Die Energie-Wender töten! – Warum?

Afrika bei Nacht - Strom- und Lichtlos

von Dr. Rainer Facius
„Die Energiewende tötet“, so betitelte vor kurzem Dr. Humpich seine Bemerkungen hier zu den Folgeschäden der Energieverknappung im Geleit der von den politisch Verantwortlichen betriebenen – und wohl auch gewollten – Erhöhung der Preise für elektrische Energie. Als Kommentar dazu und den dortigen Leserkommentaren halte ich als erstes eine sprachliche Richtigstellung für geboten!

Nicht die „Energiewende“ tötet sondern diejenigen, die sie der Bevölkerung – dem angeblichen Souverän – aufzwingen, die Energie-Wender! Regelmäßig werfen solche Einblicke die Frage auf, welche Motive die Betreiber dieser Transformation vorantreiben?

Offensichtlich – und ansonsten hier nicht weiter erwähnenswert – sind die allzu menschlichen Motive der Profiteure der Energiewende in den Vorstandsetagen des öko-industriellen Komplexes sowie auf den Lehrstühlen. Offene akademische Kritik hört man aus ähnlichen Gründen vorzugsweise nur von den Emeriti. Dazu zählen des weiteren die inzwischen nicht mehr überschaubaren großen und kleinen NGO’s, die das als Einkommensquelle ausnutzen.

Ebenso offen am Tage liegen die gesellschaftspolitischen Ambitionen eines Schellnhuber, Edenhofer, der Mannschaft des PIK sowie der die Medien dominierenden bekennenden Sozialisten, die im Kielwasser von Maurice Strong, der ‘Hebamme‘ des IPCC, die Angst vor einer Erderwärmung nach Kräften fördern. Sie instrumentalisieren mit kräftiger Unterstützung vor allem des gleichgeschalteten ‘Staatsfunks‘ diese „Thermo-Phobie“, um die nach dem Zusammenbruch des kommunistischen Ostblocks diskreditierte Wahnvorstellung wiederzubeleben, die Wiedereinführung der für diesen Zusammenbruch ursächlich verantwortlichen menschenverachtenden, totalitären, staatsdirigistischen Wirtschafts- und mörderischen Gesellschaftsordnung sei alternativlos, um das an die Wand – d.h. in die Gehirne der Medienkonsumenten – projizierte globale Menetekel einer menschengemachten Erd-Erwärmung abzuwenden. Diesen Protagonisten sind die Menschenopfer bestenfalls bedauerliche aber unvermeidliche Kollateralschäden, die der Verwirklichungen ihrer neuen alten Paradieshoffnung eben zu opfern sind.

Andere, insbesondere das naturwissenschaftlich und technisch bildungsresistente grün-urbane Wählerpotential und ihre politischen Vor-‘Denker‘, an der Spitze gegenwärtig Baerbock und Habeck, haben diese Phobie möglicherweise tatsächlich so tief verinnerlicht, daß die Wahrnehmung der Realität und deren verstandesmäßige Verarbeitung blockiert sind. Selbst solch simple Beobachtungen, daß z.B. der Anstieg der atmosphärischen CO2 Konzentration dem Anstieg der Lufttemperatur folgt, können anscheinend von deren Bewußtsein nicht mehr verarbeitet werden.

Wieder anderen Verfechtern der Energiewende – und diesen vor allem gilt dieser Beitrag – sind die Menschenopfer keine in Kauf zu nehmende Kollateralschäden sondern das ureigentliche Ziel der „großen Transformation“!

Das Bekenntnis eines der einflußreichsten Förderer der „Grünen Bewegung“, des britischen Königinnengemahls Prinz Philip, hat sich meinem Gedächtnis eingebrannt. Die Frage, welchen Wunsch er für seine – vermutlich hinduistisch gedachte – „Wiedergeburt“ habe, antwortet die Königliche Hoheit (sinngemäß): „Ich möchte als tödlicher (Human-) Virus wiedergeboren werden, um dazu beitragen zu können, die Natur von der sie zerstörenden menschlichen Pest zu befreien“. Wenn auch nicht so rabiat, so sind sehr wohlhabende und einflußreiche ‘Philanthropen‘ wie z.B. Bill Gates überzeugt, eine drastisch Reduktion der menschlichen Population sei unverzichtbar, um „Mutter Erde“ zu retten. Bill Gates schwadroniert von ca. einer Milliarde Menschen, die Mutter Gaia verkraften könnte. Anderen ist selbst das noch zuviel. In den Vortragsaufzeichnungen Lord Moncktons in Australien (und anderswo) ist ausführlicheres dazu zu hören.

