Pressemeldung WERTEUNION IN BAYERN: ,Die Sonne steuert das Klima, nicht das C02″ Werte Union in Bayern lehnt „Green Deal“ und C02-Bepreisung entschieden ab

München, 30. Dezember 2019 – Die Basisinitiative WerteUnion in Bayern – Konservativer Aufbruch sieht es als erwiesen an, dass die Sonne das Klima steuert und nicht das Kohlendioxid (C02). Die neuen Klima-Gesetze seien daher unbedeutend für das Klima, aber „sie bedrohen die Grundlagen für Freiheit, Wohlstand und Marktwirtschaft“, so der Landesvorstand.

Insbesondere kritisiert die konservative Basisbewegung innerhalb der CSU den von EU­Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen vorgelegten „Green Deal“ sowie die C02- Bepreisung durch das Klimapaket der Bundesregierung, das durch die Erhöhung des C02-Preis auf mehr als 25 Euro pro Tonne nun auch noch verschärft wurde.

Die WerteUnion in Bayern sieht hierdurch den ersten Schritt zu einer Deindustrialisierung Deutschlands gegeben. Der stellvertretende WerteUnion-Landesvorsitzende Dr. Thomas Jahn erklärte: ,,Die Stilllegung von unseren Betrieben führt zwar zur Senkung des C02-Ausstoßes in Deutschland, aber das würde zu keinem positiven Effekt für die Umwelt führen.“ Die Deindustrialisierung Deutschlands verlagere vielmehr die Produktion in Länder mit niedrigen Umweltstandards, vor allem die Volksrepublik China. Hierdurch sieht die WerteUnion in Bayern fundamentale Werte der freien Welt, insbesondere die marktwirtschaftliche Ordnung, bedroht.

Diplomchemiker Dr. Christian Steidl, Mitglied des Bundesvorstandes der WerteUnion e.V. sowie des Landesvorstands der WerteUnion in Bayern, kritisierte die C02-Bepreisung aus folgenden Gründen: ,,Die Energieverteuerung wirkt wie eine Industrieabwanderungsbeschleunigungsgesetz. Selbst wenn die Maßnahme nicht nur eine Industrieverlagerung, sondern eine C02-Einsparung zur Folge hätte, wäre das unbedeutend für unser Klima, denn dieses wird von der Sonne gesteuert. In den letzten 600 Millionen Jahren hat das C02 das Klima nachweislich nicht gesteuert und es gibt keine wissenschaftlichen Anzeichen dafür, warum das aktuell anders sein sollte.“

Bildungsoffensive zum Thema „Klima, Sonnenzyklen und Kohlendioxid“

Die Werte Union in Bayern kündigte daher unter der Leitung von Bohdan Kalwarowskyj, Dr. Christian Steidl und Dr. Ellen Walther-Klaus eine Aufklärungsoffensive über die naturwissenschaftlichen Grundlagen des Klimawandels an, da diese gerade in der Schule vernachlässig werden.

Dass Eiszeiten nicht durch eine Absenkung des C02-Gehalts in der Atmosphäre ausgelöst wurden, wies der Marburger Mineralogie-Professor Emanuel Kayser bereits 1913 nach (Zentralblatt für Mineralogie etc., 1913, S. 769.). Diese längst widerlegte CO2- Treibhausgastheorie wurde in den 8oer Jahren aus politischen Gründen wiederbelebt und durch gezielte Vergabe von Forschungsgeldern gefördert.

Auf Basis quantenphysikalischer, atmosphärischer und astronomischer Studien widersprechen jedoch immer mehr Wissenschaftler der These eines durch CO2-Emmission ,,menschengemachten“ Klimawandels:

