Antwort zu den Kommentaren bei meinem Beitrag vom 15.11.2019 [1] : „Was macht die Politik, wenn sich herausstellt, der Klimawandel ist nicht menschgemacht ?“

Dr. Reinhard Marx
Die Frage, die ich gestellt habe, ist leider nur von wenigen richtig aufgegriffen und beantwortet worden. Insgesamt waren es immerhin 48 Kommentare. Ich finde es schade, dass kaum eine gute Korrespondenz zustande gekommen ist! Daher möchte ich an dieser Stelle gerne nochmals auf die Kernpunkte meiner ursprünglichen Ausführungen [1] zurück kommen und freue mich auf eine erweiterte Debatte.

Werte und geschätzte Kommentatoren,

In meiner Einleitung habe ich mit Absicht die Reaktion im Altertum von zwei kämpfenden Heeren nach einer Sonnenfinsternis zitiert: Das waren noch sehr gottesfürchtige Menschen. – Aus Ihren Kommentaren geht eine Gottesfurcht vor Wetterunbilden, auch Erdbeben, und damit auch vor Klimabeeinflussung nicht einmal andeutungsweise hervor! Sind es doch die kosmischen Faktoren, die immer stärker in der Wissenschaft hervortreten und es mehr als unwahrscheinlich erscheinen lassen, wir Menschen könnten das Klima nach unseren Wünschen steuern! Meine Frage wäre vielleicht richtiger gestellt gewesen, wenn ich formuliert hätte „Wie ändert sich die Politik, ….“, denn die Politiker (leider häufig auch als „die Politik“ bezeichnet) lassen dann das durchführen, was von ihnen als richtige Politik erachtet worden ist.

Es ist richtig, dass die jetzigen Politiker, besonders die, die der Regierung angehören, kaum dazu gebracht werden könnten, in ihrer „Klimastrategie“ umzuschwenken – zumal die große EU noch dahintersteht. Aber Regierungen können ja auch abgewählt werden und andere Mitglieder und Parteien an die Macht kommen. Das ist zwar momentan unwahrscheinlich, aber es lohnt sich trotzdem, einmal aufzuzeigen, was an unserer Energiestrategie anders werden müsste.

Es ist mir unerfindlich, wie gesagt werden konnte, die Elektrizitäts-Erzeugung auf Braunkohlebasis müsse sofort aufgegeben werden, ohne dass vorher eine neue sichere Erzeugerbasis bereitgestellt ist und richtig funktioniert – die Stromerzeugung darf ja nicht unterbrochen werden, und die sozialen Probleme der Gruben – und Kraftwerksbetriebe müssten erst danach gelöst werden.

Natürlich ist es das EEG, das in dem angenommenen Fall abgeschafft werden muss, wie auch bereits mehrfach von Ihnen kommentiert.  Nur  steht mit diesem Gesetz noch eine nicht unerhebliche Industrie in Verbindung, die nicht plötzlich ins Bodenlose fallen sollte. Die Abschaffung muss also vorsichtig und vielleicht auch recht langsam erfolgen, damit große soziale Spannungen vermieden werden – eine recht schwierige Aufgabe, die eine neue Energiepolitik berücksichtigen müsste. Gerade an dieser Stelle weiß ich nicht, wie das am besten zu bewerkstelligen wäre, und hatte gehofft, jemand würde hier einen gangbaren Weg aufzeigen. – Änderungen beim PIK, UBA und Grenzwerten müssten auch erfolgen.

Schließlich hatte ich gehofft, dass in den Kommentaren etwas mehr zur Kernenergie beigetragen würde, da gab es von Ihrer Seite aber kaum Bemerkungen.

Ich könnte mir vorstellen, dass die neuartigen Kernkraftwerke, so wie sie in einigen Ländern bereits laufen und weiter geplant sind, und die kaum langlebigen radioaktiven Abfall produzieren und Uran und Thorium 100%ig ausnutzen, die Hauptstromerzeuger werden. Dann sollten damit bei uns in Deutschland die Kraftwerke auf Steinkohlebasis nach und nach ersetzt werden – nicht weil damit viel CO2verschwände, sondern weil unsere Rohstoffversorgung auf eine ganz geringe Tonnage zusammen schrumpfte. Die derzeit noch Millionen Tonnen Importkohle brauchten nicht mehr transportiert und gelagert zu werden, wobei die Transportwege ja auch nicht immer sicher sind. In ganz ferner Zukunft (in 100 oder auch 300 Jahren ?) könnte die Kohle sogar knapp werden, was bei Uran und Thorium nie der Fall sein würde. Nur unsere Braunkohle könnte ruhig weiter abgebaut und „verstromt“ werden, wobei eine gute Abgasreinigung selbstverständlich gegeben sein muss (und auch ist). Und die jetzt bestehenden Kernkraftwerke müssten so lange betrieben werden, wie sie technisch dazu in der Lage sind. Windräder, Photovoltaiktafeln und Kraftwerke auf Faulgasbasis dürften nur weiter betrieben werden, wenn keine Subventionen mehr erfolgen und kein Vorrang auf dem Strommarkt gewährt wird.

