Zehn Länder blockiere EU-Klima-Deal

Zerfällt auch hinsichtlich des Paris-Abkommens: die Europäische Union. Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de

Sam Morgan, EURACTIVE
Eine Konferenz des Umweltrates der EU in Luxemburg endete am 4. Oktober ohne feste Pläne oder Verpflichtungen, die Reduktionsziele des Blocks zu verschärfen. Eigentlich sollte mit solchen Plänen ein Zeichen gesetzt werden für die UN-Klimakonferenz im Dezember. Delegierte aus zehn Ländern zwangen jedoch die EU-Umweltkommission, deren Festlegung bzgl. der Reduktion von Kohlendioxid-Emissionen zu verwässern, sollten diese doch ursprünglich noch unter das im Paris-Abkommen festgelegte Niveau gedrückt werden.

Zu Beginn der Konferenz flatterte den EU-Umweltministern ein Textentwurf auf die Schreibtische mit dem Aufruf an alle Mitgliedsnationen, ihren gemeinsam unter dem Paris-Abkommen eingegangenen Verpflichtungen nachzukommen, wonach die Treibhausgas-Emissionen bis zum Jahr 2030 um mindestens 40% unter das Niveau der 1990er Jahre gedrückt werden sollen, und zwar „auf eine Art und Weise, welche fortschreitende Ambitionen repräsentiert, noch unter die derzeitigen Ziele zu kommen und welche die höchstmögliche Ambition der EU reflektiert“. Dies war konsistent mit dem Versprechen von Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, den Beitrag der EU auf 50% Reduktion zu bringen und falls möglich auch auf 55%.

Aber auf Druck der Länder Bulgarien, Tschechische Republik, Kroatien, Estland, Griechenland, Ungarn, Litauen, Malta, Polen und Rumänien wurde dieses Statement im Schluss-Kommuniqué ersetzt durch das Statement, dass „die EU im Jahre 2020 seine in Paris eingegangenen Verpflichtungen aktualisieren“ werde.

Unter den Ländern, welche weitere Treibhausgas-Reduktionen blockieren, sind Euractive zufolge Polen und Tschechische Republik „diejenigen Länder, welche besonders stark dagegen sind, neue Verpflichtungen einzugehen, solange nicht die Kosten des Ausstiegs aus fossilen Treibstoffen voll umfänglich bekannt gemacht werden. Polnische Beamte im Energiebereich pochten darauf, dass der Gedanke, bis zum Jahr 2050 Kohlenstoff-Neutral zu werden, ein ,Phantasiegebilde‘ sei“.

Quelle: Euractive

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

21 Kommentare

    • Meine Frau schlägt gerade vor einen – oder mehrere – Segelflieger, wurden auch als Lastensegler gebaut, zu nehmen.
      Auch ein Solarflugzeug wäre empfehlenswert, das blieb ja schon 26 Tage in der Luft lt. Spiegel. Und müsste daher eigentlich reichen.

      Irgendwelche, rein dem „Klimaschutz“ verbundenen Milliardäre oder deren weibliche Erben, werden schon die nötige Infrastrukturkette mit ein paar Schiffen oder Jumbos auf die Beine stellen.
      Es geht schließlich um die Rettung der Welt.
      Stephan Paetow bei TE hat noch eine andere Idee, wenn er fragt „Kann Carola Rackete auch segeln?“

  1. Ich frage mich bei dem CO₂-Thema immer wieder, wieso kommt eigentlich niemand auf die naheliegendste Frage überhaupt in diesem Zusammenhang, nämlich die Wissenschaft aufzufordern, schriftlich und für jeden verfügbar, eine konsistente und durchgängige Argumentation zu liefern, weshalb das CO₂ angeblich so gefährlich ist?

    Irgendwer von den behaupteten 97% wird doch hoffentlich in der Lage sein, so etwas zustande zu bringen. Und wenn das hieb- und stichfest ist, müssen 100% das anerkennen!

    Und wenn nicht, dann heißt das, es wird irgendwas zwischen unbewiesener Vermutung und Fake angebetet! Und dafür sollten dann Industrien und Infrastrukturen ohne existente Alternative vernichtet werden?

    How dare you, um mit Gretas Worten zu sprechen …

  2. Dank an: Bulgarien, Tschechische Republik, Kroatien, Estland, Griechenland, Ungarn, Litauen, Malta, Polen und Rumänien – die gallischen Dörfer.