  • rer.nat. Siegfried Dittrich, einer der besten Kenner der Wirkungen des C02, hat dies in einem Aufsatz in der Wissenschaftszeitschrift FUSION Vol. 39. 2018. Nr. 2 Seiten 6ff gut nachvollziehbar dargelegt.
  • Den Widerspruch englischer Klimawissenschaftler zur C02-Theorie hat Martin Durkin 2007 in dem Film „The Great Global Warming Swindle
  • Ausführlich wird die starke Korrelation der Klimaentwicklung der letzten 100 Jahre mit der Intensität von Sonnenflecken nachgewiesen. Prof. Dr. Henrik Svensmark erforscht den Einfluss der Sonnenzyklen auf das Klima und der kosmischen Strahlen auf die Wolkenbildung. Die WELT berichtete darüber bereits 2009 unter der Überschrift „Ein Physiker erschüttert die Klimatheorie„.
  • Sehr informativ ist auch ein Video des Gesprächs zwischen Dipl. Ing. Michael Limburg vom EIKE Institut für Klima & Energie mit Karl-Herrmann Steinberg. dem letzten Umweltminister der DDR.

zusammenfassend stellt der Klimaforscher Rex Fleming in seinem kürzlich veröffentlichten Buch fest: ,,[D]ie vorherrschende Definition des Klimawandels – wie sie von den Vereinten Nationen vertreten und durch einen C02-Ausstoß verursacht verstanden wird – ist ein Mythos.“ – Rex J. Fleming: The Rise and Fall of the Carbon Dioxide Theory of Climate Change, Springer Nature Switzerland, Cham (CH), 2019.

Auf dieser wissenschaftlichen Basis hat die WerteUnion Bayern- Konservativer Aufbruch ein Klima-Manifest beschlossen, das eine Rücknahme der C02-Bepreisungspläne und eine offene Debatte über die wahren Ursachen für Klimaschwankungen einfordert. Das Dokument ist auf der Internetseite der Werte Union in Bayern (https://konservativeraufbruch.de/) abrufbar.

 

image_pdfimage_print

48 Kommentare

  1. Die Feststellungen der Werte-Union begzüglich Klimawandel samt Einfluss der Sonne vertrete ich mit. Aber ich sage auch deutlich, dass der Mensch mitbeteiligt ist an der Erwärmung der letzten 100 Jahre, nämlich durch die ständige Bebauung und Trockenlegung der einst freien Natur-Landschaft. Die flächige Naturzerstörung schafft die Wärmeinseln. In 100 jahren sind ganze Wärmeregionen im deutschen Siedlungsgebiet entstanden wie bei uns in BaWü. Täglich werden 100 ha in Deutschland an freier Fläche versiegelt. Es ist also nicht das CO2, das bei einem Auto aus dem Auspuff kommt, – dieser Treibhauseffekt ist ein Glaubensmodell ohne jeden Beweis – sondern es ist die Straße, welche wie ein Wärmeband die Temperaturen bei den Wetterstationen hochfährt, vor allem natürlich im Sommer.
    z.B. Hof-Land: seit 10 Jahren wächst um die DWD-Station ein neues Gewerbegebiet und die neue vierspurige Bundesstraße führt etwa 25m an der Wetterhütte vorbei. Folge: Starke Erwärmung seit 1988 bei der DWD-Wetterstation, der Gegensatz dazu ist der Aussiedlerhof Netzstall bei Nürnberg. Die DWD-Station befindet somit in der gleichen Region Franken. Bei beiden Stationen ist die CO2-Konzentration von einst 360ppm auf über 400 ppm gestiegen. Hof erwärmt sich seit 1988 fast um ein halbes C/Jahrzent und beim Aussiedlerhof gibts keine ERwärmung. Die Umgestaltung der freien Fläche macht den Unterschied und erzeugt einen flächigen WI-effekt um die Wetterstation, CO2 bewirkt gar nichts.
    Wenn die Politik gegen die menschenverursachte Erwärmung angehen will, dann hätte das einschneidende Maßnahmen gegen den Raubbau an der Natur zur Folge und würde keine weiteren Steuern einfahren, die CO2-Abgabe auf Benzin würde zudem ganz wegfallen. Aus diesem Grund setzt die Politik bewußt auf das falsche Pferd. Der menschliche Anteil am Klimawandel heißt also Wärmeinseleffekt und nicht CO2-Treibhauseffekt. Wenigstens bei EIKE sollte diese Tatsache mal endlich in die diversen Artikel eingehen.

