Das Traumpaar der SZ, Susanne Götze und Annika Joeres, darf wieder über Rechte & Klima schreiben

von Michael Limburg
Die Süddeutsche Zeitung (sz) hielt es für angebracht, olle Kamellen über die „Klimaleugner“ und ihre vermeintlichen Geldgeber und politische Richtung zum xten Mal aufzuwärmen. Man staunt mehr darüber, dass es dem Autorenduo Götze und Joeres diesen aufgewärmten Käse – leicht aktualisiert – der sz-Redaktion anzudrehen, als über den tlw. grob „gefakten“ Inhalt.

Ich gebe es zu, ich habe mal wieder gesündigt. Wirklich! Nein, ich betrachte es nicht als Sünde, überregional oder kein Bio zu kaufen, sondern mich nur an Qualität und Preis zu orientieren. Und ich betrachte es auch nicht als Sünde, statt unbequem mit dem Fahrrad weite Wege zurückzulegen, dies bequem mit meinem kleinen alten, aber feschen VW Golf zu tun, leider kein Diesel sondern ein Benziner. Aber mit Turbo. Schließlich bin ich ein alter weißer Mann, ein Zustand, den ich auch nicht als Sünde betrachte, zumal ich ihn auch gar nicht ändern könnte, selbst wenn ich es wollte. Aber ich will auch gar nicht, abgesehen von vielleicht einigen Jahren, die ich gelegentlich gern jünger wäre. Aber nur gelegentlich.

Nein, all das ist es nicht. Es ist viel schlimmer: Gestern habe ich ein Online-Abo bei der oft so genannten „Alpenprawda“ der Süddeutsche Zeitung (sz) abgeschlossen. Zu meiner Entschuldigung führe ich an, dass ich neugierig war.

Neugierig darauf, ob das Klima-Autorentraumpaar – Dr. Susanne Götze und Annika Joeres – diesmal etwas Neues über „die Rechten“ und deren Auffassung zum Klimawandel geschrieben haben. Und auch, weil mein Name – in lieb menschelnder Form- gleich ganz vorn im ersten Satz auftauchte.

„Für Michael Limburg ist der Klimawandel ein Herzensthema.“ lautet er. Leider endet der restliche Artikel kurz darauf hinter einer Bezahlschranke. Die kann nur überwunden werden, wenn man Abonnent der sz wird. Das ist eine große Hürde. Und das weiß auch die Süddeutsche. Deswegen legt sie etwas Speck aus, denn mit Speck fängt man Mäuse. Man kann nämlich für einen Monat kostenlos Abonnent werden, jeden Tag kündigen, und erst nach einem Monat werden 9,90 € monatlich fällig.

Obwohl ich weiß wie schusslig ich manchmal bin, schien mir daher dieses Risiko überschaubar. Also meldete ich mich an. Und ich habe es sogleich bereut. Denn es lohnt sich nicht, diesen x-ten Aufguss immer derselben Sauce mit immer denselben Bösewichtern zu lesen. Wirklich nicht. Nach Lektüre dieses länglichen Artikels von immerhin rd. 12.000 Zeichen (mit Leerzeichen) fragt man sich verwundert, ob die Einkaufsabteilung der sz, also die, welche die Auswahl der Redaktion finanziell tragen muss, wirklich nicht merkt, welch olle und dazu oft noch falsche Kamellen, ihr dieses Autorenduo Götze/Joeres immer wieder aufs Neue unterjubelt. Warum bezahlen die immer wieder für denselben Quark?

Ist es Dummheit, Vergesslichkeit, Gleichgültigkeit oder gar Raffinesse gegenüber ihren Lesern? Raffinesse vielleicht deswegen, weil Lüge – man kann es auch als Verdrehung oder Weglassung sehen- hundertmal wiederholt, zur Wahrheit wird, wie schon der alte Goethe und nach ihm der gerissene Joseph Goebbels wussten. Nun will ich nicht behaupten, dass im Artikel nur Lügen stehen, so dumm sind die auch nicht. Sie schreiben gerade immer so, dass der Leser genau in den Trichter schaut, zu dem man ihn geführt hat, ohne gleich zu merken, dass er in einen Trichter schaut.

Wie dem auch sei. Der Artikel enthält nichts Neues, nur hie und da wurden ein paar alte Fehler korrigiert. So werde ich jetzt korrekt als Vizepräsident von EIKE bezeichnet, aber die alte Lüge, dass „EIKE AfD-nah“ sei, wird unverdrossen wiederholt. Wie wäre es zur Abwechslung mal mit EIKE sei CSU-Mittelstandsunion-nah? Ganz neu hingegen die Mitteilung, dass die 13. EIKE Klimakonferenz diesmal im noblen Luxushotel des Herrn Trump in Washington stattfand. Wussten wir noch gar nicht. Oder wie soll man diese Passage sonst verstehen?

Zitat: „Seit einigen Jahren kooperieren sie auch mit europäischen Leugnern wie Eike. Erst vor wenigen Monaten traf sich das Heartland-Institut, eine der einflussreichsten Klimaleugner-Denkfabriken der Welt, in Washington im Trump International Hotel, einem Luxushotel in Gehentfernung zum Weißen Haus.

Auf dieser 13. Klimakonferenz des Instituts ging es nicht nur darum, die Kohle- und Ölindustrie zu hofieren und die „Klimalüge“ zu enttarnen,.. Zitatende.

Nun vielleicht war es anders gemeint.Aber erwähnenswert sollte vielleicht doch sein, dass auch im November 2019 dIe andere „13. Klima-und Energiekonferenz des Instituts“ nämlich die von EIKE, in der Heimatstadt der sz, in München stattfand.

Natürlich war keine der Autorinnen dabei, wohl aber ein etwas unfähiger, aber dafür umso ideologisch verbohrterer Kollege Philipp Bovermann. Der hätte es gewusst, aber vielleicht sprechen die ja nicht miteinander.

