GAU im Illusionsreaktor: Das 10-Punkte-Desaster

Kuppel des Deutschen Bundestages. Bild. N-Schmitz / pixelio.de

Manfred Haferburg, hat in einer mehrteiligen Serie die zum großen Teil erschreckenden Folgen der Energiewende aufgeführt und kommentiert. Hier die nächste Folge.
von Manfred Haferburg

1. Die Energiewende wurde vergurkt, sie ist ein Super-GAU (Größter Anzunehmender Unfug). Die lecke Kuppel des Illusionsreaktors ist das Dach über dem Plenarsaal im Bundestag. Nach 20 Jahren EEG ist die Zielerreichung schlichtweg „unrealistisch“. Eine halbe Billion Euro wurde ausgegeben. Die Strom-Infrastruktur kommt dem Blackout näher. Deutschland ist Strompreismeister. Die Industrie verabschiedet sich. Dem Weltklima nützt das alles gar nichts.

2. Die Energiewende hat viele Mütter, Väter, Onkel, Tanten und noch mehr Paten. Die Mutter der Energiewende ist eine grüne Bundeskanzlerin, die sich wider besseres Wissen weigert, dem Unfug Einhalt zu gebieten, sondern ihn durch den gleichzeitigen Ausstieg aus Atom und Kohle ohne großtechnische Speicher vergrößert. Die Väter der Energiewende sind die ehemaligen Umweltminister Töpfer, Trittin, Röttgen und der ehemalige Strompreisbremser Altmaier. Das sind kluge Menschen, von denen ich allerdings fürchte, dass sie es lieber nicht besser wissen wollen. Die Onkel und Tanten sind die Grünen, Journalisten und Lehrer. Das sind die, die es wirklich nicht besser wissen. Die oberste Patentante der Energiewende ist Professorin und Märchenerzählerin Claudia Kemfert, die uns stets berichtet, wie hoffnungsvoll ihr Patenkind sich entwickelt und wie genügsam es ist. Da ist ihr jede Halbwahrheit recht, denn dies ist ihr gut bezahlter Job. Die Energiewende hat auch ein Gesicht, nämlich das der naturwissenschaftlich eher schlichten Annalena Baerbock.

3. Die Nutznießer der Energiewende sind Investoren, Windbarone, Solarkönige, Bioreaktorbauern und unzählige andere Abgreifer von Subventionen, von Wissenschaftlern über Umweltvereine bis hin zu ihren Lobbyisten. Dass es viel zu holen gibt, hat auch die Industrie erkannt und springt auf den Geldregenzug auf. Alle zusammen bilden den Klima-Industriellen Komplex, einen Wiedergänger des Militär-Industriellen Komplexes, mit dem Ziel der Umverteilung des Weltvermögens von unten nach oben.

4. Die Opfer der Energiewende sind die Steuerzahler und Stromkunden. Wenn die volkswirtschaftlichen Folgen der Energiewende eintreten, dann wird sich der Opferkreis um die Arbeitslosen und ihre Familien erweitern. Mitglieder der Mittelklasse laufen Gefahr, ins Prekariat abzurutschen. Kommt es zu einem Blackout, werden die Opfer der Energiewendefolge die Schwächsten der Gesellschaft sein: Kranke, Alte und Kinder. Opfer sind auch die leichtgläubigen Jugendlichen, die sich instrumentalisieren lassen und allen Ernstes meinen, dass sie mit Unterstützung ihrer Eltern, Lehrer, der Medien und der Regierung „gegen den Staat“ demonstrieren.

5. Seit 20 Jahren vertieft ein Trommelfeuer von Propaganda die Unwissenheit über die Zusammenhänge der Energiewende und verkleistert die Hirne der Bevölkerung. Es wurde ein Tsunami von Halbwahrheiten, Schönrechnerei, Nebelbomben und Falschmeldungen erzeugt, auf dem nun die Volksmeinung in Richtung Riff surft. Im Ergebnis haben die meisten Menschen in Deutschland ein völlig verklärtes Bild über den Zustand der Energiewende im Kopf. Unliebsame Nachrichten sind nicht willkommen, werden nicht verbreitet. In den Führungsetagen der Industrie macht sich Duckmäusertum breit. Wenn man über die Zukunft nachdenken will, muss man doch zuerst die Gegenwart zur Kenntnis nehmen. Da dies nicht stattfindet, geht der GAU immer weiter.