    Schöne Grüße

  2. Die WerteUnion hat nicht mehr als eine Art Alibifunktion in der CDU-Parteiwelt. Sie soll bei den treuen CDU-Wählern den Eindruck erwecken, dass es sie noch gibt, die CDU, so wie sie mal war, von der sie immer noch träumen. Damit versucht man treue Wähler zu beruhigen und bei der Stange zu halten. So einfach funktioniert Politik.

  3. Auf TELEPOLIS vom Heise Verlag gibt es ein kleines Hoffnungspflänzchen, dass beim Thema Klima etwas mehr Vernunft einzieht:
    https://www.heise.de/tp/features/Der-Gruene-Deal-und-das-Goldene-Kalb-4623764.html

    Sonst wird auf TELEPOLIS zu 99 Prozent immer die Regierungs-Klimameinung vertreten.
    Aber wie das mit Klimagläubigen nun mal so ist, auch wenn die Hintergründe zur CO2-Propaganda wie im Artikel dargestellt werden, stellt man die Theorie vom menschengemachten Klimawandel nicht in Frage.

    • Werte Frau Goedecke,
      ich wäre bei Aussagen wie den folgenden etwas vorsichtig mit der Gläubigkeitszuweisung:

      „was Edward Snowdon zu dem HAARP-Geo-Engineering-Komplex in Alaska herausfand“ (nichts)

      „die gesundheitlichen […] Konsequenzen der globalen 5 G-Ausstattung“ (tendenziell eher positiv, als negativ: Auswirkung nichtionisierende Strahlung versus Mehrwert durch gute Netzverbindung)

      „ob sich hinter dem ganzen Theater rund um […] Solarpleiten vielleicht doch die globale Atomlobby nebst dem militärisch-industriellen Bereich verbirgt.“ (Genau, die Atomlobby hat die deutsche Solarindustrie auf dem Gewissen und diese lieber in China angesiedelt. Sehr wirksam für die Kernkraft)

      Unzählige Ad hominem Argumente.

      „Davoser WEF und seiner „4. Industriellen Revolution [… haben ein] sehr großes Rad angeworfen [radikale Neuschaffung der gesamten Weltwirtschaft] “ (hatte nicht eine Kooperation u.a. zwischen Bosch, ZVEI, VDMA die 4. Industrielle Revolution ausgerufen? Oder hat uns das WEF AI, neue Produktionsmethoden, Elektrifizierung und Digitalisierung gebracht?)

      All das konkretisiert das tatsächliche Argument des Artikels nicht gerade.

  4. Im Artikel steht:

    Dass Eiszeiten nicht durch eine Absenkung des C02-Gehalts in der Atmosphäre ausgelöst wurden, wies der Marburger Mineralogie-Professor Emanuel Kayser bereits 1913 nach (Zentralblatt für Mineralogie etc., 1913, S. 769.). Diese längst widerlegte CO2- Treibhausgastheorie wurde in den 8oer Jahren aus politischen Gründen wiederbelebt und durch gezielte Vergabe von Forschungsgeldern gefördert.

    Kennt jemand eine relevante Veröffentlichung, in der behauptet wird, das die Eiszeiten durch eine Absenkung des CO2-Gehaltes ausgelöst wurden? Oder hat der Autor des Textes da was missverstanden oder gar erfunden?

    • (Ich habe zumindestens den Artikel von Emanuel Kayser gefunden: Über die Arrheniussche Theorie der Eiszeiten. Der Autor diskutiert die These, dass eine Absenkung des CO2 Gehaltes auf 50% zu einer Eiszeit führen könnte und belegt seine Position, dass das nicht der Fall sei. Der Gehalt müßte auf 10%-20% runtergehen, was nicht realistisch sei.

