Empörung und Demonstration wegen WDR-Kinderchor: „Meine Oma ist eine Umweltsau“

von AR Göhring

Selbst auf dem BILD-Titel wurde am Sonntag die Empörung zur Großmutter-Beschimpfung durch instrumentalisierte Mädchen eines WDR-Chores thematisiert. Ein paar Betrachtungen von unserer Seite.

Man muß nicht jede Sau, die durchs mediale Dorf getrieben wird, streicheln (Wortspiel nicht beabsichtigt). Die Hand riecht danach meist streng. Nachdem aber die bloggenden Philosophen Jürgen Fritz und Dushan Wegner, und die renommierte Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld Stellung bezogen haben, fühle ich mich in guter Gesellschaft, wenn ich kommentiere.

Wobei eine schlichte Zitierung kaum übertroffen werden kann.

Zunächst der vollständige Text des „Umweltsau“-Liedes und eine gesicherte Video-Kopie:

„Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad. Das sind tausend Liter Super jeden Monat. Meine Oma ist ’ne alte Umweltsau!

Meine Oma sagt: „Motorradfahren ist voll cool.“ Sie benutzt das Ding im Altersheim als Rollstuhl. Meine Oma ist ’ne alte Umweltsau!

Meine Oma fährt im SUV beim Arzt vor, überfährt dabei zwei Opis mit Rollator. Meine Oma ist ’ne alte Umweltsau!

Meine Oma brät sich jeden Tag ’n Kotelett, weil Discounterfleisch so gut wie gar nichts kostet. Meine Oma ist ’ne alte Umweltsau!

Meine Oma fliegt nicht mehr, sie ist geläutert. Stattdessen macht sie jetzt zehn Mal im Jahr ’ne Kreuzfahrt. Meine Oma ist doch keine Umweltsau!

We will not let you get away with this!” [Letzter Satz mit Gretas Stimme]

(Gruß und Dank an Gerd Buurmann, tapferimnirgendwo und an Jürgen Fritz)


Vera Lengsfeld dazu:

Wir haben es in diesem Jahr mit einer sich stetig steigernden Hetze gegen alle zu tun, die nicht bereit sind, sich den Klima-Ideologen zu unterwerfen. Je wackliger die CO2-Theorie wird, je mehr Wissenschaftler sich mit Fakten gegen die innerhalb weniger Monate zur Klimareligion hochgeputschten menschengemachten Erderwärmung stellen, desto totalitärer werden die Methoden der Klimaretter.

Das Vokabular von Frau Lengsfeld mag noch aus der Wendezeit stammen und erscheint vielen Millennials daher vielleicht übertrieben. Denkste: Die Geschichte mag sich nicht wiederholen, aber sie reimt sich, wie Mark Twain sagte. Totalitarismus ist eine altbekannte Strategie von Interessensgruppen, sich ein möglichst großes Stück vom Kuchen zu sichern. Der Weg dahin ist beliebig; ob nun jemand die Arbeiterklasse, eine Nation oder das Klima retten will, spielt nur scheinbar eine Rolle. Es geht letztlich nur um Ressourcen wie Macht und Geld, nicht mehr und nicht weniger. Die erstaunlich offen gelebte Doppelmoral der Elitengesichter wie Luisa Neubauer und, ganz aktuell, Carola Rackete, die in Feuerland urlaubt, ist Beweis genug.

Vera Lengsfeld weiter:

….die heute Herrschenden (wollen) lieber dafür sorgen, daß sie wieder Privilegien haben, die diesen Namen auch verdienen, weil sie für den „Pöbel“ unerreichbar sind.

Richtig, einer unser schlechteren Engel: Wir Menschen wollen uns unterscheiden; das ist fast noch wichtiger, als Luxus zu besitzen. Luxus, denn sich alle leisten können, wird nicht mehr als solcher empfunden. Denken Sie einmal an Ihr modernes Badezimmer: So etwas gab es zu Kaisers Zeiten, vor gerade 120 Jahren, noch nicht einmal im Kaiserschloß in Berlin, sondern nur im Luxushotel Adlon. Es scheint, als wollten einige Menschen die Wirtschaft nur deshalb abwracken, damit ein sozialer Unterschied wieder wahrscheinlicher wird; auch wenn man selbst dann weniger hat als jetzt. Es ist zum Wahnsinnigwerden!

