp, the Depp, Ackermann. Ackermann ist zwar maßgeblich für den derzeitigen Zustand der deutschen Bank verantwortlich aber es gab schon Versager vor ihm.

  4. 1994: „Das sind nur Peanuts“, war der Ausspruch des Chefs der Deutschen Bank. Das sagte Hilmar Kopper und nicht Josef Ackermann.

  5. @Herr Rohde:
    die derzeitge „moderne grüne Politik“ macht genau das Gegenteil von dem, was sinnvoll wäre wie z.B. Bäume pflanzen, stattdessen werden immens viele schöne Wälder für Windräder gefällt, die wichtig für das Wetter und auch für das Klima sind.
    Das Schlimme daran: die Menschen erkennen die Bösartigkeit und den Zerstörungswillen nicht, die im Hintergrund die Dummenpartei lenkt.

  6. Am EEG ist ganz und gar nichts Gutes:
    fast alle Menschen, die eine Photovoltaikanlage auf dem Dach haben, erkranken nach ein paar Jahren an Krebs und anderen schrecklichen Erkrankungen und fast Alle, die ein oder gar mehrere Windräder in der Nähe ihres Wohn- oder Geschäftshauses haben, erkranken in wenigen Monaten nach Beginn der Zwangsbeschallung.

    Die vielen Verfassungsklagen, bei denen die Menschen auf ihr Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit durchsetzen wollten, sind auf perfideste Art und Weise verloren worden….(wegen „gemittelten Wetterwerten“?)

    Es ist nicht zu fassen, welches Unrecht in diesem Land geschieht.

    Und die Bürger zahlen die Zerstörung der Umwelt, ihrer Häuser und ihrer eigenen Vernichtung über die Stromrechnung noch selbst.

    • Liz,

      koennen sie erlaeutern wie man von einer Solaranlage Krebs bekommt?
      Koennen sie diese Aussage mit Links und Studien untermauern?

      Ich bin persoenlich betroffen und wuerde gerne mehr wissen!

        • Muss ich das Solarpanel dafuer verschlucken oder hilft es wenn ich es angucke?
          Ach ueberlesen: „wenn es denn verwendet wird“.

          Herr Heinzow, ein Kommentar von Ihnen den es nicht gebraucht haette!

          Zwei Tage kein Bier zum Fruestueck bitte!

  7. Was kann man von Merkel und grün-sozialistischer Planung anderes erwarten? Klar, wer sich diese subventionierte „Energiewende“ auf’s Dach geschraubt hat, der redet sich das EEG von früh bis abends schön. Zwar volkswirtschaftlich mehr als fraglich, aber Murksel hat es schon 2004 erkannt: Man locke Investoren (mit Subventionen) und schon schwenken die Hirne in die gewünschte Richtung…

  8. Und ich gratuliere der Bundesregierung zu den 15 Jahren vermurkselter „Energie-Wende“. Die Vernichtung des Volksvermögens geht ungebremst weiter. „Weil wir es können“, so der Finanzminister zum Atom/Kohle-Ausstieg.

    Der Corona-Virus ist eine reale Bedrohung für die Gesundheit und Wirtschaft weltweit, weil niemand Antikörper gegen den neuen Virustyp hat.

    Der GRÜNE-Virus ist eine reale Bedrohung für die Wirtschaft und den Wohlstand Deutschlands, weil die Bundesregierung und alle Altparteien keine Antikörper in der Form von Fachpersonal dagegen haben. Und so wird das wehrlose Deutschland von den angeblichen „Klima-Rettern wie eine Weihnachtsgans ausgenommen“. Mit freundlicher Unterstützung durch die GRÜNEN „Qualitätsmedien“ und den Beraterfirmen vom Green Deal.

    Fachpersonal gäbe es im Bundestag mehr als genug, nur sind diese noch in der Opposition.

  9. Gratulation zum 20jährigen und dank EEG hatte wir gestern am 20.04.2020 einen Anteil von ca. 76% erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung in Deutschland.

    • Die AG Energiebilanzen e.V. veröffentlicht regelmäßig das „Energieflussbild der Bundesrepublik Deutschland“, es stellt Aufkommen, Zusammensetzung und Verwend-ung der einzelnen Energieträger für jeweils 1 Jahr dar.
      https://ag-energiebilanzen.de/9-0-Energieflussbilder.html
      Das Gesamtaufkommen an Energie im Jahre 2018 belief sich auf 597 Mio. t Stein-kohleneinheiten (SKE). Der Endenergieverbrauch betrug insgesamt 306 Mio. t SKE. Davon entfielen auf folgende Sektoren:
      Bergbau und verarbeitendes Gewerbe 89 Mio.t SKE
      Verkehr 94 Mio.t SKE
      Haushalte 79 Mio.t SKE
      Gewerbe, Handel, Dienstleistungen 44 Mio.t SKE
      Differenziert nach Energieträgern ergibt sich folgendes:
      Energieträger Endenergieverbrauch in Mio.t SKE
      Fernwärme 13
      Steinkohle 12
      Braunkohle 3
      Strom 63
      Mineralöle 114
      Gase 75
      Erneuerbare Energie 23
      Sonstige Energieträger 3
      Summe 306
      Auf die erneuerbaren Energie entfiel im Jahre 2018 also ein Anteil von 7,5 % am gesamten Endenergieverbrauch.