  3. Damit das mit dem „eigenen Gehirn“ nicht aus dem Ruder läuft, steht ganz bestimmt Greta schon wieder in den Startlöchern – um unsere Intelligenzia ideologisch zu festigen und auf den Leyen-haften Merkel-Katastrophen-Kurs einzuschwören!

    • Greta hat ihre Schuldigkeit getan. Greta ist verbrannt. Man hört und sieht (Gott sei Dank) nichts mehr von ihr. Anscheinend hat man gemerkt, dass man mit diesem Püppchen medial überzogen hat. Ich hoffe nur, dem Mädchen wird jetzt psychologisch geholfen, nicht dass sie tatsächlich noch zum psychischen Wrack wird. Jetzt aber ist XR ganz aktuell. Dumme, laute Leute in dämlichen Kostümen. Mal schauen, was danach kommt …

      • Greta wird schon wieder kommen. Nach einer Medienpause wird sie wahrscheinlich neu gestylt, ohne Zöpfe, wie ein Teenie daherkommen, also ansehnlicher, nicht wie ein 12 jähriges Schulmädchen.Ich habe immer Probleme dieses Mädel als 16 jährige anzusehen.
        Ich denke mal, dass ein neues outfit ansteht. Wird bei Schlagerstars auch gemacht.

  4. Generelles Problem: ist das ziel richtig was wird damit zu erreichen gewünscht für welchen Preis – auch ohne CO2 Systematik und Mensch ist immer Klimawandel „die Wissenschaftler“ sind über die Grobziele ziemlich unsicher – kommt eine Warm oder Kaltzeit – ist das gerade eine Phase? – seit 12000 steigt das Meer jetzt ca um 120 m und steigt die T an um wenige Grad Celcius nach glaubhaften Daten war der max Meeresspiegel 40 bis 70m höher als alles(!) Eis geschmolzen war ist schon etwas länger her – Stand LuftUnd T Daten jetzt ist Grönlandeis in 2000 Jahren geschmolzen wenn die T u LuftVo2 daten wie 1840 wären ggf in 50000 Jahren aber das ist absolut illusorisch ausserdem bestehen weitere unsichere Variablen wie Sonnenstand und deren Aktivität auf den langen Zeitraum auch Vulkanismus plattentektonik oder Meteoriten!
    Also in 100 Jahren wird vielleicht wie die Holländer es seit mehreren Jahrhunderten messen das Meer 30 cm höher sein alles andere ist Spekulation. Umweltschutz und Artenschutz sind wichtig aber nicht indem Klimahysterie geschürt. Eine ganze Generation von Kids wird damit traumatisiert nur um jetzt der „Umweltindustrie“ die Taschen zu füllen!
    Gerade in Deutschland dient es nur dem Wahlkampf durch hysterische Mitteilungen an und mit der Presse Stichwort German Angst .
    Und damit soll der seit Millionen bestehende Klimawandel von uns gesteuert werden – da ist doch Putin deutlich weiter der einen Solarschild vorschlägt. Sorry was ist aus dem Volk der Dichter und Denker geworden? Influenzer und Populisten werden uns retten
    Dr Dietmar Krakow ( warte schon auf die „bascher“

      • Intapunktion kenn ich auch nicht, aber dafür Interpunktion.
        Sehen Sie nicht, dass Dr. Krakow anscheinend kein Deutscher ist, trotzdem Eike liest und versucht seine Meinung so gut es geht wieder zu geben, auch wenn es schwerer verständlich ist und man einen Satz langsamer lesen muss oder auch zwei Mal.

    • Ja, das fällt mir in den letzten Jahrzehnten auch auf: Immer mehr Blödstudierte laufen herum, die den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen.

    • Der Eindruck ist nicht zu vermeiden,daß Studieren schädlich für die Entwicklung eines gesunden Menschenverstandes ist.Insofern liegt Greta richtig.

      • Sorry es liegt nicht am Studium sondern am Geld und dem Geltungsdrang
        Denk dran die Erde war in Europa mal eine Scheibe und wer erwas anderes sagte war tot
        Klimapolitik ist auch der Urtrieb zur Religion der Mensch braucht immer ein „unantastbares Überich“

      • ja,
        der Nicht-Studierte braucht schließlich eine Ego verstärkende Ausrede warum er nicht studiert hat. Obwohl die Medien und Politiker den einfachen faktenlosen Inhalt ihrer Klimaschutzschreibereien mehr auf die Nicht-Studierten abgestimmt haben.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.