Klima-Aktivisten scherzen nicht

Lektüre dringend empfohlen: Das Buch „The Green Reich: Global warming to the Green Tyranny“

Donna Laframboise
Der belgische Philosoph Drieu Godefridi hat ein neues Buch veröffentlicht – kurz genug, um es an zwei Abenden durchlesen zu können. Die französische Ausgabe ist betitelt mit L’écologisme, nouveau totalitarisme?, was sich in etwa übersetzen lässt zu „Ökologismus: der neue Totalitarismus?“

Die englischsprachige Ausgabe, erhältlich als Kindle E-Book und als Druckausgabe redet nicht so um den heißen Brei herum. Sie trägt den Titel [übersetzt; Original siehe obiges Bild] „Das Grüne Reich: globale Erwärmung zur grünen Tyrannei“. [Die Reminiszenz an das „Dritte Reich“ ist sicher nicht zufällig gewollt. Anm. d. Übers.]

Godefridi zufolge haben wir allen Grund, alarmiert zu sein – aber nicht durch den Klimawandel, sondern durch die endlosen, für die Menschen höchst gefährlichen Maßnahmen gegen denselben, nach welchen die Aktivisten so laut schreien.

Um ökonomische Schäden durch Klimawandel irgendwann in der Zukunft zu vermeiden, planen diese Herrschaften, die Ökonomie hier und heute zu zerschlagen. Sie machen nicht einmal ein Geheimnis daraus, dass sie alle menschlichen Aktivitäten beendet sehen wollen, einschließlich Reisen und Handel.

Dies, so sagt Godefridi, verstärkt das Bestreben des Umweltextremismus‘ „noch mehr, die Menschheit zu unterdrücken als jede Doktrin zuvor“. Im Unterschied zum Marxismus schreibt er:

Umweltextremismus hat nicht zum Ziel, die Produktion zu steigern und die Früchte gleichmäßig auf alle zu verteilen. Der Umweltextremismus hat vor, die Produktion zum Stillstand zu bringen.

[Hervorhebung von der Autorin hinzugefügt].

Klimaaktivisten glauben, dass vom Menschen erzeugtes CO2 den Planeten gefährdet. Da alles, was wir tun, CO2 erzeugt – einschließlich unserer Atmung – macht es uns zum Feind der Erde. Godefridis Worten zufolge war der Sowjetbürger

streng polizeilich überwacht, unterdrückt und materiell eingeengt, wenn er nicht gleich in den Gulag befördert und getötet wurde. Allerdings ist er niemals als das Problem selbst betrachtet worden.

[Hervorhebung von der Autorin hinzugefügt]

Lange, bevor die Gewalt ihren Lauf nahm, haben die Nazis in Deutschland direkt gesagt, wer der Feind war. Die Nazis haben niemals einen Hehl aus ihren Absichten gemacht. ,Niemals wieder‘ ist bedeutungslos, sagt Godefridi, falls wir nicht sehen wollen, was gerade vor unseren Augen vor sich geht.

Traditionellerweise wurde die internationale Reisetätigkeit als ökonomisch, intellektuell und sogar moralisch gut bewertet. Man sollte sich über andere Kulturen informieren. Seid nicht so beschränkt.

Klimaaktivisten sind aus anderem Holz geschnitzt. Godefridi sagt, dass es an der Zeit ist aufzuhören zu denken, dass sie zum Scherzen aufgelegt sind. Der Aktivisten-Journalist in UK George Monbiot erklärt den Luftverkehr zu „einem der destruktivsten Aktivitäten auf der Erde“. Sein Gedanke einer „sozial gerechten Lösung“ enthält u. A. die stetige Rückführung der Industrie.

Anstatt mit einem Flugzeug in wenigen Stunden von Nordamerika nach Europa zurück zu fliegen, schiffte sich die Klimaaktivistin Greta Thunberg am 12. November in einem Boot ein. Vor fünf Tagen gab sie ihrer Hoffnung Ausdruck, „irgendwann Anfang Dezember“ in Portugal anzukommen.

Normale Menschen können es sich nicht leisten, einen ganzen Monat ihres Lebens damit zuzubringen, den Ozean zu überqueren. Wenn es jedoch nach den Klimaaktivisten geht, werden alle anderen Optionen ausgeschlossen.

Eine Schlagzeile in der India Times erklärt Greta „zum Vorbild, das jedermann braucht“.

