Über den grandiosen Betrug des Klima-Alarmismus‘

Manipulation! Bild: Bredehorn.J / pixelio.de

Joseph D’Aleo
Introduction
:
Bei der NOAA und der NASA kann man sich praktisch in jedem Monat oder zum Jahresende darauf verlassen, dass mit religiöser Inbrunst und voller Vertrauen proklamiert wird, dass die jüngste globale Mitteltemperatur (GAST) unter den wärmsten jemals liegt. Als man in den 1970er Jahren erstmals versuchte, die globale Temperatur abzuschätzen, erkannten die Wissenschaftler, dass selbst die Temperaturwerte allein vom Festland eine bedeutende Herausforderung waren, waren doch die meisten zuverlässigen Daten auf bevölkerte Gebiete in den USA, Europa und dem östlichen China beschränkt, während aus den riesigen spärlich bewohnten Gebieten nur stellenweise und auch lückenhafte Daten zur Verfügung standen.

Es gab im Jahre 1880 gerade mal 26 Stationen, davon nur 4 auf der Südhemisphäre. Selbst noch im Jahre 1900 machten die globalen Stationen mit 664 nur 2,8% der Anzahl von Stationen im Jahre 2000 aus.

Die Temperaturen über den Ozeanen, die 71% des Globus‘ überdecken, wurden entlang von Schiffsrouten gemessen, hauptsächlich auf der Nordhemisphäre und auch dort nur erratisch und mit unterschiedlichen Messverfahren. Trotz dieser Schwächen und der Tatsache, dass es absolut keine glaubwürdigen Temperaturdaten auf Raster-Niveau gab während des Zeitraumes von 1880 bis 2000 auf den Ozeanen der Südhemisphäre (welche 80,9% dieser Hemisphäre überdecken), fingen NOAA und NASA Anfang der 1990er Jahre damit an, globale mittlere Temperaturdaten zu schätzen und zu veröffentlichen.

Um das Problem zu illustrieren, veröffentlichte das Wall Street Journal (WSJ) am 16. Januar 2020 einen Leitartikel von Robert Lee Hotz, in dem man liest: „NASA und NOAA stuften das Jahr 2019 als das zweitwärmste Jahr seit 1880 ein. Die Welt habe globale Temperaturen nahe an Rekordwerten erlebt, sagten Klimawissenschaftler der [US-]Bundesregierung“. – Diese Behauptung wurde erhoben trotz der Tatsache, dass es absolut keine vertrauenswürdigen Temperaturdaten über diesen Zeitraum gibt aus über 40% der Planetenoberfläche (0.5*0.809 =0.4+).

Nach dem Jahr 2000 wurden Treibbojen eingesetzt. Aber als die beste Technologie speziell für diesen Zweck zum Einsatz kam, nämlich die ARGO-Bojen, gab es eine Enttäuschung, weil diese keinen Aufwärtstrend zeigten. Daher wurden die Daten der Bojen „adjustiert“. John Bates, zuständig für Datenqualität bei der NOAA, räumte ein: „Sie hatten gute Daten von den Bojen … und ,korrigierten‘ diese mit den schlechten Daten von Schiffen. Man ändert niemals gute Daten, damit sie zu schlechten Daten passen, aber genau das hat man getan – nur damit es so aussieht, als würde sich der Ozean erwärmen“. Nach diesen Änderungen reichte er seinen Rücktritt ein.

Das war aber nur das jüngste Beispiel von Datenmanipulation. Ursprünglich wiesen diese globalen Daten einen zyklischen Verlauf auf, ähnlich den zuvor bekannt gemachten Daten der Nordhemisphäre. Diese lagen während der 1930er und 1940er Jahre hoch und in den 1970er Jahren niedrig. Im Verlauf der Zeit wurden dann die zuvor offiziell genannten GAST-Daten modifiziert dergestalt, dass der Zyklus entfernt wurde und ein immer steiler aufwärts führender linearer Trend in jeden neuen historischen Datensatz eingebracht wurde.

