Naomi Seibt etabliert sich auf der internationalen Bühne: Interview SKYNews Australien

https://www.youtube.com/watch?v=aKET8Hs2aac

Die Youtuberin Naomi Seibt, konservativ-kritische Bloggerin, die auch auf unserer Konferenz einen Auftritt hatte, etabliert sich international als „Anti-Greta“. Chris Smith vom australischen Sender SkyNews, der nicht das hegemoniale Klima-Narrativ vertritt, interviewt sie zu ihrem Aktivismus.

Naomis Auftritt auf unserer Konferenz.


 

image_pdfimage_print

47 Kommentare

  1. Apropos Greta und Stefan Rahmstorf :
    Ich habe einmal einen Kommentar mit der Antwort von Rahmstorf darauf zu seinem neuesten Artikel „Wissenschaftsleugnung in Zeiten von Corona“ kopiert :
    „Stephan Fleischhauer
    18.03.2020, 19:25 Uhr
    Ist das ernst gemeint:
    Und so ist es auch in der Realität: Wie im Märchen sind es unsere Kinder […] die einen ungetrübten Blick auf die wissenschaftliche Wahrheit haben
    Wenn ja, lässt sich das auch belegen? Wie überhaupt kann der Blick der Kinder auf Wissenschaft “ungetrübt” sein? Ist die Realität tatsächlich wie im Märchen (die sich übrigens Erwachsene ausdenken)?
    Bin etwas verwirrt.

    Antworten
    Stefan Rahmstorf
    19.03.2020, 10:06 Uhr
    Ich kenne Greta Thunberg persönlich und habe Stunden mit ihr über Wissenschaft diskutiert – daher weiß ich aus eigener Anschauung, dass sie eine sehr klare Sicht auf die Klimawissenschaft hat.“

    Auf die berechtigte Frage von Herrn Fleischhauer zeigt die Antwort von Herrn Rahmstorf, dass Rahmstorf genauso infantil ist wie seine Greta. Außerdem ist seine Aussage, „..weil er Greta kennt ..“ mit Sicherheit keine wissenschaftliche Begründung sondern extrem einfältig.
    Ferner sollte man bedenken, dass sich sein Artikel nur auf die in der Tat verwerflichen Fake News zur Corona-Krise bezieht, um daraus einen Vergleich mit den „Klimaleugnern“ ziehen zu können. Dies bedeutet, dass Rahmstorf genauso wenig wie seine Kinderchen begriffen hat, wie ernst die Lage mit den Coronavirus ist!

    • Zur Info: Dr. Wodarg ist nicht irgendwer.
      Er ist Epidemiologe und Pneumologe. U. a. war er Vorsitzender des Fachausschusses Gesundheitlicher Umweltschutz bei der Ärztekammer Schleswig-Holstein.
      Bzgl. Wodarg von „Fake News zur Corona-Krise“ zu sprechen, finde ich allerhand.

      • P. S. Es gibt nun mal von Experten unterschiedliche Meinungen und Einschätzungen von Experten zum Coronavirus, und es wird momentan eben nur mehr oder weniger eine Meinung von Politik und Mainstream-Medien zugelassen.

        Hier hat das ZDF wohl mal eine „Ausnahme“ gemacht, denn es hat auch Herrn Dr. Wodarg befragt:

        Corona und die Folgen – Zwischen Panik und Pandemie
        https://www.zdf.de/politik/frontal-21/corona-zwischen-panik-und-pandemie-100.html

        • Naja, in der Lombardei war man am Anfang auch zögerlich, jetzt werden aus Bregamo die Toten „exportiert“, weil das Krematorium überlastet ist.

          MfG
          Ketterer

          • Ist Ihnen die faktische, nicht leugbare, Verbindung, zwischen Norditalien und den Rotchinesen bewußt (300.000 Chinesen arbeiten in Norditalien, 90 Prozent davon in der Kleidungsindustrie!!)? Direktverbindungen nach Wuhan existieren.

            Ähnliches soll auch für den Iran gelten. Intensive wirtschaftliche Beziehungen.

            Das wird dreist und dümmlich von der notorischen, linken Lügenpresse verschwiegen. So als ob fähigere Menschen nicht dahinter kommen würden. Ist das relevant? Und ob!!

