GroKo bereitet sich auf Mega-Blackout vor

Blackout! Und die anderen sind schuld

Der Blackout rückt näher – jetzt scheint es auch der Bundesregierung an der Zeit sich auf das selbst herbei geführte Unheil vorzubereiten.
Von Dirk Maxeiner

Es wäre der absolute „Größte anzunehmende Unfall“ (GAU), hätte Chaos, Panik und möglicherweise sogar Unruhen in der Bevölkerung zur Folge: ein flächendeckender Stromausfall in Deutschland, ein sogenannter „großer Blackout“, schreibt die Bild-Zeitung. Und dann fügt sie hinzu: Größere Probleme könnte es u.a. durch Cyber-Attacken, Terror-Angriffe oder Sabotage geben, und genau darauf bereiten sich die Bundesregierung und der Katastrophenschutz derzeit vor. Das belegt der aktuelle Haushaltsplan des Bundesinnenministeriums (BMI).
Verehrte Kollegen, ihr habt etwas vergessen: Größere Probleme könnte es durch den Zappelstrom der sogenannten Energiewende geben – es gibt sie ja bereits. Das ist eindeutig das wahrscheinlichste Szenario für einen Blackout (siehe unsere Dienstags-Serie „Woher kommt der Strom“).  Und jetzt wird schon mal in die falsche Richtung haltet den Dieb gerufen. / Link zum Fundstück
Hier gibt es mehr Informationen Verein für Energiesicherheit
und hier ein ausführlicherer Beitrag zum Thema bei EPOCH Times
image_pdfimage_print

19 Kommentare

  1. Na ja, so wie gegen Atomunfälle Jodtabletten verteilt werden, werden gegen den Mega-Blackout GAU Smarties verteilt. 3 Stück pro Person und Tag

  2. „…Größere Probleme könnte es u.a. durch Cyber-Attacken, Terror-Angriffe oder Sabotage geben,…“
    Keinesfalls.
    Ohne Strom gibt es auch keine Cyber- Attacken, jedenfalls nicht auf meinen Rechner. Terrorangriffe werden von den dazu befugten Fachkräften vorzugsweise mit Scania- LKW ausgeführt, aber die müssen betankt werden, was an stromlosen Tankstellen nur schlecht geht.
    Bleibt noch Sabotage. Aber was sollte man hier noch sabotieren? Und wer sollte es tun, wenn die hauptamtlichen Saboteure in Berlin keinen Strom haben?
    Alles easy also.

    • @Karl Kaiser
      Die Kernkraftwerke und ich nehme auch auch die Kohle und Gas Kraftwerke werden autark gefahren…die Sicherheitswarten haben ihren eigenen Strom-Daten Kreislauf….die Leittechnik der Kernkraftwerke ist von der Außenwelt abgetrennt, wenn mich nicht alles täuscht.
      Somit müsste ein Cyber Terrorist schon vor Ort im Kraftwerk selbst tätig werden…also am Leitstand der Kraftwerke seine Attacke fahren…und das ist höchst unwahrscheinlich…zumindest bei den Kernkraftwerken in Deutschland.

    • Sie haben nicht richtig nachgedacht.Erst kommt die Cyberatacke und daraus ergibt sich dann der mehr oder weniger große Blackout.Und je länger er dauert um so mehr denken sie ans Überleben und nicht an die Ursache.

  3. Das Kanzleramt wird schon einen Schuldigen für den Blackout im Schreibtisch liegen haben. Und sicherlich sind die „unabhängigen“ Medien auch schon darüber informiert, was sie im Fall des Falles zu senden und zu schreiben haben. Bin schon gespannt, was das für ein Märchen wird.

  4. Wie sieht es bei einem 2-Wochen Blackout mit der (Nach)-Kühlung der Kernkraftwerke der 3.Generation aus? Ist die Spritversorgung für den Notstrom so lange gesichert?

    • Die Kraftwerke bleiben doch nicht stillstehen – sie sind nur vom Netz getrennt, da das Verteilernetz zusammenbricht.
      Daher ist auch genügend lange Eigenversorgung vorhanden. Außerdem haben deutsche Kraftwerke genügend Notstromreserven – wurde anlässlich Fukushima durch ein Team von Fachleuten festgestellt (dem auch grüne Fachleute angehörten)

  5. „…Größere Probleme könnte es u.a. durch Cyber-Attacken, Terror-Angriffe oder Sabotage geben,…“
    Stimmt! Die aktuelle Energiepolitik der Bundesregierung ist Sabotage an der Stromversorgung, die bis vor wenigen Jahren noch preiswert, zuverlässig und sicher war.
    Die Saboteure sitzen also in Berlin!

  6. So isses. Die Klimarettungsmassnahmen von uns, die sind et doch nich inschuld, dat et diesen blackaut jegeben hat, dat sind Kriminelle, die wo dat zum vertreten ham. So ne Hakker oder wie se grad heissen. Un dat sind natürlich immer die Russen. Getz happy ich’s: dae Putin war et!! Na klar, wer denn sonst.

  7. Eine Grün-Sozialistische Merkel Regierung die Eiskalt mit ihrer Energiewende das Leben von uns Deutschen opfert….es ist dieser Sozialistische Gedanke…dieser Sozialismus…der das Gute predigt um das Böse zu rechtfertigen. Nachdem Nationalen, dem DDR kommt jetzt der dritte Sozialismus auf uns Deutsche zu…der sich im Grünen Gewand sich gibt…das Gute Grüne der Natur-Schutz…um das Böse zu rechtfertigen…die Zerstörung der Natur unseres Wohlstand, unserer Marktgesellschaft und damit nur den Mangel und die Armut…die Freiheitsberaubung für uns Deutsche übrig hat!

    • Zu DDR-Zeiten habe ich als Schichtleiter in kritischen Situationen der Energieversorgung flehende Anrufe von höheren Stellen erhalten, unbedingt alles zu tun, um die maximale Leistung rauszuholen, damit die Stromversorgung sichergestellt werden kann.

  8. Man unterschätzt die Hinterhältigkeit dieser faschistoiden, Menschen verachtenden Regierung.

    Wenn es einen großen Blackout geben sollte, dann hoffentlich nur um Berlin herum, und hoffentlich für sehr, sehr lange, dann werden die natürlich dem Ausland das in die Schuhe schieben. Klar. Die werden niemals zugeben, die Energiewende wäre daran […] Nein!!

    Dann versteht der Autor nichts vom Wesen des Menschen. Auch armselig. So kann man keinen Gegner besiegen.

    Im Lügen sind die Weltmeister. Wer kann es mit denen aufnehmen?

    Ich habe aber etwas zum Lachen. Von 8.000 Taxifahrern in Berlin soll es einen einzigen geben, der mit einem E-Auto fahren soll. Dieser soll ab 2020, nächstes Jahr also, wieder auf ein Verbrennerauto umsteigen WOLLEN, obwohl er seinen Tesla mag.

    Er gibt zwei Gründe dafür an. Eine „Tankfüllung“ für sein E-Auto wäre jetzt deutlich teurer als ein Diesel (Unterhaltskosten), das E-Auto wäre daher im klaren Nachteil gegenüber Verbrennern und mit dem Laden würde es nicht so gut laufen, wie er sich das wünscht. Die Ladestationen wären immer belegt, die Kunden sich nicht beispielhaft verhalten. Am gestrigen Tag, auf epochtimes.de zu lesen. Eben ebenso.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.