Diese „Anderen“ haben offensichtlich den empirischen Zusammenhang erkannt, der zwischen menschlicher Lebenserwartung und der Verfügbarkeit elektrischer Energie besteht. Vor vielen Jahren hatte Prof. Zbigniew Jaworowski in einem Plädoyer gegen die „Radio-Phobie“ und für die Kernenergie deren Segnungen u.a. durch eine Graphik demonstriert, die die empirische Assoziation zwischen der Lebenserwartung und der verfügbaren elektrischen Energie an Hand der damals verfügbaren Daten wiedergab. Damals galt hohe Lebenserwartung noch als Segnung! Da ich seine Graphik in meinem Archiv nicht mehr auffinden konnte, habe ich diesen Zusammenhang mit aktuellen Daten der Vereinten Nationen rekonstruiert und in Abbildung 1 präsentiert. Ob bewußt oder intuitiv haben diese Verfechter der Energiewende erkannt, daß die einer Gesellschaft zur Verfügung stehende Energie wie sonst kein anderer Einzelfaktor das Wohl dieser Gesellschaft determinieren. Kein Lebensbereich bleibt unbeschädigt, wenn Energie knapp ist oder gar fehlt. Insbesondere gilt das für elektrische Energie, die so vielseitig, flexibel und technisch vergleichsweise einfach nutzbar ist wie sonst keine andere Energieform. Sie zu verteuern, das ist wie kein anderes das wirksamste Mittel, um die Lebensweisheit zu verwirklichen: „Weil du arm bist, mußt du früher sterben“!

Dr. Humpichs Feststellung „hohe Energiepreise töten“ wird durch diesen hier dargestellten aktuellen Befund augenfällig untermauert – sofern man die Binsenweisheit als wahr akzeptiert, daß hohe Preise den Gebrauch eines Wirtschaftsguts einschränken. (Den unverbesserlichen Planwirtschaftlern könnte die Notwendigkeit der Subventionierung von Elektroautos eine gedankliche Krücke zum Verständnis dieses Zusammenhangs bieten). Ungeachtet der mit Dr. Humpich geteilten berechtigten Skepsis gegenüber kausalen Interpretationen statistischer Zusammenhänge (wie z.B. CO2 Konzentration und Lufttemperatur 🙂 dürfte die umgekehrte Kausalität – hohe Lebenserwartung erhöht den jährlichen Verbrauch elektrischer Energie – allenfalls grün-urbanen Wählern einfallen. Für eine quantitative Interpretation der gezeigten Korrelation müßte der Einfluß der Energie isoliert werden von anderen mitwirkenden „Störvariablen“. Durch eine diese berücksichtigende multivariate Regression wäre das möglich, vorausgesetzt für diese anderen Faktoren wären quantitative Angaben zugänglich. An der höchstsignifikanten Beziehung, ausgedrückt durch den Korrelationskoeffizienten von 0.83 und das von 1 nicht zu unterscheidende Signifikanzniveau dieser Korrelation würde das nichts ändern. Geändert wären allenfalls die Zahlenwerte der Regressionsparameter (die im einzelnen hier gar nicht interessieren).

An der Lebenserwartung von z.B. Südafrika und insbesondere der elf (ausschließlich afrikanischen) Länder, deren Namen innerhalb der Ellipse in Abb. 1 liegen, wird sichtbar, daß solche anderen, auch länderspezifischen Faktoren die Lebenserwartung dieser Bevölkerungen beeinflussen. Diese 11 Länder wurden aus der Berechnung der Trendgeraden ausgeschlossen. Menschen in Gabun könnten bei einer für diesen Energieverbrauch ‘typischen‘ Lebenserwartung 20 Jahre länger leben, wenn nicht andere gesellschaftliche, politische Einflüsse dies verhindern würden. Selbst in Südafrika sterben die Menschen knapp 13 Jahre früher, als bei der verfügbaren elektrischen Energie zu erwarten wäre. Umgekehrt erfreuen sich die Bewohner der Salomon Inseln einer mehr als 13 Jahre höheren Lebenserwartung, als ihrem Energieverbrauch entspräche.

Gemeinsam ist den Ländern in der Ellipse, daß es sich mehr oder weniger um „failed states“ handelt. Das erinnert unwillkürlich an den Bericht des Bundestags Ausschusses zur Technikfolgenabschätzung vom 27.04.2011: TA-Projekt: Gefährdung und Verletzbarkeit moderner Gesellschaften – am Beispiel eines großräumigen und langandauernden Ausfalls der Stromversorgung“ (Drucksache 17/5672). Siebenmal wird dort das Wort „Zusammenbruch“ gebraucht. Zusammengefaßt werden diese Zusammenbrüche in den Sätzen:

Betroffen wären alle Kritischen Infrastrukturen, und ein Kollaps der gesamten Gesellschaft wäre kaum zu verhindern. Trotz dieses Gefahren- und Katastrophenpotenzials ist ein diesbezügliches gesellschaftliches Risikobewusstsein nur in Ansätzen vorhanden.[meine Unterstreichung] Mit anderen Worten, auch Deutschland würde zu einem „failed state“ werden.

Jetzt, knapp neun Jahre nach seiner Veröffentlichung scheint den Auftraggebern dieser Studie das mit ihrer uns aufoktroyierten Energiewende verknüpfte Risiko bewußt zu werden. Nach wie vor aber konzentriert man sich bei den aktuellen Haushaltsansätzen darauf, die Folgen dieses selbst herbeigeführten Kollapses abzuschwächen, anstatt sein Augenmerk auf das Vermeiden desselben zu richten. Nichts wäre einfacher als das — noch! Die unüberwindbare Hürde für einen in diesem Sinne rationalen Umgang mit diesem Risiko scheint aber die im Herzen der Verantwortlichen zementierte Ideologie zu sein, die den Verstand kontrolliert.

