CO2+ Klima: Ein Massenwahn?

von MMnewsTV, Michael Mross

„Extinction Rebellion“: Wird die Klima-Diskussion immer irrer? Welche Rolle spielen Medien und Schulen? Welche Konsequenzen sind für den Wirtschaftsstandort Deutschland zu befürchten. Michael Mross im Gespräch mit Michael Limburg vom Europäischen Institut für Klima und Energie (EIKE).


 

 

image_pdfimage_print

25 Kommentare

  1. @Der Schulschwänzer,

    da lachen doch selbst die Hühner: anderen Besserwisserei und Stänkerei vorwerfen und dann direkt in ein dickes Fettnäpfchen treten, dass Unwissenheit verrät:

    „CO2 ist eine sehr beständige Verbindung, die Verbrennung und Atmung nicht unterhaltendes Oxidationsmittel.“

    Über „sehr beständig“ kann man ansatzweise diskutieren, obwohl das streng genommen nicht zutrifft und da kaum ein Chemiker zustimmen würde, aber CO2 als Oxidationsmittel zu bezeichnen, ist mehr als grenzwertig. Nur gegenüber sehr starken Reduktionsmitteln, z. B. Magnesium verhält sich CO2 tatsächlich mal als Oxidationsmittel.

    P.S.: Warum kommen beleidigende Kommentare („Besserwisser oder Schwätzer der nur stänkern will“) hier durch, während meine sachbezogenen Reaktionen mehr als einmal gelöscht wurden? Ich verweise auf Punkt 2 Ihrer Regeln.

    • Sie haben sich gerade als Schwätzer geoutet!

      „CO2 ist eine sehr beständige Verbindung, die Verbrennung und Atmung nicht unterhaltendes Oxidationsmittel.“
      Dieser Satz stammt aus dem Standard-Werk der Anorganischen Chemie Hollemann/Wiberg, 91.-100. Auflage

      Der Kohlenstoff im Kohlendioxid kann nicht mehr oxidiert werden, weil dieser bereits die höchste Oxidationszahl oder Oxidationsstufe von +4 vom Kohlenstoff besitzt. Deshalb kann Kohlendioxid nur noch als Oxidationsmittel fungieren.

      @ALL: Ich benutze gern mal Sätze aus Lehrbüchern, um zu schauen, ob derjenige wirklich etwas von der Materie versteht. Wie man lesen kann, trifft dies hier nicht zu. Die Person hat nicht die geringste Ahnung von Chemie.

      Der Schulschwänzer

  2. Sehr geehrter Herr Notter,

    wie Sie richtig anmerken, sind Sie Laie und können deshalb auch nur die Thesen der Klima-„Skeptiker“, denen Sie mehr Glauben schenken, als den Erkenntnissen von Hunderttausenden von Forschern, die sich ernsthaft mit dem Klima, seinen Ursachen und Auswirkungen befassen, unreflektiert wiedergeben, ohne zu wissen, was davon zutrifft und was blanke (und meist falsche) Behauptung ist.

    Da ich befürchten muss, dass auch dieser Kommentar wieder der Zensur zum Opfer fällt, gehe ich Ihre Punkte jetzt nicht weiter ein. Nur so viel: Die Punkte 1, 2, 6, und 9 sind eindeutig falsch, 3 und 10 irrelevant, da sie sich auf zukünftige Ereignisse beziehen, die niemand überprüfen kann und die restlichen Punkte kann man nur differenziert richtig stellen, da sie nur bedingt zutreffen. 4 z. B. ist eine Scheinaussage, da Sommer immer die ganze Halbkugel betrifft und man in Teilen Europas einen kühlen nassen Sommer haben kann, während gleichzeitig anderswo auf der Nordhalbkugel Hitze und Dürre vorherrscht. Mit simplen Vereinfachungen kann man keine belastbare Argumentation aufbauen.

    Mal sehen, ob das jetzt freigeschaltet wird.

    • Sie irren, Herr Dietz, bevor ich mir eine Meinung bildete, war ich absolut neutral und befasste mich deshalb auch mit den Thesen der Alarmisten, habe Detail für Detail verglichen, geprüft und habe mir daraufhin eine Meinung gebildet, mittlerweile interessieren mich hauptsächlich Fakten statt unbelegte Vermutungen, ein Gramm Praxis ist mehr wert als eine Tonne Theorie oder irgendwelche konstruierte Computerberechnungen, die überhaupt nichts beweisen.