            Diese notorischen, faschistoiden, kommunistischen Chinesen besetzen, Schritt für Schritt, strategisch von Peking vorgegeben, Norditalien und verseuchen alles, kaufen so viel wie möglich auf: Modeindustrie und mehr. Dieser politische Fehler rächt sich jetzt bitter. Den Linken in Italien ist deren eigene Bevölkerung einen Dreck wert. Wie überall.

            Außerdem sind in Norditalien überdurchschnittlich viele Menschen älter als 65 Jahre: 23 Prozent. 60 Prozent sollen über 40 Jahre sein.

            An all diesem Müll ist immer das linke, Menschen verachtende Denken schuld. Logisch.

        • @ Christoph Guthmann :
          Vielleicht sollten Sie anstatt mir etwas Falsches zu unterstellen, einmal auf Rahmstorfs Klimalounge gegen seine Verleumdungen gegenüber Dr. Wodarg einen Kommentar schreiben. ich habe es wieder einmalvergeblich versucht – es wird nicht veröffentlicht.
          Vielleicht haben Sie ja mehr Glück !

          • @ Dr. Horst Denzer:
            könnten Sie bitte Ihr „seine [Rahmstorfs] Verleumdungen gegenüber Dr. Wodarg“
            belegen. Bisher liegt IMHO eher der Verdacht der üblen Nachrede nahe: Sie bezichtigen Rahmstorf der Verleumdung von Dr. Wodarg ohne Beleg.

            MfG
            Ketterer

          • Herr Ketterer,

            koennen sie eine Computer bedienen?
            Stichwort KlimaLounge

            Der Herr Rahmstorf hat sich ausgelassen über Wissenschaftsleugnung und begeht sie selber!

            diese Antwort trifft ins Schwarze: (https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/wissenschaftsleugnung-in-zeiten-von-corona/#comment-84720)

            Andreas Schulz
            19.03.2020, 12:41 Uhr
            Ich finde den Artikel schwach. Er geht nicht auf die Sachargumente ein, sondern setzt einzig Autoritätsargumente dagegen. Dies ist in der Tat vergleichbar zur Klimadebatte. Und übrigens, Virologen wissen nicht, dass ein Virus gefährlich ist. Virologen kennen die RNA/DNA sequenz von Viren, aber sie könne damit null auf die Funktion schliessen. Sagt sogar Herr Drosten im podcast auf NDR. Daher ist dieser Artikel für mich auch unsachlich, und versucht nur andere Meinungen zu diffamieren. Das mag politisch ok sein, aber ist wissenchaftlich unangebracht. Ich sage nicht , dass Herr Wodarg Recht hat, das kann ich nicht, aber ihn als Trottel abzutun ist schäbig, denn Herr Wodarg war nicht nur Amtsarzt und hat jahrelan Influenzaausbrüche gescreent, sondern war auch viele Jahre MdB, und hat sicher dadurch ein etzwas breiteren Einblick als “nur ein Amtsarzt” hat.

            Man merke das ist keine Aussage zum Thema, sondern zu dem Umgang mit dem Selben.

          • Gegen die Leseinkompetenz von Herrn Ketterer:
            Klimalounge: „Im Video stellt er sich mit der Aussage vor: „Ich war Amtsarzt, ich hab ein Gesundheitsamt geleitet.“ Das klingt erstmal seriös. Andererseits: ein Arzt ist kein Wissenschaftler.“
            Hier wird wider besseren Wissens die Unwahrheit verbreitet, um Herrn Dr. Wodarg herabzuwürdigen.

          • ach so – für Dummies:
            – Nach wenigen Sekunden googeln findet man wissenschaftliche paper von Herrn Wrong.
            – Unmittelbar im Satz nach der von Herrn Rahmstorf zitierten Aussage aus dem Video spricht Herr Wrong davon, dass er Monitoring betrieben hat. Das ist wissenschaftliche Tätigkeit und das weiß auch Herr Rahmstorf!

          • @ Langer (Ubert?!?!)
            Sie Schreiben:
            ach so – für Dummies:
            – Nach wenigen Sekunden googeln findet man wissenschaftliche paper von Herrn Wrong.
            – Unmittelbar im Satz nach der von Herrn Rahmstorf zitierten Aussage aus dem Video spricht Herr Wrong davon, dass er Monitoring betrieben hat. Das ist wissenschaftliche Tätigkeit und das weiß auch Herr Rahmstorf!