      Bleibt also noch die Frage, in welcher Veröffentlichung diese These wieder aufgegriffen wurde und durch gezielte Forschungsgelder gefördert wurde. Ich dachte immer, es sei allgemeiner Konsens, das die Milankovitsch(sp?)-Zyklen Ursache für die Eiszeiten seien …

      • Ich glaube, da haben Sie etwas falsch verstanden, Herr Müller, bzw. hat der Autor sich unglücklich ausgedrückt.
        Wenn man in dem Satz nicht diese sonder nur die einsetzt, wird es klarer: „Die längst widerlegte Treibhausgastheorie wurde in den…“

        • Wolfgang Brauns schrieb am 3. Januar 2020 um 13:13

          Ich glaube, da haben Sie etwas falsch verstanden, Herr Müller, bzw. hat der Autor sich unglücklich ausgedrückt.
          Wenn man in dem Satz nicht diese sonder nur die einsetzt, wird es klarer: „Die längst widerlegte Treibhausgastheorie wurde in den…“

          Das passt aber auch irgendwie nicht. Wenn der Autor der Meinung ist, dass die „Treibhausgastheorie längst widerlegt“ sei, warum referenziert er dann einen Artikel von „Dr. rer.nat. Siegfried Dittrich, einem der besten Kenner der Wirkungen des C02“, in dem dieser die CO2 Sensitivität herleitet? (Siehe Wieviel Mensch steckt eigentlich hinter dem so sehr gefürchteten Klimawandel?, Antwort auf Frage C). Die Erläuterungen von Herr Dittrich basieren auf der Existenz des Treibhauseffektes …

          • Okay, jetzt habe ich den Artikel von Herrn Dittrich gelesen.
            Trotzdem verstehe ich Ihren Aufriss nicht, lieber Herr Müller.
            Ganz kleinlich betrachtet haben Sie ja recht, Herr Dittrich verneint nicht absolut einen Einfluss von CO2 auf die „Weltdurchschnittstemperatur“, seine Aussagen stellen aber gerade deshalb eine gute Ergänzung des Grundanliegens dar.
            Und das ist für mich, jeden Vorstoß der einkehrenden Vernunft zu unterstützen.
            Das sei auch an die Kritiker der Wertunion gesagt!
            Solange die Wertunion sich nicht rückwärts entwickelt, oder sogar einknickt, bin ich über jede Verlautbarung von vernünftigen Gedanken froh!

          • Wolfgang Brauns schrieb am 4. Januar 2020 um 13:23:

            Okay, jetzt habe ich den Artikel von Herrn Dittrich gelesen.
            Trotzdem verstehe ich Ihren Aufriss nicht, lieber Herr Müller.
            Ganz kleinlich betrachtet haben Sie ja recht, Herr Dittrich verneint nicht absolut einen Einfluss von CO2 auf die „Weltdurchschnittstemperatur“, …

            Ich weiss nicht, warum Sie meine Nachfrage als „Aufriss“ charakterisieren. Wirkt die so verstörend auf Sie?

            Und warum beschreiben Sie die Aussage von Herrn Dittrich so seltsam? Sie haben zwar recht, dass Herr Dittrich „einen Einfluss von CO2 auf die „Weltdurchschnittstemperatur“ nicht absolut verneint“. Aber Herr Dittrich geht ja weiter, er bescheingt CO2 definitiv einen Einfluss auf die Weltdurchschnittstemperatur – er schätzt lediglich den Einfluss einer Veränderung des CO2-Gehaltes in der Atmosphäre geringer ein, als andere. Und das steht irgendwie im Widerspruch zu dem von der Werteunion geschriebenen.

            (Man findet in dem, was die Protagonisten der Werteunion so schreiben, noch jede Menge andere diskussionwürdige Dinge. Es tauchen so gut wie alle „Skeptikerthesen“ dort auf, angefangen von Verstößen gegen den 2. HS der Wärmelehre über „Stefan-Boltzman-Gesetz“ gilt nur im Strahlungsgleichgewicht bzw. nur für Planeten ohne Atmosphäre, usw.)