Folgerichtig zeigt die Ökobourgeoisie an den Schaltstellen der Gesellschaft, zum Beispiel im politmedialen Komplex, mittlerweile eine frappierende Menschenverachtung; ganz aktuell gegenüber den zahlreichen Rentnern. Am 23. Dezember zwitscherte das Konto von Fridays-for future Deutschland das hier:

Als arbeiteten die Klimamedialen konzertiert, veröffentlichte der WDR ein Video mit Kinderchor, der oben angeführtes Lied sang. Nebenbei: Besagter Chor war letzten Monat aus irgendeinem Grund in Südkorea zu Besuch. Sicher nicht, um für das Kerosinsparen zu werben.

Die „Umweltsau“ Oma kam hier nur scheinbar zufällig wegen des umgedichteten alten Kinderliedes vor, wie der Kommentar von FFF am 23.12. bei Twitter zeigt. Man hat wohl „die Alten“ in der Familie satt, die sich wie Dieter Nuhr über die FFF-Demos der Enkelin/ Tochter lustig machen und auch sonst die politisch korrekten Lippenbekenntnisse der studierenden Klimaschützer nicht unterstützen. Nicht umsonst liest man in Qualitätszeitungen ab und an Ratschläge zum Umgang mit AfD-wählenden Onkeln oder Greta-kritischen Großvätern auf Familientreffen.

Und noch eines kommt hinzu: Trotz freizügiger Finanzierung von Massenimmigration und „Klimarettung“ reißen die Nachrichten zu verarmenden Rentnern, die teils aufs Flaschensammeln angewiesen sind, nicht ab. Der Pflegenotstand, der Flüchtlingshelfer und Klimaretter trotz Milliarden-Forderungen meist auch nicht interessiert, ist ein ähnliches Thema, aber ich will dieses Faß nicht auch noch aufmachen. Daher ist es gut, daß Dushan Wegner in seinem Blog darauf hinweist und meint:

Arme Rentner kaufen billiges Essen (um sich fürs Flaschensammeln zu stärken?), im Staatsfunk werden sie dafür als »Umweltsau« beleidigt – von Kindern! Wir wissen, dass totalitäre Denkweisen die Familien angreifen, doch es live mitzuerleben, das ist heftig.

Recht hat er, deswegen wohl auch der Schittsturm sogar in der BILD. Burkhard Müller-Ulrich auf der Achse des Guten lakonisch: „Man möchte wirklich agitieren.“ Interessant, daß ein freier WDR-Mitarbeiter, der in NRW irgend etwas studiert, das hier zwitscherte, obwohl selbst Tom Buhrow als WDR-Intendant zu Kreuze kroch:

Quelle: Twitter

Noch interessanter ist, daß es am Sonntag eine recht spontan angemeldete Demonstration vor dem WDR-Gebäude in Köln gab, die von der Youtuberin Lisa Licentia gefilmt wurde.


In den Schlagzeilen wurde diese Demo natürlich dazu:

„Einen Tag nach dem Shitstorm gegen ein Umweltsatire-Lied des WDR versammeln sich vor dem Sendergebäude in Köln rechte Demonstranten. Spontan bildet sich ein Gegendemonstration aus der linken Szene.“

Wenn man sich Lisas Video anschaut, entdeckt man keine „Rechten“; außer, man definiert konservative Bürgersleut als rechts, was im hegemonialen Narrativ allerdings meist mit „rechtspopulistisch“, wenn nicht „rechtsextrem“ gleichgesetzt wird. Und siehe da: Sogar die „konservative“, vulgo: rechte, Welt, meldet zum „Satiresong“, „Rechtsextreme demonstrieren in Köln“.

Was mich viel eher irritiert, daß die „Umweltsau“-Demo von der Antifa mit den üblichen Symbolen und Sprechchören angegangen wurde, was den Einsatz von Bereitschaftspolizei notwendig machte. Wieso interessiert sich die Antifa eigentlich für Proteste gegen Großmutter-Beschimpfungen?

Immerhin ist es bemerkenswert, wenn sich am Sonntag zwischen den Jahren eine Spontandemonstration empörter Beitragszahler wegen eines Kinderliedvideos bildet. 2020 wird spannend werden…

.     .           .