Die Motivation der Energie-Wender und ihrer Unterstützer für das Durchpeitschen ihrer fatalen Entscheidungen dürfte eine Gemengelage dieser und anderer Zielsetzungen sein. Bei nicht wenigen ist aber zu vermuten, daß das Töten Wollen nicht nur am Rande mitwirkt. Letztere nutzen bewußt diesen Zusammenhang, und betreiben vor allem aus diesem Grund die Energiewende. Für sie gilt der Titel: Die „Energie-Wender“ töten – vorsätzlich! Für die Benennung als Mörder fehlen allerdings die niedrigen Beweggründe. Zumindest subjektiv halten sie sie ja für hehre Motive.

Ein persönliches PS:

Dr. Humpich appelliert an das Verantwortungsbewußtsein der der Betreiber der Energiewende mit den Worten: „Alle Anhänger der ‘großen Transformation‘ müssen sich einst wie ihre ideologischen Vorgänger Hitler, Stalin, Mao und Pol Pot für ihre Ideologie vor Gott und der Menschheit verantworten“. Mal abgesehen davon, daß die Verantwortlichen vorgeben, die Schöpfung retten zu wollen, obwohl sie die Existenz eines Schöpfers negieren, könnte aus meiner Sicht genau hier die tiefste Ursache für die Verblendung liegen, unter der wir leiden. Im Neuen Testament lesen wir möglicherweise die eigentliche Begründung für diesen Zustand: „ … dafür, daß sie [die Menschen] die Liebe der Wahrheit zu ihrer Errettung nicht angenommen haben, <…> deshalb sendet ihnen Gott eine wirksame Kraft des Irrwahns, daß sie der Lüge glauben, damit alle gerichtet werden, die der Wahrheit nicht geglaubt, sondern Wohlgefallen gefunden haben an der Ungerechtigkeit.“ Diese Einsicht aus dem zweiten Brief des Apostels Paulus an die Gemeinde in 2. Thessalonicher 2:10-12 hatten seine nichtchristlichen Zeitgenossen so ausgedrückt. „Quos deus perdere vult, dementat prius“, im Deutschen: »Wen Gott [oder die Götter] verderben will, den verblendet er zuvor.«

Dann wäre unsere Situation wirklich hoffnungslos, denn dann wäre die zu beobachtende Verblendung, diese „wirksame Kraft des Irrwahns“, bereits göttliches Gericht – es sei denn, wir dächten um!.

 

image_pdfimage_print

32 Kommentare

  1. Der abschließenden Appell von Dr. Humpich nennt treffend die tiefste Ursache des Klimawahns.
    (Der biblische Beleg – zum Nachlesen – steht allerdings in 2. Thessalonicher 2:10-12.)

  2. Admin
    Herr Schrage meint sicherlich, dass die hohe Wachstumsrate am Ende der Mao-Zeit
    dramatisch abgesnkt wurde. Ich erinnere noch ein Bevölkerungswachstum von 1,6 %
    welches dann auf 1 %, später 0,5 % und jetzt auf etwa Null zurückging. Die Einwohnerzahl ist 2018 um 1 Million zurückgegangen, zum ersten Mal seit ca. 350 Jahren. Die neue Zweikindpolitik wird diesen Trend nur ganz leicht umkehren, dazu sind inzwischen viel zu viele verwöhnte Einzelkinder herangewachsen.
    1.3 Mrd mäßig wohlhabende Chinesen, statt 2 Mrd. arme Chinesen? Das ist doch ein Erfolg.

    • Das berechnende, kaltblütige Töten von Kindern feiern Sie als Erfolg? Was ist bei Ihnen schief gelaufen?

      Indien wird China, was die Bevölkerung angeht, bald überholt haben, auf einem Drittel der Fläche Chinas. Ist Ihnen das entgangen?

      Die Niederlande sind stärker besiedelt, als Indien.

      Diejenigen, die die Transformation der Gesellschaft erzwingen wollen, per Diktatur falls notwendig, die Energiewende verkaufen, das Klima angeblich verstehen, sagen das auch, wir hätten angeblich zuviele Menschen auf der Welt. Nichts könnte falscher und törichter sein.

      China hat dadurch enorme Probleme bekommen, sich durch diese mörderische, Ekel erregende, Menschen verachtende Politik, ein Dilemma eingehandelt. Viele haben Mädchen GETÖTET, weil sie einen Jungen vorziehen. Was denken Sie wieviele Mädchen daran glauben mußten, weil die herzlose chinesisch-atheistische Gesellschaft Söhne vorzieht?

      Wo haben sie das her, der Reichtum wäre in China gleich verteilt? Nur weil die ein paar Sonderzonen haben? Träumen Sie weiter. 70 Millionen mörderische Parteisoldaten verhindern das China jemals eine Weltmacht werden kann. Eher verzocken die sich. Gefährlich sind sie, diese verkommenen Kommmunisten. Und irgendwann werden auch diese Blender dahinter kommen, dass AI gar nicht so intelligent ist, sein kann, wie manche meinen.

      Auch entwickelt sich das gleiche China in Verbindung mit dem so von Ihnen erwünschten technologischen Fortschritt zu einem goldenen Gefängnis, indem keine Freiheit der Meinung mehr herrschen kann. Ist es das, was Sie sich wünschen?

