Ein Mailwechsel mit einer Film- und Fernsehschaffenden

Biild Tim Reckmann, Pixelio

von Michael Limburg
am 9.9.19 erhielt ich eine ausführliche Mail von einer mir bis dahin völlig unbekannten weiblichen Person, die sich in der Mail als Journalistin und Dokumentarfilmerin vorstellte. Ihre Mail an mich hatte den Titel „Warum alle „Argumente“ von Klimawandelleugnern und Klimawandelskeptikern völlig ins Leere laufen…“ und fing so an…(Hervorhebungen von mir)

„Ich bin Journalistin und Dokumentarfilmerin und beschäftige mich seit Monaten intensiv und umfassend mit der Klima- und Systemkrise. Dabei habe ich so unendlich viel darüber gelesen und aus den unterschiedlichsten Richtungen zusammengetragen, dass ich inzwischen die gesamtgesellschaftlichen Zusammenhänge begreife. Bitte nehmen Sie sich einen Moment Zeit, und lassen sie diese Zeilen an sich heran.

Des Weiteren enthielt die Mail fast alle der üblichen Falsch-Behauptungen  incl. geballter Kapitalismuskritik die Weltuntergangspropheten schon seit langem im Repertoire haben. Und endete nach einer schier endlosen Fülle z.T. völlig frei erfundener Aussagen, mit den netten Sätzen, die auf geglückte Autosuggestion schließen lassen:

Am 20. September werden Millionen von Menschen weltweit Haltung zeigen. Fast 2.500 „Entrepreneurs for Future“ geben ihrer kompletten Belegschaft dafür frei… Wir werden uns unermüdlich für den Erhalt unserer und auch Ihrer Lebensgrundlage einsetzen, denn unsere Regierung schläft in dieser Sache seit fast 40 Jahren und betreibt auch im Moment dazu nur Kosmetik und Lobbypolitik.

Mit freundlichen Grüßen

YYYYYYXXXXXX

 

Quellen:

Für diese Zusammenfassung habe ich Infos aus zig unabhängigen Studien und aus der Fachliteratur zusammengetragen. Ich wollte keine Doktorarbeit daraus machen, kann aber versichern, jede hier aufgestellte Behauptung einem seriös recherchierten Double oder sogar Triple Check unterzogen zu haben.

Nun, eigentlich hätte Frau Regisseurin XXX selber auf die Idee kommen können, dass fast alles, was sie da „so seriös recherchiert“ zusammengetragen hatte, einer realistischen Betrachtung nicht standhalten würde. Denn zu ihrer Widerlegung fast aller ihrer Behauptungen (Sie können die Startmail der Medienschaffenden Frau Regisseurin XXXX, natürlich anonymisiert, hier Mail Filmschaffende vom 9.9.19 nachlesen, alle anderen finden Sie in diesem Beitrag) braucht es vor allem gesunden Menschenverstand, und natürlich, wenn vorhanden, auch ihn zu nutzen und zusätzlich auch etwas Sachverstand, wie man ihn eigentlich bei einer gebildeten Person mit oder ohne Studium voraussetzen sollte. Wie gesagt, wäre sie so kritisch wie sie zu sein vorgibt, hätte sie selber darauf kommen müssen.

Doch weit gefehlt. Schauen Sie selbst

Um ihr ein wenig dabei zu helfen, schrieb ich Ihr die folgende Mail:

Gesendet: Montag, 09. September 2019 um 12:58 Uhr
Von: „Michael Limburg IMAP“ <m.limburg@eike-klima-energie.eu>
An: „YYYYYYXXXXXX“ <<d.XXXXXX@web.de>>
Betreff: Re: Es geht auch um Ihre Zukunft

Sehr geehrte Frau XXXXXX,

auch wenn Sie noch so oft wiederholen, wie fleißig Sie waren und dass Sie enorm viele Quellen gelesen hätten, ist sowohl Ihre Schlussfolgerung falsch, wie auch Ihre Argumente. Es gibt nach wie vor – trotz zehner millardenteurer Forschung – keinerlei Beweis dafür, dass die sehr moderate Rückerwärmung nach dem Ende der kleinen Eiszeit (ca. ab 1850) in irgendeiner Weise mit der Zunahme der anthropogenen CO2 Emissionen im Zusammenhang stehen, noch, dass das die anthropogenen CO2 Emissionen ursächlich dafür sind. Wenn Sie bei Ihren Recherchen einen Beweis gefunden zu haben glauben, dann legen Sie ihn bitte vor.

In einem gebe ich Ihnen jedoch recht. die rasante Zunahme der Weltbevölkerung insbesondere in Afrika, wie auch im muslimischen Asien, stellt diese Menschen und damit uns, vor gewaltige Probleme. Deswegen müssen  diese Menschen besser heute als morgen Zugang zu zuverlässiger bezahlbarer Energie bekommen, vorzugsweise Elektroenergie. Die ist die Basis jeden Wohlstands. Und das geht aktuell nur mit Kohle, Gas, un Öl, für weiter entwickelte Länder auch mit Kernenergie. Erst wenn das gesichert ist, können und  werden diese Menschen zuhause bleiben und den Wohlstand schaffen der ihnen ein menschenwürdiges Dasein ermöglicht. Wenn Sie daran arbeiten wollen, dann finden Sie uns an Ihrer Seite.

Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen
Ihr
Michael Limburg
Vizepräsident EIKE (Europäisches Institut für Klima und Energie)
Tel: +49-(0)33201-31132
http://www.eike-klima-energie.eu/

P.S. Wenn Deutschland von heute auf morgen alle Emissionen einstellen würde, betrüge die Minderung der max. Erwärmung lt. IPCC Werten in ferner unbekannter Zukunft nur 0,000653 °C. Das ist Nichts! Da werden Sie wohl zustimmen.

