Überführt: Wie Klimaalarmisten Daten fälschen [dpa-Wichtel Challenge]

Ausriss: MZ Titel "Streitfall Erderwärmung", Bildanteil, dpa

von Michael Klein ScienceFiles
Die höchsten Temperaturen seit es Wetteraufzeichnungen gibt.
Das dünnste Eisschild in der Arktis, seit die Dicke gemessen wird.
Der Nordpol ist in wenigen Jahren eisfrei.
Der Meeresspiegel steigt.
Küstenstädte sind bald unter Wasser.

Das ist ein Teil der Katastrophenmeldungen, die sich Klimaalarmisten ausdenken, um Angst und Panik zu verbreiten. Angst und Panik sind das Geschäft der Klimaalarmisten, ihr Gewinn hängt davon ab, möglichst flächendeckend ihre Fake News des menschengemachten Klimawandels zu streuen.

Wir haben heute gleich drei Videos von Tony Heller zusammengestellt, in denen er mit den Fake News, die gleichgeschaltete Medien verbreiten, aufräumt. Im ersten der drei Videos demonstriert Tony die Klima-Mathematik, wie sie sich in Zeitungen niederschlägt, und zwar anhand von Panik-Schlagzeilen, die alle behaupten, etwas ereigne sich doppelt so schnell: ein Land erwärme sich doppelt so schnell wie andere Länder oder – besonders idiotisch – der Meeresspiegel steige an einem Ort doppelt so schnell wie an einem anderen. Die beeindruckende Liste von Fake News aus Zeitungen zeigt zum einen, wie weit verbreitet die Opportunisten oder schlicht die Dummen in den Redaktionen sind. Sie zeigt zum anderen, dass sich jedes Land der Erde nach Zusammenschau der entsprechenden Katastrophenmeldungen doppelt so schnell erwärmt, wie alle anderen. Man kann die Klima-Propaganda kaum deutlicher ad absurdum führen, wie Tony Heller das im folgenden Beitrag tut.


Im zweiten Video räumt Tony mit den Lügen auf, die derzeit über die Hitze in Australien verbreitet werden. Er tut dies, in dem er analysiert, was die Aussage “hottest day on record” [heißester Tag seit Beginn der Temperaturaufzeichnung] eigentlich aussagt. Sie sagt nichts aus. Nicht nur, dass es in Australien genau in dem Gebiet, in dem es derzeit so heiß ist, keine verlässlichen Temperaturaufzeichnungen gibt, da, wo es sie gibt, ergibt ein wenig Recherche, dass es 1896, 1909, 1939 viel heißer war als derzeit. Die entsprechenden Daten werden natürlich in der derzeitigen Fake Berichterstattung unterschlagen.

Der Höhepunkt für uns ist das folgende Video. Es zeigt die Methoden des Betrugs, die angewendet werden, um den Eindruck zu vermitteln, die Arktis schmelze, der Nordpol sei bald eisfrei, die Gletschter würden verschwinden und die Erde sei auf dem Weg in eine Heißzeit. Es ist alles Betrug, Datenbetrug, Datenfälschung, der Versuch, die Vergangenheit auszulöschen. Das Ganze gemischt mit einer unglaublichen Dreistigkeit und Unverfrorenheit. Letzteres wird an Tonys Sammlung von Zeitpunkten deutlich, zu denen vermeintliche Wissenschaftler und andere Klimawandel-Gewinnler, vorhergesagt haben, dass die Arktis eisfrei sein werde, nämlich: 2008, 2012, 2013, 2014, 2015, 2017, 2018. Ein Wissenschaftler, der falsifiziert wird, modifiziert seine Theorie. Ein Ideologe, der die Unwahrheit gesagt hat und dem niemand Einhalt gebietet, setzt die selbe Lüge einfach in neuer Version ein weiteres Mal ab. Und er kann sicher sein, dass er etliche Deppen findet, die erneut glauben wollen, was er behauptet.

