Aufkommender Todes-Kult

Bild: CFACT

Craig Rucker
Nach der ANTIFA ist die jüngste Gruppe radikaler Nihilisten, welche unser tägliches Leben stören in der Hoffnung, uns alle zurückzuwerfen in die Dark Ages, die Bewegung Extinction Rebellion.
Greta Thunberg trägt oftmals deren Symbole spazieren, während sie fordert, dass wir unsere individuelle Freiheit aufgeben und nach dem Ende der industriellen Zivilisation ruft. Man hüte sich vor den erwachsenen Verrückten, die hart daran arbeiten, Kinder wie Greta in den Wahnsinn zu treiben. Sie sind wirklich gefährlich.

Unter den lächerlichen und Armut mit sich bringenden Forderungen ist der Ruf nach Zero-CO2-Emissionen bis zum Jahr 2025.

Brendan O’Neill stellte einen aufrüttelnden wake up call bei Spiked vor, den Marc Morano auf seinem Blog Climate Depot postete:

Reden wir bzgl. dieser Herrschaften nicht länger um den heißen Brei herum. Es handelt sich hier um einen Todes-Kult der Mittel- und Oberschicht.

Dies ist eine Jahrtausend-Bewegung, die wissenschaftlich daherkommen mag, die aber in Wirklichkeit von reinem Irrationalismus getrieben wird – durch Furcht, moralische Erschöpfung und Menschenfeindlichkeit. Dies ist die sinnentleerte, sich selbst verachtende Burgeoisie, die sich versammelt, um ihre eigenen psychosozialen Durchhänger der Gesellschaft insgesamt überzustülpen. Sie müssen kritisiert und lächerlich gemacht werden, bis sie in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.

London, 15. April 2019: Extinction Rebellion protesters in Parliament Square, protesting about climate change.

Die Gruppe fordert die Menschen in London und anderen Städten auf der ganzen Welt auf, ,zwei Wochen lang der Arbeit fernzubleiben‘ und der Revolte gegen die ,Klima- und Ökologie-Krise‘ beizutreten. Man kann genau sagen, wen sie anzulocken versuchen. Menschen der Arbeiterklasse und die Armen in Neu Delhi, Mumbai und Kapstadt – einige der Städte, in denen Extinction Rebellion Blockaden verursachen wird – können es sich natürlich nicht leisten, zwei Wochen nicht zur Arbeit zu gehen. Aber diese Proteste sind nicht für diese Menschen. Tatsächlich richten sie sich gegen diese Menschen.

Piers Morgan stellte Skeena Rathor, eine der Gründerinnen von Extinction Rebellion, wegen „Scheinheiligkeit“ zur Rede und wies darauf hin, dass sie zu seinem Interview mit dem Auto des Studios samt Fahrer erschien, während ihre Mitläufer ihre Proteste unterbrachen, um in den Fast-Food-Restaurants in London zu speisen.

Die Wahrheit ist, dass ihr alle in eurem eigenen Leben, ebenso wie eure Kinder, um deren Belange ihr euch so viele Gedanken zu machen vorgebt, Computer, Fernseher, Air Conditioning usw. habt.

Ihr habt Autos, mit denen ihr herumfahrt. Ihr praktiziert einfach nicht das, was ihr predigt…“

Sie stehlen sich davon zu McDonald’s, sie haben Diesel-Generatoren, sie alle fahren Auto … sie alle führen im Grunde ein vollständig scheinheiliges Leben.

Falls ihr wirklich glaubt, dass der Planet dabei ist unterzugehen, fangt bei eurem eigenen Kohlenstoff-Fußabdruck an. Anderenfalls werdet ihr zu den Führern in einer Debatte, in welcher ihr etwas ganz anderes sagt als ihr tut“.

Schaut dieses Bildmaterial von Extinction Rebellion an, wie sie ihren Diesel-Generator hinter hölzernen Paletten in ihrem Camp in Berlin verstecken, während der glückliche kleine Motor surrende Geräusche von sich gibt.

Das Leid und Elend, zu dem es kommen würde, falls wir tatsächlich den Forderungen von Extinction Rebellion nachkommen und jedweden Verbrauch von Öl, Gas und Kohle aufgeben würden während der nächsten sechs Jahre, wäre unkalkulierbar.

Wir müssen Politiker und Medien auf die Art und Weise aufrufen, wie es Brendan O’Neill so treffend ausdrückte:

Warum bejubelt ihr diesen Öko-Todeskult, wenn er doch nach einem Anhalten wirtschaftlichen Wachstums ruft, ohne auch nur einen einzigen Gedanken daran zu verschwenden, welche verheerenden, verelenden und direkt tödliche Folgen derartige Maßnahmen mit sich brächten – Folgen für die arbeitenden und ums Überleben kämpfenden Menschen der Welt?

