… Umweltpakt … UNO auf dem Weg ins Mittelalter*

Roger Köppel, Chefredaktor WELTWOCHE, Foto dort

Von Roger Köppel*
Die Vereinten Nationen, dieser verdienstvolle Verbund ehrgeiziger Politiker, die intensiv damit beschäftigt sind, der Welt zu beweisen, dass die Uno die grösste und einzige Quelle des Guten auf diesem Planeten ist, haben nach dem Migrations- und Flüchtlingspakt nun erwartungsgemäss auch einen globalen «Umweltpakt» verfasst.

Der Entwurf geistert zur Begutachtung bereits im Bundeshaus herum  (Anm.: gemeint ist hier: in der Schweiz. Das schließt nicht aus, daß dieses Papier auch schon im Deutschen Bundestag „herum geistert“).

Es handelt sich, sollte der Pakt jemals durchkommen, was so sicher ist wie das Amen in der Kirche, um eine rechtlich unverbindliche, also dem demokratischen Prozess enthobene, dafür politisch um so verbindlichere Vorschriftensammlung. Staaten, die den Vertrag unterzeichnen, sind gehalten, den «Klimawandel» durch «staatliche Beihilfen» zu bekämpfen. Sie sollen alle staatlichen und wirtschaftlichen Unternehmungen auf ihre «Umweltverträglichkeit» hin prüfen lassen. Kontrollbürokratien sind aufzubauen, Berichte zu schreiben, und ausserdem verpflichten sich die Regierungen darauf, «Massen-Informationsmittel» bereitzustellen «mit erzieherischem Charakter über Ökosysteme und über die Notwendigkeit von Umweltschutz». Kurz: Propaganda.

Am besten aber finde ich Artikel 6, «Vorsorge»:

Im Falle eines Risikos von «schweren oder unumkehrbaren Umweltschäden», wie zum Beispiel durch Klimawandel, dürfe das «Fehlen von wissenschaftlicher Gewissheit kein Grund sein, wirksame und angemessene Massnahmen zur Verhinderung von Umweltschäden auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben».

Mit anderen Worten:

Umweltschutz ist für die Uno keine Frage wissenschaftlicher Gewissheiten mehr, sondern eine Art offenbarte, sich selbst rechtfertigende Glaubenswahrheit, die ausdrücklich auch ohne wissenschaftliche Grundlage gelten und nach der gehandelt werden soll.

Ohne es vermutlich zu wollen, offenbart der Uno-Umweltpakt damit den tief anti-aufklärerischen, geradezu mittelalterlichen Denkstil einer modernen, radikalen Umweltreligion, die Gott entmachtet und an dessen Stelle den Menschen in seiner Eigenschaft als gläubig-rot-grüner Politiker installiert hat.

=================================================================

)*  Anmerkung der EIKE-Redaktion  :

Dieser Artikel ist zuerst erschienen in der WELTWOCHE Zürich : „Editorial“ | Die Weltwoche, Nr. 36 (2019) | 5. September 2019 ; http://www.weltwoche.ch/  …Wir bringen hier einen Auszug; EIKE dankt der Redaktion der WELTWOCHE und dem Autor Roger Köppel für die Gestattung der ungekürzten Übernahme des Beitrages.

=================================================================

image_pdfimage_print

18 Kommentare

  1. Es mutet an, als wären wir noch im Mittelalter, wo man Wetterhexen für schlechte Ernten namhaft machen und dann der Inqisition zur Verurteilung überantworten konnte. Die Quasi-wetterhexen findet man heute in den Reihen von PolitikerInnen und staatlich subventionierter Institutionen, die bar wissenschaftlicher Kenntnisse ihre erfundenen Weisheiten täglich aber straflos als Tatsache, die angeblich die Zukunft der Menschheit bedrohen, uns unterjubeln dürfen, wobei viele Presseorgane eifrig darauf zugreifen.