Ein Mitglied der David Suzuki-Stiftung schreibt in der größten Zeitung Kanadas, dass Greta „eine Inspiration für Millionen Menschen aus vielen Gründen“ ist.

Die Gründerin von Women Who Sail sagt, dass Greta „eine der Großen Heiligen unserer Zeit ist“.

In jeder Ecke jeder lokalen, provinziellen, nationalen und internationalen Organisation wird Gretas Sicht auf die Welt vorangetrieben. Klimaaktivisten arbeiten hinter den Kulissen unermüdlich daran, diese Weltsicht zur Realität von Jedermann zu machen.

Diese Leute haben keinerlei Wertschätzung übrig für menschliche Errungenschaften oder technologische Fortschritte. Sie wertschätzen nicht unsere Zeit. Auch wertschätzen sie nicht unsere Freiheit. Es sind ganz einfach Extremisten, die darauf vorbereitet sind, alles ,für den Nutzen des Planeten‘ zu opfern.

Wir müssen Godefridis Buch lesen – und ein zweites Mal lesen – bevor es zu spät ist!

Link: https://nofrakkingconsensus.com/2019/11/25/climate-activists-arent-joking/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

16 Kommentare

  1. Greta befindet sich gerade mitten in einem Sturmtief vor Portugal und wird vor Mittwoch Madrid nicht erreichen können.

    Die gefährden das Leben des Kleinkindes, das mit der Youtube-Familie am Bord ist. Ist den Ökologisten aber egal, die wollen Greta schnellstmöglich nach Madrid bringen, koste es was es wolle. Und kein Hahn kräht danach!

    https://klimakatastrophe.wordpress.com/2019/12/02/greta-im-sturmtief-gefangen-ankunft-in-madrid-voraussichtlich-erst-am-mittwoch/

  2. Laut t-online wird Greta zum Jahresende eine von 5 sein die für eine Morgensendung bei der BBC Chefradakteur sein darf. Sie hat schon Reportagen aus der Antarktis und Sambia in Auftrag gegeben, möchte natürlich mit Klimaschützern sprechen und !! mit Mark Carney dem Governor der Bank of England. Dieser Mensch bildet ja zur Zeit einen Bankenpool, bisher ca. 130 Banken weltweit ,mit 140 Bill. Bilanzsumme, und setzt sich für den New Green Deal ein. Heißt, die Finanzwelt vergibt nur noch Kredite an solche Unternehmen die nachhaltig, ohne fossile Energien produzieren, andere bekommen keine Kredite mehr. Die Europäische Investitionsbank (EIB) will gleiches tun und hat am 14. Nov. beschlossen ab Ende 2021 die Kreditvergabe für alle Projekte mit fossilen Brennstoffen, einschl. herkömmlicher Gaskraftwerke, wegen des Klimawandels einzustellen. Auch die Europäische Zenralbank steht in dieser Reihe. Italien und Deutschland (man glaubt es kaum) haben bis zum Schluss die Unterstützung verweigert.
    Ich denke es geht eher von England aus.
    Mark Carney hatte auch im Sept. oder Oktober in Wyoming in einer Rede für die Abschaffung des Dollar als Leitwährung plädiert. Ihm schwebt so eine Art Kryptowährung vor, ohne reellen Wert. Als Beispiel, welches er sich vorstellen könne nannte er die Währung von Facebook, Spotify, Vodafone, Uber, Lyft,Coinbase und Kiva.
    Wichig ist die beliebige Erweiterung des Geldvolumens.

    Es wird also mächtig spannend, um das mal modern auszudrücken

  3. Wieso sollte man das Buch kaufen? Die Thematik Ökologismus als der neue Totalitarismus wurde hier doch schon ausführlich behandelt. Und die Leserbriefe haben das Bild abgerundet. Ich glaube, dass in dem Buch wahrscheinlich nichts Neues steht, was die Leser hier eh nicht schon wissen. Auch andere Blogs haben dieses Thema schon ausführlich thematisiert. Im Prinzip ist alles bekannt. Übrigens die Position von Greta am 1.12. um 20:15 Uhr: 42o 28.829N 13o 08.285W. Also am 2.12. wird sie mit Sicherheit nicht in Madrid sein.

