Was macht die Politik, wenn sich herausstellt, der Klimawandel ist nicht „menschgemacht“ ?

Erst Sonnenfinsternis, dann Klima-Finsternis? Foto Adolf Riese, pixelio

Reinhard Marx
Wir lesen seit langem bei EIKE – und nicht nur dort –, der immerhin bemerkbare, aber im historisch wie zeitlichen Rahmen „normale“ Klimawandel der letzten Jahre sei allenfalls anteilig und eher geringfügig auf eine anthropogene Erhöhung des CO2-Gehaltes in der Atmosphäre zurückzuführen. Viele Autoren und Kommentatoren sind dieser Meinung, wenn es auch Beiträge gibt, die das Gegenteil behaupten. Zu letzteren gehört auch unsere Regierung, und zu deren Ansicht möchte ich in diesem Beitrag um Beantwortung einiger Fragen bitten.

Zuvor aber einige Vorbemerkungen. Die alten Griechen sind für uns in vielen Dingen immer noch ein Vorbild, auch wenn die athenische Demokratie sich von der unsrigen sehr unterschieden hatte – wählen durften damals nur männliche Bürger, die über 30 Jahre alt waren, sie mussten aus Familien reinen athenischen Blutes stammen, es gab Sklaven, die Frauen hatten wenig oder nichts zu sagen usw., usw. Sie waren sehr religiös, und die Götter hatten das Sagen (siehe z.B. die Tragödien, wie Antigoneund andere). So möchte ich folgendes Vorkommnis erwähnen: Im 6. Jahrhundert vor Christus standen sich im westlichen Kleinasien zwei Heere der Lyder und Meder gegenüber, bereit zum blutigen Kampf, als plötzlich eine totale Sonnenfinsternis eintrat. Die Soldaten waren derart perplex, dass sie die Kampfhandlungen einstellten und nach Hause zurückgingen. Natürlich wussten sie nicht, dass Thales von Milet, diese Finsternis vorausgesagt hatte (für den 28. Mai 585 v.Chr., siehe H.D.F. Kitto, The Greeks, 1957)! Welch ein Wissenschaftler!

Stellen wir uns vor, bei der kommenden Klimakonferenz im Dezember in Madrid würde ein Wetter herrschen, wie es gerade Anfang November 2019 in Spanien bereits der Fall war: Schnee und Glatteis bei Kälte – dabei schonein LKW-Unfall mit einem Toten! Würden die dann vor Schreck von ihrem Vorhaben ablassen und in ihre warmen Länder zurückfahren?Wahrscheinlich wird dann aber wieder mildes Wetter herrschen.

Nun zu meiner Bitte:

Wir haben genug gelesen und gehört, dass das anthropogene Kohlendioxid mit dem Klima wenig zu tun hat. Vielleicht wird auch in nicht zu ferner Zukunft unsere Regierung zu dieser Erkenntnis gekommen sein (??). Wie sollte dann die Politik geändert werden, um die Energiegewinnung auf die richtigen Grundlagen zu stellen? Welche Gesetze müssten abgeschafft werden, wie ist mit den betroffenen Unternehmen zu verfahren, die auf die alten Verhältnisse vertraut haben? Einfach enteignen?? Solches hat unsere Regierung bisher zwar schon mehrfach gemacht (z.B. mit Kernkraftwerken), aber das wäre sicherlich nicht der richtige Weg.

Ich bin kein Politiker und würde mich freuen, wenn dieses Problem von Fachleuten auch einmal durchdacht und erläutert würde, und nicht nur immer von dem haltlosen Gerede des Einflusses der Treibhausgase zu hören wäre. Ich erwarte interessante Diskussionsbeiträge!

image_pdfimage_print

49 Kommentare

  1. FFF (nicht Fri fo Futu) sondern Fressen, Feiern, Fi….
    Solange es noch geht.
    „Alle arbeiten sie für die Zukunft, dieser opfern sie ihr Dasein – und die Zukunft macht Bankrott. (A. Schopenhauer)

