Grotesk – Die Umweltlinken wollen mehr als Ihren CO2-footprint beseitigen

The New York Magazin, The Intelligencer - Link s.u., Google translate

Donald Kendal
Die meisten Menschen schrecken vor dem Gedanken zurück, dass die Regierung Maßnahmen zur Bevölkerungskontrolle ergreift und plant, die Geburtenraten zu senken. Der Gedanke, parteipolitische Bürokraten in die zutiefst persönliche Entscheidung, Kinder zu haben, einzubeziehen, widerspricht offenkundig den Vorstellungen der amerikanischen Unabhängigkeit und Freiheit. Aber das ist kein Hindernis für eine wachsende Bewegung in der Umwelt, die diese radikalen Pläne jetzt im Namen der Bekämpfung der globalen Erwärmung propagiert ….- eine bemerkenswert beunruhigende Entwicklung.

…. Die Stars der HG TV – Renovierungsserie [- aus baufälligen Ruinen Traumhäuser machen] “Fixer upper” Chip und Joanna Gaines gaben bekannt, dass sie ihr fünftes Kind erwarten. Zusammen mit den erwarteten Botschaften des Feierns und der Unterstützung sah sich das Paar dieser freudigen Nachricht ebenfalls mit Gegenreaktionen konfrontiert. Zum Beispiel  Kritiker auf Twitter schrieben: „Ich mag sie, aber mit den Kindern die sie bereits haben, ist es genug “ und „Vielen Dank dass Sie für die Überbevölkerung des Planeten beitragen.“  Ein Facebook – Nutzer schreibt:  „Übervölkerung tötet den Planeten. Ein weiteres Kind zu bekommen, ist eine verantwortungslose Handlung. “

***

Es sollte nicht tabu sein, Eltern dafür zu kritisieren, dass sie zu viele Kinder haben

Anstatt diese unkonventionellen Antworten abzulehnen, haben einige Linke sie angenommen. In einer besonders  ungeheuerlichen  Meinungs Beitrag, machte Kristen Pyszczyk von der  Canadian Broadcasting Company den Fall zur einer Verurteilung von Menschen, die Kinder haben.

„Die Fortpflanzung wird zu einem globalen Problem der öffentlichen Gesundheit und nicht zu einer persönlichen Entscheidung. Wenn die Leute verantwortungslose Dinge tun, wie zum Beispiel fünf Kinder, müssen wir sie unbedingt aufzeigen…  Scham ist ein mächtiges Werkzeug, um das Verhalten zu ändern“, und „wir müssen noch viel weiter gehen“, fügte sie hinzu.

Den gesamten Bericht finden sie hier:

https://www.cbc.ca/news/opinion/chip-joanna-gains-pregnancy-1.4481165

 ***

Im August des vergangenen Jahres veröffentlichte das New York Magazine einen Artikel, in dem behauptet wird, [siehe Aufmacherbild] wir werden ein Massensterben erleiden.  …. weil die Erde innerhalb von 100 Jahren aufgrund verschiedener Folgen des Klimawandels, der Nahrungsmittelknappheit und der wirtschaftlichen und politischen Instabilität unbewohnbar sein wird.

…. diese Meinung wird von einer großen Gruppe von Umweltschützern geteilt, die sich in prominenten Publikationen Gehör  verschafft haben , wie The Guardian, NPR,  The Nation ,  Vice ,  The  Huffington Post ,  Elle Magazine , NBC und viele mehr. Die Titel der Artikel gehen alle in die gleiche Richtung: „Möchten Sie den Klimawandel bekämpfen? Haben Sie weniger Kinder. “Und„ Wie entscheiden Sie sich für ein Baby, wenn der Klimawandel das Leben auf der Erde neu bestimmt? “

Ein kürzlich erschienener Artikel, der viel Aufmerksamkeit auf sich zog, wurde auf der „Think“ -Seite von NBC News vorgestellt. Der Artikel mit dem Titel  „Wissenschaft beweist, dass Kinder schlecht für die Erde sind. Die Moral legt nahe, dass wir aufhören, sie zu haben.Da ein Kind eines der schlimmsten Dinge ist, die Sie für die Umwelt tun können, sollten Eltern vor der Zeugung die moralischen Implikationen in Betracht ziehen.“

