„Mikroanalyse Städteregion Aachen“ – gewaltige Reaktion

Aufstand im Kommentarbereich von EIKE - Corona sei Dank. By Artur Grottger - pinakoteka, Domena publiczna, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1822760

von Rüdiger Stobbe

Die Rezeption ist gewaltig.
Dementsprechend gehen auch die Kommentare für einen großen Nischenblog ́durch die Decke`.

Bemerkenswert ist, dass dem Aachener Oberbürgermeister Marcel Philipp mit seiner Einschätzung, die Analyse und die daraus gezogenen Folgerungen seien „verquerer Blödsinn“ teilweise zugestimmt wird. Einige Kommentatoren sind der Ansicht, daß der EIKE-Blog nicht das richtige Medium sei, um über Corona zu berichten. Man solle sich auf „Klima, Energiewende usw.“ beschränken.

Die lebhafte, z. T. sachlich-hochwertige Diskussion läßt mich das Gegenteil denken. Zumal Corona die öffentliche Diskussion nahezu hundertprozentig in Beschlag genommen hat. Andere Themen sind kaum noch in den Medien zu finden. Rechtsextremismus oder Klimawandel finden nicht mehr statt. Und wenn, unter ferner liefen. Das wird sich spätestens dann ändern, wenn die wirtschaftlichen und psycho-sozialen Folgen des strikten Maßnahmenpakets gegen/wegen Corona offen zu Tage treten. Es würde nicht wundern, wenn Putin, die AfD mit den ihr folgenden Rechtsradikalen (Bundestagsfraktion hat eine Fraktionssitzung mit 60 Mann trotz Versammlungsverbot abgehalten) und Trump als Hauptverantwortliche für die Corona-Pandemie, die ja nicht mal eine Epidemie war, ist und sein wird, ausmachen wird. Verhältnismäßig kleine Fallzahlen, verhältnismäßig geringe Sterbezahlen bleiben klein und gering. Auch wenn sie bis in unerträgliche Größen aufgeblasen werden.

Bleibt die Frage, wem die ganze Sache nutzt. Zunächst und vor allem denen, die testen wollen, in welchem Maß ganze Völker so beeinflußt werden können, dass sie auch dem schlimmsten Diktator aus der Hand fressen. Da bietet die sogenannte Corona-Krise reichlich Anschauungsmaterial. Meine morgendliche Artikelvorschau beende ich seit geraumer Zeit mit dem Satz „Der Firnis der Zivilisation ist dünn“. Dieser Satz muß und wird durch „Demokratie“ ergänzt werden. Wer es heute noch wagt, die Menschen, die im Dritten Reich gelebt und gegen das NS-Regime nicht opponiert haben, zu verurteilen, dem sei gesagt, dass diese immer Gestapo, Sippenhaft und Konzentrationslager im Nacken hatten. Dies ist zur Zeit noch nicht der Fall. Dennoch ist eine ganz, ganz große Mehrheit der Bevölkerung für die Abschaung der Bürgerrechte wegen eines Vorgangs, von dem ihnen erzählt wurde, er sei ganz schlimm, es müßten Leben gerettet werden, der faktisch nur ein Fliegenschiß in der menschlichen Seuchengeschichte ist. Wenn von etwa 7,7 Milliarden bis heute etwa 115.000 Menschen seit Anfang 2020 an Covid-19 verstorben sind (0,0015%), dann sind das Stand 13.4.2020 gut 6% der Menschen, die in diesem Jahr bereits ohnehin an Infektionen der unteren Atemwege und chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (Raucherlunge = bevorzugter Angriffspunkt für tödliche Corona-Infekte) verstorben sind (Quelle öffnen und staunen).

