Berlin: Lehrer drängen Kinder, bei „Fridays for future“ mitzugehen

von Charles Krüger

Der Youtuber Charles Krüger berichtet vom FFF-Wahn in Berlin. Es werden sogar schon Schüler vor der Klasse von Lehrern unter Druck gesetzt.

 

 

image_pdfimage_print

22 Kommentare

  1. Was Kinder angeht

    Nicht irgendwelche Ideologien, Strömungen oder die aktuellen Kasper sind der Kern des Dilemmas, sondern die staatliche Zwangsanstalt Schule als solche, der mangelnde Bürgerwille sich seine Freiheit zu nehmen.

    Zweitens geht das Gejammer über die Indoktrination an der Lebenswirklichkeit vorbei, daß nämlich Kinder auf lange Sicht kein passives Blatt Papier sind, auf das geschrieben wird. Sie entwickeln sich bei kluger Erziehung zu aufgeweckten, neugierigen, forschenden, kritischen und selbständigen Personen. Das kann man auf vielfältige Weise anregen / fördern.

    In einer aktuellen Situation wie beschrieben, würde ich, drittens, ruhig und überlegt rangehen. Auf keinen Fall: Der Lehrer schwindelt, so und so ist es wirklich, sondern eher „forschend“: Wie ist das eigentlich mit dem CO2: Mineralwasser erwärmen ~ Ozeane gasen aus oder: Wir besuchen mal ein Treibhaus, reden mit dem Gärtner: Wie wird es warm, wozu brauchen die Pflanzen CO2? Welche Bestandteile hat die Luft, wieviele CO2 Moleküle gibt es pro 1 Mio (was anschuliches: 4 mm auf 10 m vielleicht)? Bei der Bahnfahrt gucken wir uns mal Windräder an usw. usw. Später vielleicht Literatur, egal.

    Die Kinder müssen das Thema unbedingt durch eigenen(!) Verstand begreifen.

  2. Völlig ausgeflippt sind die Leute. Besoffen davon, wie gut sie sind. Typisch deutsches Problem. Wenn das so weiter geht, dauert es nicht mehr lange, bis die ersten SUV Fahrer von der linken SA, der Antifa,abgeholt werden und in Umwelterziehungslagern verschwinden.

    Moslems haben den Klimaschutz schon im Koran ist die Krönung. Waren die schon mal in Moslem Staaten? Dreckiger, achtloser und rücksichtsloser gegenüber der Umwelt geht es nicht mehr. Tiere sind Tiere im Koran. Lebewesen, die nur dem Willen des Gott geschaffenen Menschen zu dienen haben. Ware halt!
    Selbst reiche Länder wie Saudi Arabien, oder die Emirate sind komplett versifft und nur nicht so offensichtlich Plastik verseucht wie die asiatischen Länder, weil es in diesen Moslem Staaten Millionen von asiatischen Sklaven gibt, die dort für Ordnung sorgen.
    Die Indoktrinierung mit linkem Schwachsinn wird in diesem Land jeden Tag schlimmer.

  3. Wenn man mit diesen Leuten redet, dann wird man zu Demonstration eingeladen. Wir müssen die Welt retten, macht mit. Wenn ich dann antworte mit 2 % CO2 Anteil können wir nichts anstellen. Dann kommt die übliche Antwort – Vorbild sein. Für die Welt ein Vorbild sein.

    Hier müssen wir festhalten, dass wir Deutschen für die Welt ein katastrophales Vorbild sind. Wir können kein Vorbild sein.

