13. IKEK: James Taylor – DEUTSCHE VERSION – Vom Umgang mit Klimaalarmismus in den USA

eigenes Werk EIKE

von AR Göhring

James Taylor, Senior Fellow für Umwelt- und Energiepolitik am Heartland Institute
James Taylor von unserem US-amerikanischen Partner-Institut Heartland dankte den Gästen unseres Kongresses für ihren Einsatz für die Redefreiheit. Er meinte, es sei erstaunlich, daß man sich im Jahre 2019 verstecken müsse, statt das Versammlungsrecht offen wahrnehmen zu können; vor allem, weil wir uns nur träfen, um die Wissenschaft darzustellen.

Der Referent beleuchtet die Falschbehauptungen von Alarmisten, nach denen Ernterträge durch Klimawandel rückläufig seien und Naturkatastrophen angeblich deutlich zunähmen.


 

image_pdfimage_print

5 Kommentare

  1. Hat sich absolut gelohnt, den Vortrag nochmals auf Video anzusehen! Eine einzige und absolut verdiente Abwatschung unserer Dauerlügenbolde in den Medien (ganz wenige natürlich ausgenommen)! Bei soviel Bloßstellung bleibt dieser traurigen Spezies, charakterlich passend, nur noch die Diffamierung!

  2. Wir kommen gerade aus dem Schwimmbad .Solange es noch geht, geniesse ich das warme Wasser, in baldiger Zukunft schaff ich mir dann einen Neoprenanzug an . „Die CDU steht fuer bezahlbare Ernergiepreise“. So stehts auf deren Homepage . Ich hab da mal angefragt, wie sie das in Zukunft machen wollen . Bis jetzt , nach ueber 2 Wochen, noch keine Antwort . Ganz zu schweigen auf die Frage, wie sie die Sicherheit der Menschen in D foerdern wollen, angesichts des Abbaus bei der Polizei .
    Vielleicht krieg ich ja noch ’ne Antwort .Bald ist Bundestagswahl :-))))))

  3. Man muß sich darüber im Klaren sein, daß die sog. Grünen totalitäre Leute sind.
    Und mit den Windmühlen läßt sich der ökonomische Zwang im Strombereich perfekt durchsetzen.
    Das liegt einmal daran, daß die meisten Bundesbürger saudumm sind und daselbe für die Pressefritzen gilt. Die wissen ja nicht wie der nachgefragte Strombedarf real abgedeckt werden kann. Mit Windmühlen und primitiven Solarpanels in keinem Fall.
    Aber die saudummen und allerhöchstwahrscheinlich ex-SED-Pressefritzen wissen das angeblich nicht und damit die meisten saudummen Bürger auch nicht.
    Wenn ich an der Uni-HH das saudumme Gequatsche der Studies mir anhöre, wird mir übel. Deren Bildungsniveau entspricht so in etwa dem der Mittelschulabsolventen zu meiner Abi-Zeit.
    Als ich an der Uni Studies betreuen mußte wurde mir übel über deren math.-naturwissenschaftlich-ökonomisches Bildungsniveau. Damit die ihre Arbeit schreiben konnten, z.B. über Energieversorgung mit Windmühlen & Co, mußte ich mit denen in die Bibliotheken fahren. Ansonsten hätten die keine Fachliteratur gefunden.

    Insofern wird das nix mehr mit einer sicheren Energieversorgung nach Abschalten der KKW.
    Unsereiner hat jedenfalls noch für den Bau des Kohlekraftwerkes in Wilhelmshaven gesorgt. Das wollten die Rotgrünen schon nicht mehr bauen. Immerhin haben damit Bremen, Oldenburg und Wilhelmshaven und umzu noch sicheren Strom.

    • Lieber T. Heinzow,
      man muss sich vor allem darüber im Klaren sein, dass es seit 1996 eine reformierte deutsche Rechtschreibung gibt.
      Unbeachtet des Inhaltes eines Textes, führt die Anwendung dieser neuen Regeln zu mehr Glaubwürdigkeit.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.