Alle Gletscher der Erde schmelzen. Bald ist die Schweiz gletscherfrei. Die Temperaturen in der Arktis sind in den letzten 20 Jahren um 16 Grad Celsius gestiegen. Das Eisschild schmilzt. Vier Meldungen aus Tageszeitungen. Die erste stammt aus dem Jahr 1923, die zweite aus dem Jahr 1930, die dritte aus dem Jahr 1939, die vierte aus dem Jahr 1947. Man sieht, Hysterie ist dann, wenn es um das Klima geht, eine offenkundig zyklisch wiederkehrende Erscheinung.

Beispiele für die Unterschlagung von Daten.

Die vorletzte Hysterie über die Erderwärmung und das Schmelzen des Eisschilds der Arktis ist Ende der 1960er Jahre in eine Panik umgeschlagen, die eine Eiszeit vorhergesehen hat. Damals gab es den Vorschlag, die Eiskappen künstlich zu schmelzen indem man sie mit Asche bedeckt, um der Eiszeit entgegen zu wirken. Kaum ein Irrsinn von heute, ist originell. Es gab fast alles schon einmal, nur dass man heute die Eiskappen mit Kunstschnee dicker machen will.

Heutige Hysteriemeldungen, die einen Anstieg der  Erdtemperatur zeigen sollen oder einen Rückgang von Eis basieren nahezu ausnahmslos auf der Auslassung vergangener Daten, die das Gegenteil dessen, was gerade behauptet wird, zeigen würden. Die Auslassung wird zuweilen durch Lügen ergänzt, etwa dann, wenn behauptet wird, dass die Messung der von Eis bedeckten Fläche per Satellit erst 1979 begonnen habe. Tatsächlich gibt es schon seit Beginn der 1970er Jahre Satellitenmessungen, wie man selbst in einem Bericht des IPCC nachlesen kann.

Der gesamte menschengemachte Klimawandel-Hokuspokus ist ein System aus Lügen, Datenauslassungen, Datenfälschungen, Unterschlagungen und Betrug. Es ist widerlich, und am wenigsten erträglich an dem ganzen Zirkus ist, dass sich die Lügner auch noch als moralisch überlegene Gutmenschen präsentieren, denen angeblich nachfolgende Generationen am Herzen liegen.

Der Beitrag erschien zuerst bei ScienceFiles hier
image_pdfimage_print

14 Kommentare

  1. Es tut mir leid, daran möchte ich aber erinnern:
    Sich mit Dummen abzugeben ist Zeitverschwendung.
    Und das trifft auch auf alle Mainstream-Medien zu.
    Die Lösung?
    Man muß die Print-Medien nicht kaufen, noch ein Abo auf diese Zeitschriften haben.
    Und der Sumpf bei ARD & ZDF kann auch ausgetrocknet werden.
    Am besten indem man mal das GG liest!
    Wer schwach im Lesen ist, der kann sich auf Art 1.3, Art. 5.1, und Art 19.1+2 beschränken. Und wer dann immer noch nicht kapiert, daß die Haushaltsabgabe keine Rechtsgrundlage hat, dem ist nicht zu helfen. Das dürften aber nur Wenige sein.
    Genaueres steht auch auf https://polpro.de/mm19.php#bts5

  2. Seit Jahren verfolge ich mit grossem Interesse Tony Heller‘s Videos. Er zeigt mit kristallklarer Logik, wie sehr staatliche Institutionen, Wissenschaftler und die Panikindustrie Daten verzerren oder manipulieren, um diese für ihre Sache zu missbrauchen. Interessant auch, wie in sozialen Medien und selbst bei der Googelsuche vorgegangen wird, Tony auszusperren und mundtot zu machen. Aber keiner war jemals in der Lage, die von Tony Heller gezeigten Fakten sachlich zu widerlegen. Als ich in mehreren Kommentaren in Welt Online ohne zu polemisieren versucht habe, auf Tony‘s Webseite hinzuweisen, wurde ich ebenfalls zensiert. Ich bin ein alter weisser Mann, der ohnehin nicht mehr lange hier sein wird, aber die Apokalypse fürchte ich nicht.

