Dank EEG: Der Blackout ist programmiert

Kindesmissbrauch auf grüne Art, Kinder bei der FFF Demo am 20.9.19 Bild Redaktion

von Michael Limburg
Michael Mross – erfahrener Wirtschaftsjournalist und Betreiber des Blogs MMNews (seit 2008) interviewte mich via Skype am Nachmittag des 19.9.19. Themen „Klimaschutz“, Friday for Future Demo und Energiewende. Das Interview dauerte rd. 17 Minuten und erfreut sich schon jetzt hoher Klickzahlen.

Ist der Glaube an die CO2-gemachte Erd-Erwärmung der größte Irrglaube der Menschheitsgeschichte? Welche Folgen hat dies für den Wirtschaftsstandort Deutschland? Wird ein Blackout immer wahrscheinlicher?

Video des Interviews von mir durch Michael Mross. Der Wirtschaftsjournalist Mross wird durch indirekte Zitate bei WIKIPEDIA als latent rechtsradikal dargestellt. Wer WIKIPEDIA kennt, weiß dass dieses Prädikat weder vorn noch hinten stimmt, sondern jedem angehängt wird, der nicht das links-grüne Lied mitsingt. Und das taten – während des Interviews- weder Mross noch ich . Sehen und hören Sie selbst.

Video des Interviews von Michael Limburg durch MMNews Macher Michael Mross
Korrektur eines Versprechers: im Interview benenne ich einen James Lowell, der Mann heißt korrekt James Powell

Passend dazu eine Mail, die mich heute am 20.9.19 17:54 erreichte, zu den Kosten der Vereinbarungen des „Klimakabinetts“

https://www.nzz.ch/klimapolitik_verteilt_das_weltvermoegen_neu-1.8373227

Interview aus dem Jahre 2010:
Zunächst mal haben wir Industrieländer die Atmosphäre der Weltgemeinschaft quasi enteignet.

Aber man muss klar sagen: Wir verteilen durch die Klimapolitik de facto das Weltvermögen um.

Dass die Besitzer von Kohle und Öl davon nicht begeistert sind, liegt auf der Hand.
Man muss sich von der Illusion freimachen, dass internationale Klimapolitik Umweltpolitik ist.
Das hat mit Umweltpolitik, mit Problemen wie Waldsterben oder Ozonloch, fast nichts mehr zu tun.
IPCC Vize und PIK Direktor Otmar Edenhofer
Klimabeschluß  für 4 Jahre 54,0 Mrd €  
Jahreskosten Einwohner Kosten
Klimabeschluß 13,5 Mrd € 80 Mio 168,75 €
EEG-Umlage 28,0 Mrd € 80 Mio 350,00 €
Ökosteuer ca. 12,0 Mrd € 80 Mio 150,00 €
Summe     668,75 €
    MwSt 127,10 €
Jahressumme pro Kopf geschätzt 795,85 €
 
Den Kindern wird die Hitze, die entsteht, wenn diese von den Weltenrettern über den Tisch gezogen werden, als Nestwärme verkauft.
 
 „Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Schlächter selber.“
Bertolt Brecht (angeblich)
Dieses Sprichwort taucht erstmals 1874 auf einem Schweizer Stimmzettel zur Wahl
der Züricher Steuerkommission auf, was von vielen Zeitungen damals amüsiert berichtet wurde.

 