Ganz neu hingegen ist auch die zitierte Soziologenweisheit des Bielefelder Soziologieprofessors Wilhelm Heitmeyer,wonach die „Klimaleugner“ bzw. die sie unterstützenden Gruppen, einem „prekären Milieu“ entstammten.

Nanu, das wusste ich ja noch gar nicht. Das galt doch bisher nur für PEGIDA und die Sachsen!

Ich stamme also aus einem „prekären Milieu“? Vielleicht deswegen, weil:  ich habe keine Schulden, mein Häuschen im Grünen ist abbezahlt, ich fahre mit von eigenem Geld gekauften eigenem Auto (auch direkt bezahlt) oder dem ÖPNV,  je nach dem was praktischer ist, zu meinen Terminen, ich bin seit 56 Jahren mit derselben Frau verheiratet (sehr verdächtig!). Und ich arbeite ehrenamtlich viele, viele Stunden in der Woche für EIKE (alles groß geschrieben, weil Akronym, also alle nicht Prekären, bitte bei WIKIPEDIA nachschauen, was Akronym bedeutet), ich zahle, wenn auch ungern, meine Steuern, ich fliege aber weder so eben mal nach Patagonien, sondern mache Urlaub auf Rügen. Mit Kindern und Enkelkindern (schon wieder ganz verdächtig, ein Teil der Enkelkinder ist auch noch blond, nur Zöpfe haben sie nicht, es sind Jungs). Aber Vorsicht: jetzt wird´s echt prekär, ich esse – obwohl einigermaßen gebildet, also eher bildungsnah, denn bildungsfern – gerne Hausmannskost, am liebsten die, die meine Frau kocht (ist ja noch prekärer!). Das muss es also sein. Schlimm für mich!

Nett und ausnahmsweise völlig korrekt ist hingegen die folgende Aussage:

Zitat: Ihn (Anmerkung des Autors: also mich) treibt an, was Klimawandel-Leugner und rechte Populisten wie die AfD vereint: die Hoffnung, das Rad der Zeit doch noch zurückzudrehen und das goldene fossile 20. Jahrhundert wiederzubeleben“ Zitatende

Abgesehen von der mit der üblichen Diffamierung ergänzten Lüge, wir oder die anderen seien „Klimawandel-Leugner“, mus man die Einordnung als „rechte Populisten“ heute bereits als Ehrentitel verstehen. Sie kommt hier aber leider von SchreiberlingInnen, die im Leben noch nie etwas auf die Reihe gebracht haben, von vernünftigen Journalisten würde sie uns mehr ehren.

Aber abgesehen davon, haben die beiden sz-SchreiberlingInnen korrekt erkannt, dass sich Deutschland schon bald nach dem goldenen fossilen Zeitalter zurücksehnen wird, wie es Präsident Trump gerade für die USA zurückgeholt hat und wie es die cleveren Asiaten schon lange praktizieren. Denn wie anders ist deren steigender Wohlstand sonst zu erklären, bei gleichzeitig ständig zunehmenden CO2-Emissionen.

Und ergänzt werden muss … wie es auch für Afrika sein unumgänglich wird, wollen wir nicht bevölkerungsmäßig Teil dieses Kontinents werden.  Mit allen schrecklichen Konsequenzen. Afrika muss Zugang zu billiger, jederzeit verfügbarer und damit vor allem fossil erzeugter Elektroenergie bekommen. Je schneller, desto besser, auch für uns.

Aber die beiden erkennen auch ihre eigene Ohnmacht, wenn sie schreiben:

.Zitat:“.Rechtskonservative und rechtspopulistische Parteien in Europa, den USA, Südamerika und Australien bremsen ehrgeizigen Klimaschutz systematisch aus.“Zitatende.

Da die Damen (sind es denn welche, oder wenigstens weibliche Wesen? Oder sind sie modern und divers? Wer weiß das schon so genau?) bis heute nicht begriffen haben, dass sich ein statistischer Mittelwert wie es Klima nun mal ist, nicht schützen lässt, schwatzen sie munter drauflos und glauben, dass der „ehrgeiziger Klimaschutz“ ausgebremst wird. Na denn „Gute Nacht, Marie“!

Dafür haben sie aber begriffen, dass man als richtige links-grüne Schreiberlinginnen stets auf die immer stärker werdende Konkurrenz aus dem Internet eindreschen muss, also liest man da:

Zitat:“.Die rechtslastigen Publikationen sind dabei die natürlichen Partner der Klimaleugner im Parlament. In Deutschland beschwört der Blog „Tichys Einblick“ die Diktatur herbei, sollte es ernst werden mit dem Klimaschutz, und das weit nach rechts geschwenkte Portal „Achse des Guten“ bezeichnet Klimawissenschaftler als „Einpeitscher“, deren Prognosen sich in den vergangenen Jahrzehnten als falsch erwiesen hätten. Diese Medien repetieren dieselben Argumente und Fake News wie die Klimawandel-Leugner von Eike, Heartland und eben der AfD. Zitatende.

So weit so gut.

Aber ganz perfide aber wird es, und da hört jeder Spaß auf, wenn sie den nationalen Sozialisten Hitler, nicht nur grausamer Juden- und Völkermörder, sondern auch Vegetarier, Hundefreund, Antialkoholiker und (damals schon) Windradbefürworter einspannen und uns, unsere Unterstützer und alle die nicht ihren abstrusem Weltbild folgen, versuchen mit ihm gleich zu setzen, denn anders kann man folgende Aussage nicht verstehen:

Zitat:

Ihr durch und durch reaktionärer Gründer (Anmerkung: gemeint ist der 1904 entstandenen Vereins Bund Heimatschutz) Ernst Rudorff verwehrte sich gegen Frauen und Juden in seinem Verein. Der Natur- und Heimatschutz passte dann auch hervorragend in Hitlers faschistische Ideologie. So entstand 1935 das Reichsnaturschutzgesetz. Die perverse Verquickung von Naturschutz und Faschismus ging laut dem Leipziger Historiker Nils Franke sogar so weit, dass es Begrünungspläne für Auschwitz gab oder Landschaftskonzepte für Bunker und Geschützstände. Diesen Strang des rechten antiaufklärerischen Heimatschutzgedankens gibt es bis heute. Die AfD will auf diesen Zug aufspringen.“Zitatende

Das ist nur noch Hatespeech und brauner Schmutz.

