Tägliche Graphikseite der Daten bzgl. des Corona-Virus‘

Bild: Halina Zaremba / pixelio.de

Willis Eschenbach
Vorbemerkung des Übersetzers: Die Corona-Krise geht nun in dieser Größenordnung auch nicht am EIKE vorbei, und die eigentlichen Themen des Instituts müssen auch dahinter zurücktreten. Das heißt aber nicht, dass man der Berichterstattung in den Medien in dieser Sache nun trauen kann, wenn man weiß, wie verzerrt und einseitig bzgl. Klima und Energie berichtet wird. Autor Willis Eschenbach sieht das offenbar genauso, und weil es seine Gewohnheit ist, bei Beiträgen immer selbst die Daten zu checken, hat er das auch bei dieser Krise gemacht. Daher werden seine Untersuchungen hier übersetzt und die von ihm selbst erstellten Graphiken gezeigt. – Ende Vorbemerkung]

Anthony Watts: Der regelmäßig auf WUWT Beiträge veröffentlichende Autor Willis Eschenbach hat sich hier die offizielle Todesrate durch Corona vorgenommen und die Daten selbst untersucht. Sie werden täglich aktualisiert. Die Datenquelle ist diese hier.

Willis Eschenbach (hier geht es gleich zum neuesten Plot)

Ich bedanke mich bei Anthony, dies hier veröffentlichen und auch immer wieder aktualisieren zu dürfen. Die Daten ändern sich den ganzen Tag über, und es gibt verschiedene Datenquellen, so dass sehr gut Differenzen auftreten können, wenn man auf eine andere Datenquelle schaut.

[Im Folgenden stellt Eschenbach Südkorea und Europa – und hier vor allem Deutschland – als Vorbild heraus. Anm. d. Übers.]

Zuletzt noch ein Appell an alle Verantwortlichen. Die ökonomischen Schäden der gegenwärtigen Vorschriften wird gewaltig sein – verloren gegangene Arbeitsplätze, geschlossene Geschäfte, ökonomischer Abschwung, Aktienverluste. Darin enthalten sind noch nicht die persönlichen Schäden wie etwa gesteigerte Selbstmordraten oder Gewaltausbrüche. Man denke nur an junge Männer, die plötzlich arbeitslos auf der Straße sitzen.

Auf der positiven Seite steht, dass Südkorea es geschafft hat, das Virus einzudämmen, wie aus den Graphiken hervorgeht. Wie haben sie das gemacht?

Erstens, man hat umfangreich getestet und gleich danach bestätigende Tests durchgeführt, um falsche Positiv-Ergebnisse zu vermeiden.

Danach hat man alle Kontakte infizierter Personen zurückverfolgt und ebenfalls getestet. Damit hat man KRANKE Menschen in Quarantäne geschickt, nicht GESUNDE Menschen.

Mein Freund Steven Mosher lebt derzeit in Korea. Er erzählte, dass im Falle eines erkrankten Menschen in dem Gebäude die gesamte Etage getestet wird nebst einigen Etagen darüber und darunter.

Bekommt ein Mitarbeiter in einem Callcenter das Virus, werden seinen Worten zufolge alle 250 Mitarbeiter dort getestet. Und so weiter. Das folgende Video zeigt dieses Vorgehen:

Auf diese Weise – testen, zurück verfolgen und alle Kranken in Quarantäne zu stecken und nicht die Gesunden – war man dort in der Lage, die Ausbreitung gut unter Kontrolle zu haben. Bis zum 20. 3. 2020 verzeichnete das Land lediglich 94 Todesopfer. Jedenfalls schließt man NICHT die ganze Bevölkerung ein und zerstört die Wirtschaft, so wie es bei uns der Fall ist.

Ahmen wir den Erfolg nach, Leute! Ich habe nichts gegen Lernen aus Erfahrung, aber allgemein ziehe ich es vor, aus den Erfahrungen anderer Menschen zu lernen, und es gibt Europa und Südkorea, von denen wir lernen können.