      Merken sie eigentlich nicht, dass sie sich lächerlich machen, indem sie sogar glasklar belegte Fakten bestreiten? Ernst nehmen kann ich Sie nach dieser mehr als albernen Antwort jedenfalls nicht mehr.

      • @Hein Notter,

        „Merken sie eigentlich nicht, dass sie sich lächerlich machen, indem sie sogar glasklar belegte Fakten bestreiten?“

        Als da wären? Ein bloßer Anwurf ohne konkreten Bezug ist überhaupt nichts wert. Sie bleiben einen Beleg schuldig.

        “ mittlerweile interessieren mich hauptsächlich Fakten statt unbelegte Vermutungen“

        Wenn es denn so wäre, würden Sie nicht ungeprüft die falschen Behauptungen der Klima-„Skeptiker“ übernehmen.

        Sie sagen: „1. Bei den vorhergesagten Horrorszenarien einer kommenden Heißzeit handelt es sich um eine unbelegte These, unbelegte Thesen haben keinen wissenschaftlichen Wert.“

        Zumindest Ihre letzte Aussage ist zutreffend, fällt aber ebenso auf Sie zurück, denn wo liegt ein „Horrorszenario“ vor, wenn Wissenschaftler vor den möglichen Folgen eines ungebremsten CO2-Ausstosses warnen? Sie stellen eine unbelegte Behauptung auf.

        „2. Es ist empirisch eindeutig nachgewiesen, dass der CO² Gehalt Temperaturänderungen folgt, und nicht andersherum, wie es von den Alarmisten behauptet wird.“

        Auch das stimmt so nicht, denn zumindest heute liegt der Fall tatsächlich andersherum. Ihre These auf heute übertragen wäre blanker Unsinn, denn der gegenwärtige Anstieg des CO2s ist 100% menschengemacht.

        Aus Platzgründen verzichte ich auf die Widerlegung weiterer Punkte.

        P.S.: Bitte überprüfen Sie Ihre Schreibung von CO2.

        • Sie haben behauptet, dass der von mir erwähnte Punkt zwei 2. Es ist empirisch eindeutig nachgewiesen, dass der CO² Gehalt Temperaturänderungen folgt, und nicht andersherum, wie es von den Alarmisten behauptet wird, eindeutig falsch sei und behaupten hier nochmal, dass das nicht stimmen würde und ich den entsprechenden Beleg schuldig sei.

          https://www.google.de/search?q=CO%C2%B2+reagiert+auf+erw%C3%A4rmung,+nicht+umgekehrt,+grafik&tbm=isch&source=univ&sa=X&ved=2ahUKEwigptTMm5_gAhWEY1AKHV_VDrEQsAR6BAgEEAE&biw=1536&bih=723#imgrc=owNZWmFpSXrTSM:

          Hier ist eindeutig zu erkennen, dass der CO² Gehalt zeitverzögert auf Temperaturänderungen reagiert und nicht andersrum, als „Experte“ müssten sie das eigentlich wissen.

          • Sehr geehrter Herr Notter,

            ich fürchte, Ihre Thesen liegen wieder meilenweit daneben. Was Sie mir unterstellen, dass ich behauptet hätte, trifft in keiner Weise zu.

            Lesen Sie doch bitte noch einmal genau nach, was Sie und was ich dazu geschrieben haben:

            „„2. Es ist empirisch eindeutig nachgewiesen, dass der CO² Gehalt Temperaturänderungen folgt, und nicht andersherum, wie es von den Alarmisten behauptet wird.“

            Auch das stimmt so nicht, denn zumindest heute liegt der Fall tatsächlich andersherum. Ihre These auf heute übertragen wäre blanker Unsinn, denn der gegenwärtige Anstieg des CO2s ist 100% menschengemacht.“

            Ich rede über die Gegenwart, Sie wollen sich mit der Vergangenheit aus der Affäre retten. Untauglicher Versuch!

          • Sehr geehrter Herr Lötz,

            Sie haben am 19.10.19 um 9:43 für jeden nachlesbar geschrieben, dass die von mir benannten Punkte 1, 2, 6, und 9 eindeutig falsch seien.

            Punkt 2. Es ist empirisch eindeutig nachgewiesen, dass der CO² Gehalt Temperaturänderungen folgt, und nicht andersherum, wie es von den Alarmisten behauptet wird.“

            Ihre Behauptung war nachweisbar falsch.