image_pdfimage_print

15 Kommentare

  1. https://www.youtube.com/watch?v=rV_0uHP3BDY
    Sinn beschreibt die Energiepolitik in Deutschland und die Folgen.
    Michael Limburgs Aussage zum Blackout ist zwingend.
    Wer Wissen durch Glaube ersetzen will, soll vorher in die Lastverteilungszentralen der Netzbetreiber gehen. Ich staune immer wieder wie die hochqualifizierten Schichten in den Lastverteilungszentralen in der Lage sind die Stromversorgung trotz des Zappelstroms in Deutschland zu sichern.
    Im Winter 2018 hatte Deutschland ein Windloch von fast 14 Tagen. Die Versorgungssicherheit konnte nur mit außerplanmäßigen Einspeisungen aus dem Ausland sichergestellt werden.
    Wer meint, sein Strom kommt aus der Wand, sollte sich eine zweite Steckdose einbauen. Der Elektriker würde umgehend den Vogelfinger an den Kopf halten.
    Ich habe überlegt einen Kamin zu bauen für den Fall des Blackout.
    Ob dann die Verursacher des Gesellschaftlichen Chaos sich dann bei mir aufwärmen können wage ich zu bezweifeln.
    Es wird Zeit, dass die Stromerzeuger, die Netzbetreiber, die Stadtwerke, die Bürgermeister, alle Elektromeister auch die Industrie usw. ähnliche Proteste wie Fridays for Future für eine sichere Versorgung durchführen. Eine einzige Schicht eines Netzbetreibers wäre in der Lage den Blackout technisch durchzuführen.
    Das überragende Verantwortungsgefühl dieser Menschen wird ausgenutzt bis die physikalischen Grenzen der Netze überschritten werden, weil die Erzeugungskappazität völlig unzureichend ist. Ein so hohes Gut wie die Stromversorgung zu demontieren spricht von vorsätzlicher Verantwortungslosigkeit! “ Herr vergib ihnen nicht, denn sie wissen nicht was sie tun.“

  2. Der Ausstieg des größten CO2 Emittenten USA aus dem Vertrag zur angeblichen Reduktion seiner Menge machte daraus ein „Papier de Toilette de Paris“. – Pünktlich zum “Friday for Future” präsentierte nun das Klimakabinett „einen großen Wurf“, der aufhorchen lässt:

    https://de.scribd.com/document/426804707/Das-deutsche-Klimakabinett-handelt

    Will man das vorgenannte „Papier“ endlich bestimmungsgemäß verwenden? – Soll die Schuld am erkannten Versagen der Energiewende dem Bürger zugewiesen werden? – Oder geht es doch nur um eine Nachspielzeit für die GroKo? – Immerhin hört man bereits, dass der Strompreis noch nie so hoch war wie heute. Nach der Abschaltung der letzten Kernkraftwerke würde de Strom sogar so knapp, dass er sich noch mehr verteuern wird (oder ist vielleicht bereits „würde“ gemeint?)

  3. Abschaltungen sind vorgesehen. Gibt auch offizielle Seiten im Netz die das beschreiben und nach denen vergeben wird (hab´s nicht notiert). Ebenso gibt es auch seit mind. 2 1/2 Jahren eine öffenliche Ausschreibung,wie für Bauleistungen, für Lastabwürfe. Daran können sich die Firmen beteiligen.
    Also : unsere Regierung denkt schon daran wie sie mit der problematischen Energiewende zurechtkommt. Geschieht alles offen unter dem Deckel der Nichterwähnung. Wie hoch dabei die Vergütungen sind hab ich noch nicht eroiert.

  4. Nur seltsam das Länder mit wenig Strom aus „erneuerbaren“ z.B. USA, Frankreich, Tschechien u.s.w. die haben wesentlich längere Blackout-Zeiten (Versorgungsunterbrechungen) als Deutschland mimt gut 45% EE-Strom.
    Dank EEG sind die Blackout-Zeiten in Deutschland zurück gegangen auf um die 15 Minuten im Jahr.
    Frankreich hat 48 Minuten und Tschechien gut 73 Minuten.
    Atomstrom verbesser auch nicht die Versorgungssicherheit.

    • Dank EEG sind die Blackout-Zeiten in Deutschland zurück gegangen auf um die 15 Minuten im Jahr.

      Was Sie meinen sind Unterbrechungen > 3 Minuten, die sich auf rund 15 Minuten/Kopf und Jahr summieren. Und die sind nicht wegen des EEG zurückgegangen, sondern angestiegen, wenn auch nur leicht. Hätten wir die gut 2 Millionen Zuwanderer nicht gehabt, wäre der Anstieg sogar steiler.