  2. Ich bin zwar kein Ingenieur, aber ich denke, dass eine Rückkehr zur Erdölnutzung in dem Umfang, wie wir sie aus der Vergangenheit bei uns kennen, wohl nicht stattfinden wird. Einfach, weil es wegen der exorbitant gestiegenen weltweiten Nachfrage zu teuer geworden ist um einfach so verheizt zu werden, salopp ausgedrückt.
    Schon in ganz jungen Jahren hatte ich die Idee, dass wir aus der Natur viel lernen können. Die Sonne ist doch wohl der größte Energielieferant in unserem Sonnensystem. Daher präferiere ich bis auf den heuten Tag die Fusionstechnologie.
    Außerdem scheint es eine interessante Neuentwicklung zu geben: die Thoriumnutzung. Auch bei der Erdwärme gibt es vielleicht noch sehr viel „Luft nach oben“.
    Alle diese Energiequellen haben den Vorteil, dass wir uns nicht von anderen abhängig machen. Die Vergangenheit zeigt, wie verherrend sich eine Energieabhängigkeit auswirken kann. Das Beispiel USA und Saudi-Arabien ist sehr eindringlich. Die Abhängigkeit der USA von Saudischen Öl machte primitive Wüstensöhne zu den reichsten Menschen der Welt, die nun ihren Reichtum ausnutzen um ihren Steinzeitislam weltweit zu verbreiten und die USA zu zwingen, ihre lokalen Kriege zu führen. Modernste Technologie in den Händen vormoderner Menschen, deren ethische Entwicklung jede Woche auf den blutüberströmten Marktplätzen ihres Landes zu sehen sind, wo sie Menschen köpfen, wie im Mittelalter, über das wir mit Recht die Nase rümpfen.

    Sonne, Thorium und Erdwärme. Wäre das nicht ausreichend?
    Aber als interessierter Laie warte ich immer noch auf das berühmt-berüchtigte Perpetuum-Mobile.

  3. „Was macht die Politik, wenn sich herausstellt, der Klimawandel ist nicht „menschgemacht“?

    Nichts wird passieren,es wird weiter laufen wie bisher da keiner von denen bereit ist seine Fehler einzugestehen und den Kurs zu ändern. Andere wiederum würden nicht wollen,da sie damit bestätigen würde das eben doch nicht allwissend sind und ihren Posten zu Unrecht bekleiden.
    Warum auch sollten sie dann was ändern wollen,die Masse der Bevölkerung glaubt denen eh alles blind,zieht aber auch keine Konsequenzen wenn sie zum eigenen Nachteil verschaukelt wurden…welche Diktatur käme da auf den Gedanken den Kurs zu ändern und den Baum zu fällen auf dem man sitzt?

  4. Wie blind ist die Menschheit eigentlich. Stellt doch nur die Weltbevölkerung und die Erwärmung grafisch dar und man sieht den tatsächlichen Zusammenhang. Niemand leugnet die Erwärmung. Das sind Meßwerte. Die einen leugnen die Ursache, die anderen die Ursachen. Letztere sind die wahren Klimalügner. Abgesehen davon sollten diese Leute begreifen, dass CO2 und Erwärmung, wenn schon, dann Geschwister derselben Mutter sind, die da heißt Wärmeverschmutzung.Wer in seiner Vorlesung Wärmetechnik aufgepasst hat, der weiss un den Erhaltungssatz der Energie. Jede Energie, gleich wie sie erzeugt wird, verliert sich letztlich in Wärme. Die Menschheit hat nur die Wahl zwischen Gesundschrumpfen auf Geoverträglichkeit oder Verzicht auf jede Zivilisation. Letzteres wird niemand wollen. Wer weiter seine biblischen Befehle befolgt „seid fruchtbar und vermehret euch“, der soll in seinem eigenen Land dann auch damit selbst zurecht kommen und nicht seinen Überschuss exportieren.

  5. Menschliche beinflussung des Klimas durch militärische Inteligenz sicher möglich doch eher Regional und Zeitlich beschränkt. Gegen Sonnenflecken gibts keine Salbe und erst der Milankowich-Ciycle und kosmische Einflüsse sind kaum zu beinflussen. Alles ist schon in Kontrolle einer höheren Gewalt, an uns ist es uns an zu Passen und nicht all zu viel energie zu erschwenden mit wie, was, worum.