 

Kurz darauf kam ihre Antwortmail, natürlich ohne auch nur mit einem Wort auf meine Argumente einzugehen.

Am 09.09.2019 um 15:36 schrieb YYYYYYXXXXXX <>:

 

Sehr geehrter Herr Limburg,

niemand von Ihnen ist in der Klimaforschung tätig, mit Ihren Aussagen konterkarieren Sie die Befunde von 98% aller Klimaforscher. Sie täuschen auf bösartige Weise Wissenschaftlichkeit vor und verhindern, dass unser Planet wieder zu einem besseren Ort wird. Warum machen Sie das? Was ist Ihre Agenda?

Was ist mit Moral und Verantwortung?

Schöne Grüße

YYYYYYXXXXXX

Was mich zu folgender etwas längerer Mail veranlasste, weil ich fälschlich dachte (ja ich weiß ich bin ein unverbesserlicher Optimist), dass sie ehrlich und besorgt sei, aber vielleicht einfach zu wenig Ahnung, zu wenig Wissen hätte, um die aktuelle Situation auf diesem Gebiet zu beurteilen, aber – weil vermutlich ehrlich- doch Fakten akzeptieren würde.

Gesendet: Montag, 09. September 2019 um 19:09 Uhr
Von: „Michael Limburg IMAP“ <m.limburg@eike-klima-energie.eu>
An: „YYYYYYXXXXXX“ <d.XXXXXX@web.de>
Betreff: Re: Es geht auch um Ihre Zukunft

Sehr geehrte Frau XXXXXX,

Sie fragen nach unserer Moral und Verantwortung, dabei stellen Sie einfach ungeprüfte und auch noch falsche Behauptungen auf, wie die „… niemand von Ihnen ist in der Klimaforschung tätig“. Ich selbst bin seit nunmehr 18 Jahren täglich mehr als 8 h mit Fragen, die die Fehler in der Temperaturmessung von historischen Wetterstationen betreffen, in der Klimaforschung tätig. Ein wichtiges Thema, denn meine Ergebnisse zeigen, dass die Messungen der Vergangenheit niemals dazu gedacht waren und auch nicht dazu taugen, eine virtuelle globalen Mitteltemperatur (was immer dass physikalisch sein soll) auf 1 oder sogar 2 Stellen nach dem Komma zu berechnen. Es geht zwar rechnerisch, aber das Ergebnis hat so große Messunsicherheiten ± 2 bis 3 °C mindestens, dass der gesamte Verlauf im Rauschen (wenn Ihnen dieser technische Begriff etwas sagt) verschwindet. Dr. Pat Frank hat diese Problematik auf die Klimamodelle ausgeweitet und die vorhandenen Modelle darauf hin untersucht, sein Ergebnis finden Sie hier. Wenn Sie es lesen, werden Sie vermutlich Mühe haben zu verstehen, wovon die Rede ist, ich kann Ihnen aber versichern, dass nach diesen Regeln, jedes Haus, jede Brücke, jede Maschine einfach alles konstruiert und gebaut wird. Es sind ganz einfach wissenschaftliche Standards, die jeder Experimentalwissenschaftler, jeder Ingenieur, jeder Statiker im Studium erlernt. Nur die „Klimaforscher“ nicht, die Sie offensichtlich nur kennen.

Andere wie Prof. Lüdecke beschäftigen sich mit aktuellen und zukünftigen Einflüssen solarer Strahlung auf unser Klima, wieder andere mit den landwirtschaftlichen Aspekten des Klimas und, und und. Neben unserer eigenen Arbeit sind wir Sprachrohr für international hoch anerkannte und renommierte Klimaforscher sowohl auf unserer Website, und/oder bei unserern Klimakonferenzen. Das alles hätten Sie z.B. unter Publikationen auf unserer Website leicht finden und nachlesen können. Haben Sie aber nicht.

Stattdessen verweisen auf „Moral und Verantwortung?“. Das kann man, wenn man so locker mit Beschimpfungen Andersdenkender umgeht wie Sie, unter dem Begriff „böswillige Unterlassung“ subsumieren. Tue ich aber nicht, jedenfalls noch nicht. Einfach weil ich unterstelle, dass Sie sich wirklich Sorgen machen und es bisher nur nicht geschafft haben sich wirklich sachkundig zu machen. Vielleicht können – vor allem wollen Sie- das ja noch ändern. Meine Hilfe dabei wäre Ihnen gewiss.
Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen
Ihr
Michael Limburg
Vizepräsident EIKE (Europäisches Institut für Klima und Energie)
Tel: +49-(0)33201-31132
http://www.eike-klima-energie.eu/

P.S. Haben Sie sich mal die „Studien“ angeschaut, die zu Ihrer 98 % Aussage führen?

Offensichtlich war sie daraufhin sowohl etwas wütend wie auch überfordert, denn heute morgen um 9:20 Uhr kam ihre Antwort (Hervorhebung von mir)

 

Am 10.09.2019 um 09:20 schrieb YYYYYYXXXXXX <d<d.XXXXXX@web.de>>:

 

Sehr geehrter Herr Limburg,

klar, nur in Ihrem Verein wird wissenschaftlich gearbeitet. Sie leben aus meiner Sicht in einem Paralleluniversum.

Fördern Sie munter weiter die Öl- und Kohleindustrie! Dass Sie wieder auf Atomkraft setzen, wie in Ihrer ersten Mail beschrieben, sagt einfach schon alles. Etwas Schlimmeres als Atommüll können wir den Nachgeborenen nicht hinterlassen. Es ist eine Schande.

Bitte schreiben Sie nicht mehr zurück.