          • Nochmal, lieber Herr Müller, ich gehöre auch zu denen, die nach rund zehnjährigen Recherchen die vielen Ansätze zur Widerlegung eines CO2-Anteils beim Klima für schlüssiger halten als einen Treibhauseffekt desselben.
            Trotzdem ist es derzeit wichtiger, nicht noch eine Frontlinie zwischen „gemäßigten“ CO2-Verfechtern und den „absoluten“ Gegnern dieser Theorie aufzumachen, da es doch erst mal um die Rückkehr zu vernünftigen Diskussionen über die „Hirnrissigkeit“ des eingeschlagenen Weges geht.
            Und das war schließlich die Intention dieses speziellen Artikels.
            Haben Sie nun trotz Ihres „Aufrisses“ 😏 die Petition unterschrieben?

    • Ulrich Manz schrieb am 3. Januar 2020 um 0:57:

      was bewerten Sie den beigefügten Artikel? Ich bin über diese Aussagen sehr erstaunt.

      Über welche Aussagen des Artikels sind Sie denn erstaunt? Wenn ich raten müsste, wären es folgende:

      Along with the warming in the lower atmosphere that more CO2 is theoretically expected to produce, the upper atmosphere is supposed to cool even more strongly. For example, in our satellite observations since 1979, we have observed about 3-4 times as much cooling in the middle stratosphere as warming in the troposphere over the last four decades.

      Meinen Sie das? Warum verwundert Sie das? Das können Sie auch hier auf Eike in eher fachlich orientierten Artikeln lesen und können Sie regelmäßig auf den Fachvorträgen auf Eike-Konferenzen hören – so auch auf der letzten Konferenz, in der lediglich ein Vortrag etwas anderes behauptete …
      (Was man an dem Text-Schnipsel beachten sollte: Er formuliert eine Erwartung, die sich aus der Theorie ableitet, und vergleicht diese mit auf tatsächlichen Messungen beruhenden Ergebnissen…)

  5. Mal kurz gefragt: Ist der Karl Kaiser der „Kaiser-Blogger“?
    Na, und dann zum mittlerweile links-grünen Herrn Söder: Dem muss man nur noch, ebenso dem von ihm demontierten Herrn Drehhofer, als Allererstes das Drehmäntelchen stibitzen. Sonst gehen die immer mit jedem, der irgend eine verheißungsvolle Sau durch das Dorf treibt.

  6. Wow, es gibt noch intelligentes Leben in den Blockparteien!

    Na dann mal ran: Merkel absetze & einbuchten, AKK entsorgen, die ganzen Speichellecker, sog. „Männer“ mit dazu und dann mal wieder zur Beschlusslage 2002 zurück. Das würde fürs Erste schon reichen.

    Hoppla – gerade bin ich wieder aus meinem Tagtraum erwacht!

  7. Wegen der Klimahysterie und einer “ Kohleausstiegskommision “ OHNE Elektrotechnikern und der Nitratlüge bin ich 2019 aus der Grünen-CDU ausgetreten.
    Auch bei Nitrat wird von einer von Öko-Aktivisten unterwandertem Umweltbundesamt gelogen bis sich die Balken biegen.
    Auch hier wird nach dem selben „Strickmuster“ gearbeitet wie beim Thema „Klima“, so wurden dort von über 12000 Messwerten im Jahr 2016 nur die „passenden“ 162 Werte !!, zur EU gemeldet, und daraufhinn vor dem Europäischen Gerichtshof verklagt.
    Welche Ironie: dort wurde Deutschland von den Selben Behörden zur Verhinderung der Verurteilung vertreten, welche zuvor durch deren selektive Brunnenauswahl des Belastungsmessnetzes die Klage provoziert haben.

    https://www.youtube.com/watch?v=kP0h0krkq5U&feature=youtu.be

    Leider wiederholt sich dieses Z.Z auch beim CO²

    PS ich besitze selber über 100 PV-Module auf meinem Dach, und weiß das eine „Energiewende“ mit PV nicht funktioniert.
    Der Stromertrag meine PV-Anlage reichte die letzten Tage nur knapp für die Weinachtsbaumbeleuchtung.

    • KORREKTUR : Theo-Arnold Ostendorf
      2. Januar 2020 um 19:21
      Die 162 Brunnen wurden im Jahr 2012 zur EU-Kommission gemeldet .

