Warnungen vor „Klimahysterie“: Deutet sich ein Umdenken bei den Intellektuellen an?

By Jjshapiro at English Wikipedia, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6633571

von AR Göhring

Im Deutschlandfunk kritisierte die Politologin Ulrike Ackermann die Moralkeulen gegen die westliche Kultur und „Klimaleugner“. Wird die mutige Wissenschaftlerin nun selber eine Keule erleben, oder deutet sich ein Umdenken in Teilen des Juste Milieus an?

Es sind ja längst nicht alle Akademiker aus den Nicht-MMINT*-Fächern anders begabte Ideologen oder opportunistische Machiavellisten. Auch wenn es einen psychischen Zwang zum Konformismus an den Akademien gibt, ahnen wohl mittlerweile viele Geistes- und Sozialwissenschaftler, daß der kulturmarxistische Geist bald die eigenen Lebensgrundlagen zerstören wird.

So wird seit den 1980ern Jahren in Nordamerika und Europa die mit Abstand leistungsfähigste Kultur der Menschheit, die christlich und jüdisch geprägte westlich-europäische Zivilisation, als kolonialistisch, rassistisch, sexistisch, homophob und seit neuestem auch besonders klimaschädlich diffamiert. Ich erinnere mich noch mit Grausen an Luisa Neubauers Auftritt bei hart aber fair, als sie dem Welt-Chef Ulf Poschardt das typisch umweltfeindliche Verhalten des „alten weißen Mannes“ vorhielt. (Poschardt ist erst 52 und fährt ein Sport-Cabrio.)

Ulrike Ackermann hingegen erklärt im Deutschlandfunk die Kultur des alten weißen Mannes zum Erfolgsmodell, da sie die politische, persönliche und wirtschaftliche Freiheit und den Lebensstandard des Menschen verbessert habe. Die üblichen 68er/kommunistischen Erklärungsmuster vom westlichen Wohlstand, der durch koloniale Ausbeutung der Dritten Welt entstanden sei, unterstützt sie nicht.

Auch beim brandaktuellen Thema Klimaschutz verlangt die Politologin, Ambivalenzen zuzulassen, statt einseitig den Weltuntergang zu prophezeien, der nur durch Radikalität abgewandt werden könne. Erfreulicherweise für uns EIKE-Klimaskeptiker lehnt sie den Begriff „Klimaleugner“ ab. „Das ist ein Zeichen davon, wie ideologisiert und moralisiert die Debatte ist.“ Die Erderwärmung sei „nicht nur menschengemacht“, sondern sei Ergebnis eines Jahrtausende dauernden Prozesses.

Damit nicht genug, sie wird noch viel deutlicher, als sie meint, die Klimarettung käme mittlerweile einer Religion gleich, da ihr mittlerweile oberste Priorität eingeräumt werde. Zugleich würden widersprüchliche Ergebnisse erzielt, wenn zum Beispiel der deutsche Atomausstieg dazu führe, daß die Bundesrepublik schmutzigen Strom aus den Nachbarländern importieren würde.

Beeindruckend, oder? Hier ist die Radiosendung zu hören. Es sei darauf hingewiesen, daß Ackermann im Gegensatz zu den meist eher ökosozialistischen Kolleg*_innen in den Universitäten FDP-Mitglied, liberal und Gründerin des Heidelberger John-Stuart-Mills-Institut ist.

Die Junge Freiheit weist darauf hin, daß auch der Deutsche Städte- und Gemeindebund mittlerweile vor einer Verbotswelle und hysterischen Aktionen in der Klimadebatte warnt. Grundsätzlich lehnt der Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg die Klimarettung zwar nicht ab, „aber wir müssen aufpassen, daß wir aufpassen, daß wir nicht in Aktionismus verfallen, der dann irgendwann sogar in einer Klimahysterie endet.“

Landsberg verweist auf die Kreativität der Industrietechnik, die zur Klimarettung eingesetzt werden könne und betont, daß der Klimaschutz nur mit erheblichen Belastungen der Allgemeinheit durchzuführen sei. Er sei daher gegen einen „aktionistischen Überbietungswettbewerb neuer Verbote“. Völlig gegensätzlich äußerte sich Umweltministerin Svenja Schulze (SPD): „Ohne Verbote oder klare Vorgaben wie Emissionsgrenzen geht es nicht.“ Die Bundesregierung plant daher ein Maßnahmenpaket zum Klimaschutz.