Im übrigen bin ich der Meinung, dass die sogenannte Krise eine gewaltige Eigendynamik entwickelt und letztendlich zu einer Massenhysterie geführt hat. „Wenn die so handeln, müssen wir das auch!“ Unterstützt wurde und wird die Entwicklung durch machtgeile Medien, die wahrscheinlich vollkommen ahnungslos in der Sache die Politik „unterstützen“, indem sie am „Aufblaseprozeß“ federführend mit wirken. Kritische, vernünftige Stimmen werden diskreditiert. Allen voran Dr. Wodarg, der bereits bei der Schweinegrippe mit seinen Prognosen richtig lag. Das sei denn „Glück“ gewesen, so Prof. Karl Lauterbach, der gesundheitspolitische Sprecher der SPD- Bundestagsfraktion. Das nenne ich mal Ignoranz.

Das alles wäre nicht so dramatisch, wenn die Verantwortlichen nicht auf die Wahnsinnsidee gekommen wären, die Bürger- und Freiheitsrechte einfach mal so flächendeckend außer Kraft zu setzen, wenn ihre Helfershelfer, Medien, nicht kritiklos dazugetrommelt hätten. So heißt der Tod von Demokratie und Rechtsstaat in Deutschland diesmal nicht Hitler, sondern Corona. Mit unabsehbaren Folgen. Denn ist die Büchse der Pandora erst einmal geöffnet, dann, ja dann … Wir werden sehen.

image_pdfimage_print

51 Kommentare

  1. Hallo Herr Kegelmann,
    habs gestern Abend gelesen.
    Den Betreibern all dieser sog. „sozialen Medien“ geht es einzig und allein um Kohle.
    Und damit um den Erhalt des Marktzuganges zu zwei Mrd. Kunden.
    Dafür zwängen sie sich durch jedes Loch.
    Was sinnvoll und wahr ist spielt dabei keine Rolle.
    Aber die Falken in USA sind erwacht und weden lauter.
    China wird einen sehr hohen Preis dafür bezahlen müssen, daß man die Welt belogen und die WHO instrumentalisiert hat.
    Die Tatsache, daß die Einwohner aus Wuhan nicht mehr innerhalb Chinas reisen, wohl aber über den restlichen Globus und auf diese Weise das Virus verbreiten durften ist ein riesen Skandal.
    Ich meine gewisse Kreise in USA verfolgen seit längerem den Aufstieg Chinas zur Weltmacht mit großem Unmut.
    Das ist die Gelegenheit China zurecht zu stutzen.
    Außerdem ernten die Yankees ganz gerne dort, wo sie nicht gesät haben…

  2. Paßt nicht ganz hier rein, aber eben im HEUTE-Journal um 22:00 hatte Klimatante Slomka einen Anfall von Journalismus Und interviewte die Berliner Oberleuchte, den Maß Heiko, zum Thema Trump, WHO und China. Ich habe noch nie ein Interview gesehen, in dem sich ein großdeutscher Öko- und Wahrheitsminister so blamiert hat.

    Unfaßbar!
    Journalismus im Zweiten Deutschen Volksverblödungsfernsehen!

    • Verehrter Herr besso keks, und hier ein Beispiel wie Facebook die Massen verblödet.

      Zitat:
      ‚Facebook is relying on a “fact checker” that uses “expert opinion” from a researcher who conducted projects with the Wuhan Institute of Virology, the biolab next to the wet market in the Chinese city of Wuhan where the Chinese virus originated.‘

      Quelle:
      https://www.breitbart.com/tech/2020/04/16/facebook-coronavirus-fact-checker-worked-with-wuhan-virus-lab/

    • Habe dieses Interview zufällig auch gesehen. Soviel Eierei und Verstrickung in Widersprüche in wenigen Minuten habe auch ich lange nicht gehört. Merkt der M das selbst nicht? Das wäre seinem offensichtlichen Vorbild in Statur und Gehabe „aus früheren Zeiten“ garantiert nicht passiert.

  3. Leider findet hier wieder nur eine Metadiskussion statt, ohne dass man sich mit den Argumenten Herrn Stobbes zur Corona-Sachlage auseinandersetzt.