Hier ist der verrückte, schwachsinnige Teil, über den niemand spricht. Die US-Regierung ist im Begriff, eine Billion Dollar Ihrer und meiner Steuergelder auszugeben, um die Wirtschaft zu stützen, welche gerade durch die wahnsinnigen Verbote aller Art der US-Regierung schwer beeinträchtigt wurde. Senator McConnell hat am Donnerstag ein Konjunkturpaket von rund 1 Billion Dollar vorgestellt, um „den wirtschaftlichen Druck zu mildern, den Zehn Millionen Amerikaner bereits spüren“.

Jene Billion Dollar werden die Wirtschaft nicht wieder in Fahrt bringen. Sie reicht vielleicht gerade aus, um die Verluste auszugleichen.

Hat man jemals darüber nachgedacht, wie viele Beatmungsgeräte, Krankenhäuser, Test-Utensilien und Personal zur Durchführung der Tests man mit einer Billion Dollar beschaffen kann?

Hässliche Wahrheit Nr. 1: Ein großer Teil der Weltbevölkerung wird sich das Corona-Virus irgendwann einfangen. Das ist nur eine Frage der Zeit.

Hässliche Wahrheit Nr. 2: Noch einmal zurück zu der Billion Dollar. Wie lange hat der Lockdown jetzt schon gedauert?

Eine Woche. Nur eine Woche! Und es hat BEREITS DIESE MASSE UNSERER STEUERGELDER VERSCHLUNGEN! Und die Regierung spricht davon, dass es noch einen Monat dauern kann?! Das ist Wahnsinn höchster Ordnung.

[Diesen Punkt führt Eschenbach noch länger mit weiteren Einzelheiten aus. Weil diese aber nur die USA betreffen, wird dieser Abschnitt übersprungen. Er findet dann zusammenfassend: Anm. d. Übers.]

MAN BEENDE SOFORT DEN AMRIKANISCHEN LOCKDOWN! Wir können uns eine tote Wirtschaft zu Kosten von einer Billion pro Woche nicht leisten.

Nun zu den neuesten Graphiken

Wichtiger Hinweis: Die Anzahl der Todesfälle ist logarithmisch aufgetragen, weil sich dann die exponentielle Zunahme, also die beängstigende Art der Zunahme, als gerade Linie zeigt. Dann sieht man auch gleich, wenn sich die Anzahl der Zunahme von Todesfällen abflacht.

22. März 2020

Der Plot enthält u. A. Daten der Provinz Hubei in China. Dort liegt auch die Stadt Wuhan, das Epizentrum der Pandemie. Etwa 96% aller Chinesen sind dort krank geworden. Weil die Bevölkerung dort viel geringer ist als im übrigen China, sind Tote pro 10 Millionen viel mehr. Ich habe es eingefügt, um zu sehen, wie schlimm es werden könnte, und zu meiner Überraschung zeigt sich … in Italien ist es schlimmer …

Ich fügte auch Kalifornien ein, um festzustellen, ob die unsere Wirtschaft zerstörenden Wahnsinns-Vorschriften eine Reduktion der Fallzahlen bewirkt hat. Es ist wohl zu früh, um schon Änderungen ausmachen zu können. Die Daten aus Kalifornien stammen von Wikipedia; falls jemand eine bessere Quelle kennt, bitte sagen.

Und schließlich fügte ich oben ein blaues Band ein, welches die Schätzung des US Centers for Disease Control (CDC) der Grippetoten darstellt. Die Bandbreite reicht von 22.00 bis 55.000. Wie man sieht, rangiert Italien oben in dieser Bandbreite.

Auch berechnete ich, wie lange es dauern würde, bis die USA in die Mitte der Bandbreite kommen, also etwa 38.000 Todesopfer. Unter der Annahme der jüngsten stärksten Steigerung der US-Daten und keiner Änderung der US-Rate (beides gewagte Annahmen) kam ich auf 18 Tage. Global ergaben sich 40 Tage.

Es gibt Vieles, was diese Verläufe nach oben oder nach unten schwanken lassen kann. Meine Schätzungen sind also keine soliden Zahlen. Aber es ist besser als „Pi-mal-Daumen“.

Und hier die Graphik:

22. März 2020:

21. März 2020

20. März 2020:

[Man beachte die Bildinschrift! Eschenbach fragt sich, was die Deutschen wissen, das der Rest der Welt nicht weiß! Anm. d. Übers.]