*Medizin, Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik

 

 

 

image_pdfimage_print

21 Kommentare

  1. Ich beobachte das Wetter und Klimaschon seit den 1970 er Jahren seit ich Teenager geworden bi . Das Klima sowie das Wetter sind ein Chaotisches System, es reichen viele Ei Flüsse wie Kosmos, Schwankungen der Erdachse natürlich. Sogar Flügelschläge vo. Schmetterlingen können Einfluss haben oder auch Vulkanausbrüche. Und zu den Thema Mensch kann ich nur sagen , heute leben etwas mehr als 7 5 Milliarden Menschen auf der Erde : Ende der 1960 er Jahre etwa die Hälfte. Und um 1500 herum noch knapp unter 500 Millionen. Es kommen so viele Einflüsse hinzu. Das sollte man mal sachlich bedenken, bevor man unüberlegt handelt.

  2. Ich glaube, in dem Moment, wo sie angefangen haben, ein geisteskrankes Kind anzubeten, dürfte den meisten aufgegangen sein, dass es sich dabei um eine Sekte handelt. Sie habens damit einfach überdreht.

  3. „Deutet sich ein Umdenken bei den Intellektuellen an?“

    Was ist ein „Intellektueller“???

    Hätten diese Kasper „Intellekt“, müßten sie nicht umdenken, sondern wüßten von Anfang an, was gespielt wird.
    Nachdem dies nicht der Fall ist, ist der Begriff „intellektueller“ blos eine Umschreibung für „dummschwätzende Vollpfosten“.

    • Die gernegrünen Tovarishch[sic] sind nur aufmüpfige Gernegroß-Intellektuelle, die in verdämlichender Konformität ihre indoktrinierten Ziele fordern, aber unfähig sind, selbst etwas zu erreichen, und vor jeder heißen Kartoffel die Flucht ergreifen.

  4. „Klimarettung“, „Klimaschutz“ – man kann den Unsinn kaum mehr ertragen.Man gebe dem Unsinn zumindest einen neuen Impuls: „Beten für’s Klima“.

    Ich bin mit dem Klima zufrieden.
    Klaus Borgolte

    • 22.05.2007,
      siehe zeitgleich „Epidemie im Klinikum Fulda: Salmonellen im Apfelschnee“ auf n-tv

      Das war mal die ARD.

      # Herr Kirchner
      16. September 2019 um 16:21
      „Die Hysterie ist wohl schon erreicht. Es stellt sich eher die Frage nach der Panik.“

      Richtig.
      Genau das meint Greta.
      PANIK.
      Nur nicht vor dem Wetter oder seiner statist. Größe Klima.
      Lächerlich.

      Sie brennen doch schon wieder – die Autos von AFD-Politikern.
      Sie sind doch schon wieder gedruckt und verteilt oder geklebt – die Flugblätter „Kauft nicht beim . . . der Frau eines AFD-Politikers“.
      Selbst die Sippenhaft haben wir wieder.
      Öffentlich wirst du als Sohn eines AFD-Politikerns bei einer Demo über Megafon aufgefordert, dich von deinem Vater loszusagen – natürlich öffentlich, denn . . . du hast doch auch ein Auto.

      Man muss sich das mal vorstellen.
      Diese Großmäuler und Brandstifter sind in den wenigsten Fällen wirklich Nutznießer des System „Menschgemachter Klimawandel“ – weder machtpolit. noch finanziell.
      Die sind so zu tiefst intensiv indoktriniert, dass sie fest davon überzeugt sind, dass die Welt in Kürze wirlich untergeht, wenn wir nicht handeln, und Menschen mit gegenteiligen Ansichten schnellstmöglich mundtot gemacht werden müssen.

      Absolute „Glanzleistung“ – ein Land, eine Bevölkerung in knapp 14 Jahren Kanzlerschaft dorthin zu bringen, wo wir aktuell stehen.
      Manche Siege dauern länger, sind jedoch folgenschwerer.

  5. Schade Herr Göring.Sie haben wieder aus Karl Marx ein Faschist gemacht. Bei Eike werden immer wieder mal Kapitalismus,Sozialismus ,Faschismus und Kommunismus munter durcheinander gewürfelt .Die BRD ist ein kapitalistischer Staat!Somit ist Sozialismus ausgeschlossen.Die Macht geht in der BRD vom „Kapital“ aus.Politiker sind deren Vasallen.Den Kommunismus gab und gibt es nicht!!!!!!!!!!
    Marx hatte seine Gedanken im „Kapital“sehr weit in die Zukunft gelegt. Sein Irrtum
    war,das bis heute die Menschen mit ihrer Habgier und Machtgeilheit nicht zum Kommunismus passen.Kapitalismus und Faschismus passen dagegen gut zusammen.Faschismus ist die letzte Steigerungsform .Alle guten Triebfedern im Kapitalismus(Marktwirtschaft als Wettbewerb,sozialer Ausgleich,friedlicher Handel und technische Entwicklungen) sind jetzt verbraucht.
    Die Macht der Banken haben die Realwirtschaft abgewürgt.Nur ein großer Krieg kann die Banken noch retten,da alles zerstört wird und alles wieder von vorne los geht kann.Ob es diesmal noch etwas zum Aufbauen gibt ist fraglich.Der Klimaschutz beschleunigt den Untergang Deutschlands nur.