    Zu den Sach-Argumentes Herrn Stobbes:

    Zitat von Herr Stobbe:

    „ Corona-Pandemie, die ja nicht mal eine Epidemie war,“

    Was mach denn nach Ihrer Meinung, Herr Stobbe, ein Epidemie aus?
    Exponetielles Wachstum?
    Hatten wir.

    https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6

    Worauf begründen Sie Ihre Einschätzung einer „Nicht-Epidemie“?

    Weiteres Zitat von Herr Stobbe:
    „Bemerkenswert ist, dass [… der ] Einschätzung, die Analyse und die daraus gezogenen Folgerungen seien „verquerer Blödsinn“ teilweise zugestimmt wird.“

    Bemerkenswert ist für mich, dass Herr Stobbe im ersten Blog-Post zwar seine Gedanken so hinwirft, aber sich zur dort geäußerten Kritik nicht äußert.

    Und aus dem vorherigen Blog:
    Zitate Stobbe:
    „Covid-19 betrifft in der Städteregion Aachen nur einen ganz kleinen Teil der Bevölkerung akut.
    Covid-19 ist in der Städteregion Aachen in den allermeisten Fällen nicht tödlich. Die Sterberate geht höchst wahrscheinlich in der allgemeinen Sterberate auf.“

    Herr Stobbe stellt zwar fest, dass Im Raum Aachen bis zum 11.4. nur 0,27% der Bevölkerung mit Corona infiziert war (siehe sein Excel)

    http://www.mediagnose.de/wp-content/uploads/2020/04/Analyse_Mikro_Aachen_11042020_11_19.xlsx

    aber die 50 Corona-Toten bei erwarteten 450 Toten im betrachteten Zeitraum (11%) keinerlei besonderer Maßnahmen bedürfen denn: diese „Sterberate geht höchst wahrscheinlich in der allgemeinen Sterberate auf.“

    Aus 0,27% der Bevölkerung „destillieren“ sich 11% der Todesfälle heraus. Und dann sind Schutzmaßnahmen (für die vorgeschädigte Bevölkerung) „vollkommen überzogen und unverhältnismäßig“?

    Da kann ich der Einschätzung des OB von Aachen nur zustimmen.

    • Herr Ketterer,
      Panikmache scheint Ihnen mehr Freude zu machen als gewisse Realitäten anzuerkennen. Warum gab es diesen Medien-Hype nicht bei den vergangenen Grippe-Wellen? Sind Sie persönlich Nutznießer dieser Kampagne oder auch ganz einfach nur „wohlstandsverseucht“? Wenn Corona, wirklich so schlimm ist, warum wurden da nicht schon vor Monaten Maßnahmen von „Mutti“ ergriffen? Einzige Erkenntnis aus dem Verlauf dieser „Pandemie“ und dem „Regierungshandeln“: Unsere ReGIERENDEN sind völlig ungeeignet für Ihre Posten …..

        • Und hat Ihnen die Impfung geholfen? Ich lasse mich ja auch seit Jahren gegen Grippe impfen, aber wie hoch ist denn die reale „Trefferrate“??? War „Ihr Angreifer“ zufällig mit im Impfstoff bedacht??? Wissen Sie natürlich nicht …..

          Vergleichen Sie mal die nur oberflächlichen Zahlen Ihres Links mit den diesjährigen Horrormeldungen, da hätte doch auch schon vor zwei Jahren so „Bambule“ in D mit maximalem Schaden gemacht werden müssen! BTW: Es gibt mittlerweile Krankenhäuser mit Kurzarbeit!!! Auch das Gesundheitswesen wird durch die planlose Politik der GöKaZ nachhaltig geschädigt.

          Möglicherweise erfindet ja bald jemand einen Impfstoff gegen Covid, aber damit werde ich mich garantiert nicht impfen lassen, weil der ja dann im Schweinsgalopp gebastelt ist. Dazu kommt, dass die phösen Viren ja sehr oft schneller sind als die „wohlmeinende“ Pharmaindustrie….