In Deutschland brauchten wir an mehreren Technischen Universitäten neue Fakultäten für Kernenergie; das deutsche Patent zum Dual-Fluid-Reaktor (DFR) müsste großtechnisch entwickelt werden (kostet viel Geld!).

Ohne ausreichende Energieversorgung und ohne sicheren elektrischen Strom funktionieren unsere Zivilisationen mit den wachsenden Einwohnerzahlen nicht mehr, und die „Erneuerbaren“ (was sie nicht sind) können niemals das Energie-Versorgungssystem allein aufrechterhalten. Soweit mein eigener Kommentar.

[1]

https://www.eike-klima-energie.eu/2019/11/15/was-macht-die-politik-wenn-sich-herausstellt-der-klimawandel-ist-nicht-menschgemacht/

 

image_pdfimage_print

43 Kommentare

  1. Wie wäre es denn, wenn man all die verbalen Bedenken in eine grobe „Machbarkeitsstudie“ einfließen lassen würde? Also zB. Scenario bei Abschaltung aller AKW? bei zusätzlicher Abschaltung aller KKW? bei Verbot von Kraftstoffen für PKW? LKW? und Heizung? Was muß ersatzweise investiert werden und mit welchen Konsequenzen für die Gesellschaft?

  2. Die Frage „Ist X menschengemacht?“ ist m.E. nicht oder nur wenig relevant. Viel wichtiger sind die Fragen:
    – findet derzeit ein Klimawandel statt ?
    – wenn ja, sollte man dagegen Maßnahmen ergreifen?
    – wenn wieder ja, welche Maßnahmen kann man ergreifen?
    Hierzu folgende Analogie:
    Viren und Bakterien sind nicht menschengemacht. Trotzdem werden gewaltige wiss. Recourcen aufgewendet, um gegen bestimmte Arten Wirkungen zu erzielen.

  3. Sehr geehrter Herr Dr. Marx,

    folgende Maßnahmen erachte ich für essentiell.

    – Zuerst sollte das EEG und sein ganzer Rattenschwanz rückabgewickelt werden.
    – Massive Investitionen in F&E speziell im Bereich Kernenergie.
    – Aufbau neuer KKW der 4. Generation.
    – Ausbau der Braunkohleenergieversorgung.
    – Merkelregime samt linksgrüner Deutschlandhasser aufgrund krimineller Energie (mafiös-betrügerische Machenschaften, Geldfluss, Gesetzerlassung aufgrund Vermutungen) verurteilen und enteignen.
    – Alle linksgrün verstrahlten Medien aufgrund Mithilfe (organisiertes Verbrechen) verurteilen (Gefängnis, Strafzahlung, Entschuldigung).
    – Staatliche Förderung der Klimainstitute und jeglicher Klimaforschung streichen. Betrüger verurteilen.
    – Entwicklungshilfen bzgl. Klimathematiken streichen und zurückverlangen.
    – Entwicklung und Umsetzung einer Anpassungsstrategie für klimatische Veränderungen (Eiszeit, Warmzeit, Magnetische Polumkehr etc.).
    – Austritt aus der EU und UN, deren Mitgliedsstaaten die Haupteinpeitscher und -profiteure dieser Klimahysterie sind. Die wollen sowieso nur unser Geld.

    Mit freundlichen Grüßen
    Paul Jansen

  4. Ein schlauer Mann sagte einmal :

    „Eine neue wissenschaftliche Wahrheit pflegt sich nicht in der Weise durchzusetzen, daß ihre Gegner überzeugt werden und sich als belehrt erklären, sondern vielmehr dadurch, daß ihre Gegner allmählich aussterben und daß die heranwachsende Generation von vornherein mit der Wahrheit vertraut gemacht ist.“

    Referenz: https://beruhmte-zitate.de/zitate/124248-max-planck-eine-neue-wissenschaftliche-wahrheit-pflegt-sich-n/

    Das bedeutet nun , dass wir von der Politik keine Einsichten zu erwarten haben , sollten die Gegenstimmen auch noch so überzeugend sein. Wir können nur weiter versuchen unsere Jugend aufzuklären . Nach dem Motte : „Jeden Tag einer mehr …“
    Anfangen kann man mal mit dem einfach zu verstehenden Zusammenhang , das es erst wärmer wird und dann der CO2 Gehalt in der Luft steigt. Das dies physikalische Tatsache ist und mit dem temperaturabhängigem Speichervermögen von CO2 im Wasser zusammenhängt , das versteht schon ein Schüler in der 7.Klasse. …man muss es ihnen nur mal sagen . Leider scheitert dies noch an der Borniertheit vieler Lehrer , die
    selber eher rudimentäres Halbwissen haben und lieber nachquatschen was angebliche Experten zu diesem Thema abhusten .

  5. „Die Politik“ gibt es m.E. nicht. Es gibt Parteien und es gibt die Fleischtöpfe.
    Jede Partei, die den Klimawahn mitgetragen hat wird plötzlich neue „Reform“köpfe gebären, die schon immer irgendwie „dagegen“ waren.
    Es wird jedoch trotzdem nicht der Moment kommen, wo „sich herausstellt, der Klimawandel ist nicht menschgemacht“. Kann es nicht. Das wird ein langer, zäher Prozess mit Gewaltanwendung und Meinungs-Diktatur bis zum Letzten – aus den Reihen der jetzigen Klimalobbyparteien. Denn daran hängt ihr leistungsloses Demagogeneinkommen. Abgesehen von ihrer abweichenden Klimapolitik ist die AFD auch eine „normale“ Partei. Aber auch für die AFD gilt, dass wenn die Fleischtöpfe erst einmal das Einkommen sichern, dann wird dies mit Hauen und Stechen ebenfalls und ebenso mit eigener Demagogie verteidigt werden. Parteien spalten die Menschen, spalten das Volk und die Bevölkerung. Teile und herrsche.