Trotzdem, irgendwann erkennen diese als Journalisten verkleideten Propagandistinnen, dass sie verlieren werden, denn sie schreiben resigniert am Schluss:

Zitat…Ihre Strategie scheint ebenso aufzugehen wie die vom AfD-nahen Leugner-Institut Eike: Le Pen ist in Umfragen gleichauf mit Präsident Emmanuel Macron. Und die Videos der Eike-Konferenz, noch vor einem Jahr nahezu ignoriert, werden inzwischen zehntausendfach geklickt. Der Grund: Je größer das internationale Streben nach Klimaschutz, desto stärker halten die nationalen Kräfte dagegen.Zitatende.

„Und das ist auch gut so“, möchte ich diesen Beitrag mit dem Zitat eines ehemaligen linken Berliner Bürgermeisters beenden, nicht ohne mit gewissem Stolz darauf hinzuweisen, dass unsere Videos durchaus schon hundertausendfach (zehntausendfach ist etwas mickrig) angeklickt werden. Wer solche Schreiberlinginnen hat wie die sz, braucht sich um seine Feinde (sinkende Auflagen) keine Gedanken mehr zu machen. Weiter so!

 

image_pdfimage_print

53 Kommentare

  1. EIKE AFD nah? Der Vorwurf sollte zu denken geben. Denn von den links-grünen Klimaspinnern werden offensichtlich alle als AfD nah bezeichnet, die
    1 über eine gute Allgemeinbildung verfügen.
    2. logisch denken und 2+2 zusammenzählen können.
    3. nicht den völlig verblödeten Hasskommentaren linker Antidemokraten nachlaufen.
    Im Umkehrschluss heißt das aber auch, dass vielleicht die Politiker von der AfD die einzigen sind, die neben den ganzen, völlig durchgedrehten Politikern von CDU bis Linke erkannt haben, welche katastrophalen Folgen dieser hirnlose “ Klimaschutz“-
    Aktivismus für Deutschland und die zukünftigen Generationen haben wird.

  2. Auf boarisch: Soan Krampf! Was Dr.(Klimaschwindel) Susanne Götze u. Annika Joeres für einen albernen Schmarrn publizieren, da reicht Gras nicht mehr aus. Wahrscheinlich wurde LSD reingepfiffen, versetzt mit CO2 u. SF6!

  3. Auf guat boarisch: Soan Krampf! Was haben Dr.(des Klimaschwindels) Susanne Götze und Annika Joeres da reingepfiffen, um soan olbern Schmoarrn zu publizieren? Gras reicht dafür nimmer aus!! Wahrscheinlich LSD mit CO2 u. SF6 angereichert…

  4. Eine wichtige Sache, von der auch EIKE indirekt betroffen ist.

    Zitat:

    „Falls Sie an diesem Donnerstag, 23.1., noch nichts vorhaben, dann kommen Sie doch einfach zum Landgericht Stuttgart, Urbanstraße 20, und lassen Sie sich den Weg in den Sitzungssaal 155 im ersten OG zeigen. Dort findet die mündliche Verhandlung über eine Einstweilige Verfügung statt, die RA Joachim Steinhöfel im Namen von Roland Tichy gegen Claudia Roth, grüne MdB und nebenbei auch Vizepräsidentin des Bundestages, beantragt hat, nachdem diese in einem Interview mit der Augsburger Allgemeinen gesagt hatte: Wir müssen die Stichwortgeber benennen, all diese neurechten Plattformen, deren Geschäftsmodell auf Hetze und Falschbehauptungen beruht – von Roland Tichy über Henryk M. Broder bis hin zu eindeutig rechtsradikalen Blogs…

    Das Gericht hat das persönliche Erscheinen von Frau Roth angeordnet. Sie wird vertreten von dem Berliner RA Johannes Eisenberg, der für seine schlechten Manieren weit über Berlin hinaus bekannt ist. Um 10 Uhr geht es los. First come, first serve. Wir sehen uns.“

    Quelle:
    https://www.achgut.com/artikel/morgens_um_10_mit_claudia_roth

    @ Daniel Kirchner
    @ Werner Ockels

    Es sind so viele inkompetente Frauenbilder unterwegs. So, so viele. In der Tat. Unwiderlegbar!!

    Nicht alles Frauen sind kompetent. Und hier fängt ja das Problem an. Warum muß ich das extra hinzufügen? Herr Heinzow hat Recht.

    Es ist etwas faul, im Staate „Dänemark“.

    • Wundert einen nicht, dass sie Teil der Klima-Lobby in Deutschland ist.
      Und hinter „klimareporter.de“ steht der Verein „Klimawissen e.V.“.
      Also selbst die Bezeichnung des Vereins ist gelogen; „Klimalügen e. V.“ oder „Klimahalbwissen e. V.“ oder „Klimahalbwahrheiten e. V.“ wäre passender. 😁
      Volker Quaschning 🙄 gehört übrigens auch zu den Mitarbeitern von Klimaqautsch äh Klimawissen e. V.

    • Kempfert und Götze sind auch im Club of Rome. Und Graßl ist ein Freund des CoR. Dem Verein, der seit 40 Jahren den Weltuntergng predigt und auf den auch FFF zurückgeht über Plant for the Planet!

    • PS

      Frau Annika Joeres wohnt übrigens in NIZZA an der Cote d’azur. Siehe ihre Homepage. Das deutsche Wetter ist zu kühl und regnerisch?

      Und Susanne Götze reist auch durch die Weltgeschichte und gibt auf der Homepage gar kein richtiges Impressum/ Wohnsitz an.