6. Wenn es wirklich um die Umwelt ginge, würden die Klimaretter solche Maßnahmen ergreifen, die am effektivsten zur Vermeidung des verdächtigten Spurengases CO2 beitragen, anstatt die Kraftanstrengungen der Energiewende in mittelalterliche Energieträger mit viel zu niedriger Energiedichte zu investieren. Nun ist das Geld halt weg und die Windmühlen stehen da und tragen ganze drei Prozent zur Primärenergie-Erzeugung bei. Für die vergeudeten Mittel hätte Deutschland eine ganze Flotte sicherer Kernkraftwerke der neuesten Generation bauen können. Deren Energie hätte genügt, eine Dekarbonisierung Deutschlands herbeizuführen. Deutschland wäre heute wirklich Vorreiter und würde sich nicht vor aller Welt als irrlichternder Geisterreiter lächerlich machen. Aber den Klimarettern geht es womöglich um etwas ganz Anderes – nämlich um die „Große Transformation“. Das erinnert an Chinas Großen Sprung nach vorn.

7. Die Energiewende gehört zur Klimareligion – das neue Opium für’s Volk. Wie einst werden Häretiker exkommuniziert, kriechen Wissenschaftler zu Kreuze. Wann immer Kinderglaube auf Wirklichkeit stößt, geht die Moral als Sieger hervor. Wer nicht rückfragelos mitglaubt, wird als unmoralisch gebrandmarkt und hat kein Mitgefühl für Eisbärenbabys. So geht zugunsten der Moral der Realismus verloren. Aber die Wirklichkeit bleibt natürlich die Wirklichkeit, Physik bleibt Physik. Das Erwachen aus den Illusionen wird zur Kollision mit der Realität. Um das zu vermeiden, muss wieder einmal „einmarschiert“ werden – Deutschland ist dabei, ins Land der Illusionen einzumarschieren. Zum Glück braucht man dafür keine funktionierenden Panzer. Ich habe den Eindruck, dass diejenigen, die das energetische Landesschiff steuern, womöglich über keine nautische Ausbildung verfügen.

8. Mit Kopfschütteln beobachten unsere Nachbarn, wie Deutschland eine Politik mit einem völlig unverständlichen Starrsinn weiterbetreibt, die eine Gesellschaft in Energiearmut führt, in der bei einem Blackout oder Wirtschaftskrisen schwerste Verteilungskämpfe ausbrechen können. Solange weder eine Eurokrise sichtbar wird, noch Deutschland in eine Rezession rutscht, lässt sich die Mär vom „Wir können uns das leisten“ aufrechterhalten. Experten hegen keinen Zweifel daran, dass sowohl der Euro als auch die Wirtschaft in Turbulenzen geraten werden – und zwar in den nächsten zwei bis fünf Jahren.

9. Ob der Chuzpe der Politik bleibt man fassungslos. Mit dem Wegfall des Soli für Geringverdiener wird dem Volk ein „Steuergeschenk“ gemacht. Es wurde sogar behauptet, dass es keine „Gegenfinanzierung“ geben würde. In derselben Woche beschließt die Regierung die Einführung der CO2-Bepreisung, genau wissend, dass für Herstellung jeglichen Produktes CO2 anfällt und die Unternehmen die Kosten an die Kunden weitergeben müssen. Sie schaffen den Soli ab und ersetzten ihn durch die „CO2-Bepreisung“ – ein Euphemismus, der nichts weiter ist als eine langsam wachsende Mehrwertsteuer, obendrauf auf die schon existierende. Die Tastaturbücklinge und Bildschirmschranzen rufen „Hosianna!“ dazu.

10. Die Politik hat sich mit der Energiewende in ein unlösbares Dilemma manövriert. Was auch immer sie von jetzt an tut, es ist falsch. Kehrt sie mit der Energiewende um, merkt das Volk, dass es um ungeheuerliche Summen Steuergeld betrogen wurde. Macht sie weiter mit noch mehr vom Selben, was schon bisher nicht funktionierte, machen ihr Physik und Ökonomie einen Strich durch die Rechnung. Auch wenn sie ruft: CO2 ist der Teufel, die Hölle ist die „Erde plus zwei Grad“ und nur wer verzichtet, kommt ins Paradies der Nachhaltigkeit. Die Geschichte lehrt: Bisher war es leider immer so, alle falschen Paradiesversprechen endeten in der echten Hölle.