    Abschätzung des wirtschaftlichen Ergebnisses des Windparks–Der Windpark wird über den Förderungshöchstzeitraum von 20 Jahren gerechnet.–Es wird mit einer mittleren Inflationsrate von 1,2 % für diese 20 Jahre gerechnet.–Einnahmen: 8,90 Cent/kWh x 20 Jahre x 3 WKA x 5830 MWh/a = 31,132 Millionen €.–Ausgaben/Kosten: gemäß den Erläuterungen und Annahmen von Seite 1 dieses Vortrages–Summiert man alle Kosten (Invest-, Betriebs-, Finanzierungs- und Rückbaukosten) über 20 Jahre auf, so ergeben sich Kosten von 36,474 Millionen € .–D.h. am Laufzeitende ergäbe sich ein Fehlbetrag von ca. 5,342 Millionen € (Erwartungswert).–Mit anderen Worten: Der Windpark wird gemäß diesen Berechnungen mit Verlust betrieben !

    Dies macht auch verständlich , warum bereits HUNDERTE Windparkbetriebsgesellschaften und Windkraftfonds insolvent wurden (prominenteste Beispiele Prokon und Windreich). Warum auch der Strom in Deutschland so teuer ist.

    Wir sind kein Vorbild für die Welt sondern eine Abschreckung. Eine Technologie, die sonst nicht wettbewerbsfähig ist mit einer Planwirtschaft (staatliche Gewalt) durchzusetzen hat nichts mit Marktwirtschaft zu tun. Wenn wir eine Technologie einsetzen würden, die keine Planwirtschaft oder Gewalt für ihre Einsetzung braucht sondern gute Wettbewerbsfähigkeit, dann bräuchten wir
    1. keine Planwirtschaft
    2. keine Verbote und Propaganda wie FFF
    3. Wir wären dann tatsächlich vorbildlich und könnten diese Technologie verkaufen und die ganze Welt würde es uns auch nachmachen.

    Es ist aber wirtschaftlich die reinste Katastrophe und wir zerstören unser Land damit. Das wird uns kein Land nachmachen wollen.

    • Wenn man bedenkt, wie sehr die Staaten in Afrika, Südamerika und in weiten Teilen Asiens auf Energie (= Wohlstand) zur Entwicklung ihrer Volkswirtschaften angewiesen sind, dann kann man hinter diesem planwirtschaftlichen Konzept nur den Plan erkennen, die Weltbevölkerung zu dezimieren.

      • Selbst in diesen Staaten (Afrika, Südamerika und Asien) benutzen die Menschen mehr ihre Logik. Es gibt auch viele Länder mit einer besseren Ausbildung nach den PISA Ergebnissen. Sie werden schon erkennen können, dass die Dinger sich nicht drehen bei wenig Wind. Ein Blick aus dem Zug hat mir schon gereicht.
        Kein Land nimmt diesen Schwachsinn als Vorbild.
        Nach vielen Jahren werden eher die Ausgrabungen und Funde der Windräder in Deutschland den Menschen in Zukunft zeigen können, wie sich die Intelligenz der Deutschen im 21. Jahrhundert unter Frau Merkel‘ s Führung entfaltet hat.

    • Ich möchte noch hinzufügen.
      Das Wochenende fuhr ich mit dem Zug und alle Windräder standen fast still oder nur eine leichte Bewegung. Selbst die Augen und Logik zeigt, dass dies nicht effektiv sein kann. Windräder, die sich kaum drehen.
      An der Küste wo viel Wind ist warum nicht aber doch nicht in Mittel- bis Süddeutschland oder ländlichen Regionen. Was haben da Windräder überhaupt zu suchen? Das ist Schwachsinn und selbst dieses Bild zeigt, dass wir in Deutschland keine Klimakatastrophe sondern eine Bildungskatastrophe haben.

  4. Eine Demostrationspflicht gab es in der DDR nicht. Wer am 1.Mai (Feiertag) nicht dabei war, wurde am Montag zum Chef gebeten (Du, Du!), was für den normalen Werktätigen ohne Karriereplan jedoch keine Konsequenzen hatte und eher eine sportliche Herausforderung war. Insofern sind wir schon weiter.