Diese Haltung ist für die große Mehrheit der Menschen auf der ganzen Welt nicht nur grotesk, sondern oft auch unlogisch und widersprüchlich. In Pyszczyks CBC-Stück schlägt sie beispielsweise vor, dass der Anreiz einer Frau, Mutter zu werden, durch die Adoption von Kindern aus Ländern mit Schwierigkeiten auf der ganzen Welt beseitigt werden kann. Adoption ist eine edle, selbstlose Handlung, von der ich niemals abraten würde, aber sie widerspricht der Rechtfertigung, die diese extremen Umweltschützer verwenden, um ihre anti-menschlichen Positionen zu rechtfertigen. Wenn es darum geht, unseren CO2-Footprint [Begriff ist eine Erfindung der AGW Anhänger] zu begrenzen, ist die Adoption von Kindern keine Lösung. Babys aus Entwicklungsländern bringen ihren relativ geringen CO2-Footprint nicht mit. Sie werden mit ziemlicher Sicherheit einen CO2-Footprint haben, der mit denen in ihrem neuen Land geborenen Menschen vergleichbar ist.

Ebenso ist es völlig widersprüchlich, die Geburtenraten zu begrenzen und gleichzeitig die Einwanderung und die offenen Grenzen zu fördern. Wenn Sie sich so sehr für die Begrenzung der Kohlendioxidemissionen interessieren, dass Sie verhindern möchten, dass Menschen Kinder bekommen, oder zumindest davon abhalten möchten, sollten Sie sich  jeder  Anstrengung widersetzen , Menschen in die Vereinigten Staaten zu bringen, die zu den höchsten der Welt gehören Pro-Kopf-Kohlendioxid-Emittenten.

Viele Umweltschützer werden behaupten, das angebliche Kohlendioxidproblem sei auf die Industrieländer beschränkt. In seinem Bericht führt Rieder aus: „Die Verringerung der Fruchtbarkeit in Entwicklungsländern ist zwar wichtig, da die Pro-Kopf-Emissionen (Treibhausgasemissionen) in den nächsten Jahrzehnten voraussichtlich erheblich ansteigen werden (und dies auch dürfen sollten), dies ist jedoch nicht annähernd so kritisch wie die kurzfristige Verringerung der Zahl der Reichen auf der Welt. “

Diese Behauptung ignoriert jedoch die Tatsache, dass die Geburtenraten sich mit dem Wohlstand eines Landes verringern. Im Allgemeinen sind die Geburtenraten umso niedriger, je reicher ein Land ist. Letztendlich scheint die Logik keinen Platz für diejenigen zu haben, die eine alarmierende Umweltagenda haben.

Das Streben nach Bevölkerungskontrolle und nach einer Senkung der Geburtenraten ist immer noch ein Randbereich der Umweltbewegung, aber wir sollten nicht davon ausgehen, dass dies auch so bleibt. Wir müssen wachsam sein und uns gegen diese eiternde Weltanschauung wehren, wenn sie ihren hässlichen Kopf zeigt, und uns immer daran erinnern, dass andere ähnliche Bewegungen in der Weltgeschichte großen Schaden angerichtet haben. Bei diesem Tempo dürfte es nicht lange dauern, bis wir uns wieder mit einer solchen Krise auseinandersetzen müssen.

Bis dahin, sei fruchtbar und vermehr dich – solange du noch kannst.

Den gesamten Bericht finden sie hier:

https://dailycaller.com/2018/02/14/the-environmental-left-wants-to-eliminate-more-than-your-carbon-footprint/

Übersetzt durch Andreas Demmig

image_pdfimage_print

14 Kommentare

  1. Ich finde die Sendungen mit Chip und Joanna Gaines auch sehr gut.
    Aber man muss sich bewusst sein das wer in den USA solche Häuser bewohnen darf, obere Mittelschicht ist.
    Und ich persönlich nehme na das die Gaines mit 5-6-7 Kindern prima zu Gange kommen, ja sie wirklich Nachwuchs erziehen der unserer Gesellschaft sehr gut tut.
    Also ich bin in einer grossen Familie aufgewachsen, sehe ich die der Gaines, wird mir warm ums Herz.
    Nun ja, die Gaines sind heute Millionäre…… sie haben ausgesorgt.
    Und sie sind nicht mit dem Millionen aufgewachsen, gute Voraussetzungen um nicht „abzuheben“.