Nachtrag: Die „Umweltsau“-Affäre schlägt im Netz Wellen, die man nicht für möglich gehalten hätte. Die zeitgenössische Satire, im ARD/ZDF-Deutschland längst für scheintot gehalten, feiert fröhliche Urständ. Besonders doll treibt es der Kölner Philosoph Gunnar Kaiser von KaiserTV:


Lesen Sie auch Michael Kleins wie immer distinguierte Analyse bei Sciencefiles:

“Wir sind alle Umweltsäue …” Öffentlich-rechtliches Fiasko

image_pdfimage_print

52 Kommentare

  1. Artikel, der die Primitivität und Borniertheit der Danny Hollek Fans zeigt :
    Die unerträgliche Einfältigkeit und Borniertheit der Danny Hollek Fans wie folgender Artikel, der von solch einem geschrieben wurde, zeigt, verleitet mich, nochmals auf dieses Thema einzugehen :
    https://www.morgenpost.de/vermischtes/article228010561/Oma-als-Umweltsau-Weiter-Aerger-Rechte-demonstrieren-wieder-beim-WDR-Gegendemo.html
    1) Danny Hollek (Diffamierung von Omas mit primitiven Umweltsau- und Nazisau-Lied) und Jan Böhmermann (Diffamierung von Präsident Erdogan mit primitiven Ziegenfickerlied)sind keine zum Nachdenken anregende Satire sondern haben die deutsche Gesellschaft weiter gespalten (Hollek)und die Position der Bundesregierung gegenüber der Türkei geschwächt (Böhmermann). Hollek und Böhmermann haben dadurch in ihrem unverantwortlichen destruktiven Egoismus zwecks Bekanntmachung ihrer eigenen Person in der Öffentlichkeit der Gesellschaft in unserem Land sehr geschadet. Da Hollek bekennendes Antifa ist, genießt er jetzt leider die Unterstützung von einigen SPD-Politiker(inne)n (vor allem Jusos) und einigen Linken-Politiker(inne)n, die sogar Tom Buhrow vorwerfen, dass er sich von dem Lied distanziert.
    2) Was die Demonstrant(innen)für Danny Hollek – vor allem die Älteren darunter betrifft – so kann ich nur feststellen, dass diese ein geringeres intellektuelles Niveau haben als ein Haushund (womit ich den Haushund nicht beleidigen will !)
    3) Intelligente Satiriker wie Dieter Nuhr, die über den Tellerand schauen, werden dagegen von den von mir genannten Primitiven noch verbal attackiert. Nochmals : Dieter Nuhr hat die Aktionen von Greta Thunberg mit Sachargumenten kritisiert und nicht mit primitiven Beleidigungen wie Hollek die Omas und Böhmermann den türkischen Präsidenten.
    Fazit : Primitivität wird in Deutschland vom Journalistenverband und Primitiv-Satirikern und Primitiv-Politiker(inne)n und vor allem Primitiv-Bürger(inne)n gefördert – dies wird fatale Folgen haben !! Danny Hollek ist nur die Spitze des Eisberges der sich immer weiter verstärkenden Primitivität !

  2. Tom Buhrow habe ich mal früher für seine relativ neutrale Nachrichten-Berichterstattung geschätzt. Aber es ist leider eine Tatsache: Die ÖRR werden wie die meisten deutschen Medien von rotgrünen Scheuklappenidioten beherrscht. Das dumme nur, dass man die ÖRR zwangsweise abonnieren muss. Und man diese Kakophonie auch noch bezahlen muss, wenn man gar nicht mehr einschaltet.
    Einfach komplett irre, wie so vieles in Blödland. Einem Land, in dem sich alles nur in Richtung perverse Idiotie hin entwickelt. Vielleicht gar nicht schlecht, wenn das antinationale D komplett von der EU übernommen wird – alles andere bedeutet auf Dauer nur Unglück!

  3. Vielleicht hilft es ja, die schlauen Macher dieses sinnlosen Gedichtes, das zwar von der Meinungsfreiheit gedeckt ist, aber jeglichem Geschmacks- und Moralempfinden widerspricht (hätte man auch im WDR VOR dem Senden merken müssen!) mit einem kleinen, genau so sinnlosen Gegen-Gedicht zum Nachdenken anzuregen; etwa so:
    „Meine Enkelin ist den ganzen Tag nur online, nur online, nur online, für die Umwelt und das Klima ist das nicht fein, meine Enkelin ist ’ne große Umweltsau!
    Meine Enkelin hat ’nen Smartphone mit selt’nen Erden drin, deren Gewinnung macht uns’re ganze Umwelt hin, ja, Umwelt hin, ja, Umwelt hin, meine Enkelin ist ’ne große Umweltsau!
    Meine Enkelin plantscht den ganzen Tag im Spaßbad, im Spaßbad, im Spaßbad, für Energieverbrauch und Klima ist das sehr schad‘, meine Enkelin ist ’ne riesen-Umweltsau!
    So, und jetzt kann der ganze Shit-Storm von vorne losgehen… .