            Nur zu: bitte ein _wissenschaftliches_Paper_ von Dr. W Wodarg in den letzten 25 Jahren zum Thema Epidemiologie / Grippe / Viren.
            Danke im Vorraus!
            Auch ich habe ein naturwissenschaftliches Studium absolviert und wissenschaftlich gearbeitet. Nur bin ich seit über 25 Jahren in der IT und befasse mich dort mit QM und Monitoring, Monitoring ist nicht wissenschaftliches Arbeiten sondern Handwerkszeug in der jeweiligen Berufsgruppe, es sei denn man forscht (und möglicherweise verbessert) das Monitoring und veröffentlicht das dann auch. Wissenschaftliche Arbeiten hierzu von Wodarg: bisher keine aus dem letzten Vierteljahrhundert gefunden.

            Ach ja Die Sache mit „Herrn Wrong“ fand ich echt straight und right! (Sorry anch der Steilvorlage konnte ich mich da nicht zurückhalten)

            MfG
            Ketterer

      • @ Christoph Guthmann :

        Bitte keine falschen Unterstellungen ! Ich habe nicht von Dr. Wodarg gesprochen sondern allgemein von Fake News zum Thema Coronakrise wie z.B., dass Chlordioxid dagegen hilft. Im Wesentlichen ging es mir aber darum, zu zeigen wie erbärmlich Stefan Rahmstorf mit diesem Thema auf seiner Klimalounge umgeht und dieses nur benutzt, um gegen „Klimaleugner“ zu hetzen

        • @ Dr. Horst Denzer

          Dann drücken Sie sich bitte das nächste mal verständlicher aus.
          Sie schrieben, „Ferner sollte man bedenken, dass sich sein [Rahmstorfs] Artikel nur auf die in der Tat verwerflichen Fake News zur Corona-Krise bezieht, um daraus einen Vergleich mit den „Klimaleugnern“ ziehen zu können.“

          Rahmstorf nimmt nun mal in seinem Beitrag Bezug auf Dr. Wodarg.

        • zu Ch.Guthmann:
          Ich freue mich auf ihren Hinweis auf Chlordioxid. Seit 10 Jahren arbeite ich damit und es gab nur beste Ergebnisse. Da viele Anfragen an mich kamen, wollte ich per Mail antworten, wobei aber sämtliche Mails gelöscht wurden. Dann habe ich alles per Post verschickt. Soweit sind wir heute, Orwell lässt grüßen.

          • @ Wolfgang Pietsch

            Ich habe nicht auf Chlordioxid hingewiesen, geschweige denn Ihnen eine Anfrage per Mail geschickt. Hier muss eine Verwechselung vorliegen.

      • Ärztekammer?
        Das ist doch ein privater Manipulierclub von Leuten, die nur deshalb so viel Geld verdienen, weil die Kunden zu mehr als 99% auch ohne ihre Arbeit gesund würden. Wobei das, was die meisten tun, ökonomisch und biologisch keine Arbeit ist.

    • Man macht bestimmt nichts falsch, wenn man Herrn Rahmstorf mit seinem Liebling Greta einfach weniger oder am Besten gar nicht beachtet. Als ernst zu nehmender Wissenschaftler ist dieser Mensch viel zu eitel. Und so, wie er glaubt, mit seinen öffentlich dargestellten gerade mal durchschnittlichen Ski-Künsten etwas Besonderes zu sein, glaubt er das eben auch mit seinen Computerspielen, hochtrabend Projektionen genannt, vom Durchschnitts-Journalisten leider als Prognosen falsch verstanden.

      Lassen wir ihn einfach in Ruhe und gönnen wir ihm Zeit, sich einmal selbst zu reflektieren. Vielleicht überwindet er dann die Phase, die ihn heute nur als Jüngelchen erscheinen lässt, auch wenn er sich selbst als unabkömmlichen Wissenschaftler sieht, ohne den die Welt im Abgrund landet.