      China unterstützt die linksfaschistoiden Elemente in den USA und Westeuropa dabei uns zu zerstören und kommen jetzt arrogant daher unsere Unternehmen aufkaufend, die am Boden liegen, weil einige von uns den Verstand verloren haben.

      China ist aber nicht so stark, wie sein verkommenes Marketing vermuten läßt, ganz im Gegenteil. Für dieses Verbrechen und andere (kriminelle Organentnahme an politischen Gefangenen, Willkür) wird es einen sehr hohen Preis bezahlen. Die Weltmacht-Allüren werden ein baldiges Ende haben. Weltmacht ist nichts für chinesische Blender.

      Schau einer mal an, die Möchtegern-Aufklärer sind auf einmal ratlos, sobald die Bevölkerung sich vermehren will.

      Es existiert kein Problem mit der Vermehrung der Menschheit. Selbst für jemanden, der nicht an Gott glaubt, muß doch klar erkennbar sein, Mutter Gaia wird grüner, hat also Verstand (?) und paßt sich auf mehr Menschen an.

      Aber bei vielen setzt der Verstand und das Herz aus. Und das ist schlimm. Eine andere Denkschule sagt, ein Mensch ohne Herz wäre ein Nichts. Und er kann noch so intelligent sein (in seinen eigenen Augen), ohne Herz, aber bringt das alles nichts. Diese Denkschule gehört aktuell zu der am Schwersten verfolgten in China. Die Kommunisten haben Angst davor, zu Recht, denn früher oder später werden diese hochkriminellen Kommunisten davongejagt. Und auch Sie sollten gelernt haben: Kommunismus und Kapitalismus vertragen sich nicht. Nie! Die Blender-Chinesen lügen, denn das machen die sehr gern. Weil die Rotchinesen sich für eine uns überlegene Rasse halten. Reden Sie mal mit einem und stellen dem hartnäckige, scharfe, intelligente Fragen. Da wird Ihnen geholfen.

      In dem Maße wie Trump die fairen Handelsbedingungen wieder herstellt, und er wird das tun, haben die Chinesen ausgespielt und verloren. Trump hat sehr viel Verstand und vor allem ein sehr großes Herz.

      • „…Viele haben Mädchen GETÖTET, weil sie einen Jungen vorziehen. Was denken Sie wieviele Mädchen daran glauben mußten, weil die herzlose chinesisch-atheistische Gesellschaft Söhne vorzieht?…“

        Das ist leider keine Neuigkeit.
        Auch vor Mao kam es nicht selten vor, dass neugeborene Mädchen den Schweinen vorgeworfen wurden.

  3. @ Herr Schrage
    Frauen sind zum Gebären wie geschaffen (das war schon immer so)und viele Frauen kochen und backen gerne, versorgen gerne das Haus und ihren Mann und die Kinder – das sind vollkommen natürliche Vorgänge; diese Frauen haben zumeist gute Herzenergie, setzen sich gerne für Schwache, Arme, Alte und Kranke ein und sind – neben weißen/weisen alten Männern sehr wichtige Säulen einer gut funktionierenden Gesellschaft.

    Wenn die Frauen sich aber auch in den Arbeitskreislauf mit Dauerstress und dem Nebenher-Aufziehen von Kindern befassen und den Kindern viel Materielles statt Liebe und Geborgenheit und fester Bindung zukommen zu lassen, züchtet man eine Generation von selbstsüchtigen Narzissten und Psychopathen heran, die Anderen das Heizen, das Autofahren, das Fliegen und alles Mögliche verbieten wollen (also die Anderen quälen, drangsalieren und foltern, sogar billigend Krankheit und Tod der Gequälten in Kauf nehmen), die gleichzeitig keinerlei Achtung und Respekt vor dem Gegenüber, der Umwelt und Tierwelt und dem Leben allgemein haben und denen Mitgefühl vollkommen fremd ist, dann ist doch wirklich gewaltig was schief gelaufen: das Ergebnis sehen wir heute:

    vollkommen vollverblödete, empathielose Gestalten mit schwachsinnigen Ideen, mit fehlender Fähigkeit der Selbstreflektion, die Anderen gewaltsam ihre geisteskranken Ideologien aufdrücken wollen…..

    • Hallo Herr Inerthal,

      nun machen Sie mal halblang.
      In der DDR war die Mehrzahl der Frauen berufstätig und ja, das war für sie meist strssig und mehr Zeit für die Kinder hätten sie sich wohl auch gewünscht.
      Man vergesse aber auch nicht, dass es viele Stressfaktoren, die heute bestehen, damals nicht gab. Wenn Sie in der DDR gelebt haben oder sich ausführlich mit dem Leben dort beschäftigt haben, wissen Sie, wovon ich rede.

      Nach Ihrer Theorie wäre das das Ergebnis gewesen:

      „…züchtet man eine Generation von selbstsüchtigen Narzissten und Psychopathen heran, die Anderen das Heizen, das Autofahren, das Fliegen und alles Mögliche verbieten wollen (also die Anderen quälen, drangsalieren und foltern, sogar billigend Krankheit und Tod der Gequälten in Kauf nehmen), die gleichzeitig keinerlei Achtung und Respekt vor dem Gegenüber, der Umwelt und Tierwelt und dem Leben allgemein haben und denen Mitgefühl vollkommen fremd ist…“
      War es aber nicht. Und bitte, ich bin KEIN DDR-Nostalgiker.