  4. „Meine Oma fährt im SUV beim Arzt vor, überfährt dabei zwei Opis mit Rollator“

    Ich dachte immner bei sowas gibt´s ´ne satte Prämie vom Rentenamt ;-)*ironie aus

  5. Die Menschenverachtung, Verkommenheit und Dekadenz ähnelt den Zuständen in der großen Krise am Ende der Weimarer Republik.
    Die Staatschefin bricht das Grundgesetz mehrfach, ohne vom gleichgeschalteten Parlament dazu „ermächtigt“ zu sein – und ohne daß es zu nennenswerten Reaktionen (Wir schaffen das!) kommt.
    Das Parlament setzt sich laufend über das Grundgesetz hinweg (permanente Kriegsführung im Ausland, deutsche Panzer an die Ostfront!) offenbar mit dem Hintergedanken „Was soll der Blödsinn von gestern?“!
    Massive Bekämpfung der Ehe zwischen Mann (Vater) und Frau (Mutter), Zerstörung des gewachsenen, vergleichsweise vorbildlichen Bildungssystems, Zerstörung der industriellen Lebensgrundlage der „Einwohner“ (nicht nur der hier schon länger Wohnenden), Flutung des Landes mit Millionen von bildungs- und kulturfernen jungen Kämpfern, Beseitigung der durch das Grundgesetz garantierten Meinungsfreiheit (u.a. durch §130 StGB), totale Überwachung, d.h. im Endeffekt Zerstörung aller gewachsener Bindungen zwischen den „Menschen, die schon länger hier leben“.
    Politiker, „Medienschaffende“, „Kultur“- Macher (oder wie die heißen, wie u.a. „Feine Sahne Fischfilet“, oder eben die Chefs des WDR-Kinderchors …) führen seit Jahrzehnten den Kampf gegen das deutsche Volk (mit der Vokabel „deutsches Volk“ bin ich hoffentlich kein Nazi!?).
    Berühmte Vordenker dieser ganzen Misere gibt es ja seit den vierziger Jahren des vorigen Jahrhunderts in Massen. Der Name Merkel, als Vollstreckerin, wird einst möglicherweise Synonym für ein sehr schwarzes Kapitel deutscher Geschichte sein.
    Wie nennt man eigentlich Leute, die wissentlich mehrfach die Verfassung brechen?
    In einem echten Rechtsstaat kämen die vor Gericht!

  6. Die Grenzen des Sagbaren wurden von einer Seite wieder ein Stück verschoben. Bin mir sehr sicher, dass beide Bezeichnungen gerne in das Vokabular der Szene aufgenommen werden. Bei Wortkombination mit Klima, Umwelt u. Nazi ist praktisch alles erlaubt. Auch wenn dabei sofort Assoziationen aus der dunkelsten Vergangenheit in Kauf genommen werden. Klimaschädling zu Volksschädling, Klimaleugner zu Holocaustleugner, Umweltsau zu Judensau. Das Beschämende daran, Journalisten sind massgeblich daran beteiligt. Genau die, die ein Hr. Maaßen strafen, wenn er das Wort “Shuttle Service“ benutzt oder Hr. Lucke “Bodensatz“. Hr. Steimle wird vom MDR die Freundschaft u. der Vertrag gekündigt, weil er dem ÖR mangelnde Staatsferne bescheinigt.

  7. Und das, Herr Tom Buhrow,

    ist nicht mit einem „autsch, ist missglückt“ abgetan. Wenn Sie schon auf diesem Mist die emotionalen, aber nicht ernst zu nehmenden Morddrohungen reagierender Bürger mit allen rechtlichen Mitteln verfolgen wollen, fangen Sie am besten erst einmal bei Ihrem sog. freien Mitarbeiter an. Das ist nämlich vollendeter Missbrauch minderjähriger Kinder. Oder ist das bei Ihnen wirklich nur „Autsch“?