      • Hah, in der Nähe war ich auch mal ’ne Zeitlang zu Hause, feine Gegend, Berge bis in Meeresnähe, im Winter von der Küste die Schnee bedeckten Alpen bewundern, bei azurblauen Himmel….

        • Ich war dort nur mal 1988 im Urlaub. Genau, feine Gegend. Und der Markt ist dort nicht schlecht. Von lebenden Schnecken bis Feinkost gibt es dort alles. 😉

          Worauf ich nur hinweisen wollte, diese sogenannten Ökos, die mit den Finger auf andere zeigen haben idR das Mehrfache an CO2-Fußabdruck wie Du und ich.

          • Ein Urlaub -PKW+Caravan- dort in der Ecke hat mich, weil dieseltechnisch angetrieben, mit ca. 700kg Co2 (hin-rück 2600km, 11 Liter Diesel/100km) belastet. also, hälftig, da Beifahrerin an Bord.

            Der Co2- Rechner für Flugreisen haut für Hin- und Rückflug gesamt 622kg pro Person raus. An- und Abfahrt zum Flugplatz käme noch hinzu.

            Man ist also mit Individual- PKW tatsächlich grüner als grüne Vielflieger. Sogar mit Caravan hintendran, ab 2 Personen…

  5. Lieber Herr Limburg,
    warum stellen Sie nicht klar, dass die Freunde des Hockeysticks die wahren Leugner eines Klimawandels sind. Der gerade Schaft sollte doch suggerieren, dass es vor 1850 keinen Klimawandel gegeben hat. Und auch heute kämpft PIK und Co. verbissen darum, dass es keine vergleichbaren Warmperioden vor 1850 gegeben habe. Auch wenn sich die mittelalterliche nicht ganz leugnen lässt – dazu gibt es zu viel Dokumentation -, so wird verbissen darum gekämpft, dass es keine globale gewesen sei. Und wenn das nicht zieht, dann soll es noch nie eine so schnelle Änderung wie nach 1850 gegeben haben.

    Man sollte das solchen SchreiberlinInnen schon sagen, sonst begreifen die das auch in den nächsten zehn Jahren nicht.

  6. Sorry, Herr Limburg, ich schätze Sie sehr, aber hier haben Sie einen kapitalen Bock geschossen. Lernen Sie von meiner Steuerberaterin! Die hat mir erlärt, dass es nicht in erster Linie um den „Sinn“ von Gesetzen ginge, nein, man müsse vor allem die Buchstaben lesen – und verstehen. Die Beherzigung dieser Empfehlung hat mir viele Flüchtigkeitsfehler erspart.

    Die 13TH INTERNATIONAL CONFERENCE ON CLIMATE CHANGE, eine Eintageskonferenz des Heartland Instituts, fand am 25. Juli vergangenen Jahres im Trump International in Washington statt. Das ist völlig korrekt, siehe hier:
    https://www.heartland.org/events/events/13th-international-conference-on-climate-change

    • Danke für den Hinweis. Diese Konferenz hatte ich Moment des Schreibens nicht auf dem Schirm. Its korrigiert. Allerdings wenn das schon ein „kapitaler Bock“ sein soll, dann kann mir ja nichts mehr passieren.

  7. Ach so. Die Journalisten wurden sogut wie alle an den Unis rot-grün sozialisiert. Beim ASTA, atac, etc.. Heute sitzt da auch FFF und XR und die IL. Dazu muss man nur mal zum ASTA in Glashaus an der Uni Bremen gehen. Alles vollgehängt mit deren Bannern und Parolen!

    Die meisten Journalisten wählen auch grün-rot, schon seit Jahren.

    Mit den Leuten kann man auch nicht normal reden, da die abweichende Meinungen weder nachvollziehen noch akzeptieren können. Die sind auf Missionierungs-Mission unterwegs und merken es noch nicht mal, dass die vor den Karren gespannt werden.

  8. „ich zahle, wenn auch ungern, meine Steuern, ich fliege aber weder so eben mal nach Patagonien, sondern mache Urlaub auf Rügen. Mit Kindern und Enkelkindern (schon wieder ganz verdächtig, ein Teil der Enkelkinder ist auch noch blond, nur Zöpfe haben sie nicht, es sind Jungs). Aber Vorsicht: jetzt wird´s echt prekär, ich esse – obwohl einigermaßen gebildet, also eher bildungsnah, denn bildungsfern – gerne Hausmannskost, am liebsten die, die meine Frau kocht (ist ja noch prekärer!). Das muss es also sein. Schlimm für mich!“

    Ich mache auch lieber Urlaub an der heimischen Nord- und Ostsee und reise dort idR mit der Bahn und mit Rad an. Macht mich auch verdächtig!

    Die FFF-Jugend und XR wie Carola Rackete und Luisa Neubauer machen ja Urlaub in Übersee, oder auf den Balearen, oder Kanaren, etc..

    Und ich kaufe auch im Bioladen ein, zumindest meinen Tee und mein Öl. Ansonsten beim Discouter. Im Bioladen sehe ich dann die Ökologisten und die sehen nicht sehr gesund aus. Eher blass und schmuddelig, geplagt von Selbstzweifeln.

    Ach so, im Urlaub an der Nord- und Ostsee sehe ich sogut wie keine Ökos, eher Rentner. Die Ökos fliegen glücklicherweise weg, oder fahren mit der Bahn ins Ausland. Die Nord- und Ostsee ist den Ökos halt zu kalt und spießig!

  9. Gestern sah ich mir in 3Sat das Soloprogramm des Kabarettisten Priol an. Nicht leicht! Jeder, der diese linke Kanonade überlebt hat, müsste jetzt wissen, was mit „Hass und Hetze“ gemeint ist. Höhepunkt seines Programmes war allerdings, sein Unverständnis darüber, dass im Osten so viele Menschen „die Faschisten“ (AfD) gewählt haben. Gleichermaßen betitelte er die politischen Führer von Polen, Tschechien und Ungarn.
    Der Mann darf wirklich alles sagen. Ausser „Klimahysterie“.