    Nun ja, weniger Menschen wären in der Tat etwas sehr gutes, ja es ist nahezu die einzig wirksame Möglichkeit die Erde zu entlasten.
    Auch die Tierwelt hat einen Anspruch auf einen Teil unserer Erde.

    Ich bin nun wahrlich kein Linker, kein Klimahysteriker und kein Ideologe, aber der Sohn eines Bauern schon und darum ist mir vielleicht stärker bewusst das wir übervölkert sind.
    Wer heute als Bauer arbeitet, der ist in einem Masse gesetzlich reguliert….. das könnt ihr Bürotischbewohner euch gar nicht wirklich vorstellen.

    Mit 2 Milliarden wäre das Leben schöner, ja die Natur wäre Wunderbar,
    Dichtestress ein Fremdwort.
    Wäre das nicht erstrebenswert ?

    Das ganze ist für den Westen kein Problem, als ich in den 80-igern zur Schule ging, war bereits die Rede davon, dass ich zu den geburtenstarken Jahrgängen gehören würde und sich die Bevölkerung hernach reduziere.
    Alles wunderbar dachte ich als Schüler und Sohn eines Bauern.
    Mich reute jeder Meter Land der gutes Bauernland war und überbaut wurde.
    Warum sollte zubetonieren gut sein wo man da doch Getreide pflanzen könnte ?

    Also wir im Westen, Australien, Amerika, Europa haben es im Griff, wir werden weniger. Super, das tut uns, der Natur und den Tieren sehr gut.
    Eine Schweiz mit nur 3 Millionen……. ein traumhaft schönes Land.

    Aber eben, was machen unsere Eliten in der Politik und anderswo….. sie fluten unser Land mit dem Teil der Erde der sich vermehrt wie die Karnickel.

    Afrika und Arabien sind da ganz besondere Problemregionen. Afrika wird sich bis 2100 vervierfachen.
    Arabien vermehrt sich ebenfalls extrem schnell…..
    Und weil sie kaum etwas zur Entwicklung der Erde beitragen, flüchten sie sich in den primitiven Islam und suchen dort die Lösungen.
    Diese beiden Regionen haben mit ihrem Islam eine Ideologie die die ganze Welt in ein Schlachtfeld verwandeln wird.
    Ungezügelte Vermehrung und Scharen junger Männer waren seit Urzeiten gute Grundlagen für endlose Kriege.
    Wir im Westen helfen dabei in dem wir die Unvernunft der Araber und Afrikaner mit „Entwicklungshilfe“ fördern.
    Verbessern tut sich kaum etwas, nur die Massen werden noch grösser.
    In den Emiraten mit den ganzen Erdöl, dort sitzen die Einheimischen in der Armee, der Polizei den Beamtenstuben und dirigieren 70% Arbeitskräfte aus fremden Ländern, Pakistan, den Philippinen usw.
    Gingen die, wäre Ende im Gelände.

    Asien hat das Problem auch, aber diese Länder haben jedes Potential zur Entwicklung und sie werden sich uns irgendwann anschliessen was die Bevölkerungsentwicklung angeht.
    Was Technik und Erfindergeist angeht, sind sie besser wie Afrika und Arabien…… aber nicht wie wir Europäer. Bei Huawei arbeiten ca. 50ooo Ausländer, vor allem in der Entwicklung. 5G ist quasi keine Erfindung von Huawei…..sondern….
    China ist auf dem Weg, Indien ist aber ein ganz grosses Problem.
    China ist kein friedliches Land, Indien hat aber kaum eine Tradition des Krieges nach aussen.

    Also, Hilfe egal welcher Art sollte es aus dem Westen nur noch geben wenn die Bevölkerungspolitik stimmt.
    Die Globalisierung sollte nicht dazu führen das wir alle mit unseren Erfindungen füttern.

    Ich lehne jeden Zwang dazu im Westen ab, befürworte ihn aber überall dort aber wo das Wachstum extrem ist.
    Diese Länder haben die Möglichkeit den Westen …..der die Welt antreibt, mit ihren Massen in den Niedergang zu treiben, dass müssen wir verhindern.

    Als erstes sollten wir unsere Regierungen mit Leuten besetzen die fähig sind. Personen wie Merkel dürfen nie wieder in höchste Ämter kommen.

    Ideologen dürfen keine Macht erhalten. Wir brauchen kein CO2 Gesetz, aber weniger Menschen wären gut.