Teil 1 finden Sie hier.

Teil 2 finden Sie hier.

Teil 3 finden Sie hier

Teil 4 finden Sie hier

Teil 5 finden Sie hier

Der Beitrag erschien zuerst bei ACHGUT hier

image_pdfimage_print

18 Kommentare

  1. Manfred Haferburg,
    hat das wunderbar beschrieben das Strom aus z.B. PV am günstigsten ist für die PV-Besitzer.
    Endlich mal jemand der das bei EIKE auch so sagt.

  2. Die CO2 Steuer kommt nicht auf die Mehrwertsteuer, sondern auf die CO2 Steuer kommt noch die Mehrwertsteuer darauf, wenn sie bei den Unternehmen in die Kalkulation eingeht, der Finanzminister reibt sich schon die Hände.

  3. Habe durch Zufall das Youtube Video von dem „Climate Action Summit 2019“ (vom 23.9.2019) gesehen, bei dem ja auch Greta ihre Hass erfüllte Rede hielt. Angela Merkel bedankte sich dafür, dass Greta ihr wichtiges Statement an die Welt darlegen konnte. Nun aber kommt der Hammer, der mich umgehauen hat :
    Deutschland werde im nächsten Jahr die Zahlung von 2 Millarden auf 4 Millarden , im Vergleich zu 2014,für den internationalen Klimaschutz erhöhen!!!
    Lächerliche 1.5 Millarden noch mal extre für den Green Climate Fund !!!
    Auch will sie sich für vermehrte Klimaschutzversicherungen einsetzen.
    Ich lass das jetzt mal ohne weitere Kommentare einfach so stehen –

  4. Der Deutsche Gewerkschaftsbund, Vertreter von rund 6 Millionen Arbeitnehmern, stellte am vergangenen Donnerstag, als über ganz Deutschland eine Flaute herrschte, fest: „Klimaschutz und Energiewende gelingen nur mit Windenergie“.
    https://niedersachsen.dgb.de/themen/++co++3d90f9da-0c38-11ea-aaff-52540088cada

    Die besagte Flaute bestand aber nicht nur am Donnerstag sondern im Grunde schon seit Dienstag letzter Woche und hält bis heute an:
    https://www.agora-energiewende.de/service/agorameter/chart/power_generation/19.11.2019/25.11.2019/

    Ich habe nicht gehört, dass sich irgend jemand über diesen offensichtlichen Widerspruch zwischen der für jeden beobachtbaren Realität und dem politisch korrekten Glaubensbekenntnis erregt oder auch nur laut gelacht hätte, was mir persönlich als angemessene Reaktion erschienen wäre.

    Es würde mich nicht mehr überraschen, wenn angesichts des bisherigen Scheiterns der Energiewende demnächst jemand laut ausrufen würde: „Ich frage euch: Wollt ihr die totale Dekarbonisierung? Wollt ihr sie, wenn nötig, totaler und radikaler, als wir sie uns heute überhaupt noch vorstellen können?“ Und ich befürchte, solange die Lichter noch nicht ausgegangen sind im Land, wäre die Antwort: „Ja!“

  5. Zu Pkt 1: „Die Energiewende wurde vergurkt…“
    Diese Aussage impliziert, dass es möglich wäre, diese „Energiewende“ auch richtig umzusetzen, was aber nicht funktioniert.
    Da gibt es also Nichts zu vergurken, denn die Idee der Energiewende an sich ist schon Blödsinn, ob nun vergurkt oder nicht!

  6. Nachschub:
    1. sollte es heißen:“Sollen es doch andere mal versuchen,…“
    2. Nachträglich zur Konferenz: Tolle Leistung vom ganzen EIKE-Team. Herzlichen Glückwunsch für diese Klasse-Leistung.
    3. Ich denke, meine Spende ist angekommen.