Gerade wenn man denkt, dass die entfesselte Linke nicht noch schlimmer wüten kann, kommt Extinction Rebellion daher.

Was kommt als Nächstes, und wie können wir Verstand und Vernunft wiederherstellen?

Autor: Craig Rucker is a co-founder of CFACT and currently serves as its president.

Link: https://www.cfact.org/2019/10/10/death-cult-rising/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

8 Kommentare

  1. Was much an dem ganzen Gxpe verwundert, ist noch niemandem die frappierende Ägnlichkeit zu „Twelve Monkeys“ aufgefalken? Das beantwortet dann gleichzeitig die letzte Frage!

  2. Also, wenn die Gruppe XR und ihre Mitglieder den Ruf nach Zero-CO2-Emissionen bis zum Jahr 2025 wirklich ernst nehmen (leider gehe ich davon nicht aus), dann hätte ich wieder Hoffnung. Weshalb? Nachdem der Mensch ja auch CO2 emittiert (wahrscheinlich wissen die das nicht), müssen die Mitglieder wie Lemminge zu einer Steilküste pilgern und sich in die Fluten stürzen. Am besten ist es, wenn diese „Durchgeknallten“ als Vorbild vorangehen und mit dem Marsch schon heute begingen und nicht bis 2025 warten.

  3. Ich, 53 Jahre, männlich ( sofern ich das noch angeben darf als alter weißer Mann ) behaupte einen wesentlich besseren -> altersgerechten <- CO2 Footprint zu haben als FFF und ER zusammen. Warum ? Urlaub max. an der Nord-/ Ostsee ! Wenn überhaupt alle 2-3 Jahre ! Niemals eine Flugreise ! Geheizt wurde im Winter nur im Wohnzimmer ! Baden/Duschen 1 mal in der Woche ( Freitags ) ! Mit dem Auto zur Schule gab es nicht ! Fernsehen, Programme gabe es erst ab 16 Uhr, 30 min. am Tag maximal ! Kein Internet ! Kein streamen von Videos/Inhalten/Netflix & Co ! Keine seltene Erden, Kinderarbeit und Litihum im Smartphone ! Keine Klimaanlage ( nirgendwo ) ! Keine Schulfahrten nach Wien oder Malle ! Kein Fastfood oder Kaffe to Go ! Liste beliebig erweiterbar…..
    FCK FFF

  4. Klar haben die Diesel-Generatoren für die Aktionen am Laufen. Hatte die auch schon bei der Großdemo am Hambacher Forst, obwohl die gesamte PV-Lobby vertreten war und die Sonne schien.

  5. Greta braucht nicht in den Wahnsinn getrieben zu werden. Sie selbst ist auch in der Lage, andere in den Wahnsinn zu treiben. Wichtig ist das Ende der Zivilisation, für das sie eintritt.

  6. Ich bleibe dabei. Aus dieser Misere kann uns nur das Wetter führen. Versuche, mit Vernunft und Fakten diese Irren zu bekehren, sind zum Scheitern verurteilt.

  7. Ursache des ganzen Treibens um die Weltrettung ist Langeweile; vielleicht sogar ein fehlender Krieg oder nur die ausgesetzte Wehrpflicht für „männliche Bürger“. In Israel läuft solch eine anarchische Lahmlegeinitiative des gesellschaftlichen Alltags sicher nicht.
    Toleranz kann doch nicht erzeugt werden indem Denk- und Redetabus „gesellschaftlich vereinbart“ werden. Das Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung (PIK; Schellnhuber…) preist auf seiner Internetseite die sehr guten Entfaltungsmöglichkeiten für Natur- und Sozialwissenschaftler (!).
    Alles klar? Man muss nur fragen, wer steckt hinter Kampagnen; welche Ausbildung; wessen Geld. Ex.Reb. z.B.: Fräulein Botzki ist studierte Sozialwissenschaftlerin.

  8. Es ist unglaublich, mit welcher Chuzpe und welchen platten Methoden dieses „Institut“ Bauernfang betreibt. Die hier aufgeführten Un- und Halbwahrheiten kann teils sogar ich als Laie aufdecken. Es ist schade, dass die Mainstream-Medien ihr Vertrauen bei so vielen, auch bei mir verspielt haben, denn dies ist der Nagel, an der Ihr Gebäude aufgehängt ist. In so fern muss ich (verbittert) grinsen, wenn ich Ihren -Juliwenn auch nicht gerade großen- Erfolg sehe, denn Regierung und Medien haben es nicht besser verdient, ordentlich vors Schienbein zu bekommen. Andererseits sind Sie in Ihrer menschenverachtenden Art moralisch und ethisch keinen Deut besser. Klar kommt für Ihre Propaganda viel Geld ins Haus, aber im Ernst, finden Sie nix an Arbeit, nach der Sie abends in den Spiegel schauen können?!?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.