    • Sehr geehrte Herren Peter Puschner, Matthias Kegelmann und Daniel Kirchner,
      den absoluten Höhepunkt an Unlogik können Sie in folgendem Video von Gunnar Kaiser (der Kerl meint dies nicht ironisch sondern denkt wirklich so verquert) über Danny Hollek (der freie Mitarbeiter des WDR. der auch den Spruch geprägt hatte : „Oma ist eine Nazisau“) sehen :
      https://www.youtube.com/watch?v=IXy8uLq7sRk
      Man muss sich einmal vorstellen, dass Menschen wie Sie und ich und andere Kommentatoren und Kommentatorinnen sowie Politiker, die die Äußerungen von Danny Hollek kritisiert haben, als Nazis bezeichnet werden. Armin Laschet wurde z.B. als rechtsradikaler Troll beschimpft, weil er dieses Lied verurteilet. Unsäglich dumm hat sich dagegen Bernd Riexinger geäußert, der forderte, dass der WDR sich hinter Hollek stellen sollte. Herr Riexinger denkt somit genauso verquert wie Gunnar Kaiser.
      Die Unlogik geht noch weiter. Wenn Roger Hallam den Holocaust verharmlost und Carola Rackete Roger Hallam toll findet, wird dies kritiklos akzeptiert von einem großen Teil der Medien und der grünen und linken Politiker(innen) akzeptiert. Wenn jemand jedoch das Lied „Oma ist eine Umweltsau (bzw. Nazisau)“ anstößig findet, wird er gleich als Nazi beschimpft und verunglimpft. Meines Erachtens hat sich der WDT erpressbar gemacht, indem er solche primitiven Äußerungen zulässt – Tom Buhrow ist wahrscheinlich mit einem horrenden Jahresgehalt ruhig gestellt worden. Kritik an grüner und linker Politik können sich heutzutage nur noch wenige erlauben ohne gleich diffamiert zu werden. Einer der wenigen ist Wolf Biermann, der bei einem Auftritt im Bundestag einmal Klartext sprach und die Partei „Die Linke“ als den Rest der SED-Mannschaft mit dem Wunsch zur Machtergreifung charakterisierte. Erinnern Sie sich eigentlich noch an die Aussage von Gregor Gysi vor einigen Jahren bezüglich Erfolgsaussichten seiner Partei, die lautete : „Wir müssen den Zeitgest ändern“. Dies ist inzwischen im Sinne von Gysi erfolgreich geschehen dank der vielen Blöden in Blödland !

  8. Wer ist denn die Umweltsau? Rentnerinnen die Plastikflaschen sammeln um ihre mickrige
    Rente aufzubessern und um damit zu Überleben?
    Wer sind denn die, die überall Flaschen fortwerfen, auf Bahnhöfen, in den Städten und
    Dörfern und auf Wiesen und Feldern?
    Diese Jugend hat keinen Anstand,Respekt gelernt, sei es in der Schule oder im Elternhaus.
    Was in einem Staat blühen sollte, beginnt in der Familie.
    Ja in der Schule wird halt Genderismus praktiziert. Die neue Begrüssungsformel
    wird bald lauten: „Guten Morgen meine Damen und Herren und Unentschlossenen“.
    In Iowa hat ein Junge ein LBGQT-Transparent heruntergerissen und kriegt dafür 15 Jahre
    Gefängnis! Kein Witz, Tatsache.

  9. Eine wirkungsvolle Methode seinem Unmut über die zwangsfinanzierten Staatsmedien auszudrücken wird hier vorgeschlagen:
    http://www.hallo-meinung.de/gebuehrenaktion
    Einzugsermächtigung des Rundfunkbeitrages widerrufen und schleppend überweisen. Die Inkassogebühren werden höher als der Nutzen.
    Ohne die einseitige und gefilterte Berichterstattung der Staatsmedien gäbe es keine „Klimakatastrophe“. Greta wäre unbekannt und die Schüler wären Freitags im Unterricht.

  10. Anstatt die Omas zu beleidigen, sollten die Klimahüpfer ihnen lieber dankbar sein, denn ohne deren Lebens- und Berufsleistung (z.B.Wiederaufbau nach dem 2.Weltkrieg) könnten diese infantilen und unreifen Kinder ihre Mäuler nicht so weit aufreißen!
    Diese Omas haben in dieser Zeit bis heute z.T. unter schwierigsten Bedingungen Grosses geleistet: Schutt weggeräumt, Kinder aufgezogen, etc. und das Alles zu finanziell schlechten Bedingungen. So reicht deren Rente nun oft nicht zum Leben und sie müssen sich auch noch von den wohlbehüteten Gören beleidigen lassen.

    • PS

      Tom Buhrow instrumentalisiert also schon lange Kinder zum Klimaschutz. Ich will auch an den Film von 10:10 erinnern, wo Kinder, die sich nicht klimagerecht verhalten haben einfach in die Luft gesprengt werden.