  2. @ Dr. Denzer, zu „wissenschaftliche Schwergewichte wie Ernst Ulrich von Weizsäcker“: Ich glaube, der zehrt vor allem vom Renommee seines Vorfahren. Die Leistung des Nachfahren bestehen hingegen mehr in Aktionen wie von Ihnen angedeutet. Der Name lässt sich halt noch immer vermarkten. Oder ist mir irgend etwas Bemerkenswertes entgangen?

    • @ Dr. Roland Ullrich :
      Sehr geehrter Herr Ullrich, Sie haben vollkommen Recht. Ernst Ulrich von Weizsäcker zehrt in der Tat vom Renommee seiner Vorfahren wie Carl Friedrich von Weizsäcker, der zusammen mit Nobelpreisträger Werner Heisenberg in der Kernforschung tätig war.

  3. Ich frag mich mit welcher Industrie werden dann die Windmühlen und Sonnenpannelen produtziert wenn die herkömmliche Industrie beseitigt ist? Oder werden die dann in Heimarbeit hergestellt? Wieviel zusätzliches co2 muss für die Energiewende aufgebracht werden? Und dann die Stilllegung und Entsorgung, Recicling und Erneuerung der Energiegewinnungsanlagen, schaffen die das mit Wind, Sonne und Wasser? Wahrscheinlich nicht. Ihr Positivismus geht in die falsche Richtung. Das Negative überlassen sie uns Klimarealisten. Dabei ist unsere Botschaft viel Hoffnungsvoller, Panik machen die. Verkehrte Welt.

  4. Die UNO, eine neue globale Kirche! Regeln gegen die Abwendung vermeintlicher Gefahren, ohne Beweise. Das ist doch die Basis von Religionen. Wir sind auf dem Weg ins Mittelalter, da war es ja auch wärmer als jetzt!

  5. Ich Frage mich da, wie kann etwas Wirksamkeit zeigen, wenn man keine wissenschaftliche Expertise hat, die vorgibt wie man handeln soll? Man macht einfach und hofft auf Wirkung? Das ist ja wie beten! Spinnen inzwischen eigentlich 99% der Menschheit? Der glaube an etwas, dass wir nicht sehen oder hören können, eine höhere Macht scheint offenbar unbedingt von Nöten zu sein um sich als Mensch zu fühlen. Und seit Merkel wissen wir ja, dass nur das Fühlen stimmen muss – egal was in Realität passiert.

    • „Spinnen inzwischen eigentlich 99% der Menschheit?“

      Nicht der Menschheit insgesamt, aber für Blödland sollte der Wert realistisch sein…

  6. Statt Klimawandel hätte es auch Sauerstoffmangel sein können, den Verbrennungsmaschinen hervorriefen und irgend ein Mann hätte schon eine entsprechende Kurve statistiziert. Dem Bullshiter ist das nach Frankfurts entsprechender Analyse vollkommen gleichgültig. Was zählt, ist einzig die eigene Agenda. Das müssen genug Leute erkennen! Sonst war’s das mit der Vernunft – jedenfalls für lange Zeit. Weshalb die unermüdliche aufklärerische Arbeit dieses Blogs mit dem Prädikat: Besonders Wertvoll zu versehen ist.

  7. Ich habe dazu kürzlich einen sarkastischen, aber wie ich finde, passenden Rückblick aus der Zukunft verfasst:

    Das CO2-Nullemissionsziel wurde erreicht und das Klima macht weiter was es will. Der Industriestandort Deutschland ist längst marginalisiert und die forcierte Öko-Landwirtschaft macht die Nahrung für den Normalverdiener unerschwinglich.

    Die „Klima-konforme“ grüne Wissenschaftsredaktion der SZ schreibt: „Klimaexperten weisen eindringlich darauf hin, dass die Menschheit heute insgesamt 5 Mrd. to CO2 / Jahr ausatmet. Die Zahl ist höher als erwartet, weil nach Abschaffung des Individualverkehrs die Menschen sich mehr bewegen, dadurch mehr CO2 ausatmen, länger leben und in einigen Regionen die Bevölkerung deshalb noch schneller wächst, weil dort vermehrt Kinder gezeugt werden. Insgesamt atmen die heute 10 Mrd. Menschen im Schnitt dreimal soviel CO2 aus, als seinerzeit von den 1 Mrd. Autos ausgestoßen wurde.“