      Was Herr Limburg meinte sind die sog. Redispatch-Maßnahmen, die notwendig werden, wenn Stromnachfrage oder Angebot, meistens ungeplant, anders verläuft als gedacht. Die stiegen von um die 10 pro Jahr auf > 6000 in 2018 und erzeugten u.a. gewaltige Kosten. Deren Kosten (vornehm Engpassmanagement genann) betrugen 2017 1,4 Milliarden € und werden auf die Verbraucher umgelegt.

      • Unser Stromnetz werden noch weiter hervorragender ausgebaut mit den HGÜ-Leitungen.
        Die Aussage „Der Blackout ist programmiert“ ist vollkommen daneben wenn das Netz ausgebaut wird.

        • Es kann das tollste Netz ausgebaut sein – bei Dunkelflaute stehen auch eine Million Windräder still – und dann? herumfaseln von „P2G“? Oder Koblden die im Netz Strom speichern? Wie sieht die „second source“ aus? Was kann in einem solchen Fall Grundlast liefern? (Für eine Woche oder zwei?)
          Die Kraftwerke, die wir abgebaut und ins Ausland verkauft haben?
          Dilettanten an der Macht! Aber alle machen mit!

  5. Weil die Subventionen für die Windmühlen weg fallen wurden ca. 50Stck bereits abgeschaltet.Wie und wo wird der Sondermüll entsorgt und was kostet es ?

      • Lieber Herr Heinze,

        die Antworten dazu sind leicht zu finden. Dazu zwei Zitate zum nachdenken:

        „Wir steigen bei der einen Technologie aus – weil wir nicht wissen, was wir mit dem Atommüll machen sollen – und bei einer neuen Technologie ein, bei der wir auch nicht wissen, wie wir mit dem Abfall klarkommen“, klagt ein Sprecher des Recycling-Unternehmens Remondis.

        „Denn die Windfänger bestehen unter anderem aus glasfaserverstärkten Kunststoffen, einem Verbund aus einer Glasfaser, die das Stützgerüst bildet und einem Harz. Die Deponierung dieser Mischstoffe ist verboten, und bei der konventionellen Müllverbrennung entwickelt das Harz giftige Gase, die aufwendig gefiltert werden müssen.“

        Hier der vollständige Artikel:
        https://www.eike-klima-energie.eu/2019/02/07/entsorgung-ungeklaert-wohin-mit-den-fluegeln-ausrangierter-windturbinen/

        Dazu kommt ja noch Stahl und Beton ohne Ende. Was für gigantische Mengen in einem Windrad verbaut sein können, ist im folgenden Artikel aufgelistet. Zunächst wieder ein Zitat:

        „Die moderne E 126 erreicht eine Gesamthöhe von fast 200 Metern. Sie benötigt ein Fundament von 1.500 Kubikmetern Beton, der mit 180 Tonnen Stahl armiert ist. Auf dem runden Fundament, das 3.500 Tonnen wiegt, steht der Turm aus konischen Stahlbeton-Segmenten, der 2.800 Tonnen auf die Waage bringt. Das auf dem Turm sitzende Maschinenhaus mit Generator wiegt 340 Tonnen, die Nabe mit den Rotorflügeln aus glasfaserverstärktem Kunststoff noch einmal 320 Tonnen. Damit der Boden das Gesamtgewicht von über 7.000 Tonnen tragen kann, muss er zuvor mithilfe von Schottergranulat, das in 30 Meter tiefe Bohrlöcher gepresst wird, verdichtet werden.“
        Hier der Link zum vollständigen Artikel:
        https://www.eike-klima-energie.eu/2019/04/18/teure-hinterlassenschaften-die-rueckbaukosten-von-windraedern/

        Wie es aussieht, wenn das Fundament einer Windkraftanlage seit 1998! nicht rückgebaut wurde, kann hier bewundert werden:
        https://www.wattenrat.de/2015/02/03/rueckbau-von-windkraftanlagen-wer-entsorgt-die-fundamente/

        Wenn man bedenkt, was das für Müllberge sind, wenn allein in Deutschland mittlerweile knapp dreißigtausend solcher Anlagen stehen…

        Wenn man bedenkt, dass diese Windräder absolut keinen Beitrag zu einer sicheren Stromversorgung leisten…

  6. Was ist das eigentlich für ein Preis, mit dem Eike ausgezeichnet ist? Awarded to 100 science blog? Wer verleiht denn? Was hat Eike dafür gemacht?