    • Man beachte auch die Mimik dieses indoktrinierten Mädchen
      Wer hier glaubt das kommt von ihr der hat sein Hirn in die Mülltonne geworfen

        • Wie bitte? Was heißt in diesem Fall “ so sind Kinder“. Vor diesem Chor steht ein Erwachsener (Chorleiter),der studiert das Lied mit den Mädels ein. Wer hat sich den menschenverachtenden Text wohl einfallen lassen? Kinder? Wohl kaum. Es sind Erwachsene denen ich mehr Verstand zugetraut hatte. Ich hätte heute Angst meine Kinder unbeaufsichtigt ihren Hobbys nachgehen zu lassen. ….und das ist nicht nur traurig, sondern armselig. Mir machen die Bunten, auf links gedrehten und gegenderten Mitbürger ganz,ganz große Angst. Das sind die, die das Land zerstören. Ja, sie instrumentalisieren nicht nur unsere Kinder, sondern unsere ganze Gesellschaft…was laut AGENDA 2030 ja auch beabsichtigt ist. Die Gesellschaft ist wird noch weiter gespalten. …wir zahlen dafür einen sehr sehr hohen Preis…vor allem unsere Kinder und Enkel.

          • Dass die Kinder instrumentalisiert wurden, steht doch außer Frage. Und die, die sie instrumentalisiert haben, verfolgen finstere Absichten. Trotzdem hat es den Kindern Spaß gemacht, wie man auf ihren Gesichtern deutlich erkennt, mal gegen Respektspersonen ein wenig frech sein zu dürfen.

        • „Ein wenig frech“ ist die Bezeichnung der Oma als „Sau“ ja wohl ganz und gar nicht! Das ist einfach nur kack- oder rotzfrech iSd untersten Schublade. Ich hätte mich als kleiner Butschi auch geweigert, so ein Lied zu singen, weil ich meine beiden Omas sehr geliebt habe. Kinder in dem betreffenden Alter können vielleicht noch nicht Satire erkennen (mE war es auch keine), aber sie können sehr wohl zwischen Recht und Unrecht unterscheiden.

  11. Es ist eine uralte marxistische Vision: Bereits im Kommunistischen Manifest von 1848 wurden die „Aufhebung der Familie“ und die „öffentliche und unentgeltliche Erziehung aller Kinder“ gefordert. Die Familie gilt den Linken seitdem als „Zelle des Faschismus“, die es zu atomisieren galt. Um eine „wirklich menschenwürdige Existenz“ zu finden, sei ein „Ekel vor der existierenden Gesellschaft“ mit ihrer „Entmenschung“, „Dehumanisierung“ und „Unterdrückung“ notwendig. Es gehe um „Befreiung“, auch von dem „Fossil“ Familie, einem „Hort des Reaktionären“ und von Ehe und Zwangsfamilie als „autoritärem Mikrokosmos“. Dagegen sei eine Gruppenfamilie zu etablieren, und es sei ein antiautoritäres Klima zu erzeugen. Die Bezugspersonen sollten jederzeit austauschbar sein.

    Die von der GroKo gestartete Initiative, „Kinderrechte“ ins Grundgesetz aufzunehmen, atmet diesen Geist.

    SPD-Generalsekretär Olaf Scholz [hat] im November 2002 unmittelbar nach Amtsantritt des Kabinetts Gerhard Schröder II eine „Lufthoheit über Kinderbetten“ gefordert. Wörtlich: „Wir wollen die Lufthoheit über den Kinderbetten erobern.“ Seine Parteigenossin und Familienministerin Renate Schmidt (SPD) hatte schon zuvor (2001) die Devise ausgegeben: „Wir müssen lernen, was Liebe ist. Da kann der Staat helfen.“

    Nach Lenin ist staatliche Liebe, wenn die Frauen austauschbar sind. Jeder darf mit jedem. Schlimmer als bei Tieren also.

    Der WDR (SED 2.0) hat das längst verinnerlicht. Da ist kein Irrtum passiert und eine Satire war das niemals.

    Und immer noch riechen viele aufgeklärte Menschen den Braten nicht. Macht Aufklärung dumm? Sollte man nicht auch auf das Denken des Nachbarn hören wollen? Auf die Wahrheit?

  12. Danke für den Hinweis auf Flüchtlings-Schleuser Carola Rackete.
    Rackete ist Weihnachten’2019 in Patagonien, dabei hatte die in der ARTE-Sendung „Durch die Nacht mit…Carola Rackete und Maja Lunde“ vom 21.10.2019 noch haushoch versprochen, nicht zu fliegen, ausser es sei ein „Notfall“ oder es würde „Sinn“ ergeben.
    Hier schauen:
    https://www.youtube.com/watch?v=4J1NjHVive4

    Wow, die muss ja wirklich klimagestresst sein, dass die Urlaub braucht. 😀😁😂🤣

    ES GIBT ÜBERHAUPT KEINE KLIMASCHÜTZER !
    ES GIBT NUR KLIMA-AKTIVISTEN !
    Schützen tuen die nur ihre eigene Meinung.