    Wir müssen da den Weg weisen.
    Der Westen hat 90% aller Erfindungen gemacht, der Westen hat die Freiheiten der Menschen erst entwickelt und zugelassen, hat den Wohlstand von heute ermöglicht, die Bildung eingeführt, dem ganzen Planeten mit seiner Innovationskraft diese Entwicklung erst ermöglicht.
    Wer glaubt das der Orient da viel dazu beigetragen hat ist der Propaganda der Linksideologen aufgesessen.
    Sogar unsere Schrift ist nicht Arabischen, sondern Indischen Ursprungs.
    Also nehmen wir uns das Recht und zeigen wir denen auf wie man sich Entwickelt.
    Wer das ablehnt den müssen wir separieren, aus der Gemeinschaft drängen.
    Nicht Zwingen, aber konsequent meiden.

    Wir haben nur eine Erde, die dürfen wir nicht mit politischer Korrektheit vernichten, nicht halb Afrika aufnehmen, keinesfalls dem Islam Rechte gewähren, nicht erneut den Sozialismus versuchen.

    All das sind tödlich giftige Rezepte für unseren Untergang.

  2. 5 Kinder sind zu viel?
    Ha, diese Pyszczyk soll mal nach Afrika fahren und dort missionieren, da hätte sie genug zu tun und soll gefälligst uns in Europa und Nordamerika in Ruhe lassen!

    https://finance.yahoo.com/news/woman-gave-birth-44-times-161308208.html

    Woman who gave birth 44 times banned from having more babies

    Mariam Nabatanzi, „the most fertile women“ of Uganda, ist 44fache Mutter!
    Aber immerhin bemüht sie sich, dass alle ihre Kinder zur Schule gehen. LOL

    Auf einer Bürgerversammlung in NYC, wo der neue Superstar der sogenannten Demokraten auftrat, nämlich AOC, die nichts vorzuweisen hat als ihre hübsche Visage und von vielen nur noch Alexandria Occasional Cortex genannt wird, trat eine junge Frau auf, die verlangte „We have to eat babies because of too much CO2“.

    https://welovetrump.com/2019/10/04/satire-woman-at-aoc-townhall-says-we-have-to-eat-babies-because-too-much-co2/

    Wie im Video zu sehen, war die Green-Deal-Tussi sichtlich irritiert, und wusste nicht, wie sie auf diesen Aufruf zum Kannibalismus reagieren sollte, war sie doch vorgeführt worden, was ihre CO2-frei-Diktatur in letzter Konsequenz bedeutet.

    Die Netzwelt rätselt nun, ob der von Ordnern abgewürgte Verbalangriff gegen AOC ernst gemeint war oder eine makabre Satire, nachdem sich LaRouche PAC als Urheber outeten.

  3. Meinungsverbot bei TELEPOLIS.

    TELEPOLIS hat sich zu einer Klimahypepostile gewandelt. Franz Alt platziert dort seine Artikel, die selbst die WELT nicht mehr annimmt, wegen übertriebenen Alarmismus.

    Hierzu ein nettes Fundstück.