  4. das verhetzte Gretaleinchen schreibt NICHTS selber, die kann ja nicht mal einen zusammenhängenden Satz frei aus 10 Wörtern bilden, siehe ihre Stotterei bei Fragerunden. Papa oder Mama texten da alles…

  5. Pflichtschuldig gibt das brave, gut dressierte Pawlowsche Hündchen natürlich wieder die obligatorischen Hinweise auf das Böse schlechthin, die „Nazis“, ab. Hoch lebe der Schuldkomplex, möge er ewiglich bestehen. Warum kommen eigentlich nie Hinweise auf Stalin, Lenin, Mao, Pol Pot und und und, die es allesamt noch viel schlimmer getrieben haben als man es den Nationalsozialisten unterstellt?

    • Weil der Mensch zum Bösen neigt (Ursünde, Fehler im System) und, selbst wenn auf frischer Tat eindeutig (!) ertappt und überführt, a) trotzdem leugnet und das Allerliebste der Welt tut: dem Nächsten die Schuld für alles in die Schuhe schiebt.

      Dieses Muster ist jedem Menschen bekannt. Nur gewisse Denkschulen mogeln und verstecken dies unter dem Teppich oder leugnen das Offensichtliche.

      Es gibt Milliarden an empirischen Fällen, tagtäglich. An unangreifbaren Fakten mangelt es nicht.

      Außerdem, der Linke ist halt blöd und böse, Hitler war ein Linker. Auch daran kann der hinterhältige, falsch spielende Öko-Nahzie nichts ändern. Gleiche Familie, gleiches Denken.

      Sie werden fallen, einer nach dem anderen. Und die Wahrheit obsiegen. Logisch.

    • Danke für Ihren Kommentar! Briten und US-Amerikaner sind allzeit bereit, ihren Anteil, den Größten nämlich, am weltweiten Irrsinn schön unter dem Deckel zu halten und die Deutschen kann man ja prima für alles verantwortlich machen, die Deppen bedanken sich sogar dafür.

      • Hier stellt sich natürlich die aktuellere Frage, was „Briten und US-Amerikaner“ denken, wenn die Klimakonferenz, zu der sie eingeladen wurden, von „Gegendemonstrant*Innen auf erpresserische Weise blockiert und fast verhindert wird.
        Wir können auf der einen Seite die Vergangenheit erforschen, müssen aber auf der anderen Seite mit den vernünftigen „Briten und US-Amerikaner“n zusammenarbeiten.

    • …weil Lenin &co. doch den guten Sozialismus wollten, der Weg dahin war nur nicht ganz der rechte. Jetzt macht man es besser; die Leute wollen doch schon den Sozialismus, sie wissen nur noch nicht, wie den Kapitalismus verlassen und seine schönen Vorteile mitnehmen wie das Privateigentum und solches.
      Aber es stimmt schon dass Freiheit und Kapitalismus nun für alles schlechte stehen und überwunden werden sollen.

    • Es sei erwähnt, daß die „Lieblingstotalitaristen“ der Klimabewegten eben nicht Stalin, Lenin und Mao sind, sondern die Nazis.
      Das ist tatsächlich auf den ersten Blick hin seltsam, auf den zweiten Blick hin verständlich:
      Bei den Nazis wurden die Bösartigkeit haarklein herausgearbeitet, Chinas Kommunist*Innen z.B. gereichen immer noch zum Vorbild, wie z.B. hier:
      https://www.tagesspiegel.de/politik/rio-20-ein-guter-diktator-das-ist-der-gipfel/6760528.html
      Zitat: „Eine andere Lösung wäre ein „wohlmeinender Diktator“…..Interessant ist auch das Beispiel China. Die Kommunistische Partei dort hat eine Vielzahl langfristiger Entscheidungen getroffen, die künftigen Generationen nutzen werden. Sie befindet sich außerhalb demokratischer Kontrolle, und wir wissen auch nicht, ob sie ihre Macht auf längere Sicht sichern kann. Die Kommunistische Partei Chinas ist nach meiner Einschätzung ein „wohlmeinender Diktator“, “
      Wenn der Faschismus wiederkommt, dann wird er nicht sagen, „ich bin der Faschismus“, er wird sagen: „ich bin der Ökofaschismus“

      • Dummheit ist ubiquitär wie Sie auch wieder bestätigen. Aber sie ist eben auch angeboren, insofern sind auch Sie exkulpiert, aber völlig diskussionsunwürdig.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.