  10. Ich werde mir mal den Artikel in der StaBi gratis besorgen. Die SZ ist ein Vulgärblatt welches unsereiner sich ausnahmslos nicht zum Lesen beschafft. Bedauerlicherweise ist die FAZ in der Ecke inzwischen auch gelandet.

  11. Entlarvend dass in diesen Artikeln niemals fachlich auf die Argumente der Kritiker einer menschengmachten Klimaerwärmung eingegangen wird. Dazu sind diese „Journalisten“ auch gar nicht in der Lage. Die Diskussion wird sofort ideologisiert und „ad hominem“ geführt. Das Narrativ der menschengemachten Klimaerwärmung wird zum einzigen Thema erhoben, die Diskussion über eine physikalisch plausibel Begründung findet erst gar nicht statt. Man versteckt sich hinter den „97% aller…bla,bla…“ und den PIK Auguren, den Fröschen die den Klimasumpf bewohnen und niemals aufhören werden entsprechend zu quaken.Die größten Versager sind aber Wirtschaftskapitäne wie ein Kaeser der das Ruder freiwillig an Leichtmatrosen (L. Neubauer) übergibt, die müsste man Kielholen….

  12. SZ: „Diese Medien repetieren dieselben […] Fake News wie die Klimawandel-Leugner von Eike, Heartland und eben der AfD. […]“

    M. L. „So weit so gut.“

    So weit so gut?
    Das ist glatt gelogen, was die SZ da schreibt.

  13. Sehr geehrter Herr Michael Limburg,
    wenn besagte Autorinnen der SZ (auch als Bayern-Prawda bekannt)tatsächlich behauptet haben, dass EIKE der AfD nahe steht, ist dies eindeutig eine Verleumdung ! Korrekte Aussage wäre, dass Eike die gleichen Ansichten zur Energiewende und zur Kernkraft hat wie die AfD. Allein die Tatsache, dass EIKE bereits 2007 und die AfD erst 2013 gegründet wurde, beweist schon, dass nur die AfD dem EIKE nahe stehen kann aber nicht vice versa ! Aber da die SZ in primitivster Weise alle unliebsamen Meinungen in einen Topf wirft und mit Rechtsextremismus gleichsetzt, kommt so eine Diffamierung und Verleumdung von EIKE zustande. Eine Frage habe ich an Sie, Herr Limburg und würde mich über eine Antwort von Ihnen freuen : Sind Sie innerhalb der letzten 2 Jahre einmal in Talkshows bei ZDF, ARD oder Phönix eingeladen worden oder nicht ? Wenn nicht, wäre dies ein weiterer Beweis für die bewusste Ausgrenzung von unbeliebten Informationen !

    • 1. Ja, die AfD Nähe ist bewusste Verleumdung. Werden die Gerichte aber als zulässige Meinungsäußerung werten. Vermutlich schon morgen, da wird unsere Klage gegen den ndr verhandelt.
      2. Nein, von einem deutschen Sender bin ich seit Dezember 2010 (gleichzeitig das erste und letzte Mal) nicht mehr eingeladen worden. Im Januar 2019 aber von Servus TV. Das trauen sich die Öffis in D aber nicht.

    • @Dr. Horst Denzer
      Ich glaube, in diesem Fall haben „Qualitätszeitungen“ wie die SZ weniger damit zu tun, dass Vertreter von EIKE nicht in Talksendungen der ÖR eingeladen werden.
      M. W. haben Leute von der „Gegenseite“ den ÖR gedroht, dass wenn die Klimaskeptiker einladen, nicht mehr an Talksendungen teilnehmen/ keine Interviews mehr geben.
      Und da sind die ÖR eingeknickt.

  14. Gestern im Presseclub: Bauchmüller von der SZ erzählt, wieviel Strom DE exportiert, um beim Füllen der Stromlücken der Nachbarn zu helfen. Dass wir seltsamerweise mit dem nachgeworfenen Geld auch noch Entwicklungshilfe verschenken, vergaß der Gute in seinem Systemwechseleifer. Wahrscheinlich fiel im kein Euphemismus dafür ein. „Stromwarnung“ wäre doch ganz hübsch.
    Meine Stunde kam, als ich in der Durchwahl das einmalige Glück hatte, einen Anspruch auf eine Frage erheben zu dürfen.Ich mußte danach aber schnell lernen, dass nur Gefälligkeitsfragen behandelt werden. Ach wie gut, dass ich meinen Anspruch auf Barzahlung bei den Bezahlhelfern schon erhoben hatte.

  15. Die Mehrzahl der Medien widerspricht sich ständig. Heuchelei pur.
    Der Wald ist egal, wenn er gerodet wird für WKA. Die öffentlichen Wälder werden eher wirtschaftlich genutzt u. alte Bäume gefällt. Die Länder schaffen es nicht (bis auf 2 darunter Thür.) diese Wälder zu 5% in naturbelassene Teile umzuwandeln. Gegen die Nutzung der Regenwälder wird aber gewettert. Palmöl u. Soja sind toll, wenn sie in Schokolade u. Tofu landen, als Biosprit u. Futter sind sie Pfui. Wasserstoff aus EE ist toll, als synth. Treibstoff aber nicht, denn er würde ja den Verbrennungsmotor erhalten. Brennt es in Australien ist es der Kliamwandel, holzen die Russen die Taiga ab, hört man nichts. Stauseen für grünen Strom sind toll, auch wenn sie Natur u. Kulturgüter vernichten u. flußabwärts kein Wasser mehr ankommt! Fleischessen ist pfui, aber Bio ist toll, auch wenn man bei gleichem Ertrag die doppelte Fläche benötigt. Vernünftige Ställe erhalten keine Baugenehmigung, es könnte ja etwas riechen.
    Das könnte man ewig fortführen. Dies fakten stehen kaum in den Lücken der Presse.
    Was wollt ihr Grünlinge eigentlich? Beschäftigt Euch mal mit den Folgen Eurer Forderungen, denn die sind verheerend, nicht die Wetterveränderungen eines sich stetig wandelnden Klimas. Davor haben uns bisher die FOSSILEN Brennstoffe geschützt!