          • Ja, die Impfung hat mir geholfen. Meine Frau – ungeimpft- lag nach Schüttelfrostanfall 40h im Bett. War eine Influenza. Nach knapp zwei Wochen wieder fit.

            Ich hatte nur leichte Symptome etwas matt, leichte Gliederschmerzen, nichts was einen Arztbesuch gerechtfertigt hätte. Die Impfung war erfolgreich und ich war froh geimpft zu sein.
            Nach der Erfahrung: keine Grippeimpfung mehr verpassen!

          • Woher haben SIE die Gewissheit, dass Ihre Frau an Influenza erkrankt war? Laborbefung? Oder doch eher Glaube und Glaskugel?

          • Labor Befund, sonst hätte ich es erwähnt.

            Aber auch schon der Krankheitsverlauf war so klassisch, dass der Laborbefund die ärztliche Diagnose (‚ganz sicher eine Grippe‘) nur bestätigt hatte.

  4. „Die lebhafte, z. T. sachlich-hochwertige Diskussion läßt mich das Gegenteil denken“.
    Auch ich stimme hier jetzt gerne zu, insgesamt diente die Diskussion der Wissensbereicherung. Auch wenn ich noch immer die Meinung des RKI teile, dass es für diese Pandemie keine Blaupause gibt. Vieles wird man im Nachhinein besser wissen und der ein oder andere Kritikpunkt wird sich dann wohl auch bestätigen.
    Mein persönlicher Kritikpunkt betrifft vor allem das Versagen beim Öffentlichen Nahverkehr. Bei den Münchner S-Bahnen wurden, soweit ich weiß, die Züge erstmal verkürzt, also noch dichter gepackt, bis sie dann vor einiger Zeit endlich verlängert wurden. Was nützt da eine Abstandsregelung? Hier wäre auch Mundschutz und Handschuhe für die Haltegriffe angesagt. War aber alles kaum ein Thema – der ÖNV ist schließlich die grüne heilige Kuh. Eine gewisse Sicherheit bot nur der verpönte Individualverkehr…

    • Man benutze den ÖPNV nicht mehr. Das schützt garantiert. Und ansonsten gilt das, was schon immer galt: Hände weglassen, insbesondere von den Partnern. Wie kann man nur so blöd sein und händchenhaltend durch die Gegend zu laufen? Oder wie kommen die vielen Neuerkrankungen zustande?
      Ach ja: Wie stiegen die Bundestagsleute in die Fahrstühle? Dämlicher geht es nicht … .

  5. Frage an EIKE:
    Wen wundert es hier eigentlich, dass den meisten erwachsenen denkfähigen Menschen ganz offenbar die von diesem neuen Virus erhöhte Wahrscheinlichkeit, etwas früher zu sterben als erheblich bedrohlicher erscheint als die Möglichkeit , dass das angeblich vom Menschen verursachte global Warming zur Verelendung der gesamten Menschheit führen kann?

    • Global Warming? Gibt es nicht, ist eindeutig Wissenschaftsbetrug. Die Erdtemperaturentwicklung wird und wurde schon immer über die Sonneneinstrahlung verursacht. Die letzte sog. Kleine Eiszeit geschah, als die Sonnenfleckenanzahl lange Zeit bei Null blieb. Und jetzt ist es bereits in den USA kälter geworden, eben weil die Sonnenfleckenzahlen stark abgenommen haben und jetzt schon lange komplett weg sind. Sollen nur noch schwach wiederkommen und dann wohl etwas länger ganz weg bleiben. Wie das mit den Temperaturen ist, kann man anhand der täglichen Temperaturmessungen in den USA auf dem Lande seit ca. 1880 sich anschauen. Das Maximum findet man zwischen 1930 und 1950, danach geht es abwärts und bleibt unterhalb des Maximums vor 80 Jahren. Nix mit Erwärmung in der Gegend fernab der Ozeane.