YYYYYYXXXXXX

————————————————–
YYYYYYXXXXXX
Autorin | Regisseurin
Email: d.XXXXXX@web.de

 

An diese Bitte wollte ich mich ob ihrer klaren Tatsachenverdrehung jedoch nicht halten, sondern schrieb ihr zurück

Sehr geehrte Frau XXXXXX,

Ihr Name täuscht, von klug merkt man bei Ihren Argumenten leider nichts. Dafür aber viel von Diskussionstaktik, insbesondere von solchen Leuten die „irgendwas mit Medien machen“.

Erst stellen Sie eine falsche Behauptung auf, dann, als die widerlegt wird, weichen Sie auf eine neue Behauptung aus. Und wenn auch die widerlegt wird, denn niemand von uns hat behauptet, dass nur wir wissenschaftlich arbeiten, nur Sie haben diese unwahre Behauptung in die Welt gesetzt, dann wird mal eben schnell noch eine neue Behauptung erfunden.

Lernt man so etwas auf der Filmaakademie? Mir ist das eher von Schulungen der Stasi bekannt, wenn man den „Studierenden“ beibrachte wie Zersetzung geht.

Wir benutzen unseren Verstand, das sollten Sie auch tun, doch das kann, wegen der nur mühsam zu erwerbenden Vorkenntnisse, wohl nicht jeder. Ein Beispiel ist der von Ihnen angezogene „Atommüll“. Sie wissen auch hier wieder nicht wovon Sie reden.  Die Greeenpeace & Cie Erfindung vom „Atommüll“, ist nicht nur falsch, sondern auch dumm. Jedenfalls in Bezug auf ihren Wahrheitsgehalt, aber sehr gerissen in Hinblick auf Ihren diffamierenden Charakter.

Dumm, deswegen, weil es ein Wertstoff ist, und kein Müll, weil über 95 % der nutzbaren Energie noch in ihm steckt. Wer schmeißt schon Hochwertiges auf den Müll, wohl nur dann wenn es sich um ein verwöhntes, ungebildetes, dummes Wohlstandskind handelt, jeder Vernünftige wird diesen Stoff versuchen zu nutzen. So wie in den inzwischen kommerziell angelaufenen russischen Reaktoren, die diesen „Atommüll“ in Elektroenergie umwandeln und seine innwohnende Restenergie, die strahlt, bis auf wenige Prozent reduzieren. Und diese Restradioaktivität wird wiederum nach nur 300 Jahren auf natürliches Niveau abgebaut. Ein überschaubares Problem, sowohl was die Menge betrifft als auch auf die sichere Unterbringung bezogen.

Es tut mir leid, wenn ich ihrem Wunsch nicht folgen kann, nicht mehr zurückzuschreiben, Sie haben schließlich angefangen, und auch noch unerbeten, ich kenne und kannte Sie bis dato nicht. Nun müssen Sie dadurch und haben die erste Chance sich der Realität zu stellen.

Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen
Ihr
Michael Limburg
Vizepräsident EIKE (Europäisches Institut für Klima und Energie)
Tel: +49-(0)33201-31132
http://www.eike-klima-energie.eu/

P.S Wieviele Kinder haben Sie denn?

Eine Antwort kam nun nicht mehr.

Ich veröffentliche diesen Mailwechsel deshalb weil er exemplarisch zeigt, wie so viele unserer Medienschaffenden ticken. Ahnungslos wenn es um die Sache geht, und interesselos, an diesem Zustand irgendetwas zu ändern, aber dafür mit klarer Haltung, wenn es gegen sog. Klimaleugner oder andere Realisten geht.  Ob die Dame nun üppig von ihrer gutmenschlichen Filmerei für die ÖR Medien leben kann, weiß ich nicht, ich vermute eher nein, aber ganz klar ist, dass sie sich in diesem Biotop sehr wohl fühlt und immer wieder aufs Neue beauftragt wird ihren gutmenschlichen Schrott unter die Leute zu bringen.

Wer glaubt denen noch?

Nachtrag. Wie die R+V Versicherung herausgefunden haben will komm die Klimaangst unter den ersten 10 Ängsten der Deutschen nicht vor. Sie rangiert unter ferner liefen erst auf Platz 12  der Ängste, welche die Deutschen haben (sollen). Insbesondere wenig ängstlich zeigen sich besonders die jungen Menschen bis zwanzig. Also die Zielgruppe der Greta Jünger von No Education on Friday.

image_pdfimage_print

42 Kommentare

  1. Eine kleine Anekdote, die ich als ähnlich dem empfinde, was dem Autor passiert ist.
    Ich war am letzten Wochenende unterwegs mit dem Auto , man kann fast sagen, einmal quer durch das Land von Ost nach West. Dabei hatte ich konsterniert festgestellt, das sich auf der gesamten Strecke von fast 500 km kein Windrad gedreht hat. Als ich dies bei meinen Gastgebern (hochgebildetet Leute, … dachte ich zumindest) am Abend bei einem gemütlichen Glas Wein zum Besten gab, ist es fast zum Eklat gekommen. Ich wurde auf das übelste beschimpft und es hat sicher nicht viel gefehlt, aus dem Haus geworfen zu werden. Wie gesagt, ich habe mich beim lesen dieses Artikels sofort daran erinnern müssen, bin mir aber sicher, es ist bei mir ein weiterer Ort, den ich zukünftig nicht mehr besuchen kann und langsam aber sicher verzweifle ich an den vielen „Unwissenden?“.
    Es ist in unserer Gesellschaft äußerst schwer geworden, einer vorgefestigten Meinung zu widersprechen und grenzt schon an eine Massenpsychose. Wenn sich nicht bald ein Gegenpart zu „Gretel und Anhänger“ findet, der in der Lage ist, dieses ganze Affentheater in ruhigere Fahrwasser zu bewegen, sehe ich extrem schwarz für die Zukunft dieser Region, früher mal Deutschland genannt.