  13. Dushan Wegner fragt, ob der Fakt, dass das, was Hänschen lernt, auch für Leute gilt, die in Moskau studiert haben. Er meint Merkel.
    Merkel hat nie in Moskau studiert. Die war ein knappes halbes Jahr im Studentenaustausch in Charkow. Mehr nicht. Beherrscht im Gegensatz zu den Posaunen, die ihr russische Sprachkenntnisse zumuten, Russisch so gut wie nicht.
    Ich habe in Moskau studiert, in Moskau bin nie ideologisch unter Zwang gesetzt worden, siebzig Jahre alt, Skeptiker. Und nie auf den ideologischen Gleisen unterwegs, auf denen die Raute aus dem Land der roten Adler Deutschland gegen die Wand fährt.
    Diese Zerstörerin hat einen ganz anderen ideologischen Hintergrund als die Mehrzahl der Studenten, die in Moskau studiert haben.

      • Merkel ist Erichs Rache. Welcher der beiden DDR-Eriche, ist egal. Man könnte auch sagen, sie setzt den Morgenthau-Plan um. Warum? Siehe Michael Ley, der sie in einem Vortrag mehrfach als Schwerverbrecher bezeichnet. Im höchsten Grade antisozial. Dafür muß man nicht jahrelang in Moskau oder sonstwo in Russland studiert haben. Das hat Herr Wegner sicher nicht so wörtlich gemeint. Gemeint ist: die ideologische Nähe zur Oberdiktatur über den Ostblock. Gelernt ist eben gelernt.
        Macht muß eine wunderbare Droge sein. Helfe uns Gott in den nächsten Jahren bei den Nichtskönnern und Schaumschlägern, die uns regieren.
        Trotzdem allen EIKE-Mitarbeitern und -Lesern einen fröhlichen Start ins neue Jahr. Manchmal geschehen noch Wunder, man soll die Hoffnung nie aufgeben!

        • Danke. Man sollte den Totalitären aber gar nicht so viel Planungskompetenz zutrauen. Merkel zum Beispiel ist eine Taktikerin, die bis 2010 am liebsten gar nichts entschied.

        • Mit Morgenthauplan dürften Sie richtig liegen.Der ist allerdings nicht in Moskau geplant worden.Daß Frau Merkel weder Erichs Rache ist noch aus Moskau gesteuert wird sondern von ihrem US Sonderberater sollte aus ihren Taten eindeutig hervorgehen.

  14. Tom Buhrow scheint schwer von Begriff zu sein :
    Der WDR hat sich mit dieser Ausstrahlung keinen Gefallen getan und wer nur ein wenig über den Tellerrand schaut, hätte erkennen müssen, dass Morddrohungen gegen dieses durch das Video angeregte Ausspielen von alt gegen jung eine logische Konsequenz sind. Selbst Gerhardt Baum, der zu den Linken in der FDP gehört, hat dieses Lied aufs Schärfste verurteilt. Mein Respekt vor den Medien sinkt weiter – Kinder sind von wenigen Ausnahmen abgesehen dumm und in ihrem Denken sehr unreflektiert und erschreckend naiv . man denke nur an die Hitlerjugend, an die Roten Khmer. an die Jugendlichen, die sich dem IS angeschlossen hatten und viele andere Kinderbanden, die in ihrer Einfältigkeit schlimmste Verbrechen begangen hatten. Egal ob Tom Buhrow dies aus einfältiger Unbedachtheit oder aus Absicht senden ließ, er fördert damit die Radikalisierung der Gesellschaft. Außerdem schadet er dem Ansehen des WDR, was er wahrscheinlich bis jetzt nicht begriffen hat. Das Erbärmliche ist, dass Menschen wie Tom Buhrow nicht selbstständig denken wollen und damit sogar ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Morddrohungen aussetzen. Herr Tom Buhrow sollte dafür zur Verantwortung gezogen werden – so setzt ein verantwortungsvoller Chef das Wohl seiner Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen nicht aufs Spiel.
    In diesem Sinn : Einen guten Start ins Jahr 2020 !

    • @Dr. Horst Denzer

      Der rückgratlose Tom Buhrow denkt total selbständig, nämlich an sein Portemonnaie: 300.000 (dreihunderttausend) pro Jahr, sagen böse Zungen.

      • @Dr. Horst Denzer
        Solche Morddrohungen sind schnell konstruiert. Verlangen sie da mal Beweise. Es geht darum, aus Tätern Opfer zu machen. Die „Omas“ sind die Bösen, nicht die Lichtgestalten des WDR. Den Leuten vom WDR geht es jeden Tag besser.