  6. Ich analysiere zur Zeit den Verlauf der Covid19-Sterbefälle mit Hilfe der Gompertz-Funktion. Momentan tritt beim Vergleich von Japan mit Deutschland ein interessantes Phänomen auf.

    http://www.gigapico.de/Corona_Virus_Sterbefälle_Japan_Prognose_Gompertz.jpg

    http://www.gigapico.de/Corona_Virus_Sterbefälle_Deutschland_Prognose_Gompertz.jpg

    Für Japan sagt die Gompertz-Funktion eine stete Zunahme der Fälle voraus, während in Deutschland die Fallzahl seit dem 8.4. abnimmt. Zu beachten ist dass in Japan die Fallzahlen viel geringer sind als in Deutschland. Meine Interpretation: In Japan ist die Übertragungsrate recht gering, folglich auch die Immunisierung-Rate. Einfaches Fazit: Die Übertragungsrate muss an die Immunisierung-Rate angepasst werden.

  7. Es gibt sehr wohl einen link zwischen EIKE und der CORONA Problematik. Der ist in der Konzeptions- und Kopflosigkeit zu sehen, mit der unsere Regierung reale Probleme angeht. Kernkraftausstieg, Kohleausstieg, Energiewende, unkontrollierte Migration,- hier waren und sind nur die links-grünen Gutmenschenwünsche das Maß aller Dinge statt technisch-physikalischer Notwendigkeiten. Bei der „Behandlung“ von CORONA liegt der Fall zwar etwas anders. Aber auch hier hat man – obwohl diese Bedrohung real ist – nicht auf verschiedene Expertenmeinungen gehört und sich dann ein Urteil gebildet, weil man mglw. nicht über Maßnahmen sprechen wollte, zu deren Durchführung Mittel notwendig waren, über die aktuell nicht in gebotenen Ausmaß verfügt werden konnte,- siehe Testkits, Mundschutz, Handschuhe, Desinfektionsmittel etc. Wenn ich das richtig verstanden habe, hat der Katastrophen Szenarienbericht aus 2012-2013 ziemlich spezifisch aufgelistet, was alles zu tun sei. So wird das administrative Versagen durch Aktionismus kaschiert, zum Schaden der Gemeinschaft,- wie auch die Energie zum Schaden der Gemeinschaft gewendet wird!

  8. Was ist, wenn ein Lockdown mit einer Energiekrise (Blackout), beides menschengemacht, zusammentrifft? Reales Szenario oder imaginäres?

    • Wir sind nicht weit von der Realität entfernt!

      Rufe ich nicht täglich auf, jedoch interessant:
      https://störungsauskunft.de/map/
      Man sieht dort die relativ aktuell gemeldeten Stromausfälle auf einer Karte.
      Als ich betroffen war, konnte ich abschätzen, wie hoch die Stromausfälle sind.
      So etwa Faktor 200 ist ein realer Wert von gemeldet zu tatsächlich.

      Meine Beobachtung in den letzten Monaten:
      Bei wenig Wind und Sonne ist die Zahl der Einträge eher gering.
      In den letzten Wochen, viel Wind und Sonne, werden die Einträge immer dichter.
      Es gibt schon mal echte Ausfälle, jedoch immer häufiger Redispatch…

  9. Die Büchse der Pandora (sprich Diktatur) wird m.E. zuallererst für Deutschland (traditionell) zum Problem werden. Bei gefestigten Demokratien wie z.B. in der Schweiz oder in Groß Britannien bin ich mir sicher, dass es auch nach Corona weiterhin Demokratie geben wird. In Deutschland wird es dagegen genau so selbstverständlich zu dem Versuch kommen, die Situation zur weiteren dauerhaften Aushöhlung der Demokratie zu nutzen. Wobei man sich natürlich fragen muss, ob wir vor dem Lockdown noch eine Demokratie hatten oder nicht doch schon eine Diktatur mit pseudodemokratischem Mäntelchen. Schließlich ist die freie Marktwirtschaft auf vielen Gebieten abgeschafft (Stromerzeugung / Autoindustrie / grüne Gentechnik…), die Rechtsstaatlichkeit außer Kraft gesetzt (Abschaltung Kernkraftwerke, Einwanderung, Einschränkung Meinungsfreiheit…) und auch freie und geheime Wahlen konnten problemlos rückgängig gemacht werden, wenn das Ergebnis der Führerin nicht gefällt.