      • Mit Ihrer Einschätzung eines Herrn Rahmstorf als „ernstzunehmenden Wissenschaftler“ d’accord. Die miserablen Ergebnisse der Klimaforschung, ihrer Modelle und Alarmprognosen incl. KlimaGate sprechen für sich. Trotzdem fallen Politiker, die Medien und FfF pausenlos darauf herein. Und dies auf höchst fatale Weise! Rahmstorf ist zwar kein ernstzunehmender Wissenschaftler. Seine „Stärken“ sind stattdessen Diffamierung und Alarmierung, wobei er unentwegt die Weltuntergangsängste von unbedarften Zeitgenossen schamlos befeuert – genau wie Schellnhuber! Und dies zielgerichtet vor allem vor Wahlen und Weltklimakonferenzen.
        Haben wir wirklich Zeit für Reflexionen?? Die deutsche Politik tanzt trotz dieser verachtenswerten Panikwissenschaft nach seiner Pfeife – Frau Merkel vorneweg. Geradezu irrsinnige Dekarbonisierungsprogramme sind die Folge. Herr Rahmstorf ist sicherlich kein ernst zu nehmender Wissenschaftler, dafür dank seiner Skrupellosigkeit in der Durchsetzung seiner Ziele höchst erfolgreich und gefährlich zugleich!
        Man bedenke, dass diese PIK-Leute mit ihrer unglaublichen Katastrophen-Panikmache nicht nur den Industriestandort D nachhaltig gefährden – sogar die Gesellschaft soll „transfomiert“ werden, was bis zu einem komplett unsinnigen und durch nichts gerechtfertigten Fleischverzicht reicht. Wer stellt diese unerträglichen Weltuntergangsapostel endlich in den Senkel?

        • In den nächsten Tagen und Wochen werden die Karten sicher neu gemischt werden.Der Auslöser Corona-Virus hat ganz neue Perspektiven entwickelt, denn der Sinn und Zweck ist der Wirtschaftskrieg (3. Weltkrieg). Wenn man nun täglich die Durchhalteparolen von ahnungslosen und dummen Politikern hört und genauso von ahnungslosen Medizinern (die von Chlordioxid noch nichts gehört haben), dann sehe ich, dass sie mit ihrem Arsch bereits auf Grundeis liegen und diese Situation könnte in Richtung Klimawandel, CO2 und dem nicht vorhandensein von den entsprechenden Geldmitteln diesen Kampf gegen die Klimaleugner einfrieren lassen, mit oder ohne 2°C. Denn was wollen denn diese Kommunisten noch alles falsch machen ohne das es auffällt ?

      • Hallo Herr Denzer,
        wenn ich nicht überzeugt wäre, dass die wiedergegebene Kommunikation Fleischhauer – Rahmsdorf echt ist, würde ich sagen, schämen Sie sich, einen intelligenten Wissenschaftler so zu verunglimpfen.
        Für mich immer wieder unglaublich, wie hohe Intelligenz und Dummheit höchsten Grades in einer Person koexistieren können.
        Treffliches Beispiel: Joseph Göbbels.

        • @ Manfred Pelowski :
          Sie schrieben „Für mich immer wieder unglaublich, wie hohe Intelligenz und Dummheit höchsten Grades in einer Person koexistieren können“
          Bei Ihnen würde ich hohe Intelligenz streichen

  2. Greta Thunberg sagt nur, man solle auf die Wissenschaftler hören. Und auch wenn hier behauptet wird, es gebe keinen Konsens, so sprechen doch die Zahlen und für mich auch die Inhalte sehr stark dafür, dass wir den Klimawandel bremsen sollten soweit dies möglich ist. Naomi Seibt spricht nie davon, dass man vorsichtig sein sollte, sondern dass die Zukiunft noch Technologien bringen könnte, die alles viel leichter machen. Die Zukunftstechnologie ist bereits da und auch bezahlbar, wenn man nicht 100%-Versorgung erwarten würde. Sonne und Wind und auch teilweise Wasserkraft (aber nicht mehr in Deutschland ausbaubar) sind genau diese Zukunftstechnologien und sie können in jedem Fall Co2 verringern, wenn man ihre statistischen Eigenschaften akzeptiert und eben keine 100% jetz sofort verlangt. Dann kann man Zukunftstechnologien bei der Speicherung entwickeln und in Ruhe auf 100% zusteuern. Wenn wir jetzt nichts tun, wird die Anforderung immer schwieriger. Es ist muss ja nicht das Klima sein, sondern allgemein ist Kohle ziemlich schmutzig und Kernkraft ist zwar möglich, aber keinesfalls sauberer als regenerative Energien.