  8. Die voll zu unterstützende Aufklärungsoffensive hat thematisch sehr viele Aspekte und sollte so strukturiert sein, dass auch gewisse Prioritäten klar hervortreten: Z.B. die rein elektrotechnisch beweisbaren Mechanismen des Energie-Verbundnetzes (wie z.B. im Buch „Strom ist nicht gleich Strom“, EIKE, 2015 dargelegt) mit der wichtigsten aller Forderungen der Verhinderung eines Blackouts, woraus dann Forderungen an die Kraftwerke-Strukturen folgen. Werden Blackouts nicht verhindert, kann man alle anderen richtigen oder falschen Teilmaßnahmen für Umwelt und „Klima“ glatt vergessen. Das dürfte wohl auch dem hartgesottensten Politiker-Ideologen einleuchten!?

  9. Sehr gut, spät hoffentlich nicht zu spät kommt die Einsicht bei Teilen der CDU/CSU.
    Denn die Mathematik und Physik insbesondere in kosmischen Maßstäben (Sonne und Planetenbewegungen) ist gnadenlos.

    Das “Klima-Manifest 2020” der WerteUnion in Bayern habe ich durchgelesen, und hat meine volle Unterstützung.

    Nachdem nur die AFD als einzige Partei seit geraumer Zeit vehement gegen diesen co2-Klima-Unfug ankämpft, gibt es jetzt endlich einen Mitstreiter.

    Wird spannend zu beobachten sein, wie sich die Werteunion gegen den Mainstream (Staats-Medien, auch eigene Partei) durchsetzen wird.

    Seit 2016 kühlt sich die Erde ab. Das wird noch Jahrzehnte so weiter gehen und der Wahrheit (= Beschreibung der Realität) irgendwann zum Durchbruch verhelfen.

    Wie und warum sich das Klima fortlaufend ändert, ist hier bei Eike durch die zahlreichen Fachbeiträge bestens beschrieben.

    Mein ausdrückliches Lob an alle, die bei Eike mitarbeiten. Das Resultat ihrer Arbeit ist wirklich beeindruckend!

  10. Die zitierte, lesenswerte Veröffentlichung in Fusion 2018 schließt mit folgendem Ausblick:
    „Ist das alles wirklich des Schweißes des Edlen wert? Hiermit sind die zu unsinnigen Opfern verleiteten Bürger gemeint. Der Staat hat hier doch in vollem Umfang versagt. Kein Wirtschaftsunternehmen hätte sich für so viel Geld einen so winzigen Nutzen erkauft. Die einseitig begünstigten Klimainstitute haben bisher von ihren üppigen Geldzuwendungen gut gelebt und sollten daher ebenfalls wie die von ihnen beratenen Politiker möglichst bald zur Rechenschaft gezogen werden. Als Parodie zu Schillers „Ode an die Freude“ kann man am Ende nur noch sagen: Seid verschlungen Billionen, diesen Gruß der ganzen Welt. Sic transit gloria patriae!“
    Das „zur Rechenschaft ziehen“ wäre eine prima Sache, zumal hier einem Land ein gigantischer Schaden zugefügt wird, der allenfalls durch einen Weltkrieg getoppt werden kann. Und die verantwortlichen Klimaforscher können gar nicht so dumm sein, dass sie nicht ganz genau wissen, auf welch unglaublich schwachem Fundament der ganze Klimawahnsinn angezettelt wurde! Vielleicht erleben wir heute bereits eine in Panik geratene Klimaforschung mit dem Rücken an der Wand, die ahnt, was ihr eines Tages blüht. Die quasi als letztes Aufgebot zum Selbstschutz nicht davor zurückschreckt, Kinder aufzuhetzen, hinter denen sich dann alle verstecken, um den finalen Absturz noch etwas hinauszuzögern…

  11. Nur wird die CSU von einen Grün Sozialisten namens Söder regiert und gesteuert. Söder geht lieber mit den Grünen und Sozialisten (Merkel CDU) ins Bett anstatt sich mit der AfD zusammen zu tun. Die CSU bleibt der Wackel Dackel der Grünsozialistischen Merkel CDU.