    • Äh.. Das Lied war Teil der NDR Doku „Fick die Cops – Warum hassen Rapper die Polizei?“. Kann man natürlich auch aus dem Zusammenhang reißen, damit es besser klingt..

  15. Und der Vater von Carola Rackete ist bei der Bundeswehr und mit dem hat sie einen Generationenkonflikt, wie sie selbst sagt. Daher all ihr Hass und ihre Lebensweise. Aufstand gegen die Eltern.

  16. All Ihr Weisen stolpert laufend über 1 Wort: Kinderchor!
    Ich sehe einen Mädchenchor, dirigiert von einem pubertierenden Buben!
    Hoffentlich fällt uns Männern sein Sexismus gegenüber diesen lieben, unschuldigen Mädchen nicht umgehend auf den Kopf!

  17. „Wieso interessiert sich die Antifa eigentlich für Proteste gegen Großmutter-Beschimpfungen?“
    Großmütter, und Leute die Beleidigungen von Großmüttern kritisieren, sind natürlich rechts. Leute, die den Klimaquatsch kritisieren, sind auch rechts. Die Antifa hat das Klima als Vehikel für ihre ideologische Verblendung erschlossen, wie EIKE auch bereits lernen durfte.

    • Leute, die Beleidigungen von Großmüttern beklatschen, sind natürlich links, und Leute, die an den Klimaquatsch glauben, sind ebenfalls links, doch alle anderen sind hier! Und alle, die hier schreiben, sind vorn, denn wenn sie hinten sind, ist hinten vorn!

  18. Ich finde die Unterscheidung in rechts und links doof, unfair. Zutreffender, beweisbarer ist diese Unterscheidung: klug (rechts), links (dumm). Man braucht sich doch nur Bilder unser Gegner anschauen.

    Zum Thema: Warum kommen die Intriganten dahinter erneut ungeschoren davon? Das war keine Satire, das ist Bosheit, Haß in Reinkultur und ein eklatanter Mißbrauch von und an Kindern. Dafür will ich keine Gebühren zahlen. Auch hier sind erneut alle Kriterien eines Verbrechens erfüllt, objektiv erfüllt.

    • Hallo Herr Kegelmann,
      schauen Sie zu dem Thema mal bei „Hallo Meinung“ vorbei. Dort gibt es auch pfiffige Ideen zum „Bezahlfernsehen“.
      Mit freundlichen Grüßen
      Matthias Eck

  19. Wie verkommen sind Typen, die sich solche Lieder ausdenken?

    Mich erschüttert auch, daß die Kinder voll Insbrunst und ganz fröhlich dieses Mist singen. Denken die sich eigentlich gar nichts dabei? Oder kapieren sie das gar nicht?

    • Deshalb haben vermeintliche „Autoritäten“ solch ein leichtes Spiel mit Kindern. Rotgrün hat es geschafft, immer die anderen als Nazis zu titulieren. Sie selbst sind deshalb komplett blind für ihren eigenen Ökofaschismus und allen damit verbundenen Untaten wie den Missbrauch von Kindern. Die Alpenprawda interviewte unlängst ausführlichst eine grüne Professorin, die sich der frühen Klima-Erziehung für Kinder widmete. Sinngemäß: In diesem Alter ist es am aussichtsreichsten…

      • Erziehung wirkt am besten und dauerhaftesten im Kindesalter.Das weiß und nutzt man seit Jahrtausenden.Deshalb gehen Kinder in die Schule. Erwachsene sind nur schwer zu erziehen.

  20. „Sogar die „konservative“, vulgo: rechte, Welt, meldet…“
    Aber ,aber die Welt ist doch weder konservativ noch „rechts“ liebe Leute !
    Falls es den Lesern von EIKE noch nicht aufgefallen sein sollte :
    Bei der Provokation mit der Umweltsau ist weder Dummheit noch Bosheit die Ursache sondern kühle Überlegungen : Es geht darum zu testen wieweit die Frösche schon gar sind,damit man den nächsten Schritt -nach Juncker- machen kann.Es hat sich gezeigt die Frösche müssen noch weiter gekocht werden.
    Buhrow ist mitnichten zu Kreuz gekrochen.Er meinte lediglich man habe sich ungeschickt ausgedrückt.Vielleicht kommt noch einer seiner Mitarbeiter auf die Idee sich geschickter auszudrücken : Den Begriff „Umwelt-“ wegzulassen.
    Zeitungen würden das nicht wagen,denn dann sind die schon wackligen Redaktionsstühle endgültig weg,wenn die Auflage noch weiter einbricht.Dieses Problem haben die gemästeten Staatsdemagogen nicht.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.