Begutachtete, veröffentlichte und reproduzierbare Forschungen haben gezeigt: „die Ergebnisse belegen, dass die drei GAST-Datensätze keine valide Repräsentation der Realität sind.

Tatsächlich ist die Größenordnung der Adjustierungen historischer Daten, aus denen ihr zyklischer Temperaturverlauf entfernt worden war, vollkommen inkonsistent mit veröffentlichten und glaubwürdigen Temperaturdaten aus den USA und von anderswo. Folglich ist es trotz der jüngsten Behauptungen einer Rekord-Erwärmung unmöglich, aus den Datensätzen von NOAA und NASA abzuleiten, dass die letzten Jahre die wärmsten jemals gewesen sind“.

Die derzeitige Klimapolitik – auf der Grundlage unzuverlässiger Temperaturaufzeichnungen – bedroht unsere nationalen ökonomischen und Sicherheits-Interessen. Mit der immer extremer werdenden Klimapolitik droht als Konsequenzen daraus, diese Aufzeichnungen nicht in Frage zu stellen, eine Lawine von Rechtsstreitigkeiten auf der Grundlage des Treibhausgas-Endangerment Finding. Ebenso bedeutsam ist, dass diese Rechtsstreitigkeiten bedeutende Hindernisse sind für die Einrichtung der erforderlichen Infrastruktur, um Energie-Unabhängigkeit und ökonomisches Wachstum zu erhalten und zu verstärken.

[Hervorhebung vom Übersetzer]

Außerdem hat der Finanz-Sektor der USA bereits seine Unterstützung für die Entwicklung konventioneller Energiequellen drastisch verringert, hauptsächlich aufgrund der fortgesetzten Rufe nach gesetzlicher Zerschlagung der Industrie fossiler Treibstoffe. Auch diese Rufe stehen auf der Grundlage der invaliden globalen Temperaturaufzeichnungen von NOAA und NASA. Die Lage setzt die Energiesicherheit unserer Nation einem erheblichen Risiko aus, und das bedeutet, dass auch unsere ökonomische und nationale Sicherheit in großer Gefahr sind.

———-

[Es folgt eine längere Darstellung der Studie mit dem Titel „On the Validity of NOAA, NASA and Hadley CRU Global Average Surface Temperature Data & The Validity of EPA’s CO2 Endangerment Finding, Abridged Research Report“ von Dr. James P. Wallace III, Joseph S. D’Aleo ABD und Dr. Craig D. Idso vom Juni 2017. Diese wird wegen der vielen technischen Einzelheiten hier nicht mit übersetzt. Die Studie ist der Anlass für obigen Beitrag vom Mitautor der Studie Joseph S. D’Aleo, in welchem die Folgerungen aus der Studie beschrieben werden.

Es gibt in dem Beitrag noch ein Video über den „Superbowl“ der Daten-Manipulation von Tony Heller:
https://youtu.be/hElTSfQEdsk
Link: http://icecap.us/index.php/go/joes-blog/addendum_to_our_research_report_on_validity_of_gast_and_the_endangerment_fi/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

9 Kommentare

  1. Ob die Meßstationen ausreichen oder nicht halte ich nicht für so wichtig.Die Gletscher sind ein weit zuverlässigerer Indikator.Und diese gehen seit 200 Jahren zurück.Und das bestreitet doch wohl niemand,schließlich sind alle der Meinung die kleine Eiszeit wäre so ab 1800 zu Ende gegangen.Ob menschengemacht oder nicht spielt auch keine große Rolle ,war und ist eine Erwärmung doch positiv.Deshalb wurden solche Perioden auch Klimaoptima genannt.Wir befinden uns gerade in einem derartigen Optimum und nicht in einem Notstand oder einer Katastrophe.Katstrophen scheinen allerdings in einer Reihe von Gehirnen stattzufinden,im allgemeinen als Geisteskrankheiten bezeichnet.