      • Ich habe Kraftwerkstechnik an der TU München Studiert und bin Diplom-Ingenieur für Maschinenbau. Viel Stoff war im Studium die Kernkraft. Ich gehe daher davon aus, dass ich schon ein bisschen Ahnung habe.

        • Dann schreiben Sie Ihren Artikel am Besten einmal neu, und zwar so, dass man Ihre Ahnung auch erkennen kann, auch wenn es nur ein bisschen ist. Vielleicht schreiben Sie auch ein wenig zu den erforderlichen Speichern, nicht die, die von den Ahnungslosen gefordert werden, sondern zu denjenigen, die mit ihrem „ein bisschen Ahnung“ daran entwickeln.

          Die Welt der Elektrotechnik wird Ihnen bestimmt gespannt zuhören.

        • Sehr geehrter Herr Aigner,
          … und dann glauben Sie alles, was man Ihnen über „Erneuerbare“ Energien so erzählt? Fragen Sie sich denn nie „Stimmt das denn?“
          MfG

        • Lieber Hr. Aigner,
          haben Sie im Bereich Kraftwerkstechnik auch praktisch gearbeitet? Ich habe angesichts Ihrer Stellungnahme gewisse Bedenken, ob Sie wirklich Erfahrung damit haben, wie und womit man die Netzfrequenz im Störungsfall stabil halten kann und wie Sie sich eine „nicht-100-%“ Versorgung denn so vorstellen. Bekommt dann Fabrikhalle A Strom und Halle B vorübergehend nicht?
          Mfg

        • Sehr geehrter Herr Aigner, Sie hatten es gut. Ich musste mich mit den Gasgesetzten rumquälen, sowie mit Wasserchemie und Strömungslehre beschäftigen, Anergie, Exergie und Energie überhaupt. Es ist schon verwunderlich, dass Ihnen nicht einmal bekannt ist, das die Wärmekapazität von Kohlenstoffdioxyd geringer ist als von Stickstoff oder Sauerstoff.
          P.Fickenscher

    • Sie sollten sich fragen ob der Mensch das Klima überhaupt im Griff hat. Nur dann kann er es ändern.
      Der Mensch hat aber nicht mal Einfluss auf das Wetter.
      Erst wenn der Mensch flächendeckend Regen erzeugen kann oder abweisen kann, Temperaturen ändert und aus heiss kalt macht und aus kalt heiss dann glaube ich können wir auch das Klima ändern.
      Bisher gucken wir aber nur zu und verstecken uns hinter unseren Heizungen und Klimaanlagen. Und das wird auch in Zukunft so bleiben.

      Und bitte nicht falsch verstehen, Zukunftstechnologien wenn sie funktionieren soll es geben. Solar, Wind, alles hat seine Nische. Aber zur Grundversorgung werden wir noch lange Nuklear, Kohle und Gas brauchen. Ohne sinnvolle Speicherlösungen sowieso.

      Wenn sie nach einer erfolgreiche Energiewende streben, dann bitte nicht abstellen sondern entsprechend existierender Lösungen umstellen.
      Bis dahin!

    • @ Tobias Aigner

      Von welchen Zahlen und Inhalten reden sie, die Minustemperatur-Rekorde in der Antarktis oder Grönland, oder vielleicht das sich ausdehnende Eis am Norpol?

    • Weder sprechen die Zahlen „für sich“, im Gegenteil, noch sind Windmühlen „Zukunftstechnologie“, einzig Solar ist optional für s.g. „Insellösungen“ eine gewisse Option.

    • All diese Aussagen zu „XX% Erneuerbare“ sind rein theoretische Märchen, weil Strom nicht speicherbar ist und in dem Moment erzeigt werden muß, wo er gebraucht wird. Das geht nunmal nur mit Wärmekraftwerken.

      Dazu wird geprdigt, daß „Windkraft“ des „Rückgrat der Energiewende“ sein soll, wo gerade diese immense Schwankungen bis runter zu fast NULL-Strom hat. Dagegen sollen laut „Fachleuten“ gewisse „Stromspeicher“ das ausgleichen und „überschüsssigen Windstrom“ verwerten.