  10. Ein ziemlich treffender Gedankenansatz von Herrn W. Braun!
    Hier Kinder, vom Rattenfänger vereinnahmt, da Schlafschafe, von der Mainstreampresse und den Machtgeilen da oben betreut!
    Nur nicht aufwecken!

  11. Der Satz “ „So heißt der Tod von Demokratie und Rechtsstaat in Deutschland diesmal nicht Hitler, sondern Corona.“ muß richtig heißen :“….diesmal nicht Hitler sondern Merkel.“

    • … das ist nicht erst seit „Corona“ so, da fallen mir sofort einige frühere Anlässe für diese Feststellung ein.

  12. Die Entwicklung mit der „Abguckerei“ beim Nachbarn erinnert mich an die 70ger und 80ger Jahre. Damals hatte irgendein Ostblockland damit begonnen, die Mengenleere in den Mathematikunterricht zu bringen. Es dauerte nicht lange, bis die ganze Welt plötzlich meinte, etwas zu verpassen, wenn man Mathematik noch nach der klassischen Methode ohne Mengenleere lehrt. Es folgten Schuljahre auf dem Gymnasium, bei denen die ersten 4 Wochen des Mathematikunterrichtes mit Mengenleere verplempert wurden. Ganze Bücher wurden umgeschrieben. Übrigens, Mengenleere ist etwas sehr einfaches, was man aber sehr kompliziert und aufgebläht jemandem erklären kann. Irgendwann kam jemand zu dieser glorreichen Erkenntnis, und die Mengenleere wurde wieder aus den Schulbüchern entfernt, nach dem Ende des kalten Krieges. Und genau so läuft das im Moment mit den Corona Maßnahmen weltweit. Die Welt ist ein Irrenhaus geworden, dass nur noch mit Clicks, Whats ups und virtuell nach Money Money Ramsch Ramsch regiert wird. Das Hirn verkümmert in allen Instanzen. Wie gut, dass ich bald meinen 70. Geburtstag feiern kann. „Wat gait meck dat an“.

    • @Werner Probst
      Ich hab meinen siebzigsten schon vor einem halben Jahr gefeiert und bin dennoch davon überzeugt, daß Mengenlehre und Bool’sche Algebren sehr wichtige Elemente der Mathematik sind, da mit ihnen wichtige Erscheinungen des Alltags verstanden werden können. Was schon lange fehlt, ist im Schulalltag die anschauliche Erklärung dieser Lehrinhalte an realen Beispielen, statt plattem theoretischem Frontalunterricht. Ihre Einschätzung von Welt und Irrenhaus trage ich voll mit. Meiner Meinung nach liegt das daran, daß die westliche Welt immer mehr „sozial“ wird. Dabei wird Chancengleichheit mit Gleichheit im Ergebnis verwechselt (die Tragödie der deutschen Sozialdemokratie) und die schulischen Anforderungen erodiert. Ergebnis ist eine schwindende allgemeine Bildung als Voraussetzung die wachsend komplexe Welt zu verstehen. Ersatz gibt es dann durch Greta & Co! Es lebe der (Aber)Glaube.

      • Ich habe zwar noch ein paar Lenze bis 70 und habe im DDR-Bildungswesen auch „alles mitgenommen“, kann Ihnen aber nicht voll zustimmen. Ich denke, dass die durchaus nicht unwichtige Mengenlehre bei uns damals nicht so übertrieben worden ist wie im „Westen“, „Bool“ kam erst im Studium in automatisierungstechnisch geprägten Fächern richtig zum tragen. Mit praktischen Beispielen, oft auch etwas ideologisch „angehaucht“, hat die DDR-Schule nach meiner Erinnerung in den Naturwissenschaften immer gearbeitet, vor allem zeitlich lehrplanmäßig auch fachübergreifend, was es heute leider nicht mehr gibt.