    • Fragen die mir beim Ansehen des Videos von Tony Heller AKA Steven Godddard kamen:
      2:10: warum deutet er in ein Gebiet in der Barent Sea, wenn die großen Defizite 2019 gegenüber dem langjährigen Schnitt in der Baffin Bay und der Chuki Sea zu sehen sind. Erinnert mich an Hütchenspieler-Tricks (Taschenspieler Trick Nummer 1).
      Warum zeigt er den Graphen der September-Esiausdehnung (3:57) erst seit 2006, wenn verlässliche und homogene Daten seit 1979 zur Verfügung stehen (siehe Graph 4:11) ? (Taschenspieler Trick Nummer 2)
      „Hiding of data „ist geradaaus eine Lüge (Taschenspieler Trick Nummer 3):
      Hier kann man auch leicht nachlese, weswegen der „satelltire-record“ erst seit 1979 berichtet wrid: erst seit dem haben wir einen homogene Datenaufzeichnung.

      http://climate.envsci.rutgers.edu/pdf/VinnikovScience.pdf

      Weitere Analysen finden sich recht einfach, wenn man nur sichern will: Kein „data hiding“.
      https://www.cambridge.org/core/services/aop-cambridge-core/content/view/EB43308A2CA1015C4B8B1D3D0B5C4761/S0260305500264513a.pdf/20thcentury_seaice_variations_from_observational_data.pdf
      https://pdfs.semanticscholar.org/0a6d/19d312b38ef14c535021757d441fb8504d3e.pdf?_ga=2.235676679.722383530.1577284137-600792681.1575284686
      und viele andere Berichte mehr.

      Bei 6:51 zeigt er einen Graph, basierend auf Daten von Vinnikov: Was niemandem hier aufgefallen ist: Der Graph zeigt etwas anderes als die NOAA-Graphen: ein Mittelwert von 6-7 Mio km² kann nicht das selbe sein, was Vinnikov 1999 (siehe erster Link) Berichtet hatte.
      Aber richtig abenteuerlich wird das Data fudging was dann kommt: Ab 6:58 weiden Graphen kombiniert, die verschieden Dinge darstellen.
      Tony Hellers Behauptung
      “The red circle shows where the Noa Graph [September 1978) begins. They cherry pick the starting point of their current graph is being the highest ice extend of the past century:”
      – Ist entweder eine Lüge (was ich nicht glaube) oder
      – ein Beleg dafür dass Tony Heller mit Taschenspielertricks arbeitet (Der „Anomlie peak“ war im Dezember nicht im September 1978 so wie ich es aus dem IPCC 1990 Report herauslese) (Taschenspieler Trick Nummer 4) oder
      – Ein Beleg dafür, dass Tony Heller mit Daten spielt und nicht wirklich weiß was er da macht.
      Im amerikanischen bezeichnet man das was er da macht als horesfeathers oder (derb) als BS. Und mit so etwas würde in jedem Anfängerseminar durchfallen – oder für die Republikaner im Kongress aussagen ROTFL.
      Seine Aufstellung der Prognosen hingegen ist ordentlich erarbeitet und zeigt : Prognosen sind schwierig insbesondere wenn sie die Zukunft betreffen.
      Was bleibt ist die Frage: warum fällt dies keinem hier auf?

      MfG und gesegnete Weihnachten
      Ketterer

  3. Dazu muss man aber wissen das der Meeresspiegel in der Vergangenheit schneller gestiegen ist, wir momentan also in einer abgeschwächten Phase leben.