  2. Heute morgen hörte ich im Radio dass mit der Pharmagruppe Johnson & Johnson der letzte Konzern aus der Entwicklung neuer Antibiotika ausgestiegen ist. Und die Deutschen fürchten sich vor dem „Klimawandel“ während die Rückkehr der letalen Infektionskrankheiten vor der Türe steht. Verkehrte Welt…..

  3. Tja, dahin läuft es in letzter Konsequenz… Noch ein Nachtrag zu „zwei Welten“: Für den beschriebenen Typ Journalistin gab es natürlich gleich zwei „Verbrechen“: „Klimawandelleugner“ und „Kernkraftbefürworter“ zugleich! Das führt dann unmittelbar zu Schnappatmung…

  4. Die Angst der Detuschen: „So viele Deutsche fürchten sich vor den Folgen des Klimawandels“ und dann wird auf der Grafik 41% angegeben. Davon habe ich noch nie was gemerkt. Ich bin seit über 20 Jahren Gemeinderat, habe also 5 Wahlperioden mit Wahlkampf vor den Gemeinderatswahlen hinter mehr. Das Thema Angst vor dem Klimawandel hat bei den Wahlveranstaltungen, die meist 6 Wochen vor der Wahl beginnen, noch niemals eine Rolle gespielt. Schlimmer noch, der Begriff ist überhaupt niemals gefallen. Auch bei Bürgerfragestunden oder bei Bürgerversammlungen wurde diese Umfrageangst kein einziges Mal erwähnt.Die Leute wissen, dass sich das Klima immer ändert, ob mit oder ohne Mensch. Nur schade, dass sich gegen die Klimahysterie der Medien und Scheinwissenschaftler niemand wehrt.

  5. Ich hatte eine ähnliche Erfahrung auf Facebook. Ich habe die Dame nach einigem Hin-und-Her dann gefragt, ob sie es sich vorstellen könnte, das es notwenig werden könnte, Klimaleugner u.U. zu töten, wenn sie keine Einsicht zeigen – um die Erde zu retten.
    Sie hat das in ihrer öffentlichen Antwort 100% bejaht. Davon habe ich einen Screenshot gemacht und ihr für ihre Offenheit, sich zum Fachismus zu bekennen, gedankt. Da hat sie offenbar gemerkt, dass sie in ihrer Rage in die Falle gelaufen war und den Beitrag gelöscht. Den Screenshot habe ich aber noch und sie sollten mal lesen, was für einen Engel diese Dame in Standardkonversationen gibt …

  6. Damen, übrigens auch Journalistinnen, die derart verbohrt argumentieren, habe ich auch schon erlebt. Besonders ideologisch wild Entschlossene gab (gibt) es unter den Kernkraftgegner(inne)n. Da bekam man bei sachlich vorgetragenen Pro-Argumenten schon mal den Nazi-Vergleich zu hören. Mann ist dann irgendwie ratlos und wütend zugleich. Andererseits erleben wir, dass die Damen uns Männern in der sozialen Kommunikation oftmals überlegen sind. Dann gibt es aber den eher kleinen weiblichen Anteil, den man als 150 % ideologisch erlebt. Mann staunt…

    Deshalb finde ich es hochinteressant, wie hier von Martina Krüger, selten genug in der fast ausschließlichen Männergesellschaft hier, ein solches Gespräch aus (offenbar kluger) weiblicher Sicht gesehen wird. Der Vergleich mit den Parallelwelten hat was, denn, egal ob es stimmt oder nicht, jede Seite glaubt felsenfest, die richtigen Argumente auf seiner Seite zu haben. Wahrscheinlich haben da nur Vorschläge eine Chance, wie sie Martina Krüger macht. Die Kunst besteht natürlich darin, jemanden so weit zu bringen, dass er Lesevorschläge der anderen Seite überhaupt annimmt. Ohne Psychologie – kommt in unseren MINT-Fächern nicht vor – geht das wohl nicht.

    Trotzdem habe ich in diesem Fall vollstes Verständnis für Herrn Limburg! Obwohl die beschriebene Journalistin fast exemplarisch ist (mir fallen weitere Beispiele ein), sollte es doch gerade einen guten Journalisten ausmachen, dass er/sie sich im Gespräch auf den Gegenüber einstellen kann. Aber die Regel scheint in diesem Beruf heute zu sein, dass man nur ausschwärmt, um seine Vorurteile bestätigt zu bekommen. Und wehe, das klappt nicht… Aber vielleicht ist die andere Spezies noch unangenehmer: Man wird in ein gut geführtes Gespräch verwickelt und erkennt anschließend nicht wieder, was da geschrieben oder gesendet wird.

  7. Sehr geehrter Herr Schmitz!
    Ich danke Ihnen vielmals für Ihre klaren weisen Worte, die eine Hymne an die Wissenschaft und das Christentum sind. Ich erlaube mir, sie zu kopieren und jeweils in meinen Rubriken Klimawandel und Religion abzuspeichern.
    Mit dankbaren Grüßen
    PS
    Kritiker Ihres Kommentars sollten vielleicht „Der Skandal der Skandale“ von Manfred Lütz lesen.