  7. Was sagt die WHO: Enormer weiterer Anstieg des CO2 – jetzt schon bei 407,xx ppm. Das seien 147% mehr als in der vorindustriellen Zeit – wo man selbstverständlich schon über solch exakte Messinstrumente verfügte! Am 05.06.2019 lag man aber schon bei 415 ppm! Hm? Ein Rückgang? Tut der leicht aktive Vulkan Mauna Loa, bei dem man die global geltenden Werte misst!!!!!, nicht seine Pflicht? Man sollte ihn ermahnen. Ironie aus. Global geltende Werte lokal an einem aktiven Vulkan ermittelt: all over the world – für wie blöd man uns doch verkaufen kann. Und die investigativen (Schutzschild:- wagt nicht, uns anzugreifen!) Medien machen als den jeweiligen Eignern gehörende Truppe munter mit.
    Was haben wir schon investiert in die Reduktion von CO2. Mindestens 450 Milliarden Euro. Sagte Herr Alzheimer. Sorry, Herr Altmeier. For nothing at all!!! Wobei das Ausland uns schon lange für Bekloppte gehalten hat. Ein Herr, Lehrer für gymnasiales Lehramt für Geschichte und … , ein inzwischen abgehalfterter SPDist, also ein Herr Minister Soundso sagte d a s vormaleins in Kassel, ohne Folgen – er hat das aber nie nie wieder wiederholt – obwohl für Wirtschaft und Energie zuständig – es ist doch klar, wer letztlich bekloppt ist! Wir doch, die diesen bekloppten Schwachsinn zu bezahlen haben: erstmalig kann Staat die Luft – neben allem, was sonst unser Leben ausmacht, der allerletzte Aspekt also !! – die Luft also, die wir atmen, besteuern! Ist das nicht toll?!
    WIR SCHAFFEN DAS.
    Was sollte uns hindern, nachdem wir ja schon einmal ganz direkt das anstrebten: NS-Regime-Song: „und heute gehört uns Deutschland und morgen die ganze Welt…“ – oder DDR: „den Sozialismus in seinem Lauf hält keiner auf“ …., das alternativlos noch einmal zu versuchen: Am grün-links-deutschem Wesen wird die Welt genesen! Alle guten Dinge sind drei. Also den Versuch hammwer noch. Dann ist aber mit D endlich Sense. Sollen es dann aber doch, wir sind gut darauf vorbereitet, andere – wie wäre es mit einer islamischen Welt-Interventionen? Die sind da mit ihren weltweiten Stützpunkten strategisch viel besser als die katholische Kirche aufgestellt und vorbereitet – ausserdem haben sie Z E I T -bei ALLAH und seinem Propheten. Bei uns musste es immer schon gleich vorgestern gewesen sein.

      • Ach ja – und woher hatte die WMO (sorry, natürlich WMO gemeint) ihre Daten? Quelle: Mauna Loa. Nicht DWD. DWD als verlässliche Quelle: .. da schweigt des Schreibers … Herzlichen Dank für Ihre wertvolle Kritik.

    • „Enormer weiterer Anstieg des CO2 – jetzt schon bei 407,xx ppm. Das seien 147% mehr als in der vorindustriellen Zeit“
      Ich bin immer wieder erstaunt über manche Darstellungen.
      147% MEHR hört sich brutal an.
      Wenn ich ~280 ppm als Ausgang nehme haben wir jedoch nur 47% mehr. Menno…

  8. Super, eine exzellente Zusammenfassung der schier grenzenlosen RotGrün-Idiotie in diesem Land! Man kann es einfach nicht besser auf den Punkt bringen! Es ist abzusehen, dass diese denkunwilligen RotGrün-Scheuklappen-Ideologen mit Exponenten a la Kobold-Baerbock und Hofreiter als die allergrößten Volksverdummer der Neuzeit ihren Platz in der Geschichte einnehmen werden – als dauerhaft abschreckendes Beispiel für nachrückende Generationen! Mal schaun, wie tolerant dann jene sein werden, die sich heute kopflos verdummen lassen und dem allergrößten Schwachsinn auch noch ihre Stimmen geben.

  9. Dieser Artikel über die Energiewende, Manfred Haferburg zeigt Sachverstand und ist von A bis Z nach meiner Auffassung 100 % richtig

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.