  6. Mir geht es auch so! Wenn ich meine EIKE- und sonstigen abnormalen Sprüche loslasse, sagt meine beste Hälfte, deren Eigentum ich nun schon über 50 Jahre bin, ich spinne.
    Heut wurde die Baerbock bei den Grünen mit mit klassischer DDR-Quote wiedergewählt.
    Da hab ich gemault, die hätte doch so manchen (Baer-)Bock geschossen, will den Strom im Netz speichern und hält Kobolde in Batterien für möglich.
    Was sagt die Holde: Ich sollte nicht über junge engagierte Mädchen lästern, die doch nur ihr Bestes täten und dann halt auch mal irren dürften. Tss…Tsss… Tssss… No Chance!

    • Das ist eben oft so mit den Mädeln, die vestehen alles ganz anders als wir Männer. Haben andere Prioritäten, Das Emotiale ist wichtiger als Fakten und Sachlichkeit. Das langweilt sie. Hunderte von Jahren waren Männer dran und jetzt sind sie dran und wollen uns Zeigen das man mit nur Luft und Liebe eine paradiesische Welt aufbauen kann. Weil wir dann doch den Müll raustragen und die Rechnungen Bezahlen müssen. Und wenns dann doch nicht klappt sind wir wieder schuld, waren nicht positiv genug. Zuwenig Einfallsreichtum, zu Realistisch usw. Das alte Lied, Mädchen mit Charme werden leichter für ihre Inkomptenz vergeben. Die Hexen die sie verbennen wollen, mediatisch gemeint, sind die andern, die Weisen, die nicht mit ihnen Mitspielen wollen. Die kommende Abkühlung wird vieles wieder ins rechte Lot bringen. Geduld und Grüsse.

      • Hallo Herr Loosli,

        Es gibt zu Frauen in der Politik ein paar überraschende Erkenntnisse.

        1. Wenn in Deutschland die Frauen nicht schon 1923 sondern so wie in Frankreich erst 1944 das Wahlrecht erhielten , hätte es mit einiger Wahrscheinlichkeit keinen Reichskanzler Hitler gegeben.

        2. Der Fanatismus der Frauen wurde damals deutlich durch das hysterisches Verhalten wenn Hitler erschien, gut vergleichbar mit dem späteren Verhalten von Teenagern wenn zum Beispiel die Beatles kamen.

        3. Für die meisten Männer unverständlich soll Hitler eine starke erotische Ausstrahlung (Sexappeal) auf Frauen gehabt haben, ebenso wie auch Habeck diesen auf die heutigen Frauen haben soll, was wiederum für Männer unverständlich ist.

        4. Wahlforscher wollen herausgefunden haben , dass die Grünen ohne das Wahlrecht der Frauen als Partei unbedeutend geblieben wären.

        Frank Abels
        Perth WA
        AUSTRALIA

        • Danke Frank Abels sie sprechen mir aus der Seele. Habe nichts gegen Frauen, bin selber schon 35 Jahre verheirated und wir haben zusammen 10 Kinder grossgezogen. Auch ich musste lernen das der Schuster bei seinen Leisten bleiben sollte das es gut funktioniert in unserer Gesellschaft. Grüsse Christian Loosli

    • Sehr geehrter Herr Hofmann, Sie sind der Erste, der den Aufruf von Herrn Marx richtig interpretiert hat und Vorschläge für die Politik macht. Ich möchte die Vorschläge für die Politik noch erweitern: keine staatlichen Mittel mehr für das PIK (hat auch Herr Dr. Espendiller (AfD) in einer Haushaltsdebatte gefordert, es sind 250.00 €, mal googeln), Bereitstellung von Forschungsmitteln für Forschungsarbeiten im Bereich Klimatologie, auch wenn im Ergebnis nicht die Meinung des geforderten Mainstream herauskommen könnte, sämtliche Grenzwerte für CO2, NOX neu bewerten. Keine neuen Gesetze als Schnellschüsse, wie beim Klimapacket, die im Prinzip zwar Geld in die Staatskasse fließen lassen, aber im Grunde nichts verändern. In einer Demokratie sollten auch kritische Stimmen von Wissenschaftlern in die Bewertung von komplexen Sachverhalten für Entscheidungen einfließen und berücksichtigt werden. Wenn man sich länger mit der Thematik beschäftigen könnte, kämen mit Sicherheit noch mehr konstruktive Vorschläge. Aber ich habe nicht gelesen, dass es einen Termin gibt, bis wann Vorschläge eingereicht werden müssen.