  8. Herr Schmitz,
    Leider haben Sie von der Geschichte keine Ahnung.Atheisten (Ungläubige)gibt es nicht,
    da Glauben nicht Wissen ist!Die Wissenden lehnen Ihren „Aberglauben“ ab.Genau so ist Ihre Darstellung,das nur Christen „schlau“ sind , unsinnig. China hatte schon eine hohe Kultur und Bildung als von Christen noch keine Rede war .Russland und China haben nicht die ganze Welt mit Krieg überzogen. Aber Ihre Christen sind 2000 Jahre kriegerisch unterwegs. Kolonialismus ,Neokolonialismus ,Versklavung und Ausrottung ganzer Völker haben Ihre Christen zu verantworten.Ihre wissenschaftliche
    Arbeit der Mönche hatte den Grund das „dumme Volk“ durch Vorsprung im Wissen beeindrucken und erpressen zu können.Alle Kirchen sind Sekten und plündern ihre „Gläubigen“aus. Der Glaube an Gott hat nie vor Kriege ,Hunger und Existenznot
    geschützt.(GlaubensKriege)Heute ist die Klimakirche der Garant,einen guten Posten zu bekommen,wenn man mitmacht.Ich befürchte,das auch diese Kirchen mit Gewalt die „Ungläubigen“ bekämpft und wie es im Text oben dargestellt, diffamiert und ausgrenzt.

  9. Warum vergeuden Sie wertvolle Zeit und Nerven, lieber Herr Limburg? Jena hat eine wunderbare Umgebung zum Wandern, Entspannen und „Auftanken“ für wichtigeres – speziell im Herbst.
    Alles Gute!

  10. Solange in Deutschland mehrere hundert Professoren für Theologie und zigtausende Religionslehrer an Schulen vom Staat bezahlt werden, wundert einen eigentlich nichts. Die ja alle ins selbe Horn blasen.
    In Frankreich undenkbar.

  11. Nach der Lektüre des Artikels habe ich versucht, Frau Xxxxxxxxx vielleicht doch noch auf Spur zu bringen. Aber es ist schier nicht möglich.
    Sie antwortet:

    Warum lesen Sie nicht einfach, was in meiner Mail steht? Ich führe lange darin aus, dass es eben EGAL ist, ob der Klimawandel nun menschengemacht ist oder nicht.

    Es ist EGAL? Das ist ist ja wohl wirklich bloßstellend!

    • Danke Herr Dr. Ockels.

      Ich denke die WerbeagentInnen sind schlicht überfordert.

      Eine E-Mail Antwort der PressestelleIn NDS Umweltministerium: der Klimawandel [ich schrieb: Klimaerwärmung] sei unaufhaltsam, deswegen müsse das bekämpft werden.

  12. Ich hatte solche Diskussionen, wenn auch weniger umfangreich in sozialen Medien. Man denkt die Leute könnten mit Vernunft erreicht werden – Pustekuchen.
    Das Verhalten der Klimahysteriker ist (ohne Ironie oder Übertreibung) tatsächlich wahnhaft, vergleichbar mit gehirngewaschenen Sektenmitgliedern.
    Diese Leute sind aufgrund ihres Glaubens nicht in der Lage Erfahrungen zu machen oder Argumente zu Kenntnis zu nehmen.
    Eigentlich redet man nicht mit einem Menschen, sondern mit einer Ideologie, die von diesem Menschen Besitz ergriffen hat

  13. „natürlich anonymisiert“… Wenn bei EIKE so gut recherchiert werden würde, wie hier anonymisiert wurde, dann wäre der Schmarrn schneller aufzudecken. Sollten Sie es mit der Anonymität von Frau Do.Kl. Ernst meinen, machen Sie es bitte richtig..

  14. Bitte haben Sie dich Verständnis für diese Frau.

    Sie ist Mitglied einer Religionsgemeinschaft, der Gemeinschaft der Klimahysteriker. Bei dieser Religionsgemeinschaft steht – wie bei jeder anderen Religion auch – der Glaube an erster Stelle. Glaube und Wissenschaft sind jedoch nicht miteinander vereinbar. Religiöser Glaube lässt sich wissenschaftlich auch nicht überprüfen.

    • Selbstverständlich ist Glaube und Wissenschaft vereinbar. Es muss aber der Christliche Glaube sein – der der Glaube an Rationalität und spirituell begründete Wahrheitsfindung ist. Gott ist „Logos“, die Logik, die Erkenntnisfähigkeit und Liebe zur Wahrheit.

      In Zeiten von Existentiellen Kriesen, zeigt sich dann die wichtigkeit eines stabilen Christlichen Glaubens. Nicht Geldnot oder Panik vor dem Krieg/Hunger/Untergang beherrscht dann das Bewusstsein – sondern die Liebe zu Gott und zur Wahrheit. Denn er ist die Wahrheit und die Liebe. Darum sind fast alle Wissenschaftliche Fachbereiche von Katholischen Priestern und Mönchen erfunden worden.

      Das kann man auch hier nachlesen (gibt es im von der Stasi kontrollierten Deutschen Wikipedia nicht…): https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Catholic_clergy_scientists

      Sogar der Urknall wurde von einem Priester berechnet.

      Selbstverständlich verstehen es Ostblockleute nicht, weil sie im Osten Atheistisch zersetzt worden sind – und im Westen verlieren viele ihren Glauben weil sie vom Osten mit Atheisten geflutet worden sind.

      Nur die christliche Kultur, das Abendland – fussend auf drei Hügeln; Golgota, Akropolis und dem Palatin – war und IST in der Lage Wissenschaft und Forschung zu betreiben. Und zwar um der Forschung willen, der Wahrheitssuche Willen – der Liebe zur Wahrheit die Gott ist. Darum sind ALLE der wichtigsten Universitäten von der Katholischen Kirche gegründet, geschützt und Jahrhundertelang unterstützt worden. Oxford, Bolonga und Paris zum Beispiel.

      Den Christlichen Glauben kann man NUR ernsthaft wahrnehmen wenn man sich rational um den Inhalt des Glaubens kümmert. Und dieser fordert keine Emotion, kein Selbstbetrug. Du sollst nicht Morden (was ist morden, wie definiert man morden?), Du sollst nicht Lügen (was ist Lügen?), Du sollst nicht Stehlen (was ist Stehlen und was nicht?) usw.