    • Wollen Sie damit ernsthaft behaupten, dass sich Frauen gefälligst von der Arbeitswelt fernhalten sollen, weil sie allesamt sonst Psychopaten großziehen?

      Schon mal überlegt, dass Mann wie Frau gleichermaßen Arbeiten UND sich um die Kindererziehung kümmern können oder sind an Ihnen die letzten 50 Jahre Emanzipation erfolgreich vorübergegangen?

  4. Was lerne ich? Die Menschen sind dieselben wie zu Zeiten des Apostel Paulus! Das Dumme nur: Neben den Skeptikern können sich auch die Anhänger „der einzig wahren“ Klimareligion auf den zitierten Ausspruch berufen. Und natürlich wissen heute wie damals nur die wahrhaft Gläubigen, was die Wahrheit ist…
    Dann vertraue ich doch lieber darauf, dass mir, wenn auch mühsam, die Regeln der Physik zur richtigen Erleuchtung verhelfen. Was ich der Gegenseite und ihren Rechenmodellen abstreite…

    • @ Dr. Roland Ullrich (9. Dezember 2019 um 18:02)

      Der Mensch ist seit Adam und Eva unverändert. Der Apostel Paulus war ein reinrassiger Skeptiker. Früher waren die meisten Physiker interdisziplinär GEBILDET. Schon mal die Gespräche von Max Planck mit anderen Physikern „belauscht“, nachgelesen?

      Heute ist das, dank der marxistischen Wissenschaft passé, tot!

      Jede, jede (!) Theorie ruht auf Axiomen. Ein Axiom ist eine Annahme, die vorausgesetzt wird, man braucht sie zum weiterdenken, aber sie wird OHNE Prüfung als wahr vorausgesetzt. Das ist nichts anderes als purer Glaube. Denn, die meisten Annahmen sind aberwitzig, nie beweisbar, und pure Spekulation. Ohne Annahmen, keine Theorien, keine Thesen, keine Hypothesen, nichts.

      Wir haben es hier mit keiner Klimareligion zu tun, sondern mit Menschen, die sich der Esoterik verschrieben haben. Das Ziel ist es, sich mit Hilfe Ihrer Wissenschaft zu Göttern zu machen. Die Esoteriker wollen selbst wie Gott sein.

      Oder warum gibt es jetzt diesen Hype bezüglich der sog. Artificial Intelligence? Jeder der halbwegs programmieren kann, lacht spätestens hier, sich darüber tot und durchschaut diese Farce.

      Oder ein Kevin Kühnert, der das Töten von ungeborenem echtem vollwertigem Leben bis zum neunten Monat befürwortet und in Gesetz gießen will, spielt der sich nicht als Gott auf?

      Diese Bewegung hat als Hauptziel die Verringerung der Menschheit. Das ist schlimmer als alle Weltkriege zusammen. Das ist Geisteskrankheit und Bosheit pur.

      Wir haben es mit einem geistigen Krieg zu tun. Vor allem damit. Diejenigen, die das Leben achten und die Gegenseite, die das nicht will, auch aus materiellen Gründen.

      Die Pyramiden von Gizeh und viele, viele andere Fakten sprechen eine deutliche Sprche, wer diesen Kampf bereits gewonnen hat. Kevin gehört nicht dazu.

      Wer sucht, der findet. Kevin will aber, aufgrund der Wissenschaft überhaupt nicht mehr suchen, er will herrschen, über andere, mit Gewalt, so wie er es für richtig findet.

  5. Laut neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, war der Satz von Pythagoras den Sumerern bereits bekannt. Also noch bevor Pythagoras überhaupt geboren wurde. Lange davor.

    Mindestens eine Pyramide von Gizeh bezeugt, dass die Erbauer die Zahl Pi kannten. Sie kannten auch den goldenen Schnitt (Zahl phi?). Selbst die Lichtgeschwindigkeit soll daraus ableitbar sein (vgl. Prof. Dr. Jean-Loui Basdevant, Physiker an der École polytechnique).

    Eine der Pyramiden von Gizeh, angeblich die Cheops-Pyramide, die fälschlich nach ihm benannt wurde, weil man erst seit dem Jahr 680 vor Christus Querverbindungen zu anderen Kulturen feststellen kann, ist fast perfekt nach Norden ausgerichtet: Abweichungsfehler 5/100 Grad.

    Das Pariser Observatorium aus dem 17. Jahrhundert ist ebenfalls nach Norden ausgerichtet: Abweichungsfehler hier: 25/100 Grad. Also 5 mal ungenauer!!

    Das Urmeter war den Erbauern der Pyramide bereits bekannt.

    Je älter gewisse Bauwerke, desto besser halten diese Erdbeben stand. Das widerspricht also heutigen Behauptungen der marxistischen Wissenschaft und einem Teil der arroganten Schulwissenschaft. Karriere ist nur gestattet, wenn man alles nachplappert. Freies Denken ist nicht erlaubt.

    Die Präzision älterer Baumeister, ist bis heute unerreicht.

    Nichts Neues unter der Sonne und alles faktisch und materiell unangreibar nachprüfbar.