      • 250.000 Euro pro Jahr vom Staat für das PIK, – der ist gut!
        Das hundertfache ist richtig, etwa 25 Millionen Euronen pro Jahr.
        350 Mitarbeiter und das ganze Gedöns drumherum bezahlt weder die Ölindustrie noch der liebe Gott…

        • Herr Dehren, Sie haben Recht. In der Haushaltsdebatte vom 17.05.2018 sprach Herr Espendiller davon, dass das PIK zusätzlich (das kleine Wörtchen hatte ich vergessen) mit 250.000 € gefördert werden soll. Sehr interessant finde ich die Drucksache 19/4318, hier geht es hauptsächlich um das PIK. Vor allem die Anlagen sind irre!!

  7. „Wir haben genug gelesen und gehört, dass das anthropogene Kohlendioxid mit dem Klima wenig zu tun hat. Vielleicht wird auch in nicht zu ferner Zukunft unsere Regierung zu dieser Erkenntnis gekommen sein (??).“
    Der war wirklich gut!
    Lieber Herr Puls warum sollte sich die Politik ändern? Diese Politik hat eine Luftbesteuerung durchgesetzt mit Einverständnis des Großteil der Bevölkerung.
    Einem Volk das mit einer Abgabenlast von bis zu 75% immer noch nach mehr Steuern schreit, ist nicht mehr zu helfen. Alles nach dem Motto, halt du sie dumm ich mach sie arm. Versuchen sie einmal Leuten das CO2 zu erklären und erzählen sie ruhig alles was sie darüber Wissen, sie bekommen dann ein Lächeln dann ein Kopfschütteln in der Horizontalen und nach 5 Schritten Entfernung hören sie den Ausdruck Spinner oder Blödmann zu seinem Kumpel sagen.
    Was meinen sie wohl warum die Grünlinge so ein Zulauf haben? Da geht es schon wieder los mit dem halte du sie dumm……….

    • Hallo Herr Dresp,

      Ihr Versuch Ignoranten das CO2 zu erklären ist erfahrungsgemäß völlig hoffnungslos, aber auch m.E. ein ungeeigneter Ansatz .

      Nach meiner Erfahrung gibt es nur ein Argument, das gelegentlich in diesen Diskussionen etwas bewirkt.

      „Das mit den 97% ist ein gigantischer Fake von Obama. Er ließ diese Zahl fabrizieren um unwissenden Leuten wie euch ein „Tool“ in die Hand zu geben um überhaupt ein einfach zu verstehendes Argument zu haben.

      Schaut bei Google nach „Doran Zimmerman consensus“ wie manipulative aus etwa 3000 Fragebögen ganze 77 herausgefischt wurden von denen 74 sagten der Klimawandel sei vom Menschen gemacht.

      So entstand in der Uni von Illinois dieser Fake Wert und wurde von Oba weltweit herausposaunt.

      Merkt Euch mit den albernen 97 % könnt ihr Fachleute nicht beeindrucken weil ihnen bekannt das es sich um Betrug handelt. Der ehrliche Wert aus allen Fragebögen war etwa 30 % , und nicht etwa 97%.

      • Zumal Herr Obama, wie ich gehört habe, sich gerade ein Anwesen direkt an der Küste baut. Also Angst vor einem Meeresanstieg hat der wohl nicht! Dieser Wirtschaftskrieg, aus den USA inzeniert, geht munter weiter. Das Motiv? Billiarden von Dollar oder Euro.