19. März 2020:

18. März 2020:

17. März 2020:

14. März 2020:

Link: https://wattsupwiththat.com/daily-coronavirus-covid-19-data-graph-page/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

36 Kommentare

  1. Donald Trump hat gesagt: „Wir alle wissen, wo es herkommt.“ Daraufhin hat Bill Gates seinen Aufsichtsratsposten bei Microsoft sausen lassen. Im Oktober 2019 hat der — äh, „Philanthrop“ Gates zusammen mit dem anderen bekannten „Philanthropen“ Soros, chinesischen „Gesundheits“-Funktionären und der WHO eine Pandemie-Übung namens Event 201 durchgezogen. https://youtu.be/RJGBVDlqWjI
    Ende Dezember war es dann in der Realität soweit, dass die Chinesen mit 27 „Infizierten“ (nicht Toten) im Gepäck zur WHO gerannt sind, um die Pandemie ausrufen zu lassen!
    Das RKI versucht gerade, mit quasi erfundenen Erkrankungszahlen die Statistik aufzumöbeln. Trotzdem zeigen ihre eigenen Zahlen (Dashboard des RKI zu Covid-19) fallende Tendenz auf insgesamt niedrigstem Niveau. Euromomo (Sterblichkeitsrate in Europa insgesamt) zeigt ähnliches.
    Wer glaubt, dass die gesundheitliche Bedrohung durch „Covid-19“ irgendwie real sein könnte, hat seine fünf Sinne nicht mehr beisammen.
    Die wirtschaftliche Bedrohung ist allerdings real und absolut beängstigend.

  2. Irgendwie macht mich die Corona-Hysterie schon wahnsinnig, obwohl ich noch keinen Lagerkoller habe, da mein Leben wie vorher normal weiter geht. Ich lese und lese und finde nirgends jemand, der weiß wie Viren (schlechte Bakterien, Pilze und Parasiten sind hier ausgenommen, aber ebenso die Auslöser für degenerative Krankheiten und dadurch auch Todesursache sein können) funktionieren und welche Aufgaben sie auf unserem Planeten haben. Ob Politiker, oder so genannte Experten aber auch keine Mediziner wissen anscheinend, dass es sehr wohl, zumindest ein oder vielleicht zwei Produkte gibt, mit denen man nicht die geringste Angst vor den Viren – egal wie sie heißen – haben muss, weil sie wirken, aber nicht nur gegen Viren und das ohne Nebenwirkungen. Wahnwizig ist für mich auch, dass man in einem Hochsicherheits-Labor Corona-Viren manipuliert um sie so gefährlich wie nur moglich zu machen um nachher mit der Angst der Menschen das Gewschäft des Labnes zu machen. Über das von mir erwähnte Produkt kann ich keine genaueren aussagen machen, denn alle meine Mails mit den Bezug darauf werden schon seit langem gelöscht. Mit 75 Jahren habe ich keine Angst und keine Sorge wegen dem Virus, weil ich einmal ein Produkt dagegen habe und weil ich weiß wie Viren funktionieren und welche ihre Aufgabe ist.

  3. Danke für all die guten Kommentare! In Italien hat der Gesundheitsminister und Chef des Zivilschutzes in einem öffentliche Kundgebung zugegeben das ALLE Toten in Spitälern mit Corona zu den Coronatoten gezählt wurden. Die haben gar keine Möglichkeit Unterschiede zu machen. Personalmangel u.s.w. Auch weisen sie die Höchste antibiotika-Resistenz auf und wurden massenhaft gegen Meningitis und Grippe in der Lombardei im Januer und Februar geimpft, was das Imunsystem erheblich schwächt. Also nicht representatif für Europa. Angst und Panik ist grad nicht gut für unsere Imunität. Also auch weiter viel Positives einehmen.

      • Man sollte sich darüber im Klaren sein, daß es keine nachprüfbare und korrekte Berichterstattung über die Krankheitsverläufe & Co gibt.
        Mediziner haben keine wissenschaftliche Ausbildung erhalten. Und dementsprechend mieserabel war schon immer deren Behandlungen.
        In der Bibliothek der Ärztekammer konnte man das bis in die Vergangenheit nachlesen. Inzwischen existiert die nicht mehr. Und die Zeitschriften der Bibliothek der Uni HH sind nur für Mitglieder der Uni HH zugänglich.

