WerteUnion fordert: Diesel-Fahrverbote aufheben

Ein böser Diesel-Motor. Von Johannes Maximilian - Eigenes Werk, GFDL 1.2, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=72788773

Fast alle etablierten Parteien sind mehr oder minder grün. Eine Ausnahme ist die Werte-Union WU, der konservative Flügel von CDU und CSU. Da die „Luftverschmutzung“ in deutschen Städten trotz deutlicher Verminderung des Kraftverkehrs nicht deutlich zurückgeht, ist nicht davon auszugehen, daß Maßnahmen zur Luftreinhaltung sinnvoll sind.
Die WU fordert daher die Rücknahme von Fahrverboten.

Ingo Gondro, stellvertretender Bundesvorsitzender der WerteUnion, im Wortlaut:

„Die Diesel-Debatte muss von Grund auf neu bewertet werden. Die Daten, die wir aktuell von den Meßstationen während des Lockdowns erhalten, legen zumindest Zweifel nahe, daß Dieselautos allein für den Stickoxid-Ausstoß verantwortlich sind. Aus unserer Sicht hat die sogenannte Deutsche Umwelthilfe nicht die Gesundheit der Menschen im Blick, sondern führt einen ideologischen Kampf gegen den Individualverkehr. In Zeiten von Corona ist dies noch schädlicher als sonst. Denn es ist besser im eigenen Auto zur Arbeit zu fahren als im überfüllten öffentlichen Nahverkehr, wo die Ansteckungsgefahr sehr hoch ist.“

Quellen: gleichbleibende Stickstoffdioxid-Konzentrationen trotz geringerem Verkehr

 

 

image_pdfimage_print

16 Kommentare

  1. Ein kleiner Satz, dass die AfD das bereits seit Jahren gefordert hat, wäre fair gewesen. So steht’s nur verklausuliert drin: „….alle etablierten Parteien…“!

  2. Schöne Wunschvorstellungen, aber wann werden endlich die Rohrkrepierer nicht mehr gewählt, die uns solchen Blödsinn fortlaufend bescheren? Wer legt endlich diesen BUND-Typen das Handwerk? Noch länger als die Corona-Epedemie werden sie uns erhalten bleiben, denn dank beispielsloser Hirnnotstands-Politik (samt Schleimspur-Helfern in den rotgrün-verseuchten Medien) haben sie sich einträgliche Pfründe auf Kosten des ewig-dummen Michels gesichert!

    • Nicht die DUH vergessen, die sind nicht mal gewählt aber lenken die Politik nach Gutsherren Art und kassieren massiv ab. (Förderung, Abmahnungen etc) !
      Die sind der größte Umweltsünder, indem sie z.B. Holzöfen fördern, wider besseren Wissens, und deren Schäden dem Autoverkehr anlasten, das sollte man als das bezeichnen dürfen, was es ist Betrug, Gesundheitsschädigung, und was einem da sonst noch einfällt.

  3. Auch durch diese Erkenntnisse wird es keine Änderung geben! Die getürkten EU-Werte wurden eingebracht, um die exelente deutsche Auto-Industrie zu ruinieren. Das ist und war politisch so gewollt, genau wie auch die idiotische Energiewende!

  4. Die Wahrheit wird mal wieder über die Schmerzgrenze hinaus zurecht gebogen.

    Wenn Winfried Hermann meint, dass interessierte Laien Zusammenhänge nicht immer einfach verstehen, irrt er, als Laie verstehe ich sehr wohl, dass sich die Messwerte durch viel weniger Individualverkehr nicht veränderten, dass die Grünen zum Zweck des Pöstchenergatterns Wahlkampfthemen brauchen und der politisch bestimmte Grenzwert von 40 µg niemals einer wissenschaftlichen Untersuchung standhalten könnte, die linksgrün verstrahlten Medien strikt verheimlichen, dass in den USA nach einer wisenschaftlichen Studie 106 µg erlaubt sind, außerdem verstehe ich, dass in Deutschland noch nie ein Mensch an Stickoxyden durch den Diesel gestorben ist, obwohl die Werte früher viel höher lagen.

    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.neue-kontroverse-in-stuttgart-wie-das-coronavirus-streit-um-die-fahrverbote-verursachte.6c67720f-86e4-474f-ba18-17fd26eac215.html

    Diese Zusammenhänge, sagt Hermann, seien „für den interessierten Laien nicht immer einfach zu verstehen. Man dürfe es sich beim Umweltschutz jedoch nicht so einfach machen, mit wenigen Werten ein komplexes Gefüge beurteilen zu wollen.

    Kurz gesagt: Der Effekt der geringeren Verkehrsemissionen sei teilweise überdeckt worden durch andere Phänomene wie besondere Witterungsbedingungen. Kapp ist sich sicher: „Hätten wir in den vergangenen Tagen und Wochen die üblichen Emissionen vom Verkehr gehabt, wären Ende März und in den April hinein sicherlich noch Tage mit Überschreitung des Feinstaubgrenzwertes und höhere NO2-Messwerte aufgetreten.“

  5. Sehr vernünftig, das kann aber nur der 1.Schritt sein. Es müssen folgen:

    1.) no2-Grenzwerte auf fachgerechte Werte erhöhen
    2.) komplettes Streichen der schwachsinnigen Co2-Grenzwerte (inklusive der Strafzahlungen)
    3.) komplettes Austrocknen des GRÜNEN Subventionssumpfes
    4.) keine co2-Steuer, keine co2-Zertifikate
    5.) das Prinzip der freien Marktes muss auch in der Energiewirtschaft gelten, d.h. kein EEG, keine Vorrangeinspeisung
    6.) „Green Deal“ wird ersatzlos gestrichen

    Das wäre ein Konjunkturprogramm, das eine enorme Wirkung entfalten würde und nichts kostet.

    Das gäbe allen Industrieunternehmen, und speziell den Firmen und Beschäftigten in der Automobilbranche wieder eine Zukunftsperspektive!

    Eigentlich eine Selbstverständlichkeit! Schluss mit den GRÜNEN Hirngespinsten!

  6. Ein interessanter Nebeneffekt der Corona/Covid-19-Panikmacherei. Instinktiv wird man zukünftig Massenansammlungen meiden: Öffentlicher Nah- und Fernverkehr, publikumsintensive Kultur- und Sportveranstaltungen, Hallenbäder, Fahrstühle, Kabinenbahnen, Flugreisen, Kreuzfahrten, etc.
    Individualverkehr und Aktivitäten in der Natur werden gewinnen. Urlaubsziele, die mit Automobil, Sportboot, Kraftrad, Fahrrad oder zu Fuß erreichbar sind, werden bevorzugt. Da gibt es viele Möglichkeiten z. B. Schrebergarten oder Ferienhaus in Deutschland.

    • „Instinktiv wird man zukünftig Massenansammlungen meiden“: Das tun die Frauen in Schweden schon wegen ganz anderer künstlich importierter Probleme. Der öffentliche Raum fällt dann ganz in die Hand von „Männern“. Da können sich die Grünlinken einreden, sie gehen da nicht mehr hin wegen Corona.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.