  12. Der Begriff „Klimakrise“, den wir fast täglich in den ARD-und ZDF-Nachrichten zu hören bekommen, sollte zum Unwort des Jahres 2020 gekürt werden.
    Denn das Klima, das sich sowieso ganz ohne den Homo Sapiens ändert, kann keine Krise bekommen. Auch das, was mit diesem Unwort be- bzw. umschrieben wird, existiert nicht. Wohl aber hat die Menschheit starke und nachhaltige Überbevölkerungskrise – das ist des Pudels Kern.
    Nur Bildung in den Naturwissenschaften kann unsere Jugend vor Verblödung in Umweltfragen und vor Manipulation bewahren. Es ist noch keinem aufgefallen, daß es die sog. „Klimaneutralität“ für Europa allein schon deshalb nicht geben, weil die rund 500 Millionen Europäer auch weiterhin die Luft mit ca. (300 bis 400) Millionen Tonnen C02 pro Jahr infolge ihres Ausatmens anreichern werden.
    Prof. Dr. Eckhard Rückl

    • ..ich hätte da noch den Begriff „Klima-Aktivist“ als Unwort-Kanditat, direkt gefolgt vom „Klima-Flüchtling“ (als wäre es in der östlichen Sahara jemals kühl gewesen…).

    • @Herr Rückl: Es ist noch keinem aufgefallen, daß für die sog. „Klimaneutralität“ das Ausatmen der Menschen alleine herzlich egal ist, weil man davon ausgehen kann, dass für die rund 500 Millionen Europäer genügend CO2 bindendes Grünzeug zum Essen angepflanzt wird. Ohne Betrachtung der bilanziellen Absorption sollte man auch den „für den Treibhauseffekt“ wesentlich schlimmeren Wasserdampf (250 Millionen Liter werden täglich in der EU ausgeatmet) berücksichtigt werden. Leider steht der CO2 Emissionen durch fossilen Brennstoffen etwa wenig Absorption entsprechender Algen un Bäume gegenüber, die einen Kreislauf bilden könnten.

      „Nur Bildung in den Naturwissenschaften kann unsere Jugend vor Verblödung in Umweltfragen und vor Manipulation bewahren.“

    • „Schade, dass man die WerteUnion nicht separat wählen kann.“

      Ja, aber Sie „dürfen“ Sie unterstützen, indem Sie der CSU beitreten…

  13. Leider wird das bei unseren Qualitätsmedien und Politikern ,der sogenannten Altparteien nicht zum Umdenken führen , der Menschengemachte Klimawandel gilt als Dogma und somit für diese Leute als unantastbar. Es macht mich unglaublich betroffen 😧 und ohnmächtig, dass so etwas einfach über die Köpfe der Bürger hinweg beschlossen wurde . Eine reine Geldbeschaffungsmaschine anders kann man das nicht mehr bezeichnen .
    Ich wünsche der ganzen EIKE Mannschaft trotz allem ein schönes ,gesundes neues Jahr und viel Glück 👍🍀.

  14. Es ist schade, dass die Werte Union innerhalb der Union nichts zu sagen hat. Die WU gibt sich als der in der Union verbliebenen Konservativen, die nicht zur AFD gegangen sind. In der Hoffnung das Linken und die Speichellecker in der Nachära Merkels wieder umfallen. Ob die WU CO2 gut finden oder nicht, die Werte Union ist nur das Feigenblatt der ehemaligen Union.