  4. Die Gesamtsterblichkeit ist laut Statistik in Spanien, in Italien und weltweit NICHT gestiegen. WO sind die Coronatoten?

    ct

  5. Ein Facebook Freund sandte mir zu, in Baden-Würt. lag das Alter der Verstorbenen zw. 67 u. 94, 19 davon waren Ü80. Ob die alle als Grund C. hatten, ist damit nicht gesagt, der Virus wurde nur nachgewiesen. In Thüringen (Jena) verstarb ein 83 Jähriger, der nach Obduktion aus der Statistik erst heraus genommen u. dann wieder hinein (musste?). Bisher der Einzige, der in Th. starb mit C. Nachweis. Die beiden Sachsen waren 84 u. 87 mit Vorerkrankungen. Natürlich tut mir jeder Verstorbene u. vor allem die Angehörigen leid! Dennoch möchte ich mir erlauben, den Refrain des Puhdys Songs zu zitieren.
    „Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt, sagt die Welt, dass er zu früh geht. Wenn ein Mensch lange Zeit lebt, sagt die Welt es ist Zeit, dass er geht! Jegliches hat seine Zeit…“
    Derzeit werden Menschen mit C. stigmatisiert. In Kürze bekommen die Genesenen ein „Persil Schein: Corona, da weiß man was man hat … äh hatte. Guten Morgen!“
    „Was Du hattest noch kein C.?“ Dann werden die jetzt Gesunden, die nie C hatten, stigmatisiert.
    Ich weiß nicht, was in Italien o. Spanien los ist. Auch in „normalen Grippejahren“ sterben in Italien 215 Menschen im DURCHSCHNITT pro Tag an Influenza-Folgen, da können Tage mit 400 u. 600 vorkommen, wenn am Beginn o. Ende nur 10 sterben, kommt das im „SCHNITT“ auch wieder hin. Hat man bis dato nur nirgendwo gelesen. Auch da ist die Sterberate schon immer höher als in Dtl. Dort gibt es 5000 Intensivbetten in Dtl. 28000 u. jetzt 40000. Marodes Gesundheitswesen, schlimme Pflegeheime, andere Begrüßungs- u. Cafehauskultur, mediterraner Lebensstil, Generationenhaushalte u. enger familiärer Kontakt, in C. freien Zeiten leben sie länger u. heute ist es ein Fluch. Die Natives der Balearen kennen kaum Herzinfarkt u. werden alt. Hier offenbart der „Schatten (Pudhys)“ seine negative Seite, wie auch für viele Gewerbetreibende u. deren Arbeitnehmer. Andere legen sich in den Schatten, Chefs räumen Ihre Abteilungen auf (in doppelter Hinsicht) u. nehmen die Wirtschaftspause dankend an, da durch frühere falsche Politik sowieso Absätze einbrechen (mussten?). Ich weiß nicht, ob Experten wie Wodarg, Graninger, Köhnlein, Bhakdi o. eher Drosten u. Lauterbach RECHT haben. Ich weiß nur, dass Herr Lesch mal wieder Durchschnitte mit Tageszahlen vermischt u. wenn er den Durchschnitt nennt, von den durchschn. Versterbenden pro Jahr insges. spricht, anstatt die Influenza Durchschnitte zu Rate zu ziehen. Aber das kennt man ja.
    Und wer glaubt, dass die Freiheitseinschränkungen gänzlich wieder zurück gedreht würden… der glaubt auch an die Zahnfee. Ich glaube manchmal an den Dachlattenmann u. glaube, dass der bei Manchen zu oft u. zu wenig da war.
    Bleiben Sie gesund o. werden sie es. Beides hat zu seiner Zeit einen Vorteil.
    Weil: „Jegliches hat seine Zeit…“

  6. Zitat:“Die Pandemie wurde von der WHO am 11.03.2020 ausgerufen und nicht von Berlin oder Brüssel
    P. Fickenscher“
    Damit wurden die Anleger des „Pandemie-Fonds“ enteignet. Bis dahin hatten die satte Renditen eingefahren, soweit ich weiß, in der Größenordnung von knapp 10 % pro Jahr. Die Gelder von knapp 500 Mio USD wurden der Pandemie-Bekämpfung zugeführt.
    Ich kämpfe nun schon seit Ende vorigen Jahres gegen die Pandemie an und habe leider, leider noch keinen Cent erhalten! Wo muss ich mich denn da melden???