  4. Verdienstvolle Erinnerung! Selbst bei Anthony Watts wurde kürzlich von einem Forscherteam berichtet, wonach das Eisschild Grönlands in den letzten Jahrzehnten deutlich schneller schmilzt als zuvor. Solchen Nachrichten für sich genommen glaubt man. Oder sind dies auch schon wieder alarmistische Fake News??

    • Sehr geehrter Dr. Ullrich,
      solche Meldungen sind mit viel Vorsicht zu betrachten und wahrscheinlich fake news bzw. bad sience! Beim Eis auf Grönland (oder Antarktis) spielen 3 Faktoren die entscheidende Rolle: die Menge des Abschmelzens im Sommer, die Menge des Schneefalls und die Menge der Kalbungen der Gletscher. Von keinem dieser 3 Faktoren haben wir derzeit zuverlässige Zahlen – ganz zu schweigen von „vor Jahrzehnten“.
      Mit Satelliten beobachten wir seit ca. 1980 Grönland. Damit kann man aber nur die Fläche feststellen, auf denen im Sommer Schmelzprozesse ablaufen und nicht wie viel Eis schmilzt.
      Seit 2005 können wir Masseveränderungen messen. Da ist schon mal nichts mit „seit Jahrzehnten“. Auch hier gibt es noch diverse Probleme zu lösen (z.B. Landhebungen) und diese Daten zeigen seit 2005 ein fröhliches auf und ab mit einem Trend zu weniger Eis.
      Beim Problem der Kalbungen hat man gerade festgestellt, dass die hierfür nicht unwesentliche Fließgeschwindigkeit der Gletscher völlig anders variiert wie bisher gedacht.
      Man kann insgesamt sagen, dass das Eis auf Grönland in den letzten Jahren ein klein wenig weniger geworden ist (was ja nicht verwundert) – das Ganze aber in einer Menge, die für die nächsten Jahrhunderte keinerlei Probleme verursacht, wenn dies so weitergeht. Wer eine langfristige Beschleunigung herausgefunden haben will, hat wahrscheinlich in die Kaffeetasse geguckt.
      MfG und frohe Weihnachten

  5. “ besonders idiotisch – der Meeresspiegel steige an einem Ort doppelt so schnell wie an einem anderen“
    Das ist tatsächlich denkbar.
    Nämlich dann, wenn an diesem Ort das Land doppelt so schnell gegenüber dem Meer absinkt, z.B. durch tektonische Prozesse.

  6. „Der gesamte menschengemachte Klimawandel-Hokuspokus ist ein System aus Lügen, Datenauslassungen, Datenfälschungen, Unterschlagungen und Betrug. Es ist widerlich, und am wenigsten erträglich an dem ganzen Zirkus ist, dass sich die Lügner auch noch als moralisch überlegene Gutmenschen präsentieren, denen angeblich nachfolgende Generationen am Herzen liegen.“

    Das sind halt Leute, die sich moralisch legitimisiert sehen zu manipulieren und zu Fälschen, für die gute Sache. Systemwandel! Die meisten davon leiden unter psychischen Krankheiten. Ein Hirschhausen hat ADHS, ein Rahmstorf Angststörungen, ein Schellnhuber Narzissmus, eine Greta Asperger-Autismus und Angststörungen, etc..

    Die versuchen halt alles, um das System so zu verändern, damit die keine Angst mehr vor dem Leben da draußen haben müssen.

  7. Diesen Beitrag bewerte ich mit fünf Sternen!

    Das Video Climate Maths habe ich eben gleich 10mal geteilt, auch an alarmistische Freunde, mit besten Weihnachtswünschen. Präziser geht’s nicht.

    • Hat nicht funktioniert 🙁
      Antwort der alarmistischen Freunde: „Wäre ja schön, wenn sich in einigen Jahrzehnten herausstellen sollte, du hattest Recht, wenn wir dann noch leben. Bis dahin demonstriere ich erstmal weiter.“

      Dennoch allen hier eine frohe, friedliche Weihnachtszeit! L.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.