    Wer ein Freund der Hilfswissenschaft Mathematik sein sollte, bekommt seinen Kiefer nie wieder hoch. Die Pyramiden sind ein Wunderwerk der Mathematik.

    In China soll es auch sehr viele Pyramiden geben, nur erlauben die Kommunisten nicht deren Erforschung, oder erforschen sie alleine.

    Natürlich töten die Apologeten und Lügner der atheistischen Möchtegern-Wissenschaft. Das tun sie am Liebsten. Aber an eine leibliche Wiedergeburt zu glauben, dass schlägt dem Faß den Boden aus. Das ist NICHT möglich. Nur die Anhänger Giordano Brunos und Hexen glauben immer noch daran. Ein sehr dummer und unbewiesener Glaube. Das Gleiche gilt für alle buddhistischen Varianten.

    Ach ja, und kein Mensch kann exakt datieren, wann besagte Pyramiden gebaut wurden. Alles nur eine Schätzung. Denn die Widersprüche sind enorm und die meisten, selbst hier nocht nicht bereit, die Wahrheit zu ertragen.

    Und wie die Ägyptologen lügen und vertuschen, um deren falsches Bild aufrecht zu erhalten, das halten nur wenige für möglich. Auch da bleibt kein Kiefer mehr oben?

    Zeugen? Die besten Ingenieure weltweit, haben sich als Zeugen bereit gestellt. Chris Wise, Bauingenieur der London Millenium Bridge. Chris Dunn, Ingenieur für zivile und militärische Luftfahrt bei Danville Metal Stamping Co.

    Und das noch. Die Pyramide von Gizeh hat acht Seiten, anstatt vier. Beweis: Luftaufnahmen (Infrarot-Beweisbilder) der Royal Airforce zur herbstlichen Tag- und Nachtgleiche. Nur an diesem besagten Tag überhaupt deutlichst erkennbar.

    Wer allein vermag so etwas zu bauen? Zufall? 100 Prozent ausgeschlossen. Die menschliche Entwicklung ist niemals linear, wie einige Erbsenzähler das so gerne glauben wollen, ohne je einen Beweis dafür vorgelegt haben zu wollen.

    Ein jeder echter Wissenschaftler muß alle Felder der Wissenschaft beherrschen und verstehen wollen. Und an der Ostseite der sogenannten Cheops-Pyramide finden sich Einschnitte, die man nur in unserer heutigen Zeit vermuten kann. Aber, Irrtum. Alles vor Christus geschehen. Hier wird die menschliche Logik eindeutig „vergewaltigt“. Etc.

    Die Pyramiden von Gizeh sprengen die Phantasie und viele ertragen das nicht. Die Gleichen die das alles verheimlichen, befürworten die „Große Transformation“.

  6. Herr Facius schreibt:

    Andere, insbesondere das naturwissenschaftlich und technisch bildungsresistente grün-urbane Wählerpotential … haben diese Phobie möglicherweise tatsächlich so tief verinnerlicht, daß die Wahrnehmung der Realität und deren verstandesmäßige Verarbeitung blockiert sind. Selbst solch simple Beobachtungen, daß z.B. der Anstieg der atmosphärischen CO2 Konzentration dem Anstieg der Lufttemperatur folgt, können anscheinend von deren Bewußtsein nicht mehr verarbeitet werden.

    Herr Facius,
    haben Sie die Artkelreihe von Herrn Lüdecke hier auf Eike zur Kenntnissgenommen, die sich mit Fragen zu CO2 in der Athmosphäre beschäftigte? Dort wurde auch diskutiert, wer für den Anstieg des CO2-Gehaltes in der Luft verantwortlich ist. Vielleicht haben die von Ihnen Kritisierten ja diese Artikel gelesen (z.B. Was Sie schon immer über CO2 wissen wollten: Teil 2 – CO2-Anstieg menschgemacht oder nicht? die dort genannten Fakten sogar verarbeitet und sind daher der Meinung, der Anstieg ist menschengemacht?

    • In dem zitierten Satz und auch sonst nirgends habe ich etwas zu Ursachen(!) des Anstiegs der atmosphärischen CO2 Konzentration festgestellt. Insofern verstehe ich die Nachfrage nicht.

      Daß ein (vermutlich sehr kleiner) Anteil des beobachtbaren Anstieges auf menschliche Aktivitäten zurückgeht ist evident, aber unerheblich dafür, daß Wirkungen (CO2 Anstieg) der Ursache (Temperaturerhöhung) zeitlich folgen müssen.

      Zumindest diese Beobachtungstatsache betont auch Prof. Lüdecke immer wieder.

      R.F.

      • Dr. Rainer Facius schrieb am 9. Dezember 2019 um 16:07:

        In dem zitierten Satz und auch sonst nirgends habe ich etwas zu Ursachen(!) des Anstiegs der atmosphärischen CO2 Konzentration festgestellt. Insofern verstehe ich die Nachfrage nicht.

        Sie schrieben: „der Anstieg der atmosphärischen CO2 Konzentration folgt dem Anstieg der Lufttemperatur“ und warfen anderen vor, diese simple Beobachtung nicht verarbeiten zu können. Diese Formulierung wird typischerweise verwendet, um den Temperaturanstieg als Ursache für den CO2-Anstieg zu präsentieren. Falls das nicht Ihre Absicht war, könnten Sie den Text ja vielleicht präzisieren.