    Fazit: es ist völlig schnurz, wie die Politik reagieren wird.
    Es muss was ganz anderes her, als dieser Parteienfilz.
    Das muss damit anfangen, dass es sich nicht mehr wirtschaftlich lohnen darf, in der Politik zu agieren. Dass Machtausübung stets von unten bewertet und korrigiert werden muss. Dass Politiker stets nur aus patriotischen Gründen mit gerade ausreichender materieller Versorgung agieren, die für ihr Land etwas tun wollen, Jede Verflechtung mit Kommerz muss in der Politik ausgemerzt werden. Jede Verflechtung mit Medien muss ausgemerzt werden. Wissenschaft darf nicht abhängig von politischen Richtungen sein.
    Wissenschaft muss frei sein. Frei von politischer Einflussnahme.

    Wer auf die Politik schaut, und glaubt, von dort käme in heutiger Zeit auch nur ansatzweise irgend etwas Vernünftiges, der glaubt vielleicht auch an den Weihnachtsmann. Von der heutigen „Politik“ kommt so gut wie nichts was dem Volk dient. Das ist erwiesen. „Politik“ wird derzeit nur für die Reichen gemacht und immer gegen die ärmeren, die vielen einfachen, richtig arbeitenden Menschen.

    Daher ist Ihre Frage einfach nur … EGAL.

    Die Frage muss m.E. lauten: Was machen wir mit der „Politik“, wenn…
    Und da kann man heute schon sagen – ab in den Knast.
    Und warum sollte eine Industrie, die ein grässliches Klimageschwür ist, nicht sofort abgestellt werden? Die dort Arbeitenden können sofort in gemeinschaftliche Unternehmen aufgefangen werden, um die Windbremsturbinen ordnungsgemäß abzubauen und zu entsorgen. Die Leute, die die Gewinne abgesahnt haben auf Kosten von Raubsteuern der Raubpolitik werden sofort bis aufs Hemd enteignet und verpflichtet, als Hilfskräfte den Windbrems-Dreck zu entsorgen.
    Parallel dazu muss sofort die Energiesicherheit mit höchsten Sauberkeitsstandards wieder aufgebaut werden.

    Und das ist nur ein minimaler Ansatz.
    Ganz allgemein sollte gelten, dass Leute mit Macht immer auch rückwirkend belangt werden können und all ihren Besitz riskieren, wenn sie fahrlässige Entscheidungen treffen.
    Und dass es sich hier um äußerst grobe Fahrlässigkeit handelt, wenn Kraftwerke per Dekret abgeschaltet werden ist m.E. Sonnenklar. CO2-Steuer – fahrlässige Beraubung und Schädigung. USW USF.

  6. Die Lösung haben wir doch alle vor Augen: vor 30 Jahren gab es im kommunistischen Deutschland eine Wende, die offensichtlich unausweichlich war. Noch sind wir in Gesamtdeutschland noch nicht so weit, will heißen, es geht uns noch nicht schlecht genug, obwohl nichtdemokratische Strukturen deutlich auf dem Vormarsch sind, als da sind die Gleichschaltung der staatlichen Medien, willkürliches Aussetzen bestehender Gesetze – siehe Görlitzer Park und öffentliches Dealen – , Erledigung von Indoktrination durch staatlich alimentierte „Kampftruppen“, genannt NGOs (Amadeu Antonio Stiftung bringt Anleitung für Kitas zur Überwachung der Linientreue der Eltern !!! Das wäre ein Betätigungsgebiet für den Verfassungsschutz!) und nicht zuletzt „Abschießen“ nicht Linientreuer und Ersatz mit linientreuen Vasallen, siehe Causa Maaßen. Wahrlich, wir sind auf dem Weg in Richtung DDR 2.0 schon weit gediehen.
    Meiner Meinung nach braucht es einen äußeren Anlass. Und der wäre durch einen veritablen Blackout mit Unruhen gegeben. Wenn zum 01.01. Philipsburg abgeschaltet wird, und es zu dieser Zeit recht kalt sein sollte, wird Emanuel Herrn Kretschmann wohl kaum Strom liefern dürfen, da die Franzosen höhere Bedarsspitzen haben als wir. Mir scheint, daß die Regierung diese Gefahr auch sieht, da sie bereits „Forechecking“ betreibt und über Cyberkriminalität im Kontext mit Blackouts redet.

    Ich glaube, daß die Wende von der Wende auf der Straße stattfinden wird. Und die unwirtschaftlichen Betriebe wie PIK und Propaganda NGOs können abgewickelt werden, wie man es in den Neunzigern mit DDR Betrieben gemacht hat. Das wäre nicht mehr als recht und billig.