      Augustinus und THomas von Aquin sind die Quellen die sie lesen sollten. Da geht es darum was Wahrheit ist und ob die Wahrheit wahr ist und wie man sie erkennt…

      Etwas was in der gesamten Forschungswelt inwzischen verloren ist und die inzwischen Vollkommen Staatlichen Wünschen unterworfen ist und nicht mehr frei ist. Weil die Menschen an den Staat, an Moloch glauben und nicht an die Freiheit.

      Das ist auch der Grund warum der Islam und China nie eine freie Wissenschaft entwickelt haben. Sie waren immer Pantehistisch und haben keine Trennung von Kirche und Staat – sondern der Staat ist „Gott“ oder „der Willen des Himmels“.

      Klimawandel und Klimazerstörung ist fake? Ja. DIe Lüge dass das Christentum gegen die Wissenschaft steht ist noch viel mehr fake.

      Michael Schmitz

      • Sie wissen vielleicht, dass die Wissenschaft vor Christentum angefangen hat zu blühen nämlich in der griechischen Antike bei Religionen mit mehr Göttern.
        Dann wurde das Christentum stark. Das ist die Zeit des Mittelalters und des Stillstands, trotz der Wärmezeit mit mehr Wohlstand.
        Dann kam die Renaissance. Renaissance beschreibt die europäische Kulturepoche in der Zeit des Umbruchs vom Mittelalter zur Neuzeit im 15. und 16. Jahrhundert. Sie war von dem Bemühen um eine Wiederbelebung der kulturellen Leistungen der griechischen und römischen Antike gekennzeichnet. Das ist zufällig die Zeit des Machtverlustes der Kirche und die Reformierung des Christentums. Wenn das nicht wäre, dann hätten wir die Renaissance in Europa nicht erlebt.
        Sie können diese Fakten denke ich nicht so einfach ignorieren und behaupten das Christentum verträge sich sehr gut mit der Wissenschaft.
        Islam ist selbstverständlich noch viel schlimmer.

      • „Sogar der Urknall wurde von einem Priester berechnet.“

        Da kann ich nur sagen: EBEN

        Denn: das Märchen vom Urknall ist das Märchen von der Schöpfung in anderm Kleid und widerspricht in eklatanter Weise dem physikalischen Prinzip von Ursache und Wirkung.
        Oder einfacher ausgedrückt: von nix kommt nix…

      • Lieber Herr Schmitz,

        es wäre angebracht, wenn Sie Ihren Missionseifer woanders austoben würden.
        Ihre xxxxxxxx Behauptungen (z.B. die, dass die atheistischen Ossis den klugen, glaubenden Westen dechristianisiert haben) und Ihre grauenvolle Rechtschreibung passen kaum in eine Diskussion bei EIKE.

    • Meine Diagnose geht eher in Richtung Psychose.
      „Unter dem Begriff „Psychose“ fasst man eine Reihe (in vielen Fällen vorübergehender) psychischer Störungen zusammen, bei denen die Betroffenen die Realität verändert wahrnehmen oder verarbeiten. “

      Das wird von den Medien auch noch befeuert.
      Nehmen wir an ein Patient hört Stimmen, die nicht da sind. Was würde passieren, wenn die Therapeuten ihm sagen, dass sie tatsächlich auch da sind?
      Es wird vermutlich noch schlimmer und er kann nicht mehr behandelt werden.

  15. Lieber Hr. Limburg,
    die Lady leidet offensichtlich unter akuter und virulenter „Greteritis“ („Ich will, dass ihr in Panik verfallt“).
    Als Medizin könnte sich ein Verweis darauf empfehlen, was ein Spitzenvertreter der von der Dame so verehrten „Wissenschaft“ zum Thema Hysterie und Übertreibung der Klimaangst geasgt hat, siehe z.B. der Beitrag „Greta und die Klima­hysterie: „Die Wissen­schaft“ schlägt zurück (und um sich)“ hier bei EIKE.
    https://www.eike-klima-energie.eu/2019/09/10/greta-und-die-klimahysterie-die-wissenschaft-schlaegt-zurueck-und-um-sich/
    Was halten Sie davon? Da steht es doch schwarz auf Weiss von einem ihrer obersten Gurus höchstpersönlich, dass sie wilden Übertreibungen aufgesessen ist
    Mfg

  16. „klar, nur in Ihrem Verein wird wissenschaftlich gearbeitet. Sie leben aus meiner Sicht in einem Paralleluniversum.“

    Diese Leute werden von den Medien manipuliert. Ich bin mir nicht sicher ob sie oder er weiß, was gespielt wird.
    Die Globalisten gehen einem Plan nach.
    Es handelt sich hierbei um einen Handelskrieg oder Weltherrschaft.
    Die wollen Afrika und den nahen Osten mit EU vereinen, damit sie vorallem China und Rußland in die Knie zwingen. Den nahen Osten und die afrikanischen Länder sich schnappen. Dafür muß man auch Islam akzeptieren. Die rechnen wohl auch damit, dass man ihn reformieren kann. Deswegen macht man sich den Islam auch so niedlich. Islamkritik ist verboten. Deswegen unterstützen sie auch Abbas. Haben ihre Finger bei Syrien, machen Geschäftte mit Iran. Daher gab es Streit wegen Ukraine, weil sie auch Ukraine haben wollten. Die Gespräche mit der Türkei werden nicht abgebrochen. Man macht deals mit Erdogan.
    Kurz es geht um Expansion der EU.
    Vermutlich können die Globalisten damit auch mehr verdienen auch wegen des steigenden Konsums bei mehr Bevölkerungszahl.
    Kein Land darf die EU verlassen selbst Griechenland nicht.
    Dementsprechend werden alle „Rechtspopulisten“ oder Nationalisten bekämpft. Sie dürfen niemals die Politik bestimmen. Nationalgefühle müssen abgeschafft werden, damit man alles vermischen kann.
    Die Globalisten brauchen auch eine Finanzierung sowie CO2 Steuern, Pariser Abkommen, EU Rettung und Finanzierung.
    EIKE ist nur ein Störfaktor, wenn sie auch noch die Wahrheit erzählt und diese Märchen aufdeckt. Nach ihren Gedanken geht es um etwas viel wichtigeres, was EIKE leider nicht versteht und den Spielverderber stellt.
    Es ist alles alternativlos.