      Die einzige in gewissen Größenordnungen überhaupt einetzbare und bezahlbare „Speicherart“ sind aber nur große Pumpspeicher-Wasserkraftwerke. Genau solche werden aber m.W. derzeit gar keine mehr gebaut. Grund sei die Unwirtschaftlichkeit, wurde publiziert. „Schuld“ daran sei der massive Ausbau von SOLAR-Energie. Dieser hätte das „Mittagsgeschäft“ der Wasser-Pumpspeicherkraftwerke quasi kaputtgemacht. Daher also keine neuen Pumpspeicherktaftwerke mehr im Bau. Die Windräder und deren immense Schwankungen, also dann ohne „Strom-Großspeicher“ trotzdem als „Rückgrat der Energiewende“? Dafür ist das Wort „Märchen“ noch fast zu höflich.

      Dann all die Versprechen zu „Umwandlungen von Windstrom“ in Wasserstoff und so? Auch wenn das sehr teuer technisch grundsätzlich ginge, bei allerdings für den Normalbürger zu unbezahlbaren Preisen, ist da trotzdem noch ein „Mengenproblem“ unlösbar.

      Sehr salopp vergleichbar, sind all diese „Umwandlungen“ in den Mengenerwartungen nachher so, als wollte man ein normales (Verbrennermotor-) Auto fahren und würde aus Fläschchen der Größenordnung „Hustensaft“ dann das dazu notwendige Benzin, per Pipette nach und nach in den Autotank träufeln.

      Tatsächlich ist das Ganze sogar noch viel absurder aber viele Bürger glauben es einfach, weil völlig ohne Fachwissen und Bezugswerten lebend.

      • „Tatsächlich ist das Ganze sogar noch viel absurder aber viele Bürger glauben es einfach, weil völlig ohne Fachwissen und Bezugswerten lebend.“

        Leider vollkommen richtig!
        Und wenn ich dann noch die Kommentare des „neuen“ Dipl.-Ing hier lese…

        • zu keks:
          Genau dafür haben wir eine Demokratie, der letzte Anker für unsere Poltiker. Denn die Regierungen werden immer mit der Dummheit der überwältigenden Masse gewählt. Da liegt der Fehler. Somit haben wir eher eine Idiokratie !Wir sollten einmal zählen, wie oft Politiker das Wort „Demokratie“ an einem Tag benutzen. Davon leben sie und das gar nicht so schlecht.

          • Lieber Herr Pietsch,

            ich wüsste nicht, wie ich Ihnen widersprechen könnte.
            Nur, welche Lösung halten Sie dagegen für möglich und praktikabel?
            (Ich vermute mal, dass Sie ebensowenig wie ich, für einen „Führer“ als Lösung plädieren.)

      • >>Dagegen sollen laut „Fachleuten“ gewisse „Stromspeicher“ das ausgleichen und „überschüsssigen Windstrom“ verwerten.

        Die einzige in gewissen Größenordnungen überhaupt einetzbare und bezahlbare „Speicherart“ sind aber nur große Pumpspeicher-Wasserkraftwerke. Genau solche werden aber m.W. derzeit gar keine mehr gebaut.<<

        Ich habe es mal ausgerechnet welches Pumpspeicherkraftwerksvolumen Deuitschland bräuchte, um zu 100% den verbrauchten Strom mit Windmühlen und Solarzellen erzeugen zu können.

        Rausgekommen sind sechs Bodenseen mit einem mittlerem Höhenunterschied von 400 Metern. Kann ja mal jemand ausrechnen wieviele Windmühlen und Solarzellen man bräuchte um die notwendige Wassermenge von unten nach ganz oben zu pumpen, binnen einem Jahr. Es sollte nicht vergessen werden, daß der Wirkungsgrad eines PSKW ca. 80% beträgt. Der von Druckluftspeichern liegt niedriger, bestenfalls bei 72%, aber nur wenn die Kompressionswärme "gespeichert" wird.
        In Norwegen hat man Speicherseen mit 84 TWh. Der norwegische Stromverbrauch beträgt übrigens 134 TWh. Norwegen kann also seinen gesamten Jahresstrombedarf nicht speichern. Und das bei nur 5,433 Millonen Einwohnern.
        Dementsprechend geht in D sowas gar nicht. Ergebnis: Windstrom und Sonnenzellenstrom sind in Deutschland kompletter Quatsch. Damit läßt sich D nicht versorgen.