  16. Klimawahn ist weiblich mit folgenden Vornamen:Angela, Annalena,Svenja,Christine,Ursula
    mit folgenden Symptomen:mindestens 2 sind zutreffend:
    MINT fernes Studium,vegetarische Ernährung,Lesbisch, keine Kinder die Co2 ausatmen,Entscheidungen werden emotional und nicht vom Ende her bedacht.
    Heilungsaussichten: unheilbar

  17. Ja für mich sind diese Linken Presseheuchler nur noch Schmiranten ohne intellektuelle Fähigkeiten, andere würden sich für so ein Geschmiere gar nicht hergeben. Diese Linke Presse verwertet scheinbar den Abfall von Journalismus erstens billig zweitens versteht deren Publikum so wieso nicht was intellektuelle Wissenschaftler schreiben, Müll verstehen sie noch am ehesten möglichst auf Bildzeitungsniveau.

    Um diese Typen zu ärgern hab ich diesen Kommentar geschrieben vielleicht liest das doch einer von denen was ich nicht glaube, denn für die ist eines klar zu erst kommt das Fressen u. dann die Moral.

    Das CO2 ist vor Millionen von Jahren von der Natur als Erdöl u. Erdgas geschaffen worden das CO2 ist also damals aus der Erdatmosphäre u. dem Erdinneren in das Erdöl integriert worden bzw. hat sich zu Öl verbunden und kann von daher nicht schädlich sein da es ja damals aus der Atmosphäre bzw. aus dem Erdinneren gelagertes CO2 absorbiert hat, es hat damals in riesigen Mengen in der Erde u. der Erdatmosphäre existiert, es wird heute wieder durch Verbrennung im Motor zurückgegeben sonst nichts, in der Erdatmosphäre kann es gar nicht zu viel CO2 geben das beweisen seit Jahrzehnten alle Treibhausbesitzer die 4 mal soviel CO2 in ihre Treibhäuser pumpen, warum machen die das wenn es so schädlich ist, alle Treibhäuser müßten nach den Ängsten der Biokommunisten innerlich jeden Tag verbrennen, da ja im Treibhaus ca. 1200-1600 ppm CO2 existieren u. das seit Jahrzehnten, ja was passiert also in den Treibhäusern, nichts, die Vegetation freut sich u. wächst wie verrückt.

    Das was bei der Verbrennung im Motor schädlich ist, ist das NOx da NOx in der Atmosphäre eigentlich nicht vorkommt, die berühmten Smogs in England nach dem Krieg u. auch heute in China schaden der Gesundheit u. sind aber nur in extrem großen Mengen bei bestimmten Wetterlagen (Inversion) tödlich. Insofern hatte der VW Dieselskandal seine gute Seite alle deutschen Ingenieure haben sich zusammengetan u. den Kat 6d Temp entwickelt der sauberer ist als die Umwelt. Es gibt nichts besseres als das was uns die Natur im Erdöl u. Erdgas freiwillig seit Millionen von Jahren zur Verfügung stellt einfach deshalb weil Benzin Diesel u. Erdgas eine extrem hohe Energiedichte hat, die 50 mal höher ist als eine Batterie je liefern kann. Ein vollgeladener Opel Ampera oder Tesla hat die Energie von 6 oder 8 Liter Diesel.

    Die heutigen Diesel PKWs sind das größte Meisterstück der deutschen Ingenieurskunst, sauber effektiv leicht zu laden, ein Diesel mit 200 PS von Mercedes oder BMW verbraucht 5-7 Liter Diesel, fährt mit einem Tank bis zu 1000 km u. Ist in 10 Minuten überall auf der Welt wieder voll getankt, Gott erhalte uns den Deutschen Diesel trotz der deutschen Ökokommunisten. Selbst wenn es den Neokommunisten gelingen sollte unsere Industrie gegen die Wand zu fahren unsere Diesel werden nach wie vor von deutschen Firmen weltweit weiterlaufen mit Sicherheit die nächsten 100 Jahre u. auch länger, wer sind schon die Grünen oder eine Merkel alles politische Nullnummern, Gott sei’s gedankt.

    • Stickstoff und Sauerstoff bilden den Hauptanteil unserer Atmosphäre. Wenn sie sich verbinden, dann entstehen Stickoxide, die schädlich auch nicht sind. Die berühmten „Nitrokapseln“ enthalten NO. Außerdem machen wir Pökelsalze an unsere Lebensmittel, auch giftige Nitrate. Ab ungefähr 500 Mikrogramm pro¹ m³ sind Stickoxide atemwegsreizend. Die meisten Pflanzen mögen/brauchen Stickoxide (als nitrat).

    • “ ein Diesel mit 200 PS von Mercedes oder BMW verbraucht 5-7 Liter Diesel“
      Aber bestimmt nicht dann, wenn die 200 PS vollständig genutzt werden. Fakt ist, daß die Kfz. in aller Regel wesentlich weniger Leistung zum Beschleunigen und Einhalten des üblichen Tempos von 50 km/h und 100 km/h auf Stadt- und Landstraßen verbrauchen. Wer braucht denn schon 200 PS?

    • Eine kleine Korrektur: NOx ist im Wesentlichen eine Mischung von NO2 und NO.
      NO2 kommt in der Natur durchaus vor, nicht nur erzeugt durch Blitze, sondern auch durch Mikroben in Böden.
      NO produziert jeder Mensch und atmet es in Konzentrationen aus, die über den in der Umgebung üblichen liegen. NO wird meist rasch in NO2 umgewandelt.
      Die Mengen sind sind natürlich niedrig, der Einfluss auf die Konzentration in der Luft dementsprechend auch. Das BMU hat aber vor einem Jahr offiziell festgestellt, dass es selbst bei Konzentrationen von 80 µg/m³ NO2 keinen wissenschaftlichen Nachweis für dessen Schädlichkeit gibt.