    • Nach meiner Erfahrung sind manche Klimaspinner so dumm, dass ihnen nicht einmal wissen, dass sie selbst mit jedem Atemzug CO2 in die Luft pusten. Das erklärt wohl auch manchen anderen Unsinn aus diesen Kreisen

  8. Was macht die Politik, wenn sich herausstellt, der Klimawandel ist nicht „menschgemacht“ ?
    Die Politik teilt sich in zwei Gruppen:
    die die noch zurück können und die, die nicht mehr zurückkönnen.
    Die ersteren werden den/die schwarze/n Petra/Peter/Petx nicht behalten, sondern an „die Wissenschaft“ zurückgeben. Diese muß ihn leider behalten, sie wird alle Verantwortung von sich weisen aber es wird ihr dann niemand glauben.
    Die zweite Gruppe *Innerhalb der Politik wird in der Lage sein wie „die Wissenschaft“. Sie wird mit Händen und Füßen nach denen schlagen und treten, die ihr das Spiel verderben.

  9. Im Film „die letzte Versuchung Christi“ ist eine der Kernaussagen “ Es ist nicht wigtig was geschehen ist, wichtig ist was die Menschen glauben was geschehen sei“. Und damit ist nicht nur das Wesen von Religionen beschrieben sondern auch das der aktuellen „Klimapolitik“. Ob das CO2 wirklich das Klima erwärmt ist den Politikern doch völlig egal, wichtig ist nur dass eine politisch relevante Mehrheit der Bevölkerung – durch die Staatsmedien dahingehend beeinflusst – genau das glaubt. Dann lässt sich mit dem Argument „Klimaschutz“ jede Politik durchsetzen. Wir schaffen das…

  10. … Was macht die Politik, wenn sich herausstellt, der Klimawandel ist nicht „menschgemacht“? …

    Wie kommen Sie darauf, dass die Politik dereinst zu dieser Feststellung bzw. Erkenntnis kommen wird?
    Mit dem menschengemachten Klimawandel lassen sich doch gut Politik und lukrativ Geschäfte (durch Industrie und Wissenschaft) machen und man kann damit hervorragend die Untertanen manipulieren, alles also, was die Eliten aus Politik und Wirtschaft so wollen.
    Deshalb ist nicht zu erwarten, dass in absehbarer Zeit festgestellt wird, dass es den menschengemachten Klimawandel nicht gibt.

  11. Sehr geehrter Herr Boll, vielleicht können Sie mir bitte mal kurz erklären, weshalb ein Gas (CO2), das Wärmeenergie in ein Vakuum abgeben, also verlieren, kann, eine wärmende Wirkung haben soll – gegenüber einem Gas (N2), für welches ein Vakuum die beste Isolierung ist. Müßte CO2 nicht kühlemd wirken, und N2 wärmend? Wäre doch logisch – oder?

  12. In der Natur regelt sich langfristig alles evolutionär von selber. Es gab etwa 10 Millionen Jahre lang Dinosaurier, die sich außer in der Größe nicht weiterentwickelten, statt größerer Gehirne zur Erlangung von mehr Fitness im Lebenskampf wuchsen Ihnen immer längere Hälse um die nach oben „fliehenden“ fressbaren Baumkronen besser zu erreichen. Es war aus Sicht einer auf ein bestimmtes Ziel gerichteten Evolution eine Sackgasse deshalb mußten die Dinos verschwinden durch einen Riesenkometen der in ihren Lebensraum einschlug. Wer überlebte damals? Winzige Säuger, die Mäuse aus denen sich später die Affen und der Homo Sapiens entwickelte.

    Wer nun religiös ist wird hier Gottes steuernde Hand erkennen. Wer das weniger ist vermutet eine dem Universum innewohnende Gesetzmäßigkeit die derlei regelt.

    Es gibt eine interessante Theorie nach welcher es das Ziel der Evolution ist im Universum das Leben langfristig überall zu verteilen. Deshalb auch der aktuelle Disput in der Wissenschaft ob das Leben auf der Erde in der „Ursuppe“ entstand oder aus Keimen die aus dem Weltraum kamen.