    • Zensur bei Telepolis? Nun, diese Seite kam schon immer mir als ein ziemlich links- und öko-lastiges Mittel der Indoktrination vor, so gesehen wundert mich Zensur überhaupt nicht.
      Aber was die mit dem Pollmer-Video aussagen wollen, wird mir nicht klar. Zumal er so einiges gelinde gesagt „schief“ darstellt.
      Was er über die Umkehr der Photosynthese erzählt, ist zwar im Prinzip richtig, aber quantitativ betrachtet Unsinn. Im Dunkeln bildet zwar die Pflanze wieder CO2 zurück, indem O2 aufgenommen wird, das Ausmaß dieser Dunkelreaktion ist aber vernachlässigbar. (Ist denn schon jemals einer während des Schlafs erstickt, weil eine Pflanze im Schlafzimmer ihm den Sauerstoff geraubt und zudem noch „giftiges“ CO2 ins Gesicht geweht hätte?) Dann müsste der Hobbygärtner, wenn er in den Keller hinabsteigt wo seine Eppel & Birnen lagern, wie ein Taucher ein Sauerstoffgerät mit sich führen, damit er immer genug O2 hat und nicht vom angeblich zuvielen CO2 ohnmächtig wird.
      Sauerstoff unterstützt die Reifung, das ist richtig, aber um vorzeitige Reifung zu verhindern oder zumindest zu verlangsamen, braucht man keinen Scrubber, der CO2 aus der Luft entfernt. WEnn man den Aufwand treiben will, sollte man dazu Stickstoff in den Keller einblasen. Genauso gut wird Fleisch, Wurst und Käse in Folien verpackt, um Sauerstoff fernzuhalten, der den vorzeitigen Verderb begünstigen würde.
      Wenn es stimmte, dass die Pflanze genauso viel O2 aufnimmt und CO2 abgibt, wie sie vorher per Photosynthese abgegeben bzw. aufgenommen hat, dann wäre sie nicht mehr existent, sondern komplett verrottet. Aber erst dann, und nicht schon während des Lebenszyklusses der Pflanze oder bei der Reifung von Obst.
      Und genau das ist das Argument der Ökoideologen, die das Verbrennen von Biodiesel und Bioethanol für öko-korrekt proklamieren, weil das entstehende CO2 zuvor von einer Pflanze aufgenommen wurde, und nicht „klimaschädliches“ CO2 _zusätzlich_ in die Atmosphäre gepustet wird, wenn man Kohle oder Erdöl verbrennt. So gesehen also nichts Neues.
      Ferner halte ich seine Behauptung, dass besonders das kurzwellige Sonnenlicht tiefer in das Meerwasser eindringt als das Sichtbare, für eine wüste Theorie, schon allein wegen der Streuung des Lichts, die mit der reziproken Wellenlänge in vierter Potenz zunimmt, neben all dem anderen Zeugs, das im Wasser rumschwimmt und zusätzlich streut und absorbiert.

    • Nartürlich gilt das nur für Christen.

      Den Gläubige sind für Sozialisten verlorene Seelen.
      Wer im Kopf schon etwas hat woran er glaubt, wird kein Sozialist.
      Und diese Klimabewegung will auch den Sozialismus wieder einführen, beziehungsweise, Deutschland hat ihn schon so gut wie.

  4. Langer Rede, kurzer Sinn: Es gibt einige Mitbürger, die aus „Verantwortung für den Planeten“ keine Nachkommen mehr zeugen wollen. In Anbetracht der intellektuellen Qualität solcher Äußerungen kann man diese löbliche Absicht nur begrüßen- ist es doch sowohl für die Erde als auch für die menschliche Gemeinschaft gleichermaßen von Vorteil, wenn solche Leute sich nicht fortpflanzen.
    Vielleicht sollte man die Nachhaltigkeit dieses Verhaltens durch gewisse chirugische Eingriffe auch für die Zukunft absichern.
    Mehr schreibe ich lieber nicht.

  5. Gibt es eine Depolutationsagenda? Habe diesen Begriff schon öfter gelesen, konnte mir aber ein derartiges Ansinnen, bzw. Vorhaben nur schwer vorstellen. Aber Meldungen zu CO2 oder die propagierte Scham in Sachen Kinderkriegen lassen meine Zweifel etwas schwinden.

    Vor anderthalb Jahren habe ich diese Tabelle entdeckt:
    http://www.deagel.com/country/forecast.aspx
    Man sieht die Bevölkerungszahlen der einzelnen Länder Stand 2017 (unterer Wert) als auch eine Prognose für 2025 (oberer Wert), sowie das jeweilige Bruttosozialprodukt, bzw. Militärausgaben und Kaufkraftparität.
    So langsam macht sich der Eindruck breit, dass die prognosdizierten Bevölkerungszahlen Realität werden könnten.

  6. Wie es aussieht können nunmehr viele Menschen ihre Neurosen und Psychosen publik machen, ohne als verrückt zu gelten. Man muß sie nur mit CO2 in Verbindung bringen, um sie politisch tragfähig zu machen. So gesehen ist CO2 ein guter Katalysator für das Offenbar werden der vielen Wahnvorstellungen, die in der Gesellschaft schlummern. Das gute daran ist, dass sich die Klimadiskussion irgend wann selber ad absurdum führt. Doch ich fürchte das wird noch solange dauern, bis die wirtschaftlichen Zwänge dem Ganzen eine Ende setzt. Leider muss man den Karren wieder einmal an die Wand fahren, bis wieder Vernunft einkehrt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.