    • China in die Knie zwingen ist gut. Dieses grauenvolle, von kriminellen Banden besetzte Land gheört auch in die Knie gezwungen. Sie haben MIllionen von Sklaven und diese werden leider nie frei.

      Russland ist fast dasselbe. Voller kaputter Leute, selbstzerstörerisch und alle Nachbarn bedrohend – das einzige was Russland kann. Statt den Mond zu besiedeln, erobern und plündern sie ossetien. Mit der Behauptung „russen zu schützen“, was sie ja schon 1945 beim Überfall auf Finnland behaupteten (es ist ihre einzige Strategie).

      Es ist eher anders – China und Russland SIND die „globalisten“ und kontrollieren weite Teile des Westens und derer Medien. China redet ständig von „globalisierung“ und bricht die Regeln der WTO (während sie Afrika erobern und ausbeuten), während Russland überall Kernunternehmen aufkauft (mit dem Geld das noch aus GULAG Zeiten stammt..) und beeinflusst die Staaten auch.

      Es ist ein koordinierter Angriff auf den freien Westen. Gorbatschow ist ja nicht umsonst in die EU Behörde gegangen, nachdem er „abgesetzt“ worden ist.

      Michael Schmitz.

      • Herr Schmitz,

        Das ist wirklich das Problem von China und Russland. Wenn sie eine schlechte Führung haben, dann kann das Volk sie absetzen.
        Mich interessiert nur Deutschland. Ob es den Leuten in diesem Land gut geht. So sollten die Politiker eigentlich auch denken.

        mfg

  17. Diese Frau ist ein naturwissenschaftliches Phänomen.
    Sie hat aĺs Regisseurin innerhalb kürzester Zeit hunderte wissenschaftliche Arbeiten gelesen und analysiert, wofür ausgebildete Naturwissenschaftler normalerweise Jahre brauchen.
    Wann bekommt diese Dame eigentlich den Nobelpreis in allen Sparten, mindestens aber in 97% davon.

  18. Finde Ihre Reaktion gut. Auf die 98%-These wäre ich genauer eingegangen. Auf Beleidigungen („… wohl nur dann wenn es sich um ein verwöhntes, ungebildetes, dummes Wohlstandskind handelt…“) hätte ich aber unbedingt verzichtet und die verballerten Stellen mit zuästzlichen Fakten gefüllt. Bin trotzdem ganz auf Ihrer Seite.

  19. Ja es steht schlimm um den größten Teil der Menschen. Sie wollen nichts mehr selbst erarbeiten oder lernen. Es wird alles aufgesogen und geglaubt was die Medien oder die selbst ernannten „Klimaforscher“ verbreiten. Die Wenigsten stellen etwas in Frage, selbst recherchieren… Fehlanzeige. Und wenn man das Angebot macht darüber zu Diskutieren, kann man Fakten auf den Tisch legen soviel man möchte,es endet immer wie in ihrem Mailverkehr.Ich persönlich habe es aufgegeben überhaupt noch mit irgendwem darüber zu sprechen. Die einzigen mit denen ich bisher diskussionstechnisch gute Erfahrungen gemacht habe sind Menschen im Alter 60+.

    Ich habe großen Respekt vor jedem der einen langen Atem hat und dauerhaft versucht mit den Menschen sachlich zu diskutieren.

  20. Guten Tag, leider ist es wohl so, das sehr viele Menschen mit dem rasanten technologischen Fortschritt und den gesellschaftlichen Veränderungen durch die Globalisierung nicht mithalten können und total überfordert sind.
    Inzwischen kann man ja auch nur noch halbwegs mithalten wenn man eine naturwissenschaftliche Ausbildung genießen durfte und genug Zeit und Willen hat sich umfassend zu informieren.
    Dann muss man noch alles zusammenbringen und mit gesundem Menschenverstand die Informationen einordnen.
    Das ist inzwischen eine Lebensaufgabe geworden, bei der ich schätze mal 95% der Menschen, völlig überfordert sind.
    Da diese das aber ungerne zugeben, wird die Flucht in „Glaubensmodelle“ angetreten.
    Bei Menschen die fest an etwas Glauben, ohne wirkliche Beweise vorlegen zu können, oder Beweise die Ihrem Glaubensmodell widersprechen zu negieren, kann man nicht auf Vernunft oder gar Einsicht hoffen.
    Da der Glaube an Götter nicht mehr besonders aktuell ist,(zumindest in der westlichen Welt) dadurch aber ein sogenanntes Glaubensvakuum entstanden ist, wird das Heil jetzt halt in der Klimareligion, Sozialismusreligion oder Flüchtlingsreligion, oder wer weiß was noch kommt, gesucht.
    Diese Gesellschaft ist so tief gespalten das es nicht einmal im Ansatz möglich ist einen gemeinsamen Nenner zu finden.
    Dazu kommt noch das unsere „Eliten“ keinerlei Anstalten machen ein gemeinsames Ziel zu formulieren, es wird einfach nach Gutsherrenart weitergewurschtelt und heute dies und morgen das Behauptet dadurch wird die Verwirrung ins unerträgliche gesteigert.
    Meiner Meinung nach Steuern wir mit Volldampf auf die nächste Katastrophe zu.
    Die Lage wird sich immer weiter zuspitzen und es ist nur eine Frage der Zeit bis sich wieder Menschen, im einst zivilisierten Europa aus ideologischen Gründen die Köpfe einschlagen.
    Dazu kommt noch, das hoch aggressive Menschen aus aller Herren Länder in unglaublichen Massen hier regelrecht einfallen.
    Wenn das Sozialsystem nicht mehr funktioniert(und es ist nur eine Frage der Zeit bis es soweit ist) und es ans eingemachte geht…..
    Gute Nacht.