  7. Die logarithmische Darstellung bei einem exponentiellen Verlauf ist recht übersichtlich. Da sieht man sofort, dass Länder wie z.B. Italien/Spanien/Iran bzgl. Überlastung des Gesundheitssystems ein echtes Problem haben.

    Von daher gesehen, sind die in Deutschland ergriffenen Gegenmaßnahmen im ersten Schritt vollkommen richtig.

    Aber was kommt danach?

    Wäre es jetzt nicht der richtige Zeitpunkt, belastbare Daten zu sammeln, wie schwer die Symptome einer Infektion wirklich sind? Ist es möglich große Teile der Bevölkerung zu immunisieren oder ist das Risiko dafür zu hoch?

    Warum macht man jetzt nicht einen Feldversuch mit einer Firma (1000 Mitarbeiter, natürlich nur auf freiwilliger Basis und mit medizinischer Begleitung) um diese Daten zu erhalten? Siehe mein Vorschlag im Kommentar vom 22.03.2020 zu „Wenn der Elefant aus Angst vor der Katze die Klippe hinunterspringt“.

    Eins ist klar, der „Spuk“ ist erst dann vorbei, wenn mindestens 60 % immun sind. Je früher, desto besser. Aber Zustände wie in Italien/Spanien müssen verhindert werden, falls es überhaupt noch möglich ist.

  8. Was Anthony Watts da abbildet entspricht aber nicht dem tatsächlichen Anstieg der Erkranktenzahl. Fakt ist, daß der Verlauf anders ist, nämlich weltweit fast überall nichtlinear ansteigend.
    In D wird der Anstieg nach ca. 15 Tagen der Vollhomisierung der Bürger enden und wieder abwärts gehen. Und dann kann der Quatsch mit der Homisierung der meisten Menschen beendet werden. Nur die Alten wie unsereiner müssen weiterhin das Draußen vermeiden.

    • Sehr geehrter Herr Heinzow,

      die Darstellung ist korrekt, da logarithmisch aufgetragen. Dadurch werden exponentielle Verläufe linear dargestellt.

      Es gilt: ln(exp(x)) = x, aber auch exp(ln(x)) = x

      Im Text des Fachbeitrages steht auch
      „Nun zu den neuesten Graphiken
      Wichtiger Hinweis: Die Anzahl der Todesfälle ist logarithmisch aufgetragen, weil sich dann die exponentielle Zunahme, also die beängstigende Art der Zunahme, als gerade Linie zeigt. Dann sieht man auch gleich, wenn sich die Anzahl der Zunahme von Todesfällen abflacht.“

  9. Bzgl. Südkorea empfiehlt der Autor: „Ahmen wir den Erfolg nach, Leute!“ Gute Idee!
    Das südkoreanische Vorgehen ist m.E. aber nur im absoluten Anfangsstadium möglich – da sind wir und auch die USA lange durch! In diesem Anfangsstadium hat man es in Deutschland auch versucht (s. „Webasto“). Zumindest in Berlin war man mit den vorhandenen Testkapazitäten sehr schnell am Ende.
    Derzeit wird lt. RKI und Charite nur noch getestet, wer einen schweren Verlauf (Fieber / Atemnot) hat und (oder?) von einem Kontakt mit einem positiv getesteten Person weiß. Mit der Methode können ganze Cluster unbemerkt entstehen. Damit ist für Deutschland der „südkoreanische Weg“ unmöglich! Wir müssen den „chinesischen Weg“ nehmen.

    • Der Weg ist doch total vorgeschrieben. Keine Kontakte mehr und Einkaufen nur noch im 2 Meter Abstand vor der Kasse.
      Und wer U-Bahn oder Bus fährt sollte Schutzatemgeräte haben und nicht nur solche lächerlichen Masken, die die Atemluft ja nicht filtern.