            Zu ihrer jetzigen Behauptung, dass es aber in der Gegenwart eine Korrelation gäbe, ist festzustellen, dass es außer in dem kurzen Zeitraum von ca. 25 Jahren in den Siebzigern, weder vorher, noch nachher und erst recht nicht heute, wie sie wahrheitswidrig behaupten eine Korrelation zwischen Temperatur und CO² Gehalt gab und gibt.

            Von min. 25:30 bis 27:30 wird verständlich erklärt, warum ihre neue Behauptung genau so falsch wie ihre vorige Falschaussage ist, ich empfehle ihnen, nicht nur die zwei Minuten, sondern das ganze Video anzusehen, dann wissen sie, dass sie einem Märchen aufgesessen sind.

  3. Herr Limburg erfindet die Chemie komplett neu: Bei 5:11 bezeichnet er CO2 als „chemisch völlig inaktives Gas“.
    Interessante These, nur leider grottenfalsch!

    Dabei weiß doch (fast) jeder, dass CO2 z. B. mit Wasser reagiert und Kohlensäure bildet, deren Salze (Carbonate) einen Großteil der Gesteinsmassen (Kalk) auf unserem Planeten bilden.

    • „bezeichnet er CO2 als „chemisch völlig inaktives Gas“.
      Interessante These, nur leider grottenfalsch!“

      *Grottenfalsch* ist dennoch das falsche Wort.
      Man hätte Co2 aber besser als *sehr reaktionsträge* beschreiben sollen, denn das ist es und genau diese Eigenschaften werden auch industriell genutzt. Völlig chem. inaktiv sind molekulare Verbindungen wohl fast nie.

      • @Hagen Müller,

        ohne sich jetzt über Nuancen streiten zu müssen, „sehr reaktionsträge“ ist auch keine angemessene Beschreibung. Wäre es das, dann hätten unsere Pflanzen wohl auch ihre liebe Mühe, Fotosynthese zu betreiben.

        Es bleibt zu bezweifeln, dass Herr Limburg über genügend Kenntnisse verfügt, um sich qualifiziert über die Eigenschaften von CO2 äußern zu können. Übrigens nicht sein einziger Fehler in dem „Interview“.

          • @Chris Frey,

            „Aber Sie haben natürlich diese Kenntnisse? Bitte lassen Sie uns doch teilhaben!“

            Würde schwierig werden, da zu viele Fakten die meisten der hier Mitlesenden nur verwirren würden, da sie lieber ihre Vorurteile pflegen und bei jedem Beitrag müsste ich bangen, ob der überhaupt durchkommt.

            Und wer hier immer noch nicht gemerkt hat, wie sehr die Klima-„Skeptiker“ mit ihren Thesen danebenliegen, zumal sie sich nicht einmal auf grundlegende Tatsachen einigen können, dem ist eh nicht mehr zu helfen.

            Bin gespannt, ob das hier die Zensur passieren wird.

          • Werter Herr Lötz, in wie weit das CO² auf irgendeiner Art und Weiße aktiv ist, kann ich als Laie nicht richtig beurteilen, deswegen benenne ich einige maßgebende Fakten, die ich kapiere und die die Inaktivität des CO² auf die Erdtemperatur ziemlich eindeutig untermauern, Fakten, die auch sie mit ihren ständigen Haarspaltereien nicht bestreiten können.

            1. Bei den vorhergesagten Horrorszenarien einer kommenden Heißzeit handelt es sich um eine unbelegte These, unbelegte Thesen haben keinen wissenschaftlichen Wert.
            2. Es ist empirisch eindeutig nachgewiesen, dass der CO² Gehalt Temperaturänderungen folgt, und nicht andersherum, wie es von den Alarmisten behauptet wird.
            3.Eine gefährliche Erderwärmung exisitiert bis heute nicht.
            4.In den letzten tausend Jahren gab es Sommer, die wärmer und trockener als die Sommer nach der industriellen Revolution waren.
            5.Der CO² Gehalt war in der Erdgeschichte schon um ein vielfaches höher als heute, die Erde hat das problemlos überlebt, ohne dass es über irgendwelche herbeifantasierte Kipppunkte zur umumkehrbarer Überhitzung der Erde führte.
            6. Der IPCC gibt selber zu, dass langfristige Temperaturangaben nicht möglich sind.
            8. Es ist mehrfach nachgewiesen, dass gutbezahlte Alarmisten mit falschen Grafiken arbeiten und sich ständig in Widersprüche und Lügengespinsten verheddern.
            9. Im Zwangsgebühren-TV werden zum Thema AGW keine unabhängige Klimatologen eingeladen, sondern nur unfähige Politiker, Kinder und überbezahlte GEZ-Wissenschaftler, warum wohl?
            10. Die prognostizierten Horrorszenarien der Alarmisten sind bis heute nicht eingetroffen.