        Den Frontalunterricht möchte persönlich auch nicht verteufeln, weil der streckenweise effektiver ist ist, als „jeder macht was er will mit dem Rücken zum Lehrer“. Modernere Lehr und Lernmethoden sind an „aufgelöste Schülertischanordnungen“ nicht gebunden. Es würden wohl auch keiner auf die Idee kommen, einen Hörsaal wie ein Restaurant zu bestuhlen.

  13. Wirklich: Muss dieses, Entschuldigung, profane parteipolitische Bashing sein? Entwertet den ansonsten einigermaßen akzeptablen Text enorm. Gerade mit Ihrem Hintergrund als CDUler verbietet sich das fast schon von selbst, hier bei EIKE Parteipolitik zu betreiben.

    • Außerdem stimmt das gar nicht, was Sie schreiben. Denn: Neben den Corona-News wurde in den letzten Wochen unter anderem der AfD-Flügel vom Verfassungsschutz offiziell unter Beobachtung gestellt und viele Mitglieder werden nun hauptamtlich als rechtsradikal geführt. Komisch, warum fehlt denn dann der Verbotsantrag, wenn das alles so offen und klar ist? Auch wurde breit über die Auflösung des Flügels berichtet und über etwaige Separierungsideen von Herrn Meuthen. Ebenfalls wurde berichtet über Razzien bei vermeintlichen Rechtsterroristen und den Reichsbürgern. Als ob es nur Corona gegeben hätte. Das ist sachlich falsch und nachprüfbar. Was ebenfalls Fakt ist: Jede Partei durfte in den Medien ihre Sichtweise zu Corona kundtun, vor allem fiel dabei die 5%-Partei FDP mit Herrn Lindner auf, quasi auf Wiedergutmachungstournee. O-Töne der nach wie vor größten Oppositionspartei AfD zu dem Thema = nahezu Null.

      • O-Töne der nach wie vor größten Oppositionspartei AfD zu dem Thema = nahezu Null.

        Es ist Ihnen vielleicht noch nicht aufgefallen, dass die AfD in den veröffentlichten Statements oder Kurzinterviews des ÖR wie auch RTL, ntv etc. so gut wie nicht vorkommt. Zuerst und immer sind es die Grünen, die ein Statement abgeben dürfen, dann die Regierungsparteien, dann wenn noch Platz ist die Linke und gelegentlich die FdP. So gut wie nie die AfD.
        Hier finden sie das Positionspapier der AfD Fraktion im deutschen Bundestag. Sie können gerne vergleichen und zitieren

        https://www.afdbundestag.de/positionspapier-corona-krise/

        Die darin enthaltenen Forderungen sind eigentlich Selbstverständlichkeiten und müssen Stück für Stück abgearbeitet werden.

          • Das habe ich ja genau so geschrieben. Aber Pardon, der Artikel ist nicht von Herrn Axel Robert Göhring, sondern vom Herrn Rüdiger Stobbe. Und der Herr Stobbe schreibt offensichtlich Nonsense. Im Sinne der Meinungspluralität ginge das schon in Ordnung, aber dieses Einstimmen in den „Kampf gegen Rechts“ (jetzt auch noch hochoffiziell bescheinigt durch den sogenannten Verfassungsschutz) nervt einfach nur und zeugt von enormer Kurzsichtigkeit und Kleingeistigkeit. Zumal dieser Tenor in den Leitmedien Konsens ist und konsequent durchgezogen wird. Das braucht man hier in einem alternativen Forum nun wirklich nicht. Außerdem erkennt es eigentlich ein Blinder mit ’nem Krückstock, dass der Verfassungsschutz hier parteipolitisch missbraucht wird, nur der Herr Stobbe leider nicht.