  7. Wenn es gelingt den fossilen Verbrauch einzuschränken, dann sind zumindest Unmengen an Qecksilber, Arsen und andere Gifte nicht, oder weniger, in die Umwelt gelangt. 13% weniger Kohle in 2019 im Vergleich zu 2018 ist schon mal ein kleiner Anfang.

    • „…dann sind zumindest Unmengen an Qecksilber, Arsen und andere Gifte nicht, oder weniger, in die Umwelt gelangt.“

      Joo!
      Oder man verbietet die Öko-Quecksilberdampflampen…

      • Sind schon lange durch LED ersetzt und findet man tatsächlich auch in allen neuen Automobilen. Auch Nano-Probleme kann man lösen.

  8. Ich wollte schon hoffend vorschlagen, sie holt sich eine Strick, total öko natürlich, also Jute oder so, pflanzt ein Apfelbäumchen und knotet den Strick an den Sproß. Und dann macht sie das, was sie besonders gut kann: Aussitzen!

    Aber gut, im Ernst, was soll sie schon machen? Das hängt vom Maß der Verwüstung ab, den sie bis zu jener Feststellung angerichtet hat. Von, „Sorry, Merkel war’s, wir haben verstanden! Nach unserer nächsten Wahl wird alles besser und im übrigen auch die Mehrwertsteuer nicht erhöht!“, bis „Wir wollten schon immer wissen, wie es ist das ancient regime zu sein!“, ist alles drin. Doch in aller erster Linie hängt das vom Wähler ab.

  9. Sehr geehrter Herr Dr. Reinhard Marx,
    Ihnen scheint die Meinung von Lesern und Kommentatoren wirklich am Herz zu liegen.
    In meinem Bekanntenkreis hat man mich auf Ihre Aktion bei EIKE aufmerksam gemacht.
    Zuerst mal zu diesem schönen Bild. Es wird von der Bewegung Parents for Future als Beweis für die Wichtigkeit ihrer Öffentlichkeitsarbeit benutzt.Dieses Bild wollte ich unbedingt fotografieren.
    Und jetzt sehe ich es im Original.
    Das es die Sonne gibt ist keine Frage.Das es die Erde gibt sollte auch klar sein.Und das da was strahlt,ist ja Gegenstand in der öffentlichen Diskussion.In Ihrem ersten Beitrag erwähnten Sie die Ehrfurcht der Krieger vor einem Gott als diese eine Sonnenfinsternis erlebten.Diese Ehrfurcht könnte man heute nochmal wiederholen,wenn auf dem Bild die richtigen Maßstäbe zu sehen sind.
    Das sind sie aber nicht.
    Das Ihnen die gestellte Frage auf den Fingern brennt,ist gut zu verstehen.Fachleute zu diesem Thema fand man vor 1970 in der Verwaltung auf der Ebene der Ministerialräte.Diese Zeiten sind vorbei.Heute können Sie mit viel Glück vielleicht auf der Abteilungsleiterebene noch fachkundigen Rat bekommen.
    Was für dieses Bild gilt,hat auch Gültigkeit für Politiker oder die Politik als Ganzes.Diese Damen und Herren sollen eigentlich die vernünftigen Entscheidungen aus der Verwaltung heraus in der Öffentlichkeit diskutieren.Das machen Sie aber seit 1970 nicht mehr mit ganzem Herzen(von einigen Ausnahmen abgesehen.)Es entsteht der Eindruck,dass diese selbstgefälligen Zauberlehrlinge
    die Herrschaft über das Volk,bzw. über die Köpfe des Volkes hinweg, bestimmen.Und dieser Eindruck täuscht.
    Sie schreiben,als guter Gedanke: da muss man behutsam vorgehen.Das ist richtig erkannt und wird auch schon gemacht.
    Wenn Sie die Versorgung mit elektrischer Leistung für jedermann ansprechen,stehen die Netzbetreiber zu ihrer gesetzlich festgelegten Verantwortung.Die aktuelle Gesetzeslage garantiert einen sicheren Betrieb mit der vorhandenen Infrastruktur.
    Das Geschäftsmodell der Finanzindustrie wurde von langer Hand und mit viel Fleiß und Überzeugungsarbeit auf den Weg gebracht.Es wäre völlig falsch,denen den Spaß zu nehmen.Zumal diese Spezialisten weltweit vernetzt sind.
    Meine persönlichen Bedenken,ob diese Nummer nicht doch in die Hose geht,hat mein Direktor so zerstreut:“LEARNING BY DOING“ heißt da das Zauberwort.Oder ins Deutsche übersetzt: altersgerechte Erziehung!!!