      • Herr Fischer, es ist sinnlos einem Forentroll wie Herrn Kaspar Hauser mit Fakten kommen zu wollen. Er wird sie nicht zur Kenntnis nehmen können und wollen. Da sind ein paar Denksperren eingebaut. Man kann nur hoffen, daß bei noch nicht ganz so verblendeten Lesern dennoch mal was hängen bleibt und bei denen vielleicht ein Umdenken einsetzt. Genügend Indoktrinierte gibt es aber leider.

    • Gratulation zu 20 Jahre EEG. Strompreis am 20.04. um 14:00 Uhr Minus 44,25 €/MWh, heute, 21.04. um 14:00 Uhr Minus 83,94 €/MWh (laut Agora-Energiewende.de). Dank EEG bekommen „Erneuerbare“ feste Einspeisevergütung, die Differenz zahlen……. wir alle. Gratulation.

    • „am 20.04.2020 einen Anteil von ca. 76% erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung in Deutschland“
      Juhu! Das Weltklima schlägt Purzelbäume vor Freude! Nur weiter mit den Windmühlen – der Weg zurück ins Mittelalter wird gelingen! Für Belustigung ist auch gesorgt: Die Nachwelt wird sich kringeln vor Lachen – natürlich nur, wenn für den Klima-Schwachsinn dann keiner mehr zahlen muss…
      Wie wäre es mit einem Erinnerungsdenkmal – Murksel als Windmühle zur Erinnerung an die Murksel-Mühlen? Und die Umwandlung des PIK in ein Museum – Vorschlag für die Museumsthematik: „Die größten Irrtümer der Menschheit“

  10. Hätte Frau Claudia Kemfert in ihrer Kindheit nicht so viel Teletubbies gesehen (Laa-Laa, Dipsy, Tinky Winky und Po mit den lustigen Windrädern am Horizont) hätte Sie heute vielleicht eine andere Auffassung zu einer sicheren Energieversorgung einer Industrie-Nation. Vielleicht wäre sie auch in der Lage, Leistung und Energie und darüber hinaus noch deren Verfügbarkeit zu verstehen und auseinander zu halten.

  11. Was passiert eigentlich, wenn die Klimawandelvorhersagen tatsächlich eintreten und es sich herausstellt, dass der Mensch sie nicht verhindern kann? Was, wenn CO2 gar nicht schuld ist? Wäre es da nicht viel sinnvoller, Geld in Vorsorgemaßnahmen wie Küstenschutz und Wasserspeicher zu investieren statt die Umwelt „zuzuspargeln“? Oder auch mal wieder etwas mehr für Katastrophenschutz auszugeben? Corona hat eindrucksvoll gezeigt, wie unvorbereitet dieses Land ist. Zu Zeiten des kalten Krieges sah das noch ganz anders aus.

    • Sehr geehrter Herr Rohde,

      das sehe ich genauso. Wenn die Klima-Realisten Recht behalten, dann hat die Abkühlung bereits 2016 begonnen. Vielleicht droht in den nächsten Jahrzehnten wieder eine kleine Eiszeit, wie vor 300 Jahren?

      Eine vom Wetter unabhängige Energieversorgung wäre das absolute Minimum, was SOFORT umgesetzt werden müsste. Mein Favorit: Der Dual Fluid Reaktor. Dieser Kraftwerkstyp könnte die dringend benötigte Energie in beliebiger Höhe sicher, zuverlässig und preiswert liefern. Nicht nur in Form von Strom sondern auch in der Herstellung von künstlichem Heizöl, Kerosin, Diesel, Benzin. Gut für den Betrieb von Gewächshäusern, Frostschutzsystemen, Heizungen falls es so richtig kalt werden sollte.

      • Ja ein Deutscher Dual-Fluid Reaktor wäre das Optimum aber leider ist der weder fertig entwickelt noch stammt er aus einer Region die sowas überhaupt realisieren könnte.

        Ich hoffe auf den APR1400 aus Korea, den die Jungs hier in…. also wenn es in den Emiraten 6 Jahre gedauert hat… also hier in 16 Jahren ans Netz gehen könnte.

    • Völlig richtig! Aber, das machen sie mal den linksgrünen Ideologen klar. Da die meisten Lehrer in den Schulen diese Ideologie vertreten, muss man sich über Grünwähler nicht wundern!

    • Herr Rohde, da haben Sie m.E. völlig recht. Und noch ein Gedanke dazu, der nach meiner Kenntnis jedoch nicht sehr häufig in der Diskussion auftaucht: Wenn der Mensch nicht in der Lage ist, auch nur für wenige Tage das Wetter präzise vorherzusagen (und das sind wir definitiv nicht!), wieso meinen dann soviele „Teletubbies“ (danke, Herr Puschner, treffende Bezeichnung!), daß ein so überaus komplexes System wie das Wettergeschehen (ist es das komplexeste auf Erden überhaupt?) mit so vielen Einflußfaktoren (sind überhaupt schon alle bekannt, geschweige denn verstanden?) auf Jahrzehnte und mehr hinaus so exakt und WELTWEIT steuerbar wäre, daß der beschworene Effekt exakt eintreten könnte? Und keine unerwünschten Zusatzeffekte eintreten? Wieviel Pech beim Denken muß man haben, um so etwas ernsthaft in Betracht zu ziehen?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.