    Und weiter: „Bakterien atmen etwa 20 mal mehr CO2 aus als die Menschheit, stehen aber aus ökologischer Sicht nicht zur Debatte. Das gleiche gilt erst recht für die Insektenwelt mit einer ähnlich hohen CO2-Emission. Der Weltklimarat empfiehlt daher in enger Abstimmung mit zahlreichen, vor allem deutschen Ethikkommissionen die Ausgabe von Klimarettungs-Pillen für die finale individuelle Effektivlösung. Posthum wird dann gegen Vorlage der Sterbeurkunde (in 2-facher Ausfertigung) die goldumrandete grüne Anerkennungsurkunde „Klimaretter“ oder wahlweise „Weltretter“ übersandt. Von Feuerbestattung wird ausdrücklich abgeraten, es sei denn, es kommen Biogas oder andere klimaneutrale Brennstoffe zum Einsatz. Alle wertvollen Mitglieder unserer mehrheitlich ökologischen Gesellschaft werden diese unumgängliche Maßnahme zur Rettung des Planeten mit großer Zustimmung begrüßen. Klimaleugner werden wegen notorischer Uneinsichtigkeit von der Teilnahme explizit ausgeschlossen.“

    Und weiter: „Ausgenommen sind Klimawissenschaftler und wichtige Repräsentanten der Gesellschaft wie insbesondere Politiker, Kirchenvertreter und mediale Multiplikatoren. Wie schon in der Vergangenheit übernehmen sie als fachliche und moralische Eliten die anspruchsvolle Aufgabe, die klimakonforme Abwicklung der Menschheit zu vermitteln und zu überwachen.“ Die Kirchen, wie nicht anders erwartet, stellten sich an die Spitze der Bewegung. Ganz zuletzt, wie berichtet wurde, haben sich diese Eliten, in Ermangelung von Klimarettungs-Pillen, dann freiwillig als Fischfutter zur Verfügung gestellt.

    So erfuhr die Nachwelt von einem Klimaleugner, was dieser wiederum als letztes Bekenntnis von einem grünen, besonders „scharfsinnigen“ Pillenschlucker vernommen haben will: „Wir haben einen riesengroßen Fehler gemacht. Zuerst wir und dann die Autos, das wäre die ökologisch richtige Reihenfolge gewesen!“

    Und der Planet freut sich: Diese evolutionären Rohrkrepierer sind wir los! Sie glaubten alles zu wissen. Tatsächlich waren sie unglaublich blöd.

    Und die überlebenden „Klimaleugner“ tragen von nun an Sorge, dass das CO2 in der Atmosphäre nicht zu weit absinkt…

  8. Prima! Da sehen wir mal wieder, was auf uns zukommt – natürlich ganz unverbindlich! Was sich mit der „Angst vor dem Weltuntergang“ alles bewerkstelligen lässt! Und dann noch mit der „German Angst“ als Booster… Staatliche Beihilfen, es frägt sich nur in welche Richtung, sind auch schon im Katalog vorgesehen! Von den Propagna und Überwachungsbürokratien ganz zu schweigen. Frau von der Leyen und ihr SPD-Klima-Vize Timmermann werden dafür sorgen, dass der UN-Katalog Bestandteil der EU-Gesetzgebung wird. Natürlich „ganz ohne Folgen“, weil wir diese Standards ja schon längst übererfüllen… Der Weltwoche-Autor kann dann genüsslich von zu Hause aus zuschauen. Die Briten wahrscheinlich auch.

    Man kann beweisen so viel man will, dass der „anthropogene Klimawandel“ mehr oder weniger ein Hirngespinst ist – gegen eine Weltuntergangsreligion wird das leider nichts helfen. Zweifel, die sich zunehmend bestätigen, werden deshalb bereits per Selbstverpflichtung als zwecklos erklärt. Die Kirchen mit großer Expertise auf diesem Gebiet sind schließlich mit von der Partie… Man könnte das ganze mit Humor betrachten, wenn die Folgen dieser „Transformation“ nicht so gravierend wären. Aber unseren Grünen ist, wie wir dank deren Eigenaussagen wissen, die Nation völlig wurscht – es gilt vielmehr, sie schnellstmöglich los zu werden.