    Vor dem Hintergrund dieser Überlegungen nun zu unserer gegenwärtigen Situation auf dem Planeten.

    Immer mehr setzt sich die Erkenntnis durch das der „Point of no Return“ bezüglich der Überbevölkerung längst überschritten ist. Wodurch entstand die Überbevölkerung? In der Evolution gab es immer nur soviel Nachwuchs wie der Lebensraum an Ernährung hergab. Durch Hunderttausende von Jahren regelte sich das von selber. Entdeckten die Sammler das man nicht wandern muß zur Nahrungsbeschaffung sonder die benötigten Pflanzen anbauen und ernten kann war ein bescheidenes Wachstum an Bevölkerung möglich.

    Wenn aber plötzlich hochüberlegene Menschen kamen und der Urbevölkerung Maschinen für die Landbestellung gaben, Ihnen das Bewässern lehrten, die Geburtensterblichkeit radikal senkten und die Durchschnittliche Lebenserwartung durch moderne Medizin mehr als verdoppelten, konnte es nicht wundern dass eine derartige Vermehrung der Menschen die Folge war.

    Es werden im Netz die abenteuerlichsten und abwegigsten Ideen zum Reduzieren der Menschheit gemacht. Da faseln Leute über gezielte Atomkriege, Zwangssterilisierung, Trinkwasservergiftung, Zwangsabtreibungen usw.usw. Alles der reine Horror, selbst das Nachdenken über derlei ist ein moralischer Supergau Manche behaupten AIDS wäre ein Versuch gewesen das Problem zu lösen.

    Aber was soll man tun?

    NICHTS. Der Zug in den Irrsinn wird ablaufen, Menschen werden es nicht mehr verhindern können. Nur der kybernetische Regelkreis der Evolution wird die Dinge richten, das zeichnet sich schon ab. Es wird wegen des CO2 Dogmas weltweit langfristig riesige Blackouts mit Millionen Opfern geben, die Lebensmittelversorgung wird weltweit zusammenbrechen – besonders in den Ländern der dritten Welt. Nichts wirkt als kybernetisches Regulativ schneller als Verdursten und Verhungern.

    Wir haben dafür aktuelle Beispiele. Simbabwe war früher eine der Kornkammern der Welt. Robert Mugabe ließ die Weißen vertreiben und ermorden. Die Ureinwohner konnten die Landwirtschaftsmaschinen nicht bedienen und reparieren. Nach einem Jahr verhungerten die Menschen und nur durch UN Lebensmittelhilfe konnten die Leute überleben.

    Nichts wirkt schneller als Verhungern im Sinne der Evolution, damit wurde schon immer die Population geregelt.

    Stalin wußte das auch. Er wollte nach der Revolution die Kulaken und unabhängigen Kleinbauern umbringen. Ohne großen Aufwand brachte er etwa 10 Millionen von Ihnen um, indem seine Bolschewiki den Bauern das Saatgut abnahmen. Verglichen mit dem irren Aufwand den die Deutschen bei ihrem Genozid an den Juden veranstaltete war Stalin geradezu satanisch „genial“

    Was wird kommen?

    Vermutlich, wenn auch nicht kurzfristig, wird eine umfassende Katastrophe kommen, die ohne individuelle Gewalteinwirkung eine Reduzierung der Menschheit um ca 80% bewirken wird. Das wird die Evolution erzwingen.

    Die Katastrophe könnte als Folge des Klimawahnsinns, oder auch wieder, wie bei den Dinos, ein Meteoreinschlag sein.

    Die Folge wäre hoffentlich eine geläuterte Menschheit die auf der Basis der dann gemachten Erfahrungen nicht mehr jeden Unsinn glauben den „quasi religiösen“ Pseudowissenschaftler“ lügenhaft verbreiten, so wie Rahmstorf 2009 behauptete die Menschheit dürfe nur noch 666 Gigatonnen CO emittieren bis zur Apokalypse, so steht es schon im Evangelium des Johannes.