    Mal bis hier sonst schimpft der Admin
    PS: die Wege der Herrn sind unergründlich

  10. Ich weiß nicht, welche Reaktion Sie auf Ihre Frage erwarten. Ich versuche es aber dennoch. Die geplante Energiewende, 100% Erneuerbare, ist nicht möglich. Das steht fest. Weiterhin steht fest, dass die Politiker der Altparteien das nicht wissen oder nicht glauben (wollen). Das spielt aber keine Rolle. Die Kraftwerke sollen laut Plan in einem Zeitraum von mehreren Jahren abgestellt werden. Sobald die Probleme, Energieunsicherheit und Kosten, zutage treten, werden die Altparteien zurückrudern. Sie werden dann ihr Ziel der 100% Erneuerbaren immer weiter in die Zukunft verlegen. Dann wird es Druck von 2 Seiten geben. Grüne Klimaspinner werden extremistisch demonstrieren, aufgewachte Politiker der Altparteien werden die Kernkraft neuster Generation ins Spiel bringen und die Möglichkeit, CO2 der Kohlekraftwerke in Treibhäuser zu leiten oder Treibstoff daraus zu basteln. Also können wir uns zurücklehnen, Tee trinken und die Entwicklung genießen. Es wird genau so ablaufen, weil es anders gar nicht ablaufen kann. Wenn dann, ohne große CO2-Einsparung, die Temperaturen auch noch weltweit sinken, fliegt der wissenschaftliche Schwindel komplett auf. Die Altparteien verlieren Wähler, weil sie dann als Unterstützer der Klimalügner Vertrauen verloren haben. Nur eine Partei wird profitieren. EIKE wird finanziell unterstützt und die arbeitslos gewordenen PIK-Wissenschaftler werden sich bei EIKE bewerben. — Läuft!

    • So einfach ist das nicht. Dt. befindet sich schließlich im Wettbewerb mit anderen Ländern und Regionen. Der inzwischen eingetretene und in Zukunft noch dazukommende riesige Schaden lässt sich nicht einfach so wettmachen. Dieser äußert sich nicht nur in erheblichem Wohlstandsverlust, der unten anfängt, sondern im Verlust von Bildung, Wissenschaft, Technikkompetenz, Wirtschaftskraft usw.. Wenn mab im Rennen erst einmal hinten liegt, wird man nicht mehr Sieger. Die Zeiten sind vorbei.

    • Wenn sich die arbeitslos gewordenen PIK-Wissenschafler bei EIKE bewerben, hoffe ich doch sehr, dass die Bewerbungsunterlagen in der Ablage rund landen- sprich im Papierkorb.

    • Da kann ich Ihnen nur gänzlich zustimmen Herr Moß,mehr ist meines Erachtens auf der politischen Ebene dazu nicht zu sagen.
      Die Welt besteht zum Glück nicht nur aus Deutschland und unsere „Energiewende“ findet so nirgendwo statt. Atomkraft existiert weltweit mit Zuwachsraten ,insbesondere die global Player USA, China ,Russland, Frankreich denken nicht daran sich von der Atomkraft zu verabschieden.Was ja auch in Anbetracht der technischen Entwicklung mit der immer geringer werdenden „Gefährdung“ und des immer geringeren atomaren Restmülls unverantwortlich wäre,ich meine eine solche Technik aufzugeben,in Anbetracht dessen,dass es eine große Verantwortung der Regierenden gegenüber ihrer Bevölkerung gibt die Versorgung mit Energie zu sichern um Wohlstand und Wachstum aufrecht zu erhalten.Davon hängt doch alles ab,einschliesslich der Bildung,Schulen ,Lehrer,funktionierende Infrastruktur, medizinischer Fortschritt,Krankenhauswesen,beste Medizin ec.
      Vielleicht lässt sich ja auch der radioaktive Müll im Weltall entsorgen?

      • Hallo Herr Pfeiffer,
        „…Vielleicht lässt sich ja auch der radioaktive Müll im Weltall entsorgen?…“
        Das halte ich für keine gute Idee.
        Schließlich kommt es zuweilen vor, dass eine Rakete explodiert.

    • Da kann ich Ihnen nur voll beipflichten,mehr ist dazu auf politischer Ebene nicht zu sagen. Zum Glück besteht die Welt nicht nur aus Deutschland und der Rest der Welt macht diese „Energiewende“ so nicht mit. Insbesondere die Global Player USA, China,Russland,Frankreich denken nicht daran sich von der Atomkraft zu verabschieden.In Anbetracht der technischen Entwicklung mit dem immer geringer werdenden Restrisikos und dem immer geringer anfallenden Atommüll,wäre es auch unverantwortlich die Versorgungsicherheit der Bevölkerung mit der für das Wachstum und den Wohlstand ( und hier ist ausdrücklich nicht der verteufelte kapitalistische Konsum gemeint)zu gefährden, denn davon hängt doch letztendlich alles ab,einschliesslich der Bildung,Infrastruktur,Lehrer,Schulen Krankenhäuser,medizinische Versorgung,beste Medizin,Lebenserwartung.
      Vielleicht wäre es auch mal ein gutes Konzept den Atommüll im All zu entsorgen.

  11. @Georg Köhler
    Früher oder Später werden die staatlichen Subentionen so oder so gestrichen, weil dem Staat das Geld ausgehen wird…in einer Kernenergie und CO2 Verbotsgesellschaft wird es keine Wirtschaft und Wissenschaft geben…also auch keine Mehrwertschaffende Leistung/Arbeit….somit auch kein Einkommen, Wohlstand, Fortschritt…die Währung wird nichts mehr WERT sein in einer wertelosen Grün Sozialistischen Verbotsgesellschaft….die Leistung eines Landes spiegelt sich im Wert und den Zinsen seiner Währung wieder…der freie Markt/Gesellschaft entscheidet über diesen Wert….jeden Tag und jede Nacht.
    Die EU-Deutsche Wirtschaft ist schon alleine mit dem Negativzins des EURO in eine Rezession abgerutscht…die deutsche Exportwirtschaft belügt sich seit Jahren selbst…man exportiert seine Güter auf Kosten von uns Deutschen Sparer und Steuerzahler ins EU Ausland….wir Deutsche werden somit mehr und mehr geplündert…die Infrstruktur verfällt…der Mangel und die Armut nehmen zu.
    Das ist kein Hexenwerk…das ist nur die logische Folge einer Grün Sozialistischen Merkel-EU Politik = Diktat gegen die Freie Marktgesellchaft/Wirtschaft!