    • Auf gar keinen Fall wollen wir jenen Weg gehen, der in Südkorea, Singapur und Taiwan verordnet wurde. Heute mittag gab es nämlich ein dazu aufschlußreiches Interview im sogenannten Deutschlandfunk:

      Interview mit Frank Roselieb, dem geschäftsführenden Direktor des Instituts für Krisenforschung an der Uni Kiel

      24. März 2020, 12:16 Uhr
      Krisenmanagement, Interview Frank Roselieb, Krisenmanager
      Länge 7:59 min
      Autor/in Zagatta, Martin
      Hören bis 19. Januar 2038 – 04:14 Uhr
      Sendung Deutschlandfunk – Alles von Relevanz

      MP3 (7,7 MB), laden und anhören:

      https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2020/03/24/krisenmanagement_interview_frank_roselieb_krisenmanager_dlf_20200324_1216_e24e4fe3.mp3

      Ab 2:48 wird es interessant. In verschiedenen Ländern werden verschiedene Maßnahmen erprobt. Das wird als „Wettbewerb“ hingestellt. In Südkorea, Singapur und Taiwan werden die Mobilfunkgeräte nicht nur zur Überwachung der Bevölkerung eingesetzt, sondern auch zur Stigmatisierung von „positiv Getesteten“. Wer einen Test macht, muß seine Mobilfunknummer angeben. Nun werden ja alle Bewegungsdaten dieser Geräte erfaßt. Wer sich in der Nähe eines „positiv Getetesten“ aufhält, wird benachrichtigt. Dies kann nur sinnvoll erfolgen, wenn die Nachricht den „positiv Getesteten“ ausreichend identifiziert. Eine Stigmatisierung, wie sie in Orwells 1984 noch nicht vorgesehen war. Aber wir haben ja auch schon 2020.

      Bei 5:25 sagt Roselieb: „Also das Drehbuch für Corona war natürlich längst geschrieben.“ Bitte die Wortwahl beachten: Drehbuch.

      Eine Gefahr durch ein Virus besteht nicht. Vielmehr sind wir Teil eines supranationalen Großversuches. Offensichtliches Ziel ist die Erprobung der Einschränkung der Freiheit. Es gibt darüber hinaus sicherlich weitere Ziele, insbesondere wirtschaftlicher Natur.

  10. Im Umlauf ist ein Psychovirus. Es kommt aus Medien und Politik. Durch Augen und Ohren dringt es ins Gehirn ein, wo es Angst zu installieren versucht. Dies gelingt nur, wo die geistigen Abwehrkräfte nicht vorbereitet sind.

    EIKE Leser haben am Klimathema das Wesen des Propagandaapparates erkannt. Daher sind sie besser gerüstet als der Durchschnitt der Bevölkerung.

    Gerade in Deutschland sind einige entschiedene Kritiker des Coronawahns aufgetreten, zum Beispiel Dr. Wolfgang Wodarg und Prof. Sucharit Bhakdi. In den USA Prof. John Ioannidis, der hier schon in Übersetzung erschienen ist.

    Die meisten Menschen lassen sich beeindrucken von den „Bildern aus Italien“ und „Zahlen aus Italien“. Das ist Pipifax. Es sterben permanent alte und kranke Menschen, nur wird normalerweise kein solches Gewese darum gemacht. In Wuhan und Norditalien soll Luftverschmutzung eine Rolle bei einer erhöhten Inzidenz von Lungenentzündungen gespielt haben. Kann ja sein. Jedenfalls gibt es keinen Grund, irgendein angeblich neues und angeblich gefährliches Virus zu fürchten.

    Hier sind sachliche Informationen versammelt, derzeit täglich aktualisiert, bitte aufmerksam durchlesen:

    https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/

    Wer das gelesen hat, der begreift, was für eine Schweinerei der staatlich betriebene Coronawahn ist. Ein Viruskuckucksheim ist installiert worden und wir sollen alle Angst haben, unsere Grundrechte aufgeben und zur Obrigkeit aufschauen, welche gerade Land und Volk seelisch, gesellschaftlich und wirtschaftlich sabotiert, um im Gegenzug gigantische Rettungsschirme aufzuspannen und sogar Coronabonds (= Eurobonds) einzurichten.

    Wir steuern in eine totale Vergemeinschaftung der Schulden der Mitgliedsländer der Eurozone oder der ganzen unseligen EU und damit in einen neuartigen und gefährlichen Kommunismus – einen Viruskommunismus.

