Oxford University: Reaktion auf studentischen Druck zur Veräußerung von Anlagen in fossiler Brennstoffindustrie

Mit freundlicher Genehmigung durch www.Wiedenroth-Karikatur.de

Eric Worrall
Herrn Dr. Willie Soon wird die Antwort auf die Frage zugeschrieben: „Wie sollen Universitäten auf Forderungen von Studenten reagieren, sich von Aktien der fossilen Brennstoffindustrie zu trennen? Indem man die Demonstranten mit der Realität ihrer Forderung konfrontiert.“

Eine beheizte Oxford-Unterweisung

Protestierende Schüler erhalten eine persönliche Lektion über fossile Brennstoffe.

Redaktion der Times of London, Feb. 2, 2020

… Die Studenten wollen, dass das College die mehr als 10 Millionen US-Dollar seines jetzt in Shell  und  BP investierten Stiftungsvermögens verkauft  und sie möchten es sofort.

Die Times of London berichtet, dass Stipendiat Andrew Parker ihnen ein Gegenangebot machte.

„Ich kann kurzfristig keine Veräußerung von Anlagen veranlassen“, schrieb er. „ Ich kann aber dafür sorgen, dass die Gaszentralheizung im College mit sofortiger Wirkung abgeschaltet wird. Bitte lassen Sie mich wissen, ob Sie diesen Vorschlag unterstützen.

Die Idee, dass die demonstrierenden Studenten nun selbst auf fossile Brennstoffe verzichten, kam nicht gut an. …

Lesen Sie hier mehr: https://www.wsj.com/articles/a-heated-oxford-education-11580680180

[Bezahlsperre, gegen Anmeldung Probeabo]

Professor Andrew Parker, Oxford, Schatzmeister

Wenn nur Greta da gewesen wäre, um die Studenten zu ermutigen, zu ihren Forderungen zu stehen, hätte deren erbärmliche Doppelmoral, auf den Komfort fossiler Brennstoffe festzuhalten, den sie anderen verweigern, möglicherweise zu einer etwas geringeren Verlegenheit für diese Studenten geführt.

https://wattsupwiththat.com/2020/02/03/oxford-university-best-response-ever-to-a-fossil-fuel-divestment-demand/

Übersetzt durch Andreas Demmig

image_pdfimage_print

5 Kommentare

  1. Die einzig richtige Lösung ,die Forderung erfüllen.Heizung aus und auch gleich den Strom.Man kann dann den Studenten Heimtrainier mit Dynamo zur Verfügung stellen.Damit können sie sich ein bißchen Licht machen und gleichzeitig wird ihnen warm.Man kann mit einem Heimtrainer eine 40 Watt Birne betreiben.
    Das wirkt ,ein Großteil der Betroffenen wird stark ernüchtert auf die Realität zurückgeführt.Ein paar Verückte wird es immer geben,aber sie können nicht das Leben der Mehrheit bestimmen.

  2. „Die Studenten wollen, dass das College die mehr als 10 Millionen US-Dollar seines jetzt in Shell und BP investierten Stiftungsvermögens verkauft und sie möchten es sofort.“

    Unabhängig davon, dass diese Forderung Blödsinn ist, bringt ein Verkauf der Anteile gar Nichts – denn dann hat sie eben ein Anderer – und dann? Soll der sie dann auch sofort wieder verkaufen? Dann sollte der sie ja aber gar nicht erst kaufen; somit wären diese Papiere unverkäuflich! Bliebe also konsequenterweise nur die Verbrennung dieser Papiere. Und dann?

    • Verehrter Herr @Stefan Steger,
      es geht hier nicht um Physik oder Wirtschaft. Es geht um eine Generation, die anstatt darüber glücklich zu sein, den ihr „überlassenen“ Reichtum weiterhin sinnvoll zu verwalten, diesen lieber für ein Erbsengericht freiwillig hergibt. Das ist die Quintessenz.

      Sie, wir, EIKE durchschauen den Betrug, diese Generation jedoch nicht. Und das ist keineswegs punktuell, auf die Oxford University bezogen.

      • Eine in die Irre geführte Generation bedroht alles was und lieb und teuer ist. Sie wird Ursache für undenkbares Leid auf dieser Erde werden. Bei allem was auf uns einprasselt an Geschehnissen, die wir vor einem Jahr noch nicht für möglich hielten wird mir Angst und Bange. Meine Hoffnung ist, daß dieses Drama sich bereits in seinem vorletzten Akt befindet und nicht künstlich neue eingefügt werden. Die Zivilisation wie wir sie kennen steht auf dem Spiel und wenn Irre Gefangene der Matrix die Regie, aus einem Universum der Utopie, führen helfen nur Wunder

        Mit freundlichen Grüßen!
        Christian Möser
        Zimmerer

    • Deshalb ist ja der Vorschlag von Prof. Parker an die doofen Studenten so interessant: Wirklich schädigen tut man die verhasste Öl- Und Gasindustrie, wenn man die Abnahme verweigert…

      Man sagt ja, die Alten waren mit den Jungen schon immer unzufrieden. Aber haben wir es heute nicht mit einer Jugend zu tun, die nicht nur, wie schon immer, ziemlich missraten ist, sondern zugleich auch noch ganz besonders dämlich? (wenige Ausnahmen gibt es, Luisa gehört nicht dazu…)

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.