  9. Das bedeutet nichts anderes als die grenzenlose, politische Kontrolle der Nationalstaaten mit mehreren möglichen Hebeln.
    Entweder Klimaschutz oder Migration/Flüchtlinge. Kontrolle über Klimaschutz bedeutet Kontrolle über die Industrie. Man kann beliebig alles verbieten wie Diesel, Benzin, Gas, Atomkraft, Kohlenkraftwerke usw.
    Kontrolle über Migration bedeutet Kontrolle über die Grenzen der Nationalstaaten, Justiz, Polizei und Behörden. Kontrolle über Meinungsfreiheit.

    Zur weiteren Absicherung der Befugnisse fügen sie hinzu, dass es auch nicht wissenschaftlich fundiert sein muss. Wahrscheinlich möchte man auch hier Geld sparen, weil die Bestechung der Wissenschaftler schließlich auch Geld kostet. Ausserdem gehen den deutschen Steuerzahlern auch langsam die Gelder aus, dass es nicht mehr viel abzuzocken gibt.
    Also brauch nicht wissenschaftlich fundiert sein. UNO kann beliebig alles verbieten.
    Diese Organisation gehört sofort abgeschafft.

  10. Dazu passt die Aussage des deutschen Finanzministers Olaf Scholz (SPD) vor dem Bundestag, dass der Grund, warum man in Deutschland die Kohlekraftwerke abschalten wolle, obwohl weltweit in den nächsten Jahren tausende neue gebaut würden, der sei, dass man es eben könne.
    In Deutschland entfernt sich die Politik also für jeden sichtbar von jedweder rationalen Handlungsweise und der Wähler macht brav weiter sein Kreuzchen an der altbekannten Stelle, weil die Propaganda ihn vor der einzigen Alternative warnt. Na ja, muss ja jeder selbst wissen …

  11. «Fehlen von wissenschaftlicher Gewissheit kein Grund sein, wirksame und angemessene Massnahmen zur Verhinderung von Umweltschäden auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben»

    Wow. Wenn keine Gewissheit über die Ursache und die Auswirkungen besteht, wie soll dann eine Maßnhame auf Angemessenheit und Wirksamkeit überprüft werden?

    Und wir groß muss da angebliche Risiko sein und wer legt das fest wie Groß das Risiko ist, wenn noch keine wissenschaftliche Gewissheit ist?

    Die Dummheit einiger Politiker ist kaum noch zu ertragen.

  12. Ich bin gerade dabei, mir einen Holzbackofen im Garten zu bauen. Wann hatte man den ? Im Mittelalter !
    Bleibt nur zu hoffen, dass mir in Zukunft nicht noch verboten wird, die von mir selbst gepflanzten Bäume zur Holzgewinnung zu fällen.

      • Da wär ich mir nicht so sicher. Wenn du heute einen Baum in deinem Garten fällen willst, darfst du das ohne behördliche Genehmigung nur zur Abwendung einer bestehenden Gefahr. Allerdings wird es bisher nur geandet wenn es ein böswilliger Mitmensch zur Anzeige bringt.

  13. Hier in den Kommentaren bei EIKE wird oft die Frage gestellt, wie es sein kann, dass offensichtlich vernunftbegabte Menschen sich der Klimahysterie hingeben und gegen harte Fakten immun scheinen, die doch beim über sie nachdenken zumindest Zweifel nähren sollten.

    Die Frage ist einfach zu beantworten und die Antworten werden in dieser Doku gegeben.

    Public Relations – Manipulation der Masse

    https://www.youtube.com/watch?v=87T3SMkL8HM

    Das Märchen vom menschengemachten Klimawandel ist die größte PR-Kampagne und zugleich der größte Wissenschaftsbetrug in der Geschichte der Menschheit.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.