  2. „Es gab im Jahre 1880 gerade mal 26 Stationen, davon nur 4 auf der Südhemisphäre.“

    Kann es sein, dass hier jeder BS übersetzt wird.
    – CET
    – Societas Meteorologica Palatina
    – Königlich Preussischen Meteorologischen Instituts
    Alles Stichworte, die auf meteorologische Messungen vor 1870 hinweisen,

    und nun sollen also 1880 nur 22 Stationen in der nördlichen Hemisphäre gemessen haben?
    Ich weiß ja nicht was die Meteorologen in den USA anden Unis so lernen. Klimatologie offensichtlich nicht, sonst würde nicht so ein BS herauskommen.

    MfG
    Ketterer

    Herr Frey, sie sollten die Artikle mal durch eine intern Qulitätskontrolle schicken, damit nicht so ein BS drinsteht.

    MfG
    Ketterer

    • Hallo Herr Ketterer,

      das kann ich zeitlich nicht. Die Alternative wäre nur, gar nicht mehr zu übersetzen.
      Da ist es doch gut, dass Leute wie Sie alles kritisch überprüfen.

      Chris Frey

      • Guten Tag Herr Ketterer,

        Ihre Antwort ist also, dass Sie lieber Fake News verbreiten, als gar nichts zu verbreiten?
        Dabei hätte bei diesem Blogpost gleich zu Beginn die Alarmglocken schrillen müssen. Ist es nicht logisch, dass in der Vergangenheit weniger Messstationen vorhanden waren? Wie kann man sich diese Tatsache so hindrehen, dass man es als Grundlage nimmt die Wissenschaft zu diskreditieren? Wer so scheinargumentiert, hat eine Mission und die ist nicht Wahrheitsfindung. Dabei wird so getan, als ob es sich um Wissenschaft handelte. Das ist es aber definitiv nicht. Diesen Text kann man nur als Propaganda bezeichnen.
        Darf ich Ihnen eine tiefgründige Auseinandersetzung mit den Behauptungen des Aktivisten nahe legen?

        Mit freundlichen Grüßen,

        M. Herrlich

  3. Wenn dann mit ARGO-Bojen nur Mikro-Temperaturänderungen in der Tiefsee gemessen werden, machen sich Klima-Katastrophenforscher a la Rahmstorf daran und rechnen die Energie („Erwärmung“) für den ganzen Pazifik in Hiroshima-Bomben aus…

    Dr. Nacamura, ein ausgewiesener Insider, zu Folgen der Messdatenfälschung: Die globalen mittleren Änderungen der Oberflächentemperatur haben keinerlei wissenschaftlichen Aussagewert mehr außer zu Propagandazwecken für die Öffentlichkeit.

    Ich hätte da einen Tipp für Herrn Rahmstorf: Einfach die Vakuumenergie mit dazu zählen, das reicht locker für weitere 100 Kipppunkte! Und vielleicht lassen sich dann auch Temperaturkurven mit Überschlag errechnen – wer hätte das vor kurzem noch gedacht! Ich sehe schon Ursula von der Leyen verzweifelt nach einem EU-Sonderprogramm rufen und Lagarde steht mit der EZB bereit! Und wenn der Euro platzt, bezahlen die Klima-Vorreiter – wäre ja auch irgendwie gerecht!

    Bei den globalen Temperaturdaten ist nur eines wirklich gewiss: Sie stimmen hinten und vorne nicht! Auf derart manipulierte Daten und auf die Potsdamer Klima-Daueralarmisten mit ihren Klima-Witzmodellen gründet sich unsere Klimapolitik einschließlich der deutschen Vorreiterrolle…

    • Hmm. Mit Dr. Thilo Bode, dem früheren Capo dei Capi von Greenpeace Deutschland (1989-1995) und Greenpeace International (1995-2001) und jetzt von foodwatch, als Gewährsperson gegen Manipulation …
      Ich habe Greenpeace in 25 Jahren noch nie dabei „erwischt“, die Wahrheit gesagt zu haben …

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.