  5. Ich suche mir die Schulen meiner Kinder schon vorher vorsichtig aus. Grün oder links geprägten Schulen kommen absolut nicht infrage. Falls es dazu entartet, werden sie sofort von der Schule genommen und in eine andere Schule gebracht. Zum Glück gibt es noch Alternativen.

      • Ich wohne in einer Großstadt /Ostdeutschland (2. Sitz bis zum Umzug). Hier haben wir zum Glück Alternativen. Ich weiß nicht ob es in Berlin tatsächlich noch Alternativen gibt. Wenn nicht dann würde ich umziehen. Wir sind auch deswegen dabei von NRW nach Osten umzuziehen. NRW ist nicht zu empfehlen.

        • Viele gelernte DDR-Bürger wünschen sich ja schon die Mauer zurück, diesmal aber mit umgekehrter Polung. Dunkeldeutschland mit CO2-Steuer, Klimaterroristen und Windparks im Westen; Neu-DDR als Helldeutschland mit Bildung, Wirtschaft und Wohlstand im Osten. Hauptstadt Dresden. Ob die Klimafans dann abhauen würden?
          Vermutlich nicht. Die 68er wolten ja auch nicht in ihr DDR-Paradies.

          • Nicht nur DDR-Bürger. Aus unserem Freundeskreis sind dieses Jahr 2 Familien nach Mitteldeutschland gezogen. Ein neue Mauer wäre nicht schlecht. Alle gendergerechten Klimagläubigen, GrünInnen etc. mitsamt Ihren Goldstücken, Subventionspropeller, Krähenspiegel und Faulgasanlagen, alles in den Westen.
            Dann könnten die Vernünftigen in Mitteldeutschland was aufbauen. Wir würden dann auch „rüber machen“!

  6. Das ist doch mal geil, man gebe den Beamten frei, damit diese dafür demonstrieren können, das ich von Ihnen mehr steuern nehmen kann.

    Auf die Idee müsste mal die freie Wirtschaft kommen: Ich gebe euch frei, bitte demonstriert dafür das ich, euer Arbeitgeber, zum Schutz des Klimas eine Solaranlage installiere und ihr dafür freiwillig Lohnverzicht übt.

  7. Auch meine große Tochter wurde von ihrer Fachschule ,,gebeten“ an der FFF Demo hier in Chemnitz teilzunehmen. Sie lehnte ab und machte sich auf den Heimweg. Ob das Konsequenzen hat, wird sich am Montag zeigen. Interessanter waren da die Beobachtungen die meine Tochter machte. Als denn endlich wieder ein Bus fuhr und hinter den letzten Demo Teilnehmern herzuckelte, konnte sie sehen, wie Kinder Und Jugendliche aus dem Demozug ihre Plakate und Transparente gefrustet auf die nächste Grünfläche warfen und sich eiligst davon machten. Das erinnerte mich verdammt an meine Jugend in der DDR als wir nach der Mai Demo oder nach Den Demos zum Tag der Befeiung oder zum Republikgeburtstag eiligst das Weite gesucht haben.
    Denn zu DDR Zeiten waren solche Demos absolute Pflicht. Diese Pflicht scheint man wieder einführen zu wollen……

  8. Das ist unglaublich. Beamtete Lehrer, deren berufliche Existenz durch ein Treuebekenntnis zum Staat und getreue Pflichterfüllung gesichert ist, verhalten sich extrem pflichtwidrig, indem sie eigenmächtig die geltende Schulpflicht aussetzen. Es kann Ihnen aber nichts passieren, weil wir, angesichts zunehmender Schülerzahlen, auch durch Immigration, deutlich zu wenig Lehrer haben.

    • ????? Bei uns in Sachsen arbeiten die Lehrer trotz erheblichem Lehrermangel oft Teilzeit. Der Mathe Lehrer unserer Zwillinge arbeitet zB. Nur Mo , Die und Fr. Mittwochs und Abends gibt er Nachhilfe um nicht ganz zu verhungern…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.