        • Die Wahrheitsmitteilungen der AfD sind halt für die mutmaßliche Oberkommunistin im Kanzleramt extrem gefährlich. Man interessiere sich mal für diese Frau und ihre Tätigkeit um das Haus von R. Havemann.
          Und dann interessiere man sich für die Personen, die im Haus ihrer Eltern ein- und ausgingen.

      • Aha, Sie werfen also der AfD vor, daß Sie keine O-Töne von ihr hören? Vielleicht liegt’s gar nicht an der AfD? Schon mal nachgedacht darüber, warum von der AfD in der Öffentlichkeit so wenig zu hören ist? Kommen Sie da wirklich nicht von selbst drauf? Muß man Ihnen das auch noch erklären? Eigenes Denken und eigene Recherche scheinen ja nicht gerade Ihre Stärke zu sein. Obwohl (immer noch) ein Internet funktioniert, jedenfalls sehr weitgehend. Aber das ist nur zu verständlich, denn Denken tut halt weh. Da BILD ich mir doch lieber meine Meinung, gelle?

        • Mensch Meier, ich meine Herr Frankel. Das meinte ich doch genau: Der ÖRR, den wir alle zwangsweise mitbezahlen, lässt eine große Oppositionspartei nicht bei dieser Thematik zu Wort kommen! Stattdessen wird die AfD auch in Corona-Zeiten nur im Zusammenhang mit Rechtsradikalismus, Verfassungsschutz-Beobachtung etc. erwähnt. Das haben Sie offenbar nicht erkannt. Text-Interpretation ist nicht so das Ihre. Dabei sind wir eigentlich auf der gleichen Seite… Schade irgendwie, wenn man aneinander vorbei redet 🙂

          • Ich kann nicht wissen, was Sie meinen, wenn Sie sich unklar ausdrücken. Ich kann nur das Geschriebene interpretieren. Vielleicht müssen Sie etwas an Ihrer Ausdrucksweise ändern?

  14. Ich finde es sehr gut, dass EIKE sich mit Corona beschäftigt. Denn zu den sehr unterschiedlichen Themen Klimawandel, Energiewende und Corona gibt es viele Parallelen: 1. Der sichere Griff der Politiker für die falschen Berater. 2. Unwürdige Verunglimpfung von kritisch Denkenden. 3. Unwissenschaftliches und finanziertes Vorgehen der Befürworter der Energiewende und der Hysteriker zum Klimawandel und Corona. 4. Massiver Meinungsterror bis hin zur Löschung im Netz. 5. Totale Niveaulosigkeit der Mainstreampresse. 6. Ahnungslose und kritiklose Bürger. 7. Bedrohte Demokratie und Freiheit. Dem muss man was entgegen setzen!

    • Zunächst wollte ich unter dem Artikel posten, dem ist nichts hinzuzufügen.
      Doch Ihre Ergänzungen sind eine hervorragende Abrundung!

  15. Diesem Gedanken möchte ich widersprechen: „So heißt der Tod von Demokratie und Rechtsstaat in Deutschland diesmal nicht Hitler, sondern Corona.“

    Die Bürger sind für den Tod verantwortlich.

    • Man versteht zwar, was Sie meinen, doch dann müsste auch der „Rattenfänger von Hameln“ den Kindern „zugeschrieben“ werden. 😏

      • Der Rattenfänger hat ja tatsächlich junge Männer/Jungs fürs Militär angeworben; und die kamen dann nie wieder. Dafür hat er mit Musik und Spiel die dummen Jungs bezirzt. Sind sie also selbst verantwortlich? Schwer zu sagen. Früher gab es keinen denokratischen Bürger.
        Heute schon. Sind die lupenreinen Demokraten, die tun, was Kanzlerin und Massenjournalist will, verantwortlich? Ich würde sagen: Ja, sind sie. Psychologie hin oder her.

    • Alwin Bruno:

      zu: Die Bürger

      Wenn sich alle am Nepotismus beteiligen würden, dann gäbe es den nicht mehr — ist doch logisch, nicht wahr.

      In diesem Sinne haben Sie die Erlaubnis zur Differenzierung.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.