    Frank Abels
    Perth
    AUSTRALIA

    • Moin Herr Abels,

      es kann schon sein, daß die Evolution das Merkmal „menschliche Intelligenz“ in geologisch gesehen kürzester Zeit als Sackgasse aus der Natur verschwinden läßt.
      Die Spinnentiere, beispielsweise, haben über ca. 400 Mio. Jahren alle biologischen Katastrophen genetisch fast unverändert überstanden, und werden es wohl auch die nächsten 400 Mio. Jahre tun.
      Ob aber die Natur die Nische „menschliche Intelligenz“ überhaupt noch einmal besetzen wird, steht dagegen in den Sternen……

      • Mal den Administrator auf die Finger schauen. Der Beitrag “ Schon wieder ein Wunder-Akku für die Elektromobilität: Nickel!“ ist auch nicht auf der Startseite. Ja, ich bin lästig, ist aber meiner ehemalige berufliche Tätigkeit geschuldet :-))

    • Und – mir ist komplett unklar, wie solch ein Beitrag bei EIKE veröffentlicht wird. KLIMA ist kein System, das evtl. verändert werden kann, sondern ein statistische Norm: Erfassung von 30 Jahren Wettergeschehen in 5 Klimazonen. Entweder die Norm taugt was oder abschaffen/ verändern: 40 Jahre/ 6 Klimazonen…
      Ach, was soll’s. Jetzt geht auch die Vernunft bei EIKE baden?

  13. Wir hatten Kommunismus…Nationalzozialismus…jetzt zieht ein neuer Faschismus auf: Klimaismus…hat sich natürlich auch weiter entwickelt und kommt ohne wirklichen Führerkult aus…aber immer noch ist der Weltrettungsgedanke und der Alleivertretungsanspruch da!!!
    Für alle die sich fragen: Wie konnte das bei Adolf und Josef gehen mit dem pathologischen Massenhype…schaut euch die Klimabewegung an!

  14. Ich habe das gerade kommentiert / und NICHTS war doppelt!! / ich würde doch um eine etwas sorgfältigere Prüfung bitten!!

  15. Solange sich unsere Politik in ihrer BOB-DENK-BAHN befindet, wird sich gar NICHTS ändern / aber dann kommt das große Klagen und der Verweis auf die böse (Pseudo)-Wissenschaft, der man doch so vertraut hat – das wird noch viel Stoff für die neutralen und stets aufrichtigen Medien geben, bin schon sehr neugierig

  16. Wird ne Weile dauern bis das die Masse herausfindet…und wenns nicht das CO2 ist…wir haben noch Argon, Krypton und Xenon im Athmosphürenangebot…lässt sich sicherlich auch ne nette Geschichte aus anderen Spurengasen konstruieren.
    Wenn das alls durch und vielleicht eine kritische Masse erwacht sitzt, diese eh schon im ihrem selbtsgezimmerten Käfig und hat ihre schöne neue Welt…gleichförmig…mehr-meinungsfrei…total überwacht…ein China hoch 10!!!

  17. Wenn während der Klimakonferenz in Spanien klirrende Kälte herrscht, werden die Sektkorken – dank CO2 – knallen. Die Klimaschützen werden jubeln: Das haben wir schon geschafft. Wir müssen freitags noch heftiger hüpfen.

  18. Ob warm oder kalt in Madrid===>es wird ‚zu‘ angehängt und schon ist das der Klimawandel. Das ist das Dilemma, man kommt nicht mehr aus. Und deswegen gibt es auch keine vernünftigen Maßnahmen für die Zukunft oder auch nur eine realistische Ursachensuche (Venedig). Kliamwandel, fertig.

  19. Natürlich ist der Klimawandel menschengemacht.
    Schließlich arbeiten in der CIA und im Flugbetrieb tausende von Menschen mit Chemtrails und Haarp-Anlagen weltweit daran, das Klima zu beeinflussen. Schließlich hält der CIA tausende von Patenten auf die Beeinflussung des Wetters.

    Warum sträuben Sie sich davor diese Aussage zu treffen?