  12. Selbst wenn der höchst unwahrscheinliche Fall eintreffen würde, das CO2 wird von allen Anschuldigungen freigesprochen, bedeutet das nicht notwendigerweise, dass eine neue Energiewende kommt. Eine „Reform“ gibt es stets dann, wenn ein Weiterso nicht mehr funktioniert. Die Erfahrung zeigt, dass dann in der Regel ein „Reförmchen“ kommt, welches die Probleme ein wenig in die Zukunft verschiebt usw. Es scheint momentan der Fall zu sein, dass die Mehrheit der wählenden Bevölkerung linksgrüne Vorstellungen hat. Deshalb werden wir uns wohl bis auf weiteres mit linksgrünen Regierungen herumschlagen müssen. Das aber bedeutet, wirkliche Änderungen kann es erst geben, wenn schwerwiegende Probleme auftauchen (z. B. ein mehrere Tage andauernder flächendeckender Blackout). Ich denke, das wünscht sich wohl niemand wirklich.

    • Herr Kelch,
      selbst bei einem großen Blackout werden Politiker nicht zugeben, dass die bisherige Energiepolitik daran schuld ist. Schuld sind immer die Anderen – hier wären es dann die Energieversorger und Netzbetreiber, die es nicht geschafft haben die Genialität der Energiewende in die Realität umzusetzen.

      • @Stefan Steger
        …. Schuld wird dabei irgendeine konstruierte Cyberattacke sein,- Berlin lässt ja bereits in den linientreuen Medien darüber „berichten“

  13. Wenn man bedenkt, dass bei uns im Westen die Politik maßgeblich vom Konzernsektor bestimmt wird und demnach diesem dient, ist fraglich, ob man allzu große Hoffnungen bezüglich Änderungsmöglichkeiten haben sollte. Die Politik ist schon oft mit Wahrheiten und Logik konfrontiert worden, hat sich aber immer als standhaft erwiesen. Auf der Sachebene gibt es also keine Verbesserungsmöglichkeiten, egal wie viel besser sie sind. Man muss also wo anders ansetzen.
    An den Ursachen, die herbeigeführt haben, dass die Verhältnisse sich so entwickelten.

  14. Sollte das Wunder passieren, dass das Merkel-Desaster an Klima-Komplettverblödung, das heute D beherrscht, irgendwann bröckelt, dann wird es tatsächlich keine abrupte Rückabwicklung geben können. Wahrscheinlich sind ähnliche Übergangszeiträume notwendig, wie sie schon immer typisch für den Eintritt in ein neues Technologiezeitalter waren. Weitere grüne Arbeitsplätze werden unvermeidlich verloren gehen und wie immer wird die Solidargemeinschaft dies abfedern müssen. Die absehbare Folge: Idiotistan muss für den ganzen Irrsinn nicht nur einmal, sondern zweimal zahlen. Die dafür Verantwortlichen werden der Nachwelt „gebührend“ in Erinnerung bleiben.

  15. Die Frage ist: „Was macht die Politik, wenn sich herausstellt, der Klimawandel ist nicht menschgemacht ?“
    Meine Antwort darauf:
    Die Politik wird sich ändern, großteils hin zu Kernkraftwerken und naturwissenschaftlicher Forschung & Entwicklung, jeweils auf höchstem Niveau. Und wir, die wir jetzt schon wissen, daß der menschgemachte Klimawandel nur homöopathische Dosen aufweist, sollten über all die zukünftigen Wendehälse und Opportunisten den Mantel des noblen Schweigens breiten.

  16. Mittlerweile ist die Angst und Hysterie vor dem „vom C02 hervorgerufenen Klimawandel“ dank unserer pausenlos trommelnden Medien besonders auch in Deutschland angekommen. Dass sich an der CO2- Hysterie mit Zertifikaten, Abgaben und Steuern trefflich Geld verdienenen lässt verbleibt im Nebel der dieser Geschichte.

    Das EEG hat bereits Milliarden in allerlei Kassen gespült und wird es auch zukünftig tun. Aber unsere Probleme einer stabilen Stromversorgung werden aus physikalisch bekannten Gründen nicht gelöst. (Stichworte: Zappelstrom, E- Speicher, Umweltschäden etc.)

    Atomkraft nein danke. Diesen Slogan kennt jeder hier. Physikalisch richtig wäre Kernkraft.
    Aber da gabs doch den Super Gau in Tschernobyl und dann die große Wasserstoffexplosion in Fukushima, die ein urplötzliches Verändern der deutschen Energiepolitik bewirkt hat. Ob der Reaktorunfall in Fukushima der Anlass oder die Ursache dafür war, sei dahingestellt.