  15. Ehrlich?
    Die- wie nennen die sich?- Werteunion der CDU zweifelt am anthropogenen Dingsbums?
    Und jetzt? Jetzt soll ich also alles vergessen, was war, die jahrelange Zersetzung der Familie, die Gender- Hysterie, die Zerstörung der Grenzen? Ich soll die „Flüchtlings“krise vergessen, die Mißachtung des Maastrich- Vertrages, die Vertragsbrüche in bezug auf die Laufzeiten der Kernkraftwerke, ich soll 600 000 Menschen vergessen, die ihre Stromrechnung nicht mehr bezahlen können? Ich soll nichts dabei finden, wenn täglich Menschen von einem „Mann“ abgestochen werden, wenn Frauen mit dem Auto zu Tode geschleift werden?
    Es soll also normal sein, wenn von den derzeitigen Machthabern „Hetzjagden“ erfunden werden, wenn in unseren Parks Zonen für Drogenhandel eingerichtet werden?
    All das soll ich vergessen, nur weil es eine „Werteunion“ in der CDU gibt?
    Habt ihr sie noch alle??

    • „All das soll ich vergessen, nur weil es eine „Werteunion“ in der CDU gibt?
      Habt ihr sie noch alle??“

      Ne, haben sie nicht (Auszug aus der Begrüßungsseite ihrer Webpage):
      „Dass wir hier auf dem richtigen Weg sind, zeigt auch die Tatsache, dass wir durch unser Wirken eine Vielzahl an Neumitgliedern für die CSU gewinnen konnten.

      Dies begründet sich in der Tatsache, dass sich ausschließlich CSU-Mitglieder beziehungsweise die Mitglieder von Arbeitskreisen und Arbeitsgemeinschaften der CSU bei uns engagieren dürfen.“

      Man soll also erst mal die durch und durch korrupt/verlogene CSU durch Beitritt unterstützen bevor man den Kreis unterstützen darf.
      Da wähle ich lieber gleich AFD

    • Wer hat was von vergessen gesagt, Herr Kaiser?
      Das was Sie sagen ist zwar auch alles richtig, trotzdem bin ich froh über jeden Menschen, der den falschen Weg nicht mehr fortsetzen will!
      Und dazu gehört manchmal als Mitglied einer Partei mehr Courage, als wir „Normalos“ dazu aufbringen müssen.

    • Sie sollen nichts vergessen. Aber in diesem speziellen Punkt die WU mit einer Unterschrift unterstützen sollte man schon.

  16. Einfach hervorragend! Ich habe meinen Augen nicht getraut, als ich diese vorzügliche Positionierung der CSU-Werteunion in Bayern gelesen habe. Ob dies auch den neuen Oberanpasser Söder zum Nachdenken veranlasst, der von seiner Vorbildung her komplett ahnungslos ist und der sich nahtlos unter die unreflektierten und Guru-gläubigen Klimatanten einreiht, die auf Bundesebene das Sagen haben? Und der möglicherweise auf den dunkelgrünen Klima-Esoteriker und Allround-Welterklärer namens Lesch hört, der sogar mit einem Bayerischen Staatspreis (??!!) ausgezeichnet wurde?

  17. Die Forderung der Werteunion nach offener Diskussion des Themas „Klimawandel“ ist der Hauptgrund, weshalb die etablierten Parteien der Werteunion so viel Widerstand entgegen setzen. Eine offene Diskussion könnte die Wahrheit über das „Geschäftsmodell“ enthüllen und zur Opposition verleiten. Daran haben die Profiteure selbstverständlich kein Interesse.

  18. Danke für diesen Artikel und alles Gute für das EIKE-Team in 2020.

    Und hier kurz erklärt, warum CO2 sparen das Gegenteil bewirkt (soziales Dilemma Spieltheorie).

  19. leider hat man im Vorfeld aktueller Gesetzesbeschlüsse auch von der Werteunion wenig gehaltvolles gehört. Was soll nun das Geschrei, nachdem die neuen Drangsalierungen ohne nennenswerten Widerstand derer, die sich nun scheinbar aus der Deckung wagen, gesetzt sind?

  20. Das ist doch mal was, dass erstmals innerhalb der etablierten Parteien eine Stellungnahme veröffentlicht wird, die sich deutlich gegen den menschengemachten Klimawandel ausspricht! Das halte ich für wesentlich für die öffentliche Debatte, weil damit dieser Standpunkt aus der „rechten Schmuddelecke“ herauskommt.

    Hier der direkte Link zum Manifest: https://konservativeraufbruch.de/klima-manifest-2020/

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.