        • Meine Aussage beinhaltet zunächst nur, daß CO2 unmöglich die Ursache(!) des in der real existierenden Atmosphäre beobachtbaren Temperaturverlaufs ist – im Gegensatz zu der in den Computerprogrammen modellierten Erdatmosphäre.

          Das Unvermögen, diese simple Beobachtung zu verarbeiten, erschließt sich mir aus der Behauptung, der Anstieg des CO2 sei die Ursache der inzwischen allemal stagnierenden Erderwärmung – ungeachtet der als ‘katastrophal‘ apostrophierten weiterhin ansteigenden CO2 Konzentration. Auch alle mir bekannten paleo-klimatologischen Daten stimmen darin überein, daß in der Erdgeschichte CO2 keinerlei Einfluß auf die Temperatur der Erdoberfläche ausübte.

          R.F.

  7. Das sagt unser Strafgesetzbuch im Abschnitt 28 zu „Gemeingefährlichen Straftaten“
    https://dejure.org/gesetze/StGB
    28. Abschnitt
    Gemeingefährliche Straftaten (§§ 306 – 323c)
    29. Abschnitt
    Straftaten gegen die Umwelt (§§ 324 – 330d)

    § 316b
    Störung öffentlicher Betriebe
    (1) Wer den Betrieb
    1. von Unternehmen oder Anlagen, die der öffentlichen Versorgung mit Postdienstleistungen oder dem öffentlichen Verkehr dienen,
    2. einer der öffentlichen Versorgung mit Wasser, Licht, Wärme oder Kraft dienenden Anlage oder eines für die Versorgung der Bevölkerung lebenswichtigen Unternehmens oder
    3. einer der öffentlichen Ordnung oder Sicherheit dienenden Einrichtung oder Anlage
    dadurch verhindert oder stört, daß er eine dem Betrieb dienende Sache zerstört, beschädigt, beseitigt, verändert oder unbrauchbar macht oder die für den Betrieb bestimmte elektrische Kraft entzieht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    (2) Der Versuch ist strafbar.
    (3) 1In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. 2Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter durch die Tat die Versorgung der Bevölkerung mit lebenswichtigen Gütern, insbesondere mit Wasser, Licht, Wärme oder Kraft, beeinträchtigt.

  8. Das sagt unser Strafgesetzbuch:

    § 248c
    Entziehung elektrischer Energie

    (1) Wer einer elektrischen Anlage oder Einrichtung fremde elektrische Energie mittels eines Leiters entzieht, der zur ordnungsmäßigen Entnahme von Energie aus der Anlage oder Einrichtung nicht bestimmt ist, wird, wenn er die Handlung in der Absicht begeht, die elektrische Energie sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Der Versuch ist strafbar.

    (3) Die §§ 247 und 248a gelten entsprechend.

    (4) 1Wird die in Absatz 1 bezeichnete Handlung in der Absicht begangen, einem anderen rechtswidrig Schaden zuzufügen, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder Geldstrafe. 2Die Tat wird nur auf Antrag verfolgt.

  9. Nun ja, der sogenannte Westen hätte das ja ganz gut im Griff.

    Unser Wohlstand führt dazu das unsere Geburtenraten stagnieren und die Bevölkerungszahlen sinken.

    Wunderbar….

    Wäre da bloss nicht diese idiotische Politik, die uns dafür mit Menschen aus Afrika und Arabien fluten möchte.

    Nein, wir sollten die Bevölkerungsreduktion einfach geschehen lassen…. sie wäre überaus positiv.
    Wie schön wäre es in der Schweiz mit nur 2 Millionen Einwohnern?
    Die Natur wäre unser steter Begleiter, die Landwirtschaft könnte uns autark versorgen, die Tierwelt hätte viel Platz und für uns wären Einfamilienhäuser der Standard.

    Das ist wohl der einzige Punkt bei dem ich Bill Gates beipflichte.
    Aber warum möchte der gleiche Bill Gates alle Länder mit den sogenannten Flüchtlingen fluten…? Paradox:…… Den Unsinn kann wohl nur linke Ideologie erklären.

    Schon als Kind war mir jeder Meter Ackerland der überbaut wurde, ein Greuel……

    Ich halte das Klima keineswegs für gefährdet, bin ein Linkenfresser ersten Grades…… trotzdem, wir haben viel zu viele Menschen.
    Aber wir haben sie nicht in Europa und dem Amerikanischen Kontinent……. sondern in Arabien, Afrika, Asien.
    Dort sollten wir eine Vorbildfunktion haben, aber stattdessen tun wir etwas ganz anderes…….

    …..wir zerstören unsere Kultur mittels Einwanderung Kulturfremder Personen, die mit einer Gewaltideologie Namens Islam ausgestattet sind.

    Die Energiewende, die Klimahysterie, der Gendergaga, dass alles sind Symptome einer Gesellschaftskrankheit.
    Eigentlich sollten wir nicht an den Symptomen herumdoktern, sondern die Krankheit kurieren.

    Das aber hiesse den Sozialismus aus der Gesellschaft zu entfernen…… und das wäre noch schwerer wie einen Heroinsüchtigen zurück auf den rechten Weg zu bringen.

