Schellnhuber ist bereit als Minister für Brandenburg!

Bild PHOENIX

 Der Ex-Klimaberater der Kanzlerin HJ Schellnhuber und Ex-Chef des Potsdam-Institutes für Klimafolgenforschung (PIK) und Mitglied des Club of Rome, ist bereit, einen Ministerposten in Brandenburg more »

 


Der Ex-Klimaberater der Kanzlerin HJ Schellnhuber und Ex-Chef des Potsdam-Institutes für Klimafolgenforschung (PIK) und Mitglied des Club of Rome, ist bereit, einen Ministerposten in Brandenburg zu übernehmen.

In den letzten Jahren bot er bereits auf Parteitagen der Grünen und Linken seine Hilfe und seinen Rat an. Nun ist er für das Ministeramt in Brandenburg bereit. Einer Partei möchte er nicht beitreten, sondern überparteilich sein Expertenwissen in Klimafragen als Minister mit einbringen, wenn er zum Minister berufen wird.

Bis vor kurzem war Schellnhuber noch Mitglied der Kohlekomission und hat den Kohleausstieg 2038 mit beschlossen. Nun will er Bandenburg beim Kohleausstieg behilflich sein. Schellnhuber selbst flog/ fliegt bis zu 100mal im Jahr und fuhr einen BMW-SUV-Diesel.

Der Beitrag erschien zuerst bei ScienceSceptical hier

 

 

 

 

 

 

 

 

image_pdfimage_print

24 Kommentare

  1. Schellnhuber ist echt geil!
    Es ist erstaunlich, wie eine ganze Nation einem Menschen, der seinen Titel missbraucht, indem er nicht lügt, sondern nur die Unwahrheit sagt, weil er Szenarien so gut darstellt, dass die dumme Gemeinde diese als real betrachtet, Glauben schenkt, ja auf den Leim geht!

  2. Na wunderbar, now featuring the great transformer as himself, wenn das mal nicht einen epochalen Kurzschluß und blackout gibt.
    Doch den sollte man machen lassen, Markus Krall sagt den Draghi-Crash für Ende 2020 voraus, mit dem Schellen-Manderl wird das noch rasant beschleunigt.
    Wenn der irgendwo in der BRD in die Regierung kommt, wandere ich aus!

    • „Darf man das so schreiben?“
      Da wäre ich, an Ihrer Stelle, vorsichtig, denn das Wort „übel“ haben auch die Nazis gebraucht!

  3. Wenn ich meine Rente so ansehe: Für solches Geld würde ich wohl auch das Klimakterium retten oder so, 1 + 1 = 3 null Problem; nur diesen ernsten Blick müßte man noch üben.

  4. Hier schrieb Jemand mal, der würde der Figur in einem Asterix-Heft „Der Seher“ vom Aussehen sehr ähneln. Vielleicht auch weitergehende Ähnlichkeiten?

  5. Dieser Typus „Mensch“ teilt Dir mit diesem gütigen, mitfühlendem Blick mit, das Dein CO2-Budget leider aufgebraucht ist und Du daher nicht mehr leben darfst. Das meint er natürlich nicht persönlich, es muss halt sein, für die gute Sache der Welterhaltung. Das sehe ich selbstverständlich ein und ergebe mich meinem Schicksal für eine bessere Welt.
    Wenn ich den Typ sehe, muss ich an den Gulag denken.

  6. „In den letzten Jahren bot er bereits auf Parteitagen der Grünen und Linken seine Hilfe und seinen Rat an. Nun ist er für das Ministeramt in Brandenburg bereit.“

    Rette sich, wer kann!

  7. Wenn der Wahn in Person das Zepter in die Hand nimmt kann er auch gleich Frau Neubauer als überparteiliche Ministerpräsidenten vorschlagen.
    Ehrenbürger der Klimanotstandregion verursachen dann zusammen den Realitätsnotstand. Hoffentlich kommt bald eine kleine Zauberfee, kneift mich und ruft “ werde wach – alles nur ein böser Traum“

    Mit freundlichem Gruß!
    Christian Möser
    Zimmerer

    • Bei Tichy gibts mit „So richtig in die FFF-Zeit? Lassen wir es darauf ankommen.“ heute einen passenden Artikel dazu. Lassen wir es einfach auf uns zukommen. Wir haben es scheinbar sowieso nicht mehr in der Hand. Die Folgen werden dramatisch sein, das ist sicher. Also sollte jeder für sich und seine Familie so weit es geht vorsorgen. Etwas preppern sollte zum Beispiel keinem schaden. Besonders im Hinblick auf einen möglichen längeren Strom-Blackout. Bargeld nicht zum Nullzins auf den Banken liegen lassen, sondern (gut gesichert) in kleinen Scheinen zuhause. Oder in Edelmetallen anlegen. Die sind auch nach einem Euro-Crash wertstabil. Viel kann man nicht machen, aber etwas schon. Und vorallem besser als völlig unvorbereitet ins Chaos zu laufen 😉

  8. Nicht nur in meinen Augen ist der Szenarien‑Träumer und die Erde fiebern lassende Herr Schellnhuber nicht glaubwürdig. Deshalb sollte jeder, egal was der Herr von sich gibt, dieses einfach nicht beachten.

  9. Na bravo! War ja schon bisher keine Wissenschaft, sondern vielmehr Klimakatastrophen-Agitation und politische Strippenzieherei, die er betrieben hat. Das Tragische: Viele Stimmen für die AFD, aber sowas bekommt dann das Land am Ende. Und sich dann über Polarisierung wundern, für die natürlich nur die „verabscheuungswürdigen Populisten“ verantwortlich sind…

  10. Da wird der Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben. Es wäre eine quasi Bankrotterklärung für freie Meinungsäußerung in der Klimadiskussion und ein weiterer Brandstifter und Manipulator würde die suggestive Öffentlichkeitstäuschung weiter voran treiben und sich damit die Taschen füllen. Nur weiter so und Gott schütze uns vor Experten.

  11. Ich kann nicht umhin bei Schellnhuber an Goethes Faust zu denken:
    Such‘ er den redlichen Gewinn!
    Sei er kein schellenlauter Tor!
    Es trägt Verstand und rechter Sinn
    Mit wenig Kunst sich selber vor;
    Und wenn’s euch ernst ist, was zu sagen,
    Ist’s nötig, Worten nachzujagen?
    Ja, eure Reden, die so blinkend sind,
    In denen Ihr der Menschheit Schnitzel kräuselt,
    Sind unerquicklich wie der Nebelwind,
    Der herbstlich durch die dürren Blätter säuselt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.