    Nun eigentlich zum Thema. Wikipedia ist eine öffentliche Enzyklopedie, welche selbst den Brockhaus in die Knie gezwungen hat. Sowohl Wikipedia, als auch gegen 97% der Wissenschaftler zu sein, kommt mir schon äußerst seltsam vor. Ihr hattet selbst vorgerechnet, dass der Mensch nur für 4% des CO2 verantwortlich ist. Das Problem dabei die anderen 96% sind ein Teil des Kohlenstoffkreislaufes. Die 4 % sind kommen aus fossilen Quellen, welche Jahrtausende unter der Erde lagen. Selbst die 4 % haben einen großen Einfluss aufs Klima. Innerhalb von 250 Jahren ist die Konzentration von CO2 um 72,4% gestiegen.

    https://haimart.wordpress.com/2018/12/26/fuehrungsrolle-bei-00004712-einfluss-auf-kohlenstoffdioxid-in-der-luft/

    • 1. Bitte hier nur unter vollem Klarnamen posten.
      2. Dass Sie sowohl WIKIPEDIA als auch die Fake 97 % zitieren, zeigt, dass Sie mit den Regeln der Wissenschaft nicht vertraut sind. Es zeigt auch, dass Sie dem Grünen Andreas Glück alias Andol so richtig vertrauen, der um die 90 % aller Beiträge bei WIKIPEDIA zum Klimawandel und zu EIKE selbst verfasst und alle anderen die, die Halbwahrheiten und Lügen richtig stellen wollen sofort wieder löscht, sich dafür aber ständig selber zitiert. Schöne Gesellschaft, in der Sie sich wohlfühlen.
      3. Auch Ihre Zahlenspielereien mit den CO2 Prozenten ändert nichts an deren Winzigkeit gemessen an der Masse der Atmosphäre von rd. 5 Billiarden Tonnen. Dagegen ist der Eintrag durch die anthropogenen Emissionen weniger als läppisch.

  7. Selbsterverständlich wird man solche Abschaltungen auf jeden Fall zu Zeiten der Hauptnachrichtensendungen des ÖR vermeiden zu versuchen.

    Doch doch, das wird breit getreten und behauptet werden, dass die Kraftwerke bzw. Netze gehackt wurden. Da kann man dann als Hauptverantwortliche immer diejenigen beschuldigen, die gerade nicht in den „Kram“ passen (der böse Russe, Trump, oder gar Klimaleugner usw.).

  8. Wahrheiten über die wirkliche Lage der Nation findet man ja weder im ÖR- Funk noch aus den Verlautbarungen unserer Landesführung und ihrer Wissenschaftsvasallen.
    Doch ist denn wirklich ein echter Blackout zu erwarten?
    Das Risiko steigt. Das mag richtig sein, doch ist man technisch bei dem Strommanagment schon recht weit, bei der Anpassung an die Schwierigkeiten, welche durch die verstärkte Einspeisung volatiler Energiequellen entstanden sind.
    Man wird wohl demnächst einfach einzelne Versorgungsgebiete im Mittelspannungsnetz, wechselnd und nur maximal für ein par Stunden abschalten müssen. Heute reicht noch der Lastabwurf in der Schwerindustrie, doch bald wohl nicht mehr.
    Selbsterverständlich wird man solche Abschaltungen auf jeden Fall zu Zeiten der Hauptnachrichtensendungen des ÖR vermeiden zu versuchen.
    Schließlich will man das gegängelte Volk zeitnah mit Durchhalteparolen besudeln wollen und wie schon jetzt mit einer dunklen Zukunft, welche uns bevorstehen würde wenn wir diese Einschnitte in unser Leben nicht hinnehmen würden.

    Mit freundlichem Gruß!
    Christian Möser
    Zimmerer

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.