    • Chemtrails und Haarp manipulieren das Wetter, aber ( noch ) nicht das Klima. Wenn die Fridays for Future Generation feststellen wird, dass sie in eine neue Kaltzeit rutschen ( ab 2020 / 2030 ) werden bereits unzählige Kohle – und Kernkraftwerke nicht nur abgeschaltet , sondern auch abgerissen worden sein. Dann beginnt für diese Leute ein fröhliches Frösteln und Frieren.
      Heute wurden vom Bundeskabinett die ersten Gesetze zum „ Klimaschutz“ verabschiedet. Das reicht den Grünen und den grünen Kindern aber nicht, sie fordern rigidere Maßnahmen. Die Verdummung und Indoktrination großer Teile der Bevölkerung wird sich so weiter fortsetzen. Die Religion ist jetzt grün, und der Teufel heißt nun nicht mehr Belzebub , sondern
      CO2. Ist Deutschland von diesem Irrsinn noch zu retten?

    • Ich habe vor kurzem auf der Achse zu dieser Thematik einen Leserbrief geschrieben. Auszug: Hier könnte eventuell die Wurzel des „menschengemachten Klimawandels“ liegen. Hier wird von einer Versicherungsgesellschaft (!) der General der Luftwaffe Charles Cabell, Vizedirektor des CIA, gebrieft bzgl. der Notwendigkeit eines Programms zur Klimakontrolle. Ich hatte noch nicht die Zeit und Muße weitere Recherchen anzustellen, um zu verifizieren, ob da was dran ist. Bezeichnend ist jedoch der Hinweis auf dem Dokument: „Declassified in Part – Sanitized Copy Approved for Release 2013/08/06.“ Das Dokument ist „CONFIDENTIAL“ (in Deutschland VS-Vertraulich) eingestuft, nach einer Bearbeitung (sanitized) konnten Teile davon veröffentlicht werden. Also enthält das Originaldokument noch brisantere Informationen. Ich will jetzt keine „Verschwörungstheorien” lostreten, aber vielleicht sind folgende Programme die Folgen des Briefings: TAI = Tropospheric Aerosol Injection, SRM = Solar Radiation Management (Sunlight Robbery Menace), HAARP = High Altitude Aurora Research Program, GWG = “Wasserrecht”, Global Water Grabbing. Ich weiß es nicht! Vielleicht können Sie, Herr Gaucho, weitere Hinweise liefern.

        • Gerne hätte ich die Antwort von Gaucho gelesen. Aber Kompliment und Glückwunsch an die Administratoren. Es gibt Regeln und wer die nicht einhält, hat Pech gehabt. Diese Konsequenz vermisse ich in anderen Bereichen!

  20. „Wir haben genug gelesen und gehört, dass das anthropogene Kohlendioxid mit dem Klima wenig zu tun hat. Vielleicht wird auch in nicht zu ferner Zukunft unsere Regierung zu dieser Erkenntnis gekommen sein (??).“
    Das lieber Herr Puls – ist natürlich die „Greta“-Frage …. ich befürchte, viele Politiker (und auch andere) wissen was los ist; aber es interessiert sie nicht und paßt nicht in ihre Agenda, ihre Interessenlage. Weshalb aber so viele Menschen, gar global, dieser Religion erlegen sind, ist von anderen Diszipliwen zu beantworten, Historiker, Evolutios-Soziologen oder vielleicht auch Sozialpathologen — oder möglicherweise reicht auch der gesunde Menschenverstand und Selbsterkenntnis. Dad Grundmuster ist wohl sicher so alt wie die Menschheit. Sich daraus lösen? Wir bräuchten einen „Luther“ – und der hat auch erst nach hunderten von Jahren eine Kirchentür benagelt. Etwas besseres ist wohl kaum entstanden und wird wohl auch künftig so sein. Die Lutherischen Lateralereignisse waren nicht so schön, das erwartet uns wahrscheinlich auch. Ob man z.B. Gesetze annulieren kann? Man denke nur an die Zeitumstellung oder den Soli. Das sind die harmlosen Beispiele.
    Aber diese Diskussionsschiene zu befahren, begrüße ich, lieber Herr Puls.
    Gruß Roesicke

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.