    Fakt ist, dass inzwischen neue Reaktortechnologien der vierten Generation in einigen Ländern entwickelt und eingesetzt werden, die das vorhandene Abfallproblem (Entsorgung) minimieren, einen hohen, physikalsch bedingten Sicherheitsstandard aufweisen, Brennstoffe verwenden, die nicht waffenfähig sind und in ausreichendem Maße vorhanden sind. Und auch Akzeptanz bei der Bevölkerung finden. (Das hat was mit Aufgeklärtheit zu tun!)
    Man könnte – bei vorausgesetzter Einsicht der Politiker in ökonomische und techische Zusammenhänge und auch der ihrer Bereitschaft – durch Verwendung dieser Rektoren langfristig die deutsche Energieversorgung sichern und dass ohne CO2 Emission und durch „Verspargelung“ der Landschaft. Das würde eine echte zukunftsfähige und preisbewußte Energiewende.
    Fakt ist aber auch, dass das Wissen der Wissenschaftler, Ingenieure und Techniker über Kernenergie und Kerntechnik unser Land verlässt.

    Ein Dilemma!

  17. „Was machen die bloß alle…“
    Was wohl? Ausflüchte suchen.
    Ich denke nicht, dass sich einer hinstellt, und sagt: Ich habe mich geirrt, ich habe Dünnpfiff propagiert, ich war geldgeil…
    Es ist auch nicht anzunehmen, dass sich die Fridayhopper mit ihren Plakaten geißelnd zur Schule begeben.
    Auch nicht, dass sich die Grünen durch Verzehren der eigenen Schwachsinnsthesen und Forderungspamphlete vor dem PIK-Gebäude entleiben.
    Die Welt könnte so schön sein….
    Ach ja: Nobelgrete soll ihren Preis behalten. Scheint eh‘ nix mehr wert zu sein.

    • Kann mir wer sagen, warum mein Kommentar nicht unter dem von Anna Sophia von Velasco steht, wenn ich ihr direkt antworte??

      Nur mal so gefragt..

  18. Es geht nicht um Können, sondern um Wollen. Dieses ist in der gesamten politischen Klimadiskussion nicht zu erkennen. Die Fakten werden dauernd auf den Tisch gelegt, aber niemand aus dem politischen Umfeld erkennt diese an. Die Politik will in ihrem Sinn gestalten und Einfluß nehmen. Dabei geht es nicht um richtig oder falsch. Falsch war noch nie vorgesehen. Wenn sie keinen Einfluß nähmen, brauchte man sie ja nicht. Irgendwie muß man seine Daseinsberechtigung doch darstellen. Die Diskussion um die anthrophogene Klimaveränderung wird solange es geht aufrecht erhalten werden, da ansonsten der Verlust von Pfründen droht. Vielleicht wird sich das Thema durch natürliche Auslese, Versterben, von selbst erledigen. Ich glaube nicht, daß ich dieses noch bewußt erleben werde. Ich bin erst 63 Jahre alt.

  19. Solange die Energieversorgung politisch gesteuert wird und wir die jetzigen Regierungsverhältnisse nicht geändert bekommen, wird sich keine vernunftbestimmte Legislative einstellen.
    Dass von Regierungseite unter starkem Einfluß der Grünen auf die Frage der sich zwangsläufig ergebenden Versorgungslücke keine nachvollziehbar logische Antwort auf Basis der bekannten Möglichkeiten der Energieerzeugung gegeben wird, entzieht sich jeglichem rationalen Denken. Daher liegt doch Nahe, dass nur mit einer Änderung der politischen Verhältnisse wieder vernunftgesteuertes Handeln in unsere Gesetzgebung und somit in die Energieversorgung einkehrt.

  20. Die Klimaepidemie breitet sich weltweit aus. Jetzt wurde ein Nobelpreis vergeben an „die Jeanne d’Arc des Klimas, Greta Thunberg“ !

  21. Das Perfide ist doch, dass die AGWler es sich so hinstellen, wie es ihnen passt:

    Wird es wärmer, ist der Menschen schuld.
    Wird es kälter, können sie sagen, das seien die Auswirkungen der Bemühungen,
    CO2-Emissionen einzusparen. Und wenn das nicht möglich ist – will heißen, die weltweiten CO2-Emissionen steigen weiter (was anzunehmen ist), es wird aber kälter – dann kommen sie wahrscheinlich mit ihrer „Es wird kälter, weil es wärmer wird“-Theorie.

    Ich weiß nicht, was passieren muss, dass die Klimareligion und die damit einhergehende Abzockerei der Menschen beendet wird.
    Ich weiß dazu nur folgendes Zitat:

    „Der Mensch lernt durch Einsicht oder durch Katastrophen.“

    Ich hoffe auf ersteres, aber bei den Anhängern der Klimareligion sehe ich da schwarz.