    • Tja, Herr @M. Sachs, und jetzt machen wir ein wenig echte Wissenschaft und weniger schlechte Witze, denn, Letztere haben mit Wissenschaft nix am Hut, sind also schlimmer als jedes NOx oder so.

      Alle von Ihnen genannten Datierungen sind bis heute empirisch NICHT überprüfbar. Außer Blendkunst ist da nix vorzufinden. Und ist das wichtig? Und ob!! Jeder Wissenschaftler muss den gesamten Prozeßstrang, von Alpha bis Omega, korrekt abbilden und erklären. Viele kopieren ohne wissenschaftlich nachzudenken.

      Damit erbringen Sie einen weiteren Beweis, nämlich, dass unsere Wissenschaft fast völlig, zur Gänze von der atheistischen Dogmatik eingenommen ist. Sie gilt aber nur für Möchtegern-Atheisten. Für andere gilt das nicht.

      Wieso braucht der Mensch, um sich des Problems der Energiewende überhaupt zu entledigen die Wissenschaft? Wieso muß „diese“ befragt werden?

      Der Gegner argumentiert ja auch mit angeblicher Wissenschaft. Wir haben es also hier mit einem Problem der (!) Wissenschaft zu tun.

      Ich bin gegen so etwas. Der Mensch muß das letzte Wort haben. Nicht eine Variante der Wissenschaft. Nur der Mensch hat Sinn im Leben, wenn er es will.

      Ein einfaches Nein, muß gegen diese Geisteskranken wieder genügen.

      Niemand tut bis heute wissen, wie Erdöl „entsteht“. Es sind nur Vermutungen. Empirische Beweise liegen bis heuet NICHT vor. Das sollten wir fairerweise sagen. Das ist nämlich fester Boden. Alles andere ist Spekulation.

      Man hat heute ja schon wieder Probleme, mit Mann und Frau. Man getraut sich nicht mehr die Wahrheit auszusprechen. Das hat man im Nachbarartikel wieder sehen dürfen. Wer ernsthaft behauptet, Frau und Mann wären gleich, hat keine Ahnung. Und wer leugnet, dass die Frauenquote der Sargnagel für dieses Land ist, ebenso. Das ist keine Breitseite gegen Sie, verehrter Herr Sachs. Und niemand behandelt Frauen so gut wie meine Wenigkeit. Frau und Mann ergänzen sich, aber sie sind niemals gleich.

      Beim Diesel, da reden Sie über echte Wissenschaft. Das ist empirisch, experimentell überprüfbar. Das ist völlig okay. Keine Widerrede hier. Hier sind wissenschaftliche Methoden erwünscht.

      Kein Mensch kann Datierungen sicher einschätzen. Sie sind alle, ohne Ausnahme, ab einem gewissen Punkt, relativ. Dazu sollte man auch stehen wollen. Korrekte Denker tun das dann auch. Märchen sind etwas für Kinder.

  18. Und wie gut sogar! Die SZ war bei hirnloser rotgrüner Scheuklappenverdummung schon immer ganz vorne dabei, da kommt die ganze „journalistische“ Leidenschaft voll zum Durchbruch – bis man als Leser irgendwann die Lust an diesem Abonnement ein für allemal verliert. Also, Herr Limburg, lassen Sie sich von Ihrer Frau unbedingt an die Kündigung des online-Abonnements erinnern!
    Man frägt sich in München und Umland höchstens noch: Henne oder Ei? Schreibt die SZ den vielen einfältigen Trend-Nachahmern nach dem Mund oder befördert sie ursächlich die Rotgrün-Verdummung? Erinnert das nicht an CO2 und Temperatur? Wer war historisch immer zuerst? Da dürfte es für SZ-Ideologen keinen Zweifel geben: Das CO2 natürlich und wie immer daneben…
    Und denkreduzierte Schreiberlinge sind sowieso nur imstande, olle Kamellen zu wiederholen, egal wie falsch sie sind. Eigenständiges Denkvermögen darf man dort nie und nimmer erwarten!

  19. Verehrter Herr Michael Limburg,

    in Wahrheit ist das ein ganz dickes Lob für Sie.

    Jetzt zu diesen beiden unfähigen, inkompetenten Autoren. Inkompetente Frauen Nummer 3 und 4 (1. Greta, 2. Neubauer). Wie kann man über etwas schreiben und nichts davon verstehen? Man merkt doch spätestens beim durchlesen des „fertigen“ Artikels, dass Artikel nie fertig sind (man also immer noch etwas sagen kann) und das man nichts verstanden hat. Die wissen doch genau, dass der Artikel Betrug ist. Dass der Artikel eine Verhöhnung und Manipulation des Lesers ist, bemerkt man auch an deren subtilen Angriff auf die Nation. Die anderen Lügen haben Sie ja schon bestens enttarnt.

    Diese Linken haben einen ganz großen Knall. Die glauben tatsächlich, die Menschen wären dämlich und würden deren Tricks nicht bemerken. Von einem Moment auf den anderen wollen die die Nation abschaffen und glauben allen Ernstes damit durchzukommen. Blöder, dümmer geht nicht. Die Nation ist unzerstörbar. Das Menschen verachtende „social engineering“ der Marxisten wird wieder und wieder scheitern. Weil sie Esel sind, kapieren die das nicht.

    Das Menschen verachtende Spiel der SZ kann nur aufgehen, wenn die Kontrolle total ist. Die Existenz von tichyseinblick, achgut und EIKE und einigen anderen Publizisten stört da mittlerweile extrem.

    In Wahrheit ist das ein ganz dickes Lob für Sie, verehrter Herr Limburg. Der Artikel könnte sehr gut aus einer STASI-Blaupause stammen.