    • „Greta Thunberg sagt nur, man solle auf die Wissenschaftler hören“
      Auf politiknahe Wissenschaftler natürlich.

      „Sonne und Wind und auch teilweise Wasserkraft sind genau diese Zukunftstechnologien “
      Altertum, Mittelalter, mit etwas CO2-abhängiger Hochtechnologie verlängert.

      „Dann kann man Zukunftstechnologien bei der Speicherung entwickeln und in Ruhe auf 100% zusteuern.“
      100% Ökostrom ist nicht mehr regelbar. Siehe Vortrag Prof. Lüdecke auf YT. Speicherung ist nicht abzusehen. Die Thermodynamik begrenzt uns Menschen; nur Gott kann mit seiner C-(CO2)-Technik große Mengen Energie speichern.

      „Kernkraft ist zwar möglich, aber keinesfalls sauberer als regenerative Energien.“
      Im Gegenteil. Moderne KKW explodieren nicht mehr und sammeln den Dreck zentral an einer Stelle, damit ganze Regionen sonst sauber bleiben. Windräder hingegen sind Sondermüll und pflastern ganze Landschaften

    • „Die Zukunftstechnologie ist bereits da und auch bezahlbar, wenn man nicht 100%-Versorgung erwarten würde“

      Geil. Industrie 4.0 mit Zappelstrom. Und das für die höchsten Strompreise der Welt (abgesehen Bahamas).

      „Sonne und Wind und auch teilweise Wasserkraft (aber nicht mehr in Deutschland ausbaubar) sind genau diese Zukunftstechnologien “

      genaugenommen sind das Uralt- Technologien. Windmühlen sind schon irgendwie 4000 vor Christus nachweisbar. Und Sonnen*fallen*, bewusst gebaut oder unbewusst ausgenutzt in der gärtnerischen Landwirtschaft schon ewig usus.
      Elektromobile sind ebenfalls über 100 Jahre alt und sie setzten sich NICHT durch.

      “ wenn man ihre statistischen Eigenschaften akzeptiert und eben keine 100% jetz sofort verlangt. “ solch ein Geschwurbel. Was Sie und Frau Kemfert und et all nicht begreifen: Wir haben es mit großteils STOCHASTISCHEN Prozessen zu tun. Die kann man mit statistischen Methoden beschreiben, aber für den Einzel- bzw. konkreten Anwendungsfall (Energiebereitstellung zum Zeitpunkt x) das Eintreten NICHT VORHERSAGEN.

    • >>Die Zukunftstechnologie ist bereits da und auch bezahlbar, wenn man nicht 100%-Versorgung erwarten würde. Sonne und Wind und auch teilweise Wasserkraft (aber nicht mehr in Deutschland ausbaubar) sind genau diese Zukunftstechnologien …“

      Das ist umgangssprachlich ausgedrückt eine Bullshitaussage. Der Bruttostromverbrauch in Deutschland beträgt zur Zeit ca. 600 TWh.
      Wieviel Speicherplatz in Form von Wasserkraftwerken im Gebirge mit welchem Höhenunterschied wird denn benötigt? Oder wie wollen Sie die Stromproduktionsausfälle bei Windstille und üblicher Windschwäche einschließlich der Nächte für den Sonnenstrom ausgleichen?
      Wie stark der Windausfall derzeit in Norddeutschland die letzten 8 Tage gewesen ist, können Sie hier sich herunterladen:
      https://wettermast.uni-hamburg.de

      Da können Sie auch die kompletten Meßdaten von Wind bis zur Höhe von 300m kaufen. Werte im Bereich von 5 Minuten und weniger.
      Ich wünsche viel Spaß beim Berechnen der notwendigen Speichergrößen in Form des Bodensees. Und dann erzählen Sie bitte wo Sie die Seen ausbaggern wollen und wie groß der Höhenschied der jeweiligen Seen ist.

      Und wenn Sie nicht antworten wollen, dann machen Sie sich Gedanken darüber, wie das bewertet werden kann.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.