            Aufgrund dieser Fakten kann sogar ich als Laie leicht erkennen, dass die CO²-Horrorthese nichts weiter als die Mutter aller Märchengeschichten ist.

            MfG

          • Auch wieder so ein Besserwisser oder Schwätzer der nur stänkern will. Das zeigt doch seine Antwort. Einfach links liegen lassen.

            Der Schulschwänzer

            CO2 ist eine sehr beständige Verbindung, die Verbrennung und Atmung nicht unterhaltendes Oxidationsmittel.

  4. „Die Erhöhung der Luftverkehrsteuer im erneuten nationalen Alleingang verschärft massiv die Wettbewerbsverzerrung zu Lasten der deutschen Fluggesellschaften und Flughäfen“ [focus.de]

    Natürlich, das ist doch Absicht! Kümmert es aber wen? Geht deswegen wer auf die Straße? Nein! Wenn, dann am ehesten noch im „Osten“ …

  5. Wieder gut gelungen! Wenn man als Zuhörer/Zuseher nur ein kleine wenig aufnahmebereit ist, dann sollte einem klar werden, dass Herr Limburg sehr Überlegenswertes weiterzugeben hat – nicht zuletzt aufgrund seiner langjährigen Expertise mit diesem Thema. Ebenso frägt man sich, wie man es schafft, angesichts zunehmender Verrücktheit und Hirnlosigkeit, angetrieben von einer komplett denkunwilligen Politik und ebensolchen Medien, nicht zu resignieren. Auch in dieser Hinsicht vorbildlich! Und ein Kompliment an Herrn Mross, der in der ansonsten traurigen Medienlandschaft ein echter Lichtblick ist!

  6. Ich befürchte das wenn dieser Quatsch weiter geht, Wir den Strom zugeteilt bekommen. Ein Energieunternehmen hat werbung gemacht das die Bevölkerung bei der nutzung von Strom mithelfen soll die grössten verbraucher nur nach bestimmten Zeiten zu nutzen z.b. Waschmaschine oder Trockner. Ich hab dort mal angerufen und gefragt was man dafür bekommt das man sich dadurch einschrängt – da kam keine Antwort es ginge um die effizientere Nutzung des Wind und Solarstroms – ich hab dann nochmals nachgefragt was habe ich als Kunde davon, das mir der Strom rationiert wird nur weil ein paar energiewende spinner glauben das CO2 böse sei. Ich hab dann gefragt wieso sie keine Gaskraftwerke einsetzen die galten doch als Klimafreudlich – jetzt auf einmal nicht mehr und wie weit sie dieses dumme spiel des immer teureren Stoms noch mitspielen wollen. Es müsste doch möglich sein ein Gutachten zu erstellen darüber das man den Wissenschaftlichen Beleg oder Beweiss das CO2 für das Klima schädlich sei. Mit diesem Gutachten müsste es möglich sein diesen ganzen Forschungs – Unfung der Millarden kostet ein Ende zu bereiten.

    • Ja natürlich, nur dass es dieses Gutachten schon x-mal gibt. Jetzt reichen Sie die bei „Nature“ ein und dann warten Sie darauf wie lange es dauert bis die Veröffentlichung abgelehnt wird. (Weil ja bekannt ist das 97% aller Wissenschaftler … usw) Diesen Wahnsinn wird nur das Klima selbst stoppen, wenn es sich entschließt die Richtung zu wechseln. Klimatrends sind nicht stabil, sie wechseln gelegentlich von Erwärmung nach Abkühlung und umgekehrt.

    • Dabei geht es doch viel einfacher :Das Kreuz an der richtigen Stelle machen.Leider können sich viele Teile der Bevölkerung nicht vorstellen ,daß es wirklich ernst ist.Diese müssen erst durch Fakten belehrt werden.Die ersten Blackouts werden Erweckungserlebnisse sein.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.