    Und nein, die Wahrheit wird sich erbarmungslos durchsetzen. Lügner verlieren immer. Vier Frauen mehr auf der Verliererstraße.

      • Man weiß kaum, wo man da anfangen soll bei der Aufzählung. Claudia Roth bricht aber sogar ungestraft Gesetze, wenn sie z.B. den Bundestag abstimmen lässt, wenn die Mindestanwesenheitsquote nicht erreicht ist und sie dann kurzerhand bestimmt, man sei beschlussfähig. Es scheint eine starke Korrelation zwischen Sozialismus/Grüntum zu Dummheit /Dreistigkeit zu bestehen. Ich kann gar nicht soviel essen, wie ich kotzen möchte.
        Zu den Schreiberlinginnen: Wer so weit links außen steht gepaart mit Dummheit, für den sieht alles Rechts aus.

  20. Passend dazu der gestrige Pressclub im Ersten: https://www.daserste.de/information/talk/presseclub/videosextern/keine-kernkraft-keine-kohle-woher-kommt-kuenftig-unser-strom-102.html
    Da legte eine gewisser Michael Bauchmüller, Parlamentskorrespondent im Hauptstadtbüro der SZ eine derartige Ahnungslosigkeit in Sachen Energie an den Tag, dass man sich fragt, was aus dem einstigen „Qualitätsmedium“ inzwischen geworden ist. Ich zitiere: „Grundlast ist Vergangenheit…“, um nur die krasseste Fehleinschätzung wiederzugeben. Ich frage mich in solchen Momenten immer: Meint der das wirklich? Ist es schlicht Unwissenheit? Oder ist der ideologische Tunnelblick so krass, dass für die kleinen grauen Zellen kein Platz mehr bleibt. Immerhin: Die drei anderen Pressevertreter wagten ganz vorsichtig, ihm das eine oder andere Mal zu widersprechen. Aber wirklich nur ganz vorsichtig. In Zeiten der Klimareligion will man nicht zu schnell Ketzer sein.

  21. lieber Herr Limburg
    Was kümmert es die deutsche Eiche,wenn sich die SZ daran schubbert.
    so,ich gehe jetzt 15 Minuten Sonnenbaden,denn wir haben heute wieder Klimanotstand,nämlich schönes Wetter.
    Gruß Ernst Lerche

  22. Es ist an Doppelmoral kaum zu überbieten ,womit diese Zeitungen so alles ihr Geld verdienen . Auch dabei die Süddeutsche,die mit ihrer Sparte: Reiseangebote Süddeutsche Zeitung ! Reisen in die ganze Welt anbietet. Aber auch Reisewelten Stern Reisen, auch nicht zu vergessen, auch die Parteien lassen sich nicht lumpen, wie der SPD Reisedienst mit Kreuzfahrten und Flüge .Oder der Spiegel wirbt für Reisen in die USA .CDU Ortsverbände verreisen auch ständig ! Unsere Tageszeitung wirbt Seitenweise mit Reiseangebote und führt selber Leserreisen durch, natürlich für Abonnenten günstiger. Was ist das nur für eine verlogene Gesellschaft ? Menschen werden angegriffen ,weil sie durch ihr Reisen das Klima schädigen sollen und diese Herrschaften bieten solche Reisen noch an .

  23. Hm … eigentlich keine schlechte Idee, also ein kostenloses Probeabo abschließen und rechtzeitig wieder kündigen.
    In der Kündigung äußerst man sich dann zur miesen journalistischen Qualität, zur einseitigen Propaganda und das man aus gesundheitlichen Gründen den Konsum dieses Presseerzeugnisses einstellen muß.
    Und wenn recht viele Bürger das ebenso machen würden, wäre das eine deutliche Botschaft an die links-grüne „Qualitätspresse“.

    • @Erich.M
      Vergessen Sie es…die SZ ist das Kampfblatt des Grünen Sozialismus. Die SZ macht solange weiter solange diese von der Grünen Sozialisten Regierung (Merkel Regierung) gesponsert wird. Wann wurde der „Schwarze Kanal“ endgültig abgeschaltet…und das „Neue Deutschland“ als Zeitung gibt es heute noch…

  24. Es ist mir ein spontanes Bedürfnis auf diesen Artikel in der SZ den VerfasserInnen Dr.Susanne Götze und Annika Joeres mit Weisheiten aus der Bibel zu entgegnen:

    „Father, forgive them; for they know not what they do.“

    Und dazu aus der Apostelgeschichte 3:17 hinzufügen

    „Nun, liebe Brüder (Schwestern), ich weiß, daß ihr’s durch Unwissenheit getan habt wie auch eure Obersten.“

    Es schadet auch nichts sich mal den einen oder anderen Beitrag der 13. Konferenz von EIKE anzuschauen. Weiterbildung hat noch Keinem geschadet!

  25. Jeder sollte sich glücklich schätzen, der dieses Traumpaar der SZ Susanne Götze und Annika Joeres zum Gegner hat.
    Ein Gegner OHNE Sachverstand…OHNE Fachkentnisse….OHNE einen Verstand von Technik der der Vernunft des Kaufmännischen….
    Irgendwann zieht halt die Moralkeule nicht mehr und dann steht dieses Traumpaar der SZ Susanne Götze und Annika Joeres ohne Kleider da…nackt und ausgebrannt!

  26. Ich schaue schon lange nicht mehr in die SZ, mein Blutdruck verträgt das nicht so gut. Die dort verbreiteten unqualifizierten Kommentare sollte man einfach nicht beachten. Auch ich informiere mich umfassend und in zahlreichen Medien, aber gerade die SZ brauche ich nun wirklich nicht.
    Trotz des Abos einen schönen Tag für Sie!
    MfG
    H.Hardt

    P.S. Übrigens herzlichen Dank für Ihren Newsletter, den ich regelmäßig mit großem Interesse lese!!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.