    • >> Es sterben permanent alte und kranke Menschen <<
      Richtig, nur tun die das jetzt früher dank der in HH geborenen Ossi-SED-Kanzlerin.
      Unsereiner gehört zu Gefährdeten und weiß sich zu schützen. Nur nützt das nix, wenn die anderen, die Virenträger jüngeren Datums, das nicht wissen. Und dagegen hilft halt nur Zwang.
      Allerdings könnte man das beenden, wenn die Menschen die Möglichkeit hätten sich zu testen. Aber die haben wir nicht. Oder genauer gesagt: Es keine Anweisung z.B. die notwendige Körpertemperatursequenz zu bestimmen. Die gibt nämlich Auskunft darüber, was immunologisch passiert.

      • Herr Heinzow,
        ich kann Sie verstehen, aber die Illusion, daß wir das Virus isolieren könnten ist leider nicht machbar.
        Dies wäre möglich gewesen, wenn man bei den ersten Meldungen den internationalen Flugverkehr für 3 Wochen eingestellt hätte.
        Dann hätte das Südkorea-Vorgehen einen Sinn gehabt.
        Damals haben die Verantwortlichen aber noch getönt, es sei alles unter Kontrolle.
        Man hat lediglich kranke Menschen…Verdächtige gefilzt. Obwohl jedem halbwegs bewanderten Mitarbeiter eines Gesundheitsministeriums bewußt hätte sein müssen, daß es bei Krankheiten stets eine Incubationszeit gibt und dort auch mopsfidele Infizierte durch die Krankensichtungs- und Fiebermessorgien durchschlüpfen.
        Und dieses Versagen war weltweit.
        Tatsächlich ist das Virus bereits durch die ganze Welt geschwappt – das ist ein Fakt, man kann es täglich auf den Corona-Karten überprüfen.
        Und überall ging das Leben weiter, bis plötzlich Leute im Kreis rum rannten und „Panik“ gebrüllt haben.
        Es lässt sich nicht mehr isolieren und dort ausrotten.
        Jegliche Planspiele sind nutzlos. Wir können nicht die ganze Menschheit durchtesten.
        Und auch in der BRD gab es die Maßnahmen erst vor einer Woche.
        Auch wir testen nur Verdachtsfälle, weil es gar nicht anders möglich ist.
        Am Uniklinikum Dresden wurde beispielsweise die Testung an einem Tag lahmgelegt, weil Unternehmen ihre Mitarbeiter zum profilaktischen testen geschickt hatten. Es geht nicht. Wir können keine 7 Mrd. Menschen testen.
        Und da wir keine Kontrolle bei der Ausbreitung hatten, haben wir auch keine Kontrolle über die Zukunft.
        Tatsächlich wird sich das Virus am menschlichen Imunsystem totlaufen müssen.
        Ein Impfstoff wird für Herbst angepeilt.
        Es ist eine Option die Risikogruppe der Bevölkerung bis dahin unter Quarantäne zu setzen.
        Für alle anderen ist das keine Option. Sonst sind wir alle vom Tod bedroht.
        Und das ist kein Scherz.

    • T. Heinzow und P. Fickenscher haben den verlinkten Hinweis der SwPrS nicht gelesen. Sonst wüßten sie nämlich, daß erstens die Menschen nicht früher sterben als sonst und zweitens eine Pandemie überhaupt nicht existiert, da diesen Winter fast niemand krank gewesen ist und auch jetzt fast niemand krank wird. So einfach ist das.

      https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/
      https://www.wodarg.com/

      Eine Pandemie ist eine sich über Riesengebiete ausbreitende allgemein lebensbedrohliche ansteckende Krankheit. So etwas hat es seit hundert Jahren nicht gegeben. Die WHO hat den Begriff der Pandemie redefiniert, damit ad absurdum geführt und sich selbst diskreditiert.

    • Danke Herr Limburg!

      Seit Jahr und Tag werden wir hinter die Fichte geführt und und deshalb war auch hier mein erster Reflex eine unabhängige Recherche – mit erschütterndem Ergebnis. Jeder kann sich inzwischen und sollte sich bitte über diesen verbrecherisch Hysterie informieren. Dazu benötigt man mal eine Stunde ohne öffentlich rechtliche Medien.

