Welche Maßnahmen müssen wir ergreifen, um umweltfreundliche Politik zu gestalten?

Der Berliner Kreis, ein loser Zusammenschluss von Aktiven und ehemaligen CDU Parlamentariern, veranstaltet regelmäßig Informationsveranstaltungen zu wichtigen Themen. Jetzt ist ein Vortragsveranstaltung zu Klimathemen geplant, die allerdings unter Umweltaspekten versteckt wird. Interessant dabei, neben Klimafolgenforscher Prof. Rahmstorf ist auch der Klimaforscher Prof. Kirstein eingeladen. Es ist auch eine Podiumsdiskussion und ein Diskussion mit den Zuhörern vorgesehen.

Von:„Berliner Kreis“ <kontakt@berliner-kreis.info>
An:kontakt@berliner-kreis.info
Betreff:Einladung – Berliner Kreis im Gespräch

Sehr geehrte Damen und Herren,

eine gesunde Umwelt ist die Grundlage für menschliches Wohlergehen und gedeihende Wirtschaft. Ob die Rodung der Regenwälder oder die Vermüllung der Weltmeere: Der Mensch beeinflusst die Natur in vielfältiger Weise.

Immer wieder tauchen Überlegungen auf, welchen Einfluss der Mensch auch auf die zu beobachtenden Klimaveränderungen haben könnte. Die Fragen, ob und wie der CO₂-Anstieg den Klimawandel beeinflusst, werden leidenschaftlich diskutiert.

Mit unserer Veranstaltung vom Berliner Kreis möchten wir dieser Frage nachgehen und interessierten Bürgern die Gelegenheit geben, die verschiedenen Positionen mehrerer Experten zu den Ursachen und Wirkungen des Klimawandels geben. Diese unterschiedlichen Theorien sollen sachlich und offen diskutiert werden. Außerdem werden wir einen Blick auf mögliche wirtschaftliche und gesellschaftliche Auswirkungen werfen und auch darüber reden, welche Gegenmaßnahmen erforderlich sind und welche Rahmenbedingungen eine sinnvolle Umweltpolitik bieten könnte.

Im Namen des Berliner Kreises in der Union laden wir Sie herzlich ein.

Berliner Kreis im Gespräch
Welche Maßnahmen müssen wir ergreifen, um umweltfreundliche Politik zu gestalten?
Samstag, 26. Oktober 2019
11:00 – 16:00 Uhr
Deutscher Bundestag, JKH 1.228

Über Ihre Teilnahme würden wir uns freuen. Die Einladung kann gerne an Interessierte weitergegeben werden.

Mit freundlichen Grüßen
Sylvia Pantel und Klaus-Peter Willsch

Anmerkung der Redaktion: Interessierte sollten sich unter Angabe ihres Namens, Vornamens und Geburtstages beim Büro von Frau Pantel anmelden sylvia.pantel.ma06@bundestag.de

Einladung-26.10.2019

image_pdfimage_print

3 Kommentare

  1. Kommt m.M. nach darauf an wie sich dieser Kreis, außer dem Mitwirken von Prof. Kirstein, ansonsten noch zusammenstellt. Im Vorfeld bin ich noch nicht von einer gleichberechtigten, resp. neutralen, Konstellation überzeugt.

    Aber…, wir werden sehen und die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

  2. Eine Alibi-Veranstaltung um für die herbeigewollte CO2-Toxizität u. für den herbeigewollt menschengemachten Klima-(Statistik vergangener Dekaden)-Kontrollknopf die Reklametrommel zu rühren; das (Empirie wird abgelehnt) hat gerade noch gefehlt im ideologisch geföhrten Land der Dichter u. Denker.

  3. Das sollte ja interessant werden, wenn der Herr Rahmstorf nicht in letzter Sekunde einen Rückzieher machen sollte.

    Mit freundlichen Grüßen!
    Christian Möser
    Zimmerer

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.