    Das kann keine Gesellschaft mehr leisten…… aber Stromausfälle, Crash und Krieg könnten es, werden es…….. leider.

  10. Es gibt zumindest Leute, möchte sie nicht Wissenschaftler nennen, die militärische Gewalt zur Durchsetzung der „Klimaziele“ als Mittel in Betracht ziehen wollen. Hier wird der oben genannte „Irrwahn“ besonders deutlich.
    „Laut Ole Wæver, einem prominenten Professor für internationale Beziehungen an der Universität von Kopenhagen, könnten die Vereinten Nationen zu militärischen Aktionen gegen Staaten greifen, die ihren Mandaten in Bezug auf globale Klimaschutzmaßnahmen nicht nachkommen.“ „Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen könnte im Prinzip morgen entscheiden, dass der Klimawandel eine Bedrohung für den internationalen Frieden und die internationale Sicherheit darstellt“
    „Wenn es etwas gäbe, das international durch ein zentraleres Verfahren entschieden wurde, und jedem Land mitgeteilt wurde, dass dies Ihr Emissionsziel ist, es nicht verhandelbar ist, können wir tatsächlich militärische Maßnahmen ergreifen, wenn Sie es nicht erfüllen um Ihrer Bevölkerung die Kehle frei zu machen, ob sie es mögen oder nicht “, sagt er.
    Wir marschieren in ein Land ein, dass zuviel CO2 emittiert.
    Das ist dann wohl die Klima Apokalypse. So hatte ich das bisher noch nicht gesehen.

    • „Es gibt zumindest Leute, möchte sie nicht Wissenschaftler nennen, die militärische Gewalt zur Durchsetzung der „Klimaziele“ als Mittel in Betracht ziehen wollen.“

      Und Schellnhuber fabulierte von *Kriegswirtschaft*

  11. An einen ungebremsten Fortgang des Selbstmordszenariums glaube ich nicht, trotz schwerwiegender Verwerfungen und Verluste. Zum Optimismus auf lange Sicht trägt auch bei, daß mit zunehmendem Wohlstand und höherer Lebenserwartung die Bevölkerung abnimmt.

    • Je traditioneller und ungebildeter Frauen sind, desto eher lassen sie sich in die Rolle der Gebärmaschinen und Hausfrauen stecken. Will man also das Bevölkerungswachstum der Welt verringern, muss man die Frauen stärken, rechtlich und durch Bildung.

      Man kann auch von der Ein-Kind-Politik Chinas halten was man will, aber sie war durchaus erfolgreich. Besser als wenn das Intellektuelle Ehepaar mit 40 ihr erstes und einziges Kind bekommt und die Unterschicht ohne Kompetenz der Bildungsvermittlung vier Volltrottel großzieht.

        • Es ist etwas her, dass ich darüber gelesen habe, daher erinnere ich mich nicht mehr an alles. Aber durch die Maßnahme wurde die potentielle Bevölkerung um gut 300 Mio. Menschen verringert. Das würde heute die agrarwirtschaftlichen und auch infrastrukturellen Kapazitäten Chinas stärker belasten. Auch für 300 Mio. mehr Menschen Arbeitsplätze zu schaffen wäre schwierig geworden. Nur einen Teil davon hätte man gebraucht, um die zusätzlichen Leute zu versorgen, der Rest hätte voraussichtlich arbeitslos die Sozialsysteme belastet, da durch mehr Menschen in China ja nicht automatisch die Nachfrage nach Exporten im Ausland im gleichen Maße steigt.

          • Sie hätten sich mal den Film dazu (Ich glaube in ARTE) ansehen sollten, in dem die chinesische Filmemacherin, die Frauen die zwangsabtreiben mussten, sowie die massenhaft weggegebenen Kinder – nun Erwachsene – befragt wurden.
            Der Preis für alle war unmenschlich hoch.
            Die Zahl von 300 Mio (getöteter Föten, bis hin zu wenigen Tagen vor der Geburt) an verhinderter Bevölkerung wurde von einer Kontrolleurin auch genannt.
            Interessant, dass Sie dieses Verhalten gut finden.
            Hätte der Kapitalismus in China nach 1945 gesiegt, dann hätten nicht die c.a 25 – 30 Millionen durch Maos „großen Sprung“ nach vorn sterben müssen und auch nicht die 300 Mio nicht geborener oder abgetriebener Föten.
            Die bittere Armut Chinas wäre schon 70 Jahre früher besiegt worden.

          • Man sollte zwischen dem Plan und der Ausführung differenziert bewerten. Prinzipiell ist es gut, dass nicht zu viele Menschen das Land, Wasser, Rohstoffe und Sozialsysteme belasten.
            Das hätte man auf zivile Art durch kostenlose Verhütungsmittel, Bildung, finanzielle Anreize und Arbeit für Frauen erreichen können, vielleicht nicht so „effektiv“ wie im Kommunismus, doch bei dem sind wir uns einig, dass es ein gescheitertes Regierungsmodell ist.

            Ich glaube auch, dass prinzipiell kaum jemand in Deutschland etwas gegen die Energiewende hat, und im Grunde jedem bewusst ist, dass die Rohstoffe endlich sind und wir die Abhängigkeiten von anderen Ländern reduzieren sollten. Nur…. die Durchführung ist einfach unter aller Sau.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.