    • Faschist, Kommunist, ist doch egal. Faule Fanatiker, die ohne Arbeit viel Geld machen und Macht haben wollen. SU, Venzuela, Hitlerdeutschland, die Geschichte reimt sich.

  6. Zu spät, heute gilt das Diktat der Grünen: Wir müssen das Klima schützen, koste es was es wolle; und wenn es die gesamte Menschheit das Leben kostet !

  7. Hier ist noch ein Wissenschaftler, der sich gegen den Mainstream stemmt.
    https://eifelon.de/region/klimawandel-ein-professor-analysiert-die-situation.html?fbclid=IwAR1y5xKBYk5COd7ly7snSl1Tc9Z8TXVbMnYNLqBRWuhArQPjwppEhwF2e0Q#q=emailzeitung&v=eo24
    Und hier ist sein offener Brief an die Bundesregierung:
    https://www.vernunftkraft-odenwald.de/wp-content/uploads/2019/04/Offener-Brief-an-das-Klimakabinett-der-Bundesregierung.pdf?fbclid=IwAR2-Hdy8H0p5udB8ab4ccYwb7w6mfKiYXQOJs8rBRoJAUB_lBh-vtcZNsUg

  8. Befindet sich doch alles längst auf „großer Fahrt “. Ohne diesen immer schneller laufenden Motor-Fabrikat „Klimareligion“- sprich ohne die in der Neuzeit geprägten Begriffe „Klimarettung“ und „Klimahysterie“, kombiniert mit einem baldigen Weltuntergang können doch schon längst viele „auf Linie gebrachte“ Menschen, Politiker, Medien, Wirtschaftszweige etc. gar nicht mehr leben oder existieren. Das Geld sprudelte bisher doch prächtig und wahrscheinlich bald noch prächtiger, selbst wenn die erhoffte Wirkung des Zahlungsmittels offensichtlich zunehmend„im Winde verweht“. Dann ist es auch egal, dass in der Nacht auf den Dächern „alle Paneele grau“ sind. Außer bei Vollmond. Aber ich denke, die Mondenergie dürfte bzgl. energetischer Nutzung zu vernachlässigen sein.So, wie die Null-Energie in der nächtlichen Sonnenpause.
    Also.Wie soll man einen schnell laufenden Motor schnell zum Stehen bringen?
    Immerhin gibt es offensichtlich erste Anzeichen von Bemühungen dazu.
    Bleibt nur zu wünschen, dass der Politologin Ackermann und dem Geschäftsführer Herrn Landsberg nicht das „mächtige Klima-Religions-Fahrzeug“ nun direkt entgegenkommt.“Ungebremst.“
    Habe dennoch Hoffnung, dass der Wind gegen das Klimagedöns- auch von der anderen Seite-nun endlich spürbar stärker bläst und weiter an „Fahrt aufnimmt“.

  9. Ich beobachte ebenfalls ein erstes vorsichtiges Umschwenken, eher noch zurückhaltend bis indirekt in einigen Zeitungen und auch in Fernsehsendungen, aber auch noch viel Unterstützung der radikalen sog. Klimaschützer. Wollen wir hoffen, dass mehr und mehr auch Journalisten nicht nur die Zeichen erkennen sondern sich auch aus der Deckung wagen. Was aus meiner Sicht derzeit gar nicht mehr geht ist n-tv, weil Pro-Klima-Panik ohne Ende.

  10. Kann mir mal einer erklären, wie man Klima schützen und Klimawandel stoppen kann ? Klimawandel ist ein ganz natürlicher Prozess seit unsere Erde besteht . Was soll der ganze Unfug ,dass frage ich mich jeden Tag . Unsere gleichgeschalteten Medien bombardieren uns jeden Tag ohne Unterlass mit falschen Meldungen und über andere wichtige wird nicht berichtet. Richtet unser Land nur zugrunde, ihr schafft das .

  11. Gerade, aber nicht nur in Deutschland sind die Menschen so massiv geprägt, dass, würden die Medien die Wahrheit wiedergeben, fast niemand dieses glauben, bzw. verarbeiten könnte.

    Die sogenannten Intellektuellen sind so übermäßig mit Profilneurose und Falschheit gezeichnet, dass diese, realistisch betrachtet, nicht für voll genommen werden können. Wenn diese „Spezies“ etwas Richtiges sagt, ist dieses als Zufall einzuordnen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.