  22. Als Erstes muss der Hass aus der Diskussion u. damit die Denkverbote. So wie es derzeit legitim ist, über eine Veränderung des Klimas allein durch den Menschen nachdenken zu dürfen, muss die Annahme des Gegenteils aus der „Leugner, Rechtsecke“ raus!
    Zweitens müsste Angstmache vor imaginären Katastrophen, Überfremdung, Krisen aller Art, Notstände, Rechts, Links … ohne Argumente an den Pranger. Darin enthalten den Menschen als größten Feind des Menschen u. der Erde darzustellen. Was für eine Hybris! Einfache, monokausale Lösungen gibt es nicht, die uns Angstmacher vorgaukeln wollen!
    Und jetzt mache ich mich vlt. unbeliebt: Man sollte weiterforschen an alternativen Energieversorgungen. Gleichwohl kann das derzeitige Energiekonzept nicht geeignet sein, unser Land sicher mit Energie zu versorgen. Man muss dagegen annehmen, dass Deindustrialisierung u. Reduzierung der Einwohnerzahl (vlt. auch durch Blackout) in Kauf genommen werden bzw. sogar befördert werden, um dann auf den Trümmern eine neue idealisierte Gesellschaftsordnung aufzubauen. Hatten wir schon, ging schief. Warum? Eine ideale Gesellschaftsform gibt es nicht, weil wir Menschen eben kein Idealbild von Irgendwas sind!

  23. Die Energieversorgung…der Wille die Freie Marktgesellschaft/Wirtschaft in den Mittelpunkt zu stellen…all dies ist Aufgabe der Regierung und der Medien…
    Industrie, Wirtschaft, Energie- Wasser- Abwasser…also die grundlegende Infrastruktur eines Landes/Volk…die Rahmenbedingung für die Volkswirtschaft…all dies liegt in der Hand der Regierenden…und diese sind halt im heutigen Deutschland von den Grünen Sozialisten mit ihren Medien bestimmend!
    Und diese Grün Sozialistische Medien Regierung unter der Führung von Merkel ist eben so wie sie ist…Kernkraft- Technik- Marktwirtschaftlich FEINDLICH….Bildungsarm und Wissenschaftsfremd….selbstherrlich und ahnungslos…
    Wir können uns hier über die Kernkraft unterhalten wie wir wollen…solange es kein anderes politisch-gesellschafltiches Klima gibt wie das derzeitig solange bleibt diese Unterhaltung sinnlos….wir verlieren im Grünen Sozialismus unter Merkel unser gesamtes technisches und ökonomisches Wissen…unsere Volkswirtschaft und Wissenschaft. Das ist FAKT!
    Wir haben eine Gesellschaft in der das CO2 und die Kernkraft geächtet…verstossen wird…was wollen Sie sich da noch unterhalten?
    Solange diese Denke in der deutschen Regierungspolitik und GEZ Medien vorherrscht solange wird es mit uns Deutschen zurück in die Steinzeit gehen.
    Und das Volkswirtschaftlicher und Fortschrtittlicher Sicht hier mein Standpunkt..
    Der Mehrwert von Sonne und Wind liegt in der Nutzung von Gas und Kohle, der Mehrwert von Gas und Kohle liegt in der Nutzung von Uran und Thorium und der letzte Mehrwert liegt in der Erforschung und Nutzung der Kernfusion.
    MEHR GEHT NICHT auf unseren Planeten…mit den vorhandenen Energieträger und physikalischen und chemischen Rahmenbedingung.
    Die Grün Sozialistische Merkel Regierung will jedoch zurück zu Wind und Sonne…vom Verbrennungsmotor zurück zum E-Batterie Auto! Solange dieses Gesinnung in der Deutschen GEZ-Merkel Regierung vorherrscht solange brauchen wir uns über die Kernenergie nicht unterhalten.

  24. Wenn ich richtig verstehe geht es um einen Appell für eine vernünftigere Energiepolitik. Meiner Ansicht nach ist es überhaupt nicht Aufgabe einer Staatsführung, das eingebildete „Wohl“ der Bürger zu regeln: Gesundheit, Ernährung, Arbeit, Energie, Rente etc. Sicherheit, sichere Rechtsverhältnisse, Landesverteidigung – mehr braucht es nicht.
    In diesem Fall genügen allgemeingültige Spielregeln betreffs Betriebssicherheit / Umweltbelastung meinetwegen und felsenfeste Sicherheit des Eigentums der Investoren. Den Rest klärt am besten ein freier Markt über den Preis: Faulgas / Kernenergie, egal.
    Soweit das Ideal eines schlanken „preußischen“ Staates (mit entsprechend freier Forschung usw.).

  25. Was machen die bloß alle, wenn die NASA mit ihrer aus kosmischen Prozessen abgeleiteten Klimawende zu einer kleinen Eiszeit nebst feststellbaren abgeschwächten Temperaturen Beachtung findet.

    • Soviel ich weiß, zeigen die NASA-Daten bereits seit einigen Jahren keinen Temeraturanstieg mehr an, eher eine beginnende Abkühlung. Weil das aber politisch nicht sein darf, wurden die früheren Meßdaten nach unten „korrigiert“, um eine nicht vorhandene Erwärmung vorzutäuschen. Wohl in der (falschen) Hoffnung, niemand hätte die damaligen Meßdaten gespeichert und der Betrug würde nicht entdeckt.

    • @Anna Sophia von Velasco
      Den Kältetod sterben…in Mangel und Armut dahin vegetieren wie vor 100 Jahren…jedenfalls der Großteil der Deutschen wird wieder ums Überleben im Winter zu kämpfen haben.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.