  21. Immer wenn das Argument „97% der Klimawissenschaftler… bla, bla…“ kann man jede Diskussion beenden. Das ist das Null-Argument aller MINT Versager die selbst nicht in der Lage sind die angebliche CO2 Wärmewirkung zu begründen aber fest daran glauben. „Kulturschaffende“ kommen sich dabei besonders wichtig vor da sie selbst nicht mehr zwischen den Rollen die sie spielen und der eigenen Begrenztheit differenzieren können. Das Publikum glaubt den Schauspielern, so wie die Kinder dem Kasperle. Klausjürgen Wussow erzählte einmal dass er säckeweise Post bekommt von Leuten die einen medizinischen Rat fragen – er ist ja schließlich Prof. Klaus Brinkmann. Manche „Kulturschaffende“ glauben dann irgendwann selbst sie seien berufen die Welt vor dem Klimatod zu retten und sind doch zu beschränkt die physikalischen Grundlagen zu verstehen. Man muss sich nur Freitagabend die „Talk-Shows“ ansehen, da kommt die Galle hoch….

  22. Im Grunde braucht sich jeder nur die Frage zu stellen, ob er bei diesen ganzen Temperaturdaten jemals über die Fehlerbandbreite informiert worden ist. Wenn nein, dann ist er betrogen worden.

    Die Dame würde ich fragen, ob sie es nicht als unhöflich empfindet, die Konversation gleich mit einer Lüge zu eröffnen, indem sie behauptet, Dokumentarfilmerin zu sein, während sie in Wahrheit Aktivistin ist.

  23. Eines ist aber doch unzweifelhaft richtig: WEIL, wer selbst in einer Parallelwelt lebt, nimmt andere zwangsläufig als in (einer) der anderen wahr.

    WARUM nur hat diese Dame Sie kontaktiert?
    Missionseifer?
    Oder hat sie versucht, Munition zu sammeln, die sie dann wieder in einer Sendung verhackstücken zu können. Investigativer Journalismus darf ja seine Motive verschleiern, wie es scheint.

    Ich persönlich würde solchen NichtwissenWOLLENDEN aber eher Fragen stellen. Z.B. „Wollen Sie nicht, dass der schreckliche Atommüll, der xtausend Jahre strahlt, aufbereitet wird und dann noch höchstens 100 Jahre strahlt, und das noch dazu weniger stark?
    Was haben Sie gegen die Alternativen, die mittlerweile in der Kernkrafttechnologie (außerhalb Deutschlands freilich) erarbeitet und diskutiert werden?
    Darf ich Ihnen dazu etwas Literatur empfehlen, z.B. einen Essay von Herrn Haferburg, der das als Profi sehr gut darstellt?
    Haben Sie bereits einmal eine Reportage gemacht über die Proleme der Regeltechniker, die für die Sicherheit unserer Stromversorgung sorgen?“
    Was machen Sie in einem Jahr ohne Sommer, wie 1816, als der Tambora mit Folgen für die halbe Welt ausbrach?
    Haben Sie das, auch Studenten von ihren Dozenten zur Lektüre empfohlene Buch: BLACKOUT gelesen?

    Mir fallen dazu 1000 Fragen ein, natürlich auch zur CO2-Diskussion (Glauben Sie, dass man CO2 sehen oder riechen kann? Wie kann die Erde grün e r werden (beliebter Spruch auf FfF Demos)).

    Wäre doch interessant, was sie wirklich so auf der Pfanne hat.

    So, wie Sie das handhaben, reden Sie gegen die Wand. Und die Gegenseite verstärkt die Mauern dann noch.

    MfG
    Martina Krüger

  24. Wieso ist die mail anonymisiert? Fim und Medien sind doch öffentlich?
    Ich wüßte gern, wer sich da intelligenz- und haltungsmässig geoutet hat.

  25. Herr Limburg, bravo! Woher haben Sie diese grosse Gabe so ruhig, sachlich und professionell zu bleiben? Ich möchte davon was abhaben! Vielen Dank und weiter so. liebe Grüsse aus den ( seit letzten Samstag schon wieder verschneiten ) Bündner Bergen, Freddie Stoller

  26. Zehn bis zwölf Semester Studium (Mathematik, Physik, Chemie, Statistik, etc.) + Praktika + Bachelor- + Diplomarbeit und Dissertation – dies Alles holt die Film- und Fernsehschaffende in Monaten „intensiver“ und sogar „umfassender“ Weise so weit nach, daß sie den Umsturz des „Systems“ als einzige Rettung vor dem Wandel erkennen kann und ihn zu betreiben sich gerechtfertigt sieht.

    Wer hätte gedacht, daß die seit Jahrzehnten anhaltende (Ver-) Bildungs- (Verblödungs-) Reformen solch kognitive und moralische Riesen hervorbringen könnte?

    Voller Erfolg!

    Rainer Facius

  27. „Wir benutzen unseren Verstand, das sollten Sie auch tun,…“

    Voraussetzung dafür wäre das Vorhandensein von „Verstand“.
    Das ist bei dieser Dame wohl nicht der Fall…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.