      Die diesjährige Grippewelle zeigt wegen des warmen Winters einen milden Verlauf, bei der natürlich trotzdem alte / vorgeschädigte Personen gefährdet sind / sterben können. Dabei waren schon immer Coronaviren mit beteiligt, hat bloß bisher niemanden interessiert; kurz: Ohne diesen im klinischen Alltag überflüssigen Test gäbe es in der gesundheitlichen Situation keinerlei Besonderheit. Umgekehrt wird es durch die staatlichen Panikaktionen zu Todesfällen kommen und zu einer wirtschaftlichen Katastrophe.

      Schlüssige Details als Anregung zum Selberdenken (China, Italien u.v.a.) bei Wolfgang Wodarg, Bodo Schiffmann, Sucharit Bhakdi u.a.

      Lassen Sie sich bitte nicht verrückt machen!!

    • „Im Umlauf ist ein Psychovirus. Es kommt aus Medien und Politik. Durch Augen und Ohren dringt es ins Gehirn ein, wo es Angst zu installieren versucht. Dies gelingt nur, wo die geistigen Abwehrkräfte nicht vorbereitet sind.“

      Exakt!

      ct

  11. „Zuletzt noch ein Appell an alle Verantwortlichen. Die ökonomischen Schäden der gegenwärtigen Vorschriften wird gewaltig sein – verloren gegangene Arbeitsplätze, geschlossene Geschäfte, ökonomischer Abschwung, Aktienverluste.“
    Es ist eine Illusion, das soziale und damit auch das wirtschaftliche Miteinander auf unbestimmte Zeit herunterfahren zu können. Da helfen auch keine staatlichen Kredite mehr. Ich vermisse ein überprüfbares Kriterium für die Zurücknahme der Maßnahmen. Bei
    http://euromomo.eu/
    werden die wöchentlichen Sterbefälle in den einzelnen europäischen Ländern nach Altersgruppen veröffentlicht. Mein Vorschlag: Falls man in dieser Statistik in drei Wochen keinen signifikanten Anstieg (im Vergleich zu den zurückliegenden Jahren) erkennen kann, gibt es keine Rechtfertigung mehr für die Einschränkung des öffentlichen Lebens.

  12. How can it be?
    Diese „Serios/Critical cases as a percantage of active cases, 2020-03-20“ Grafik ist ja hochinteressant.
    Sind wir schon geschützt durch frühere, normale Grippeimpfungen ohne es zu wissen? An den Isolationsmassnahmen kann es kaum liegen, das war am 20.03. kaum 14 Tage her, dass die einsetzten. Oder an der letzten, gefährlichen Grippewelle in 2017/18, als ca. 25.000 zumeist ältere Menschen starben, ohne dass es groß in den Medien breitgetreten wurde?
    Ist mir unerklärlich!

    • Der deutsche Z4ick ist ebenso einfach wie erfolgreich: detaillierte Daten über die Erkrankten werden gar nicht erst erhoben. Niemand weiß, wieviele Corona-Kranke gerade intensiv behandelt werden oder wieviele beatmet werden. Zur eventuellen Heilung gibt es ebensowenig verlässliches. Andere Länder testen aber noch weniger.

      • Deswegen auch mein Vorschlag zu einem Feldversuch mit einer Firma (1000 Mitarbeiter, natürlich nur auf freiwilliger Basis und mit medizinischer Begleitung) um belastbare Daten zu erhalten.

      • Ist aber schon im Vergleich sehr auffällig, die Relation liegt bei Deutschland bei gegen 0%, in den NL z.B. bei fast 7%! Wir sind Nachbarländer, NRW ist etwa so groß wie NL von der Bevölkerungszahl, die Grenze über die Autobahn nimmt man beim Überqueren kaum mehr wahr. Ich finde das alles sehr merkwürdig.

      • Natürlich gibt es tagesaktuelle Daten der Bundesländer darüber, wieviele Personen mit COVID-19 auf den Intensivstationen liegen. DIVI hilft.. Es ist davon auszugehen, dass alle davon intubiert sind oder anderweitige Unterstützung beim Atmen bekommen.

        • Herr Deutering,
          gibt es auch Angaben unter welchen sonstigen Viren und Bakterien diese Leute leiden? Wird auch das getestet?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.